Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Elac 101

+A -A
Autor
Beitrag
whatawaster
Inventar
#1 erstellt: 09. Apr 2005, 11:06
Hallo!

Ich wollte für dieses Thema eigentlich keinen neuen Thread eröffnen, aber ich denke, dass ich auf diese Weise doch effektiver nach Meinungen suchen kann.

Ich besitze ein paar solcher LS und verwende Sie mit einem Rotel RA-01 und einem Cambridge Azur 640C. Die LS stehen auf einem selbst gebastleten Stand, in ca 65 cm Höhe (Stand) und sitzen auf jeweils drei kleinen Spikes.

Ich lasse mir gerade einen neuen LS-Ständer bauen und werde versuchen hier auch ein Bild davon reinzukriegen.



Ich glaube, dass ich diesen auch später werde weiterverwenden können. Der Ständer wird von einer Firma in Ungarn hergestellt, die auch auf individuelle Wünsche eingehen und die Preise sind ein Bruchteil von denen in Deutschland. DAs schreibe ich nur falls jemand Urlaub in Ungarn machen sollte, könnte da eventuell vorbeischauen.
Hier der Link:


http://www.tbbdesign.hu/sound/kezd01.htm



Ich verspreche mir von den neuen Stands eine trasparentere, luftigere Wiedergabe.
Meine Kritikpunkte an der Elac 101 sind folgende:

1. wenig Bass und auch der irgendwie nicht schön (und das sage ich als jemand, der keine Bassgewitter erwartet). Das Audio Magazin attestierte diesem LS eine beeindruckende Basswiedergabe zu!?

2. Der Klang ist für mich nicht genug luftig, er scheint mir zu sehr an den LS zu haften

Ich habe auch ein Paar Mordaunt-Short 904 zu Hause und finde, dass diese allgemein betrachtet einen schöneren, musikalischeren Klang haben. Vielleicht wird der Hochtonbereich oft ein bischen aufdringlich empfunden, aber der Rotel und der Cambridge haben einen eher weichen Charakter, was diese Eigenschaft wiederum kompensiert.

Ich weiss, dass man immer selbst hören und entscheiden soll, aber die Elac 101 hat in den deutschen Medien ein doch sehr positives Echo, was ich irgendwie nicht wirklich nachempfinden kann.
Passt der LS nur nicht zu meiner Elektronik? Hat jemand im Gegensatz zu mir sehr postive ERfahrungen mit dieser Elac?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen zu diesem Thema.
Sailking99
Inventar
#2 erstellt: 09. Apr 2005, 11:27
Hallo,
ich hab jetzt nicht genau Deine Anlage, aber zumindest Elac Boxen.
Ich habe seid Jahren Elac CL 102 Boxen im Stereobetrieb. Die waren immer an dem alten Yamaha RX 530 Vollverstärker. Das war prinzipiell in Ordnung, aber der Klang war nie wirklich von den Boxen gelöst. Es hat sich also keine virzuelle Bühne in der Mitte vor den Boxen gebildet.
Der Durchbruch kam mit dem neuen Verstärker. Es ist zwar ein AV Verstärker, bei CD lasse ich ihn aber ausschliesslich im Stereobetrieb laufen. (der Unterschied ziwschen CL 102 und CL 102i, war übrigens nicht wirklich hörbar, ausser dass die Cl 102i neuer und höher waren).
Natürlich muss man bei mir noch bedenken, dass ich einen Sprung von der unteren Mittelklasse in die Oberklasse mit dem Verstärker gemacht habe. Aber auch der Wechsel von meinem Sony CDP auf den CEC hat nocheinmal mehr Räumlichkeit gebracht.
Meiner Meinung nach solltest Du mit einem neuen Verstärker bessere/räumlichere Ergebnisse erzielen, als mit neuen Boxen.Vielleicht kannst du Dir bei einem Hifihändler ja mal einen neuen Verstärker leihen und probehören daheim.

Ich denke nicht, dass man sagen kann, dass die Elacs nicht zu Deinem Verstärker passen würden. Vielmehr spielt der verstärker eben nicht so räumlich, wie Du es Dir wünscht.

Vielleicht konnte ich Dir ja einen neuen Denkansatz mit meiner kleinen Geschichte geben.

Viele Grüße, Flo
whatawaster
Inventar
#3 erstellt: 09. Apr 2005, 15:25
Hi Flo!

Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.
Ich habe mir die CL 102 auf der Elac Homepage angeschaut und es handelt sich dabei um Standboxen. Auch wenn bei diesen die Treiber sehr ähnlich sind, lassen sich diese beiden Arten von Boxen nicht vergleichen, da die Standlautsprecher mit einem viel größeren Volumen arbeiten.
Ich glaube auch nicht, dass mein Verstärker die Schuld hätte, denn einerseits gehört der Rotel RA-01 zu den besten seiner Preisklasse, andererseits habe ich auch schon Mordaunt-Shorts (904, sind kleine Standboxen) und eine Mission M33 an meiner Anlage gehabt, die wesentlich luftiger klangen und eben diese auch von Die erwähnte virtuelle Bühen reproduzieren konnten.
Weiters glaube ich, dass das schwächste Glied einer Anlage die LS sind. Das 2.wichtigste ist der Verstärker und erst dann kommen die Quellgeräte. OK, alle sind wichtig, aber man erzielt in einer Einsteigeranlage nicht viel Klanggewinn, wenn man von einem 200 Euro CD-Spieler auf einen 1000 Euro Spieler umrüstet. Wechselt man allerdings die 200-300 Euro LS auf LS der 1000 Euro Kategorie, dann bekommt man einen tatsächlich hörbaren, eklatanten Klanggewinn.
Ich bin gerade dabei mir neue LS anzuschaffen, deshalb habe ich die M33 bereits verkauft. Ich stehe vor dem Dilemma Kompakt- vs. Standboxen, denn mein Raum ist nur 14-15 qm groß. Für dasselbe Geld bekommt man natürlich Kompaktlautsprecher mit aufwendigerer Bestückung.

Ich besitze die schlechte Eigenschaft, dass es mich des öfteren zu früh zum Kauf reizt. Vielleicht wäre es das Beste noch ein halbes Jahr zu sparen und dann auf ein größeres Budget zurückgreifen zu können. Bei hifiaktiv.at habe ich zum Beispiel den Tipp gelesen, dass es sich bei einer Anlage meines Kalibers lohnt mindestens das doppelte des Verstärkerpreises in Boxen zu investieren. Das würde bedeuten, dass ich mich zwischen Boxen im 800-1000 Euro umsehen müsste.

Vielleicht hat auch jemand von euch den Rotel RA-01 oder 02 Verstärker zu Hause. Mich würde interessieren welche Boxen ihr dazu verwendet.
Sailking99
Inventar
#4 erstellt: 09. Apr 2005, 16:04

aber man erzielt in einer Einsteigeranlage nicht viel Klanggewinn, wenn man von einem 200 Euro CD-Spieler auf einen 1000 Euro Spieler umrüstet. Wechselt man allerdings die 200-300 Euro LS auf LS der 1000 Euro Kategorie, dann bekommt man einen tatsächlich hörbaren, eklatanten Klanggewinn.


Da hast Du absolut recht.
Nur gebe ich zu bedenken, dass die CL 102 mit knapp 500,- Paarpreis in keiner so entfernten Klasse spielen wie 300,- LS.
Vielleicht wäre der Umstieg auf Standboxen wirklich eine Alternative. Aber bei solch schönen Ständer auch wirklich zu schade. Mit Kompakt LS hab ich leider keine wirklich grosse Erfahrung. Aber sparen und mehr Geld für LS ausgeben ist immer gut und zahlt sich über Jahre hinaus aus.

Gruß Flo
whatawaster
Inventar
#5 erstellt: 09. Apr 2005, 16:45
Hi Flo!

Schön, dass Dir die Ständer gefallen. Der Preis liegt umgerechnet bei ca. 85 Euro, also wirklich nicht sehr teuer. Ich glaube sie sind die Investition wert, auch wenn ich später evtl. auf Standboxen umrüsten sollte. Meine jetzigen Ständer sind auch nicht der Horror, aber sie sind einfach zu instabil und sehen auch optisch nicht so schön aus.

Vielleicht kaufe ich später auch neue Kompakte
Mir gefallen die Elac BS 203.2 bzw. 204.2 sehr. Die haben einen wesentlich größeren Wirkungsgrad, als die 101, sehen super aus und besitzen den vielgelobten Jet-Hochtöner. Für die Elacs müsste ich aber zumindest nach Österreich fahren, da sie in ungarn nicht vertrieben werden Ich habe Elac eine MAil geschrieben und einene wirklich freundlichen Antwortbrief bekommen, mit der Anschrift des österreichischen Vertriebspartners.

Es würde meine Situation erleichtern, wenn ich meine jetzigen LS verkaufen könnte, aber leider kennt Elac in Ungarn kein Hund

Schöne Grüße: Peter
whatawaster
Inventar
#6 erstellt: 10. Apr 2005, 15:33
Hallo Allerseits!

Es wundert mich ein bischen, dass so wenig Meinungen zu den ELACs kommen

Mich würde auch interessieren, wie sich Canton LS klanglich mit den ELAC vergleichen lassen. Da mir die BS 203.2 besonders gefällt, bin ich neugierig, wie sich diese von den Kompakten der Canton Karat Serie unterscheiden, also z.B.:

ELAC BS 203.2 vs. Canton Karat S1 oder M10

Dies würde mich deshalb besonders interessieren, da Canton im Gegensatz zu ELAC über einen Vertriebspartner in Ungarn verfügt, weswegen es für mich leichter wäre eine Canton zu erwerben. Ausserdem sind sie auch etwas günstiger.

