Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


visaton solitude, b&w 603 bzw. 604 od. kef iq7 bzw. 9?

+A -A
Autor
Beitrag
Psydo
Stammgast
#1 erstellt: 20. Feb 2007, 20:41
Hey,

also steh momentan vor einer schwierigen entscheidung und zwar zwischen folgenden ls:

*visaton solitude
*b&w 603 s3
*b&w 604 s3
*kef iq7
*kef iq9


bis auf die visaton kann ich mir nächste woche alle mal probehanhören!

sys. is folgendes:
*röhrenamp (is schon bissl älter spielt aber wirklich klasse)
*rotel rc970 als vorverstärker
*nad 5320 cd player
* und nen projekt plattenspieler

was sagt ihr, was halt bei den visaton boxen is, dass ich sie wesentlich günstiger haben kann, da ich sie mir selber bauen würde?!


habt ihr vielleicht tips für mich?


mfg chris
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Feb 2007, 21:09

bis auf die visaton kann ich mir nächste woche alle mal probehanhören!


davon solltest du dein urteil abhängig machen, nicht von uns.

kann dir messwerte von der IQ9 anbieten:

http://stereophile.com/floorloudspeakers/206kef/index3.html

und von der 603 s3 (hab ich selber)

http://stereophile.com/floorloudspeakers/805bw/index3.html

wenn dich messwerte nicht interessieren, hör die die lautsprecher einfach selber an. als mögliche alternativen werfe ich einfach mal die namen canton, magnat, monitor audio, quadral, nubert in den raum.
Psydo
Stammgast
#3 erstellt: 20. Feb 2007, 21:20
@musik

is eh klar, dass ihr mir die antwort nicht beantworten könnt, aber ihr helft mir halt mit ein paar erfahrungswerten weiter!

und wie findest die b&w so?was hörst du für musik?


mfg chris
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Feb 2007, 21:37

und wie findest die b&w so?


ein guter lautsprecher. die technik ist imho recht konservativ, der hersteller hat nicht versucht irgendwas zu verpfuschen und auch auf die kleineren details gedacht (gerundete kanten, waveguides, sinnvolle weichentrennung, 2,5 wege, genug membranfläche, guter kundenservive und lange garantiezeit, eine neutrale abstimmung was auch bei längerem hören nicht nervt, keine hochtonanhebung um beim probehören kurzzeitig zu beeindrucken,...).

das ganze wurde dann mit pseudo-inovationen veredelt (nautilus hochtöner, kevlar mitteltöner, flowport,...) um auch technisch ungebildete kunden zu beeindrucken. was in der regel auch gut klappt. war immerhin zweimal nacheinander sieger der leserwahl in der audio, und bestimmt hat nicht jeder der leute die abgestimmt haben die box gehört

alles in allem ein lautsprecher, wo man nachvollziehen kann, wie der preis zustande kommt - man bekommt aber auch nichts geschenkt.

wenn ich das ganze mit der konkurrenz vergleiche, ist die 603 s3 imho unangefochten der beste lautsprecher in der preisklasse. ein lautsprecher, mit dem man lange jahre spaß haben kann - ein lautsprecher, bei dem man vergisst, dass der lautsprecher die musik macht.

zu behaupten, dass dieser lautsprecher in einer VÖLLIG anderen preisliga mitspielt wäre aber VÖLLIGER quark. für mehr geld gibts bessere boxen. wobei ich mit einem höheren budget möglicherweise auch die marke wechseln, und mich im professionellem bereich umsehen würde (genelec, k&h,...).


was hörst du für musik?


ziemlich querbet. klassik, metal, hip hop, downbeat, jazz, soul, rock, trance,...

fast alles außer türkische und deutsche volksmusik.


