Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ROWEN Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
uem
Stammgast
#1 erstellt: 17. Feb 2005, 09:04
Guten Morgen,

Wer hat Erfahrungen mit den schweizer ROWEN Lautsprechern?
"User-Feedback", Aufstellungsprobleme ? Evtl. sogar benutzt im BI-aktiv Betrieb ?
Danke für Eure Antworten

Gruss aus Horgen

Urs Marti

(Horgen, Ja da kommen U.A die Piegas her)
ArgonNova
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Feb 2005, 21:35
Hallo

Habe seit Anfang Januar ein Pärchen ROWEN T4 zu Hause stehen. Bin damit bis jetzt sehr zufrieden. Habe mir diese gekauft, weil sie ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis besitzen. (ca. 2'000.- fürs Paar) Später einmal werd ich mir sicher auch noch ein Paar Bipolare holen (z.B. 3&3), aber für den Moment reicht mir diese passive Standbox völlig.

Der Schweizer Vertrieb läuft übrigens über Dynavox. Dort findest du auch eine Liste von autorisierten Händlern. (Ja ja vertikale Absprachen sind ein Gräuel... )

MFG

agamemnon83
señor-mucha-muchacha
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Feb 2005, 15:04
hallo

ich habe gerade die neuen kompacktlautsprecher rowen m8 und sie sind der hammer da braucht man absolut keine subwoofer mehr

der klang ist sehr musikalisch ; schöne mitten mit einem druckvollem bass

zum aufstellen würde ich dir raten stelle sie an der wand hin !

am besten klingen sie mit den eigenen vor-und-endstufen
in verschiedenste preisklasse .

gruss aus der schweiz
bfn
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Mrz 2005, 11:43
Hallo uem

Seit einem Jahr besitze ich die Rowen Reference 1&1 biaktiv, zusammen mit dem Rowen Absolute Pre Vorverstärker.

Ich hatte mir die Boxen passiv und aktiv angehört und mich klar für die Aktivvariante entschieden. Der Unterschied ist mir vor allem im Bass aufgefallen. Die Aktiven haben den vollständig unter Kontrolle, kein Wummern, kurz, mächtig und trocken ist da der Bass, keine Subwoofer mehr nötig.

Beim Aufstellen der LS habe ich mich vom Hersteller direkt beraten lassen. Ich wurde sehr angenehm und kompetent bedient, wirklich ein Superservice mit viel Kulanz bei den Rowen-Chefs. Telefonier doch mal!

Obwohl ich selber etwas experimentierte, kam ich schlussendlich doch auf die empfohlenen Positionen zurück, wie Rowen sie sieht. In meinem Fall war das 35cm weg von der Rückwand und ca. 110cm Abstand zur Seitenwand, sodass in meinem Zimmer die Boxen ca. 180cm auseinander stehen.

Ich kann nur sagen: ein Traumklang. Bipolare Boxen sind IMHO prinzipbedingt die besseren LS.

Gruss aus Biel
T69
Stammgast
#5 erstellt: 13. Mrz 2005, 23:52
Hallo Friends,

Rowen ist HOT,

voila meine Bi-Aktiven Lieblinge:

Front: 2x Rowen AT Sphere
Center: 2x Rowen AM1
Rear: 2x Rowen AT Sphere

was soll ich gross dazu sagen, bin auch in der Schweiz wohnhaft (Kt Freiburg). Bevor ich mich für Rowen entschied, habe ich ca. 6 Monate lange (oder sogar noch mehr) Lautsprecher gesucht, eine Hörsession nach dem anderen. Jegliche Lautsprecher mussten drann glauben (B&W, Kef, Piega, Canton, JM Lab, Cabasse, Elac,..... und und...).

Per Zufall bin ich dann auf Rowen gestossen, und das Beste der Hersteller von Rowen ist auch im Kanton Freiburg (in Givisiez) etabliert.... yep, da hat man es vor der Haustür und fährt bis nach Zürich um Lautsprecher zu hören (lol).

Also mein Tipp an dich, hör dir jegliche Lautsprecher selber an und wähle selbst deine neuen Laustprecher.

greez T69
pingpongCH
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Mrz 2005, 11:17

T69 schrieb:
Hallo Friends,

Rowen ist HOT,

voila meine Bi-Aktiven Lieblinge:

Front: 2x Rowen AT Sphere
Center: 2x Rowen AM1
Rear: 2x Rowen AT Sphere

was soll ich gross dazu sagen, bin auch in der Schweiz wohnhaft (Kt Freiburg). Bevor ich mich für Rowen entschied, habe ich ca. 6 Monate lange (oder sogar noch mehr) Lautsprecher gesucht, eine Hörsession nach dem anderen. Jegliche Lautsprecher mussten drann glauben (B&W, Kef, Piega, Canton, JM Lab, Cabasse, Elac,..... und und...).

Per Zufall bin ich dann auf Rowen gestossen, und das Beste der Hersteller von Rowen ist auch im Kanton Freiburg (in Givisiez) etabliert.... yep, da hat man es vor der Haustür und fährt bis nach Zürich um Lautsprecher zu hören (lol).

Also mein Tipp an dich, hör dir jegliche Lautsprecher selber an und wähle selbst deine neuen Laustprecher.

greez T69


Hallo T69

mir ist es fast gleich gegangen bei meiner Suche nach neuen LS.

Ich bin allerdings bei den bipolaren Rowen 3+3 gelandet inklusive den getunten NAD Geräten der Rowen Crew.

Was hältst Du den von den bipolaren Rowen LS?

Hier im Forum höre ich immer nur, dass das Prinzip der bipolaren LS eigentlich gar nicht richtig funktionieren kann.
Mich selber beglücken sie jedoch mit ihrem unvergleichlich räumlichen Klang.

Gruz aus Basel

Marc
T69
Stammgast
#7 erstellt: 14. Mrz 2005, 12:55
Hallo pingpongCH,

die bipolaren Rowen's sind echt toll. Mir persönlich
gefiel die RS2 (aktive Version) sehr gut und ich hätte
sie auch fast gekauft, wäre da nicht die AT Sphere.

Die 3x3 konnte ich bi-aktiv und passiv anhören, was soll
ich sagen, bi-aktiv ist sie eine Wucht, der Bass ist
viel druckvoller und präziser und auch die Räumlichkeit
nimmt bei der aktiven Variante noch eine andere Dimension
an.

