Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher+Verstärker für 800€

+A -A
Autor
Beitrag
sunnyboy24
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Mai 2011, 20:55
Hi

wie der Titel es schon sagt suche ich Lautsprecher und Verstärker im Wert von 800€.
Dabei dachte ich, dass ich für die Lautsprecher zwischen 500-600€ ausgebe und für den Amp dann so 200-300€.
Ich muss noch erwähnen, dass gebraucht Kauf nicht in Frage kommt.

Die Lautsprecher sind für Musik hören(40%) "normalem" Fernseh schauen(50%) und BDs schaun(10%) vorgesehen.
Ich höre vorzugsweise RnB, Hip Hop und House.

Ich höre meistens bei Zimmerlautstärker nur bei BDs solls ein bisschen lauter werden, aber auch nicht all zu laut, weil sich sonst meine Geschwister beschweren würden.

Als Quellen würde ich bislang meinen PC und meinen BD Player (Sony BDP s470) benutzen.
Ende des Jahres kommt dann voraussichtlich ein Fernseher hinzu.
Bislang schaue ich TV über meine im Computer integrierte TV-Karte.

Mein Zimmer wird in wenigen Wochen 20m² groß sein.
Bis jetzt ist es nur eine große Baustelle deswegen kann ich euch auch nur Bilder von Sweet Home 3D zeigen.
Ich habe mir bislang noch keine Gedanken gemacht wo ich die Lautsprecher dann in meinem Zimmer aufstelle.
Vielleicht könnt ihr mir dazu ein Paar Ratschläge geben.
Zu erwähnen ist auch noch, dass der große Schrank in meinem Zimmer nicht anders aufgestellt werden kann, da die kürzen Seiten des Zimmers Dachschrägen sind.
Auf der Seite, wo jetzt mein Bett vorgesehen war, muss das Bett ca 90cm von der Wand wegstehen, da da die Dachschräge bis zum Boden geht.
Auf der gegenüberliegenden Seite hört die Dachschräge schon 90cm über dem Boden auf.
Falls noch Fragen bezüglich der Räumlichkeit bestehen dann fragt einfach^^

Ich dachte, dass ich die Lautsprecher rechts neben den großen Schrank aufstellen werde also da wo jetzt noch die Fläche frei ist.
Dazwischen wird dann noch ein kleines Borad kommen für den Verstärker und was ich sonst noch so im Zimmer rumstehen hab.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

mein zimmer2 mein zimmer


[Beitrag von sunnyboy24 am 27. Mai 2011, 21:51 bearbeitet]
grangor77
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Mai 2011, 07:58
wird es rein stereo bleiben`?
klausjuergen
Stammgast
#3 erstellt: 28. Mai 2011, 08:50
Eine gute Möglichkeit (unter vielen):
KEF iq7se
Marantz PM5003
Bestellen und bei Nichtgefallen zurücksenden.
Besser ist vielleicht eine Tour durch ein paar Hifi-GEschäfte, einige Boxen mal anhören. Wenns aber nicht geht, so ist der Versandhandel eine gute Option.
sunnyboy24
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Mai 2011, 09:48

grangor77 schrieb:
wird es rein stereo bleiben`?

Ja es wird nur Stereo bleiben, wobei ich mir noch nicht sicher bin, ob später mal ein Subwoofer dazukommen wird.

Ich habe letztens erst hier gelesen,dass die KEF ig7se eher nicht für diese Musikrichtung geeignet ist.

Probehören wollte ich auch noch nur ich wollte erst mal eine kleine Liste mit Lautsprechern, um mir die dann mal anzuhören.
grangor77
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Mai 2011, 10:23
kef hat im allgemeinen keinen bass rnp hiphop oder house geeignet halte...

würde aber schon fast sagen das du 400 euro für den verstärker

http://www.amazon.de...d=1306569604&sr=8-32

und

http://www.areadvd.com/hardware/2010/teufel_ultima40.shtml

sowas würde ich für am besten empfinden.

gerade im unteren preis berreich bring dir bessere elektronik mehr wie bessere boxen, klar alles im verhältnis
dmayr
Stammgast
#6 erstellt: 28. Mai 2011, 10:42
Nubert würde ich dir empfehlen probezuhören. Ich glaube für deine Musikrichtung gut geeignet.

Ich konnte die Nubox 481 mal probehören, die schafft gewaltig viel bass und kommt auch tief runter, mit dem opitonalem ABL Modul ersetzt sie meiner Meinung nach einen Subwoofer.

