Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Stereo Anlage Kaufberatung

+A -A
Autor
Beitrag
markus1993
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jul 2008, 18:38
Hey,
Ich möchte mir demnächst eine ordentliche Stereoanlage anschaffen. Sie sollte klanglich "musikalischer" als mein bisheriges Concept C Magnum P.E. sein, welches ich aber weiterhin zum PC spielen verwenden werden (Dafür ist es meiner Meinung nach sehr gut geeignet). Mein Zimmer ist ca. 15-20qm groß. Hauptsächlich höre ich Rock und Metal, die Anlage sollte schon relativ große Pegel vertragen, da ich später höchstwarscheinlich in ein 30qm Zimmer umziehe.Als LS habe ich zuerst an die NuBox 381 gedacht, diese besitz mir aber zu wenig Pegel und Leistung und so habe ich z.Z die Canton GLE 409 oder Ergo 902DC im Kopf. Ist der Unterschied dieser Boxen sehr groß? (Vorallem hinsichtlich Bass und Maximalpegel?) Preislich wäre die Ergo das Maximum. Beim Vertärker habe ich an den Denon PMA 700 gedacht, da ich über diesen nur positives gelesen habe. Bietet dieser genug Leistung für die Canton Boxen? Der CD-Spieler sollte aus optischen Gründen aus der gleichen Serie stammen. Ist der Unterchied (bis auf die MP3 Wiedergabe) zwischen dem DCD 500 und dem DCD 700 sehr groß? Tuner oder Plattenspieler benötige ich vohrerst nicht.
Was haltet ihr von meiner Idee? Habt ihr verbesserungsvorschläge?
mfg markus
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 07. Jul 2008, 21:45
Hallo,

immer wieder der gleiche Fehler.....viel zu große Boxen in viel zu kleinen Räumen. Das gibt nur Klangbrei garniert mit Bassgematsche. Weniger ist da meißt mehr. In deinem Raum reicht eine knackig, quirlige Kompaktbox völlig hin. Wenn Du mittelfristig in größere Räumlichkeiten umziehst reichen auch ein paar gebrauchte. Canton ist da keine schlechte Wahl. Ne ältere Quinto z.B. macht da schon richtig Dampf.

Im übrigen hat eine Box keine Leistung sondern eine Belastbarkeit. Der interessanteste Wert ist aber, wieviel Leistung man braucht, um eine Box sicher antreiben zu können. Dieser Wert liegt meisst weit unterhalb der maximalen Belastbarkeit.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Jul 2008, 13:43 bearbeitet]
dobro
Inventar
#3 erstellt: 08. Jul 2008, 05:18
Hallo Markus,

die Elektronikauswahl passt doch schon einmal. Große Unterschiede bei den CD-Playern würde ich nicht unterstellen, so du überhaupt welche hörbar machen kannst. Wegen der Lautsprecher halte dich am besten an Bärchen. Der Hinweis auf die Größe der LS stimmt, vor allem wenn es darum geht, die Lautstärke auch mal höher zu drehen.

Da es insgesamt eher um Standardkomponenten geht, frage deinen Händler des Vertrauens, ob du die gesamte Kette ggf. bei dir zu Hause testen kannst. Probiere dabei auch unterschiedliche Standorte für die LS aus. Selbst geringe Verschiebungen der LS können mitunter schon hörbare Unterschiede verursachen.

Elektronische Alternativen sind auch Onkyo, Camebridge, NAD, Rotel, um nur einige zu nennen.

Viel Spaß bei der Auswahl

Gruß
Peter
Coffey77
Inventar
#4 erstellt: 08. Jul 2008, 06:42
Ich würde bei diesem Musikgeschmack mal wieder Klipsch in den Raum werfen, zumal man später in Verbindung mit einem Woofer aufrüsten kann - möglicherweise auch zu einem Surroundset.

Die RB-81 hielte ich für einen sehr geeigneten Lautsprecher. Den Aufpreis für den DCD-700 kannst du dir IMO bei dieser Musikauswahl sparen:)
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 08. Jul 2008, 06:53
Zunächst schließe ich mich dem Bärchen an. Standlautsprecher ist in deinem jetzigen Raum schlecht verwirklichbar.