Sollte die Mehrheit jedoch eher die ELAC 203.2 befürworten, so würde ich doch bei diesem LS bleiben.
whatawaster
Inventar
#7 erstellt: 13. Apr 2005, 16:59
Hi!

Leider noch immer keine Antworten Gestern habe ich meine neuen Ständer (siehe Bild oben) abgeholt und sie gefallen mir sehr gut. Die Luftigkeit und Basspräzision haben auf jeden Fall etwas zugenommen. Meine Erwartungen haben sich also erfüllt.

Ich habe meine ELAC 101 für eine ziemlich lange Zeit nicht gebraucht. Seit ca. 1,5 JAhren standen Sie in meinem Schrank aufbewahrt. Kann es sein, dass die LS nach einer so langen Ruhepause wieder etwas Einspielzeit benötigen? Ich benutze sie jetzt seit ca. 2 Wochen wieder und der Klang scheint sich tatsächlich verbessert zu haben. Oder haben sich meine Ohren vielleicht an den Klang gewöhnt und ich bilde mir das nur ein?

Wie gesagt warte ich noch immer auf Meinungen zu der ELAC 101.
Mich würde wirklich auch interessieren welche ERfahrungen ihr mit der BS 203.2 gemacht habt bzw. wo diese klanglich zu den Kompakten Karats von Canton stehen.

Ich hoffe, dass es langsam doch mal klappt hier ein paar Meinungen zu bekommen

Grüße: Peter
whatawaster
Inventar
#8 erstellt: 25. Apr 2005, 20:26
Tja, scheint leider nichts zu werden mit den Antworten

Wie ihr bereits lesen konntet liebäugele ich damit mir neue Kompakt-LS anzuschaffen. Mein Favorit wäre die ELAC BS 203.2, dieser scheint nämlich wirklich ein feiner kleiner LS zu sein. Ich habe an einigen Stallen nachgefragt und ich könnte sie für ca. 600 Euro das Paar bekommen.

Ich wohne allerdings in Ungarn und müsste die ELACs aus Deutschland bestellen (per Vorkasse zahlen), was wiederum ein wenig umständlich ist. ELAC wird bei uns leider nicht vertrieben.

Es gibt für mich jedoch auch einige Alternativen.

1. da wäre z.B. Canton, die man auch in Ungarn bekommen kann. Meine Frage wäre, wie sich diese Marke klanglich von ELAC unterscheidet, wenn man das überhaupt beschreiben kann. Interessieren würden mich die Karat M10 bzw. die Ergo 202.

2. Die Dali Concept 2 hat bei diversen Tests überall fantastisch abgeschnitten, siehe z.B. Audio oder Stereoplay, aber auch bei einem Blindtest soll sie wesentlich teurere LS hinter sich gelassen haben. Klingt zwar sehr schön, nur weiss ich nicht wieviel Glauben man dem schenken kann.

3. Da wären noch die KEF Q1, Acoustic Energy EVO 1, Focal Chorus 706S und B&W 601 S3.

Die unter Punkt 2. und 3. genannten LS sind alle um einiges billiger als die ELAC 203.2. Vielleicht kann mich aber jemand überzeugen, dass sie klanglich trotzdem nicht mehr hergeben, als die anderen erwänten Lautsprecher. Mein Budget ist recht knapp bemessen und es würde mich freuen, wenn ich doch auch so um die 400 Euro gute LS bekommen könnte.
Leider kann ich die ELAC nicht probehören, wenn sie aber tatsächlich um vieles besser klingen als meine ELAC 101, dann müssen sie doch richtig gut sein (101 hat 60 Klangpunkte, die 203.2 hat 71 Klangpunkte im Audio).
Die anderen LS kann ich auch in Ungarn probehören, wenn es auch nicht so leicht ist.

Leider kommen sehr wenige bis gar keine Meinungen zu diesem Thema, was ich eigentlich sehr schade finde. Hoffentlich ändert sich das jetzt

Ciao
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterschied Kompakt- & Stand-LS
hadez16 am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  8 Beiträge
Stand LS befestigen, sichern
fabe87 am 22.03.2013  –  Letzte Antwort am 26.03.2013  –  12 Beiträge
Suche Stand LS
Masta am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  4 Beiträge
Pflege für Stand-LS !!!!! ?????
Nachtmond70 am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  5 Beiträge
Stand LS auf den Kopf gedreht als Schreibtisch LS betreiben?
hung00r am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  14 Beiträge
Von Stand-LS auf Kompakte umsteigen?
Der_Ron am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  5 Beiträge
Elac BS 243 auf LS-70 - Katzensicherer LS-Ständer?
Granada75 am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 25.08.2009  –  10 Beiträge
Stand oder Kompakt LS?
Ullergr am 11.06.2006  –  Letzte Antwort am 15.06.2006  –  9 Beiträge
LS laufen davon
ROFLER am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  5 Beiträge
Stand LS ca. EUR 2000,00/Paar???
Jaco am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Cambridge Audio
  • Canton
  • Rotel
  • Dali
  • Daewoo
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026