Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Anlage: Wert bis 600 €, kein Erfahrungen o.ä.

+A -A
Autor
Beitrag
Musicjunkie
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Nov 2007, 12:35
Hallo ihr Lieben aus dem Hifi-Forum,

momentan benutze ich zum Musikhören eine Boxenkombination aus 2 kleineren Lautsprechern und einem Subwoofer, die ich direkt an meine Soundkarte anschließen kann. Diese habe ich irgentwann vor Jahren gekauft, sie sind von der Marke "spiffy", aber die Qualität ist nicht umbedingt überzeugend... Das Anschlusskabel hat einen Wackelkontakt, eine der kleineren Boxen funktioniert durch diesen genannten auch nicht mehr. Bevor irgentetwas daran mache schaffe ich mir lieber etwas neues an, da diese Kombo mir mit der Zeit zu klein geworden ist. Am liebsten wäre mir, wenn ich eine Anlage hätte, die auch unabhängig vom PC betrieben werden kann, aber auch mit diesem verbunden werden kann (möglicherweise auch mit Fernseher, wenn so etwas gehen könnte ?! ). Verwenden möchte ich sie ausschließlich zum Musikhören, nicht für Surround o.ä.. Was mir auch wichtig ist ist, dass sie auch einen kräftigen Bass hat, denn der meiner jetzigen "Anlage" klingt sehr dumpf und billig, aber sie war ja auch nicht teuer, also kann ich auch nicht zu viel erwarten. Mein Budget beläuft sich auf ca. 600€. Ich würde auch nicht zurückschrecken etwas handwerklich selbst zu bauen, da ich handwerklich begabt bin, das einzige was mir auf diesem Gebiet fehlt, ist das gewisse know-how. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Im vorraus schon einmal vielen Dank von meiner Seite,

Sandro.
indierocker
Stammgast
#2 erstellt: 18. Nov 2007, 13:48
Hallo Musikjunkie,

wenn ich das richtig sehe, brauchst du wohl einen Stereoverstärker, ein paar Lautsprecher und einen CD-Player, da du ja das alles auch unabhängig betreiben möchtest.

Grundsätzlich sollte man ca. 2/3 in die Lautsprecher und 1/3 in die Elektronik investieren.

Empfehlenswert wäre an dieser Stelle beispielsweise der:

Denon PMA-500AE
oder der Yamaha AX-397

und dazu noch ein Pärchen Kompaktlautsprecher (wie groß ist denn dein Raum?); eventuell die nuBox 381 von nubert oder die Wharfedale Diamond 9.3.

Den CD-Player würde ich mir für den Anfang gebraucht kaufen,
denn so groß sind die Unterschiede an den genannten Komponenten wahrscheinlich nicht.

Das mal nur als kleine Anregung. Im Forum findet man über die Suche ebenfalls eine ganze Menge über die genannten Geräte und Zusammenstellungen in deinem Preisrahmen.
schuscha
Stammgast
#3 erstellt: 18. Nov 2007, 13:56
bei 600 Euro würd ich auf gebrauchtes aus der Bucht zurückgreifen....bei neu wäre die Pianocraft von Yamaha schon nicht schlecht...

mfg schuscha
Musicjunkie
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 18. Nov 2007, 20:31
Ich habe übrigens heute beim Stöbern 2 Lautsprecher gefunden. Sie sind von der Marke "Silver" und haben folgende Infos:
Nominal Power Input: 25W
Max. Power Input: 40W
Impedance 80HMS

Könnt ihr mir etwas zu diesen Boxen sagen ? Sind diese überhaupt noch zu verwenden oder Schrott? Ich glaube zu meinen, dass es die alten Lautsprecher meiner Eltern sind.

Mein Raum ist übrigens 16m² groß, aber Er ist relativ "vollgestellt", d.h. Ich habe dort meinen Schreibtisch, mein 1,40m großes Bett 3 kleinere Kommoden, 3 Hängeschränke, meinen Kleiderschrank und einen Nachttisch. Ich habe außerdem eine schräge Wand und Teppichboden. Ich möchte aber bald renovieren, könnt ihr mir da zu etwas raten, was die Akkustik verbessert ?