Eigentlich haste die Lösung schon selber genannt: Die Nubox 381 ist pegelfest und macht für eine Kompaktbox sehr gut Druck.
Zum Vergleichen kannste nehmen:

Elac BS 63 ( 460 €/Paar - 85db Wirkungsgrad)
Canton Chrono 502 (620 €/Paar - 85db WG)
Magnat Quantum 603 (400 €/Paar - 84db WG)
Coffey77
Inventar
#6 erstellt: 08. Jul 2008, 06:56
Aber vom Wirkungsgrad schauen doch alle ziemlich schlecht aus gegenüber der Klipsch...?;)
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 08. Jul 2008, 07:12

Coffey77 schrieb:
Aber vom Wirkungsgrad schauen doch alle ziemlich schlecht aus gegenüber der Klipsch...?;)


Jo aber wollte ja auch nur Alternativen aufzeigen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 08. Jul 2008, 13:38
Hallo,

kleine Boxen von Nubert oder Klipsch wären in deinem Raum für deine Musik sicher auch nicht schlecht.

Ich hatte dir zu gebrauchten geraten, da Du demnächst in größere Räume umziehst und dort evtl. Kompaktboxen wieder zu klein sein könnten. Ich sehe daher wenig Sinn darin viel Geld für etwas auszugeben, was du bald evtl. nicht mehr gebrauchen kannst. Jetzt lieber 50-100 Euro für ein paar gebrauchte ausgeben, das tut nicht so weh. Boxen wie die Quinto bekommst zum gleichen Preis auch wieder los. Wenn Du dann demächst in größeren Räumlichkeiten bist, sehen wir weiter.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Jul 2008, 13:42 bearbeitet]
markus1993
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Jul 2008, 14:47
Erstmal danke für eure Antworten!
Wie sieht es mit dem Vetgleich Nubert 381 vs. Klipsch RB 81 aus? Hat jemand von euch die einzelnen Bewertungen in Sachen Neutralität, Detailtreue, Maximalpegel usw. der Zeitschrift Audio von der Klipsch, dem Canton 902 und GLE 409?
Ich tendire schon (vor allem wegen den Bässen und dem Maximalpegel) mehr zu StandLS, wie ist die 902 im Gegensatz zu der GLE 409 bei eher rockigem Musiggeschmack und einen weniger audiophilem Gehör? Lohnen sich die knapp 150€ Unterschied? Und wie sieht es mit der NuBox 381 mit ABL im Gegensatz zu der Klipsch aus, die es bei Amazon schon für günstige 200€/Stück gibt?
Danke!
Son-Goku
Inventar
#10 erstellt: 08. Jul 2008, 15:03
wo liegt dein preislimit?
neu ,gebraucht?

mfg
mario
markus1993
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Jul 2008, 15:13
Pro Box maximal 300€, Verstärker auch ca.300€
Son-Goku
Inventar
#12 erstellt: 08. Jul 2008, 15:17
dann biete ich dir meine Canton SC-L an.Guter Zustand
in Kirsche.für 380 das paar inkl. versand.oder wo wohnst du?vielleicht wohnst ja in der nähe
markus1993
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Jul 2008, 15:29
Welche Farben haben die Boxen und wie sind diese im Vergleich zur 902DC und 1002DC und RC-A?
Edit: Hab gerade gelesen , in Kirsche. Sry aber das passt bei mir gar nicht.


[Beitrag von markus1993 am 08. Jul 2008, 15:32 bearbeitet]
Son-Goku
Inventar
#14 erstellt: 08. Jul 2008, 15:37
sind kirschfarben
benutzte hier mal die suchfunktion
die sc-l sind auf jeden fall gute ls die deinen vorstellungen entsprechen

einzigster nachteil ist das du da ne blckbox anschliesen musst.somit spielt die box im bass bereich noch tiefer

deswegen wäre ein verstärker nötig bei dem die vor und endstufe auftrennbar ist wie zum beispiel der nad c352

die rc-a hatte ich auch schon.die rc-a sind teilaktive und liegen eh außerhalb des preisrahmens.außerdem sind 30qm zu wenig für die rc-a