[Beitrag von MusikGurke am 20. Feb 2007, 21:38 bearbeitet]
Psydo
Stammgast
#5 erstellt: 20. Feb 2007, 21:53
klingt schon mal gut!

weil du sagst "andere dimensionen", in welchen preissegment fangen die denn an und machen die dann wirklich deutlich mehr spass oder es des dann eher was für dei "freaks" (nicht bös gemeint!)


wie schuats basstechnisch aus?sind sie ausreichend?
es is halt so dass ich gern house höre (spanisch, brasilanisch usw.....) und da geht es halt auch schon mal zur sache!


mfg chris
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Feb 2007, 22:01
[quote]weil du sagst "andere dimensionen", in welchen preissegment fangen die denn an und machen die dann wirklich deutlich mehr spass oder es des dann eher was für dei "freaks" (nicht bös gemeint!) [/quote]

z.b. die o300 von klein und hummel, kosten ca. 3000 euro das pärchen. (verstärker schon eingebaut, daher eigentlich nicht so viel teurer)

die klangqualität per dreisatz hochzurechnen wäre zwar idiotisch, so groß sind die klangunterschiede in den preisregionen nicht mehr. wenn man die boxen bei bescheidener akustik nicht ordentlich aufstellen kann, wird man so oder so kaum unterschiede hören.

die 603 unter idealen bedingungen mit einem geschlossenem, vollaktiven-triamping, entzerrten studiomonitor zu vergleichen wäre dennoch etwas ernüchternd. aber sowas gibt es halt nicht für den preis der 603.

auch wenn die B&W mehr pegel schafft

ja, sowas macht durchaus spaß

[quote]wie schuats basstechnisch aus?sind sie ausreichend?[/quote]

sind in der beziehung schon ganz in ordnung. macht die konkurrenz auch nicht besser.

der kleine quadralsubwoofer neben meinen B&Ws kann im notfall aushelfen


[Beitrag von MusikGurke am 20. Feb 2007, 22:02 bearbeitet]
olivermarc
Stammgast
#7 erstellt: 20. Feb 2007, 22:45
Ich habe die 603 S3 damals auch gehört, seitdem sind sie mein (unerreichbarer) Traum.

Ich war und bin auf jeden Fall immer noch begeistert.


glück auf
Dj_Dan360
Stammgast
#8 erstellt: 21. Feb 2007, 19:10
Ich hab auch die 603 und bin total zufieden, die Alternative war noch die Kef iq7 aber für mich hat sich die 603 um einiges besser angehört.
Da kram ich doch gleich noch meinen "Testbericht" raus
Link

mfg
Dan
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 23. Feb 2007, 19:27
Hallo Chris,

ich habe die Visaton Solitude auf einer Selbstbaumesse in Gelsenkirchen gehört. Die lief an Burmester-Endstufen, einer Nakamichi-Vorstufe und einem Onkyo-CD-Player. Ich habe noch nie vorher so dynamisch und gleichzeitig verfärbungsarm Musik gehört.

Die B&W 604 klingen zwar feiner, aber auch vergleichsweise lahmer. Die 603 finde ich flotter. KEF iQ 7 und 9 habe ich mal gehört, erinnere mich aber nicht mehr dran.

Carsten
Dj_Dan360
Stammgast
#10 erstellt: 23. Feb 2007, 20:25
Hi Carsten,
ich hab die 604 leider noch nicht gehört, was war denn dein restlicher Eindruck? (außer dass sie "lahmer" klingt)

mfg
Dan
Psydo
Stammgast
#11 erstellt: 23. Feb 2007, 21:00
@carsten

des is ja mal interessant!

wie hat dir die solitude im bassbereich gefallen?im vergleich zu den b&w?

meinst du mit "feiner"--> detailreicher?

welchen ls würdest du den vorzug geben?


danke auf jeden fall schon mal,

mfg chris
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 24. Feb 2007, 05:47
@ Dan:

Die DM 604 ist für mich der Universallautsprecher schlechthin für Räume ab 30 qm. Sie hat einen leichten Loudnesscharakter, ohne den Bassbereich aufzudicken, sie ist brillant, aber nicht aggressiv. In Sachen Räumlichkeit finde ich die Abbildung etwas zu groß und nicht punktgenau. Da ist so was wie Mission M 53 besser.