Aber was soll's.... :prost, mir ist eigentlich auch egal
ob andere Leute meine Laustprecher gut, schön oder toll
finden, denn schlussendlich müssen sie mir gefallen.

Auf den Klang kommt es an... und dieser ist IMHO bei
Rowen unerreicht.

Habe mit meiner Kette auch klein angefangen, zuerst habe
ich 2 AT-Sphere gekauft, 1 Jahr später holte ich mir noch
2 AM1 und kürzlich habe ich mir noch 2 AT-Sphere gekauft.

Nun... na ja, mein Bankkonto wurde strapaziert, aber es
ist es Wert. Denn Musik, HC ist purer Genuss, oder
andersrum - jedesmal ein Erlebnis!

Und ich bin mir sicher, dass viele Rowen-Käufer so denken,
war auf der Suche nach einem Paar AT-Sphere oder AT1
(occasion - habe diverse Anzeigen aufgegeben), nichts, kein
Verkäufer weit und breit... yep, auch ich würde sie nicht
verkaufen oder tauschen.

So als nächstes werde ich mir dann eine Surround-Vorstufe
holen, benutze noch immer einen NAD T752 als Vorstufe...
Später dann... ev. einen Subwoofer, obwohl ich dies bisher
mit 4 AT-Spheres gar nicht vermisse.

Wünsche dir noch viel Spass mit deinen Rowen und vorallem
lass sie dir nicht schlechtreden (bez. das bipolare Prinzip)
vertrau deinen Ohren...

:-) T69
evangeda
Neuling
#8 erstellt: 14. Mrz 2005, 13:34
Hallo Rowen Kenner:-)

Möchte mir auch neue Lautsprecher zutun. Da mein Budget leider begrenzt ist habe ich Rowen T4 ,Rowen R3 oder Dali Royal Suite im Visier. Danke im Voraus für das Feedback im voraus.
T69
Stammgast
#9 erstellt: 14. Mrz 2005, 14:31
Hallo evangeda,

Hast du dir die Lautsprecher schon angehört ?

Kleiner Tipp, hör sie dir an... bilde dir dein
eigenes Urteil, lass dir bei der Wahl zeit und
hör dir auch jegliche andere Marken an.

Auch andere Mütter haben schöne Töchter...

Und ev. findest du einen Lautsprecher welcher
über deinem Budget liegt... dann spare halt
noch ein wenig, denn Kompromisse sind nie gut.

greez T69
pingpongCH
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Mrz 2005, 18:37

T69 schrieb:
Hallo evangeda,

Hast du dir die Lautsprecher schon angehört ?

Kleiner Tipp, hör sie dir an... bilde dir dein
eigenes Urteil, lass dir bei der Wahl zeit und
hör dir auch jegliche andere Marken an.

Auch andere Mütter haben schöne Töchter...

Und ev. findest du einen Lautsprecher welcher
über deinem Budget liegt... dann spare halt
noch ein wenig, denn Kompromisse sind nie gut.

greez T69


darin gehe ich mit T69 völlig einig.

Ergänzend möchte ich noch sagen: Vergiss Testberichte und die ganzen Fachzeitschriften. Sie sind nur Werbung in einem vermeintlich objektiven Gewand.

Das einzig was zählt sind deine Ohren und ein Fachgeschäft, dass dir die Chance zu einem guten Vergleich gibt.

Ich persönlich habe mich im direkten Vergleich deiner 3 genannten LS zuerst für die Rowen 3 entschieden, dann aber mein Budget noch etwas mehr strapaziert und mich dann für die Rowen 3+3 entschieden.

Ich bin damit glücklich aber letztlich hat Akustik immer auch bis zu einem gewissen Grad mit individuellen Vorlieben zu tun.

Also viel Spass bei DEINER Wahl.

Gruz Marc
T69
Stammgast
#11 erstellt: 14. Mrz 2005, 19:40

pingpongCH schrieb:
aber letztlich hat Akustik immer auch bis zu einem gewissen Grad mit individuellen Vorlieben zu tun.


Yep und das ist doch das Schöne an der Sache, sonst hätten
wir alle dieselben Lautsprecher zu Hause stehen.

Wie gesagt, höre dir Lautsprecher an und bilde dir deine
eigene Meinung, darum wirst du nicht kommen... denn wie Marc
so schön formulierte, jeder hat seine Vorlieben.

:-) greez und viel Spass bei deinen Hörsessions
evangeda
Neuling
#12 erstellt: 14. Mrz 2005, 21:18
Danke für das Feedback.
Habe eigentlich alle 3 Angehört. Leider könnte ich nicht alle bei einem Händler anhören. Alle 3 hatten mir gefallen. Dali Royal Suite hat mich von der Klang und Grösse sehr gut gefallen. T4 design, Klang und Grösse.

3&3 hatte ich auch getestet und vermutlich lohnt es sich ein paar Franken zu inevstieren.
pingpongCH
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Mrz 2005, 21:40

evangeda schrieb:
Danke für das Feedback.
Habe eigentlich alle 3 Angehört. Leider könnte ich nicht alle bei einem Händler anhören. Alle 3 hatten mir gefallen. Dali Royal Suite hat mich von der Klang und Grösse sehr gut gefallen. T4 design, Klang und Grösse.

3&3 hatte ich auch getestet und vermutlich lohnt es sich ein paar Franken zu inevstieren.


ich will dich ja zu nichts überreden ....

mir sagen die Dali und die T4 auch zu, aber hör sie dir unbedingt im Vergleich zu der bipolaren R3 oder R3+3 an. Ich finde, die räumliche Dimension, die sich im Fall der bipolaren LS auftut einfach bestechend. Was mir auch sehr gefällt ist der Umstand, dass die bipolaren LS viel weniger das klassische Stereodreieck schaffen, bei dem du eigentlich nur an einem einzigen Ort "richtig" hörst ...

Anyway, ich bin gespannt für was du dich entscheidest.

Gruss Marc
northshore
Neuling
#14 erstellt: 15. Mrz 2005, 15:08
Hallo Uem

Bin seit geraumer Zeit auch Besitzer von zwei bi-aktiven 1&1 und 2 R3. Der Fachhändler im Besitze meines Geldes

Aber ich würde Sie nicht mehr hergeben wollen. Zusammen mit dem C542 RE eine Wucht.

Dieses Wochenende findet in Luzern die World of Hifi statt. Rowen ist unter anderem auch vertreten. Gute Gelegenheit sich vielleicht auch mal mit der Herstelle zu unterhalten. Top Service.

