Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher: Empfehlungen für Wiedereinsteiger

+A -A
Autor
Beitrag
BabbleBoy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Apr 2007, 07:22
Hallo!

Meine Beziehung zum Thema HiFi könnte man durchaus als problematisch einstufen: In meiner Jugend hatte ich zuwenig Kleingeld, in meinen 20ern zuwenig Interesse und in den 30ern zuwenig Zeit. Jetzt würde ich gerne einen Wiedereinstieg wagen - nur fehlt mir natürlich jenes Wissen, das sich in den letzten Jahren angesammelt hat, komplett!

Meine Frage bezieht sich denn auch auf die wichtigsten Komponenten einer Anlage - die Lautsprecher. Was darf ich mir heutzutage für 1500 - 1700 Euro erwarten? Welche Standlautsprecher sind in diesem Preissegment generell zu empfehlen? (Die B&W 703 werden wohl nicht dazugehören. )

Mir ist klar, dass diese Frage sehr schwer zu beantworten ist. Ich bräuchte auch nur eine Auswahl an Modellen, die sich *im Durchschnitt* bewährt haben. Die Endauswahl muss ich dann ohnehin selbst treffen...

Daaanke!
Haichen
Inventar
#2 erstellt: 10. Apr 2007, 08:00
Moins..

Nähere Dich der Beantwortung Deiner Frage doch erst mal mit dem Hinweis auf die Hörraumgröße in qm, Infos zur vorhandenen Raumakustik (Parkett, Teppich, Fensterfront, Vorhänge, Aufstellmöglichkeiten der LS, etc.

Somit grenzt Du die für Dich passende Auswahl schon ein.

Was hörst Du für Musik ?


Gute Fachhändler suchen Dir nach den Angaben zu Deiner Raumakustik und Größe passende LS raus.
BabbleBoy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Apr 2007, 08:51
Okay, ich versuch's mal:

Raum:

* rund 20 qm
* Parkett + kleiner Teppich
* eine Wand durchgehend Vorhänge, keine Tapeten
* (noch) ausreichend Platz für freistehende Lautsprecher

Musikalische Vorlieben:

* viel Jazz
* viel Pop/Rock/Folk
* weniger Klassik

Bin mir nicht sicher, ob meine musikal. Vorlieben die Auswahl eingrenzen...
Haichen
Inventar
#4 erstellt: 10. Apr 2007, 09:17
Hallo !

Musikalische Vorlieben..den Händler wird es wohl interessieren.

Bei der Menge von LS auf dem Markt bekommst Du eben nicht nur sog. "Allrounder"LS.
mannimmond
Stammgast
#5 erstellt: 10. Apr 2007, 09:47
hallo,

wenn's um allrounder geht kann ich dir nubert
ans herz legen preis/leistung erste sahne...die ls kannst du bestellen und 4 wochen bei dir daheim testen..wenn sie dir nicht gefallen schickst du sie einfach wieder zurück.

die nubis sind sehr neutrale Ls d.h. sie geben die musik so wieder wie sie auf cd gebannt wurde..ohne was dazu oder weg zu nehmen. würde mir mal an deiner stelle die nuwave/line 105/100 oder die nubox 681 genauer anschauen.

mit einem optionalen ATM kannst du noch den bass erweiter und den frequenzgang linear absenken/anheben...um z.b. zu grelle aufnahmen etwas zu dämpfen.

außerdem wäre da noch

Heco

da könntest du dich mal bei den Metas und Celan umschaun..die kannst du eig immer im saturn oder mediamarkt probehören.

und dann gäbe es da noch die

gold und silver line

von monitor audio.
BabbleBoy
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Apr 2007, 11:03
Danke schon mal für das Feedback!

@mannimmond: Neben dem Klang ist das Aussehen eines Lautsprechers sehr wichtig für mich; deshalb scheiden die Modelle von Monitor Audio schon mal aus (zu schrill).

Bei den Heco-Lautsprechern stellt sich mir die Frage, ob sie für mich tatsächlich einen Schritt nach vorne bedeuten - besitze ich doch immer noch ein Paar Heco Cantata 550, das ich mir Anfang der 90er geleistet habe.