Nubert LS kannst du auch nach Hause schicken lassen, und falls sie dir nicht gefallen binnen glaube ich sind 4 Wochen wieder zurückschicken.

Meine nächsten LS werden bestimmt Nubert, ich habe Canton Erog Stand LS, die zwar sehr sauber und klar spielen, aber der Bassbereich ist sehr mager.

Hoffe ich konnte helfen,

MfG David
sunnyboy24
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Mai 2011, 10:44
Ich dachte immer besonders im unteren Budgetbereich sollte man so viel wie möglich in die Lautsprecher stecken, da die ja den größten Anteil vom Klang bringen.

Viele vergleichen die Teufel Lautsprecher oft mit der Nubert nuBox 481, wobei diese ja 100€ teurer ist.
Ist der Vergleich dann nicht ein bisschen "unfair"?
Ich habe auch gelesen, dass die Nubert tiefer spielen soll.
Gerade bei der Musik ist das doch von Vorteil oder täusche ich mich da ?
dmayr
Stammgast
#8 erstellt: 28. Mai 2011, 11:35
Der Thread könnte dich interessieren:
Teufel Ultima 40, Nubert Nubox 481

Ich würde auch so viel wie möglich in LS investieren, weil der LS doch fast ausschließlich allein maßgebend für die Klangqualität ist...

MfG David
grangor77
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Mai 2011, 11:48
also ich hab 300 euro boxenpaar (auslaufmodel)
an nehm damal 500 euro teuren vertärker.

´wenn der verstärker zu schwach für die box is bring dir ja auch die gute box nix....


wie tief sie spiel, mmmmh du gewöhnst dich daran und dir wird das nach einer zeit nichtmehr auffallen.
andere dinge werden eh viel wichtiger (soo war es bei mir)


gerade bei teufel und nubert kannst du ja lange probehören und das soltest du auch machen!:)
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 28. Mai 2011, 12:06
Hi!

Ich empfehle dir, die LS von ELAC, z.B. die FS 57.2, mal anzuhören, die sind mMn sehr gut für deine bevorzugten Musikrichtungen geeignet, ausserdem sind sie preisklassenunüblich sehr sauber verarbeitet.

Als passender Verstärker dazu wäre der NAD C326BEE sehr interessant, da er der "spritzigen" Spielweise der LS entgegenkommt.
Ausserdem bietet er Pre Outs für (zukünftige) Subwoofer und ist in Vor- und Endstufe auftrennbar (falls das mal für dich von Relevanz sein sollte, ich sage nur Nubert ABM Modul).
Falls du doch kein Interesse mehr hast Subs o.ä. nachzurüsten, reicht auch der kleine NAD C316BEE, der ist seinem größeren Bruder klanglich ebenbürtig, nur eben ohne die ganzen Spielereien.

Alternativ würde Elektronik von Marantz (PM 5003/5004/6003) sehr gut zu ELAC passen.

Mit ein bischen recherchieren im i-net und handeln mit diversen Händlern bleibst du da sogar im Budget

Gruß
YesWeCan81


[Beitrag von YesWeCan81 am 28. Mai 2011, 19:20 bearbeitet]
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Mai 2011, 12:23
Ach ja, falls du es doch hin und wieder mal krachen lassen willst, wären die Klipsch RF 52/62 aktuell sehr günstig im i-net zu haben, da Auslaufmodelle.

Die harmonieren ebenfalls vorzüglich mit NAD Elektronik und passen auch Prima für deine Musik.

Allerdings ist das alles Geschmackssache, es geht also nichts über Probe hören


[Beitrag von YesWeCan81 am 28. Mai 2011, 12:31 bearbeitet]
sunnyboy24
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Mai 2011, 14:07
Da die Klipsch ein Freund von mir hat, konnte ich die schon sehr oft hören.
Mir gefällt die nicht so gut vom Klang her und vom Aussehen darf man erst gar nicht reden.
Deswegen fällt die Klipsch schon mal raus.
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Mai 2011, 14:12
Okay, was stört dich denn genau an den Klipsch (lass mich raten: Der Hochtöner)?


