Kauf einer neuen Anlage! BITTE UM HILFE

+A -A
Autor
Beitrag
harlekin1234
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Okt 2006, 16:04
Hallihallo!

Habe mich gerade eben hier im hifi-forum angemeldet weil ich ein paar dringende Fragen habe. Ich bin seit einigen Monaten auf der Suche nach einer tauglichen Stereoanlge. Habe mich nun schon ein wenig umgehört und natürlich auch ein wenig Geld gespart und würde mir nun gerne für mein Zimmer einen CD Player , einen Receiver , einen Plattenspieler und ein Boxenset zu einem erschwinglichen Preis kaufen.

Dabei dachte ich nach ein wenig Recherche (Zeitungen . Internetseiten) an Komponenten aus dem Hause DENON. Als CD Player hatte ich den DCD-500 AE und als Receiver den DRA-500 AE im Auge , als Plattenspieler den DP-29 F , zusammen kam ich bei diesen 3 Kategorien aus einen Preis von 520 € , das fände ich für ein kleines Hifi System in meinem Zimmer sehr erschwinglich. In gängigen Fachzeitschriften haben besonders der CD Player und der Receiver ganz gute Werte erzielt und sind in der Preiskategorie mit die besten Modelle (nach Auskunft der Bestenlisten : AUDIO , Stereoplay etc.).

Meine eigentliche Frage ist nun aber eine andere. Es geht um die Boxen die ja extrem wichtig sind. Ich möchte für das Boxenset ungefähr nochmal 150-200 € ausgeben und hatte nun an ein Teufel Concept E Magnum gedacht. Auch diese Komponente hat für das Geld in Zeitschriften gute Eindrücke gemacht , ist aber ein (ich meine 5.1) Sorroundboxenset. Nun meine Frage: Kann ich dieses Boxenset an den Stereoreceiver anschliessen und wenn nicht was für ein Boxenset würdet ihr mir empfehlen?

Ich danke für eine Antwort an jeden der bereit ist ein wenig was zu schreiben.

Dankeschön im Vorraus ,

Maximilian
stadtbusjack
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2006, 16:08
An einen Stereo-Receiver kannst du nur die vorderen beiden der 5 Satelliten anschließen - macht also keinen Sinn. Für ein Paar Stereo-LS, mit denen man auch anständig Musik hören kann, sind die 130€ für das Concept E auch recht wenig. Auf jeden Fall werden Lautsprecher die Fähigkeiten der guten Elektronik nicht mal ansatzweise ausreizen.
harlekin1234
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Okt 2006, 16:12
Ui das ging aber sehr schnell schau schon gerade im Forum nach anderen Erfahrungsberichten etc. Dann mach mir doch einmal einen Vorschlag was denn ein geeignetes Lautsprecherpaar für die Denon Komponenten wären , das würde mir sehr sehr helfen. Habe wie gesagt eigentlich überhaupt keine Ahnung höre nur den ganzen Tag Musik und hätte gerne was ordentliches was ich mir in mein Zimmer stellen kann und mit guter Qualität gute Musik (meistens Rock und Hardrock) hören kann. Würde mich sehr über eine weitere Antwort freuen!

Noch ein Zusatz: Liegt das Problem jetzt an der Technik oder an den Lautsprechern ? Bitte helft mir , was schliesse ich vernünftiges für einen Preis bis 200 € an den Receiver an oder was soll ich an der Konstellation verändern. Wie gesagt , würde gerne genannte Denon Komponenten nehmen... HILFE HILFE HILFE

Vielen Dank


[Beitrag von harlekin1234 am 22. Okt 2006, 16:23 bearbeitet]
vimak
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Okt 2006, 13:45
Hallo!

Bitte nenne mir als erstes, wie hoch für Dich ein erschwinglicher Preis ist?

