Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Anlage < € 1.000

+A -A
Autor
Beitrag
Gustii
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Apr 2009, 11:00
Hallo liebe Forenmitglieder!

Da ich demnächst ausziehen werde, wollte ich mir zu diesem Anlass auch gleich ne gute Anlage zulegen =)

Zimmergröße: ~25m²
"Für was wird die Anlage genutzt": 10% TV/DVD, 10% Games, 80 % Musik
Hörgewohnheiten: 80 % Electronica, 20 % Rock
Zimmer: Steht noch komplett leer, als Bodenbelag dient dann ein Parkett

Wichtig wäre mir, dass es vom Design her auch einigermaßen etwas her macht.

Nun habe ich mich schon einmal im Stereo Teil des Forums umgeschaut (davor war ich nur bei den KH's unterwegs :D) und da kam mir gleich mal eine Frage auf:

* 2.0, 2.1., 5.1 oder doch 7.1? (7.1 erscheint mir jedoch für mein Zimmer etwas zu voluminös, vor allem etwas unwahrscheinlich für mein Budget)

Bitte also um eure Vorschläge =)


Mfg
Gustii


[Beitrag von Gustii am 02. Apr 2009, 11:05 bearbeitet]
kvendlar
Stammgast
#2 erstellt: 02. Apr 2009, 17:13
Meine Anlage ist (bis auf den CD player der evtl noch nachkommt)
- Marantz PM6002 (~350Euro)
- Marantz CD6002 (oder CD5003) (~350 Euro)
- Alpha PSB B1 (~300 Euro)
und ich empfehle die unbesorgt weiter (Kannst ja mal googlen, PSB finden überall grossen Anklang)

Die Boxen sind "nur" Regalboxen aber grade im Elektrobereich könnten sie so richtig abgehen. Der Verstärker bringt 2x45W (was wenig klingt, aber es reicht, keine Sorge)
Ich halte die Boxen da für besonders geeignet, weil das einzige was Ihnen vorzuwerfen ist ist evtl etwas überschärfte Höhen. Da es nur Regalboxen sind kommst Du nicht wirklich in die Tiefsten Basskeller, dafür liefern sie das was sie liefern SEHR kräftig. (zum Filme gucken könntest Du später nen Sub dazu stellen)

2.1, 5.1 und 7.1 sind wirklich eher für Filme gedacht. Die Idee bei Lautsprechern ist, dass der Schall von einer Quelle - oder zumindest von eng beieinander liegenden Quellen - kommen soll... d.h. bei Surroundboxen wirst Du 3 bzw 5 ausgeschaltet lassen wenn Du Musik hörst. 2.1 kann gehen, ich persönlich würds aber abschalten wenn Du auf die letzte Hertzen versichten kannst (und Rock und Electro geht das)

Das nette an den kleinen PSB wäre auch der geringe Platzbedarf. Sie machen optisch erstmal nicht nicht so viel her, aber wenn sie den Mund aufmachen werden die Ausmaße um so beeindruckender. Bei mir stehen sie auf selbstgebauten Boxenständern - und machen ein echt gutes Bild dabei.

Zu Guter letzt: Die Anlage oben hat kein Radio und es fehlen noch Boxenkabel... Wenn Du ein Radio willst wuare vielleicht ein HK3490 eine Alternative - der hätte auch noch einen seperaten Subwooferausgang - vielleicht ist das nicht schlecht. Anderseits ich wage zu behaupten (ohne bisher vergleichen zu können) dass der Marantz besser klingt.

Ach doch noch was: zum Thema Games: ich denke mal dass da 2.1 und mehr schon Sinn ergiebt - andererseits habe ich eh meistens das Headset auf da erfolgreiche Strategiebesprechung mit Mitspielern mir mehr bringt als wackelnde Wände...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Apr 2009, 17:51
Hallo,

Deine bevorzugten Musikrichtungen hast du ja schon genannt,
aber noch einige Fragen:

Bei TV/DVD,hörst du da Zimmerlautstärke oder solls auch lauter auch mal krachen und poltern??

Dieselbe Frage zu Games.

Bei Musik, wie wichtig sind dir dir unteren Frequenzen,
sprich Bass/Tiefbass??

Wenn es auch mal Krachen soll,du auch auf tiefe Frequenzen stehst,
solltest du tatsächlich auf 2.1 gehen.

Ist denn schon ein CDPlayer vorhanden?

Wenn ja könnte man diesen ja vom Budget ausschliessen.

Dann solltest du mal ein paar Kompaktlautsprecher probehören um zu erfahren was deinem Hörgeschmack am Besten entspricht.

Die PSB würde ich auch nicht ausser acht lassen,
dazu Canton,Kef und die üblichen Verdächtigen die du probehören kannst.

Dazu empfehle ich den NAD C 325BEE Vollverstärker (350 €) mit auftrennbarer Vor-Endstufe,
dadurch beste Integration eines Aktivsubs möglich.

Kvendlar,die überschärften Höhen ,da hilft der Marantz vllt auch ein bißchen mit, was hattest du denn noch als Verstärker zur Auswahl??


Als Subwoofer vllt einen Velodyne CHT 8-R , ca 430€.
Wenns ein günstigerer sein soll dann vllt von denen
den Canton AS 105 SC,entweder 279€ neu,
oder 2.Wahl neu 210€ (Bei Schnäppchen)
http://www.hifi-fabrik.de/

Gruss

kvendlar
Stammgast
#4 erstellt: 02. Apr 2009, 22:17
@weimarer: hmm eher nur schrott.... werd mal nach vergleichen schauen.
Gustii
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Apr 2009, 08:07
Danke schonmal für die ausführlichen Antworten =)

* Ok, werde mich also für 2.1 entscheiden

* Platz spielt bei mir eigentl. wenig bis keine Rolle, daher wären mir auch große StandLs lieber

* Bei TV/DVD reicht mir normale Zimmerlautstärke, genauso wie bei Spielen, muss nicht ganz laut sein.

