Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Völlig unwissender sucht stereo System

+A -A
Autor
Beitrag
tom.
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Apr 2008, 19:29
Hey,

Meine ganze Jugendzeit habe ich auf ein Auto gespart. Dabei war ich so effizient, dass mein Auto mein erspartes noch lange nicht aufgezehrt hat.

Jetzt habe ich mir überlegt, dass die beste und zeitloseste Investition ein schöne Anlage wäre.

Leider habe ich wirklich überhaupt keine Ahnung von Anlagen, und die ganzen 3-Buchstabigen Abkürzungen und Zahlen sagen mir garnichts.

Ich fänds gut, wenn ihr mir eine grobe Hilfestellung geben könntet, worauf ich achten muss und was sich für mich eignet.

Die Anlage sollte vorallem sehr vielseitig sein. Ich bin momentan Student, habe ergo eine relativ kleine Wohnung, aber werde ja dann irgendwann umziehen, und wollte mir nicht für jedes mal umziehen ne neue Anlage kaufen

Musik höre ich wirklich beinahe alles. Am liebsten ruhige Softrock Sachen, relativ viel House mit viel Bass, gerne aber auch Klassik und 70er/80er oder auch schonmal Rockiges.

Am meisten höre ich AudioCDs, niemals Radio. Aber auch schonmal über iPod. Kommt man heutzutage einfach schwer drumrum find ich

Was Standboxen/Regalboxen angeht, weiß ich nicht so ganz was soundtechnisch der Unterschied ist, aber Standboxen wären mir lieb weil sie einfach was hermachen

Maximal ausgeben wollte ich dafür 3000-4000.

Habt ihr irgendwelche Ideen wie ich die Suche am besten angehen könnte, bzw Vorschläge oder Dinge auf die ich achten sollte?

Vielen Dank schonmal für die Hilfe
Opium²
Inventar
#2 erstellt: 22. Apr 2008, 19:52
hallo,
also zuerst einmal dein budget ist für einen "Anfänger" eigentlich ziemlich übertrieben finde ich, sammle erst einmal Hörerfahrung und lerne eine gute von einer schlechten anlage zu unterscheiden
Die Frage ob Kompakt oder Standlautsprecher ist von der Raumgröße abhängig, die müsste man mal wissen.
auch vllt mit was für Lautsprechern du im moment hörst...
gruß
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 22. Apr 2008, 19:58
Hallo tom. ... und Willkommen im Forum !

Für das Geld bekommst Du schon etwas Gutes

Der Klang wird so ganz grob bestimmt von dieser Reihenfolge :

- Lautsprecher

- Raum

- Elektronik

- Kabel / Leitungen

( vernünftige Musik-Konserve vorausgesetzt )

Daher solltest Du zuerst die Lautsprecher auswählen.

Diese Auswahl kann eigentlich erst erfolgen, wenn Du einige ( etliche ! ) Lautsprecher im Laden gehört hast.

Dort kannst Du auch Empfehlungen zu Elektronik ( und Kabel / Leitungen ) erhalten.

Der nächste Schritt ist, die LS im eigenen Raum zu hören.
Denn die "Raummoden" können das Klangbild eines LS ziemlich verändern.

Ich werfe einfach mal ins Rennen : Lautsprecher von Dynaudio - z.B. die Focus 220

Wie groß ist Dein Raum ?

Hast Du schon mal LS gehört ? Welche haben Dir gefallen ?

Auf welche Klangeigenschaften legst Du besonderen Wert ?

Gruß
Opium²
Inventar
#4 erstellt: 22. Apr 2008, 20:04
hallo,
also wenn es heißt "relativ viel house mit viel ABss" wäre die Dynaudio der letze LS dem ich ihm ans Herz legen würde...
Da gibts besseres, zumindest wenn um Bass geht, denn darauf ist die Dynaudio nun wirklich nicht ausgelegt.
gruß
tom.
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 22. Apr 2008, 20:05
naja gut schlechte musikqualität von guter musikqualität kann man auch als laie unterscheiden find ich

die anlage mit der ich vorallem cds höre ist ein bose surround system zuhause (ansonsten im auto aber das ist nicht nennenswert) aber das ist eigenltich auch nicht wirklich für musik gemacht sondern eher für filme. hat nen sehr dominanten bass.
zaunk0enig
Inventar
#6 erstellt: 22. Apr 2008, 20:07

Opium² schrieb:
hallo,
also wenn es heißt "relativ viel house mit viel ABss" wäre die Dynaudio der letze LS dem ich ihm ans Herz legen würde...