Ich freue mich auf weitere Antworten und Tipps.

Liebe Grüße, Sandro.
indierocker
Stammgast
#5 erstellt: 18. Nov 2007, 21:11
Hört sich nach Billig-Lautsprechert an, wenn ich mir die Daten anschaue.
Ich kenne den Lautsprecher aber nicht.

Wichtig für die Raumakustik ist z.B., dass der Raum nicht zu "hallig" ist. Dies kannst du selber herausfinden, indem du z.B in die Hände klatschst und hörst. Jedoch hört sich deine Beschreibung so an, als ob dein Raum recht gut bedämpft ist.
Für 16qm wären wohl Kompaktlautsprecher die erste Wahl.
Musicjunkie
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 18. Nov 2007, 21:40
Der Raum ist überhaupt nicht hallig ;-). Ich habe mal zu einer besseren Orientierung eine Skizze angefertigt:



Welche Kompaktlautsprecher sind in diesem Budget empfehlenswert ? Und wieviel von meinem Budget sollte ich überhaupt in LS investieren, 2/3 oder ? Oder sollte ich doch lieber selbst welche zusammenbauen ?

Liebe Grüße, Sandro
Musicjunkie
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 19. Nov 2007, 21:11
Was mir auch unglaublich wichtig erscheint, ist ein satter kraftvoller Bass.

Wäre es in diesem Fall schlau 2 Lautsprecher und einen Subwoofer zu kaufen ?

Der CD-Player für die Anlage an sich ist erstmal zweitrangig, anfangs würde ich die Musik über meinen PC hören.
Nun bräuchte ich doch theoretisch nur einen Verstärker (?! wenn ja, was für einen, Vollverstärker?), die 2 LS und einen Subwoofer. Oder liege ich in dieser Annahme falsch ?

Falls meine Annahme richtig ist, welche Lautsprecher, Subwoofer und Verstärker sind in meinem Preisrahmen zu empfehlen ?

Liebe Grüße, Sandro.
Musicjunkie
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 22. Nov 2007, 17:58
Ich bin in diesem Forum nun schon oft über gute Meinungen über die Firma nubert gestoßen. Ich hoffe die meisten können das jetzt bestätigen. Ich habe diese folgenden Boxen gefunden:

Box 1

Box 2

Box 3

Die Letzte könnte ich auch grade noch so verschmerzen vom Preis her. Was würde ich dazu denn noch für einen Verstärker brauchen? Bzw. welcher wäre empfehlenswert? Und was bräuchte ich dazu noch?

Liebe Grüße, Sandro.
indierocker
Stammgast
#9 erstellt: 22. Nov 2007, 18:53
Wenn Box 3 noch im Preis verschmerzbar ist, dann würde ich klar die nuwave 35 wählen, wenns ein Lautsprecher von nubert sein soll.


Gruß
Martin
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Nov 2007, 17:31
Hallo Sandro,

schließe mich der Empfehlung von Martin an.
Die nuBox 381 ist aber auch eine gute Wahl, klick.

Bzgl. Verstärker empfehle ich den Yamaha AX-596, ist unter den Nubert-Leuten ein gerne genommenes Gerät.
U.a. wegen Auftrennbarkeit von Vor- und Endstufe für ein den Anschluß vom ABL-/ATM-Modul.

Gruß
Robert
indierocker
Stammgast
#11 erstellt: 23. Nov 2007, 17:42
Die nuBox habe ich oben ja auch schon empfohlen.
Für den Preis sicher nicht schlecht, aber die Preisdifferenz zwischen nubox und nuwave spiegelt sich auf jedenfall im klanglichen und optischen Ergebnis wieder.
STEREO_Fan
Stammgast
#12 erstellt: 23. Nov 2007, 18:09

Musicjunkie schrieb:
Ich bin in diesem Forum nun schon oft über gute Meinungen über die Firma nubert gestoßen. Ich hoffe die meisten können das jetzt bestätigen. Ich habe diese folgenden Boxen gefunden:

Box 1

Box 2

Box 3

Die Letzte könnte ich auch grade noch so verschmerzen vom Preis her. Was würde ich dazu denn noch für einen Verstärker brauchen? Bzw. welcher wäre empfehlenswert? Und was bräuchte ich dazu noch?