* Zum Bass: Tiefer Bass wäre schon wichtig, da ich oft und viel Dubstep höre, da ist der Bass ja bekanntlich im Badewannenbereich D:

* CD-Player ist keiner vorhanden

* Wg. Probehören: Gibts all diese Teile beim Media Markt und Konsorten? Weil sie Online nicht angeführt sind. Fachgeschäfte gibts bei mir eigentl. keine (mir würde jetzt keiner einfallen^^)

Nun wieder ein paar Fragen:

* Wenn ich mir einen Vollverstärker (den von dir genannten NAD) zulege, benötige ich keinen Receiver zusätzlich? (ich bin kompletter Neuling in dem Bereich, also verzeiht die dummen Fragen)

* Subwoofer: Wie groß ist denn der Unterschied zwischen den Beiden von dir genannten?

* Ich hatte mir schon vorgenommen StandLs hinzustellen, und keine Regallautsprecher. Liegen ordentliche StandLs über meinem genannten Budget, wenn man davon ausgeht dass noch keine einzige Komponente vorhanden ist?

Danke für die kommenden Antworten =)

Mfg
Gustii
kvendlar
Stammgast
#6 erstellt: 03. Apr 2009, 09:31
Bei Canton hast Du eine gutes Auswahl bei MM/Saturn.

Kontaktiere doch mal psb (psbspeakers.de) und frag ob die vielleicht nen Händler in Deiner Nähe haben. Wenn Du eine grobe Region schreisbt aus der Du kommst - oder Städte in denen Du Dich manchmal aufhälst kann Dir vllt jemand nen Tipp für nen Händler geben.

Wenn Du unbedingt Standboxen willst ist hier ein Super Deal: B&W 602.5 bei Hirsch & Ille (300 +50 Porto). Die Bezeichnung 602.5 kommt daher, dass 602.5 eine Kompaktbox ist und 603 eine Standbox - 602.5 ist die elektronik der Kompaktbox in einem Großen Gehäuse. Die Dinger haben mal 700 Euro das Paar gekostet.
Nachteil: Vorher anhören is nich... aber ein Freund hat sie bestellt und ist begeistert (seine Frau auch... Anfangs wollte sie bei einem Brüllwürfelsystem bleiben, aber dann hat sie die Bilder der Calvadosboxen gesehen und wollte sie haben - soviel zum Thema Design) Ich hab irgendwo einen Vergleich zwischen denen und den viel kleineren PSB B1: in meinem <15m^2 Zimmer waren die B&W Bassmäßig zu viel; bei ihm im Wohnzimmer sieht es wieder ganz anders aus.
Ob Du dazu noch nen Subwoofer brauchst weiss ich nicht. Das könntest Du aber später nachrüsten.

Gustli schrieb:
Wenn ich mir einen Vollverstärker (den von dir genannten NAD) zulege, benötige ich keinen Receiver zusätzlich?

Nein. Alles dran. Ist vermutlich besser als der von mir empfohlene HK3490: bei gleichem Preis verlierst Du dafür das Radio.

Wie gesagt: wenn Du eh auf den Subwoofer Zug aufspringen willst, hör Dir ruhig ein paar Paare Kompaktboxen an. Auf Boxenständern sehen die m.M.n. oft noch besser aus als Standboxen - allerdings ist der Klang oft ganz anders... ... andererseits

Gustli schrieb:
Bei TV/DVD reicht mir normale Zimmerlautstärke, genauso wie bei Spielen, muss nicht ganz laut sein.

... vllt. brauchst Du echt (erstmal) keinen Subwoofer.
Gustii
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Apr 2009, 09:50

Bei Canton hast Du eine gutes Auswahl bei MM/Saturn.


Werd heute nach der Arbeit mal vorbeischaun


Kontaktiere doch mal psb (psbspeakers.de) und frag ob die vielleicht nen Händler in Deiner Nähe haben. Wenn Du eine grobe Region schreisbt aus der Du kommst - oder Städte in denen Du Dich manchmal aufhälst kann Dir vllt jemand nen Tipp für nen Händler geben.


Werd ich mal versuchen


Wenn Du unbedingt Standboxen willst ist hier ein Super Deal: B&W 602.5 bei Hirsch & Ille (300 +50 Porto). Die Bezeichnung 602.5 kommt daher, dass 602.5 eine Kompaktbox ist und 603 eine Standbox - 602.5 ist die elektronik der Kompaktbox in einem Großen Gehäuse. Die Dinger haben mal 700 Euro das Paar gekostet.
Nachteil: Vorher anhören is nich... aber ein Freund hat sie bestellt und ist begeistert (seine Frau auch... Anfangs wollte sie bei einem Brüllwürfelsystem bleiben, aber dann hat sie die Bilder der Calvadosboxen gesehen und wollte sie haben - soviel zum Thema Design) Ich hab irgendwo einen Vergleich zwischen denen und den viel kleineren PSB B1: in meinem <15m^2 Zimmer waren die B&W Bassmäßig zu viel; bei ihm im Wohnzimmer sieht es wieder ganz anders aus.
Ob Du dazu noch nen Subwoofer brauchst weiss ich nicht. Das könntest Du aber später nachrüsten.


Werd ich auch mal in Betracht ziehen, natürlich aber vorher erstmal andre Teile probehören.



Gustli schrieb:
Wenn ich mir einen Vollverstärker (den von dir genannten NAD) zulege, benötige ich keinen Receiver zusätzlich?

Nein. Alles dran. Ist vermutlich besser als der von mir empfohlene HK3490: bei gleichem Preis verlierst Du dafür das Radio.


Gut, dacht ich mir schon fast. Radio ist mir nicht wichtig


Wie gesagt: wenn Du eh auf den Subwoofer Zug aufspringen willst, hör Dir ruhig ein paar Paare Kompaktboxen an. Auf Boxenständern sehen die m.M.n. oft noch besser aus als Standboxen - allerdings ist der Klang oft ganz anders... ... andererseits


Joa, werd mir mal einiges anhören



Gustli schrieb:
Bei TV/DVD reicht mir normale Zimmerlautstärke, genauso wie bei Spielen, muss nicht ganz laut sein.

... vllt. brauchst Du echt (erstmal) keinen Subwoofer.