@ Chris:

Im Bassbereich ist die Solitude -wie alle großen Visatöner, die ich kenne- super präzise und trocken. Details hat die Visaton wohl gleich viele wie die B&W, es klingt nur nicht so soft.

Ich würde der Visaton den Vorzug geben, da ich Fan dieser punktgenauen Ortbarkeit bin und für mich die prinzipbedingten Vorteile von Breitbändern überwiegen.

Carsten
Psydo
Stammgast
#13 erstellt: 24. Feb 2007, 17:09
@carsten

danke schon mal,

@all

also war heut bissl herumstöbern und hab mir mal den hd970 cd player von h/k angehört (soll ja ordentlich "gehn" für seinen preis),

zusammen mit dem hk970 amp und den hd970 cdplayer hörte ich an einer klipsch rf35!

aber.... umgehauen hats mich nicht wirklich!


jetzt weiß ich nciht, es war leider keine möglichkeit nen vergleich mit anderen geräten zu machen, ob der hd970 noch interessant für mich is?

naja ich werd ihn vielleicht nochmal an ner anderen "konstelation" probehören!

was mich definitiv enttäuschte waren die klipsch, keine ahnung, vielleicht lags ja am amp!?

welchen player würdet ihr den vorzug geben: nad 542 oder h/k hd970?

natürlich auch preis/leistung miteinrechnen?


morgen bin ich bei nem bekannten und hör mir die solo 100 von visaton an!


mfg chris
Dj_Dan360
Stammgast
#14 erstellt: 24. Feb 2007, 17:36
Hi,
@Carsten
danke für die info

@Chris
du hast doch einen Player
Leistung: Nad 542
Preis: h/k hd970
Preis/Leistung: ich denk mal das der h/k voll ausreichen wird.

Was ist denn mit dem NAD 525BEE?

Was hat dich denn an den klipsch so entäuscht?

mfg
Dan
Psydo
Stammgast
#15 erstellt: 24. Feb 2007, 17:49
also die klipsch waren mir einfach zu "angebunden", sie spielten nicht wirklich "luftig-frei", also so "gezwungen"-->also halt einfach nicht mein geschmack!

ja player hab ich momentan einen, aber der hat keine fernbedineung und gefällt mir nicht wirklich!

deswegen die überlegung, und da ich vom h/k sehr angetan war, sowohl otisch als auch technisch, naja und zudem kommt halt der spitzenpreis!

nad hab ich eigentlich nur überlegt weil ich mir auch nen tuner zulegen will und es sich dann anbieten würde den 425er zunehmen!" (würd halt dan optisch besser passen, allerdings auch mehr kosten)


alternativ dazu würd ich den h/k hd970 nehmen und dazu den tuner von denon (tu 1500ae, oder so)!

wär halt die preis/leistungs kombi!


mfg chris
Dj_Dan360
Stammgast
#16 erstellt: 24. Feb 2007, 17:57
Hast du HDCD´s? Wenn nicht kannst du dir doch genauso den NAD 525BEE besorgen der passt genauso gut zum 425er und kostet nicht viel mehr als der h/k.

mfg
Dan
Psydo
Stammgast
#17 erstellt: 24. Feb 2007, 18:12
nein hab keine hdcd´s!

also wenn, dann hör ich mir die geräte eh nochmal alle in ruhe an!

muss mir den 525er mal genauer ansehn!


mfg chris
Dj_Dan360
Stammgast
#18 erstellt: 24. Feb 2007, 18:21

dann hör ich mir die geräte eh nochmal alle in ruhe an

aber dann am besten an deinen neuen Ls (sobald du sie dir ausgesucht hast )

mfg
Dan


[Beitrag von Dj_Dan360 am 24. Feb 2007, 18:22 bearbeitet]
Psydo
Stammgast
#19 erstellt: 24. Feb 2007, 18:27
natürlich!


mfg chris
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 24. Feb 2007, 20:28
Hallo Psydo,

ich würde mich mit dem Thema "Elektronik" erst nach dem Kauf der Boxen beschäftigen. Die von Dir in die engere Wahl genommenen Boxenmodelle "schreien" alle nach unterschiedlicher Elektronik. Zumindest die Visaton Solitude sollte mit der vorhandenen Gerätschaft klar kommen. Ansonsten T.A.C. 34 mit NAD 542.