Liebe Grüße, Sandro.



Hallo Sandro

Box 1 u. 3 sind für dein Zimmer o.k.

Als Verstärker würde ich was besseres nehmen.

Gebraucht kann ja auch gut sein und etwas Geld sparen.

http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Grüße Kai
Brachiator
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Nov 2007, 19:50
Hallo!

Ich bin jetzt einfach mal so unverschämt und klink mich hier ein, wenn ich darf - da in meinem post fast keine antworten kommen

Mein Zimmer ist mit 20m² ca. gleich groß und überhaupt nicht hallig (Parkettboden mit teilweise Teppich, ein großer Einbauschrank (Holz), 3 Schreibtische, 2 Regale, und trotzdem noch viel freier platz), und wünscht sich eine soundanlage <800€.

Mir wurden die Boxen von QUADRAL nahegelegt, da ich sehr viel house-music höre. Von den nu's habe ich allerdings auch schon vielseitig fast nur gutes gehört.

Ich möchte 2 gute Regalboxen (so wie die als gut vorgeschlagenen nuWave35 bzw nuBox381), dazu einen Stereoverstärker sowie einen guten Subwoofer der dem System den nötigen "Kick" verleiht. Einen DVD Player mit sehr guten Audio-Qualitäten hole ich mir noch seperat - der muss nicht eingerechnet werden.

Ich würde gerne die Produkte neu kaufen, da ich, wenn was kaputt ist, es beim händler sofort reklamieren kann.


Ist klanglich zwischen NuBox und NuWave ein sehr großer Unterschied? Irgendwie muss ja der Preis zusammenkommen.

Der Subwoofer sollte den Klang der Boxen durch einen richtig guten Bass ergänzen - und in seiner Intensität regelbar sein, da ich an 2-3 Tagen der Woche nicht aufdrehen kann -> Muss sich separat regeln lassen.

Welche Marke der Verstärker ist, was für ein Design oder what-ever ist mir ziemlich gleich, hauptsache er bringt den Klang der Boxen und des Subs gut herüber. Ich möchte eigentlich bei 2.1 bleiben, da mehr als 2 boxen in meinem Zimmer zum Musikhören nicht sinnvoll sind. Allerdings muss der Amp halt einen Sub-Out haben...

ich habe kein übermäßig audiophiles oder geschultes gehör, möchte allerdings schon die musik genießen können. bis jetzt hat mich ein Logitech Z-2300 (THX - Zertifiziert!!) beschallt, mit welchem ich eigentlich ziemlich zufrieden war, nur ich will mehr. ich will deutlich mehr - und das system kann mir einfach nichtmehr das bieten was ein gutes system kann.

DVD Player wiegesagt besorge ich mir selbst. FM-Tuner werde ich auch noch probieren ihn irgendwo aufzutreiben - zu diesen 2 themen werde ich mich in den unterforen einlesen, um herauszufinden, was anständiges ist.


Ich freue mich über jede art von hilfe nd tipps,
liebe grüße,
sebastian

@threadersteller: bitte nicht böse sein, dass ich mich hier einklinke - vll gibts auch paar gute tipps für dich :)


PS: Wären Monitore nicht etwas gutes für unsere Zimmergröße? JBL Control One z.b. (nur so als denkanstoß)- oder liege ich da jetzt weit daneben? Monitore sind ja eigentlich für ihren guten klaren und ziemlich verzerrungsfreien Sound bekannt - und werden vorallem von DJs genutzt.


