Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Verstärker für meine neuen KEF IQ9

+A -A
Autor
Beitrag
Musik+Whisky
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jan 2008, 20:26
Hallo alle miteinander,

Bin ein echter Neuling in diesem Forum und muss erstmal sagen, dass ich es Klasse finde, dass es diese Gemeinschaft gibt.
Habe mich das letzte viertel Jahr damit auseinander gesetzt mir neue Lautsprecher anzuschaffen und bin über Umwege auf meine jetzt mitlerweile zwei Monate alten KEF IQ9 gekommen.
Ich hatte die Qual der Wahl zwischen den Dali Ikon 7, den Wharfdale EVO 40 und den KEFs.
Für meine Ohren waren alle drei im Gegenspiel zu meinen Quadral Regalboxen ein Augen.. eh Ohrenschmaus.
Naja, die KEFs hatte ich schlussendlich auserwählt, weil ich mich diese unglaubliche Räumlichkeit, die ich bisher so noch nie bei anderen Lautsprechern wahrgenommen hatte fasziniert hat.
Nun zu meinem "Problem":
Bei mir zuhause spielen die Lautsprecher an einer Kombination aus Pioneer Surround Receiver und Pioneer DVD-Player... die Überbleibsel meiner einstigen Surround Phase .
Nun sind die KEFs zwar klanglich immer noch sehr überzeugend, aber dennoch weiß ich aus meinen intensiven Hörproben bei meinem Händler des Vertrauens, dass da viel mehr rauszuholen ist.
Angehört hatte ich sie dort mit einer NAIM und einer CREEK Evo Kombi. Kabel waren sehr ähnliche wie bei mir zuhause.
Da mein Händler der Meinung ist, keine Geräte ausleihen zu müssen, bin ich ein wenig aufgeschmissen und hoffe ihr könnt mir ein Rat geben.
Zum Händler braucht ihr bitte nichts großartig sagen. Er ist einer von dreien im 80km Umfeld und bei weitem der beste von denen. Naja, Schicksal
Nun gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Der Hörraum beim Händler war weit besser als meiner (s. Bild)
[/URL
2. Die Verstärker/CD Kombi war der hörbare Grund (ich selbst besitze ja wie gesagt eine recht billige Surround/DVD Kombi).

Für die richtige Aufstellung hab ich schon einige Zeit investiert und festgestellt, dass es so (wie im Bild zu sehen) am besten ist. Die KEFs sind ja auch recht unkritisch, was das angeht.
Die Lautsprecher stehen auf Antispikes von Audioplan.

Ok, soviel zu meinem ersten Beitrag - oder besser zu meiner ersten Frage.
Vielleicht bekomm ich ja ein paar nützliche Tipps (und bitte nicht streiten, was den Klangunterschied bei Elektroniken angeht - ich kann aus eigener Erfahrung sagen - Den gibt es!).

Vielen Dank im voraus... und nun einen schönen Single Malt und Anthony and the Johnsons


[Beitrag von Musik+Whisky am 24. Jan 2008, 23:06 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2008, 00:44
Hallo,

erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinen neuen Lautsprechern.

Ich würde mich in Sachen Amp mal bei NAD umsehen. Vorausgesetzt der neue Amp darf 350 Euro oder mehr kosten.

Gruß
Bärchen
STEREO_Fan
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jan 2008, 06:55
Hallo

Mit den KEF's müsste der hier auch gut gehen.

http://www.hifi-regl...=10869#DETAILS_10869

Kostet allerdings ein bisschen mehr als der NAD.

Gruß Kai
Musik+Whisky
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jan 2008, 07:29
Danke für eure bisherigen Vorschläge.
Mit einem NAD hab ich auch schon geliebäugelt.
Hab ich bisher allerdings noch nicht probegehört.
Den Marantz finde ich optisch schon sehr ansprechend, allerdings habe ich gehört, dass er mit den KEFs nicht sehr gut zusammenspielt.
Ausgeben würd ich sicherlich auch mehr, wenn es sich lohnen würde.
Wie gesagt: CREEK und NAIM sind bisher Favoriten.
Den NAD hör ich mir aber auch noch an.
Mein Händler hat mir empfohlen, auf jeden Fall auch in ein vernünftiges Quellgerät zu investieren. Allein ein neuer Verstärker, egal wie gut, gibt wohl nur die Hälfte an Verbesserung...
Deshalb wäre die CREEK EVO Kombi CD/AMP bisher die Nummer eins. Einzig und allein die Ausstattung ist schon sehr puristisch. Beide Geräte zusammen würd ich übrigens für 1450 bekommen.
Was sagt ihr über Klangverbesserungen nur neuer AMP --> neuer AMP und CD Player ???
Glaub ich muss den Geizhals doch nochmal überreden mir eine KOMBI zum Probehören mit nach Hause zu geben.