Er ist jung und wird deshalb wohl sehr bald von diesem Haus da wegkommen
Opium²
Inventar
#7 erstellt: 22. Apr 2008, 20:10

zaunk0enig schrieb:

Opium² schrieb:
hallo,
also wenn es heißt "relativ viel house mit viel ABss" wäre die Dynaudio der letze LS dem ich ihm ans Herz legen würde...


Er ist jung und wird deshalb wohl sehr bald von diesem Haus da wegkommen ;)


das nenn ich ma en gutes Argument Ich ziehe meine Aussage zurück...
TOM: du ahst uns noch immer nicht das wichtigste verraten, die Raumgröße.
gruß
armindercherusker
Inventar
#8 erstellt: 22. Apr 2008, 20:10
eben

und das :
tom. schrieb:
... Musik höre ich wirklich beinahe alles. Am liebsten ruhige Softrock Sachen,... ,
gerne aber auch Klassik und 70er/80er oder auch schonmal Rockiges. ...

ist für den Allrounder gut geeignet
tom.
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 22. Apr 2008, 20:41
wow seid ihr schnell
danke schonmal für die Hilfe.

Ein Freund von mir an der Uni hat ein System von Cambridge Audio und die Lautsprechermarke will mir grad nicht einfallen, aber das Teil hat schon einen Wahnsinnsklang.

Mein momentanes Zimmer ist relativ klein. Ich weiß die exakte Raumgröße nicht, aber es müssten ca 20m² sein.
Es ist aber ne Dachwohnung und das Zimmer hat eben auch Schrägen etc.

@zaunkönig
achso den satz hab ich grade erst verstanden
ja, aber momentan hör ichs eben noch

@armin
wie kann man sich denn verschiedene lautsprecher im eigenen raum anhören? ^^


[Beitrag von tom. am 22. Apr 2008, 21:48 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 22. Apr 2008, 22:06
Hallo,

Dynaudio? Unterschreib

Bei deiner Raumgröße würde ich aber Kompaktboxen vorziehen:

Hier ein Angebot, welches ich sehr interessant finde:
http://cgi.ebay.de/A...p1638Q2em118Q2el1247

Ist natürlich hart an der Budgetgrenze. Sparen könnte man 1400 euro, wenn man anstatt der Contour S1.4 die Focus 140 nimmt und den etwas teuren 8000CD gegen den 8000CDE tauscht. Die Contour und die Focus liegen qualitativ sehr dicht beieinander. Und zwar so dicht, das es so manchem nicht Wert ist den Aufpreis zu zahlen.

Und die Elektronik passt immo wie der A... auf den E... Bei mir treiben die Vorgänger der 8000Q/8000P die Camtech C101 und P101 die Focus 140 an. Klare reine Höhen, schöne Räumlichkeit gute Ortbarkeit. Und wenn die Aufnahme es fordert, treibt die Endstufe die Focus im Bass auf Höchstleistung. Und die Focus hat für eine kompakte einen sehr kräftigen Unterbau .

Gruß
Bärchen

Edit: die Focus ist gem. Herstellerempfehlung für Räume bis 35 qm geeignet (was ich ich ihr nach meinen Erfahrungen tatsächlich auch zutraue) Vor einen Umzug in in größere Räumlichkeiten braucht einem also nicht bange sein


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 22. Apr 2008, 22:21 bearbeitet]
JanHH
Inventar
#11 erstellt: 22. Apr 2008, 22:33
Hab ja nun auch Erfahrung mit einer Menge Komponenten und darf daher meine Empfehlungen abgeben:

Also für EUR 4000,- bekommt man gebraucht schon eine echte High End-Anlage. Es geht also auch erheblich günstiger, und dennoch sehr wohlklingend.

