Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für 800€ ?

+A -A
Autor
Beitrag
m!chA
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jul 2008, 17:09
Hallo

Ich suche zwei neue Standboxen.

Ich höre vorrangig Techno und Rock, aber auch den Ton bei Filmen sollen sie widergeben.
Also Verstärker ist ein Sony STR-DE 185 vorhanden. Das soll auch erstmal so bleiben. Der kann nachher noch gewechselt werden, wenn wieder etwas Geld übrig ist.
Ordentliche Kabel und Quelle sind vorhanden.
Ein Subwoofer wird später seperat gekauft.

Ich habe pro Box 300€ zur Verfügung. Kann auch ein wenig mehr (+100€/LS) sein, dann ist aber die absolute Schmerzgrenze erreicht. Mein Zimmer hat gut 24m².
Die Mittel- und Tieftöner sollten keinen größeren Durchmesser als 17cm haben. Am liebsten wäre mir eine Kombination aus 1 HT, 1 MT und 2 TT.
Das Gehäuse sollte in Buche, Silber oder schwarz (aber kein Klavierlack) sein. Da gibt es keine Kompromisse

Ich habe mir mal folgende Boxen rausgesucht.

Magnat Quantum 607
Canton Chrono 509 DC
nuBert nuBox 511

Was für Alternativen sollte ich mir eurer Meinung nach noch ansehen? Quadral, Elac etc?
Welche der oben genannten Boxen wäre eurer Meinung nach am besten?
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 14. Jul 2008, 17:16
Zwei Anmerkungen:

1. Für deinen Musikgeschmack eignen sich eingentlich prima Lautsprecher des Herstellers Klipsch. Die sind beliebt bei Freunden etwas ruppigerer Musik.

2. Schau dir mal dieses Angebot an, da würd ich zuschlagen wenn sie dir nach dem Probehören gefallen.

Zu deiner Auswahl. Alle 3 Kandidaten sind Alleskönner, also einsetzbar für Heimkino und Musik. Wobei ich mangels Membranfläche bei den Nuberts sage, dass die für deine Basslastige Musik nicht so geeignet sind.
o_OLLi
Inventar
#3 erstellt: 14. Jul 2008, 17:17
Hab ich das nicht eben gerda noch in einem anderen Thread gelesen?
Hifi-Tom
Inventar
#4 erstellt: 14. Jul 2008, 17:46

Was für Alternativen sollte ich mir eurer Meinung nach noch ansehen? Quadral, Elac etc? Welche der oben genannten Boxen wäre eurer Meinung nach am besten?


Welche der genannten Boxen die besten sind kannst letztlich nur Du nach einer Hörprobe in Deinem Hörraum entscheiden. Alternativ würde ich Dir noch die BR5 von Monitor Audio empfehlen.

http://www.monitoraudio.de/bronze_br5.html
Coffey77
Inventar
#5 erstellt: 14. Jul 2008, 19:05
Da der Sony etwas schwach auf der Brust ist, würde ich da auch fast zu Klipsch raten - und mir mal einen neuen Verstärker anlachen;)
m!chA
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jul 2008, 14:06
Hi

Ich werde ums Probehören selbstverständlich nicht rumkommen, nur wollte ich halt noch ein paar Alternativen haben, da ich mich im Homehifibereich (noch) nicht wirklich auskenne.

Grade weil ich so basslastige Musik höre wollte ich halt zwei TTs haben als Kicker, die auch nicht zu groß sind. Den "Rest" macht der Subwoofer. Oder ist das hier anders als im Auto?

Verstärker wird neuer kommen, keine Frage. Der hat ja nicht mal einen Subwooferausgang
Alternativ stände mir ein Yamaha RX-797 zur Verfügung, meint ihr ich sollte erstmal diesen nehmen?
Coffey77
Inventar
#7 erstellt: 16. Jul 2008, 17:41
Ist sicher wesentlich besser als der Sony;-)
dawn
Inventar
#8 erstellt: 17. Jul 2008, 08:30

Ist sicher wesentlich besser als der Sony;-)


Na, ob sich da andere Klangdimensionen auftun, wage ich zu bezweifeln. Wenn Du Dich klanglich signifikant verbessern willst, schnapp Dir lieber den NAD hier als Ausläufer, sehr guter Klang, sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis: http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Was die Lautsprecher angeht, da hilft nur Probehören. Würde Dir ebenfalls die Monitor Audio Bronze B5 ans Herz legen. Harmoniert übrigens auch sehr gut mit dem NAD.
Coffey77
Inventar
#9 erstellt: 17. Jul 2008, 17:48

dawn schrieb:
Na, ob sich da andere Klangdimensionen auftun, wage ich zu bezweifeln.