Die Testberichte über die Nubert nuLine 100 (v.a. in Kombination mit dem ATM-Modul) sind sehr vielversprechend. Wie ist da allgemein die Verarbeitungsqualität? Ich weiss, ich darf mir eben keine B&W 703 erwarten...
Alex58
Stammgast
#7 erstellt: 10. Apr 2007, 12:24
Ich werfe mal die Klipsch RF-7 in die Waagschale. Ein Lautsprecher, der polarisiert. Von den einen regelrecht in den Himmel gehoben, von anderen weniger gemocht (siehe Klipsch- Strang). Preis liegt bei knapp unter 1700 € das Paar. Evtl. noch weniger.
Mit 102 db Wirkungsgrad gesegnet und durch ihr unkapriziöses Lastverhalten äußerst genügsam. Daher auch mit kleineren Transistorverstärkern oder Röhrenverstärkern völlig problemlos zu betreiben.
Es sind handelt sich um relativ große, basskräftige Standboxen mit einem Hoch- Mittentonhorn, die ein extrem dynamisches, sehr direktes Klangbild haben. Ihre Art der Musikwiedergabe sagt gewiss nicht jedem zu. Aber ein Vergleichshören mit ihnen sollte man auf jeden Fall durchführen. Sollte Dir die Art der Wiedergabe gefallen, dann wäre auch die Klipsch Heresy III, die kleinste Box der Heritage Serie, in diesem Preisbereich vielleicht noch interessant.

Grüße, Alex.
mannimmond
Stammgast
#8 erstellt: 10. Apr 2007, 12:36

BabbleBoy schrieb:
Die Testberichte über die Nubert nuLine 100 (v.a. in Kombination mit dem ATM-Modul) sind sehr vielversprechend. Wie ist da allgemein die Verarbeitungsqualität? Ich weiss, ich darf mir eben keine B&W 703 erwarten...



was das für eine frage?..die is 1A ich selbst habe die nb 381...und die verarbeitung is echt klasse....der lack ist schön gleichmäßig aufgetragen und die folie ist der hammer..hab schon diverse leute gefragt die haben das alles für echtholz gehalten^^

und von den lines und waves hört man auch nur gutes!
DIVA
Stammgast
#9 erstellt: 10. Apr 2007, 13:02
Ich würde mich mal um eine Audiovektor bemühen. www.audiovector.com Vieleicht findest Du ja einen Händler bei Dir in der Nähe.
Das Nubertzeug ist in meinen Augen inzwischen völlig überbewertet. Der Charme "ich kauf direkt beim Hersteller" ist zwar noch da, hat aber in meinen Augen nichts mit Klangqualität zu tun. Laß Sie Dir schicken und schicke Sie wieder zurück... !

Die Audiovektor MI 3 Super sollte in Dein Budget passen und klingt auch an einfacher Elektronik hochauflösend und dynamisch.
Grüße aus Hamburg!

Christian
Haichen
Inventar
#10 erstellt: 10. Apr 2007, 13:16
Tja..die einen schwören auf Nubert..die anderen nicht !

Babbleboy kann sich ja die nuberts zum Testen @ home liefern lassen.

Ich empfehle dringend den Vergleich mit weiteren LS in dem vorgesehen Hörraum !

Heco..naja..wenn Du Dir welche ausleihen kannst, so würde ich die ebenfalls mit den o.a. LS zusammen testen.


[Beitrag von Haichen am 10. Apr 2007, 13:16 bearbeitet]
mannimmond
Stammgast
#11 erstellt: 10. Apr 2007, 13:29
einen test sind sie auf jedenfall wert...
BabbleBoy
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Apr 2007, 13:38
@mannimmond: Das Reizvolle an den nuLine 100 wäre, dass man sie auch sehr gut für Surround-Zwecke einsetzen kann. Oder?

@DIVA: Wunderschön, die Audiovector-Produkte! Gibt's da irgendwo eine Liste mit Richtpreisen?
anon123
Administrator
#13 erstellt: 10. Apr 2007, 13:45
Hallo Babbleboy,

welche Elektronik (also der Verstärker) soll den an den LS betrieben werden? Das hat (entgegen der oft genannten aber dennoch falschen Behauptung, es täte dies nicht) einen deutlichen Einfluss auf den Klang und sollte deshalb, wenn's geht, zusammen mit den LS gekauft werden. Es gibt da keine feste Daumenregel, aber bei LS, die beim genannten Budget eine adäquate Gegenleistung bieten, sollte der Verstäker schon aus der Eintausend-Euro-Region stammen.

Ohnehin wäre bei dem relativ kleinen Raum auch eine sehr gute Kompaktbox überlegenswert. Eine B&W 705, eine Monitor Audio GS10 oder eine Dynaudio Focus 140 wird, richtig platziert und auf einem soliden Ständer, an angemessener und kräftiger Elektronik eine ganz formidable Vorstellung liefern. Als lohnenswert zu erwähnen wären noch die deutschen Boxenbauer Audio Physic und Phonar, die für das genannte Geld feine schlanke Standboxen oder Kompakte anbieten.