[Beitrag von Brachiator am 23. Nov 2007, 19:52 bearbeitet]
schuscha
Stammgast
#14 erstellt: 23. Nov 2007, 20:06
@ Brachiator

Wenn du 800 Euro als Budget hast würd ich mir mal die Monitor Audio RS1 anhören und dazu einen kleinen Nad als Verstärker. Was willst mit nem Sub ??? Um einen halbwegs Musikalischen Sub zu kaufen musste schon 500 bis 1000 Euro hinlegen...die RS1 macht auch so genug Bass oder solls einfach nur Bumm...Bumm...Bumm machen ?? dann kannste auch bei deinem Logitech System bleiben und hast nenn haufen Geld gespart...

mfg schuscha
indierocker
Stammgast
#15 erstellt: 23. Nov 2007, 21:17


Ich bin jetzt einfach mal so unverschämt und klink mich hier ein, wenn ich darf - da in meinem post fast keine antworten kommen :(


Hallo,

das liegt häufig auch daran, dass oft die gleichen/ähnlich Fragen gestellt werden.



Mein Zimmer ist mit 20m² ca. gleich groß und überhaupt nicht hallig (Parkettboden mit teilweise Teppich, ein großer Einbauschrank (Holz), 3 Schreibtische, 2 Regale, und trotzdem noch viel freier platz), und wünscht sich eine soundanlage <800€.


Nicht hallig ist für den Anfang mal gar nicht schlecht.




Ist klanglich zwischen NuBox und NuWave ein sehr großer Unterschied? Irgendwie muss ja der Preis zusammenkommen.


Die beiden Boxen sind schon anders abgestimmt und spielen natürlich nicht in der gleichen Klangklasse. Die nuWave ist meiner Meinung nach wesentlich präziser und neutraler im Klang als die nubox. Die nubox hat zudem doch einen ziemlich aufgeblasenen Oberbass, der mir persönlich nicht so gefällt, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache .
Einen weiterer Punkt ist auch die hochwertigere Verarbeitung und das bessere Design der nuWaves, die den Aufpreis zusammen mit dem besseren Klang nachvollziehbar rechtfertigen.



Der Subwoofer sollte den Klang der Boxen durch einen richtig guten Bass ergänzen - und in seiner Intensität regelbar sein, da ich an 2-3 Tagen der Woche nicht aufdrehen kann -> Muss sich separat regeln lassen.


Mit Subwoofern kenne ich mich nicht aus, aber die meisten Subs haben ja einen "Lautstärkeregler".


Ich möchte eigentlich bei 2.1 bleiben, da mehr als 2 boxen in meinem Zimmer zum Musikhören nicht sinnvoll sind. Allerdings muss der Amp halt einen Sub-Out haben...

Ich finde generell mehr als 2 Boxen zum Musikhören nicht sinnvoll. [kleiner Seitenhieb an die 5.1 Menschen ]


ich habe kein übermäßig audiophiles oder geschultes gehör, möchte allerdings schon die musik genießen können. bis jetzt hat mich ein Logitech Z-2300 (THX - Zertifiziert!!) beschallt, mit welchem ich eigentlich ziemlich zufrieden war, nur ich will mehr. ich will deutlich mehr - und das system kann mir einfach nichtmehr das bieten was ein gutes system kann.


Logitech baut halt so BummBumm-Systeme, die den typischen MediaMarkt-Konsumenten als Zielgruppe haben.(Boah ey, geiler bass, alder )
Du wirst auf jedenfall eine Verbesserung spüren.




Ich freue mich über jede art von hilfe nd tipps,

Gern geschehen!
(Ich hoffe überhaupt geholfen zu haben... )




PS: Wären Monitore nicht etwas gutes für unsere Zimmergröße? JBL Control One z.b. (nur so als denkanstoß)- oder liege ich da jetzt weit daneben? Monitore sind ja eigentlich für ihren guten klaren und ziemlich verzerrungsfreien Sound bekannt - und werden vorallem von DJs genutzt.


Ja, in der Tat, Monitore bestechen ja durch ihre sehr neutrale Art der Musikwiedergabe. Leider kenn ich mich mit Monitoren nicht so gut aus .
Mich würde persönlich nur die seeeeeehr nüchterne( ) Optik der meisten günstigeren Modelle stören.
Vllt. kann jemand anderes noch was dazu sagen.

Gruß
Martin
Brachiator
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Nov 2007, 22:35
Danke für eure Tipps! Habt mir viel weitergeholfen!

