Hifi für 16 qm bis max 700€

+A -A
Autor
Beitrag
lukas89
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Nov 2008, 01:52
Hallo!
Je mehr ich lese desto unentschlossener werde ich
Ich möchte in meinem Zimmer mit 16 qm und Dachschräge meine Pa-Anlage komplett austauschen da der conrad Verstärker (conrad pa8000 + novex pa10000 mit angeblich 1000w peak für zusammen ~350€) nach vielen lauten Partys gestorben wurde. Nebenbei: Viele sagten die Anlage würde richtig gut klingen. Jetzt bin ich 18, die Partys im Freien werden weniger da die meisten Freunde ja jetzt zu cool für sowas sind und bevor mich jemand steinigt : es soll diesmal Hifi sein.
Standlautsprecher gefallen mir besser, denkt ihr dass auch Regallautsprecher ausreichen?
Ich denke, dass der preisliche Rahmen so zwischen 500-700 euro liegen soll. Ist zwar für mich viel Geld aber für viel weniger bekommt man ja kaum was.

In meiner näheren Auswahl stehen jetzt die Heco Victa 700,Jamo S606 und Canton Gle407/le190
mit dem HK970 oder Denon PMA700.
Die Komponenten sollten neu sein, ich bin kein Freund von gebrauchten Dingen, man weiß ja nie wie sie vorher behandelt wurden.

Die Musikrichtung ist vorwiegend elektronisch (House, Minimal) und wird per Notebook als mp3 mit 192 kbit aufwärts abgespielt. Als Soundkarte habe ich die Edirol Ua-1 EX

Gehört habe ich noch keines der Systeme, werde demnächst mal zu Hirsch Ille fahren, liegt ja hier ganz in der Nähe. Wäre ganz gut wenn ihr Systeme vorschlagt die man sich dort anhören kann.
Wäre nett wenn ihr eure Meinung dazu sagen könntet


[Beitrag von lukas89 am 22. Nov 2008, 15:16 bearbeitet]
Lukas_D
Inventar
#2 erstellt: 22. Nov 2008, 02:30
Auch noch mal die Magnat Quantum 505/507 anhören :prost.
Mückenmann
Stammgast
#3 erstellt: 22. Nov 2008, 02:48
Hi,

Empfehle nen kleinen NAD + KEF IQ3 und wenn du mal wieder flüssig bist noch nen SUB. An den Nad zBsp 325 kann man den Sub recht gut anschließen die KEF bekommt man für 300,-.

Viel Erfolg
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 22. Nov 2008, 10:36
Bei der Musik könnte dir die Kombination aus Klipsch RB-61 + Denon PMA 500 oder 700 gefallen.
portus67
Stammgast
#5 erstellt: 22. Nov 2008, 11:39
Hallo lukas
Habe bei einen Kumpel die Kef iQ5,an einen harman/kardon 655
gehört.
Und muß sagen Traumhaft,das Zimmer hat deine Größe.
Die Kef bekonmmst du neu für rund 400€.
Den harman geraucht um die 100€
Ist aber halt mein Geschmack.
Gruß Ralf
lukas89
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Nov 2008, 17:46
zu den kef iq3: vom design genau das richtige,habe aber gelesen für techno wären die nicht ideal da zu wenig bass. ich möchte auch kein 2.1 system aufbauen, im wohnzimmer steht schon ein HK HS200. ich bräuchte bei regal ls wohl noch ständer. anstatt ständer nehm ich dann doch lieber die iq5 wobei die hier http://www.idealo.de...ducts/7146K2021.html nicht allzu gut abgeschnitten haben, da stehn die heco victa am besten da. weitere ideen?
portus67
Stammgast
#7 erstellt: 22. Nov 2008, 22:50
Vergleiche die beiden selber mal,
und ich vermute das die Hecos nicht gewinnen.
Ich will die Hecos aber nicht schlecht reden.
Gruß Ralf
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Nov 2008, 00:49
Hallo, zu welchem H+I fährst du denn?

Fallst du dort Beratung suchst ,es gibt Kompetenz aber nicht alles was dort 2 Beine hat erfüllt diese.

Zu guter Letzt vertraue deinem (Hör)Geschmack .

Und probier deine Favoriten (auch Elektronik) vorher bei dir aus.

Falls du laute Pegel bevorzugst
lukas89 schrieb:
zu den kef iq3: nicht ideal da zu wenig bass. ;)

würde ich pegelfeste Kompaktboxen mit,ja steinigt mich, 2 aktiven Subwoofern nehmen, was aber deinen preislichen Rahmen sprengt, deshalb vielleicht Subs nachrüsten.