Klar gibt es andere Geräte, die noch besser sind. Aber die Frage hat sich ja konkret auf den Yamaha bezogen. Und der ist sicher um Klassen besser als der Sony
m!chA
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jul 2008, 13:52
Hallo

Wollte halt nur mal nachfragen. Neuer muss ja nicht automatischer besser heißen.
Der Yamaha steht mir im Moment auf jeden Fall zur Verfügung, wieso sollte ich ihn jetzt erstmal nicht nutzen?
Wie gesagt, ich werde mir sowieso einen neuen kaufen, wenn die Zeit gekommen ist

Zum Probehören werde ich nächste Woche frühestens kommen.

Gibt es ansonsten noch Kanidaten die ich mir auf jeden Fall anschauen müsste?
vksi
Stammgast
#11 erstellt: 18. Jul 2008, 14:32
Die Heco Celan 500 passt in Dein Budget ... die Heco Celan 700 liegen leicht darüber. In Silber sind die Hecos ware "schmuckstücke"

Beides gute Allrounder mit anderem Klangcharakter als die von Dir genannten Nubert, Canton und Magnat.

Ach ja, mit dem Yamaha RX-797 wirst Du lange freude haben ... da braucht's erstmal nix Neues
m!chA
Stammgast
#12 erstellt: 21. Jul 2008, 17:52
Hallo

War heute mal bisl im Städtchen rumtigern und habe paar Shops abgeklappert.

Ist viel bei rumgekommen.
Ich schmeiße erstmal die Magnat und die Canton aus dem Rennen

Also die Monitor Audio gefallen mir gut.

Welche hier bis jetzt noch nicht genannt wurden sind der Dali Concept 8 und Mordaunt-Short Avant 908i.

Kann jemand zu diesen Lautsprechern etwas sagen?
m!chA
Stammgast
#13 erstellt: 27. Jul 2008, 20:38
Hallo

Weis niemand was zu den Lautsprechern Dali Concept 8 oder Mordaunt-short 908i oder 916i ?

Oder meint ihr die Dali Concept 8 oder MA BR6 sind zu überdimensioniert für 24m²?
vksi
Stammgast
#14 erstellt: 28. Jul 2008, 09:29
Die Mordaunt Short 908i konnte ich "nur" im Geschäft probehören (die 902i habe ich im Arbeitzimmer im Einsatz).

Ich empfinde die Mordaunt Short als sehr "unspektakulär" ... im positivem Sinne ... langzeit tauglich, nerven nicht

Zu den Dali kann ich leider nichts sagen ...


[Beitrag von vksi am 28. Jul 2008, 09:29 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 28. Jul 2008, 10:23

vksi schrieb:
Die Mordaunt Short 908i konnte ich "nur" im Geschäft probehören (die 902i habe ich im Arbeitzimmer im Einsatz).

Ich empfinde die Mordaunt Short als sehr "unspektakulär" ... im positivem Sinne ... langzeit tauglich, nerven nicht

Zu den Dali kann ich leider nichts sagen ...


Dito.
born2drive
Inventar
#16 erstellt: 28. Jul 2008, 10:35

m!chA schrieb:
Die Mittel- und Tieftöner sollten keinen größeren Durchmesser als 17cm haben. Am liebsten wäre mir eine Kombination aus 1 HT, 1 MT und 2 TT.

hmm... darf man fragen warum? Design?

Ich würde mir noch die JBL ES-Serie anhören.