Ist mir vollkommen klar, dass Logitech halt eher für die typischen mediamarkt-käufer abgestimmt ist - Große Schrift auf den Verpackungen was die "Vorteile" des systems sind, so müssen sie nicht die beschreibung rauskramen um einem zu sagen wieso genau dieses kaufen und nicht ein anderes sondern können so tun als wären sie die "fachverkäufer" (*huuuust*) vom media....

nö um "bumbum" bass gehts mir nicht, nur wenn ich mir monitore anhöre, bzw 300€ boxen ohne externen subwoofer dann fehlt mir da einfach der "kick" - der klang ist zwar gut, aber der bass fehlt - bei ner party vibriert erst der boden wenn ein anständiger subwoofer vorhanden ist (WOBEI ICH NICHT DAMIT SAGEN WILL DASS ICH EIN SOUNDSYSTEM AN DER FÄHIGKEIT DEN BODEN ZUM VIBRIEREN ZU BRINGEN BEWERTE! NUR EIN GUTER BASS IST MEINER MEINUNG NACH SEHR WICHTIG BEI MEINEN MUSIKRICHTUNGEN!)

ein freund von mir hat einen elac woofer der dem 101er seeehr ähnlich sieht, jedoch schon mehr als 3 jahre alt ist und NICHT mehr auf der elac seite aufgezeigt - ich werde ihn nächste woche fragen, was das für einer war und dann probiere ich ihn gebraucht zu kriegen. hat damals ca. 500€ neu gekostet und der sound ist genial.

lg,


[Beitrag von Brachiator am 24. Nov 2007, 10:34 bearbeitet]
Brachiator
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Nov 2007, 01:05
noch ein kleines problem:

an einen "typischen" verstärker kriegt man ja 2 boxen ran - da ist ein A udn ein B eingang für jeweils 2x2 boxen - nur wo schließ ich da den subwoofer an, wenn kein eigener subwoofer-out da ist?

hier z.b.:
http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/K...QQrdZ1QQcmdZViewItem

benötige ich somit schon einen receiver? die sind ja angebl. bei 2.1 statt 5.1 nicht wirklich überragend vom sound her (wobei es toll wäre wenn ihc radio hören könnte...)





lg,


[Beitrag von Brachiator am 24. Nov 2007, 10:32 bearbeitet]
Brachiator
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Nov 2007, 10:33
ich habe gerade den nuBox AW-880 SE auf ihrer seite gesehen - für 400€! ein richtig fetter subwoofer - aktiv - somit müsste ich ihn nur am verstärker anhängen (hab das wort "pre-out" aufgeschnappt - hat das jeder verstärker?) - und dann gehts rund! soviele auszeichnungen wie dieser bekommen hat MUSS der ja fast was taugen...
schuscha
Stammgast
#19 erstellt: 24. Nov 2007, 11:43
wenn der Subwoofer auch normale Lautsprecheranschlässe hat kannst du ihn an die B Anschlüsse des Stereoverstärkers anschließen und deine Lautsprecher schließt du an A an....am Verstärker musst du dan nur auf A+B stellen. Da der Woofer einen eigenen Verstärker hat kann man das so Problemlos realisieren..

MfG schuscha
Brachiator
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 24. Nov 2007, 12:08
perfekt danke!
endlich ist die größte unklarheit die ich hatte beseitigt

der woofer hat highlevel ein&ausgänge soweit ich das lesen hab können. somit sollte das schon gehen.

somit benötige ich folgendes:

2x NuBox 381 (190x2=380€)(sind die wirklich gut? oder tuns auch JBL Control One Monitore?)
NuBox AW-880SE (400€)

sowie einen passenden Verstärker.

Allerdings gehe ich dann in Richtung Vierstellig
kennt ihr günstigere subwoofer alternativen?

lg,
schuscha
Stammgast
#21 erstellt: 24. Nov 2007, 12:20
warum reitest du jetzt immer so auf den Woofer rum ????...kauf dir doch erst mal die NuBox und wenn dir dann der Bass nicht reicht kannste ja immer noch nen Sub dazu kaufen....auch habe ich mal gelesen dass es da so ein ABM-Modul von Nubert geben soll mit dem man den Bass besser hervorheben kann und viele schreiben das man mit dem ABM-Modul auch bei Kompaktboxen keinen Sub mehr braucht....gehe doch mal ins Nubert Forum und suche nach...ABM-Modul...

mfg schuscha
Brachiator
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 24. Nov 2007, 12:51
stimmt auch wieder. und das modul kann ich ja wenn ich dann trotzdem einen subwoofer möchte behalten und fréue mich über einen schöneren klang auch in den höhen und mitten. ich vertrau euch jetzt einfach mal so udn lass den woofer weg und nehme stattdessen ein modul auf meine liste.