Gruss

Thomas
T69
Stammgast
#15 erstellt: 15. Mrz 2005, 16:30
Hallo northshore,

benutzt du deine Rowens auch fürs HomeCinema ?
bezw. die 2x 1&1 als Front- und die 2x R3 als Rear-Lsp ?

als Info, hatte selbst auch eine Zeit ein 4.0-System,
ohne Center... (2 AT Sphere als Front und 2 AM1 als Rear).

:-) greez T69
northshore
Neuling
#16 erstellt: 16. Mrz 2005, 10:08
Hallo T69

Genau, die 1&1 sind Front, die R3 werden als Rear genutzt.
Die R3 waren über 10 Jahre lang meine FS.

Zusammen mit dem NAD T163 funktioniert mein 4.0 System sehr gut, was wir nicht zuletzt unseren Boxen zu verdanken haben.
Nur manchmal vermisse ich einen Center. Ich hatte mal einen Center von AR als ich noch einen T6xx besessen habe. Habe den T6xx aber umgetauscht. War einer aus der 1 Serie, Lüfter viel zu laut. Subwoofer habe ich nie besessen.
Damit die Kette mit Sub und Center stimmen würde, müsste ich wahrscheinlich wieder tief ins Portemonnaie greifen.

Zudem sind ja auch nicht alle DVD so abgemischt, wie es sein könnte.

Ich bin ja mal gespannt, wie diese sauteuren Boxen (und natürlich auch die anderen Geräte) "tönen", die sie dieses W'end in Luzern ausstellen.

Gruss

Thomas
T69
Stammgast
#17 erstellt: 16. Mrz 2005, 11:30
hoi northshore,

geile Anlage hast du da

Bei der Center-Wahl würde ich auch bei Rowen bleiben, schon nur wegen der Harmonie des Klanges.

Benutze nun selbst die 2 AM1 als Center und na ja, wie soll ich es erklären, ohne Center (4.0) war es schon grandios,
und nun ... mit 2 Center... Umwerfend :-)

:-) greez T69
pingpongCH
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Mrz 2005, 08:42
hallo T69

da ich mir filme fast nur im kino ansehe (habe seit 20 Jahren keinen TV mehr) sind mir die ganzen surround-systeme für den heimgebrauch überhaupt nicht geläufig.

brauchst du denn dein system "nur" für heimkino oder gibt es auch speziell produzierte musik für den surround betrieb?

sorry, wenn ich vielleicht etwas naiv daherkomme.

gruss marc
northshore
Neuling
#19 erstellt: 17. Mrz 2005, 18:13
Hallo Marc

vielleicht hast du ja mich gemeint? wenn nicht, kriegst trotzdem eine Antwort

Ja, es gibt Musik die auch speziell für den Surroundbetrieb "entwickelt" wurde... wilkommen im Format-Dschungel.

Da gibts zu Beispiel:

SACD = SuperAudioCD. Diese ist zum Beispiel abspielbar als Stereo und auch als Surrond. Die meisten dieses SACD sind im Hybrid Format d.h. auch auf einem normalen CD Player abspielbar. Reines SACD = hochauflösend ist nur auf einen entsprechenden Player abspielbar. Weitere Infos unter www.superaudio-cd.com, www.superaudiocd.philips.com.

DVDAudio = mehr oder weniger daselbe. Lässt sich im normalen DVD Player als Dolby Digital 5.1 abspielen. Für das hochauflösende Format (96 kHZ/24 bit) benötigst du auch wieder einen speziellen Player.

Diese SACD/DVD Audios sind Mangelware in den normalen Läden. Meistens nur übers Internet bestellbar (www.cede.ch). Die "besten" SACD's sind meines Erachtens diejenigen, die direkt auf einer Direct Stream Digital-Aufnahme basieren. Auf dem Markt setzen sich diese Format nur schwer durch

Ich besitze selber ein paar SACD's/DVD Audios und kann sagen, der Genuss hängt unter anderem stark von der jeweiligen Aufnahme ab.

Ich benutze mein System, mehrheitlich für Musik ca 70%(Stereo) den Rest für Heimkino.

Ich hoffe dir mit diesen Angaben ein wenig geholfen zu haben.

Gruss

Thomas
T69
Stammgast
#20 erstellt: 17. Mrz 2005, 20:07
Hallo Rowen-Friends,

Thomas hat bezüglich Surround-Sound bereits alles sehr gut
erklärt, hätte es nicht besser erklären können.

Mit der Suchfunktion hier im Forum oder auch sonst im Web
(Google is your best friend) wirst du sicher auch noch
weitere nützlich Erläuterungen finden.

Sollte etwas nicht klar sein, wir sind da...

Und nun zu meinem System:

Es war mal ein...

No.. natürlich fing mein HomeCinema-Virus mit Stereo an,
mit tollen LP's, dann die CD's...

So spass beiseite, meine erste Surround-Anlage habe ich mir
vor ca. 5 Jahren zugelegt (Sony STR-DB 940 Receiver und Sony
DVD-Player), als Laustprecher holte ich mir das Sony Pascal
5.1-Set (kleine Lautsprecher mit tollem WAF).

Schon bald bemerkte ich dass mein Set in Sachen Musik
wirklich mies werkelte, in Sachen HomeCinema war es
schon mal nicht schlecht. Wie es so kommen sollte, wurde
der Wunsch nach mehr (bessere Soundqualität) immer grösser.

Ich kaufte mir jegliche Zeitschriften, besuchte diverse
Webforen, informierte mich wo ich nur konnte.

Als nächstes besuchte ich diverse Händler, hörte mir
jegliche Lautsprecher an und kaufte mir 2 Rowen AT-Sphere
(Bi-Aktiv) für die Front und für die Rears 2 PSB-Lautsprecher
(passive), einen NAD-Receiver T752 und den NAD DVD-Player.

Nach und nach habe ich mir nun auch noch weitere Rowen-
Lausprecher zugelegt (2 Rowen AM1 und noch 2 Rowen AT Sphere).

Höre sehr viele Musik (CD's und DVD-Videos) und natürlich
sehen wir (meine Frau und 2 Kids) auch sehr viele DVD's,
ins Kino gehe ich fast nicht mehr, zu Hause ist ehh
angenehmer, der Sound, das Bild ist besser und ich werde
nicht gestört

:-) greez Tony
pingpongCH
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Mrz 2005, 14:55
Hallo Thomas und Tony,

vielen Dank für eure ausführlichen Erklärungen

Ja mittlerweile sind wir ja schon fast so etwas wie ein Rowen-Fanclub .... ganz untypisch für das vom grossen Kanton beherrschten Forums.