Die B&W 603 und 604 könnte gut mit Denon DCD-/TU-/PMA-1500 AE spielen. Das nimmt so´n bisschen das Softige aus dem Hochton und verleiht dem etwas weichen Bass der 604 mehr Druck.

Die beiden KEFs könnte ich mir an Cambridge 640 A/C V2 oder Creek EVO vorstellen.

Ich würde allerdings eher die vorhandenen Geräte behalten, als mir die 970er-Harman-Kombi ins Haus zu holen. Dazu gibt´s bestimmt auch andere Meinungen.

Carsten
Psydo
Stammgast
#21 erstellt: 25. Feb 2007, 20:37
@carsten

wenn es h/k wird dann definitiv nur der cd-player!!

aber hab mir heut mal die solo 100 und die classic200 von visaton anhören dürfen, betrieben an nem vincent amp(genaues modell weiß ich leider nicht) und nem denon cd-player!

also eines weiß ich jetzt zumindest, die solitude wird es zu 99% nicht werden, weil mir die solo 100 schon fast zu groß is (120x22x45)!

klanglich spielt der b200 (bb-ls) in der solo100 schon sehr angenhem, vor allem der tiefbass und die zugleich spielenden höhen haben mich schon "bissl" fasziniert!

und der pegel von ner solo 100 is auch vollkommen ausreichend!


was ich mir jetzt allerdings überlegt hab is, dass ich eventuell mein "focal utopia be" system reaktiviere! is zwar eigentlich fürs auto gedacht, aber probiern kann ichs ja mal!

hab des kit no6, bedeutet dass es des 2-weg sys. is (16er+ht),

hab die werte für den tt hier, aber weiß leider noch nciht mit was ich des gehäuse berechnen soll?

könnt ihr mir vielleicht nen link geben, eventuell auch von nem program des recht einfach zu verstehen is!

ich schreib euch trotzdem schon mal die daten:

6w2be (16er woofer):

fs: 64,39hz
re: 2,91ohm
vas: 9,19liters
qes: 0,79
qms: 14,73
qts: 0,75
sd: 132,73cm²
bi: 4,95n/a
xmax: 4,5mm
cut-out diameter: 143mm
mounting depth: 72mm


also falls ihr vielleicht ein bassreflexgehäuse damit berechnen könnt dann wär ich schon sehr froh darüber!

danke schon mal,

mfg chris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF Q5 / iQ7 geeignet?
jasig am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  40 Beiträge
Hörvergleich B+W 603 vs. 604
the_dude_w am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  2 Beiträge
ELAC 208 vs. B&W 604/603
JOB67 am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  9 Beiträge
KEF IQ7 oder ältere B & W-Boxen?
Nitrofunk am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  3 Beiträge
B&W DM305 vs. KEF iq7
exzessone am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  12 Beiträge
Bassstandlautsprecher Heco , B&W, kef?
toerbi am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  30 Beiträge
B&W od. Nubert + Rotel od. Exposure
Martinez am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 18.09.2005  –  5 Beiträge
Receiver für Canton Karat M80 DC bzw. B&W DM 604 S3
Murat am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 27.05.2004  –  9 Beiträge
Kompakt LS 500? -> Nubert, KEF, Canton od B&W?
trannoc am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  11 Beiträge
B&W dm 603 s3 oder KEF iQ3
Argoran am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Harman-Kardon
  • Denon
  • Klipsch
  • T.A.C.
  • Mission
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.798