mfg


[Beitrag von Son-Goku am 08. Jul 2008, 15:39 bearbeitet]
markus1993
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Jul 2008, 15:42
Also die Boxen wären nicht schlecht, aber die Farbep asst mir überhauptnicht, sorry. Wie ist die GLE 409 im Vergleich zur Klipsch 81 und der Nubox 381, der Canton Chrono 502 und der Ergo 902? Mir geht es hauptsächlich um kräftigen Bass(aber nicht schwammig) und hoher Maximallautstärke in Verbindung mit dem DMA 700. Die Boxen müssen zienlich Wandnah stehen.
Diese Boxen wären in meiner näheren Auswahl, welche würdet ihr mir für meine Zwecke empfehlen?
Son-Goku
Inventar
#16 erstellt: 08. Jul 2008, 15:58
die cantons sollten aber nicht wandnah stehn.
außerdem würde ich für cantons eher harman oder onkyo empfehlen
sonst kann ich keine weiteren tipps geben

mfg
markus1993
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Jul 2008, 16:07
Ich bglaube ich habe mich schon für die Klipsch RB 81 entschieden für sensationelle 200€/Stück. Laut Audio spielt die Box lauter als z.B. die Canton GLE 409 und hat einen sehr kräftigen Bass. Die Detailtreue soll weniger gut dein, was mir aber eh nicht so wichtig ist. Ist der Denon PMA 700 zu den Klipsch eine gute Wahl? Oder reicht der DMA 500? Kann ich die Box mit normalen LS-Kabeln an den Vertärker anschließen?
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 08. Jul 2008, 16:41
Hallo,

nochmals. Mit großen Boxen wie der Canton GLE 409 tust Du dir in deinem kleinen Raum keinen gefallen. Die Klipsch RB 81 angetrieben von den 500er Denons wäre da schon eher etwas.

Wenn es unbedingt eine Standbox sein muss, dann hör dir mal die Kef iQ5 an. Die wurde für wandnahe Aufstellung konzepiert. Das könnte gerade noch klappen. Als Elektronik passen hier ideal der NAD 315 und der NAD 515.
Boxen und Verstärker kannst Du mit einer billigen Baumarktstrippe problemlos verbinden. Als Verbindung zwischen CD-Player und Amp reicht eine einfache Cinchleitung aus

Gruß
Bärchen
huckup
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Jul 2008, 16:58
bei dem Gehetze nach Maximalpegel und noch lauter als Laut, frage ich mich die ganze Zeit so für mich hin: Wohnt ihr im Wald, oder haste ne schalldichte Bude? *g
Ich mein jedem das Seine, aber das ist auch das Problem, nicht das Dir Dein Maximalpegel alsbald in Form der Nachbarn um die Ohren fliegt ...
Coffey77
Inventar
#20 erstellt: 08. Jul 2008, 17:40
Es muss ja nicht um Maximallautstärke gehen - der Wirkungsgrad einer Klipsch zB ist aber schon interessant

Im übrigen würde die IMO auch in einem grossen Raum nicht deplaziert sein
markus1993
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Jul 2008, 18:12
Ok, die Boxen sollten halt nich schon bei erhöhter Lautstärke unsauber klingen (wie mein Cencept e Magnum). Die Klipsch finde ich von allem was ich bisher gehört habe sehr gut. Als cd player nehme ich den denon pma 500, nur beim Verstärker bin ich mir nicht sicher ob es der 500 oder 700 wird. Eine andere Marke sollte aus aus optischen Gründen nicht sein. Ist der 700 überdimensioniert oder der 500 zu klein? Sind ja immerhin ca. 120€ unterschied.
Coffey77
Inventar
#22 erstellt: 09. Jul 2008, 05:32
Das kommt IMO auf einen Versuch an - wo der klassische Händler wieder den Vorteil hat: beide mitnehmen, testen und einen wieder zurückbringen.

Würde zwar auch online gehen, ist aber etwas umständlich
Eminenz
Inventar
#23 erstellt: 09. Jul 2008, 06:15
Ich bin der Meinung der kleine reicht vollkommen aus. Wenn du allerdings so einer bist, der dann die Bässe und Loudness voll hochschraubt und dann noch auf Maximum Lautstärke biste vielleicht mit dem Stärkeren besser bedient. Wenn du aber ein "normaler" Musikhörer bist, dann greif zum 500er.

Bei den Lautsprechern gilt halt das Probehören. Die Klipsch sind bekannt für etwas ruppigere Musik (Metal, Hiphop, House, usw) Ich denke mit denen wirst du auch nicht viel falsch machen. Aber du solltest dir die vorher wenigstens mal anhören und mit ein paar anderen vergleichen.
vampirhamster
Inventar
#24 erstellt: 09. Jul 2008, 07:46

markus1993 schrieb:
. Ist der 700 überdimensioniert oder der 500 zu klein? Sind ja immerhin ca. 120€ unterschied.


