Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Boxen für NAD C352

+A -A
Autor
Beitrag
Haegar123
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Feb 2005, 18:25
Hallo zusammen,

ich habe mir einen NAD C352 zugelegt. Dazu habe ich einen Thorens 318 MKII Plattenspieler und nen NAD pp2 Phonovorverstärker.

Jetzt brauche ich nur noch neue Boxen dazu.
Die Anlage kommt in einen ca. 22 qm grossen Raum. Ich höre eher gitarrenlastige Musik. Will bis max 1000€ investieren.
Habe bislang einige Boxen angehört (Mordaunt Short, KEF, B&W). Wobei ich B&W am besten fand.
Vor ein paar Tagen habe ich mir auch in die Canton Ergo RCL angehört, allerdings nicht an nem NAD Verstärker. Ich fand sie auch echt gut.
Ist dies Kombination zu empfehlen? Oder gibt es sonst noch Anregungen?

Danke schonmal
Haegar.
Mr.Stereo
Inventar
#2 erstellt: 28. Feb 2005, 18:28
Mit dem NAD kannst Du die genannten LS allesamt vernünftig antreiben.
Welche B&W hast Du eigentlich gegen welche Kef gehört, und was hat Dir an den B&W im Vergleich zu den anderen besser gefallen?
natrilix
Inventar
#3 erstellt: 28. Feb 2005, 18:42
wie wärs mit Dynaudio?
Klanglich passen sie sehr gut zu NAD.
In der Audience Serie wirst du sicher ein passendes Modell finden...
auch die alte Contour Serie (Auslaufmodell, Vorgänger der neuen Auflage) von Dynaudio wäre etwas passendes.
z.B. die Contour 1.8 MKII - für ca. 1000€ bei den Gebrauchtmärkten highendmarkt.de audiomarkt.de oder ebay zu bekommen... Neupreis nioch vor 2 Jahren: 2800€ - sozusagen ein Highendschnäppchen, und Canton, B&W und Konsorten im 1000€ Bereich klanglich überlegen...

wäre mal eine überlegung wert! Oder eben die Audience Serie... aber mach dir beim Händler mal klanglich ein Bild.
Haegar123
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Feb 2005, 20:11
Von KEF waren das glaube ich die Q5 und von B&W die DM 603 S3. Die gefielen mir beide eigentlich recht gut. Überlege aber, ob ich mir die Canton Ergo RCL holen soll, die sind recht günstig.
Versuche aber auch noch mal die Dynaudio zu hören.
Mr.Stereo
Inventar
#5 erstellt: 28. Feb 2005, 20:17
Die Canton würde ich mir auch nochmal im Vergleich mit den anderen anhören (ein Sonderangebot alleine, macht noch keinen guten Lautsprecher)
Von Kef würde ich mir auch mal die Q7 anhören, halte ich für die interessanteste aus der Q-Serie.
ave
Neuling
#6 erstellt: 02. Mrz 2005, 20:06
Hallo,

Erst mal vielen Dank an alle, von denen ich in den letzten Tagen so viel hilfreiches gelesen habe.

Daher auch mal kurz was von mir.

Ich bekomme auch in Kürze den NAD 542 und habe heute die KEF Q 7 gehört. Bei mir steht "noch" für 2 Tage die Canton RCL - die Kef ist meiner Ansicht nach um Klassen besser, auch objektiv hört man einfach mehr Mitte und sie klingt dadurch wärmer. Aber selber hören finde ich in jedem Fall wichtig.


Wenn ich meine Kombi zusammen habe, melde ich mich wieder.

Ave
Mr.Stereo
Inventar
#7 erstellt: 02. Mrz 2005, 21:26
hi ave,
das mit den Mitten finde ich lustig...
Hier gibt es einen Thread, wo genau dieses bei den Canton bemängelt wird, was die Fans dieser Box wiederum nicht glauben mögen, evt. kannst Du da ja mal Deinen Vergleich vortragen
Wilder_Wein
Inventar
#8 erstellt: 02. Mrz 2005, 21:50
Auch wenn die Empfehlungen langsam einen Bart haben, aber ein NAD C352 in Verbindung mit einer Kef Q7 halte ich persönlich für ein absolutes Traumpaar.

Ich hatte lange Zeit diese Kombination bei mir Zuhause stehen und kann sie immer wieder guten Gewissens empfehlen. Persönliches Hören in den eigenen 4 Wänden ist natürlich trotzdem Pflicht.

Gruß
Didi
Mr.Stereo
Inventar
#9 erstellt: 02. Mrz 2005, 22:20
@ Wilder Wein,

sag mal, kannst Du mir einen guten Rasieraparat empfehlen??
Wilder_Wein
Inventar
#10 erstellt: 02. Mrz 2005, 22:24

Mr.Stereo schrieb:

sag mal, kannst Du mir einen guten Rasieraparat empfehlen??