Wenn du richtig gut Musik hören möchtest, dann empfehle ich Dir ein Paar Scriptum 5 S sowie eine Vorstufe und Endstufe von Perreaux. Wenn das Deinen Rahmen sprengen sollte, könntest Du zuerst auf eine Vorstufe verzichtest und holst Dir dafür den Denon Dcd 3300 mit regelbarem Ausgang. Wenn das Dir noch zuviel ist, holst Du Dir eine Scriptum 5.

Bei der ersteren Kombination liegst Du bei ca. 5.000 inkl. Cd Player. Dann klingt Deine Anlage aber schon auf Weltklasse Niveau. Dann kannst Du Dir gerne mal die Audiophysik "Caldera II" dagegen anhören.

Die abgepeckte zweitere Lösung kostet dann ca. 4.000 Euro und du befindest Dich immer noch auf sehr hohem Niveau. Die letzte Lösung würde ca. 3.000 Euro kosten. Dann kannst Du immer noch auf sehr hohem Niveau hören. Immerhin nimmt es eine Scriptum 5 locker mit einer Audiophysik "Caldera" auf.

Dieses ist jederzeit im klanglichen Vergleich leicht von Dir nachzuvollziehen.

Liebe Grüße

Ein Musikfan
RemoteControl
Stammgast
#5 erstellt: 23. Okt 2006, 14:06
hallo!

ich finde deine buget aufteilung etwas merkwürdig... denn sagen wir mal 80%
des klangs wird durch die boxen bestimmt!

käme auch ein gebrauchtkauf in frage? vllt auch nur der cdplayer und der plattenspieler?

und dann lieber 400 euro für boxen ausgeben... das wäre für mich wesentlich
logischer...

dann solltest du vllt einmal deine raumsituation schildern, (wie gross, vollgestellt?!) und wieviel du insgesamt ausgeben möchtest.... und was du dafür erwartest (verstärker, tuner, cdplayer, plattenspieler, boxen... )

grüsse
RemoteControl

edit: achja und natürlich: welche musik hörst du?


[Beitrag von RemoteControl am 23. Okt 2006, 14:07 bearbeitet]
vimak
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Okt 2006, 14:21
Hallo!

Ich empfehle ausschließlich nach klanglichen Aspekten in Verbindung natürlich mit dem Optimum was ich für Geld kaufen kann.

Von dem Erwerb eines Plattenspieler würde ich abraten, da zu teuer. Es würde nur der große Micro Seiki in Frage kommen und was alleine das Laufwerk bei Ebay kostet, dass weiss jeder.

Mit der Erwerb einer Perreaux Vor- und Endstufen Kombination erwirbt man eine absolute Weltklasse Kombination, die sogar den Vergleich zum Beispiel zu einer Burmester 911 MK II nicht scheuen muss (ich habe zwei 911er MK II zu Hause stehen). Die Vorstufe wertet meine Da-Wandler-Vorverstärker von Burmester 980 extrem auf, obwohl die eingebaute Vorstufe gar nicht mal so schlecht ist.
Die Scriptum 5 hat bei einem Bekannten von mir im Vergleich dessen Audiophysik "Caldera II" regelrecht deklassiert (mittlerweise stehen seine Testsieger bei Ebay), obwohl ich zu faul war, seinen Wunsch zu erfüllen und die Scriptum 7 mitzunehmen, was den Bekannten natürlich sehr enttäuschte, weil die Scriptum 5 eben nach nichts aussieht, sie macht halt nur sehr realistisch Musik für wenig Geld. Damit kann man halt "nur" sehr gut Musik hören.
Um einen besseren Klang für einen Komplett-Cd-Spieler als den Denon DCD 3300 zu bekommen, muss man mehrere 1000 Euro ausgeben, wenn überhaupt. Nur eine getrennt Laufwerk-Wandler Kombi zum Beispiel von Burmester für ca. 25.000 Euro ist erheblich besser.

Dies ist alles jederzeit klanglich für jeden nachvollziehbar.