Ansonsten auch mal bei Nubert reinschauen, für viel Bass an Standboxen(wie gewünscht) brauchst du eben am einfachsten viel Membranfläche. (Haben andere teilw.auch)

Gruss an alle
lukas89
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Nov 2008, 03:19
hätte eben gerne ein system mit 2 lautsprechern das dann komplett ist, kann aber nachvollziehen dass richtiger bass nur aus subwoofern kommt und volumen braucht (denke dass regal ls in dem preisrahmen wohl nicht genug bringen) aber da mein zimmer nur 16qm hat und die ziegeln schon mit der anderen anlage gebrummt haben muss es nich zu viel bass sein. zu laut werde ich wohl auch nicht hören, also nichts mit utopischen 120 db oder sowas. die alten hatten irgendwas um die 95db, man hört ja doch nur selten wirklich laut. den preislichen rahmen habe ich mir auch nur so gesetzt, viel mehr ist es mir momentan nicht wert.

gibt es mehr als einen hirsch+ille? will nach LU fahren, sind ja nur 40km. glaube der der uns das HK HS200 verkauft hat hatte ahnung so wie er geredet hat, verarscht hat er uns trotzdem. über 100 euro mehr im laden verlangt als im internetshop, das geld gabs aber wieder zurück.
wieder viel zu viel geschrieben
Mückenmann
Stammgast
#10 erstellt: 23. Nov 2008, 03:38
Für richtigen Bass braucht man keinen Sub aber dein Budget macht es halt nicht leicht! Wäre erstaunt wenn der Typ Ahnung hat! Lasse dich nicht so leicht beeindrucken! Verkäufer mit Ahnung habe ich in einem durchschnittlichen Laden noch nie getroffen aber evtl. ist das nur in Berlin so .

Gruß

Mark

Wer billig + Ahnungslos kauft, kauft mehr als zweimal!!!!
portus67
Stammgast
#11 erstellt: 23. Nov 2008, 10:39
Hi
Da hat Mark Recht,für richtigen Bass braucht man keinen Sub.
Denke noch mal über einen Gebrauchtkauf nach,da is mehr drin
fürs Geld.
Wen du die Teile vorher Probehören,spricht doch nichts dagegen.
Habe mir selber Infinity Reference 61 MKII Gebraucht gekauft.
Die speilen zu Zeit an einen Yamaha RX-V659 mit einer Proton Endstufe an den Front Pre-Outs.
Gut die Endstufe muss nicht sein,aber bevor sie nur rum steht.
Damit zum Beispiel,hast du keine Probleme mit dem Bass beim
Stero hören.
Einen Subwoofer habe ich auch,aber nur zum DVD gucken 5.1.

Auch Gebraucht gekauft habe ich mir Magnat Zero 6 und einen
Denon PMA-1060,ein Traumpaar.
Ich möchte nicht wissen,wie viel Euros man ausgeben muss
um mit neuen Sachen so einen Klang hin zu bekommen.
Ich bin mit den Gebrauchten sachen sehr zufrieden.
Gruss Ralf
lukas89
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Nov 2008, 17:41
kennt jemand einen laden* in dem man sich KEFs anhören kann? Hirsch Ille hat keine. Habe auch gerade erfahren dass sie keine Jamo S606 mehr haben (die gabs im inet für 139 euro demletzt) angeblich hätten die bei dem inet-preis gerade mal 3 euro gewinn eingebracht. auch mal interessant sowas zu wissen.
habe auch gesehen dass die jbl e80 recht günstig sind, aber über jbl liest man nun nicht viel gutes...

*(ich wohne in der nähe von worms)


[Beitrag von lukas89 am 25. Nov 2008, 17:42 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 25. Nov 2008, 20:22
Hallo,

in Heidelberg ist die mir am nächsten bekannte Gelegenheit KEF zu hören.
Kleiner Laden, kompetenter Chef.

Gruss
goofy1969
Stammgast
#14 erstellt: 26. Nov 2008, 01:33
Hallo,

in Ludwigshafen gibt es einen "Hifi-Lang". Der ist am Berliner Platz, hinter diesem runden Kaufhaus.
Der führt KEF in allen Grössen.

