Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche kombi aus verstärker/cd-player?

+A -A
Autor
Beitrag
xarfei
Neuling
#1 erstellt: 23. Mai 2008, 01:40
Hallo alle miteinander,
da ich in nächster Zeit den erwerb einer Stereoanlage plane und mich auch schon ein bisschen informiert habe bin ich zwar zu einer engeren Auswahl gekommen, wollte aber nochmal eure Meinung hören.

Ich besitze zur zeit keine Stereoanlage möchte mir aber auch gleich was anständiges kaufen.
Wer billig kauft kauft 2 mal das predige ich immer allen freunden

Also in meine engere auswahl haben es geschafft:

Denon PMA-1500AE + Denon DCD-700AE

Harman Kardon HK 970 + Harman Kardon HD 970

Onkyo A-9755 + Onkyo DX-7555

Lautsprecher sind nicht in den nächsten 2 Monaten eingeplant, vorerst muss der Beyerdynamic DT880 kopfhörer herhalten.

Musik höre ich eigentlich so die richtung "new age" bis "hard rock"

Welche der 3 ganannten kombinationen würdet ihr empfehlen?
Eventuell habt ich auch ganz andere vorschläge?

bin für alles offen, schreibt mir mal was ihr meint
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 23. Mai 2008, 04:28
Hallo xarfi,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Kopfhörerwiedergabe über die Kopfhörerausgänge der Verstärker eher mäßig ist.

Da der Kopfhörer bereits feststeht, die Boxen, zu denen der Verstärker passen muss, jedoch nicht, würde ich im ersten Schritt einen CD-Player und einen Kopfhörerverstärker kaufen. Im Falle des Onkyo DX-7555 ist bereits ein guter Kopfhörerverstärker in den CD-Player eingebaut.

Aus Deiner Auswahl halte ich mechanisch die beiden Player von Onkyo und Denon für solide Geräte. Klanglich würde ich den Onkyo aber ganz klar vorziehen, da ich ihn einigen "audiophilen" Playern (NAD C 542, Cambridge 540 C V2, Atoll CD 50) für absolut ebenbürtig halte.

Den beiden Harman-Geräten stehe ich eher skeptisch gegenüber, da ich deren mechanische Verarbeitungsqualität zwischen mäßig und lausig einstufe. Harman-Händler halten ihren Frust über die Rückläuferquote auch selten zurück.

Sobald die Lautsprecherboxen passend zum Raum und zu Deinem Hörgeschmack ausgewählt sind, ist der Verstärker an der Reihe. Anders herum macht´s m.E. (nicht nur m.E.) keinen Sinn. Klanglich der universellste Verstärker ist Deiner Auswahl ist mit Sicherheit der Harman HK 970. Ich finde ihn allerdings nicht so herausragend, wie die Fachpresse. Meine Ansicht über die Verarbeitung gilt auch hier. Den Onkyo A-9755 habe ich recht transparent klingend in Erinnerung, wodurch er für mich mit einigen Elac-Boxen, M3 und M6 von Mission oder etwa einer B&W CM 1 passen würde. Der PMA-1500 AE ist nach meinem Geschmack spritzig-druckvoll abgestimmt. Eine Kombination mit einer Canton Karat 707 fand ich recht anstrengend, während er an einer Dynaudio Audience 62 prima spielte.

Soll es doch etwas mehr Kopfhörerklang sein, konnte ich diese Kopfhörerverstärker schon an AKG K 240 und Sennheiser HD 650 ausprobieren:

Creek OBH 21 SE
Pro-Ject Head Box SE
Lehmann Audio

Viel Erfolg!

Gruß, Carsten
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Mai 2008, 08:58
Probier den Kopfhörerausgang vor dem Kauf mal aus. Da gibts wirklich Unterschiede. Allerdings gibt es auch in den unteren Preisklassen Geräte mit sehr guten Ausgängen. Ein Kopfhörerverstärker ist also völlig überflüssig.

Yamaha und Marantz könnte man auch noch auf die Liste setzen. Bei Marantz sind die Kopfhörerausgänge auf alle Fälle brauchbar.

Harman/Kardon würde ich ersatzlos streichen. Die Verarbeitungsqualität entspricht nicht meinen qualitativen Ansprüchen. Denon würde ich aus ähnlichen Gründen auch etwas weiter hinten auf der Liste einordnen.

Wirklich entscheidend für den Klang sind die Schallwandler - Also dein Kopfhörer bzw. später die Lautsprecher.
incitatus
Inventar
#4 erstellt: 23. Mai 2008, 11:07
Hallo,

viel wichtiger als die Elektronik sind die Lautsprecher!