Das wichtigste aber bleibt das eigene Probehören (und später dann der Kauf) des LS und der Elektronik beim guten Fachhandel vor Ort. Ein guter Händler wird auch die Hörprobe zu Hause möglich machen.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 10. Apr 2007, 13:46 bearbeitet]
mannimmond
Stammgast
#14 erstellt: 10. Apr 2007, 17:10

BabbleBoy schrieb:
@mannimmond: Das Reizvolle an den nuLine 100 wäre, dass man sie auch sehr gut für Surround-Zwecke einsetzen kann. Oder?

@DIVA: Wunderschön, die Audiovector-Produkte! Gibt's da irgendwo eine Liste mit Richtpreisen?


jo recht hast du..wobei wenn du irgendwann mal auf surround upgraden willst, würde ich dir eher zu 3x CS-70 als center und rears raten...vor allem bei musik dvd eine bessere alternative da eine hohe homogenität vorhanden ist..


dazu dann noch eine DBA aus 4x AW-1000, wenn das DXD-modul mal endlich kommt (und hält was es verspricht)

planst du einen subwoofer?

@diva hab mir auch eben mal die audiovector ls angeschaut..muss schon zugeben sehen echt nice aber auch sehr teuer aus^^
BabbleBoy
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Apr 2007, 17:36
Ad. Audiovector: Ich hab gerade mal den Deutschlandvertrieb dieser Marke gefunden, von Preisen aber keine Spur...

@DIVA: Any ideas?
Dj_Dan360
Stammgast
#16 erstellt: 10. Apr 2007, 19:46
Hi und guten Abend,


Eine B&W 705, eine Monitor Audio GS10 oder eine Dynaudio Focus 140 wird, richtig platziert und auf einem soliden Ständer...

Wär doch eine super Alternative zu im Verhältnis "günstigeren" Stand Ls.

Ansonsten wenn du schon dauernt von B&W sprichst (kann ich verstehn ), wie wärs denn mit einer 603?

mfg
Dan


[Beitrag von Dj_Dan360 am 10. Apr 2007, 19:47 bearbeitet]
-x30n-
Stammgast
#17 erstellt: 11. Apr 2007, 10:05
Dann werf ich wie immer auch mal ein paar LS in den Raum:

Kef XQ 5 wenn es eine Standbox sein soll. Was ich an den Kefs so gut finde ist die sehr gute Hochtonwiedergabe und wie sie den Sänger vor einem im Raum platzieren.
Sind aber aufstellungskritisch und können bei Falscher Aufstellung sehr schnell nerven. Bekommt man gebraucht oder als Austeller oft für 1800€

Dann gibts noch die Kef Ref 201 die gerade im Abverkauf ist weil die neue Serie jetzt raus ist. Die Legen gerade im Mittel- und Hochtonbereich nochmal eins drauf. Bekommt man neu mit Ständer für so 2000€ und gebraucht für so 1700€ oder sogar noch billiger.

Dann würd ich mir an deiner Stelle noch die Linn Ninka anhören.

Aber hör dir am Besten alles an was es in deinem Preissegment gibt!
DIVA
Stammgast
#18 erstellt: 11. Apr 2007, 10:13
@Babbleboy
Sie sind nicht so teuer wie Sie aussehen. Über Preise habe ich nur so am Rande was mitbekommen, sollte aber passen.
Ich schicke Dir mal ne PN mit der Adresse wo ich Sie gehört habe, vieleicht können Dir die weiterhelfen. Ich bin ja nu kein HiFi- Händler.

Aber Aussehen ist nicht alles also hör Dir das ruhig erst mal an bevor Du Dich entscheidest.


Gruß
Christian
BabbleBoy
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Apr 2007, 13:30
Puuh, ich seh' schon, das wird noch eine schwere Geburt!

Zur Klarstellung: Die Akustik ist für mich das absolut wichtigste Kriterium von Lautsprechern, ganz klar. Aber sie müssen auch visuell etwas hermachen! Warum sollte ich mir also nicht aus der gewünschten Preisklasse ein paar Modelle heraussuchen, die mich optisch ansprechen - und dann jenes wählen, das die *für mich* die beste Akustik hat? Oder anders gesagt: Ich werde mir bestimmt keine LS kaufen, deren Optik mich nicht zu 100% überzeugt!

@-x30n-: Die KEFs werden's genau aus diesem Grund nicht werden, die Linn Ninka könnte ich mir hingegen gut vorstellen. Danke jedenfalls für die Tipps!

Was haltet ihr von der Dynaudio Focus 220? (Okay, sie übersteigt mein Preislimit deutlich, aber optisch ist sie ein Traum!) Ist ihr Bass nun schmalbrünstig - oder nicht? Wahnsinn, welch kontrastierende Meinungen man dazu finden kann...