Gruss
goofy1969
lukas89
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Nov 2008, 15:55
den hab ich bei der händersuche auch gefunden. die kef iq3 gefallen mir ja schon, aber..die sind doch so klein wobei die iq5 ja von der membranfläche her kleiner sind. werd nächste woche donnerstag dann zu den beiden nach ludwigshafen fahren wenn mein auto bis dahin wieder tüv hat
skippyduu
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Nov 2008, 21:26
Also über PMA 500 oder 700 würde ich mir echt gedanken machen, bringen nicht viel. Wenn schon Denon dann PM 1500, darunter würde ich nichts nehmen.Hbe beide(500+700)gehört, nicht gerade das gelbe vom Ei.Werde jetzt noch in den nächsten Tagen den 1500er hören, vielleicht kommt der an einen "alen" HK 690 ran. Wage ich aber zu bezweifeln.
lukas89
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Dez 2008, 23:51
so...ich war zwar nicht bei H+I, habe aber mit nubert telefoniert. ich glaub meine 700 euro reichen nicht
bin am überlegen ob ich den Marantz pm 7001 nehme und dazu die nubox 481, habe aber wenig über die beiden für meine musikrichtung (house, electro) gefunden. weiß jemand was genaueres/hat jemand einwände gegen diese kombi? die musik hat eben meistens 192kbit/s aufwärts, lohnt es sich da überhaupt einen so hochwertigen verstärker zu nehmen? immerhin bringt der 130w rms pro kanal, die box würde 150 vertragen
Mückenmann
Stammgast
#18 erstellt: 05. Dez 2008, 13:21
Verstärkerleistung kann man nicht genug haben. Das trift gerade auf Basslastige Musik zu, denn ein schwacher Verstärker erzeugt wenn er überlastet ist Verzerrungen die schädlich für den Lsp. sind. Das einzige was es auszusetzen gibt ist, dass du anscheinend nichts von dem was du kaufst kennst. Aber der Marantz ist ein OK-Produkt und die Lsp. kannst du ja zurückschicken wenn sie dir nicht gefallen.
Harm./Ka. macht auch günstige Verstärker die zumindest zu deiner Musik sehr gut passen dürften ( leichtes Anmachsounding). Im eigenen Raum Probehören bleibt erstes Gebot!

L.G.

Mark
kloetzken
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Dez 2008, 14:48
Hi

Hast du schonmal über die Wharfedale Diamond 9.5 nachgedacht ? Ich selbst besitze die 9.1 , habe allerdings auch nur ne 11 Quadratmeter-Bude zur zeit ... aber das sind einfach unfassbar gute Boxen für das geld (weiß nicht genau, wie es sich mit den 9.5 verhält, aber schlechter werden sie ja wohl kaum sein ^^) Die 9.5 kriegst du für 199 das stck im inet und es sind Stand-LS, was du ja scheinbar bevorzugst

Dazu kannst du ja n Onkyo CS 725 nehmen, (Die Boxen davon könntest du ja dann verkloppen, dann wärest ziemlich genau in deinem Budget)der mit 50 Watt pro Kanal mehr als ausreichend dimensioniert sein dürfte. Meine Diamond 9.1 hängen an einem CS 515 und das reicht dicke und klingt einfach dufte :)...

edit:
gnarf
ok
199 für n aussteller stück... 490 für n paar is sonst das günstigste was du kriegen kannst...


[Beitrag von kloetzken am 05. Dez 2008, 14:56 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Dez 2008, 22:28

Eminenz schrieb:
Bei der Musik könnte dir die Kombination aus Klipsch RB-61 + Denon PMA 500 oder 700 gefallen.


Diese Empfehlung würde ich nicht so einfach übergehen, deine Musik = Klipsch -sehr geeignet. (Grösse selbst aussuchen).

Verstärker: eventuell mehr Leistung,kann man nie genug haben.

Gruss
portus67
Stammgast
#21 erstellt: 05. Dez 2008, 23:05
Hi
Ich höre hier immer,der Verstärker muss viel Watt haben.
Ist ja auch nicht schlecht,aber mir wäre ein Verstärker
wichtiger der Laststabil ist.
Watt ist nicht alles.
Gruss Ralf
nilsk
Neuling
#22 erstellt: 05. Dez 2008, 23:08
@lukas89

Die Komponenten sollten neu sein, ich bin kein Freund von gebrauchten Dingen, man weiß ja nie wie sie vorher behandelt wurden.