[Beitrag von born2drive am 28. Jul 2008, 10:35 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#17 erstellt: 28. Jul 2008, 10:40

born2drive schrieb:

m!chA schrieb:
Die Mittel- und Tieftöner sollten keinen größeren Durchmesser als 17cm haben. Am liebsten wäre mir eine Kombination aus 1 HT, 1 MT und 2 TT.

hmm... darf man fragen warum? Design?

Ich würde mir noch die JBL ES-Serie anhören.


Wobei ich bei dem 2-Hochtöner-Aufbau schon ganz schlimme Sachen gehört hab.
born2drive
Inventar
#18 erstellt: 28. Jul 2008, 10:56

Eminenz schrieb:

born2drive schrieb:
Ich würde mir noch die JBL ES-Serie anhören.


Wobei ich bei dem 2-Hochtöner-Aufbau schon ganz schlimme Sachen gehört hab.

Und das wäre?

Abgesehen davon habe ich ihm ja empfohlen, sich die LS mal ANZUHÖREN - das war kein Kaufbefehl
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 28. Jul 2008, 10:59
Naja, die klingen stark höhenlastig, zumind. die Kompakten die da mal bei dem Händler rumstanden, wo ich aus Langeweile ab und zu mal ein paar Sachen anhöre. Und die die da standen (frag jetzt nicht nach der genauen Bezeichnung, ich weiss nur dass es auch welche mit Kalotte und kleinem Horn waren) klangen wie Treble auf +10
born2drive
Inventar
#20 erstellt: 28. Jul 2008, 11:06

Eminenz schrieb:
Naja, die klingen stark höhenlastig, zumind. die Kompakten die da mal bei dem Händler rumstanden, wo ich aus Langeweile ab und zu mal ein paar Sachen anhöre. Und die die da standen (frag jetzt nicht nach der genauen Bezeichnung, ich weiss nur dass es auch welche mit Kalotte und kleinem Horn waren) klangen wie Treble auf +10

Nehme an, das werden die ES20 oder 30 gewesen sein.

So Extrem? An welchen Verstärker hast du die LS den gehört? Nehme schon an, dass da alles auf der neutralen Stellung war, oder?

Die Kompakten der ES-Serie habe ich eben noch nicht gehört, nur die Standlautsprecher. Die klangen sehr ausgewogen mit einem detailreichen, aber nicht nervigen Hochton und einem knackigen Tieftonbereich. Alles in Allem sehr dynamische LS.

Edit:
Könnte es sein, dass der Raum (Geschäft) ein wenig gross für die Basspotenz einer Kompaktbox war, und du direkt vor den HT's gestanden bist? Das könnte evtl. diesen sehr schlechten Höreindruck erklären...


[Beitrag von born2drive am 28. Jul 2008, 11:08 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#21 erstellt: 28. Jul 2008, 11:09

born2drive schrieb:

Eminenz schrieb:
Naja, die klingen stark höhenlastig, zumind. die Kompakten die da mal bei dem Händler rumstanden, wo ich aus Langeweile ab und zu mal ein paar Sachen anhöre. Und die die da standen (frag jetzt nicht nach der genauen Bezeichnung, ich weiss nur dass es auch welche mit Kalotte und kleinem Horn waren) klangen wie Treble auf +10

Nehme an, das werden die ES20 oder 30 gewesen sein.

So Extrem? An welchen Verstärker hast du die LS den gehört? Nehme schon an, dass da alles auf der neutralen Stellung war, oder?

Die Kompakten der ES-Serie habe ich eben noch nicht gehört, nur die Standlautsprecher. Die klangen sehr ausgewogen mit einem detailreichen, aber nicht nervigen Hochton und einem knackigen Tieftonbereich. Alles in Allem sehr dynamische LS.


Ja, war schon arg. Vergleichslautsprecher waren an dem Tag die iq3 von Kef und die Mezzo 1 und 2. Das ganze hing an einer Vincent Endstufe mit einem Teac CD-Player.

Ich glaub in der Stereo von letztem Monat war auch ein Vergleich von Lautsprechern drin, wo die das auch bemängelt haben. Glaub die ist sogar sang und klanglos durchgefallen.
born2drive
Inventar
#22 erstellt: 28. Jul 2008, 11:19
Meinst du diesen Test?