Hi,
ich habe den 700AE und 500AE besessen und miteinander verglichen.
Meiner Meinung nach kann ich nur zum 700AE raten (den ich auch behalten habe :-) ).Mehr Verstaerker fuer das Geld wirst Du kaum woanders finden.
Der 500AE hat weniger Spritzigkeit und klingt mehr wie der alte PMA-655.
In meinen aeltern Postings kannst Du einiges ueber den Direktvergleich 500AE/700AE nachlesen.
markus1993
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Jul 2008, 13:03
Ok, danke für eure Antworten.
Ich bestelle jetzt den pma 700 mit dem dcd 500 und den Klipsch rb 81(welche ja auch in der Zeitschrift Audio, die sehr kritisch testet, in der Spitzenklasse zu finden sind). Mit meinem Sennheiser HD 595 habe ich jetzt hoffentlich die (für mich) perfekte Stereoanlage gefunden.
Danke an alle, die mir bei der Entscheidung geholfen haben.


[Beitrag von markus1993 am 09. Jul 2008, 13:03 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#26 erstellt: 10. Jul 2008, 05:35
Dann lass mal was von dir hören, wenn alles da ist:)
markus1993
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Jul 2008, 12:00
Klar mach ich! aber ich glaub des dauert noch ein paar Tage, obwohl amazon immer sehr schnell versendet.
markus1993
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 11. Jul 2008, 12:36
So, die Lautsprecher und der CD-PLayer sind schon da. Ich habe sie gleich ausgepackt und die Verarbeitung beider Geräte ist wirklich gut. Nur die Tieftonchassis der Klipsch hat keine 20cm sondern nur ca. 18cm, was aber klanglich nicht viel ausmachen sollte. Sofort habe ich meinen Sennheiser HD 595 an den Denon dcd 500 angeschlossen, und ich muss sage ich bin begeistert von dem warmen und satten klang des CD-Players, im Gegensatz zu meiner X-FI Fatality hat der Player viel mehr Dynamik und Tiefgang, obwohl der Kopfhörer am PC auch nicht schlecht geklungen hat. Morgen, wenn der Verstärker kommt werde ich mehr berichten.
markus1993
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 14. Jul 2008, 14:35
Heute ist der Verstärker eingetroffen und ich bin restlos begeistert. Der Klang ist einfach spitze, die Boxen spielen einfach jede Musik passend, die Lautstärke ist brutal. Der Verstärker klingt meiner Meinung nach "warm" und nicht höhenbetont. Jedoch stehen die LS auf einem 1,50m hohem Schrank und können, wenn ich sitze, ihr Klangpotenzial nicht ganz entfalten. Jetzt bin ich auf der Suche nach passenden Boxenständern für die Klipschs. Hat jemand eine Empfehlung für mich? Sie sollten im Paar nicht mehr als 80€ kosten und nach möglichkeit schwarz oder silber sein. Von der Höhe her etwa 60-90cm.


[Beitrag von markus1993 am 14. Jul 2008, 14:51 bearbeitet]
m!chA
Stammgast
#30 erstellt: 14. Jul 2008, 17:02
edit


[Beitrag von m!chA am 14. Jul 2008, 17:06 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#31 erstellt: 14. Jul 2008, 18:36
@ Markus,

neu wird´s möglicherweise schwierig mit guten Ständern um den Preis. Schau dich mal um - wichtig wäre, dass sie befüllbar sind.

Sehr gute Ständer zu einem IMO guten Preis sind beispielsweise die ProJect Pianostands. Kosten allerdings UVP um 200 Euro das Paar (zumindest in Österreich).

Aber ich finde, das sollten dir deine Klipschis schon wert sein (man kann ja noch ein wenig sparen drauf)

Alternativen kommen zB von Norstone oder Spectral
markus1993
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 14. Jul 2008, 19:42
Ok, ich werd mir warscheinlich selber welche basteln, 200€ hab ich leider als Schüler nicht übrig. Ist es eigentlich möglich später irgendwann einen Subwoofer an den PMA 700 anzuschließen?
Welches Lautsprecherkabel könnt ihr mir empfehlen, der Meter sollte nicht mehr als 5€ kosten. 2,5qm, 4qm? Oehlbach oder Goldkabel? Bestellen würde ich es bei der Media Halle, wegen dem kostenlosem Versand. Die Kabel für die LS sind jeweils ca. 1,5m lang.