Sehr wichtig ist natürlich die Frage, obs was gebrauchtes sein darf. Da bekommt man schon sehr viel mehr Klang fürs Geld, als bei neuen Sachen.

Meine Tipps (für gebrauchte Sachen):

a) die günstige Anlage

CD-Player: Arcam Alpha 7 (ca. EUR 200,-)
Verstärker: Sony TA-F 707 ES oder 808 ES (ca. 350 bzw. 650 EUR)
Boxen: Canton Karat M80 DC oder M90Dc (ca. 400-600 EUR)

Also mit nem Alpha 7, dem Sony 707 und den Karat M80 hat man dann für ca. EUR 1100-1200 eine Anlage, die schon sehr gut ist, und wo man schon deutlich mehr investieren muss, um was signifikant besseres zu bekommen.

An Boxen sei als Preis-/Leistungstipp noch die gute alte Elac 209 JET erwähnt, sehr günstig zu haben (da schnell durch die etwas edlere FS 208.2 abgelöst), sehr spritzig im Klang, eine äusserst ansprechende und sehr "zugängliche" Box, und auch nicht sehr problematisch, was den Raum angeht.

b) die teure Variante:

CD-Player: Arcam Alpha 9 (EUR 400)
Verstärker: Accuphase E-211 (EUR 1300)
Boxen: Dynaudio Contour S3.4 (EUR 2200-2500)

Da liegt man dann in etwa bei den 4000 Gesamtbudget, und kratzt klanglich schon an der Weltspitze. Allerdings kommt mir so eine "amtliche" High End-Anlage für den Einstieg arg übertrieben vor.

Gruß
Jan


[Beitrag von JanHH am 22. Apr 2008, 22:36 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#12 erstellt: 23. Apr 2008, 04:42
Ich möchte das nochmals hervorheben :

armindercherusker schrieb:
...
Daher solltest Du zuerst die Lautsprecher auswählen.

Diese Auswahl kann eigentlich erst erfolgen, wenn Du einige ( etliche ! ) Lautsprecher im Laden gehört hast.
...


Bei Deiner ( momentanen ) Raumgröße würde ich auch eher zu Kompaktboxen greifen.

Du solltest Dir verschiedene Hersteller + Modelle im Laden mal anhören.
Dann bildest Du Dir fast zwangsläufig ein Urteil, welche Typen ausscheiden.

Was bleibt ist dann sicherlich die Qual der Wahl, welche Du nun nehmen sollst.
Dann kannst Du uns ja ein paar Klangeindrücke schildern und weitere Tips zum Probehören einholen.

Daher würde ich in dem Moment eine der favorisierten Boxen über´s Wochenende mit nach Haue nehmen,
um das Klangverhalten im eigenen Raum zu beurteilen.

Sofern der Händler hierzu nicht bereit sein sollte, wenigstens Folgendes vereinbaren :

Wenn nach Kauf der Boxen / Anlage und dem Hören im eigenen Raum auffällt, daß sie klanglich nicht harmonieren,
darfst Du die Boxen "tauschen" gegen ein anderes Paar.

Daher würde ich einen Händler wählen, welcher auch mindestens 2 ( gute ) Marken führt.

Sofern Du auch in Richtung gebrauchter Komponenten schaust, lege ich Dir mal die Dynaudio Confidence C1 ans Herz.

Ist manchmal für ca. 2.600,-- bis 3.000,-- Euro zu haben.

Und für 1.000,-- € bekommt man auch gut passende gebrauchte Verstärker + CDP + Tuner

Du merkst sicherlich schon : diese Entscheidungen sind nicht über´s Knie zu brechen
sondern man sollte sich gut Zeit dafür nehmen

Gruß
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 23. Apr 2008, 05:12
Hallo tom,

weniger individuelle Tipps wurden von NewNaimy schon einmal hier gesammelt:

http://www.hifi-foru...um_id=33&thread=9939

Als Dynaudio-Besitzer halte ich diese Lautsprecher (Focus 140 und Audience 42) für recht universell. Das gilt m.E. auch für Heco Celan und Aleva.

Also: Soll es bei 20 qm eine Standbox sein, würde ich mich mit der Heco Aleva oder mit der Mordaunt Short Avant 904i beschäftigen.