Liebe Grüße

Vimak
RemoteControl
Stammgast
#7 erstellt: 23. Okt 2006, 14:34
falls mich nicht alles täuscht denkst du in einer anderen preisklasse,

sein buget für die elektronik hat er oben mit etwa 500 euro benannt,
da kann man sich deine kaufempfehlung auch sparen, da nur die vor- end kombi
ein vielfaches des gesamtbugets verbraucht... wir wollen den guten hier ja nicht
verwirren sondern ihm helfen...

ist nicht böse gemeint, also nicht falsch verstehen bitte... ich möchte nur dass wir für den themenersteller effektiv das beste für sein geld finden

grüsse
RemoteControl


[Beitrag von RemoteControl am 23. Okt 2006, 14:35 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#8 erstellt: 23. Okt 2006, 14:34
Hi!

Mit der ausgewählten Elektronik liegts Du auch für die Zukunft auf der sicheren Seite. Den einzigen Tipp, den Du daher von mir hören wirst, lautet: Sparen!

Aus meiner Erfahrung heraus gibt gibt es ab einem Straßenpreis von 300-350 Euro schon wirklich brauchbare Kompaktboxen. Ansonsten bleibt nur der Gebrauchtkauf, bei Boxen im Grunde völlig unproblematisch.

Wenn es denn unbedingt jetzt sofort sein muss und auch nicht mehr geld zur Verfügung steht, schau Dir mal die auslaufende Chorus S von JMLab an, die Diamond 9.2 (liegen mit Verhandeln unter 200 Euro), Klipsch (bei lostinhifi.de), die Tannoy Fusion/Mercury F, Mordaunt-Short oder Monitor-Audio bronze an.

Aber eines sei Dir prophezeit: Nach ein paar Monaten wirst Du merken, dass Du besser noch was gespart hättest.
RemoteControl
Stammgast
#9 erstellt: 23. Okt 2006, 14:37
vllt wäre es wirklich eine gute lösung erstmal
bei der elektronik was weg zu lassen, wie tuner & plattenspieler...

dann erstmal einen schönen cdp und amp & ein paar schöne boxen

grüsse
RemoteControl
harlekin1234
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Okt 2006, 16:58
Freu mich das von gestern "Nacht" bis heute Abend schon so viele nette Beiträge zusammengekommen sind.

Habe mir heute am Bahnhofskiosk die aktuelle "Audio" gekauft und dort erstmal wie wild rumgeblättert. Dort ist auch ein Test über die Denon Kombi PMA-500 (Vollverstärker)zusammen mit dem DCD 500 (CD Player) die nach dem Test im Preis Leistungs Verhältnis als "überragend" (für den Amp) und "sehr gut" (für den Player) bewertet werden. Dazu bekommen sie die Prädikate Oberklasse und Spitzenklasse.

Es sind zwar beides recht neue Modelle und ich möchte sie natürlich auch bei einem Händler probehören aber das sind für mich doch schon ganz ordentliche Referenzen , würde also ganz gerne bei diesen beiden Komponenten bleiben. Zudem habe ich im Internet bei einem Händler (Hifi-Regler) schon einen ganz interessanten Preis gesehen , nämlich für beide zusammen 380 €.

Das hört sich für mich im Blick auf Weihnachten (ich bin 20 und Zivildienstleistender , bis dahin kann ich also noch was sparen) recht erschwinglich an. Würde ich also theoretisch sogar nochmal 300-400 € für die Boxen (Standlautsprecher oder Kompaktboxen) ausgeben.

Dabei kamen in der Zeitung mal öfter die Ausdrücke Canton GLE XXX und KEF iQ 3 zum Ausdruck , in der Referenzliste im Heft sind sie ebenso vertreten. Würde mir natürlich für Kompaktboxen auch noch ordentliche Ständer leisten.