Cheers
dschaen81
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jan 2008, 10:55

Musik+Whisky schrieb:

Glaub ich muss den Geizhals doch nochmal überreden mir eine KOMBI zum Probehören mit nach Hause zu geben.
Cheers :prost


Das sehe ich auch so. Schließlich will er Dir ja noch was verkaufen.



Musik+Whisky schrieb:

Was sagt ihr über Klangverbesserungen nur neuer AMP --> neuer AMP und CD Player ???
Cheers :prost


Nach meiner persönlichen Erfahrung bringt der Wechsel auf einen gediegenen Stereo-Verstärker schon einen hörbaren Gewinn gegenüber einem AV-Receiver. Da wirst du sicher nicht enttäuscht sein.

Ein CD-Player sollte in der Kette dann auch nicht fehlen, allein schon wegen der meist besseren Bedienung, schnelleren Zugriffszeiten und leiseren Laufwerksgeräusche. Was den Klang angeht, konnte ich allerings bei Vergleichen zwischen DVD- und CD-Playern bisher keine riesigen Unterschiede wahrnehmen. Zwischen zwei CD-Playern konnte ich meist gar keine Differenzen wahrnehmen. Zugegeben: Kann an meinen Holzohren liegen.
Will heißen: Ich würde dir auf jeden Fall zu einem CD-Spieler raten, denke aber, dass sich hier klanglich am wenigsten tut, so dass man hier am ehesten auch mit einem günstigeren Modell vorlieb nehmen könnte.

Wie immer hilft natürlich: AUSPROBIEREN!
Musik+Whisky
Stammgast
#6 erstellt: 25. Jan 2008, 14:08

dschaen81 schrieb:
Was den Klang angeht, konnte ich allerings bei Vergleichen zwischen DVD- und CD-Playern bisher keine riesigen Unterschiede wahrnehmen. Zwischen zwei CD-Playern konnte ich meist gar keine Differenzen wahrnehmen. Zugegeben: Kann an meinen Holzohren liegen.


Na das hab ich mir schon fast gedacht. Also das mit den geringen bzw. nicht wahrnehmbaren Klangunterschied bei CD-Playern.
Ich denke auch mal das ich mit einem neuen AMP nur einen Zugewinn bekommen kann... Welcher AMP da am besten ist, das muss ich wohl nochmal selbst probieren.
Also - Händler solange nerven, bis er mir freiwillig einen AMP zum Probehören mitgibt


[Beitrag von Musik+Whisky am 25. Jan 2008, 14:11 bearbeitet]
Willi_1962
Neuling
#7 erstellt: 25. Jan 2008, 18:00
Hallo miteinander!


Ich habe mir die KEF IQ 9 vor kurzem bei einen Hifi Händler

(betrieben mit einen AMP von NAD) angehört.

Keine Ahnung wie die LS sich mit einen anderen Verstärker

anhören, aber dieses Klangerlebnis mit dem NAD war wirklich

beeindruckend.

Der Händler sagte, daß KEF und NAD gut miteinander können,

kein Wunder kommen doch beide von der Insel.

Bei mir sind die Verhältnisse umgekehrt,ich besitzte einen

Verstärker (HK 970), und suche ein passendes Lautsprecher-

paar. Auch diese Kombi versicherte mir der Hifi-Händler

meines Vertrauens, würde gut zusammen passen.

Habe jetzt schon einige LS probe gehört, unter anderen

B+W 600 Serie
Heco Celan
Canton Chrono
Infinity Beta
JBL E + ES Serie

aber ich muß sagen KEF IQ 9 die ist es und keine Andere.

Liebe auf den ersten Höreindruck.

Herzlichen Glückwunsch "Whisky" zu deinen Speakern!!!

Würde mich mal Interessieren was du für die Lautsprecher

bezahlt hast?

Mir wurden sie in zwei ver. Läden für jeweils 699,-

und 749,- das Stück angeboten.



Tschüss und schönes Wochenende
Janophibu
Stammgast
#8 erstellt: 25. Jan 2008, 18:35
Ich habe die Kef in einem Hifi Laden an einem Marantz PM7001("langweiliger, lascher Klang"), an einem NAD C352("kräftiger Klang") und an einem Denon PMA-1500("ausgewogener Klang") gehört.