Und was ist von Triangle-Lautsprechern zu halten?
BabbleBoy
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Apr 2007, 18:28
Was haltet ihr von den folgenden Modellen? Ist einer der genannten LS besonders kritisch? Oder sehr stark von der Elektronik abhängig? Oder ...

Mission M35i
Canton Vento 807 DC
Quadral Aurum 770
Magnat Quantum 709

Daaaanke!!
-x30n-
Stammgast
#21 erstellt: 11. Apr 2007, 21:56
Ok, dann werf ich mal nochmal eine Lautsprecher in den Raum und zwar Naim Ariva.
Dieser Lautsprecher ist für Wandnahe Aufstellung konzipiert worden falls er näher an die Wand muss.
Oder das Größere Modell Allea gebraucht. Also aufjeden Fall auch mal anhören
DIVA
Stammgast
#22 erstellt: 12. Apr 2007, 09:18

BabbleBoy schrieb:
Was haltet ihr von den folgenden Modellen? Ist einer der genannten LS besonders kritisch? Oder sehr stark von der Elektronik abhängig? Oder ...

Mission M35i
Canton Vento 807 DC
Quadral Aurum 770
Magnat Quantum 709

Daaaanke!! ;)


Die sind alle unkritisch bezüglich der Elektronik. Alle sind brav und somit kann man Dir da keine Empfehlung geben.Das mußt Du für Dich selbst rausfinden also anhören, anhören und nochmal anhören. Ist eben eine Art "Golfklasse".
Sie sind aber alle nichts "besonderes" also ich fahre keinen Golf und wollte das auch nie... angefangen habe ich mit einem Mini... . Die Dynaudio sind da schon eher was leckeres.
Grüße
Christian
klingtgut
Inventar
#23 erstellt: 12. Apr 2007, 09:31

-x30n- schrieb:
Ok, dann werf ich mal nochmal eine Lautsprecher in den Raum und zwar Naim Ariva.
Dieser Lautsprecher ist für Wandnahe Aufstellung konzipiert worden falls er näher an die Wand muss.
Oder das Größere Modell Allea gebraucht. Also aufjeden Fall auch mal anhören


Hallo,

die beiden funktionieren aber auch nur mit der richtigen Elektronik vorne dran ( nämlich Naim ) richtig gut.

Ansonsten beide perfekt für wandnahe Aufstellung geeignet.

Viele Grüsse

Volker
BabbleBoy
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Apr 2007, 10:41

DIVA schrieb:
Die Dynaudio sind da schon eher was leckeres...

Da hast du schon recht... Bei der Focus 220 läuft mir das Wasser im Mund zusammen! Und ich weiss ja auch, dass Extravarganz ihren Preis hat - aber 2600 Euro sind schon 'ne Stange Geld...

Wie fällt denn der akustische Vergleich zw. Focus 220 und Audience 62 bzw. Audience 72 aus? Ist dieser Mehrpreis gerechtfertigt?

Ich weiss, ich muss mir das selber anhören. Aber vorab würde ich gerne eure Meinungen hören!
Wilder_Wein
Inventar
#25 erstellt: 12. Apr 2007, 21:00

BabbleBoy schrieb:

DIVA schrieb:
Die Dynaudio sind da schon eher was leckeres...

Da hast du schon recht... Bei der Focus 220 läuft mir das Wasser im Mund zusammen! Und ich weiss ja auch, dass Extravarganz ihren Preis hat - aber 2600 Euro sind schon 'ne Stange Geld...

Wie fällt denn der akustische Vergleich zw. Focus 220 und Audience 62 bzw. Audience 72 aus? Ist dieser Mehrpreis gerechtfertigt?

Ich weiss, ich muss mir das selber anhören. Aber vorab würde ich gerne eure Meinungen hören! ;)


Hallo,

der Unterschied zwischen einer Dynaudio Audience 62, bzw. 72 und einer Dynaudio Focus 220 ist schon gewaltig. Die Focus spielt klanglich in einer ganz anderen Liga. Wenn man eine Audience vergleichen kann, dann wäre es die 72SE, die liegt auf einer Höhe mit der Focus, sie besitzt immerhin die Chassis der Contour Serie, liegt aber auch bei geschmeidigen 2500 Euro.

Der Preis der Focus ist schon saftig, keine Frage. Aber mit der Focus erhält man halt auch ein wirklich schönes Stück Tonmöbel, Verarbeitung und Optik finde ich persönlich absolut genial. OK, ich bin vielleicht nicht ganz objektiv, als Focus 220 Besitzer und bekennender Dynaudio Fan ist das auch wirklich schwer.

