Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Standlautsprecher um 1500€/Paar an Rotel RA06+RCD06

+A -A
Autor
Beitrag
ric_h
Neuling
#1 erstellt: 18. Jan 2008, 22:37
Hallo, bin neu hier ;-)

Gleich zu meinem "Problem": ich werde mir höchstwahrscheinlich die o.g. Rotel Sachen kaufen, brauche aber paar Tipps was für Standboxen denn empfehlenswert sind.

Habe mir bereits die B&W 683 und die Dynaudio Audience 72 an den Rotel-Geräten angehört. Besser gefallen hat mir eigentlich die Dynaudio, weil sie "ehrlicher" klingt. Allerdings könnte die im Bassbereich ein wenig mehr zulangen. Die B&W hatte aber auch was. Klang einfach "spaßiger". Was sollte ich mir evtl. nochmal versuchen anzuhören? Der Händler hatte mir noch ne Canton Chrono (glaube 509)oder KEF IQ7 empfohlen. Hatte aber keine Zeit mehr heute.

Musikmäßig höre ich quer Beet.
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2008, 23:13
Hallo und willkommen im Forum

gegen die Rotel-Geräte ist nichts einzuwenden. Aber bevor du zuschlägst, solltest Du folgendes berücksichtigen.

Der Klang einer Anlage wird zum überwiegenden Teil von den Boxen und der Raumakustik bestimmt. Erst dann kommt die Elektronik.

Zunächst solltest Du dir imho daher einen Lautsprecher suchen der dir gefällt und gut zu deinem Raum passt (Hometest). Erst dann solltest Du dich nach der Elektronik umsehen. Dies geht aber nicht mal eben zwischen Tür und Angel. Nimm dir genügend Zeit dafür, nichts ist ärgerlicher als wenn zu schnell handelt und hinterher was besseres findest. Bei deinem Budget von etwa 3000 Euro gibt viele möglichen Varianten.

Um einen gescheiten Boxentipp abgeben zu können. Müssen wir noch etwas über deinen Hörraum wissen. Größe, Grundriss, Möblierung, Bodenbelag.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 18. Jan 2008, 23:15 bearbeitet]
ric_h
Neuling
#3 erstellt: 18. Jan 2008, 23:37
Hallo,

Das mit dem dem Home-Test wird eher schwierig, weil ich ja erstmal vernünftige Elektronik brauche damit ich Lautsprecher testen kann. Mit meinem Uralt-Equipment, was ich zur zeit noch habe, wird das nicht viel bringen denke ich.

Hab mal eine Skizze von meinem Wohnzimmer angehängt. Ist ziemlich schräg geschnitten. Größe insgesamt etwa 25m² (geschätzt). Bodenbelag ist Laminat+Teppich im Bereich der Couch. Die komplette rechte Seite ist eine Fensterfront.

http://img520.imageshack.us/img520/8997/skizzewohnzimmerlm3.png
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 19. Jan 2008, 02:00
Hallo,

was hast denn an "alten Gelumpe" rumstehen?

Warum möchtest Du Geld für Elektronik ausgeben, bevor du weißt welche Du überhaupt benötigst.

Klapper alle Händler in deiner Reichweite ab und schau was die an Boxen so zu bieten haben. Nach der ersten Runde die Besten noch mal hören usw bist du nur noch zwei bis drei Kandidaten hast. Dann teste die zunächst im Studio an verschiedener Elektronik. Dann holst Du dir die Geräte nach Hause. Wenns passt ist gut, wenn nicht, die ganze Arie von vorn. Ist langwierig..lohnt aber

Bei deinem Raum würde ich eher zu Kompaktboxen auf Ständern oder zierlichen Standboxen tendieren. Denn dein Raum ist nicht sehr groß. Ich denke da z.B. an so was:

Probehörvorschlag 1
Audio Physic Spark gibt es z.B. hier www.audiophysic.de

Oder Spendor S5e
Audiolab 8000SE
Audiolab 8000 CDE Alternative Elektronik Atoll, NAD

Probehörvorschlag 2

Dynaudio Focus 140
oder Monitor Audio GS10
Creek Evo Amp
Creek Evo CD
Alternative Elektronik z.B. deine ins Auge gefassten Rotel

All diese Kombies dürften in deiner Sofaecke edel und chick ausehen (für unsere besseren Hälften ja nicht ganz unwichtig). Aber keine Panik, alle vier haben ein erstaunliches Bassfundament.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Jan 2008, 02:05 bearbeitet]
jalitt
Stammgast
#5 erstellt: 19. Jan 2008, 08:44
ist nicht die NUBERT Nuline 102 (oder gar die wesentlich günstigere Nubox 511) ein klarer Favorit?!
tony_rocky_horror
Stammgast
#6 erstellt: 19. Jan 2008, 10:19
Also ich hab die von dir angesprochene Rotel Kombi und die B&W CM1. Ich wollte ursprünglich auch Standlautsprecher, aber von der Größe/Möblierung des Raums bin ich auf Kompakte umgestiegen und habe diesen Schritt bis heute nicht bereut. Für mein Empfinden hat die CM1 alles, was ich brauche - für dich wäre evtl. die CM7 interessant. Ich hab mir die CM1 mit vielen anderen Komponenten von Creek, NAD, Marantz usw. angehört. Die Rotels passten aber für mich am besten dazu. Ist allerdings Geschmackssache. Ich denke aber, wenn du Rotel und B&W Komponenten beim gleichen Händler kaufst, sind mit Sicherheit 15% Preisnachlass drin.