Denk mal darüber nach:

1. Lautsprecher neu vom Händler kaufen.
Dann kannst du probehören, was ich unbedingt empfehlen würde. Die Unterschiede zwischen den Lautsprechern sind groß - wobei diese Unterschiede nicht unbedingt was mit objektiver Qualität zu tun haben, sondern mit deinem subjektiven Geschmack. Die Boxen müssen dirgefallen, nicht irgendwelchen Testern. Für die Lautsprecher würde ich möglichst viel Geld einplanen, was du auch kannst, wenn du:

2. Den Verstärker gebraucht über ebay kaufen.
Aus meiner Sicht sind die Klangunterschiede bei den Verstärkern viel kleiner als bei den Lautsprechern. Der PMA 700 AE ist zweifelsohne ein toller und hochwertiger Verstärker, aber er kostet fast die Hälfte deines Geldes. Deshalb probiers doch erstmal mit einem Gebrauchten von ebay, denn dann kannst du 50% sparen und dieses Geld in die Lautsprecher investieren.
Außerdem: Wenn dir der gekaufte Verstärker nicht gefällt, kannst du ihn ja einfach wieder verkaufen... du hast selbst den Gebrauchtpreis bezahlt und wirst beim Verkaufen wieder ähnlich viel (etwas mehr oder etwas weniger) bekommen. Auf diese Weise kannst du im Prinzip zwei oder drei Verstärker wochenlang in aller Ruhe bei dir zuhause testen - sofern dich nicht vielleicht doch schon der erste Verstärker überzeugt :-)

P.S.: Ich hab mir vor einigen Wochen einen Yamaha AX-596 gekauft und dafür 180 Eur bezahlt... bin voll zufrieden und leistungsmäßig ist der noch stärker als der PMA 700!
lukas89
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 06. Dez 2008, 01:58
ihr machts mir nicht gerade einfach von klipsch hört man ja dass sie für kleinere räume weniger geeignet sind weil die höhen ja doch sehr dominant sind. zu den verstärkern: ich kann euch verstehen wenn ihr mir zu etwas gebrauchtem ratet, aber wer weiß schon wie das gerät vorher behandelt wurde und ich will ja etwas haben mit dem ich lange jahre freude hab. mein letzter (von conrad) ist ja schon hops gegangen. der hk wurde ja wieder empfohlen, aber da ich das system komplett vom netz trennen will kommt der nicht in frage, alle einstellungen sind dann verloren.
morgen früh gehts zu H+I, will mir endlich mal die canton gle 407 und die jamo s606 anhören. andererseits gibts bei den nubert dieses 'die will ich' gefühl. kann mir jemand erklären warum die ls von nubert so hoch gepriesen werden (super frequenzgang, linear...)und dann bei tests nur befriedigend wie die nubox 481 abschneiden?
lukas89
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Dez 2008, 17:14
update:
es wird die elac fs 68 mit dem denon pma 700 ae, muss nur noch geholt werden, in so einen smart passt eben doch nich sehr viel rein^^ für den preis musste ich das set einfach nehmen...
kloetzken
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 07. Dez 2008, 03:10
wie hoch war denn der preis ?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 07. Dez 2008, 10:49

portus67 schrieb:
Hi
Ich höre hier immer,der Verstärker muss viel Watt haben.
Ist ja auch nicht schlecht,aber mir wäre ein Verstärker
wichtiger der Laststabil ist.
Watt ist nicht alles.
Gruss Ralf



Man kann auch beides haben

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Auswahlhilfe von Kompaktboxen bis 700? für 18 qm Raum
Raziel2 am 23.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  11 Beiträge
Anlage bis 700?
Klumpenbaerle am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2005  –  4 Beiträge
Hifi Anlage für um max. 300 Euro ? ist das möglich ?
mercedes-c180 am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  38 Beiträge
Neues Stereo System für max 700?! ungewöhnliches Zimmer! Nubert 481?
steve_says am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  4 Beiträge
toplautsprecher für 16 qm
berndie2 am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 25.03.2010  –  5 Beiträge
Stereo Verstärker Empfehlung für HECO Metas 700 bis max. 500 ? gesucht
dada84 am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 07.12.2013  –  11 Beiträge
Stereolösung für digitale & analoge Quellen bis max. 700?
flx2012 am 02.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2013  –  3 Beiträge
Suche VollVerstärker bis max. 700 Euro für Phono MC
Fuegodelmar am 01.04.2017  –  Letzte Antwort am 02.04.2017  –  9 Beiträge
LS bis 700? ?
gunznoc am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  18 Beiträge
Aktive Studiolautsprecher fürs Wohnzimmer bis 700? gesucht!
pato123 am 24.04.2013  –  Letzte Antwort am 25.05.2013  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.358 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedNicro
  • Gesamtzahl an Themen1.379.614
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.278.170