Übrigens, bei Dynaudio sprechen wir von der Uvp, der Marktpreis einer Focus 220 liegt doch deutlich unter 2660 (ist mittlerweile teurer geworden, die Mwst lässt grüßen!)

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 12. Apr 2007, 21:02 bearbeitet]
-x30n-
Stammgast
#26 erstellt: 13. Apr 2007, 09:44
Die Dynaudio 72 Se bekommt man aber aufm gebraucht Markt für 1200€ das Paar und das ist eigentlich ein super Preis
CaptainKirk23
Stammgast
#27 erstellt: 13. Apr 2007, 15:32

Wilder_Wein schrieb:
Wenn man eine Audience vergleichen kann, dann wäre es die 72SE, die liegt auf einer Höhe mit der Focus, sie besitzt immerhin die Chassis der Contour Serie, liegt aber auch bei geschmeidigen 2500 Euro.


habe die 72SE auch schon beim Händler hören können und fand sie schon recht gut löste bei mir allerdings nicht solche Emotionen aus wie die GS 20 von Monitor Audio.Gerade was die Stimmenwiedergabe angeht fehlte mir bei der 72SE der Fußwippfaktor wo man gebannt dem Sound lauscht und alles um sich herum vergißt.

Hör dir einfach mal beide Kandidaten an und entscheide dann welche dich vom Hocker reißt ..ist ja alles eine Sache der Vorlieben und der persönlichen Präferenzen die bei jedem anders sind.

Gruß Michel
-x30n-
Stammgast
#28 erstellt: 13. Apr 2007, 22:45
Oh man, ich will auch endlich mal die Gold Serie hören aber der nächste Händler ist soweit weg
Wilder_Wein
Inventar
#29 erstellt: 14. Apr 2007, 07:55
Moin Moin,


-x30n- schrieb:
Die Dynaudio 72 Se bekommt man aber aufm gebraucht Markt für 1200€ das Paar und das ist eigentlich ein super Preis


Also für 1200 Euro wäre sie in meinen Augen absolut konkurrenzlos. Der Preisverfall liegt allerdings auch an der Focus 220....für 100 Euro Aufpreis bekommt man hier den überlegenen und deutlich wertigeren Lautsprecher.


CaptainKirk23 schrieb:

habe die 72SE auch schon beim Händler hören können und fand sie schon recht gut löste bei mir allerdings nicht solche Emotionen aus wie die GS 20 von Monitor Audio.Gerade was die Stimmenwiedergabe angeht fehlte mir bei der 72SE der Fußwippfaktor wo man gebannt dem Sound lauscht und alles um sich herum vergißt.


Das glaube ich dir gerne, hierfür ist Dynaudio ja bekannt. Sie ist nicht so der "hoppla hier komm ich" Lautsprecher, der sofort ungeahnte Emotionen auslöst. Die Focus 220 ist halt zum stundenlangen entspannten Musikhören geeignet. Nichts desto trotz empfinde ich gerade die Stimmwiedergabe der Focus absolut genial.

Von der MA GS Serie hört man aber in der Tat viel gutes, ein Hörtest ist sie allemal wert. Mich persönlicgh stören bei MA ein paar andere Dinge....gehört aber nicht hierher, sonst beziehe ich wieder haue.


CaptainKirk23 schrieb:

Hör dir einfach mal beide Kandidaten an und entscheide dann welche dich vom Hocker reißt ..ist ja alles eine Sache der Vorlieben und der persönlichen Präferenzen die bei jedem anders sind.


100prozentige Zustimmung.

Gruß
Didi
BabbleBoy
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 14. Apr 2007, 16:46
Und mit welchen Neupreisen muss ich rechnen - ich meine für die Focus 220 und die Audience 72 SE? Sind die sehr stabil?
CarstenO
Inventar
#31 erstellt: 16. Apr 2007, 18:40

BabbleBoy schrieb:
Was haltet ihr von den folgenden Modellen? Ist einer der genannten LS besonders kritisch? Oder sehr stark von der Elektronik abhängig? Oder ...

Mission M35i
Canton Vento 807 DC
Quadral Aurum 770
Magnat Quantum 709

Daaaanke!! ;)


Hi,

die dürften für den Raum etwas zu groß sein. Obwohl ... die Aurum 770 könnte mit ihrer schlanken Abstimmung einen Versuch wert sein.