Die Raumaufteilung ist dabei recht schwierig trotzdem möcht ich aber bei Stereo bleiben. Es ist ein Dachgeschoss das 2 4-eckige Räume bietet die durch ein Zwischenstück verbunden sind. Dieses Zwischenstück ist aber an der einen Seite der Wand gerade , d.h. die beiden 4-eckigen Räume schliessen gerade an das Zwischenstück an. (Hoffe das ist eine Beschreibung die man verstehen kann.) Das "Soundsystem" (wenn man das in so einem Preissegment schon so nennen kann) würde dann an dieser geraden Wand stehen, und somit einen Großteil des Raumes beschallen.

Wie ihr seht hab ein meine Preisvorstellung bei den Boxen etwas nach oben korrigiert würde aber wie gesagt gerne bei Denon für die Technik bleiben. Würde den Tuner und den Plattenspieler dann erstmal weglassen und beim Budget von 700-800 € reden.

Bitte um viele weitere Vorschläge , Tipps und Ratschläge.

Vielen Dank ,

Max


[Beitrag von harlekin1234 am 23. Okt 2006, 17:00 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#11 erstellt: 23. Okt 2006, 17:03
Wie gesagt: Die Denons sind ok. Vergiss aber die Fachpresse. Mit etwas mehr Erfahrung merkt man schnell, wie unsinnig und streckenweise vorsätzlich falsch die Punktevergaben verlaufen. Die Blätter dienen im Grunde nur als Marktübersicht. Ob nun eine Box 40 oder 60 Punkte hat, spielt im Einzelfall absolut keine Rolle und ist ausdrucksleer.
harlekin1234
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Okt 2006, 17:06
Okay werde ich versuchen auszublenden , aber dann sagt mir doch bitte was zur Raumaufteilung , zu den Boxen und generell ob eurer Meinung nach die Technik brauchbar ist. Und natürlich was zur Frage "Standlautsprecher oder Kompaktboxen".

Finds übrigens total super das die Leute hier so schnell schreiben , vielen Dank.

P.S.: Hatte es schonmal gesagt aber Musikgeschmack ist wohl von Indie , Punk , Rock zu Hard Rock und auch Metal und Hardcore relativ gut zu beschreiben. Aber auch Blues und bissel Country habens mir angetan.

Übrigens Glückwunsch zu den 1500 Beiträgen LaVeguero.


[Beitrag von harlekin1234 am 23. Okt 2006, 17:11 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#13 erstellt: 23. Okt 2006, 17:15
Zum Raum: Achte auf das Stereodreick. Boxen und Hörplatz bilden dabei ein gleichschenkliges Dreieck. Der Abstand zwischen den Boxen entspricht also auch ungefähr dem Abstand vom Hörplatz zu den LS. Besonders der Abstand zu den Wänden ist dabei recht wichtig und sollte zur Rückwand und den Seiten die 50 cm wenn möglich nicht unterschreiten, besonders bei Standlautsprechern. Für 400 Euro gibts aber leider keine guten Standboxen, zumidnest kenne ich keine. Wenn der Raum also nicht allzu groß ist, würde ich in jdem Fall Kompakte nehmen, und die dann natürlich auf Ständern platzieren. Die Kandidaten sind dabei weit gestreut. Beliebte und gute Hersteller sind: Nubert, B&W, Tannoy Sensys, Monitor Audio, KEF, JMLab, Dali und viele andere. Schau einfach mal beim Fachhandel rein. Gerade die Boxen sollte man in jedem Fall vor dem Kauf gehört haben.

Und danke, aber zum Glück spielt die Anzahl der Postings in diesem Forum keine sonderlich große Rolle. Meint: Hier wird zunächst mal jeder ernstgenommen.


[Beitrag von LaVeguero am 23. Okt 2006, 17:17 bearbeitet]
harlekin1234
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Okt 2006, 17:20
Ich hatte letztens mal was von einem Standboxseriennamen was gehört , auch öfter hier im Forum. Dabei handelt es sich um die Jamo 570-D oder irgendwie sowas in der Richtung , die gibts wohl für wenig Geld bei einem Händler namens Hirsch und Ille. Wie siehts denn mit denen aus , und ansonsten bitte weitere Seriennamen und nicht nur die Hersteller. Würde mir sehr helfen.