DVDAudio = mehr oder weniger daselbe. Lässt sich im normalen DVD Player als Dolby Digital 5.1 abspielen. Für das hochauflösende Format (96 kHZ/24 bit) benötigst du auch wieder einen speziellen Player.

Diese SACD/DVD Audios sind Mangelware in den normalen Läden. Meistens nur übers Internet bestellbar (www.cede.ch). Die "besten" SACD's sind meines Erachtens diejenigen, die direkt auf einer Direct Stream Digital-Aufnahme basieren. Auf dem Markt setzen sich diese Format nur schwer durch

Ich besitze selber ein paar SACD's/DVD Audios und kann sagen, der Genuss hängt unter anderem stark von der jeweiligen Aufnahme ab.


Irgendwie kommt mir das Chaos um ein Standardformat bekannt vor .... es lebe die freie Marktwirtschaft

Auf der Suche nach meinen neuen LS ist mir nämlich aufgefallen, dass Stereo-Musikanlagen (relativ) out sind. Entweder erhält man irgendwelche Microanlagen, die das Prädikat Hifi nicht verdienen oder dann gibt es all die gestylten alu-surround systeme ... halbwegs anständige LS gibt es wirklich nur noch beim Spezialisten oder per internet-shop....

Ich bin technischen Neuerungen durchaus aufgeschlossen, aber nur weil etwas neu ist und vermeintlich noch mehr kann als das Alte, heisst es für mich noch lange nicht, dass es auch besser ist.

Vorläufig freue ich mich an meiner neuen hifi Anlage, zum fernsehen fehlt mir die Zeit (was so natürlich nicht stimmt, aber ich habe einfach andere Gewohnheiten, die meinen Tag auch ausfüllen).

Falls Du Thomas tatsächlich dieses Wochenende nach Luzern fährst, wäre ich interessiert deine Eindrücke von der Highend-Messe zu erfahren.

Ein schönes Wochende wünsch ich euch.

Frühlingsgrüsse aus Basel

Marc
Boriz
Stammgast
#22 erstellt: 18. Mrz 2005, 15:12
Schau an schau an.. da hatts ja noch nen freiburger im board

ich war auch bei Rowen in givisiez, eigentlich zur beratung für einen receiver aber ich hab dann mehr ROWEN LS probegehört und dann ein NAD T753 mitgenommen
war aber begeistert von den LS, bis auf die T4 die mir einen ein bisschen zu agressiven klang haben (oder wars die saxophon cd? hmm..)
und die Typen dort sind sehr nett und auch kulant.


[Beitrag von Boriz am 18. Mrz 2005, 15:19 bearbeitet]
T69
Stammgast
#23 erstellt: 18. Mrz 2005, 15:45
Hallo Friends,

@ northshore,

wenn du die Messe besuchst wäre es natürlich toll wenn du uns
deine Erlebnisse, Höreindrücke schildern würdest.

@ pingpongCH,

Yep, freu dich, bezw. geniesse deine Anlage - denn dies ist
ja schlussendlich unser Ziel, ob Stereo oder HC wir wollen
geniessen...

@ Boriz,

yep, die Dynavox-Jungs sind sehr kompetent und hilfsbereit,
ganz unverbindliche Hörsessions sind dort ohne weiteres
möglich. Wirst du dir nun ev. auch Rowen-Lautsprecher
zulegen, ev. auch schon durch den Rowen-Virus infiziert... ?

:-) greez Tony
Boriz
Stammgast
#24 erstellt: 18. Mrz 2005, 15:47
@T69 noch nicht, bin noch am studieren, da müssem meine Quadrals reichen, aber sobald ich mehr verdiene müssen wohl ein Paar Rowen her
T69
Stammgast
#25 erstellt: 18. Mrz 2005, 16:40
Hoi Boriz,

also doch durch den Rowen-Virus infiziert

Yep, ist doch eine Sucht, wenn man(frau) mal etwas
besseres gehört hat, dann lässt es uns nicht mehr
los, bezw. der muss-ich-auch-haben-teufel besucht
uns

:-) greez Tony
northshore
Neuling
#26 erstellt: 19. Mrz 2005, 20:41
Hallo zusammen,

da bin ich wieder... habe die world of hifi wieder verlassen und zurück auf mutter erde

Tja, was soll ich sagen, die Eindrücke sind sehr gemischt. Auf der einen Seite war ich entäuscht, auf der anderen hat diese Austellung die Möglichkeit geboten mal verschiedene Anlagen zu hören.

Starten wir mal mit dem positiven:

es gabe Anlagen zwischen CHF 8'000.-- - 200'000.--

ich habe die Gelegenheit genutzt mir folgende Anlagen anzuhören: 8'000.--, 13'000.--, 25'000.-- und natürlich die für 200'000.--.

Um es vorwegzunehmen die teuerste hat wirklich phantastisch geklungen. In jeder Beziehung kraftvoll, präzise usw. aber für mein Empfinden nicht den Preis wert. Da gibt es sinnvollere Investitionen. Wenn ich mit vorstelle das ich über 1m2 grosse Monoendstufen aufstellen muss..., saudicke Kabel verstecken muss.. usw.


bei der 25'000.-- Anlage haben mich am meisten die Boxen interessiert KEF XG irgendwas, 5 glaube ich . So im Vergleich zu meinen. Die haben mir wirklich sehr gut gefallen. Auf den Rest habe ich nicht so geachtet, weil wir da einen Verkäufer aus dem grossen Kanton als Moderator am Werk hatten. Er hat versucht uns zu überzeugen, dass man ((n,) Frauen gab es sehr wenige)) ohne Klangoptimierer nicht auskommen. Vodoo lässt grüssen. Obschon wir uns (vielleicht) einig sind, ein billiges Beipackkabel ist auch nicht das Gelbe vom Ei

am wertvollsten war für mich die Demo der 13'000.-- Anlage. Im speziellen weil da die Dali Helicon 400, die auch über Dynavox vertrieben wird, dabei war. Als CD-Player und Endverstärker wurden Geräte der Firma Cyrrus (mit zusätzlichem Netzteil) eingesetzt. Die Dali Box hat für mich sehr gut geklungen, geiler Bass . Die Cyrrus haben dabei etwas blass ausgesehen, trotz 3xfachen Preisunterschied zu meinem CD-Player.

interessant an der "billigsten" Anlage waren für mich die Vor- und Endstufen von Creek. Die fand ich, als Alternative zu NAD, durchaus mal prüfbar. Auch die genutzen Boxen war sehr interessant. Wobei hier deutlich zum Vorschein kam, sie sind nicht für jede Aufnahme geeignt.