Zur Avant 904i fand ich meinen Cambridge Azur 540 A V2 (Verstärker) und den CD-Player Rega Apollo prima.

Die Heco Aleva gefiel mir mit Denon PMA-1500 AE und DCD-1500 AE sehr gut (Verstärker und CD-Player).

Wird es eine Regalbox, was ich bei 20 qm sehr unkritisch sehe, könnte diese Anlage eine Hörprobe wert sein:

Boxen: Monitor Audio GS 10
Verstärker: Vincent SV-129
CD-Player: Exposure S 2010 CD

Oder diese hier:

Lautsprecher: Dynaudio Audience 52 SE
Verstärker: Creek Evolution IA
CD-Player: Creek Evolution CDP

Gruß, Carsten
tom.
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 23. Apr 2008, 13:11
Das sind ja alles schon ziemlich konkrete Vorschläge, vielen Dank!
Ich wusste garnicht, dass man mit 4000 schon an so tolle Sachen rankommt.
Ich dachte eigentlich immer, dass so Anlangen teurer sind...

Top, dann werd ich mich mal noch weiter erkundigen und fleißig Probehören. Dass das Ganze keine einfache Sache wird, habe ich mir schon gedacht. Wird wohl ein anstrengender Sommer
JanHH
Inventar
#15 erstellt: 23. Apr 2008, 17:47
Also jemandem zum _Einstieg_ ins Thema Hifi eine Confidence C1 ans Herz zu legen kommt mir bissel wie "verlorene Bodenhaftung" vor ;). Aber warum nicht, guter LS.. ich fürchte nur, wenn man den dann mit adäquater Elektronik ansteuern will, sprengt man doch sehr schnell den vorgegebenen preislichen Rahmen.
Opium²
Inventar
#16 erstellt: 23. Apr 2008, 18:30

tom. schrieb:

Ich wusste garnicht, dass man mit 4000 schon an so tolle Sachen rankommt.

Naja,
4000 Euro ist ne Menge Holz...
Ich muss da JanHH rechtgeben, ich denke es muss nicht unbedingt ein so toller Dynaudio Kompakt LS sein, der Threadersteller ist sicher nicht auf punktgenaue Abbildung aus...
gruß
tom.
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 23. Apr 2008, 18:44
ich hör mir die teile einfach mal an. wenn ich keinerlei unterschied höre, werd ich mir sicher nichts teures kaufen weils teuer ist

aber die vorschläge bieten auf jeden fall mal anhaltspunkte.


[Beitrag von tom. am 23. Apr 2008, 18:48 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#18 erstellt: 23. Apr 2008, 19:45

tom. schrieb:
ich hör mir die teile einfach mal an....
genau das ist´s

JanHH schrieb:
Also jemandem zum _Einstieg_ ins Thema Hifi eine Confidence C1 ans Herz zu legen
kommt mir bissel wie "verlorene Bodenhaftung" vor ...

Warum sollte man erst 1500 Euro ausgeben und nach ( einfach mal so gesagt ) einem Jahr die ursprünglich avisierten 4000
Dann würden Viele hier sagen : wer "billig" kauft, kauft am Ende mehrfach und somit zu teuer.

JanHH schrieb:
... ich fürchte nur, wenn man den dann mit adäquater Elektronik ansteuern will,
sprengt man doch sehr schnell den vorgegebenen preislichen Rahmen.

Bei gebrauchtem Verstärker kein Problem

Gruß
kadioram
Inventar
#19 erstellt: 23. Apr 2008, 20:19

Warum sollte man erst 1500 Euro ausgeben und nach ( einfach mal so gesagt ) einem Jahr die ursprünglich avisierten 4000
Dann würden Viele hier sagen : wer "billig" kauft, kauft am Ende mehrfach und somit zu teuer.


...damit man als junger mensch noch geld übrig hat, um in die welt zu gehen und was von ihr zu sehen anstatt vor einer teuren anlage zu verweilen und seine vier wände zu betrachten, dazu hat man später sein ganzes leben zeit und man muss auch keinen urlaub dafür nehmen. meine meinung, die ich dem TE auch sehr ans herz legen. lautsprecher wird man immer kaufen können, zeit dagegen nicht.