Mir persönlich hat der Denon aufgrund des klaren Klangs am meisten zugesagt. Ist aber reine Geschmackssache.
black70'
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jan 2008, 19:59
ein Rotel ra-06 würde deinen Kef's auch ordentlich Dampf machen. Habe meinen an Q7 hängen, musste allerdings die Stopfen für das Baßrohr einsetzen
klingtgut
Inventar
#10 erstellt: 25. Jan 2008, 22:18

black70' schrieb:
musste allerdings die Stopfen für das Baßrohr einsetzen :D


das dürfte wohl eher an Raum und Aufstellung der Lautsprecher liegen als am Amp
black70'
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Jan 2008, 23:41
stimmt, aber selbst bei grösserem Wandabstand ist der Bass ohne Stopfen noch recht fett. Der Rotel ra-06 bringt eben auch einen schönen strammen Bass mit
Janophibu
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jan 2008, 10:48
Dann finde ich den Verstärker aber eher unpassend. Scheint doch den Bassbereich zu stark zu betonen. Würd ein "schlanker" Verstärker bei deinen Räumlichkeiten besser zu passen. Ich finde, dass durch einen zu betonten Bassbereich oft Präzision und Klarheit schwinden.
Musik+Whisky
Stammgast
#13 erstellt: 26. Jan 2008, 10:48

Willi_1962 schrieb:


Würde mich mal Interessieren was du für die Lautsprecher

bezahlt hast?

Mir wurden sie in zwei ver. Läden für jeweils 699,-

und 749,- das Stück angeboten.



Tschüss und schönes Wochenende


Ich habe die KEFs bei nem Händler in Hannover gekauft. Er sagte mir, es wäre üblich eine Preisgarantie zu geben. Ich konnte mir direkt bei ihm den günstigsten Preis für die Lautsprecher aus dem Internet holen und hab diesen dann auch nur bezahlt.
((699 Euronen das Stück))
Die Teile sind jeden Cent wert...

Nimm dir einfach einen Ausdruck aus dem Net mit und halt das dem Händler unter die Nase.
Die KEFs sind allerdings auch sehr preisstabil. 699 ist fast überall üblich. Das wird sich auch nicht so schnell ändern denke ich

Schönes WE
onkydonky123
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Jan 2008, 11:14
Hallo,

ich hatte mal das Vergnügen die Kef IQ9 an einem Audiolab 8000S Vollverstärker (preislich um 800 Euro) zu hören, was wirklich sehr gut klang. Alternativ ist NAD sicher auch eine gute Wahl.


Grüße

Dominic
Onka
Stammgast
#15 erstellt: 27. Jan 2008, 23:36
Hallo, harmonisieren die IQ9 auch mit einem Onkyo Receiver?

Würde Sie mir als Frontlautsprecher zulegen in einem 5.1 System. Hat jmd. da Erfahrungen oder sind die IQ9 nur für Stereo gut.

Wundert mich, dass jmd. dafür 749 Euro pro Stück haben wollte. ich habe mir eine Preisi
liste von Kef zukommen lassen und dort steht, dass der UVP pro Stück 739 Euro beträgt.

VG Onka
Musik+Whisky
Stammgast
#16 erstellt: 28. Jan 2008, 07:38

Onka schrieb:
Hallo, harmonisieren die IQ9 auch mit einem Onkyo Receiver?

Würde Sie mir als Frontlautsprecher zulegen in einem 5.1 System. Hat jmd. da Erfahrungen oder sind die IQ9 nur für Stereo gut.

VG Onka


Moin Onka,

Konnte die KEF Lautsprecher als Surround Kombi hören.
IQ9 Front
IQ6c Center
IQ8 dipol Rear
Weiß leider nur nicht mehr welcher Receiver dran war. Die IQ Serie ist auf jeden Fall für den Surroundbetrieb ausgelegt. Gibt in dieser Preisklasse meines Erachtens auch nichts besseres. Und mit den IQ9 als Front Speaker brauch man nicht mal unbedingt einen Sub.
Der Onkyo sollte mit den recht unkritischen KEFs gut zurecht kommen.

Viele Grüße,
M+W
Musik+Whisky
Stammgast
#17 erstellt: 28. Jan 2008, 13:02
SO! Nochmal zu STEREO - KEF IQ9 - und einen dazu passenden Verstärker...

Kann jemand konkret den Unterschied zwischen div. Verstärkern an den KEF IQ9 beschreiben.