[Beitrag von markus1993 am 14. Jul 2008, 19:51 bearbeitet]
schramme74
Stammgast
#33 erstellt: 14. Jul 2008, 20:22
Bei Lost in Hifi gibts die Arcus 300 Ständer gerade für 69.90 im Angebot.
Einfach mal unter Lostinhifi.de nachschauen.

MFG
Tom
Coffey77
Inventar
#34 erstellt: 15. Jul 2008, 05:22

markus1993 schrieb:
Welches Lautsprecherkabel könnt ihr mir empfehlen, der Meter sollte nicht mehr als 5€ kosten. 2,5qm, 4qm? Oehlbach oder Goldkabel?


Kenn ich beide nicht. Eine Empfehlung wäre in-akustik Cobra 4mm², das passt in jedem Fall
Eminenz
Inventar
#35 erstellt: 15. Jul 2008, 05:24

Coffey77 schrieb:

markus1993 schrieb:
Welches Lautsprecherkabel könnt ihr mir empfehlen, der Meter sollte nicht mehr als 5€ kosten. 2,5qm, 4qm? Oehlbach oder Goldkabel?


Kenn ich beide nicht. Eine Empfehlung wäre in-akustik Cobra 4mm², das passt in jedem Fall


So ein Blödsinn! Fahr in den Baumarkt, nimm solide 2.5mm³ Rollenware. Wenn du mehr als 10m überbrücken musst würd ich zum 4mm³ greifen.
Coffey77
Inventar
#36 erstellt: 15. Jul 2008, 05:27
Nicht alles, was du nicht so siehst, ist Blödsinn - also sei ein bisschen vorsichtig mit deiner Wortwahl!
Eminenz
Inventar
#37 erstellt: 15. Jul 2008, 05:29
Hätte ich Unfug sagen sollen?

Im Ernst. Mir soll einer beweisen, dass er bei dem Equipment des TE einen Unterschied zwischen Oehlbach- und Baumarktkabel erkennt.
Coffey77
Inventar
#38 erstellt: 15. Jul 2008, 05:38
Wenn du es noch nicht verstanden hast, nochmal zum Mitschreiben: es geht nicht um deine Aussage (deine Meinung möchte ich dir gern lassen), sondern um deinen Diskussionsstil

Und ich würde im Leben kein Baumarkt-Kabel zu einer hochwertigen HiFi-Anlage kaufen
Pilotcutter
Administrator
#39 erstellt: 15. Jul 2008, 05:44

Eminenz schrieb:
Hätte ich Unfug sagen sollen?


Vielleicht: "Ich bin der Meinung, dass Baumarktkabel völlig ausreicht..."

Schmerzgrenze wäre: "Ich halte das für Unfug..." "Das ist Unfug", klingt so objektiv, und das kann es ja nicht sein, weil jedermann hier subjektiv ist

Das liegt ein wenig in der Natur des Menschen, dass wenn man eine Aussage als "Blödsinn" bezeichnet es zu Streiterei kommt. Sollte (gerade hier und gerade bei Kabeldiskussionen) eigentlich bekannt sein.

Gleichwohl ich auch immer zu etwas höherwertigen kabeln greife. Zumindest habe ich das 4mm² nuCable, was wohl auch von inakustik stammt.


[Beitrag von Pilotcutter am 15. Jul 2008, 05:46 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#40 erstellt: 15. Jul 2008, 05:54
Tut mir Leid, wenn ich euch da jetzt angepinkelt habe. Also nochmal zum Mitmeiseln:

Selbst bei einer "hochwertigeren" Analage hört man den Unterschied zwischen teuren Oehlbachkabeln und Meterware aus dem Baumarkt NICHT. Ein Auto mit Perlglanzlack fährt auch nicht besser als eins mit 0815 Lack, lediglich das Angeben klappt besser. Wer behauptet, dass er bei einer Anlage unter 5000.- einen Klangunterschied zwischen Oehlbach und Baumarktkabel wirklich heraushören will, lügt schlicht und einfach oder benutzt technische Hilfsmittel.

Pilotcutter
Administrator
#41 erstellt: 15. Jul 2008, 05:59

Eminenz schrieb:

Selbst bei einer "hochwertigeren" Analage hört man den Unterschied zwischen teuren Oehlbachkabeln und Meterware aus dem Baumarkt NICHT.