Naja... das leidige, Thema, was ist laut... ^^
kvendlar
Stammgast
#8 erstellt: 03. Apr 2009, 11:04
Was Laut ist? Hmm...

* Effektiv jedes Gespräch unterbinden kannst Du bei 25 m^2 mir allen hier vorgeschlagenen Lösungen - auch bei geöffnetem Fenster.

* Wenn Du die Schmerzgrenze (je nach Arzt/Psychologe 120 dB- 132 dB) erreichst kann es sein, dass Du schon leichte Verzerrungen im Klangbild hast - was dann aber egal ist, da Deine Ohren sowieso scheppern...

* Wenn Du noch weiter aufdrehst ... ach, egal. Kauf Die ne PA wenns weiter gehen soll.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Apr 2009, 19:35
Hallo,

fürs gleiche Budget gibt es halt besser klingende Kompaktlautsprecher als Standlautsprecher.
Bei Standlautsprechern ist meistens 1 Chassis mehr vorhanden,
1 komplexere oder zusätzliche Frequenzweiche nötig,
das Gehäuse viel Grösser,
das alles will bezahlt sein.

Gerade bei DVD oder Games wo man die Lautsprecher nicht sehr laut spielen lässt hängt bei,auch StandLS,der Tiefbass zu sehr ab,
da stimmt einfach das Verhältnis nicht,
die DVD s werden so aufgenommen mit der Vorgabe eines Vorhandenseins eines Subs,
deshalb wird man da ohne nicht glücklich werden.

Der Sub wird von mir nicht wegen dem Lauthören empfohlen,
eher oder auch fürs Gegenteil.

Ausserdem spricht dein Musikgeschmack ja eher für als wider einen Subwoofer.


Wg. Probehören: Gibts all diese Teile beim Media Markt und Konsorten? Weil sie Online nicht angeführt sind. Fachgeschäfte gibts bei mir eigentl. keine (mir würde jetzt keiner einfallen^^)


Man denkt immer in seiner Nähe wären keine Händler ,
dem ist aber meist nicht so,
sind halt oft klein und nicht so bekannt,
deshalb sag uns woher du kommst,
wir sind da sehr findig


Wenn ich mir einen Vollverstärker (den von dir genannten NAD) zulege, benötige ich keinen Receiver zusätzlich? (ich bin kompletter Neuling in dem Bereich, also verzeiht die dummen Fragen


Als erstens,es gibt keine dummen Fragen!

Der Unterschied zwischen Stereo-(Voll)Verstärker und Stereo-Receiver ist das integrierte Radioteil beim Receiver.

Das Ganze gibt es dann auch für 5.1 oder 7.1 in der Surround-geschichte,
wird hier aber anscheinend(zum Glück) nicht benötigt,
auch mit dem Budget gäbe es dann mehr als Probleme.


* CD-Player ist keiner vorhanden



Das ist schade,da wird es mit Neugeräten schwierig dich zufriedenzustellen und im Budget zu bleiben.
Vllt was gebrauchtes als CDP möglich??
Wenn neu, NAD C 515 BEE.


* Subwoofer: Wie groß ist denn der Unterschied zwischen den Beiden von dir genannten?


Tja,wenn ich an Subwoofer denke stolpern meine Gedanken halt immer wieder über Velodyne,
stellen unter anderem halt auch die Referenz, den DD1812.

Ausserdem lege ich bei Subs auch Wert auf ne Fernbedienung,
was aber für andere wieder nebensächlich erscheint.

ist halt eine gestandene Sub-Hersteller Marke.

Die von kvendlar vorgeschlagene B&W ist ein gutes Angebot,
ist aber eigentlich auch nur ne kompakte mit grösserem Gehäuse,
ersetzt also keinesfalls einen Sub.

Ausserdem würde ich dir nicht raten,gerade B&W, ungehört zu kaufen.
B&W gefällt nicht jedem,
ist mir viel zu zurückhaltend,
wems gefällt o.k..


kvendlar schrieb:


* Wenn Du die Schmerzgrenze (je nach Arzt/Psychologe 120 dB- 132 dB) erreichst kann es sein, dass Du schon leichte Verzerrungen im Klangbild hast - was dann aber egal ist, da Deine Ohren sowieso scheppern...

* Wenn Du noch weiter aufdrehst ... ach, egal. Kauf Die ne PA wenns weiter gehen soll.


Ich denke und hoffe doch nicht das der TE in diese Richtung möchte,
er will ja auch in einigen Jahren noch Musik hören können

@kvendlar: versuchs mal mit NAD , das könnte passen.

Gruss an alle,


[Beitrag von weimaraner am 03. Apr 2009, 19:40 bearbeitet]
kvendlar
Stammgast
#10 erstellt: 04. Apr 2009, 00:22

weimaraner schrieb:
@kvendlar: versuchs mal mit NAD , das könnte passen.

Amp oder CD? "Mein Händler" (der einzige in der Nähe) hat grad nen 515BEE CD Spieler da den er vielleicht als B-Ware verkaufen würde...
@TE:
weimarer schrieb:
Man denkt immer in seiner Nähe wären keine Händler ,
dem ist aber meist nicht so,
sind halt oft klein und nicht so bekannt,
deshalb sag uns woher du kommst,
wir sind da sehr findig

ja genau, vielleicht hört er auf Dich...

weimarer schrieb:
Ausserdem würde ich dir nicht raten,gerade B&W, ungehört zu kaufen. B&W gefällt nicht jedem,

ja wie gesagt ich habe die kleinen PSB am ende den B&W 602.5 vorgezogen - ich schiebe es aber auf die kleine Raumgröße - andersrum waren die Kompaktlautsprecher B&W 685 den PSB in größerem Hörraum doch überlegen. Bei B&W hört man immer wieder ein positives "warum und rund" aber auch ein negatives "basslastig"... wahrscheinlich rührt beides von der gleichen Ursache...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Apr 2009, 00:39

kvendlar schrieb:

weimaraner schrieb:
@kvendlar: versuchs mal mit NAD , das könnte passen.

Amp oder CD? "Mein Händler" (der einzige in der Nähe) hat grad nen 515BEE CD Spieler da den er vielleicht als B-Ware verkaufen würde...