Aber wie hier schon angesprochen wurde, kaufe nicht die Katze im Sack. Dafür ist unser hart verdientes Geld einfach zu schade dafür. Testen, Testen, Testen und nochmals Testen heisst die devise.
ric_h
Neuling
#7 erstellt: 19. Jan 2008, 12:02
Was ich noch an Elektronik habe sind wirklich sehr alte Pioneer Sachen. Möchte auf jeden Fall was neues.

Bei Kompaktboxen, habe ich Angst, dass mir das Bassfundament zu schlank ist. Es soll ja auch bissel Spaß machen ;-). So klein finde ich mein Wohnzimmer garnicht. Der Hörraum bei dem Händler war eher kleiner...

Werd mal schauen ob ich die empfohlenen Boxen irgendwo hören kann.

Bin weiterhin für Hörvorschläge offen. ;-)
Stones
Gesperrt
#8 erstellt: 19. Jan 2008, 12:16
Hallo:

Schau Dich mal bei Nubert um. Die bauen ebenfalls sehr
gute Boxen und Du kannst sie zu Hause 4 Wochen testen.
Falls sie Dir nicht gefallen, einfach zurücksenden
und Du erhälst Dein Geld zurück.

Viele Grüße

Stones
Stones
Gesperrt
#9 erstellt: 19. Jan 2008, 12:21
Empfehlenswert wäre die nuLine 102 von Nubert.
Das Paar kostet 1450 Euro. Die Boxen klingen
sehr neutral und sind auch stark belastbar, wenn man
denn mal aufdrehen möchte.

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=3


[Beitrag von Stones am 19. Jan 2008, 12:21 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 19. Jan 2008, 12:45

PumaRic schrieb:
Was ich noch an Elektronik habe sind wirklich sehr alte Pioneer Sachen. Möchte auf jeden Fall was neues.

Bei Kompaktboxen, habe ich Angst, dass mir das Bassfundament zu schlank ist. Es soll ja auch bissel Spaß machen ;-). So klein finde ich mein Wohnzimmer garnicht. Der Hörraum bei dem Händler war eher kleiner...

Werd mal schauen ob ich die empfohlenen Boxen irgendwo hören kann.

Bin weiterhin für Hörvorschläge offen. ;-)


Nunja, bei mir verteidigt seit 14 Jahren ein Pioneer CD-Player erfolgreich seinen Platz im Rack. Also unterschätze das "alte Gelumpe" nicht. Aber wenn du einfach mal was neues haben möchtest, ist das na klar ok.

Zu schlanker Bass bei der Focus 140 und der GS10? Ich würde sagen, höre dir die beiden Kompaktboxen erst mal an .

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Jan 2008, 22:16 bearbeitet]
whatawaster
Inventar
#11 erstellt: 19. Jan 2008, 13:49
Hallo,

ich habe einen kleinen Rotel RA-01 mit Monitor Audio GS10 und ich finde, dass es richtig gut klingt.

Auch ich bin der Meinung, dass gute Kompakte vielleicht die bessere Alternative für dich wären.

Das wichtigste ist aber sicherlich, dass du dir mal ein paar Lautsprecher - wenn's geht im selben Raum - anhörst und damit eine Vorentscheidung in Sachen Lautsprecher triffst. Die Elektronik macht wirklich nicht so viel aus, das ist zumindest meine Meinung. Ich finde es daher sinnvoll bei einem begrenzten Budget ggf. eher mehr in die LS zu stecken und bei der Elektronik - wenn's denn letztlich sein muss - zu sparen.

Gruß

Peter
ric_h
Neuling
#12 erstellt: 19. Jan 2008, 14:03

whatawaster schrieb:
Hallo,

ich habe einen kleinen Rotel RA-01 mit Monitor Audio GS10 und ich finde, dass es richtig gut klingt.

Auch ich bin der Meinung, dass gute Kompakte vielleicht die bessere Alternative für dich wären.

Das wichtigste ist aber sicherlich, dass du dir mal ein paar Lautsprecher - wenn's geht im selben Raum - anhörst und damit eine Vorentscheidung in Sachen Lautsprecher triffst. Die Elektronik macht wirklich nicht so viel aus, das ist zumindest meine Meinung. Ich finde es daher sinnvoll bei einem begrenzten Budget ggf. eher mehr in die LS zu stecken und bei der Elektronik - wenn's denn letztlich sein muss - zu sparen.