Ich stecke gerade selbst mitten im Lautsprecherkauf in dieser Preisklasse, Raum: 18 qm. Eine Dynaudio Audience 122 hat sich "wegen unpassend" schon verabschiedet.

http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=844

Nächste Hörtestopfer:

KEF XQ 1 und Phonar Veritas m3

Carsten
Wilder_Wein
Inventar
#32 erstellt: 16. Apr 2007, 20:23
Hallo Carsten,


CarstenO schrieb:
Eine Dynaudio Audience 122 hat sich "wegen unpassend" schon verabschiedet.


ich bin zwar ein großer Dynaudio Freund, kann dich aber nur zu gut verstehen. Die Audience 122 ist für mich der absolut schlechteste Lautsprecher von Dynaudio. Überhaupt finde ich die Audience Serie für das gebotene ein wenig überteuert, das können andere Hersteller besser. Herausnehmen muss ich allerdings die 52SE und die 72SE, das sind für mich absolute Top Lautsprecher, sie sind allerdings auch mit Chassis aus der Contour Serie bestückt.

Ein wie ich finde interessanter Lautsprecher für dich könnte noch die Focus 110 sein, vielleicht hörst Du sie dir ja einfach mal an.

Gruß
Didi
anon123
Administrator
#33 erstellt: 17. Apr 2007, 07:38
Hallo Babbleboy,

bitte nimm's mir nicht übel, aber Du scheinst ziemlich beliebig nach irgend welchen LS herumzusuchen, die irgendwie Deine Designvorstellungen entsprechen und die irgendwie möglichst groß sind -- vielleicht mal von den kleinen Dynaudio abgesehen. Gedanken und/oder Aussagen zu Raumakustik, Aufstellung und der verwendeten Elektronik hast Du nicht gemacht. Ich glaube kaum, dass man auf diese Weise zu passenden und geeigneten LS kommt.

Wie gesagt, ich halte nach wie vor ein Paar guter Kompaktboxen auf soliden Ständern und verbunden mit hochwertiger Elektronik für die beste Lösung. Viel wichtiger aber wird es sein, sich das eine oder andere auch mal anzuhören, statt (viel) zu große Kisten für einen recht kleinen Raum zusammenzuklicken.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 17. Apr 2007, 13:37 bearbeitet]
braunschweiger35
Stammgast
#34 erstellt: 17. Apr 2007, 13:22
Guten Tag,
jetzt hab ich mich mehr schlecht als recht durch die maximal zu 50% hilfreichen Kommentare dieses Threads gekämpft (ja, ich habe fast alles nur überflogen!). Und nun drängt sich mir eine Frage auf, die du dir meiner Ansicht nach auch stellen solltest:

Wo willst du diese ganzen LS denn alle probehören???

Wenn du nicht gerade aus einer der wenigen Millionenstädte kommst, vermute ich mal, dass du das gleiche Problem bekommen wirst, wie ich es vor kurzem hatte: Es gibt kaum Händler die mehrere, wenn nicht gar alle Exemplare dieser relativ exotischen (aber zweifellos guten) Hersteller (damit meine ich nicht Magnat/Quadral/Canton, die gibts in jedem MediaMarkt) führen oder gar genau das von dir gewünschte Modell bereit halten.

Deshalb mein Rat: Geh erstmal zu(m) Händler(n) und stelle fest, welche LS du dir überhaupt in akzeptabler Entfernung deines Wohnortes anhören könntest - möglichst im direkten Vergleich an der gleichen Elektronik! In meinem Einzugsgebiet beschränkte sich die Auswahl der LS dann ruckzuck auf ca. 5 Paar. Was nützt dir ein Tipp aus dem Forum zum Hersteller xy, wenn du hunderte km fahren musst um dir diese LS anzuhören)? Es wird immer kleine Hersteller gegen, die du nicht "auf dem Schirm" hattest und die angeblich noch viel besser sind als alle anderen... ;-)

Und: Überleg dir VORHER welches Budget du hast, und ob du bereit bist diese "Stange Geld" für LS (z.B. die Dynaudio Focus 220) hinzulegen oder nicht. Dass schränkt zwar die Auswahl ein, spart aber Zeit und Nerven. ;-)

Schöne Grüße,
(noch ein) Carsten
BabbleBoy
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 17. Apr 2007, 18:11
Mir ist längst klar geworden, dass ich diesen Thread mit Fragen eröffnet habe, auf die es keine eindeutigen Antworten gibt. Zu glauben, dass ich eine allgemein gültige Liste von Lautsprecher präsentiert bekomme, die nach Qualität bzw. Popularität geordnet sind und eine gewisse Preisobergrenze nicht überschreiten, war wohl eher naiv von mir. Deshalb Asche auf mein Haupt.