Ich würde mir ne Nad Kombi ausleihen( C 325 BEE + C515 BEE),
da könntest du den Hörvergleich am Besten durchführen.(Auch mal überkreuz)

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 04. Apr 2009, 00:41 bearbeitet]
kvendlar
Stammgast
#12 erstellt: 04. Apr 2009, 07:14
Nach Anschaffung des PM6002 (und bestellung der SymASym Bausätze) ist erstmal kein Amp drin... Aber ich werd ihn fragen ob ich beide Player daheim testen kann.

Danke!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Apr 2009, 10:38
Na da wird er dir noch nen Amp zum Testen doch nicht verweigern,

musst ihn ja nicht gleich kaufen.

Gruss

Gustii
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Apr 2009, 09:30
So, nach dem WE endlich mal wieder am PC... war permanent am Wohnung renovieren und hatte deshalb auch keine Zeit wg. Lautsprechern zu suchen


Hallo,

fürs gleiche Budget gibt es halt besser klingende Kompaktlautsprecher als Standlautsprecher.
Bei Standlautsprechern ist meistens 1 Chassis mehr vorhanden,
1 komplexere oder zusätzliche Frequenzweiche nötig,
das Gehäuse viel Grösser,
das alles will bezahlt sein.

Gerade bei DVD oder Games wo man die Lautsprecher nicht sehr laut spielen lässt hängt bei,auch StandLS,der Tiefbass zu sehr ab,
da stimmt einfach das Verhältnis nicht,
die DVD s werden so aufgenommen mit der Vorgabe eines Vorhandenseins eines Subs,
deshalb wird man da ohne nicht glücklich werden.


mmh, ok, also würdest du mir eher Kompakte empfehlen?


Man denkt immer in seiner Nähe wären keine Händler ,
dem ist aber meist nicht so,
sind halt oft klein und nicht so bekannt,
deshalb sag uns woher du kommst,
wir sind da sehr findig


Ich wohn in Niederösterreich in nem kleinen Kaff ^^
Nach Wien brauch ich 30 Minuten, dort gibts sicher einige, ich kenn sie jedoch nicht


Der Unterschied zwischen Stereo-(Voll)Verstärker und Stereo-Receiver ist das integrierte Radioteil beim Receiver.


Ah, ok, auf nen Radio leg ich sowieso keinen großen Wert


Das ist schade,da wird es mit Neugeräten schwierig dich zufriedenzustellen und im Budget zu bleiben.
Vllt was gebrauchtes als CDP möglich??
Wenn neu, NAD C 515 BEE.


Mhm... Schauen wir mal, vielleicht stock ich mein Budget noch etwas auf oder gibts vielleicht auch etwas billigere?


Tja,wenn ich an Subwoofer denke stolpern meine Gedanken halt immer wieder über Velodyne,
stellen unter anderem halt auch die Referenz, den DD1812.

Ausserdem lege ich bei Subs auch Wert auf ne Fernbedienung,
was aber für andere wieder nebensächlich erscheint.

ist halt eine gestandene Sub-Hersteller Marke.


Geb ich dir recht, eine Fernbedienung wär schon sehr nett, da ich in der Hinsicht schon sehr faul bin


Ich denke und hoffe doch nicht das der TE in diese Richtung möchte,
er will ja auch in einigen Jahren noch Musik hören können :D


Vor allem will ich meine Nachbarn nicht gleich in der ersten Woche zur Heißglut treiben D:

Würdet ihr mir vllt einige Komponenten zusammenstellen - die sich preislich bei der € 1.000,00 Marke einsiedeln? (darf auch darüber sein, aber dennoch an die € 1.000 angelehnt :P) - die ich mir dann anschauen kann?

NAD C 325BEE (€ 350)
Lautsprecher??
Sub??
CD-Player?? (oder auch erstmal keinen, hab sicher noch irgendwo einen alten am Dachboden rumliegen :P)

Wäre mir echt ne große Hilfe, da ich mich in der Materie nicht gut auskenn und ich sonst noch wahnsinnig werd bzw. für mich komplett falsche Komponenten suche/anschaue

Mfg
Gustii
kvendlar
Stammgast
#15 erstellt: 06. Apr 2009, 10:44

Gustii schrieb:
Würdet ihr mir vllt einige Komponenten zusammenstellen - die sich preislich bei der € 1.000,00 Marke einsiedeln?


Ich denke oben steht ne ganz gute Auswahl. Also Bausteine von Marantz oder NAD gleicher Hersteller bei CD+ Amp ist vllt nicht doof, zum einen aus Designgründen (oder bei z.B. marantz gemeinsam genutzte verbedienung) zum anderen werden die dinger schon nicht so schlecht aufeinander passen werden...
Als Lautsprecherhersteller PSB, KEF, B&W ...


Gustii schrieb:
Nach Wien brauch ich 30 Minuten, dort gibts sicher einige, ich kenn sie jedoch nicht


Hmm google, telefonbuchsuche und anrufen. Sag ihnen Deine Preisvorstellung. ALLES werden sie wohl eh kaum da haben, aber vllt kannst Du mal 1-2 Termine machen.
Also bei 1000 Euro würd ich es schon gerne vorher anhören wollen. Und die Stunde Fahrt wäre es mir bei dieser Ausgabe auch wert (mich persönlich würde auch der Wienbesuch reizen) Bei der Gelegenheit kannst Du Dir auch mal einen Eindruck davon machen wie Regalboxen anders klingen. Bei mir stehen Kompaktboxen auf Ständern, das spart keinen Platz, aber eben geld - und dazu kommt ein anderer Klang...
Wenn Du angerufen hast und Dir die Händler Vorschläge gemacht haben kannst Du ja, bevor Du hinfährst, hier nochmal nachfragen/nachschauen.