Aber natürlich, stellen leider keine Hifi Geräte mehr her....aber für's Gesicht immer noch zu haben.....

amazon.de
Mr.Stereo
Inventar
#11 erstellt: 02. Mrz 2005, 22:45
Das design ist/war ja schon immer Klasse, aber ich glaube ich brauche nen richtigen Langhaarschneider.
denn:
Wilder Wein, Du hast oder hattest doch mal den PM665 und den NAD352 und die Kef Q7....
würde mich mal interessieren, welcher Amp Dir an den Kef besser gefallen hat, ich betreibe die Q7 im Moment mit dem Harman, hatte aber auch schon andere Amps dran, u.A. einen kleinen NAD.
Ist zwar fast Off-Topic, könnte für ave aber trotzdem aufschlussreich sein.
Wilder_Wein
Inventar
#12 erstellt: 03. Mrz 2005, 00:16
Hallo noch mal,

da muss ich dich enttäuschen, der PM665 ist glaube ich auch ein Harman/Kardon, den hatte ich "leider" nie bei mir stehen.

Als ich damals die Kef Q7 gehört habe, stand bei mir die Anschaffung einer Komplettanlage an. Die Q7 musste sich am Ende gegen die Dynaudio Audience 72 durchsetzen, dies habe ich bei mir zuhause mit zahlreichen Hörversuchen, unter anderem mit meiner Freundin durchgeführt. Die Q7 hat uns dann letztlich einfach am besten gefallen und das bei allen Musikrichtungen.

Die Verstärkerfrage war bei mir auch lange offen, ich mochte einfach das Design der NAD nicht. Letztlich hat uns aber der NAD C352 vom Klang her immer am besten gefallen. Also haben wir die Optik einfach mal außen vor gelassen, in Titan war er dann bei mir Zuhause eigentlich gar nicht mehr so schlimm. Meiner Freundin hat das schlichte Design irgendwann sogar richtig gut gefallen.

Zum Vergelich hatte ich damals einen Rotel RA-02, einen Marantz 7200, einen CA 640A und einen Denon 1500R in der Auswahl. Der NAD war einfach immer eine Spur besser als die anderen, vor allen Dingen merkte man ihm immer wieder die Kraft deutlich an, er schien die Kef einfach am besten im Griff zu haben. Deswegen hatte ich wohl in meinen bescheidenen Räumlichkeiten auch nie Probleme mit dem Bass, dieser war einfach nur "geil".

Also war meine Kombi mehr als 1 Jahr kang die Kef und der NAD, seit dem habe ich eine gewisse Vorliebe für diese beiden Hersteller. Leider hört bei NAD die Verstärkerfrage beim C372 auf, deswegen treibt meine XQ5 mittlerweile ein Arcam an. In Sachen Räumlichkeit und Stimmwiedergabe habe ich noch mal eine deutlichen Schub nach vorne gemacht.

Hoffe trotzdem ein wenig geholfen zu haben....

Viele Grüße
Didi
Mr.Stereo
Inventar
#13 erstellt: 03. Mrz 2005, 03:35
Hallo Wilder Wein,
danke für Deine Ausführungen, wäre wahrscheinlich ganz ähnlich vorgegangen. Bei dem Harman habe ich Dich übrigens verwechselt..sorry.
Der Harman 665 ist auch nicht unbedingt mit den neueren Modellen vergleichbar (eher besser ).
Und auch der vergleich, den ich mit einem alten NAD 3020i, zugunsten des Harman durchgeführt habe, hinkt, da der Harman fast 5x so teuer war.
Tendenzen waren und sind aber auch zwischen den einzelnen Marken zu hören.
So klang der NAD eine Spur forscher, während der Harman eher souverän und vor allem im Bass sehr nachdrücklich rüberkam.
Wenn ich das auf die gleiche Preisebene umrechnen würde, so finde ich die NAD's (kenne ja auch noch andere) dynamischer, musikalischer, räumlicher und mit mehr Spielfreude, wärend Harman gelassener, schwärzer im Bass und da auch kontrolierter wirkte.
Rotel vereint beide Talente, aber ist m.E. immer eine Stufe drunter anzusiedeln, wärend Cambridge sich mit den Details und der musikalität beschäftigt, aber zu wenig Kontrolle und Dynamik bietet.
Von Marantz, Denon, usw kann man hier schon von einer anderen Klasse reden (meine eine Klasse drunter)
Das sind zumindest meine Eindrücke der letzten Jahre, und der Geräte, die ich in verschiedenen Klassen gehört habe, wobei mir die neueren Harmänner weniger gut gefallen als die alten.
Ein besonderer LS kann aber durchaus auch mit einem Verstärker harmonieren, den ich geringer eingeschätzt habe.
Die richtige Kombination ist wichtig, deshalb muss man für einen Rat auch die Boxen kennen.