Ich hab wie schon erwähnt leider nur beim Händler die Möglichkeit, mir versch. Komponenten anzuhören.
Bei diesem Händler bisher nur CREEK u. NAIM (Stereo).
Alles andere wäre laut Aussage eh schlechter.

Interessieren würden mich aber natürlich die Klangunterschiede zw. den genannten Komponenten und z.B. Marantz/Denon/Rotel usw.

Gibt es da wirklich enorme unterschiede? Oder nur Nuancen?
Wenn ja, welche? Ist ein neuer Verstärker der erwähnten Hersteller ein riesen Unterschied zu meinem Billig Surround Receiver von Pioneer???
Beim Händler hört es sich natürlich weit besser an... Liegt es aber eher am Hörraum???
Fragen über Fragen...
Danke nochmals für all eure Antworten

Viele Grüße,
M+W
klingtgut
Inventar
#18 erstellt: 28. Jan 2008, 13:11

Musik+Whisky schrieb:

Gibt es da wirklich enorme unterschiede? Oder nur Nuancen?
Wenn ja, welche?


Hallo,

gerade KEF ist relativ zickig was die vorgeschaltete Elektronik betrifft.Die Unterschiede sind sicher nicht riesig aber manchmal können auch kleine Dinge extrem nerven

In Verbindung mit KEF habe ich sehr gute Erfahrungen mit NAD, Musical Fidelity und Roksan gemacht.

www.nad.de

http://www.musicalfidelity.com/

http://www.roksan.co.uk/

Viele Grüsse

Volker
Musik+Whisky
Stammgast
#19 erstellt: 29. Jan 2008, 09:42

klingtgut schrieb:


Hallo,

gerade KEF ist relativ zickig was die vorgeschaltete Elektronik betrifft.Die Unterschiede sind sicher nicht riesig aber manchmal können auch kleine Dinge extrem nerven

In Verbindung mit KEF habe ich sehr gute Erfahrungen mit NAD, Musical Fidelity und Roksan gemacht.

www.nad.de

http://www.musicalfidelity.com/

http://www.roksan.co.uk/

Viele Grüsse

Volker



Hallo und vielen Dank Volker,

Mit zickig ist wahrscheinlich genau das gemeint, was mich noch nicht zufrieden sein lässt.
Das Klangbild ist mit der Pioneer Surround Kombi nicht ausgewogen, also alles klingt nicht so voll und rein und der Bass fehlt mir auch ein wenig. Die Spritzigkeit, wie ich sie beim Händler erlebt hatte ist noch ein wenig träge.
Werde mir in jedem Fall die Tage erstmal einen halbwegs ordentlichen Verstärker von meinem Schwager ausleihen (Harman/Kardon). Dann hoffe ich schonmal auf ein wenig mehr fülle.
... und meinen knauserigen Händler werde ich auch nochmal auf die Füße treten, so dass er mir dann doch mal die CREEKs mit nachhause gibt

Viele Grüße und viel Spaß...

P.S. Falls das noch für Gesprächsstoff sorgt...
Meine Musikrichtung schwankt zwischen ruhigem Alternativ Rock/Pop alla Radiohead, Slut, Anthony and the Johnsons usw. und auch mal düstere Gothic oder Metal Scheiben von z.B. the Cure, The Vision Bleak, Amorphis... Sophie Zelmani gibt aber auch mal ihr bestes. Gerade als ReferenzCD zum Zeigen der tollen Stimmwiedergabe ist diese Dame perfekt geeignet. Besser als Nora Jones und Kolleginen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF IQ9 + welchen Verstärker?
xakafabolous am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.11.2009  –  8 Beiträge
audio monitor vs kef iq9
rogerrabbit1982 am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  6 Beiträge
NAD C326BEE und KEF iQ9
NuTSkuL am 23.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  6 Beiträge
Suche passenden Stereo-Receiver zu Kef IQ9
Safarifuehrer am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  56 Beiträge
Suche neuen Verstärker für Kef IQ 7
martinik am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  6 Beiträge
KEF iQ9 oder NuBox
3joe3 am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 17.10.2006  –  13 Beiträge
Suche Verstärker für KEF 205
MannBW am 02.10.2009  –  Letzte Antwort am 07.10.2009  –  33 Beiträge
Kef iQ9
ScehnE am 22.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  9 Beiträge
Verstärker für KEF iQ3
lorenzobenzo am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  2 Beiträge
Verstärker für KEF Q900
spetkraft am 02.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • NAD
  • Audiolab
  • Harman-Kardon
  • Dali
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.463