[Beitrag von kvendlar am 06. Apr 2009, 11:34 bearbeitet]
Schick1983
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Apr 2009, 11:35
Also ich stand vor Kurzem vorn ner ähnlichen Entscheidung. Mir wurden vom Hifi-Händer auch NAD-Komponenten empfohlen. Mir passte aber das preisloche Verhältniss zu den LS nicht. Ich habe mich dann für Denon-Komponenten (PMA 700 und DCD 500) und zwei Wharfedale 9.5 entschieden. Ich bin super zufrieden und das klingt einiges besser als alles was ich sonst gehört hab.
Preislich liegt das bei knapp unter der magischen 1000-Euro-Grenze. Vielleicht wär das auch was für Dich?!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 06. Apr 2009, 17:31
Hallo,

z.B. als Kompakte Kef Q1 260€/Paar,
http://www.die-4-helden.de/

Velodyne CHT 8-R 430€,

Nad C325 BEE 350€,
_______
1040€



falls erforderlich

(Nad C 515 BEE 295€),
_________
1335€

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 06. Apr 2009, 17:31 bearbeitet]
Sir.J.P.M4s0n
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Apr 2009, 08:06
Ich würde dir auch zu einer Kombi mit Stand-LS raten.
NAD, Marantz oder vielleicht sogar Harman Kardon sind sicherlich keine schlechte Wahl. Kommt darauf an, was dir gefällt, da du ja meintest viel Wert auf Desing zu legen.

Bei den Stand LS könnte ich persönlich diese Weiter empfehlen



Heco Metas

Nubox 511

Jamo S 606

Ich habe in letzter Zeit auch einige LS gehört, da ich lange auch der Suche nach einem Paar war. Diese waren meine Vaforieten. Allerdings habe ich keiner der genannten mit Elektronischem Sound gehört.

An die Nubox könntest du noch später ein ABL Modul hängen, was den Tiefgang um einiges verbessert.

Von Canton würde ich dir abraten. Nicht das sie schlecht sind, aber zu deiner Musikrichtung passen sie meiner Menung nach nicht unbedingt.

mfg Jochen
kvendlar
Stammgast
#19 erstellt: 07. Apr 2009, 08:15
Kennt jemand die Mission M62i? (Der Link geht nur heute, soundpick.de hat täglich verschiedene Angebote)
Gustii
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Apr 2009, 12:06

weimaraner schrieb:
Hallo,

z.B. als Kompakte Kef Q1 260€/Paar,
http://www.die-4-helden.de/

Velodyne CHT 8-R 430€,

Nad C325 BEE 350€,
_______
1040€



falls erforderlich

(Nad C 515 BEE 295€),
_________
1335€

Gruss
:prost


Danke für die schöne Auflistung D:

Da du so überzeugt vom Velodyne CHT 8-R bist, werd ich ihn mir wohl zulegen :P, jedoch gibts den bei mir in Österreich nur für 490 euro o: und der is nirgends billiger aufzutreiben und den Nad C325 BEE gibts auch erst ab € 475... kennt vllt jemand nen ordentlichen onlineshop, welcher die Teile zu vernünftigen Preisen liefert?^^


Bei den Stand LS könnte ich persönlich diese Weiter empfehlen

Heco Metas

Nubox 511

Jamo S 606



Die Nubox 511 und die Heco Metas sind mir dann doch um einiges zu teuer, die Jamo S 606 hingegen wären Budgetmäßig gerade noch drin. Weiß jemand wie die klingen? Und ob sich die Budgetaufstockung (zB von den Q1 von Weimaraner oben genannt) lohnen würde?

Hab jetzt ziemlich viel gegoogelt und ge"heroldet"^^, habe jedoch keinen Händler in Wien Umgebung gefunden, der die Jamo's führt (verkauft - ja, ausgestellt - nein).

Irgendwie kommts mir so vor als wär in Österreich alles viel teurer als in Deutschland ...

Mfg
Gustii
Lukas_D
Inventar
#21 erstellt: 07. Apr 2009, 12:26
Magnat Quantum 507, Denon PMA 500ae, Denon dcd 500ae und ein Heco Metas sub 30a, mehr Klang kannst fürs Geld nicht bekommen
sINmotion
Stammgast
#22 erstellt: 07. Apr 2009, 12:40
Hmm meine persönliche Meinung ist, dass ich die Meisten Vorschläge hier schlecht finde.
Auf mich wirkt es nicht so als hätten die meisten die hier gepostet haben, Ahnung was das wichtigste Element der Kette ist.
Ich fasse zusammen 80% Musik daher kann man das wohl als das Wichtigste notieren.
Es wird ein kompakt / sub system zusammengestellt. Was auf alle fälle bei Musik nich mit zwei Stand-LS mithalten kann.
Vorallem das Wichtigste die Lautsprecher sind der kleinste Preispunkt....

Ich würde da eher an einen günstigeren, Yamaha / Onyko / Denon (z.B.: PMA 500AE)
Marantz / NAD ist denk ich in dem Preisrahmen überdimensioniert.

Welche Standlautsprecher jetzt für dich passen kann ich pauschal nicht sagen. Das muss man sich anhören.
Hab vor einen halben Jahr eine Tour durch ~6 Hifi händler in Wien gemacht, kenn daher auch einige. Kann dir auf Wunsch ein paar sagen, jedoch muss ich dich gleich warnen.
Mit einem Budget von 1000 Euro für Verstärker + Standlautsprecher kannst du zwar hingehen dir was anhören nur wirst dir nur wenig leisten können / minimale Auswahl.

Mein Budgeht lag etwas unter 2k.


[Beitrag von sINmotion am 07. Apr 2009, 12:42 bearbeitet]
Gustii
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Apr 2009, 12:55

sINmotion schrieb:
Hmm meine persönliche Meinung ist, dass ich die Meisten Vorschläge hier schlecht finde.
Auf mich wirkt es nicht so als hätten die meisten die hier gepostet haben, Ahnung was das wichtigste Element der Kette ist.
Ich fasse zusammen 80% Musik daher kann man das wohl als das Wichtigste notieren.
Es wird ein kompakt / sub system zusammengestellt. Was auf alle fälle bei Musik nich mit zwei Stand-LS mithalten kann.
Vorallem das Wichtigste die Lautsprecher sind der kleinste Preispunkt....

Ich würde da eher an einen günstigeren, Yamaha / Onyko / Denon (z.B.: PMA 500AE)
Marantz / NAD ist denk ich in dem Preisrahmen überdimensioniert.