Das ist nicht die ES, sondern die L-Serie... Der getestete LS ist die Kompakt-Version der keineren Standboxversion von meinen LS (warum einfach, wenns auch kompliziert geht ). Ich kann den Test beim besten Willen nicht nachvollziehen...
Eminenz
Inventar
#23 erstellt: 28. Jul 2008, 11:24
Ja den mein ich, aber das ist nicht der Lautsprecher den ich dort gehört habe. Das dürfte der Kleine der ES-Serie gewesen sein. Klang doch arg hochtonlastig für meine Ohren im Vergleich zu den anderen. Vielleicht lags auch daran, dass die Tiefen Regionen nicht so üppig rüberkamen, was bei den Standlautsprechern anders sein dürfte.
born2drive
Inventar
#24 erstellt: 28. Jul 2008, 11:31

Eminenz schrieb:
Ja den mein ich, aber das ist nicht der Lautsprecher den ich dort gehört habe. Das dürfte der Kleine der ES-Serie gewesen sein. Klang doch arg hochtonlastig für meine Ohren im Vergleich zu den anderen. Vielleicht lags auch daran, dass die Tiefen Regionen nicht so üppig rüberkamen, was bei den Standlautsprechern anders sein dürfte.

Das denke ich auch... das Doppel-Hochtonkonzekt ist evtl mehr auf Basspotente Spielpartner ausgerichtet (1x10cm MT 2x 20cm TT bei meinen L890). Obwohl die L830 mit einem langhubigen 15cm TMT für Kompakt-Ls Niveau auch nicht wirklich unterdimensioniert ausgestattet ist. Was mich an dem Stereo-Test stört, ist dass keine Angaben über die Musikrichtunng gemacht wird, bei welcher sich die Box so schlecht anhören soll... Auch beim Freuquenzgang habe ich in dieser Preisklasse schon ganz andere Messungen gesehen zudem sollte jedem klar sein, dass ein Horn und ein Waveguid-HT ordentlich bündeln, und man desswegen evtl. nicht exakt auf 0Grad-Achse hören sollte.
m!chA
Stammgast
#25 erstellt: 28. Jul 2008, 21:38
Hi


born2drive:

hmm... darf man fragen warum? Design?


Sicher darfst du. Design ist nicht so wichtig. ob da einer mehr oder weniger ist, ist mir eigentlich egal, obwohl ich sagen muss dass mit einem mehr schon besser und besser aufgeteilt aussieht.

Da ich eher basslastige und schnelle Musik höre machen 2 TTs in soweit Sinn, dass jeder weniger "arbeiten" muss. Außerdem sollten die nicht zu groß werden, weil viele Chassis dadurch langsamer werden (im Auto zumindest so). Subwoofer kommt so oder so, wahrscheinlich ein 10".
Außerdem gefällt mir dass der Mitteltöner in eigenem Gehäuse spielt und nicht durch den "Kammerdruck" beeinflusst wird.

Die Hornkonstruktionen gefallen mir nicht. Die JBL sind meiner Meinung nach ziemlich hässlich Aber jedem das seine. Und zwei Hochtöner sehe ich überhaupt keinen Sinn drin im Moment. Wird wohl nur zu aufdringlich werden. Obwohl es im Auto schon Versuche mit 3 Hochtönern pro Seite gegeben hat, welche soweit ich weis äußerst positiv waren...
born2drive
Inventar
#26 erstellt: 28. Jul 2008, 21:57

m!chA schrieb:
Da ich eher basslastige und schnelle Musik höre machen 2 TTs in soweit Sinn, dass jeder weniger "arbeiten" muss. Außerdem sollten die nicht zu groß werden, weil viele Chassis dadurch langsamer werden (im Auto zumindest so).

Das kann man so aber überhaubt nicht pauschalisieren.


m!chA schrieb:
Und zwei Hochtöner sehe ich überhaupt keinen Sinn drin im Moment. Wird wohl nur zu aufdringlich werden. Obwohl es im Auto schon Versuche mit 3 Hochtönern pro Seite gegeben hat, welche soweit ich weis äußerst positiv waren...