[Beitrag von YesWeCan81 am 28. Mai 2011, 14:19 bearbeitet]
sunnyboy24
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Mai 2011, 14:17
Mir war der Klang allgemein zu präsent.
Die Teile hätten mich dann wahrscheinlich nach einer Stunde Musik hören zu sehr genervt.
Außerdem spielt das Aussehen doch eine kleine Rolle, weil ich mir mein Zimmer nicht durch hässliche LS verschandeln will.
Hätten die Klipsch mich vom Klang allerdings überzeugt, wäre es mir vielleicht Wert gewesen, die in mein Zimmer zu stellen.
Dem war leider nicht so.:(
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 28. Mai 2011, 14:20
Dann solltest du lieber warm abgestimmte LS in Erwägung ziehen, da wären z.B.: Heco oder Wharfedale.


[Beitrag von YesWeCan81 am 28. Mai 2011, 14:20 bearbeitet]
dmayr
Stammgast
#16 erstellt: 28. Mai 2011, 16:50

Mir gefällt die nicht so gut vom Klang her und vom Aussehen darf man erst gar nicht reden.
Deswegen fällt die Klipsch schon mal raus.


Ganz deiner Meinung!

MfG
grangor77
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Mai 2011, 18:57
wie wäre es mit

Jamo - S 606
Denon DRA 700 AE Hifi-Receiver

wärest du bei 830 euro neu

hirsch ille hat aber noch aussteller wo du bei den boxen 40 euro sparst aber 40 euro machen nicht fett ...^^

der stereo receiver hätte an auch mehr eingänge für all deine möglichkeiten....

Wharfedale= nicht schlecht aber sehr kernig der klang...
(halt geschmack muste selbst hören ;))
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 28. Mai 2011, 19:19
Wenn du ein bischen im i-net recherchierst, kommst du bei den von grangor77 genannten Komponenten sogar unter 800,- (T)Euros weg
sunnyboy24
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Mai 2011, 19:47
Aber für die Jamo 606 brauche ich doch zu den Seiten hin etwas mehr Abstand.
Der Abstand zur Wand/Schrank würde dann höchstens 30cm betragen und ich weiß nicht ob das reicht.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 28. Mai 2011, 20:00
dein Geld solltest du auf jeden Fall so so anlegen wie du es am Anfang erwähnt hast, es ist Blödsinn 500€ in einen Verstärker und 300€ in Ls zu investieren ! Warum bist du von Gebraucht so abgeneigt ? Du könntest dich um vieles im Klang und Verarbeitung verbessern !

Gruß Tom
flo42
Inventar
#21 erstellt: 28. Mai 2011, 20:12

wenn der verstärker zu schwach für die box is bring dir ja auch die gute box nix....

so einen schwachsinn zu posten...

Als wenn solch ein zielerlicher 500Euro-Marantz-Verstärker bedeutend besser(was subjektiv ausfallen kann) sich von einem Yamaha rx 397(unter 200) unterscheiden würde. Zumal bei Verstärker 2 300Euro mehr für die Ls wären, welche ganz klar einen viel immenseren Unterschied ausmachen.

Außerdem gibt es in dem Preissegment kein ,,zu schwach´´ für einen guten Lautsprecher!
Selbst bei,,guten´´Lautsprechern mit einem weniger tollen Kennschalldruck von ca. 88db/w/m reichen 10w um knapp an der grenze zu kratzen, welchen in disco´s als gesetzliche obergrenze gilt.
Mit 100w erreicht man ohne powercompression immerhin 10db mehr.

Sollte man das brauchen, so kann man sich einen z.b. kräftigen yamaha 797 für ca.300 holen, der bietet 100w pro kanal an 8ohm.

Und hier sei angemerkt, dass er gerade einmal 3db lauter spielen wird als der benannte marantz.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 28. Mai 2011, 20:30
! Marantz ist Toll keine frage aber wenn man eine bestimmte Summe zur Verfügung hat muss man sie auch Sinnvoll nutzen und 500€ für den Verstärker ist in deinem Fall nicht Sinnvoll ! Übrigens flo42 deine Rechnung stimmt nicht ganz, Falls dann doch mal Dynamic ins Spiel kommt ( was ja bei Heutigen Aufnahmen höchst selten vorkommt ) reden wir über ganz andre Wattzahlen !