Welche Standlautsprecher jetzt für dich passen kann ich pauschal nicht sagen. Das muss man sich anhören.
Hab vor einen halben Jahr eine Tour durch ~6 Hifi händler in Wien gemacht, kenn daher auch einige. Kann dir auf Wunsch ein paar sagen, jedoch muss ich dich gleich warnen.
Mit einem Budget von 1000 Euro für Verstärker + Standlautsprecher kannst du zwar hingehen dir was anhören nur wirst dir nur wenig leisten können / minimale Auswahl.

Mein Budgeht lag etwas unter 2k.


Zusammenfassend also:

Weniger Geld für Cd-Player/Vollverstärker ausgeben, dafür mehr in LS und Sub stecken?

Deiner Meinung nach also 2 LS ohne Sub?

Und ja, wäre nett wenn du mir einige Läden empfehlen kannst, wg. den Preis... naja, es muss ja nicht TOP! sein, sondern einfach ne ordentliche Anlage die sich sehen (oder besser gesagt, hören) lassen kann^^

Mfg
Gustii
Lukas_D
Inventar
#24 erstellt: 07. Apr 2009, 13:28

Gustii schrieb:

sINmotion schrieb:
Hmm meine persönliche Meinung ist, dass ich die Meisten Vorschläge hier schlecht finde.
Auf mich wirkt es nicht so als hätten die meisten die hier gepostet haben, Ahnung was das wichtigste Element der Kette ist.
Ich fasse zusammen 80% Musik daher kann man das wohl als das Wichtigste notieren.
Es wird ein kompakt / sub system zusammengestellt. Was auf alle fälle bei Musik nich mit zwei Stand-LS mithalten kann.
Vorallem das Wichtigste die Lautsprecher sind der kleinste Preispunkt....

Ich würde da eher an einen günstigeren, Yamaha / Onyko / Denon (z.B.: PMA 500AE)
Marantz / NAD ist denk ich in dem Preisrahmen überdimensioniert.

Welche Standlautsprecher jetzt für dich passen kann ich pauschal nicht sagen. Das muss man sich anhören.
Hab vor einen halben Jahr eine Tour durch ~6 Hifi händler in Wien gemacht, kenn daher auch einige. Kann dir auf Wunsch ein paar sagen, jedoch muss ich dich gleich warnen.
Mit einem Budget von 1000 Euro für Verstärker + Standlautsprecher kannst du zwar hingehen dir was anhören nur wirst dir nur wenig leisten können / minimale Auswahl.

Mein Budgeht lag etwas unter 2k.


Zusammenfassend also:

Weniger Geld für Cd-Player/Vollverstärker ausgeben, dafür mehr in LS und Sub stecken?

Deiner Meinung nach also 2 LS ohne Sub?

Und ja, wäre nett wenn du mir einige Läden empfehlen kannst, wg. den Preis... naja, es muss ja nicht TOP! sein, sondern einfach ne ordentliche Anlage die sich sehen (oder besser gesagt, hören) lassen kann^^

Mfg
Gustii



Magnat Quantum 507, Denon PMA 500ae, Denon dcd 500ae und ein Heco Metas sub 30a. Hier hast du sowohl günstige Marken Komponenten als auch Stand LS der Sub ist nur zur Unterstützung gedacht. Die LS sind numal die wichtigeste Komponete mit dem Raum zusammen.
Schick1983
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 07. Apr 2009, 13:30
Richtig. Das wollte ich mit meinen Vorschlag etwas weiter oben auch sagen.
Den größten Teil des Klangs machen einfach die Boxen aus. Darum halte ich es für sinnvoll, darin auch das meiste Geld zu stecken. In dieser Preisklasse kann man kaum Unterschiede zwischen verschiedenen CD-Playern wahrnehmen, darum sollte man da auch nicht unsummen investieren. Beim Verstärker merkt man die Unterschiede schon eher aber der kleine Denon oder Onkyo sollten auf jeden Fall gute Arbeit leisten.
Ich würde mindestens die Hälfte des Budgets in die Boxen invesieren.
Gustii
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 07. Apr 2009, 14:39

Magnat Quantum 507, Denon PMA 500ae, Denon dcd 500ae und ein Heco Metas sub 30a. Hier hast du sowohl günstige Marken Komponenten als auch Stand LS der Sub ist nur zur Unterstützung gedacht. Die LS sind numal die wichtigeste Komponete mit dem Raum zusammen.


Würd ich insgesamt auf ungefähr 1050 Euronen kommen.

Ich schau mich mal nach Hörmöglichkeiten um

Mfg
Gustii
sINmotion
Stammgast
#27 erstellt: 07. Apr 2009, 14:52
Also mal vorweg, bei fast allen Händlern sind ihre Lautsprecher die Besten.
Schau das du eigene CDs mit hast. Möglichst keine mp3s, nicht das mp3s schlecht wären aber oft hörst da, dann ja die das hört man die da fehlt die Dynamik und weis der Teufel was alles. (blablabla) Hab da so einiges gehört in die Richtung und dann mal einen Händler fast blos gestellt
Sag dem Händler nicht das sein Verstärker ein Leerlaufrauschen hat sonst fliegst du raus. (Ist wirklich passiert, mit dem Zusatz das ist normal für Verstärker)
Hör dir nicht aufnahmen vom Händler an, die packen dann immer CDs aus mit weis gott was für aufnahme die halt voluminös klingen, würden aber auch auf anderen Lautsprechern so klingen.
Bitte höfflich darum das du die Lautstärke selbst regeln kannst. Wenn er am Regler ständig lauter dreht (Lauter = hört sich besser an)
So das war das elementare.
Achja noch ein wichtiges Detail: Es gibt nur Kabelklang wenn man dran glaubt und deine Geldbörse hat auf alle Fälle zu wenig Glauben Aber diskutier darüber nicht mit Händlern die Meinen es gibt einen enormen Unterschied. Das ist die Zeit nicht wert.