[Beitrag von kadioram am 23. Apr 2008, 20:20 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 23. Apr 2008, 20:20
Hallo,


JanHH schrieb:
Also jemandem zum _Einstieg_ ins Thema Hifi eine Confidence C1 ans Herz zu legen kommt mir bissel wie "verlorene Bodenhaftung" vor ;). Aber warum nicht, guter LS.. ich fürchte nur, wenn man den dann mit adäquater Elektronik ansteuern will, sprengt man doch sehr schnell den vorgegebenen preislichen Rahmen.


Wieso? Wenn man sich eine solche Anlage leisten kann und nichts gegen Gebrauchte hat, warum soll man sich mit weniger zufrieden geben?

Gruß
Bärchen
armindercherusker
Inventar
#21 erstellt: 23. Apr 2008, 20:29

tom. schrieb:
...
Meine ganze Jugendzeit habe ich auf ein Auto gespart.

Dabei war ich so effizient, dass mein Auto mein erspartes noch lange nicht aufgezehrt hat.

Jetzt habe ich mir überlegt, dass die beste und zeitloseste Investition ein schöne Anlage wäre.

Die Anlage sollte vorallem sehr vielseitig sein.

... und wollte mir nicht für jedes mal umziehen ne neue Anlage kaufen

Musik höre ich wirklich beinahe alles. ...

Maximal ausgeben wollte ich dafür 3000-4000.

Habt ihr irgendwelche Ideen wie ich die Suche am besten angehen könnte,
bzw Vorschläge oder Dinge auf die ich achten sollte?


Viel besser in Form von durchdacht und sinnig kann man ein solches Projekt kaum angehen.

Und daher hätte ich ein ungutes Gefühl, meine Empfehlungen auf eine "Einstiegsanlage" zu reduzieren.

Aber tom. beschreitet ja jetzt ( weiterhin ! ) den richtigen Weg

Und ich bin sehr gespannt, was wir in den nächsten 3-4 Wochen hören werden

Gruß


[Beitrag von armindercherusker am 23. Apr 2008, 20:30 bearbeitet]
tom.
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 23. Apr 2008, 21:34

kadioram schrieb:

Warum sollte man erst 1500 Euro ausgeben und nach ( einfach mal so gesagt ) einem Jahr die ursprünglich avisierten 4000
Dann würden Viele hier sagen : wer "billig" kauft, kauft am Ende mehrfach und somit zu teuer.


...damit man als junger mensch noch geld übrig hat, um in die welt zu gehen und was von ihr zu sehen anstatt vor einer teuren anlage zu verweilen und seine vier wände zu betrachten, dazu hat man später sein ganzes leben zeit und man muss auch keinen urlaub dafür nehmen. meine meinung, die ich dem TE auch sehr ans herz legen. lautsprecher wird man immer kaufen können, zeit dagegen nicht.


ich geb dir da auch voll und ganz recht, aber ich hab mir das budget ja schon so gesetzt dass ich am ende nicht auf 0€ sitzen bleibe. da ist noch reichlich geld über, das ich nach dem bachelor für ne weltreise o.ä. nutzen kann

@armin
ich werde es euch auf jeden fall wissen lassen
JanHH
Inventar
#23 erstellt: 23. Apr 2008, 21:37
Ich denke, man sollte vor allem erstmal seinen "Hifi-Weg" finden, und die C1 ist ja schon ein wenig speziell. Einsteiger finden evtl. eine Elac-Box spontan anspringender. Ich bleibe bei meiner 1000-EUR-Arcam-Sony-Canton-Empfehlung, bewegt sich doch ebenfalls schon auf sehr hohem Niveau.. und die Geräte dürften mitterweile auch einigermassen wertstabil sein, wenn man später aufrüsten will.
ciorbarece
Inventar
#24 erstellt: 24. Apr 2008, 00:32
Die Sony ES Teile sind nicht nur wertstabil, sondern werden gebraucht zu immer höheren Kursen gehandelt.