Und??? Man hört nichts, OK!? Wenn ich mein Kabel aber einfach nicht im Baumarkt kaufen möchte. Einfach nicht möchte. Sondern einfach ein Kabel von Oehlbach oder inakustik?

Freies Land, mit freiem Willen.
Eminenz
Inventar
#42 erstellt: 15. Jul 2008, 06:03

Pilotcutter schrieb:

Eminenz schrieb:

Selbst bei einer "hochwertigeren" Analage hört man den Unterschied zwischen teuren Oehlbachkabeln und Meterware aus dem Baumarkt NICHT.


Und??? Man hört nichts, OK!? Wenn ich mein Kabel aber einfach nicht im Baumarkt kaufen möchte. Einfach nicht möchte. Sondern einfach ein Kabel von Oehlbach oder inakustik?

Freies Land, mit freiem Willen.


Darum gehts doch überhaupt gar nicht Der TE wollte wissen, welche Kabel empfehlenswert sind und ich wollte den TE darauf hinweisen, dass es einfach nicht Hörbar ist, ob man Kabel aus dem Baumarkt oder teure Markenkabel nimmt. Habe übrigens auch Oehlbachverkabelung, aber nur, weil das beim Lautsprecherkauf dabei war.
Pilotcutter
Administrator
#43 erstellt: 15. Jul 2008, 06:10

Eminenz schrieb:
ich wollte den TE darauf hinweisen, dass es einfach nicht Hörbar ist,



So ein Blödsinn! Fahr in den Baumarkt, nimm solide 2.5mm³ Rollenware


Das muss er gewesen sein, der Hinweis an den TE? Mehr kann ich nicht finden.

Alles nicht so bierernst nehmen. ich hör auf bevor's Mecker gibt.


[Beitrag von Pilotcutter am 15. Jul 2008, 06:11 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#44 erstellt: 15. Jul 2008, 06:13
@Markus: Kauf dir mal Baumarktkabel 2,5mm³ und 2,5mm³ Markenkabel und lasse mal jemand anders deine beiden Lautsprecher verbinden. Links Marke, rechts Baumarkt. Dann bindeste dir nen Tuch um und machst mal nen Hörtest. Wenn du dann der Meinung bist, das Markenkabel hört sich anders (oder besser) an, dann gebe ich mich geschlagen.

@Pilotcutter: Nichts für ungut Junge.
Pilotcutter
Administrator
#45 erstellt: 15. Jul 2008, 06:27

Eminenz schrieb:
Links Marke, rechts Baumarkt. Dann bindeste dir nen Tuch um und machst mal nen Hörtest.


Hääää? Jetzt haste ihm ja verraten, wo das Markenkabel ist...

markus1993
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 15. Jul 2008, 12:18
Tja.....Jetz weiß ich nicht was ich kaufen soll
Trotzdem will ich eher nicht bei einer 1000€ Hifi-Anlage billiges Baumarktkabel verwenden, 20€ hin oder her machen jetzt auch nichts mehr aus
Was haltet ihr von http://www.media-hal...-2x25mmq-p-1607.htmldiesem Kabel? Der Preis ist super, doch hört man einen Unterschied zwischen 2,5 und 4 oder versilbertem Kabel? Und kann ich einen Subwoofer an den PMA 700 anschließen?
Eminenz
Inventar
#47 erstellt: 15. Jul 2008, 13:28

markus1993 schrieb:
Tja.....Jetz weiß ich nicht was ich kaufen soll
Trotzdem will ich eher nicht bei einer 1000€ Hifi-Anlage billiges Baumarktkabel verwenden, 20€ hin oder her machen jetzt auch nichts mehr aus


Ich selber habe das Vielfache hier stehen und hatte zunächst auch nur Baumarktkabel. Irgendwann hab ich die dann durch Oehlbach ersetzt (waren bei den Lautsprechern dabei) weil mich das auch interessiert hat und den Unterschied kann ICH nicht hören.


Was haltet ihr von http://www.media-hal...-2x25mmq-p-1607.htmldiesem Kabel? Der Preis ist super, doch hört man einen Unterschied zwischen 2,5 und 4 oder versilbertem Kabel?


Sieht aus wie die Baumarktware nur das es von Oehlbach ist Ab 10 Meter würde ich 4mm² nehmen.