Wie hoch ist denn Dein Budget und wie groß ist der Hörraum?
xarfei
Neuling
#5 erstellt: 23. Mai 2008, 15:11
Schonmal danke für eure schnellen antworten,

Der raum hat ca 30m²

Also für die lautsprecher würde ich auch nochmal so um die 500-550€ pro Stück ausgeben, sollen aber Standlautsprecher werden.

Sowas die Richtung Canton Chrono 509, Teufel M520F oder Nubert nuBox 681.

Aufgrund der Riesigen auswahl habe ich mich damit aber nochnicht wirklich beschäftigt.

Also dann streiche ich auf euer anraten die Harman Kardon geräte.
Bei Yamaha finde ich das der Verstärker AX-497 auch nicht gerade den Wertigsten Eindruck macht, konnte zwar noch keinen aus der nähe begutachten aber auf diversen Produktfotos sieht der aus wie ein "Plastikbomber".

Bei Marantz habe ich nun auchmal ein bisschen in der Produktpalette Gestöbert.

Dabei haben mir folgende Geräte Preislich aufjedenfall zugesagt:
Verstärker Marantz PM 7001
und als CD-Player Marantz CD 6002

Auf anraten von CarstenO werde ich den Denon auchmal weiter hintenanstellen.

Also wohl eine Entscheidungsfrage zwischen den Marantz und den Onkyo Geräten
h4x0r0r
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Mai 2008, 15:14

xarfei schrieb:

Bei Yamaha finde ich das der Verstärker AX-497 auch nicht gerade den Wertigsten Eindruck macht, konnte zwar noch keinen aus der nähe begutachten aber auf diversen Produktfotos sieht der aus wie ein "Plastikbomber"


vorgestern angefasst, TOP eindruck. bei denon zB störten mich die äu0erst klapprigen volume-regler, könnte aber auch sein, dass die einfahc abgenutzt waren.
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 23. Mai 2008, 15:43

xarfei schrieb:
Auf anraten von CarstenO werde ich den Denon auchmal weiter hintenanstellen.


Ich habe nichts Derartiges geschrieben. Ich halte sehr viel von Denon. Vielmehr habe ich Beispiele für aus meiner Sicht passende/unpassende Verstärker-/Lautsprechergespanne für den PMA 1500 AE genannt.


xarfei schrieb:
Also wohl eine Entscheidungsfrage zwischen den Marantz und den Onkyo Geräten :prost


Ohne zu wissen, wie die noch unbekannten Boxen in Deinem Raum klingen, weißt Du schon, welche Elektronik passt?

So leicht wäre ich auch gerne an meine Anlage gekommen ...

Ciao, Carsten
incitatus
Inventar
#8 erstellt: 24. Mai 2008, 16:31

xarfei schrieb:
...Also wohl eine Entscheidungsfrage zwischen den Marantz und den Onkyo Geräten...


Warum? Die Marantze sind jedenfalls tendenziell Warm-/Weichspieler. Wenns mehr Dynamik haben soll, musst Du Dich woanders umgucken.

Vielleicht meldet sich unser Liebhaber englischer Gerätschaften noch. Der kann Dir bestimmt in Deiner Preisklasse weiterhelfen.

@Carsten: dein Leitspruch galt wohl mehr in der Zeit der Plattenspieler; heutige Quellen haben eher Geschmackscharakter...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Mai 2008, 17:38
Hallo

Meine bisherigen Marantz Geräte waren alles andere als undynamisch oder weichspülerisch!

Aktuell besitze ich einen SR7002 und bin sehr zufrieden!
Vielleicht hat`s an den Lautsprechern gelegen?
LaVeguero
Inventar
#10 erstellt: 25. Mai 2008, 11:26
Hi,

ich rate Dir auch zu Onkyo. Innerhalb Deiner Auflistung, sind sie mit Abstand am besten/wertigsten verarbeitet.
Stones
Gesperrt
#11 erstellt: 25. Mai 2008, 11:33
Ich würde Dir Denon empfehlen, wenngleich auch Onkyo sehr gut ist.Das ist dann eher eine Frage der Optik.

Viele Grüße

Stones
incitatus
Inventar
#12 erstellt: 25. Mai 2008, 12:07

GlennFresh schrieb:
Hallo

Meine bisherigen Marantz Geräte waren alles andere als undynamisch oder weichspülerisch!

Aktuell besitze ich einen SR7002 und bin sehr zufrieden!
Vielleicht hat`s an den Lautsprechern gelegen?


Im Vergleich wozu?

Ich habe jedenfalls den SR9300 und der hat gegen T+A 1530 und Primare 30.1 keine Chance!