Andererseits finde ich es durchaus legitim, in Bezug auf die Optik eine gewisse Vorauswahl zu treffen - und dann aus dieser Auswahl das für mich klanglich beste Modell auszusuchen...

Klar, damit gehe ich das Risiko ein, einen klanglich tollen Lautsprecher zu übersehen - oder besser gesagt: zu überhören. Aber wenn mich dieser Lautsprecher optisch nicht anspricht, wird er mich auch nie richtig glücklich machen.

Jeder hat halt so seine Prioritäten.

Und überhaupt: Was ist der "beste" Klang? Wenn ich in diesem Forum nach den 10 klanglich besten Modellen in der genannten Preiskategorie fragen würde, zwischen denen ich mich dann entscheiden könnte - dann würde ich mit großer Wahrscheinlichkeit bei 10 Antworten 10 völlig verschiedene Listen präsentiert bekommen. ..

Ich hoffe, ich konnte mich ein wenig verständlich machen.

LG | BB

PS: Ich habe nie behauptet, dass eine Entscheidung ohne jeden Hörvergleich eine gute Entscheidung ist!
Wilder_Wein
Inventar
#36 erstellt: 17. Apr 2007, 18:22
Hallo,


BabbleBoy schrieb:
Andererseits finde ich es durchaus legitim, in Bezug auf die Optik eine gewisse Vorauswahl zu treffen - und dann aus dieser Auswahl das für mich klanglich beste Modell auszusuchen...

Klar, damit gehe ich das Risiko ein, einen klanglich tollen Lautsprecher zu übersehen - oder besser gesagt: zu überhören. Aber wenn mich dieser Lautsprecher optisch nicht anspricht, wird er mich auch nie richtig glücklich machen.

Jeder hat halt so seine Prioritäten.


da hast Du in meinen Augen nicht ganz unrecht.

Auch mir ist die Optik sehr wichtig, immerhin steht der Lautsprecher bei mir im Wohnzimmer, ich muss ihn jeden Tag anschauen und da käme bei so einem hässlichen Entlein doch viel Frust auf, egal wie gut er klingen würde.

Bei mir muss sich der Lautsprecher in mein Wohnraumambiente einfügen. Gott sei dank gibt es genug gute Lautsprecher am Markt, da ist eigentlich für jeden etwas dabei.

Gruß
Didi
braunschweiger35
Stammgast
#37 erstellt: 18. Apr 2007, 07:52
Hallo,
bzgl. Design kann ich mich BabbleBoy und Didi natürlich nur anschließen. Design war auch bei mir mit kaufentscheidend! Und das war auch eine gute Entscheidung! Schließlich sind LS nicht gerade die kleinsten und unauffälligsten Möbelstücke und werden im Optimalfall (wenn richtig aufgestellt) auch nicht hinter einem Vorhang oder sonstwo versteckt.

Deshalb will ich (aus Designgründen)auch noch 2 Hersteller anführen: Audio Physic (machen meiner Ansicht nach sehr schöne und auch klanglich hervorragende LS) und ASW. ASW sehen zwar etwas "traditioneller" aus, dafür kann man sie in zig Furnieren und Lackierungen bekommen. Denn: Wer ist schon in "Esche schwarz" oder "Birke" eingerichtet? Die größte ASW ist allerdings ein echter Schrank und könnte sich deshalb vielleicht nur mäßig gut ins Wohnambiente einfügen lassen.. ;-)
Ich hatte Audio Physic zunächst in der engeren Auswahl, habe mich dann aber doch für Dynaudio entschieden. ASW war mir in meiner Preisklasse doch zu klotzig.
Schöne Grüße
Carsten
didl0ahnung
Stammgast
#38 erstellt: 18. Apr 2007, 08:28
@BabbleBoy

Ja alles Schön und Gut, aber wir wissen immer noch nicht was du für eine Elektronik hast!?
Denn der Klang kommt nicht nur von den Lautsprechern .

Ach übriges wegen Lautsprechern, da fallen mir auch noch welche ein......Chario, SonusFaber,.......falls du noch nicht genug zur auswahl hast...


Gruß

didl


P.S: .....ohne probehören läuft garnichts...!
BabbleBoy
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 18. Apr 2007, 09:26
@didl0ahnung: *Das* war es, was ich in meinem letzten Beitrag noch erwähnen wollte!

Also: Meine Lautsprecher (Heco Cantata 550 Mk II) hängen an einem Rotel R960BX.

Und ja, für ein Paar Sonus Faber könnte ich glatt einen Mord begehen...