Händler die besuchbar sind (der beidem ich rausgeflogen bin lass ich natürlich weg *gg*)

Hifiaktiv, mariahilferstraße gegenüber vom Peek and Cloppenburg (niergendwo kann man mit mehr ruhe hören)
Real Hifi, vorher termin machen ca 5 min weg vom Karlsplatz
Heimkinowelt SCS, nach möglichkeit Termin machen
House of Hifi auch Mariahilfer straße, marken sind aber durch die vorherigen Händler schon abgedeckt
Life Like, hab ich nicht mehr im Kopf wo der Händler zu finden ist.

Damit sind KEF / B&W / Phonar / Klipsch / Triangel / Monitor Audio abgedeckt.

Bei weiteren Fragen nach möglichkeit PM
kvendlar
Stammgast
#28 erstellt: 07. Apr 2009, 15:10
@ sINmotion: das könnte man glatt als "wie gehe ich anhören" Guide stehen lassen...

sINmotion schrieb:
Damit sind KEF / B&W / Phonar / Klipsch / Triangel / Monitor Audio abgedeckt.

Und es fehlt noch PSB aber einer wird die schon haben
Gustii
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 07. Apr 2009, 15:31

sINmotion schrieb:
Also mal vorweg, bei fast allen Händlern sind ihre Lautsprecher die Besten.
Schau das du eigene CDs mit hast. Möglichst keine mp3s, nicht das mp3s schlecht wären aber oft hörst da, dann ja die das hört man die da fehlt die Dynamik und weis der Teufel was alles. (blablabla) Hab da so einiges gehört in die Richtung und dann mal einen Händler fast blos gestellt
Sag dem Händler nicht das sein Verstärker ein Leerlaufrauschen hat sonst fliegst du raus. (Ist wirklich passiert, mit dem Zusatz das ist normal für Verstärker)
Hör dir nicht aufnahmen vom Händler an, die packen dann immer CDs aus mit weis gott was für aufnahme die halt voluminös klingen, würden aber auch auf anderen Lautsprechern so klingen.
Bitte höfflich darum das du die Lautstärke selbst regeln kannst. Wenn er am Regler ständig lauter dreht (Lauter = hört sich besser an)
So das war das elementare.
Achja noch ein wichtiges Detail: Es gibt nur Kabelklang wenn man dran glaubt und deine Geldbörse hat auf alle Fälle zu wenig Glauben Aber diskutier darüber nicht mit Händlern die Meinen es gibt einen enormen Unterschied. Das ist die Zeit nicht wert.

Händler die besuchbar sind (der beidem ich rausgeflogen bin lass ich natürlich weg *gg*)

Hifiaktiv, mariahilferstraße gegenüber vom Peek and Cloppenburg (niergendwo kann man mit mehr ruhe hören)
Real Hifi, vorher termin machen ca 5 min weg vom Karlsplatz
Heimkinowelt SCS, nach möglichkeit Termin machen
House of Hifi auch Mariahilfer straße, marken sind aber durch die vorherigen Händler schon abgedeckt
Life Like, hab ich nicht mehr im Kopf wo der Händler zu finden ist.

Damit sind KEF / B&W / Phonar / Klipsch / Triangel / Monitor Audio abgedeckt.

Bei weiteren Fragen nach möglichkeit PM


Vielen vielen Dank für die doch sehr ausführliche Beschreibung

Werde am Samstag mal bei ein bis zwei vorbeischauen

Mfg
Gustii
weimaraner
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 07. Apr 2009, 16:31
sINmotion schrieb:
Hmm meine persönliche Meinung ist, dass ich die Meisten Vorschläge hier schlecht finde.
Auf mich wirkt es nicht so als hätten die meisten die hier gepostet haben, Ahnung was das wichtigste Element der Kette ist

Das ist sehr anmassend,
fast schon unverschämt.


Ich fasse zusammen 80% Musik daher kann man das wohl als das Wichtigste notieren.
Es wird ein kompakt / sub system zusammengestellt. Was auf alle fälle bei Musik nich mit zwei Stand-LS mithalten kann


Das ist eine blosse Vermutung,
Niederpreisige Standlautsprecher,dazu zähle ich z.B. auch die Jamo,
haben bei basshaltiger(wie beim TE) und lauter Musikwiedergabe im unteren Frequenzbereich sehr oft große Probleme,
klingen da schwammig oder nicht zufriedenstellend(für meine Ohren)
Da ist ein klanglich guter Kompaktls der den Bassbereich teilweise vom Subwoofer übernommen bekommt,
viel entspannter.

Außerdem lässt man so auch nicht die restlichen 20% unter den Tisch fallen,
hab noch keinen richtigen Gamer oder DVD Schluri ohne Sub glücklich gehört.



Den größten Teil des Klangs machen einfach die Boxen aus. Darum halte ich es für sinnvoll, darin auch das meiste Geld zu stecken


Kef Q 1, normal 400€/ Paar
Velodyne Sub, 430€

sind 830€ für die Lautsprecher,
also der Löwenanteil des Budgets,oder nicht?

Das ist nämlich auch meine Meinung für die LS am meisten auszugeben.

Bestehe aber nicht auf die Q1,
Hörgeschmäcker sind verschieden und der TE soll sich ruhig mal auf die Socken machen zum Probehören.


Gruss

@Gustii,

mach aber auch mal nen Hörtermin mit Sub aus ,
das solltest du vorher telef. ausmachen da die Leute ein wenig Vorlaufzeit benötigen.

Denn Kompakte ohne Sub gegen Standls ist nicht fair


[Beitrag von weimaraner am 07. Apr 2009, 16:36 bearbeitet]
sINmotion
Stammgast
#31 erstellt: 07. Apr 2009, 16:41
Absoluter blödsinn ohne Ende. Keine Ahnung was du dir dabei bei deinem Post gedacht hast.
Da steht 80% Musik alles andere Verteilt sich auf die restlichen 20%.
Dann kommst du mit dem Gamer argument.

Und ja ich sag mit gutem gewissen, dass StandLS besser sind als eine kompakt sub Kombination.
Du kriegst niemals eine anständige Balance zwischen sub und kompakt hin, die mit dem von Stand LS mithalten kann.
Meine Stand LS kommen übrigens mit glaub 38Hz runter das reicht mir eigentlich schon für Musik
Gamer hin oder her das ist nicht das Primäre Einsatzgebiet.