Negative Punkte:

- sehr auf den grossen Kanton ausgerichtet (wobei dies nicht wörtlich wertend zu nehmen ist)

- viel Design, Chrom und hohe Preise

- man konnte nicht einzelne Produkte der dort vertretenen Firmen anhören. Also beibt einem nichts anderes übrig als die einzelnen Händler aufzusuchen.

Beim persönlichen Gespräch mit einem Vertreter der Fa Dynavox wurde mir wieder mal bestätigt die Junx verstehen ihr Fach... und es geht auch ohne Anzug und Chrom.

Wieder zu Hause angekommen, kam ich zum Schluss, ich bin mit meiner Anlage vollkommen zufrieden. Direktstrahler und Bipol LS, Raum usw geben halt ein anderes Klangbild. Eine StereoEndstufe oder eine Homecinema Vorstufe sind auch noch 2 Paar Schuhe Schliesslich muss auch die Preis/Leistung stimmen... und man darf immer noch Platz übrig lassen für eine eventuelle Steigerung.

Das wars... ich habe bewusst auf Details oder spezielle Höreindrücke verzicht, schliesslich empfindet dies jeder anders. Grundsätzlich hat keines der gehörten Geräte schlecht geklungen... schliesslich spielt Raum, der momentane persönliche Zustand, Kombination der einzelnen Geräute ja auch noch eine Rolle usw.

Gruss und schönes Wochende.

Thomas
T69
Stammgast
#27 erstellt: 20. Mrz 2005, 01:31
Hallo Thomas,

wirklich toller Bericht, besten Dank,

Fazit: geniessen wir unsere Rowen's... that's life :-)

:-) greez Tony
Boriz
Stammgast
#28 erstellt: 21. Mrz 2005, 11:15

T69 schrieb:

also doch durch den Rowen-Virus infiziert

ja gut, sind auch die teuersten LS die ich bis jetzt gehört habe aber da ich da noch gute konditionen habe werde ich in 2-3 Jahren (nach ing. studium) wohl ein paar ROWEN an meinen NAD hängen und musik höhren ohne ende.....
pingpongCH
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 21. Mrz 2005, 22:23

Hallo Thomas,

wirklich toller Bericht, besten Dank,

Fazit: geniessen wir unsere Rowen's... that's life :-)



dem kann ich mich eigentlich nur anschliessen

Was mich noch interessieren würde, ist die teuerste Anlage. Soweit ich im Programm gesehen habe, war diese mit MBL Radialstrahlern bestückt.


Um es vorwegzunehmen die teuerste hat wirklich phantastisch geklungen. In jeder Beziehung kraftvoll, präzise usw. aber für mein Empfinden nicht den Preis wert. Da gibt es sinnvollere Investitionen. Wenn ich mit vorstelle das ich über 1m2 grosse Monoendstufen aufstellen muss..., saudicke Kabel verstecken muss.. usw.


Diese Radialstrahler sind ja unter Hifi-Enthusiasten ähnlich umstritten, wie die bipolraren LS. Abgesehen davon, dass sie mir ästhetisch absolut nicht zusagen (ich bin weder Katholik, noch gebrauche ich meine LS als Hausaltare ) würde es mich interessieren, ob diese Radialstrahler einen ähnlichen räumlichen Klang erzeugen, wie die bipolaren Rowen LS?

Im übrigen investiere ich mein Geld (wenn es in die zehn- bis hundertausende geht) auch lieber in andere Geschichten, als in Super Highend Spielereien ...

Gruss Marc
northshore
Neuling
#30 erstellt: 22. Mrz 2005, 08:22
Hallo Marc



Diese Radialstrahler sind ja unter Hifi-Enthusiasten ähnlich umstritten, wie die bipolraren LS. Abgesehen davon, dass sie mir ästhetisch absolut nicht zusagen (ich bin weder Katholik, noch gebrauche ich meine LS als Hausaltare ) würde es mich interessieren, ob diese Radialstrahler einen ähnlichen räumlichen Klang erzeugen, wie die bipolaren Rowen LS?



Für mein Hörverständnis ja. Die angespielten Stücke klangen für mich sehr räumlich, vielleicht lag es ja auch am Hotelraum. Und ich sass ja nicht mal auf dem "Sweet Spoot".
Was die Ästhetik angeht, kann ich nur sagen "hübsch-hässlich"

Und wer von uns hat ja schon optimale Aufstellungsverhältnisse Ich auf jeden Fall nicht, sonst müsste ich für die LS anbauen

Gruss aus Bern

Thomas
pingpongCH
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 22. Mrz 2005, 21:33
Hallo Thomas, Tony, Boriz

Jetzt biege ich unseren thread in eine Richtung, die eigentlich nichts mehr direkt mit unseren Rowen LS zu tun hat, aber mittlerweile habe ich mich an ein paar nette Menschen hier gewöhnt.

Seit ich meine neue NAD/Rowenanlage besitze und höre, merke ich, dass sich mein Musikgeschmack verändert ..... Natürlich nicht grundsätzlich, aber nachdem ich mittlerweile meine gesammelten CDs auf meiner neuen Anlage durchgehört habe, merke ich, dass ich gewisse Scheiben kaum mehr anhören kann, weil sie einfach zu schlecht produziert sind.

Dem Glücksgefühl, dass sich beim Anhören von gut instrumentierten und abgemischten Aufnahmen einstellt, steht jetzt eben auch der Frust von breiigen undifferenzierten Aufnahmen gegenüber; Aufnahmen die offensichtlich für Ghettoblaster und sonstige schlechte Musikanlagen konzipiert wurden. Wenn der Brei präzise in Einzelteile zerlegt wird, merkt man erst wie unappetitlich er sein kann.