Gruß

Peter


mh was heißt sparen?! ;-) ab ich nun 2500 oder 3500 ausgebe soll mal egal sein. Wenn der Lautsprecher, der mir am besten gefällt in Grenzen über mein Budget hinaus geht, dann werde ich daran sicherlich nicht sparen. Ich find es bloß wichtig, sich persönlich eine Grenze zu setzen, da es sonst ins uferlose führt. ;-) Hatte das auch so vor, mehr in die Lautsprecher zu investieren, als in die Elektronik.
tony_rocky_horror
Stammgast
#13 erstellt: 23. Jan 2008, 16:03
Gibt es hier eigentlich schon eine Richtung der Entscheidung?
klingtgut
Inventar
#14 erstellt: 23. Jan 2008, 18:44

PumaRic schrieb:
Was sollte ich mir evtl. nochmal versuchen anzuhören?


Hallo,

neben der sehr guten und bereits genannten KEF iQ 7 alternativ noch sehr interessant:

Tannoy Revolution Signature DC 6 T oder auch die kleinere DC 4 T

http://www.tannoy-sp...Signature+DC6+T&s=70

und

als kompakte die Pro Ac Studio 110

http://www.proac-loudspeakers.com/studio110.php

oder in der Standversion die Pro Ac Studio 130(allerdings etwas über Deinem Budget)

http://www.proac-loudspeakers.com/studio130.php

Ebenfalls kompakt die KEF XQ 20:

http://www.kef-audio.de/products/XQ/xq20.php

Viele Grüsse

Volker
Musik+Whisky
Stammgast
#15 erstellt: 25. Jan 2008, 08:44
Habe selber die KEF IQ9 an einer Rotel Kombi gehört. Passt meines erachtens auch fantastisch zueinander.

Muss dem baerchen.aus.hl aber recht geben:
Deine Reihenfolge der Anschaffung würde ich noch überdenken.
Man sollte doch das Haupt"augen"merk auf die Lautsprecher setzten, bevor man sich durch eine schwierige Elektronik einschränkt.
Ich habe seit einiger Zeit die KEF IQ9 bei mir stehen.
Suche nun einen Verstärker und einen CD Player für meine Schätzchen. Die Tendenz des Klanges ist durch die Lautsprecherauswahl bereits vorbestimmt. Die Elektronik muss die Lautsprecher jetzt nur noch optimal antreiben.

Viel Glück bei der Suche nach dem richtigen Klang


[Beitrag von Musik+Whisky am 25. Jan 2008, 10:22 bearbeitet]
togro
Stammgast
#16 erstellt: 25. Jan 2008, 10:58
Hallo,

ich empfehle T+A TS 300 Listenpreis €2800,-, ich habe für meine deutlich unter €2000,- bezahlt.

Gruss
Stones
Gesperrt
#17 erstellt: 25. Jan 2008, 11:45
Wobei die T+A TB 160 un einem guten Zustand so um die
800 Euro gehandelt werden und sicherlich ebenfalls für
diesen Preis eine sehr gute Alternative wären.

Viele Grüße

Stones
togro
Stammgast
#18 erstellt: 25. Jan 2008, 12:09
Wobei die TB160 für € 800,- aber nicht neu wären.

Gruss
Stones
Gesperrt
#19 erstellt: 25. Jan 2008, 12:32

togro schrieb:
Wobei die TB160 für € 800,- aber nicht neu wären.

Gruss


Das ist richtig.Aber für 800 Euro wird man neu wohl auch
absolut nichts vergleichbares bekommen.
incitatus
Inventar
#20 erstellt: 25. Jan 2008, 12:32

togro schrieb:
Hallo,

ich empfehle T+A TS 300 ...


100% Zustimmung!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis 1500?/Paar
BlackBox83 am 27.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  12 Beiträge
Welche Standlautsprecher
ProblemChild am 07.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  6 Beiträge
Standlautsprecher um 1500 ?
DerPharao am 25.08.2015  –  Letzte Antwort am 27.08.2015  –  6 Beiträge
Welche Standlautsprecher bis ca. 1500,- (Paar) ?
midimo am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  50 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher bis 1500 ?
Annonymus# am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 15.08.2013  –  6 Beiträge
standlautsprecher
Quo am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  12 Beiträge
Welche Standlautsprecher?
merlin5 am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  16 Beiträge
Welche Standlautsprecher
Menne83 am 04.10.2008  –  Letzte Antwort am 04.10.2008  –  7 Beiträge
Standlautsprecher 1500?/Paar für 28m² Raum
Zwong am 07.12.2015  –  Letzte Antwort am 07.12.2015  –  10 Beiträge
Standlautsprecher Paar bis 1500?
me7 am 20.06.2015  –  Letzte Antwort am 21.06.2015  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • KEF
  • Dynaudio
  • Nubert
  • Monitor Audio
  • Tannoy
  • Audiolab
  • JBL
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 163 )
  • Neuestes MitgliedUrsin81
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.655