Danke Danke Danke
LaVeguero
Inventar
#15 erstellt: 23. Okt 2006, 17:27
NuBox 310
Tannoy Sensys 1
Monitor Audio Bronze
KEF iQ3
JMLab Chorus 706s (im Ausverkauf)
DALI Concept 2

Mit einer einfachen Google Suche wäre das aber auch umsetzbar gewesen, oder?

Die Jamo habe ich nicht gehört. Aber für 100 Euro sind keine Wunder zu erwarten. Preise haben Gründe. Die UVP spielt dabei keine Rolle, es geht um die tatsächlichen Preise.
wuensch
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Okt 2006, 17:58
Also ich kann die D 570 schon empfehlen auch wenn es manche hier im Forum nicht glauben können/wollen. Aber du könntest dir auch mal den Thread dazu hier im Forum durchlesen. klick
AudioTrip
Stammgast
#17 erstellt: 23. Okt 2006, 18:00
Wenn du dich für Standlautsprecher entscheiden solltest, werfe ich mal diese beiden in den Raum:
http://www.audiovisi...adral/Ascent/650.htm
http://www.audiovisi...o/Tannoy/MX/mx4m.htm

Beide Lautsprecher waren mal um ein gutes Stück teurer! Es sind Auslaufmodelle und deswegen zu diesen Preisen zu haben!
Mr._Lovegrove
Inventar
#18 erstellt: 23. Okt 2006, 18:09

harlekin1234 schrieb:


Wie ihr seht hab ein meine Preisvorstellung bei den Boxen etwas nach oben korrigiert würde aber wie gesagt gerne bei Denon für die Technik bleiben. Würde den Tuner und den Plattenspieler dann erstmal weglassen und beim Budget von 700-800 € reden.




Gute Idee, das mit dem weglassen. Der DP 29 wäre eh nicht die erste Wahl in der Preisklasse gewesen.
Aber da du den eh wegläßt, würde ich sagen, die IQ3 ist eine sehr gute Idee. Klanglich sehr ausgewogen und für den Preis schlecht zu toppen.
Die GLE Cantons sind eher poppig abgestimmt, aber durchaus ernsthafte Lautsprecher. Für Klassik sind die aber weniger geeignet.
Check vielleicht auch mal die kleinen Dalis aus.
Und lass die Finger von den in allerlei Magazinen so "gerühmten" Magnats dieser Welt. Vorlaute Mitten, wenig Natürlichkeit und ein Klangbild wie eh und je der Taunussound, sind die wahrhaftiger Klangmüll.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bitte um Hilfe für den Kauf einer neu Anlage
lodbbberty am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  13 Beiträge
Kauf einer neuen Anlage
Henne86 am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  5 Beiträge
Kauf einer neuen Anlage!
sparkasse am 21.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  19 Beiträge
Bitte um Hilfe bei Auswahl einer NEUEN ANLAGE / VIEL BASS
falkf am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  10 Beiträge
Bitte um Hilfe beim Kauf meiner neuen Musikanlage
Strandboy am 09.10.2017  –  Letzte Antwort am 06.11.2017  –  54 Beiträge
Brauche Hilfe beim Kauf einer neuen Anlage!
Maverick19 am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  9 Beiträge
Bitte um Hilfe für erste Stereo-Anlage
Boergla am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  9 Beiträge
Bitte um Hilfe: Neue Anlage, Meinungen/Erfahrungen gefragt
schorsch33 am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  4 Beiträge
Erste Anlage, bitte um Hilfe
CarstenB am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  10 Beiträge
Bitte um Hilfe bei Kauf bis 1200?
Piet-2110 am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 60 )
  • Neuestes MitgliedBalibaer
  • Gesamtzahl an Themen1.389.340
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.456.406

Hersteller in diesem Thread Widget schließen