[Beitrag von Mr.Stereo am 03. Mrz 2005, 03:39 bearbeitet]
Mario_Kempes
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Mrz 2005, 09:38
Hallo Haegar,

ich habe letzten Monat neue LS für 1000 Euro das Paar + den NAD C352 gekauft. Bei meiner Suche habe ich folgende LS probegehört:
- Kef Q5
- B&W 604 S3
- Dynaudio Contour 1.3 MKII
- Audio Physik Yara
- Cabasse Moorea

Ich fand die Cabasse mit Abstand am Besten und habe sie mir auch zugelegt. Wenn Du die Chance hast, solltest Du sie unbedingt anhören.

Gruß,
Mario
hörnixgut
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Mrz 2005, 13:31

und jetzt noch mein Kommentar....

habe auch einen 352 Verstärker und was soll ich sagen: Einfach Super...
Dachte ich ... da ich KEF Reference Model One habe als Lautsprecher habe....
Habe letzte Woche einen Plattenspieler Pro-ject Debut MKIII angeschlossen und ....
ich war hin und weg, wie das Klangbild sich auf einmal darstellt...
Wieder CD rein und dann ist es mir aufgefallen, die KEF bringen es doch nicht so....
Ich also los und ab zum Fachhändler...

Klar - jetzt sagt jeder: an der Quelle liegt es
Aber sorry Leute: Ein Mission DAC 5 und DAD 5 sind nicht die schlechteste Wahl.
ich behaupte: Die CD spielt zu ehrlich

Habe die b&w 604/s3 angehört ( b&w604 - damit auch die Suche im Forum funktioniert ) und ich war nur noch blass... WOW - was die rüberbringen bei CD (Marantz) ich war nur noch platt...
Daher folgt nun ein Gespräch mit dem Ministerium für Finanzangelegenheiten ( meine Frau ) und ich werde ihr die b&w 604 aus den rippen leiern... hoffentlich...
übrigens: hat jemand Lust auf meine KEF?

in diesem Sinne
Axel Euer Hörnixgut
Wilder_Wein
Inventar
#16 erstellt: 03. Mrz 2005, 19:34
Hallo,

die Q7 ist ganz klar das Referenz Modell der Q Serie. Weder eine Q3 noch eine Q5 kommen nur annähernd an diesen Lautsprecher ran, also niemals vom Eindruck der anderen täuschen lassen.

@hörnixgut

Leider kenne ich die alten Kef nicht, wenn Du aber vom Klang der B&W so angetan warst, dann können sie nicht allzu gut sein. Und über die Verarbeitung der 604/S3 sollte man lieber schweigen, bei meinem Händler löst sich an allen stellen die Folie von den Teilen.

Ganz ehrlich, ich finde die 600er und die 700er Serie von B&W sind ihr Geld nicht wert. Ich finde auch, dass es bessere Kombis wie NAD und B&W gibt, mir hat dieses Gespann nie so recht gefallen.

Aber bevor ich jetzt von den B&W Fans gesteinigt werde, dass ist nur meine ganz persönliche Meinung, geprägt durch zahlreiche Hörsessions.

Gruß
Didi
natrilix
Inventar
#17 erstellt: 03. Mrz 2005, 21:08
@wilder wein:
stimme dir in Sachen B&W 600er und 700er voll zu - haben mir persönlich auch nie besonders gefallen!
Auch meine persönliche Meinung - und ich plädiere nicht auf Allgemeingültigkeit...
Mario_Kempes
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Mrz 2005, 14:43
finde ich ja interessant, dass die Verarbeitung der B&W 600er Serie im Vergleich zur KEF Q-Serie kritisiert wird.

Bei der Q5, die ich zu Gesicht bekommen habe, hat sich die silberne Folie schon an den Kanten & Ecken abgelöst. Mein bevorzugeter Hifi-Händler hat die Q-Serie aus dem Programm genommen, weil er soviele Qualitätsprobleme damit hatte.
Mr.Stereo
Inventar
#19 erstellt: 04. Mrz 2005, 14:53
Ich denke, was die Fertigungsqualität betrifft, nehmen sich B&W und Kef nicht viel.
Beide haben da in der Vergangenheit schon weitaus schlechtere Quali abgeliefert.
meine Freundin hat eine zwei Jahre alte Q7 und die ist absolut OK (die Schrauben der Chassis mussten halt mal vorsichtig nachgezogen werde, und als Tuning kann man evt. den oberen Plastikdeckel mit Bitumen auskleiden), und meine ca 8 Jahre alte CDM1 von B&W ist auch noch tadellos in Schuss.
man muss es immer in Relation zum Preis sehen, und da hat sich m.E. in den letzten 10-20 Jahren viel getan.