Ich nehme doch stark an, dass sich JBL ein wenig mehr dabei überlegt hat, als ein experimentierfreudiger Car-HIFI-Bastler, welcher auf gut Glück 3 Ht's in die A-Säule prügelt.
Der Superhochtöner setzt ab 12khz ein. Der Hochton wird also auf 2 HT's aufgeteilt. Die laufen NICHT gemeinsam!
m!chA
Stammgast
#27 erstellt: 28. Jul 2008, 22:53
Hi

Pauschalisieren kann ich sowieso nichts. Ist halt Erfahrung aus dem Auto. Es ist doch aber so, je mehr Chassis ich habe, welche jeweils verschiedene Frequenzbereiche abdecken, sich auf ihren Bereich um so besser "konzentrieren" können. Sonst würde es ja nur BB geben

Ich denke mit einem 4-Wege-System bin ich gut bedient. Da brauche ich nicht noch 2 Hochtöner haben, wo mir der Hochtonbereich oft sowieso etwas zu aufdringlich erscheint. Im auto habe ich ihn jedenfalls etwas runtergeregelt.
In meinem Augen macht es keinen Sinn, 2x20cm in den Standlautsprechern zu haben und dann einen 25cm Sub. Und einen größeren Subwoofer brauche ich nicht. Laut kann ich den eh nicht machen und das die Wände wackeln muss ich auch nicht haben.

Ausnahmen bestätigen bekanntermaßen die Regel.




Ich nehme doch stark an, dass sich JBL ein wenig mehr dabei überlegt hat, als ein experimentierfreudiger Car-HIFI-Bastler, welcher auf gut Glück 3 Ht's in die A-Säule prügelt.
Der Superhochtöner setzt ab 12khz ein. Der Hochton wird also auf 2 HT's aufgeteilt. Die laufen NICHT gemeinsam!


Hört sich erstmal natürlich total verrückt an. Soll aber super geklungen haben, sehr breite und hohe Bühne. Kann ich selbst natürlich nichts zu sagen.
http://img112.imageshack.us/my.php?image=dsc00019bd4.jpg
War ja nicht irgentwer, sondern von Diabolo Dominic (hier auch unterwegs im Carhifibereich) Kannst ja mal nachfragen

Dass die bei den JBL aufgeteil sind kann ich mir vorstellen. Kann ich mir zwar nicht vorstellen, dass die meinen Ansprüchen entsprechen, aber wenn die im Laden sind, werd ich mri die mal anhören
born2drive
Inventar
#28 erstellt: 28. Jul 2008, 23:01

m!chA schrieb:
Dass die bei den JBL aufgeteil sind kann ich mir vorstellen. Kann ich mir zwar nicht vorstellen, dass die meinen Ansprüchen entsprechen, aber wenn die im Laden sind, werd ich mri die mal anhören ;)

Sag mal... warum glaubst du mir nicht?
Und warum schaust du dann nicht mal nach?

JBL ES90
Schau dir doch bitte die Übernahmefrequenzen an!
dawn
Inventar
#29 erstellt: 29. Jul 2008, 00:23
Er glaubt Dir doch. Erst lesen, dann posten
born2drive
Inventar
#30 erstellt: 29. Jul 2008, 00:38

born2drive schrieb:

m!chA schrieb:
Dass die bei den JBL aufgeteil sind kann ich mir vorstellen. Kann ich mir zwar nicht vorstellen, dass die meinen Ansprüchen entsprechen, aber wenn die im Laden sind, werd ich mri die mal anhören ;)

Sag mal... warum glaubst du mir nicht?
Und warum schaust du dann nicht mal nach?

JBL ES90
Schau dir doch bitte die Übernahmefrequenzen an!


dawn schrieb:
Er glaubt Dir doch. Erst lesen, dann posten ;)


Auweia... tut mir Leid, m!cha
Da habe ich mich wohl einfach nur verlesen (-> "kann ich mir nicht vorstellen").

sorry




[Beitrag von born2drive am 29. Jul 2008, 00:39 bearbeitet]
m!chA
Stammgast
#31 erstellt: 29. Jul 2008, 08:44
Moin

Passiert schon mal

Kam gestern auch nicht auf die Seite von JBL. Von daher hab ich nur die aus dem Test, den du gepostet hast, gesehen.
m!chA
Stammgast
#32 erstellt: 11. Aug 2008, 13:46
Hallo zusammen

Erstmal ein kleine Änderung. Ich bekomme einen NAD C 372 als Verstärker

Zu den Lautsprechern.