Jetzt bleibt nur noch die Frage offen, welchen Verstärker ich mir kaufen soll...

Bis jetzt siehts so aus:

2x NuBox 381 (189x2 = 378€)
1x ABL-381 Modul (189€)
_________________________
Summe: 567€

Jetzt bleibt noch dicke Luft für einen guten Verstärker (oder vll Receiver?) sowie ein CD-Deck bzw einen DVD-Player.

Ich denke <250€ sollte man schon einen anständigen Verstärker (egal ob neu oder gebraucht) bekommen.

Was meint ihr?
lg,
indierocker
Stammgast
#23 erstellt: 24. Nov 2007, 13:11
Eventuell nen kleinen Yamaha AX
oder einen Denon PMA 500/700.
Oder mal auf dem Gebrauchtmarkt schauen.
Es sollte aber kein allzu schwacher Amp sein, da die
Nuboxen nicht gerade den höchsten Wirkungsgrad haben.
schuscha
Stammgast
#24 erstellt: 24. Nov 2007, 13:15
also für weniger als 250 Euro für nen neuen Verstärker wirds eng....wenn du das ABM-Modul mit Einschleifen willst brauchst du einen Verstärker der Auftrennbar ist oder ne Prozessorschleife hat...

für dein Vorhaben wäre dieser Verstärker sehr gut geeignet und vom Klang und der Haptik her ist er in meinen Augen genial

http://cgi.ebay.de/A...QQrdZ1QQcmdZViewItem

aber es gibt auch andere schöne Verstärker....auch als gebraucht...du musst halt nur darauf achten das er Auftrennbar ist oder eine Prozessorschleife hat.

mfg schuscha
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 24. Nov 2007, 13:26
.....oder Gebrauchtgeräte von HiFi-Leipzig, mit 1 Jahr Gewährleistung auf die Geräte:
Sony
Denon
Beide auftrennbar.

Gruß
Robert
stereonaut
Stammgast
#26 erstellt: 24. Nov 2007, 13:35
Schaut der Themenersteller hier noch vorbei?
Ich hätte da nämlich ne Empfehlung! Zur Zeit ist die KEF Q1 für 129,- zu haben.

http://www.die-4-helden.de/

Passt super in dein Budget. Ich würde sie jetzt nicht gerade mit einer Nubox 381 vergleichen, aber es ist schon ne klasse Box.
Vorallem aber brauchst du dir dann nicht gebrauchte Elektronik kaufen, was immer nämlich so ne Sache ist....

Brachiator
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 24. Nov 2007, 14:09
also der Sony TA-F690ES von Hifi Leipzig sieht mich ja mal seeeehr lecker an! was würde sonst ein gleichwertiger oder ähnlich guter verstärker neu kosten? Kann ich an diesem dann trotzdem einen subwoofer anstecken?

Dieses Modul muss ich einfach nur hinten anstecken und muss dort nix mehr großartig von lied zu lied herumdrehen, oder? weil ich würde das ding (da es optisch nicht wirklich schön ist) gerne hinterm verstärker verschwinden lassen..

Sind die Nubox 381er auch wirklich was anständiges? Will nicht im nachhinein draufkommen, dass ich einen blödsinn gekauft habe. hauptsache ich merk einen deutlichen unterschied zu meinem logitech system (aber bitte ins positive :P).