@Stones: Warum Denon? Hab selber zwei gehabt. Die klingen auch nicht viel anders als Marantze.
Stones
Gesperrt
#13 erstellt: 25. Mai 2008, 12:14
Also, da habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht,
allerdings bei den Vorgängermodellen:

Ich habe den Marantz PM 16 gehabt und jetzt bereits seit längerem den Denon PMA S 10II.
Resultat :

Wesentlich bessere Auflösung beim Denon, viel kontinuirterer
Bass, der erheblich kräfiger ist.Alles wohl gemerkt ohne
Klangregler, nämlich auf Source direkt.
Dazu kommt noch das bessere Preis/Leistungsverhältnis bei Denon,welches ja für viele Leute in der heutigen Zeit auch
nicht ganz unerheblich ist.

Viele Grüße

Stones
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Mai 2008, 17:35
incitatus: Im Vergleich wozu?

Allgemein bezogen, finde ich den Klang von Marantz keineswegs Warm/Weichspülerisch!

incitatus:
Ich habe jedenfalls den SR9300 und der hat gegen T+A 1530 und Primare 30.1 keine Chance!

Hast Du den T+A und Primare im direkten Vergleich bei Dir gegen den SR9300 getestet (gleiche Vorraussetzungen, etc.)?

Ich selbst besitze ebenfalls noch den SR9300 und war/bin vom Klang begeistert! Leider war er in der Ausstattung, meiner Kette nicht mehr gewachsen, daher der Austausch gegen den SR7002! Klanglich habe ich mich da etwas verschlechtert, aber der SR7002 spielt immer noch auf einem hohen Niveau!
Das ist aber auch nur eine vorrübergehende Lösung, bis die passende Vorstufe auf dem Markt ist (eventl. Marantz AV8003)!


[Beitrag von GlennFresh am 25. Mai 2008, 17:36 bearbeitet]
incitatus
Inventar
#15 erstellt: 26. Mai 2008, 10:43
@GlennFresh: Wat dem ehn sien Uhl, is de anner sien Nachtigall.

@xarfei: Warst du in der Zwischenzeit schon mal probehören? Wie ist das Ergebis ausgefallenn?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 26. Mai 2008, 12:14
Hallo

incitatus @GlennFresh: Wat dem ehn sien Uhl, is de anner sien Nachtigall.

Muss ich das verstehen!????
LaVeguero
Inventar
#17 erstellt: 26. Mai 2008, 13:32

GlennFresh schrieb:

Muss ich das verstehen!????


....ich helfe da als Rheinländer mal aus: Was dem einem eine Eule ist, ist dem anderen eine Nachtigall. Will sagen: Zwei Personen können eine Box gleichzeitig für schlecht und gut halten.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 26. Mai 2008, 14:46
Vielen Dank LaVequero,

jetzt ist`s auch mir klar! Natürlich sind Geschmäcker verschieden, das ändert aber nichts daran, das z.B. ein SR9300 bestimmt nicht schlecht oder weichspülerisch ist!
Etwas besseres gibt`s natürlich immer!

Allerdings kommt es natürlich auch noch auf die angeschlossen Lautsprecher an! Wenn beide nicht harmonieren, können die besten Geräte oder Lautsprecher mies klingen, oder?
Letzteres spielt die Raumarkustik noch eine tragende Rolle!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Verstärker / CD Player-kombi?
Drahtesel am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.11.2010  –  2 Beiträge
Welche Kombi an B&W 802D?
ovosskamp am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  2 Beiträge
Welche Verstärker/Kombi würdet Ihr empfehlen??
petitrouge am 22.12.2003  –  Letzte Antwort am 17.01.2004  –  10 Beiträge
Welche Verstärker Kombi zu neuen Ls
chrecht am 26.09.2014  –  Letzte Antwort am 26.09.2014  –  10 Beiträge
Welcher CD Player empfiehlt sich für vorhandene Kombi
stek123456 am 07.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.06.2009  –  9 Beiträge
welche kombo cd-player und stereo-verstärker (max. 1000 ?)?
huwu_huwu am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  25 Beiträge
Verstärker + CD Player gesucht
Marcel-Do am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  6 Beiträge
Welche Stereo-Vollverstärker/CD-Player-Kombi für KEF XQ40 ?
Stalling am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  28 Beiträge
Suche Verstärker/CD-Player
Darkex am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  11 Beiträge
Welchen Verstärker + CD-player zum Viech
Bloodtear am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.09.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Sennheiser
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Nubert
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 81 )
  • Neuestes Mitgliedloricaria
  • Gesamtzahl an Themen1.345.882
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.212