@braunschweiger35: Für welche Dynaudios hast du dich entschieden? Die Focus 220 sind wirklich ein Traum...!!
braunschweiger35
Stammgast
#40 erstellt: 18. Apr 2007, 09:40
Ja, ich habe mich für die Dynaudio Focus 220 entschieden. Ich bin ganz zufrieden... ... auch was das Design angeht, obwohl Dynaudio ja nicht gerade eine breite Palette an Furniervarianten bereithält.
Wilder_Wein
Inventar
#41 erstellt: 18. Apr 2007, 09:58

braunschweiger35 schrieb:
Ja, ich habe mich für die Dynaudio Focus 220 entschieden. Ich bin ganz zufrieden... ... auch was das Design angeht, obwohl Dynaudio ja nicht gerade eine breite Palette an Furniervarianten bereithält.


Hört sich aber nicht so begeistert an.......

Aber wegen den Furnieren irrst Du dich. Die bieten meines Wissens fast jedes Furnier an, halt nur auf Einzelanfrage, die werden dann extra produziert....

Die anderen sind halt die Standartvarianten.

Gruß
Didi
braunschweiger35
Stammgast
#42 erstellt: 18. Apr 2007, 10:18
Neinnein, das ist dann wohl nur falsch rübergekommen. Ich BIN begeistert und habe meine Entscheidung bisher keine Minute bereut.

Laut Dynaudio-HP werden Sonderfurniere und Lackierung zwar angeboten, aber nicht für alle Modelle! Für die Focus Reihe z.B. nicht. Sollte das anders sein, hat mir mein Händler das wohl vorenthalten...

Aber auch mit Standard-Furnier sieht die Focus top aus!
Wilder_Wein
Inventar
#43 erstellt: 18. Apr 2007, 12:57

braunschweiger35 schrieb:
Laut Dynaudio-HP werden Sonderfurniere und Lackierung zwar angeboten, aber nicht für alle Modelle! Für die Focus Reihe z.B. nicht. Sollte das anders sein, hat mir mein Händler das wohl vorenthalten...

Aber auch mit Standard-Furnier sieht die Focus top aus!


Das kann natürlich sein, dann irre wohl ich mich....

Aber Du hast schon recht, die Standartfurniere sind schon richtig schön.....

Die genannten Audio Physic sowie Sonus Faber gehören auch zu meinen absoluten Favoriten bezüglich der Optik. Aber auch Vienna Acoustics ist nicht zu verachten....

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 18. Apr 2007, 13:04 bearbeitet]
BabbleBoy
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 18. Apr 2007, 13:00
Nur so nebenbei: Wo fängt denn der Sonus Faber-Spaß preislich an?
didl0ahnung
Stammgast
#45 erstellt: 18. Apr 2007, 13:46

BabbleBoy schrieb:
Nur so nebenbei: Wo fängt denn der Sonus Faber-Spaß preislich an? :.



....ich denke so bei ca. 2000,- für die CONCERTO DOMUS BLACK oder die Kompaktbox CONCERTINO DOMUS BLACK ca. 950,-
so in dem Bereich irgendwo.


Gruß

didl
Wilder_Wein
Inventar
#46 erstellt: 18. Apr 2007, 14:30
Hier kann man sich einen Überblick über die Preise von Sonus Faber verschaffen:

http://www.artundvoi...?cPath=10000_5001199

Dürften alles Uvps sein.

Gruß
Didi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher-Empfehlungen bis 400 ?
Yakstar am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  21 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage für Wiedereinsteiger (25.03.2011)
YesWeCan81 am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 25.03.2011  –  5 Beiträge
Standlautsprecher oder Kompaktlautsprecher - Empfehlungen gesucht
lofogi am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  23 Beiträge
Suche Empfehlungen für 2 Standlautsprecher bis 1000?
ramtha am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  20 Beiträge
Wiedereinsteiger braucht Konzept für neue Anlage
CrazySock am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  2 Beiträge
StandLS für 300 Euro,Empfehlungen
Insane91 am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  19 Beiträge
Stereo System für 1000? - Empfehlungen?
daKiwi am 24.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  22 Beiträge
Kaufberatung - Tipps für kleinen wohlklingenden Vollverstärker von Wiedereinsteiger gesucht.
gertt am 04.11.2010  –  Letzte Antwort am 18.11.2010  –  51 Beiträge
Standlautsprecher < 600 ? für Altbau
j111 am 24.10.2016  –  Letzte Antwort am 02.11.2016  –  9 Beiträge
Standlautsprecher
MarcHL am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Quadral
  • Klipsch
  • Magnat
  • Canton
  • Monitor Audio
  • Bowers&Wilkins
  • Nubert
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedimbecilic
  • Gesamtzahl an Themen1.345.056
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.061