Und kann ich einen Subwoofer an den PMA 700 anschließen?


Einen Subwoofer kannst du über die Hochpegelausgänge anschließen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#48 erstellt: 15. Jul 2008, 14:00
Hallo,

zum Thema Kabel. An eine vernünftige Anlage gehört ein vernünftigs Kabel. Stellt sich nur die Frage, was ist vernünftig?

Ein vernünftiges, gutes Kabel klingt nicht, denn es leitet das Audiosignal ohne Veränderung von A nach B. Wenn es dann noch gut gegen äußere Einflüsse abgeschirmt ist und sich gut verlegen lässt, ist es optimal. Die Stecker sollten mechanisch solide sein und einen guten Kontakt zur Buchse herstellen. Das wären die technischen Kriterien. Nun gibt es noch optische und habtische Kriterien, die aber subjektiv sind und daher außerhalb der Diskussion stehen.

Das Oehlbachkabel ist sicher nicht schlecht aber schau mal hier:

Sommer Meridian in 2x2,5 esotherikfreie, anerkannt gute Markenware in Profiqualität und trotzdem billiger als manche Baumarktstrippe. Im gleichen Shop gibt es mit dem Sommer Tricone ein ebenfalls vernünftiges Cinchkabel. Gegen einen gewissen Aufpreis werden die Kabel auch mit Gewebeschlauch usw. konfektioniert und können dann auch optisch mit jedem 200 Euro/m Kabel mithalten. In dem einen oder anderen Onlineshop lassen sich noch günstigere Cinchkabel finden. Nur wenn man im einem Shop kauft, spart das zusätzliche Versandkosten.

Gruß
Bärchen
markus1993
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 15. Jul 2008, 14:38
Ok ich habe mich jetzt für das 4mmq Kabel für Oehlbach entschieden. Kostet mich für 4m gerademal 16€, da der Versand kostenlos ist. Bei einem Baumarktkabel hätte ich wohl doch ein schlechtes Gewissen gehabt. Welchen Subwoofer im Preisbereich von ca.150-250€ könnt ihr mir zum Musikhören empfehlen? Er sollte klanglich zu meinen Klipsch Boxen passen, er muss nicht ultratief spielen sondern eher trocken und präzise(also nicht so wie mein Concept e Subwoofer ) Was haltet ihr von dem Klipsch KSW 12 oder RPW 10? Können diese klanglich mit den rb81 mithalten?


[Beitrag von markus1993 am 15. Jul 2008, 14:44 bearbeitet]
markus1993
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 15. Jul 2008, 18:42
Ich habe hier im Forum und sonst im Internet rechechiert und habe dabei festgestellt, das Klipsch Subwoofers nicht zum Musikhören geeignet sind. Sehr gelobt in der Preisklasse von ca.250€ wurde der Canton AS 40 SC. Harmoniert dieser mit den Klipsch RB81 und mit welchem Kabel wird der Sub an den Verstärker angeschlossen? Welche Übergangsfrequenz wäre bei dieser Kombination am Besten?
Eminenz
Inventar
#51 erstellt: 15. Jul 2008, 18:44
Generell hier im Forum ist in dem Preisbereich der Canton AS 40 sehr beliebt.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Anlage für Zimmer
CDVenom am 15.02.2016  –  Letzte Antwort am 17.02.2016  –  33 Beiträge
suche stereoanlage für mein zimmer
Chrisch91 am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  45 Beiträge
Suche Anlage für mein Zimmer
Flip93 am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  8 Beiträge
Kaufberatung neue Stereoanlage/LS
World_Funeral am 25.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  10 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
RodlXXl am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 22.09.2012  –  51 Beiträge
Anlage fürs Zimmer(20qm) für <400?
setex am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  11 Beiträge
Stereoanlage ~400?, 20qm Zimmer
msp20 am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  8 Beiträge
kaufberatung stereoanlage
maruto am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  2 Beiträge
Kaufberatung zum aufrüsten meiner Stereo/Surround-anlage
rabbit1234 am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 22.04.2012  –  11 Beiträge
stereoanlage für 13,5m² zimmer
_Caesar_ am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • NAD
  • Klipsch
  • Elac
  • Nubert
  • Mivoc
  • Teufel
  • Sennheiser
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.101 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedOLEDator
  • Gesamtzahl an Themen1.357.574
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.876.686