Ist aber vielen nicht exotisch genug
JanHH
Inventar
#25 erstellt: 24. Apr 2008, 00:45
Ich hab vor kurzem leicht bierselig einen TA-F 700 ES sofortgekauft, für EUR 199,- (inkl Versand). Eigentlich brauche ich den gar nicht, aber nun isser da, und muss natürlich auch ausprobiert werden.. und ich muss sagen, er ist echt prima. Nicht nur sehr hochwertig verarbeitet und "wertig", sondern auch klanglich echt prima.. im Grunde braucht man nicht viel mehr (ausser vielleicht einer Fernbedienung ).


[Beitrag von JanHH am 24. Apr 2008, 00:46 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#26 erstellt: 24. Apr 2008, 01:30

ich geb dir da auch voll und ganz recht, aber ich hab mir das budget ja schon so gesetzt dass ich am ende nicht auf 0€ sitzen bleibe. da ist noch reichlich geld über, das ich nach dem bachelor für ne weltreise o.ä. nutzen kann


na dann ballers raus meinen segen hast du
armindercherusker
Inventar
#27 erstellt: 24. Apr 2008, 06:22

kadioram schrieb:
...na dann ballers raus meinen segen hast du


JanHH schrieb:
Ich hab vor kurzem leicht bierselig einen TA-F 700 ES sofortgekauft, .... und ich muss sagen, er ist echt prima.
Nicht nur sehr hochwertig verarbeitet und "wertig", sondern auch klanglich echt prima....

Ich habe den TA F 606 ES
Klanglich empfinde ich ihn ( an Dynaudio Focus 140 und der Crafft ) gleichauf mit z.B. :
HarmanKardon PM 655 Vxi
Denon PMA 920

Etwas dynamischer / lebhafter / präziser waren bzw. sind da :
Luxman L-435
Accuphase E-203

und v.A. : Advance Acoustic MAP 303 DA II

So jedenfalls mein subjektives Hörempfinden.

Gruß
kadioram
Inventar
#28 erstellt: 24. Apr 2008, 09:05
aber noch ein tip:

gib nicht alles für EINE anlage aus. ich weiß zwar nicht wie du drauf bist, aber falls dir deine "gute" anlage im zuge einer frölichen party in deinem zukünftigen studentenleben kaputtgeht, wäre es doch mehr als ärgerlich. 300 eus max noch für ne "partyanlage" mitberechnen (kann ja im keller bleiben, sofern gerade nicht benötigt). ich kenn einige mitstudis und wg´s, die ihre "guten" bei ner party abgeschossen haben.
Opium²
Inventar
#29 erstellt: 24. Apr 2008, 19:47

JanHH schrieb:






a) die günstige Anlage

CD-Player: Arcam Alpha 7 (ca. EUR 200,-)
Verstärker: Sony TA-F 707 ES oder 808 ES (ca. 350 bzw. 650 EUR)
Boxen: Canton Karat M80 DC oder M90Dc (ca. 400-600 EUR)


Sehr gute Idee, hatte die Boxen selber mal und muss sagen, wirklich Klasse.
Und an ie die die schweineteuren Monitore empfehlen:
Der threadersteller ist kein Renter der die Analge fürs Leben sucht, Wenn er erst mal mit dem Hifi-virus infiziert ist, dann will er sicher auch mal neue Sachen ausprobieren und sich "hochhören". Das geht schlecht wenn er bereits am oberen ende angelangt ist...
gruß
tom.
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 24. Apr 2008, 20:58
Ich hab nochmal ne ganz andere Frage...wo finde ich denn gute HiFi läden? ^^ Mir fällt grade so mal auf, dass sich das garnicht so einfach gestaltet

Ich bin im Sommer vorraussichtlich seeehr viel in Köln unterwegs...da muss es doch irgendwas geben oder?