[Beitrag von Mr.Stereo am 04. Mrz 2005, 14:55 bearbeitet]
Quo
Inventar
#20 erstellt: 04. Mrz 2005, 20:32

Mario_Kempes schrieb:
Hallo Haegar,

ich habe letzten Monat neue LS für 1000 Euro das Paar + den NAD C352 gekauft. Bei meiner Suche habe ich folgende LS probegehört:
- Kef Q5
- B&W 604 S3
- Dynaudio Contour 1.3 MKII
- Audio Physik Yara
- Cabasse Moorea

Ich fand die Cabasse mit Abstand am Besten und habe sie mir auch zugelegt. Wenn Du die Chance hast, solltest Du sie unbedingt anhören.

Gruß,
Mario

Mario wo hast Du die Yara für 1000,- Euro gehört (würde ich blind bestellen) und auch die Moorea liegt meines Wissens deutlich über 1000,-€ /Paar.
Gruß Stefan
Wilder_Wein
Inventar
#21 erstellt: 04. Mrz 2005, 23:01

Mario_Kempes schrieb:
finde ich ja interessant, dass die Verarbeitung der B&W 600er Serie im Vergleich zur KEF Q-Serie kritisiert wird.

Bei der Q5, die ich zu Gesicht bekommen habe, hat sich die silberne Folie schon an den Kanten & Ecken abgelöst. Mein bevorzugeter Hifi-Händler hat die Q-Serie aus dem Programm genommen, weil er soviele Qualitätsprobleme damit hatte.


Wahrscheinlich hätte ich das mit der B&W Qualität nicht verallgemeinern sollen. Nur das Ausstellungsstück bei meinem Händler sieht extrem ramponiert aus, anders kann man das nicht sagen. Aber das der Händler die Q Serie wegen Qualitätsproblemen aus dem Verkehr gezogen hat, halte ich doch ein wenig für überzogen und sehr unglaubwürdig.

Letztlich wird ein LS in den eigenen 4 Wänden wohl niemals so aussehen, also nichts für ungut.

Trotzdem finde ich Deine getesteten Lautsprecher etwas unausgewogen, Du hättest dich auf eine Preisklasse konzentrieren sollen, so ist der Test wenig repräsentativ.

Aber trotzdem, wenn Du mit Deiner Cabasse zufrieden bist, dann ist es doch das Wichtigste.



Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 04. Mrz 2005, 23:06 bearbeitet]
Haegar123
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Mrz 2005, 16:15
Danke für die vielen Anregungen.
Werde mal sehen was ich alles anhören kann.. die B&W DM604 finde ich bislang am besten.

Gruus
Haegar.
Mario_Kempes
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Mrz 2005, 20:26
@Quo: den genauen Preis der Yara kann ich gar nicht mehr sagen. 1000 +- 200 Euro waren mein Budget und die Yara lag drin. Der Listenpreis der Moorea liegt tatsächlich über 1000 Euro, aber es gab ein wenig Rabatt ...

@Wilder Wein: Kann sein, dass mein Händler übertrieben hat, aber er ist tatsächlich gelisteter Kef-Händler und hat keine mehr im Laden. Ich habe Ihn gebeten mir die Q5 zum Testen zu besorgen. Wer weiss woher er die Box aufgetreiben hat, aber sie sah neu aber ein wenig lädiert aus.
Du hast natürlich recht, dass bei dem Testfeld die Q7 hätte antreten müssen. Ist ohne Frage ein guter Lautsprecher zu einem tollen Preis.
Haegar123
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Mrz 2005, 11:59
Vielen Dank für die Anregungen.
Werde versuchen mir möglichst viele Boxen anzuhören.. und mich dann mal langsam zu entscheiden. Bislang sind B&w meine Favoriten.

Gruss
Haegar.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Lautsprecher für NAD C352?
anek am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  17 Beiträge
LS-Empfehlung für NAD C352
kapito am 27.01.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2007  –  19 Beiträge
NAD 350 welche Lautsprecher???
electrobeast am 24.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  6 Beiträge
Empfehlung Lautsprecher für NAD C352 o. Cambrige Azur 640
dhgh am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  27 Beiträge
B&W CDM 9 NT an NAD C352
hifi-rookie am 20.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  5 Beiträge
Infinity SM 155 mit NAD C352 betreiben?
soundsoffriendship am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2012  –  5 Beiträge
Welche Boxen für EUR4.000 ?
Yello am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.04.2004  –  7 Beiträge
Welche Boxen für Endstufe?!
KlamseN am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  11 Beiträge
welche Boxen?
sikkl am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher für NAD C 320 BEE ?
maxam5 am 16.10.2007  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Rotel
  • KEF
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.712
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.518