Danke für eure tipps! ihr könnt euch garnicht vorstellen wie froh ich bin, dass ihr mir soviel helft!

lg,
sebastian


[Beitrag von Brachiator am 24. Nov 2007, 14:10 bearbeitet]
schuscha
Stammgast
#28 erstellt: 24. Nov 2007, 14:19
hol dir den Sony....ist ein schöner Verstärker...auch bei der Nu-Box und Modul kannst du nichts falsch machen ....du kannst sie ja innerhalb von 4 Wochen zurück schicken wenn sie dir nich gefallen...auch beim Einschleifen des Moduls kannst du nichts falsch machen...du ziehst die Brücken raus und schließt wo out steht den Eingang des Moduls an...dann vom Ausgang des Moduls in den in des Verstärkers und das wars.....jetzt brauchst du nur noch den Bass und die Höhen nach deinem Geschmack am Modul einstellen und kannst es hinterm Verstärker verschwinden lassen...

mfg schuscha
Brachiator
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 24. Nov 2007, 14:21
spitze danke euch!

Meine Freundin wird mich zwar wenn ich jetzt wieder 1000€ ausgebe (in ihren augen sinnlos ), aber dafür freue ich mich jetzt nochmehr auf weihnachten

Danke vielmals!
lg,
sebastian


[Beitrag von Brachiator am 24. Nov 2007, 14:21 bearbeitet]
Brachiator
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 25. Nov 2007, 19:23
Hi!

Ich habe jetzt nochmals darüber nachgedacht und hab mir folgendes überlegt:

Ich könnte doch das modul weglassen und dafür 200€ draufpacken und dann den nubox aw880 dazunehmen - das ist ein super subwoofer in kombination mit super boxen und einem super verstärker. somit benötige ich diese frequenzauftrennung nichtmehr.

heute habe ich mich im haus meiner eltern umgesehen und einen alten DENON PMA-280 Verstärker gefunden! Wenn ich möchte darf ich ihn haben - allerdings ist er momentan noch in einem einbauschrank drinnen (seit >10 Jahren, seeeehr selten benutzt, vll 2x-3x im jahr für 1h), somit habe ich ihn noch nicht ausgebaut.

wäre dieser verstärker eine gute alternative zum 225€ teuren sony verstärker und vorallem kompatibel mit den nubox 381ern?

0€ vs 250€... Da nehme ich sogar gerne andere boxen um den verwenden zu können.
habe bis jetzt noch keine techn. daten zum verstärker gefunden =(


lg,
sebastian


[Beitrag von Brachiator am 25. Nov 2007, 19:32 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 25. Nov 2007, 19:50
Meiner Meinung nach reicht auch der vorhandene Denon-Verstärker.
1. brauchst Du keinen großen Raum zu beschallen und
2. kannst du auch mit kleinen Verstärkern bereits lauter Musik hören als Deinen Mitbewohnern lieb ist.

Subwoofer anstelle ABL-Modul wäre natürlich auch ´ne Möglichkeit. Bei 4-Wochen-Testphase kann man nix falsch machen.
Bis dahin sollten die (für Deinen Geschmack) richtige Aufstellung des Set und Einstellungen am Subwoofer gefunden sein.

Gruß
Robert
Brachiator
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 25. Nov 2007, 20:19
spitze danke

wenn ich jetzt aber zwei 140w boxen an einen sehr unterdimensionierten verstärker anhänge - kann das kein problem geben? bzw merk ich das wenn etwas anfängt durchzubrennen? (hoffentlihc noch vorher?)

lg,


[Beitrag von Brachiator am 25. Nov 2007, 20:19 bearbeitet]
Musicjunkie
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 25. Nov 2007, 20:53
Ich habe übrigens mal meine Augen aufgemacht und gemerkt, dass ich überhaupt keinen CD-Player bräuchte, da ich hier ja noch einen DVD-Player stehen habe (Grundig GDV 130), der beinahe unbenutzt ist. Also bräuchte ich nur noch einen Verstärker, bei dem ich auch gerne neue Geräte in betracht ziehen würde. Welche könntet ihr mir hierbei vorschlagen ? Und was für ein Modul ist hier gemeint, denn das verstehe ich leider nicht ganz und wäre gerne aufgeklärt.

Liebe Grüße, Sandro.
Brachiator
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 25. Nov 2007, 22:02
Hi!