Ich war heute auch da und hatte Freizeit und bin spaßenshalber mal in nen B&O Laden gegangen. Aber die Teile sind wirklich unverschämt teuer und der Klang hat mich garnicht angesprochen
Ist wohl doch mehr das Design dass bei denen toll ist ^^

@kadioram
für sowas hab ich noch ein 2.1er system von creative + laptop ^^ das hat noch für jede party gereicht


[Beitrag von tom. am 24. Apr 2008, 20:59 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#31 erstellt: 24. Apr 2008, 21:02
Hier die offiziellen Dynaudio-Händler in Köln :

MSP-Hifi-Studio am Neumarkt / Köln
Euphonia Hifi GmbH / Köln
Hifi Atelier René Titzer / Köln
Rheinklang / Köln

http://dynaudio.com/d/systems/haendler5.php

Gruß
tom.
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 24. Apr 2008, 21:25
Oh. Das hätte ich aber auch selbst finden können. Sorry. Trotzdem vielen Dank
armindercherusker
Inventar
#33 erstellt: 24. Apr 2008, 21:26
Sorry - ich kenne mich in Köln nicht aus

http://suche.web.de/...fi-Studio&webRb=&mc=

Gruß
tom.
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 24. Apr 2008, 21:44
Ich meinte das nicht sarkastisch sondern ernst
Das hätte ich wirklich selbst finden können und mir ergo die frage sparen können
armindercherusker
Inventar
#35 erstellt: 24. Apr 2008, 21:51
tom.
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 22. Mai 2008, 13:15
Hey,

Sorry dass ich diesen Thread jetzt ausgrabe, aber ich wollte euch wissen lassen, dass ich mich nach sorgfältigem Probehören für eine Dynaudio Focus 220 entschieden habe. Dazu habe ich dann einen Denon PMA-1500 AE Verstärker und einem Denon DCD-1500 AE Player genommen.

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe. Dynaudio war echt ein guter Tipp. Das Probehören könnt ihr euch so vorstellen, wie wenn jemand der bisher nur einen Trabbi gefahren ist, aufeinmal einen Porsche, Maserati und Aston Martin probefahren darf. Aber ich fand einfach dass die Dynaudio den rundesten schönsten Klang hatte, und dass sie zu meinem Musikgeschmack am besten gepasst hat. Freu mich schon rieeesig drauf, wenn sie endlich da ist, und ich sie zuhause ausprobieren kann

Thomas
armindercherusker
Inventar
#37 erstellt: 22. Mai 2008, 13:22
Glückwunsch, Thomas !

tom. schrieb:
... dass ich mich nach sorgfältigem Probehören für eine Dynaudio Focus 220 entschieden habe...

Goldrichtig gemacht - das Probehören und die Entscheidung

Ich wünsche Dir Viel Spaß mit der Anlage und wenn Du Fragen zur Aufstellung bei Dir zu Hause hast ... gern

Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#38 erstellt: 22. Mai 2008, 14:11
Hallo,

na denn willkommen im Club der Dynaudiofans.....

Gruß
Bärchen
tom.
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 22. Mai 2008, 15:05
danke

armin,
danke für das Angebot, darauf werde ich höchstwahrscheinlich nochmal zurückkommen müssen


[Beitrag von tom. am 22. Mai 2008, 15:06 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuling sucht Stereo System
Hardwell am 15.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.10.2012  –  50 Beiträge
Unwissender sucht Hifi Set
Jimmy6 am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  10 Beiträge
Unwissender Schüler sucht Lautsprecher
sebi988 am 09.07.2007  –  Letzte Antwort am 10.07.2007  –  21 Beiträge
Unwissender sucht Verstärker^^
<B-M> am 18.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  9 Beiträge
Und wieder so ein unwissender Tölpel der ne Anlage sucht
ilovektm am 23.09.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  36 Beiträge
Unwissender sucht Anlage 200?-300?
TheNameless* am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 08.10.2012  –  3 Beiträge
Anfänger sucht Stereo-System für 700-800Eur
pakanajuhla am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  8 Beiträge
Newbie sucht gutes HIFI-Stereo-System
paulbommel am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  2 Beiträge
Unwissender sucht neues Audiosystem von Philips
tross am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 11.04.2008  –  4 Beiträge
Newbie sucht Tipps für ein nettes Stereo-System ?
Fay am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Elac
  • Accuphase
  • Denon
  • Audiolab
  • Cambridge Audio
  • Monitor Audio
  • Mordaunt Short
  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 115 )
  • Neuestes MitgliedMichael_63
  • Gesamtzahl an Themen1.344.898
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.755