Mir geht es jedenfalls so, dass mir weniger plötzlich sehr viel mehr bedeutet. Ein klassisches Jazz-Trio und allenfalls eine klare Stimme bieten mir viel mehr Genuss als eine bombastisches, überdimensionierte Bigband oder irgendwelche undefinierbaren elektronisch erzeugten Klänge.
Ich meine dies nicht moralisch im Sinn des einzig Wahren und daher Gutem. Überhaupt pflege ich nach wie vor meinen breiten Musikgeschmack, der von Jazz, Funk, Soul, Blues, Worldmusic, Trance etc etc geht.
Einzig die wirkliche Leidenschaft für klassische Musik hat mich noch nicht gepackt, obwohl ich immer wieder einmal einen Anlauf nehme.

Wie geht es euch diesbezüglich? Was hört ihr denn so am liebsten?

Gruss an den "Rowen-Stammtisch" aus Basel

Marc
T69
Stammgast
#32 erstellt: 22. Mrz 2005, 23:44
Hallo Marc,

yep, eine gute Installation, bezw. gute Lautsprecher verzeihen nichts, denn man(n) frau hört jegliche Klangunterschiede...

Zuerst mal zu meiner meiner Person, stelle mich kurz vor, 69-Jahrgang (tolle Nummer, öhhh Jahr... :-), beruflich als Produkmanager im IT-Bereich zuständig, bin verheiratet und habe 2 Kids (8 und 4 Jahre alt).

Musikalisch bin ich ein sehr offener Typ, höre je nach Lust und Laune jegliche Art von Musik, anbei einige meiner Top-Stars :

Dire Straits, Queen, Pink Floyd, Supertramp, U2, AC/DC, Metallica, Roling Stone, Elvis, Deep Purple, Marillion, Van Halen, Genesis, Bruce Springsteen, Norah Jones, Miles Davis, The Corrs, Eagels, Elton John, Dido, Joss Stone, Mike Oldfield, Brian Adams, Joe Cocker, Reamonn, Peter Gabriel, Francis Cabrel, Kyo und.... und...

wie gesagt, je nach Lust und Laune...

Meine Top-CD sind:

Dire Straits: Brother in Arms
U2: The Joshua Tree

:-) greez Tony


[Beitrag von T69 am 22. Mrz 2005, 23:47 bearbeitet]
northshore
Neuling
#33 erstellt: 23. Mrz 2005, 08:30
Hallo zusammen


Jetzt biege ich unseren thread in eine Richtung, die eigentlich nichts mehr direkt mit unseren Rowen LS zu tun hat, aber mittlerweile habe ich mich an ein paar nette Menschen hier gewöhnt.


Danke Marc, fürs Kompliment. Ja jetzt gehst du ganz schön Off-Topic... vielleicht werden wir ja jetzt auch verschoben wie die Swiss Hoffe aber die Mods sind gnädig.


Seit ich meine neue NAD/Rowenanlage besitze und höre, merke ich, dass sich mein Musikgeschmack verändert ..... Natürlich nicht grundsätzlich, aber nachdem ich mittlerweile meine gesammelten CDs auf meiner neuen Anlage durchgehört habe, merke ich, dass ich gewisse Scheiben kaum mehr anhören kann, weil sie einfach zu schlecht produziert sind.


zustimm, der Geschmack kommt mit dem alter. aber ich habe ein lösung für dich: kaufe einen Ghetto-Blaster und du wirst überrascht sein, wie gut deine alten Scheiben tönen

Da ich vorher das wort alter in den mund genommen habe, bin Jahrgang 66... yeah get your kicks on route 66... arbeite viel mit Zahlen in einem ehemaligen bundesbetrieb.

Musikalisch wechsle ich jetzt so langsam ins klassische, Jazz, Blues usw. Aber meine alten Dire Straits, U2 etc sind auch noch mit von der Partie. Was der heutigen Jugend so alles vorgesetzt wird... Serienstars?, Modellschönheiten (was aber sehr nett zum anschauen ist) aber singen

@ marc

ich arbeite übrigens in Basel, vielleicht reichts mal für ein

Gruss aus Bern

Thomas
pingpongCH
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 23. Mrz 2005, 22:44
Hallo Tony und Thomas

nun denn, jetzt getraue ich mich auch noch mein fortgeschrittenes Alter zu bennen. Der Jahrgang 61 hat zwar weder etwas zweideutiges, noch easy-rider mässiges , war aber meines Wissens wenigstens ein gutes Weinjahr Ich habe ebenfalls zwei kids (9 und 6 Jahre als) und bin momentan als Projektleiter im Bereich Entwicklungszusammenarbeit tätig.

@ Thomas ich wohne übrigens in Basel und arbeite Teilzeit in Bern das gemeinsame Bier könnte also auch in Bern oder Olten stattfinden.

Was mich fast schon ein bisschen beruhigt ist der Umstand, dass mein Musikgeschmack eher aktueller ist als euer.

Die genannten Dire Straits, U2, Roling Stones, Norah Jones, Miles Davis, Joss Stone, Mike Oldfield gehören bei mir auch dazu, dann kommen aber noch eine ganze Menge Bands zum Teil neueren Datums dazu, z.B: Jonny Lang, Seal, natürlich Prince, The The, aber auch Dr. John, Keb Mo, Diana Krall, Joe Jackson, E.S.T., Kari Bremnes, Morcheeba, André Aubry, Didier Squiban, Moby, Jestofunk, Manu Chao, Cesaria Evora etc.

Als audiophile Leckereien würde ich momentan
Kari Bremnes: Norwegian Mood und
André Aubry: Invités sur la terre
empfehlen.

Beim Musikhören bin ich auch sehr von meiner Laune abhängig. Je nachdem muss sie mich zum Tanzen oder zum Entspannen bringen ...


Was der heutigen Jugend so alles vorgesetzt wird... Serienstars?, Modellschönheiten (was aber sehr nett zum anschauen ist) aber singen


ich weiss, was du damit sagen willst, aber ehrlicherweise muss man gestehen, dass auch in unserer jugend grösstenteils schrott am radio lief. heute kommt es vielleicht einfach noch ein wenig intensivierter daher ....

gruz aus Basel
Marc
uem
Stammgast
#35 erstellt: 27. Mrz 2005, 13:36
Hallo Kollegen (und Kolleginnen ?)

Danke für Eure diversen Tips und Anregungen.
War noch ein bisschen im Schnee und konnte nicht mehr im Forum antworten.
ROWEN: Werde mir später mal ein Modell zu Hause zur Probe anhören - Die "Konkurrenz" sind die Wilson Benesch ACT2 - weder ein "billig" oder gar ein LO-fi Lautsprecher...wird ein interessanter Vergleich werden, diese beiden unterschiedlichen LS Konzepte zu hören.
Das ganze hängt an einer guten und sicherlich adäquaten NAIM Kette.