Schau dir den Sony an der mir empfohlen wurde - ich werde den Verstärker meiner Eltern verwenden.

Zwecks Modul: Das teil (kannst auf nubert.de nachlesen) holt kurz gesagt mehr Bass aus den boxen raus als normal ginge - eine art "tuning" für die boxen. kostet soviel wie eine box -> zahle 3x189€ und bekomme 2 boxen + modul


lg,
sebastian

PS: eine genaue aufstellung der geräte die ich bekomme schreibe ihc morgen, der denon ist schonmal dabei, ein cdplayer, radiodeck und 2 spitze boxen ebenfalls dann brauch ich nur noch den subwoofer
Musicjunkie
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 26. Nov 2007, 21:34
Sooo um "mal wieder" ( ;-) ) hier zu posten komme ich mit folgendem Beitrag:

Ich denke die Boxen werden die nuWave 35er, d.h. ich wäre quasi bei 530€.
Der Verstärker, von Sony, von dem du sagtest, Ich solle ihn mir anschauen, steht dort als High-End. Nun denke ich zwar, dass die nubert's ganz gut für ihren Preis sind, aber lange kein High-End, somit stellt sich mir die Frage, ob sich ein solcher Verstärker nun überhaupt schon lohnt, denn ich gebe ja nun noch keine abertausenden von €uros aus.
Außerdem versuche ich so günstig wie möglich zu bleiben (nicht billig, günstig). Ich denke meinen Rahmen mit 600€ kann ich auf keinen Fall mehr einhalten, wenn 530€ für Boxen draufgehen, aber dennoch sind mir 700€ schon fast zu viel. Ich habe kein Problem, einen gebrauchten Verstärker zu kaufen (auch wenn neu mir lieber wäre), aber ich denke ein Mittelmaß-Verstärker reicht mir vollkommen aus und ich hoffe ihr gebt mir recht.

Was hätte ich denn hier für Alternativen und Möglichkeiten ?

Hoffe ihr versteht mein Anliegen.

Und wie denkt Ihr überhaupt über diesen DVD/CD-Player ?

edit: Nicht zwingend notwendig, aber ein silberner Verstärker wäre mir lieber, da der DVD-Player es auch ist, wie gesagt es ist aber kein wirklich super wichtiges Kriterium.

Liebe Grüße, Sandro.


[Beitrag von Musicjunkie am 26. Nov 2007, 21:36 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 26. Nov 2007, 22:07
Verstärker würde ich auch nicht überbewerten, gebe Dir da recht.
Die Pioneer A-6xx passen m.E. leistungsmäßig gut zu den Nubis. Gibt´s immer wieder Auktionen im Internet, klick.
(Keine Bange, ist kein High-End, Neupreis war seinerzeit unter 1000DM)

Der DVD-Player reicht auch als Zuspieler. Falls später mal Bedarf zum Verbessern der Anlage besteht kannst Du einen CD-Player gegen den DVD-Player testen. Mir reicht als Zuspieler bis heute ein DVD-Player, musst Du letztlich für Dich entscheiden.

Gruß
Robert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neue anlage bis 600€
hugo85 am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  30 Beiträge
Kompaktanlage / Anlage bis 600 ?
Gunth am 22.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  16 Beiträge
Anlage für bis 1000?
Tim_Drummer am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  12 Beiträge
Neue Stereoanlage bis ca. 600€
Coolman-1 am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  32 Beiträge
Neue Anlage ~600?
F-ZeRo am 18.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  10 Beiträge
Präzises Stereoboxenpaar bis 600?
golem09 am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  125 Beiträge
Neue Lautsprecher bis 600?
ODBX am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  19 Beiträge
Stereoanlagenzusammenstellung bis 600 Euro
Immortal2882 am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  3 Beiträge
Anlage gesucht: bis 600? Verstärker CDP Boxen
*anfänger* am 14.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  15 Beiträge
Entscheidungshilfe Hifi Anlage bis ca. 600 Euro
BigFlow am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Logitech
  • JBL
  • NAD
  • Denon
  • Advance Acoustic
  • Nubert
  • Grundig
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStv737
  • Gesamtzahl an Themen1.345.383
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.410