Gruß Tom
flo42
Inventar
#23 erstellt: 28. Mai 2011, 20:36
Gut wenn es ums dynamische Aufnahmen geht sind Ls mit einem Wirkungsgrad von unter 94db/w/m meist garnicht im Interesse des Musikliebhabers, sodass das Beispiel nochmals überholt werden müsste.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 28. Mai 2011, 20:48
Was dann aber Eindeutig zu weit führen würde
klausjuergen
Stammgast
#25 erstellt: 28. Mai 2011, 20:57
Also Gott sei Dank, der 500€ Verstärker ist als Unfug identifiziert. Ich kann TE nur empfehlen, diesen Rat anzunehmen.
Bleibt die Frage nach den Lautsprechern.
sunnyboy24
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 28. Mai 2011, 21:05
Diesem Rat wäre ich nicht nachgegangen, da im Forum fast immer gesagt wird, dass der meiste Anteil in die LS fließen muss.
Außerdem war mir vornherein klar, dass die Lautsprecher den meisten Klang ausmachen.
Aber meine Frage zu den Jamo 606 hat sich noch immer noch nicht geklärt, ob 30cm Wandabstand genügen, damit sie nicht dröhnen.

Ich bin von gebraucht Kauf abgeneigt, weil ich einfach neue Sachen haben will. Vor allem bei der Elektronik da fühl ich mich einfach sicherer.


[Beitrag von sunnyboy24 am 28. Mai 2011, 21:12 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 28. Mai 2011, 21:11
Nun das kann ich dir leider nicht beantworten !
Ich habe zwar auch Ls mit seitlichen Bass aber es sind keine Jamo und meine haben mehr als 30cm platz !
Ich kann dir nur Empfehlen Probe zu hören, wenn es geht am besten Zuhause !

Gruß Tom
sunnyboy24
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 28. Mai 2011, 21:17
Probe hören werde ich, aber da ich gerade noch in der Umbauphase stecke, ist das Testen zu Hause etwas ungünstig.

Kann mir denn jemand kompetente Hifi-Geschäft im Großraum Nürnberg nennen? Und bitte nicht nur einen Link von der google suche angeben soweit war ich auch schon. Ich suche jemand der da schon mal war und mir diesem empfehlen kann.
grangor77
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Mai 2011, 01:52
das ich günstig, ein auslaufmodel bekomme habe konnte man oben entnehmen...
zudem hab ich nur meine erfahrung geschildert die ich gemacht habe

wie es sich mit dem wandabstand bei den boxen verhält kann ich dir nicht sagen, hab die kompi mal bei einem date gehört und fand sie an sich ganz gut
(sie stand dort aber auch nciht sehr berauschend, drotzdem ein guter klang...)
flo42
Inventar
#30 erstellt: 29. Mai 2011, 05:02
30cm können genügen, das lässt sich von außen aber nur schwer einschätzen. auch nicht präzise durch erfahrungswerte, da jeder raum sich anders verhält.

ich würde, sobald alles steht, die jamo´s mal bestellen, eine woche damit herumspielen(sie müssen sich auch einspielen), d.h. einwinkeln, wand-abstände ändern und sich selbst daran gewöhnen.
sollten sie dann nicht gefallen, so einfach zurückschicken.

grangor 77 war nicht gegen dich, es kann auch mal treffend sein einen höherwertigen verstärker für preiswerte lautsprecher zu kaufen, aber meist ist das weniger sinnvoll.
so habe ich zwar auch einen 300euro verstärker und breitbandlautsprecher, welche das stück(nur der treiber es handelt sich um selbstbau) derzeit 35euro kosten, aber da diese lautsprecher mir sehr zusagen, war es für mich richtig ihnen einen feinschliff zu gönnen.

@ tom c.
schau mal hier
ein sehr lesenswerter artikel und interessante lautsprecher, sowie eine umsetzung der extraklasse.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 29. Mai 2011, 09:23
Aus diesem Bericht habe ich mein Wissen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für 800? ?
m!chA am 14.07.2008  –  Letzte Antwort am 14.08.2008  –  35 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker für 300-400?
hinnibal am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  3 Beiträge
Kaufberatung: Lautsprecher + Verstärker (600?-800?)
Lichten am 09.05.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  13 Beiträge
Kaufberatung für Verstärker und Lautsprecher
stereo126 am 17.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  4 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker für 600??
fuerstfriedrich am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 21.03.2013  –  9 Beiträge
Lautsprecher für PC (Musik hören)
Hypno am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  10 Beiträge
Lautsprecher für 600-800/Paar
unique16 am 15.06.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  10 Beiträge
Lautsprecher & Verstärker für max. 500?
#Nietzsche# am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 23.02.2013  –  31 Beiträge
Lautsprecher und Verstärker für Home DJ (500-600 Euro)
Montana23 am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  2 Beiträge
beratung für Verstärker & Lautsprecher
stonerrockfreak am 15.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.05.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • NAD
  • Jamo
  • Marantz
  • Klipsch
  • KEF
  • Nubert
  • Elac
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042