Zur World of HIFI in Luzern ein paar Gedanken:
Vor Jahren fand in diesen herrlichen Räumen & Hallen die Swiss Highend Ausstellung statt. Heute findet dieser Anlass in einem nüchternen Kongresszentrum statt und heisst „ADVANCE„ - in meinen Augen und OHREN aber eher ein Rückschritt !!! -, denn es ist leider jetzt vorwiegend Multimedia lastig.

So muss ich dem organisierenden STEREO-Team ein Kompliment machen, hier den "Highend –Spirit" wieder aufleben zu lassen.
Das Konzept der Durchführung hat mich hingegen gar nicht begeistert, da ich meist vor geschlossenen Türen stand …die Vorführungen hatten jeweils eben gerade begonnen. So war mein Highlight die Diskussion mit dem ROWEN Verkaufsleiter (nur Ausstellung ohne Demomöglichkeit), der mit alle Fragen bestens beantwortete …Fortsetzung siehe oben.


Österliche Grüsse vom verregneten Zürisee

Urs
Amerigo
Inventar
#36 erstellt: 27. Mrz 2005, 14:55
Hi Urs

1. Du bist herzlich eingeladen, bei mir daheim Emitter an Cabasse zu hören.

2. Ja, die Advance kommt niemals an die World of HiFi ran. Mein Hauptpunkt: Die Vorführungen in Luzern waren viel professioneller, viel intimer. Die Räume waren während der Präsentationen geschlossen, dadurch konnte man richtig eintauchen und die Umwelt vergessen. In Rapperswil (Advance) war es ein hektisches Geläufe, die Leute haben in den Gängen geraucht und während den Vorführungen miteinander geredet. Es war einfach Horror. Und dann die schlimme Vorführung der Grande Utopia BE, mich schüttelt es heute noch, wenn ich dran denke.

3. Wenn du wissen willst, was mit Naim und so los ist, dann komm mal einen Bericht im Emitter-Forum lesen:
http://groups.msn.co...8664361&all_topics=1
Das sind 2 Jungs aus dem Raum Solothurn, bei denen stehen grosse Naim Anlagen, Tannoys, Cabasse, Emitter und noch andere Schönheiten.

Hope it helps

David
uem
Stammgast
#37 erstellt: 29. Mrz 2005, 09:28
David,

Danke für Deinen interessanten Bericht / Hinweis zum Emitter Forum.

NAIM grenzt halt schon ein bisschen an "Glaubenssache" und spielt seine Stärken wirklich am besten innerhalb der eigenen Kette aus, evtl mit Ausnahme der Lautsprecher.
Da liegt auch gleich mein Problem: Noch habe ich keine Infos, ob sich ROWEN und mein NAIM NAP 300 dann auch vertragen....Heimdemo folgt später.

..und über die "inkrementalen Kosten" um die letzten 5 oder 10 % an Klang rauszukitzeln, sprechen wir lieber nicht...£$€£$€ !

Urs
uem
Stammgast
#38 erstellt: 29. Mrz 2005, 14:37
David,

ich hätte da noch einige Fragen zu Eurem NAIM vs EMITTER-Test, die eigentlich nichts mit Rowen zu tun haben, trotzdem:

Ihr habt einen Powerconditioner PS 1000 eingesetzt - offensichtlich mit Erfolg für den Emitter, ursprünglich aber an der NAIM Anlage.
Dies wundert mich eher, denn: Die übliche "NAIM Philosopie" ist sehr GEGEN den Einsatz solcher Dinger - "es killt den (NAIM) Sound"
Habt Ihr die NAIMs auch OHNE PS1000 gehört ? Resultat ?

Danke & Gruss

Urs
Moonlightshadow
Inventar
#39 erstellt: 29. Mrz 2005, 15:52

Dies wundert mich eher, denn: Die übliche "NAIM Philosopie" ist sehr GEGEN den Einsatz solcher Dinger - "es killt den (NAIM) Sound"


Davon ging ich eigentlich auch aus.

Aber die gewählten LS haben ihres ja wohl auch dazu getan. War nicht von einer Tannoy mit "Wums und Bums" die Rede?

Na ja und die neue Reference Serie sollte man vielleicht auch nicht unbedingt mit den Olivenen paaren. Der New-Sound geht da IMHO doch in eine leicht andere Richtung. Wohl auch überwiegende Ansicht im Naim-Forum.

Bin übrigens nicht der Meinung, dass Naim nur mit Naim LS ihre Vorteile ausspielen können. Harbeth, Mission, Castle oder auch diverse Linn können an Naim rhythmisch und musikalisch ebenfalls überzeugen.


[Beitrag von Moonlightshadow am 29. Mrz 2005, 16:05 bearbeitet]
Amerigo
Inventar
#40 erstellt: 29. Mrz 2005, 18:01
Urs

Weiss ich alles nicht so genau, musst du die beiden Adrians direkt fragen. Es ist aber schon so, dass das PS1000 sonst an der Naim Anlage hängt und dort einen sauberen 50Hz Sinus macht (das ist die Aufgabe dieses Teils). Ich kann mir daher nicht vorstellen, dass es einen negativen Einfluss auf Naim haben kann, ganz im Gegenteil! Wäre ja unsinnig, verschmutzten Strom zu verlangen.

Die LS waren Cabasse Iroise 500 und Tannoy D700.

Aber eben: ich war weder dabei noch kann ich die beiden hier vertreten, noch hat das irgendeinen allgemeingültigen Charakter.
Udo_B.
Neuling
#41 erstellt: 30. Mrz 2005, 18:25
hoi z´samme,

hatte gerade mal "Rowen" in Google eingetippt, und schon war ich in diesem thread hier. Habe heute einen Prospekt von Dynavox zugeschickt bekonmmen. Auf meine Anfrage welche Boxen sie für meine Wohn- und Hörverhältnisse empfehlen (30qm Mietwhg, 2,45m hoch, geringe bis mittlere Lst., Präzision und Räumlichkeit, passend zu NAD C320BEE)kam die Empfehlung Rowen T4, PSB Alpha T, oder PSB Alpha B = NAD 820, oder Dali New suite 1.7.

Wo könnte man Eurer Erfahrung nach möglichst viele der Boxen zu einer Hörsession finden (möglichst 1 Händler, der alle hat, wg Direktvergleich). Wohne in Schaffhausen.