Da habe ich die Dali Concept 6, Mordaunt-Short Avant 906i und die Monitor Audio BR6 probegehört. Meine eigentlichen Kanidaten wären die Dali Concept 8 und die Mordaunt-Short Avant 908i bzw. 916i sowie die MA BR5. Egal, der Klangeindruck sollte in einer Lautsprecherserie ja nicht allzu weit auseinander gehen.

Der Dali: Etwas zu basslastig abgestimmt, etwas unsauberer (als der MA) im Mitteltonbereich.

Der Mordaunt-Short: Da kam unten rum viel weniger (wie erwartet), aber sie klingen räumlicher und wärmer. Die wären gut für meine Mutter

Monitor Audio(nicht eingespielt im Ggs. zu den Dali und MS): Hat mir am besten gefallen. Nicht so bassbetont, aber guter Kickbass, und schöner Mittel und hochtonbereich. Genau das was ich gesucht habt.
Ich hab mir die jedenfalls bestellt und die Horrornachricht: Erst Ende September lieferbar


Dies wollte ich jetzt noch loswerden um diesen Thread praktisch zu beenden.
Vielen Dank an alle!
deepmac
Inventar
#33 erstellt: 14. Aug 2008, 20:08

Hifi-Tom schrieb:

Was für Alternativen sollte ich mir eurer Meinung nach noch ansehen? Quadral, Elac etc? Welche der oben genannten Boxen wäre eurer Meinung nach am besten?


Welche der genannten Boxen die besten sind kannst letztlich nur Du nach einer Hörprobe in Deinem Hörraum entscheiden. Alternativ würde ich Dir noch die BR5 von Monitor Audio empfehlen.

http://www.monitoraudio.de/bronze_br5.html



Sind die RS5 nicht für Techno/Dance geeignet?
m!chA
Stammgast
#34 erstellt: 14. Aug 2008, 20:22
Moin

m!chA schrieb:


Monitor Audio BR6: Ich hab mir die jedenfalls bestellt


Die RS5 sind bestimmt auch nicht schlecht
dawn
Inventar
#35 erstellt: 14. Aug 2008, 20:29
Also gerade für Techno/Dance/Rock würde ich die BR5 der RS5 immer vorziehen. Die RS5 löst besser auf, ganz klar, ich fand sie aber zu bassschwach. Wenn die RS-Serie, dann die RS6.

Ich würde bei 24 qm vermutlich sogar die BR5 der BR6 vorziehen. Oder zumindest erstmal beide in dem Raum probehören. Mir scheint das etwas überdimensioniert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher+Verstärker für 800?
sunnyboy24 am 27.05.2011  –  Letzte Antwort am 29.05.2011  –  31 Beiträge
Lautsprecher für 800?
Redoron am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.07.2012  –  7 Beiträge
Lautsprecher für 600-800/Paar
unique16 am 15.06.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  10 Beiträge
Lautsprecher bis 800? für Filme
Flair321 am 15.03.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  68 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher 600-800?
hansenwernersen am 17.09.2013  –  Letzte Antwort am 21.10.2013  –  12 Beiträge
Neutrale Lautsprecher bis 800?
lolking am 23.09.2005  –  Letzte Antwort am 25.09.2005  –  10 Beiträge
Lautsprecher bis 800?
flone am 07.05.2006  –  Letzte Antwort am 24.05.2006  –  32 Beiträge
Gebrauchte Lautsprecher 400?-800?
Dynamikus am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 25.12.2007  –  10 Beiträge
Lautsprecher - 800 - 1000?
HifiTux am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  8 Beiträge
Lautsprecher für Technics SU-800 gesucht
3gt am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 17.10.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Elac
  • NAD
  • KEF
  • Heco
  • Dali
  • Monitor Audio
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.774