Am WE fahre ich allerdings vorauss. erst mal zum Nubert nach Schwäbisch Gmünd in Dtl. Der soll sehr preiswert sein, bietet 4 Wochen Probehören und sollein Qualitätsfanatiker und Freund hoher Klangpräzision sein. Momentan sind mir Rowens gerade zu teuer - wennsie mich überzeugen, muß ich noch sparen.

Gruß Udo
pingpongCH
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 30. Mrz 2005, 19:08

Udo_B. schrieb:
hoi z´samme,

Wo könnte man Eurer Erfahrung nach möglichst viele der Boxen zu einer Hörsession finden (möglichst 1 Händler, der alle hat, wg Direktvergleich). Wohne in Schaffhausen.

Gruß Udo


Bei grammophone 2010 in Basel findest du deine gesamte Liste!
Ich würde dir aber noch unbedingt empfehlen eine Rowen R3 oder eine R3+3 anzuhören. Diese bipolaren LS sind zwar etwas teurer, aber sie haben einen räumliche klangqualität, die sonst keine der genannten LS hat.

Gruss aus Basel

Marc
Udo_B.
Neuling
#43 erstellt: 31. Mrz 2005, 17:37
Hallo Marc,

merci für den Tipp. Mit bipolar tue ich mich noch etwas schwer. Wenn ich mal einen Vergleich gehört habe, kann ich natürlich erst etwas kompetentes dazu sagen. Aber nach schmerzlichen (teuren)Erfahrungen mit Bose-LS, die auch durch Reflexionen des Schalls von der Wand besonders räumlich und mit größerem optimalen Hörplatz spielen sollten, bin ich sehr skeptisch. Das Bose-Konzept hat mich enttäuscht, so daß ich mir neue NAD-Geräte gekauft habe und meine zum Glück noch vorhandenen Kompaktboxen nach einigen Jahren der Ruhe wieder zu Ehren kommen lasse.

Wenn das Bipolarprinzip so toll ist, warum machen dann nicht ALLE Hersteller, zumindest ab einer bestimmten Preisklasse, nur noch Bipolar?? Bei Rowen hat die R-Serie ja auch nur den TT als Bipol ausgelegt - die R3, die ja mit 1290,-CHF auch nicht gerade zu den Sonderangeboten zählt, hat nicht mal den hochgelobten Mittentöner.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Bipol- und Dipol-LS???

Gruß Udo
pingpongCH
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 01. Apr 2005, 20:01
Hallo Udo,


Udo_B. schrieb:


Wenn das Bipolarprinzip so toll ist, warum machen dann nicht ALLE Hersteller, zumindest ab einer bestimmten Preisklasse, nur noch Bipolar?? Bei Rowen hat die R-Serie ja auch nur den TT als Bipol ausgelegt - die R3, die ja mit 1290,-CHF auch nicht gerade zu den Sonderangeboten zählt, hat nicht mal den hochgelobten Mittentöner.


Zuerst einmal: Die Rowen LS sind nicht billig, dafür wurden sie auch in der Schweiz und nicht in China hergestellt! Trotzdem empfinde ich den Preis im Vergleich zur Konkurrenz durchaus im Rahmen (es gibt bei Rowen allerdings keine Volkswagen nur BMWs; um einen völlig unpassenden Vergleich zu bemühen).

Warum nicht mehr Hersteller bipolare LS bauen, habe ich auch schon versucht herauszufinden. Zum Teil habe ich von den Hifi-freaks hier im forum lesen müssen, dass das bipolare Prinzip zwar eine interessante Idee sei, die aber gar nicht wirklich funktionieren kann ...... Ich denke, es hat mehr mit Hörgewohnheiten zu tun. Und vielleicht sind die Jungs von Rowen wirklich besonders clever, dass sie ein etwas heikleres Prinzip eben in den Griff bekommen haben. Wer macht denn sonst LS, die keine Frequenzweiche benötigen oder baut bi-aktive LS und daneben noch hochklassige Verstärker oder tunen die NAD-Geräte, damit sie noch ein bisschen besser klingen?

Das bipolare Prinzip ist etwa so exotisch wie mein Mac in der Computerwelt oder ein Wankelmotor im Autobusiness, was aber meines Erachtens noch lange nicht heisst, dass es tatsächlich das schlechtere Prinzip als dasjenige ist, dass sich weltweit durchgesetzt hat. So gut funktioniert nämlich die freie Marktwirtschaft nicht, dass sie tatsächlich dem besten Erzeugnis zum Durchbruch verhilft.

Anyway, es hat keinen Sinn mehr Worte darüber zu verlieren. Mein Tip: Vergiss alles, was Du gelesen hast, insbesondere die pseudo-objektiven Fachzeitschriften mit ihren gesponserten Testberichten und verlasse dich nur auf dein Gehör und letztlich auch deinen Geschmack.


Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Bipol- und Dipol-LS???


Bipol strahlt in zwei Richtungen gleichzeitig ab, dipol auch aber phasenverschoben. Dipol wird wegen der speziellen räumlichen Wirkung für Surroundsysteme angewandt.

Das wär's vorerst. Ich will dir ja nichts verkaufen.

Frühlingsgruss aus Basel

Marc
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer hat Erfahrungen mit Rowen ?
spreewald123 am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  4 Beiträge
Rowen-Vorführung
musikschizo81 am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  4 Beiträge
Rowen (Stereo auf 4 Bipolen Lautsprechern)
Ordoron am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  9 Beiträge
Frage an Rowen Lautsprecher besitzer
pendolino5 am 03.03.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2011  –  5 Beiträge
Highend Lautsprecher Rowen R3 kaufen?
Stereolith07 am 26.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  4 Beiträge
B&W 704 im "Bi-Amp"-Betrieb?
roman.kuechler am 03.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.05.2006  –  2 Beiträge
Rowen R-2 MK 1, Technischen Daten?
Beatrice am 14.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.06.2013  –  7 Beiträge
Gebrauchte Boxen - Rowen 1&1
smusso am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecher-Bausätze/Wer hat Erfahrungen
chris1964 am 05.04.2007  –  Letzte Antwort am 06.04.2007  –  8 Beiträge
Rowen : Canton : Piega
S.tein am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  23 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Dali
  • SEG
  • Cabasse
  • Encore

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedabeji
  • Gesamtzahl an Themen1.345.547
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.846