Was du vorschlägst ist guter Bass mit zu wenig hoch und mitte wirklcih toll durchdacht.

Und ja ich bin eine anmasende direkte Person, die keine Freunde in Foren braucht.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 07. Apr 2009, 17:18

Und ja ich bin eine anmasende direkte Person, die keine Freunde in Foren braucht


Hab dir die Freundschaft nicht angeboten.


Und ja ich sag mit gutem gewissen, dass StandLS besser sind als eine kompakt sub Kombination.
Du kriegst niemals eine anständige Balance zwischen sub und kompakt hin, die mit dem von Stand LS mithalten ka


Da hast du halt keine Ahnung wie man einen Sub integriert,
er ist richtig integriert wenn man ihn nicht bemerkt.


Was du vorschlägst ist guter Bass mit zu wenig hoch und mitte wirklcih toll durchdacht


Warum zu wenig Mitten und Höhen,
was macht ein Standlautsprecher denn da anderst??



Meine Stand LS kommen übrigens mit glaub 38Hz runter


Glauben heisst nicht wissen,
und wenn man noch nicht mal die eigenen Lautsprecher kennt


das reicht mir eigentlich schon für Musik


Ja,dir,
gilt das deshalb für uns alle??


Blätter mal ein bißchen im Duden und komm mit deiner Ausdrucksweise runter.
Danke.
sINmotion
Stammgast
#33 erstellt: 07. Apr 2009, 18:07
Tut mir leid so bin ich immer zu Leuten die von ihrem Standpunkt nicht runtergehen, obwohl seitweise im Forum nachzulesen ist, dass StandLS immer einer kompakt Sub kombination vorzuziehen sind.

Da steht glaub weil ich nicht auswendig im Kopf hab obs 36 oder 38 waren und hatte das damals getestet
Aber ich nehm mal an du fahrst dann zu ihm und "integrierst" im dann den Sub.
Was mein vorallem mitteltöner mehr macht, nennt sich Klangvolumen. Gehäuse Volumen ist durch nichts zu ersetzen.

Ich werd das jetzt nicht weiter kommentieren, hab alles gesagt.
PS richtigerweise müsstest du ihm dann sowieso 2 Subs empfehlen
kvendlar
Stammgast
#34 erstellt: 07. Apr 2009, 18:34
@sINmotion: Du unterstellst anderen Leuten recht viel. Vielleicht solltest Du Ihnen auch mal unterstellen nachgedacht zu haben bevor sie etwas schreiben. Auch Deine Aussagen sind nicht niet-und nagelfest, zum Beispiel die Aussage zum Kabelklang - anders herum formuliert wäre es der gleiche Inhalt: "Kabelklang gibt es nicht, wenn man nur fest genug weghört". Und wieso die Aufforderung weitere Fragen im PM zu stellen? Wäre es nicht viel geschickter Fragen hier zu stellen? So hattest zum Beispiel Du die Möglichkeit dem TE Deine Vorschläge zu unterbreiten. Die Idee eines Forums ist es Meinungen auszutauschen und nicht anderen Deine Meinung aufzudrücken.


@Gustli: Wenn Du anhören gehst, hör auch mal nur Kompaktboxen und nur Standboxen ohne Subwoofer - es ist gut möglich dass Du da schon aussreichend Schall raus bekommst, dann stehst Du deutlich unter 1000 Euro und kannst evtl später nochnen Sub nachkaufen. Achte bei den Händlern auch die Raumgröße und auf Deinen Abstand zu den Boxen. Bei mir in etwa 15m^2 brachten die Stand LS die ich gehört habe viel zu viel Bass - vielleicht wäre hier ein (kleiner) Sub eine gute Ergänzung zu meinen Kompakten. Derzeit bin ich aber noch glücklich ohne.
Zum Thema Kabel: Ich denke, dass es in der Preisklasse durchaus sinnvoll ist so grob 4 Euro pro Meter LS Kabel zu investieren und auch mal über 10 Euro für ein Stereocinchkabel. Frag mal Deinen Händler ob er ein paar gebrauchte fertig konfektionierte LS Kabel übrig hat, ich hab 2x3m anständiges Kabel mit Steckern für 40 Euro bekommen.

Oh eine neue Antwort wärend ich schrieb... Sehr cool. Kannst Du die seitenweise verlinken? Ich finds schade, dass sich z.B. mein Zimmer nicht an diese Weisheit hält: hier brachten kompakte einen besseren Klang! Und wenn ich jetzt noch einen Subwoofer dazustelle der nur im Filmbetrieb ausgeschaltet wird, wird das das Ergebnis beim Musikhören nicht gross ändern!
Ich sehe den Vorteil (*) einer Kompakt/Sub kombination darin, dass man den Bass nach Bedarf schalten kann. Für Heimkinofeeling brauche ich halt nen massiven Bass der für Musik definitv unausgewogen wuaren udn das Klangbild zerstören würde.

[ *: andere Leute würden sagen "Der Vorteil ist"]

sINmotion schrieb:
Ich werd das jetzt nicht weiter kommentieren, hab alles gesagt.

Ja, hat eh keinen Sinn mit Leuten zu Diskutieren die nicht von Ihrem Standpunkt runter gehen und diesen als absolut betrachten.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 07. Apr 2009, 19:15

Tut mir leid so bin ich immer zu Leuten die von ihrem Standpunkt nicht runtergehen, obwohl seitweise im Forum nachzulesen ist, dass StandLS immer einer kompakt Sub kombination vorzuziehen sind.


Du solltest die Seiten auch mal Lesen bei denen Leute nach ihrer Subeinbindung,
auch bei Standlautsprechern,nicht nur Kompakten,
viel zufriedener waren.


Aber ich nehm mal an du fahrst dann zu ihm und "integrierst" im dann den Sub


Bei netten Leuten würde ich das machen,kein Thema.

Es ist aber kein Hexenwerk,
wenn man sich etwas mit der Materie beschäftigt und einige Ratschläge entgegennimmt und die Bedienungsanleitung beherzigt dürfte der TE das problemlos hinbekommen.


Was mein vorallem mitteltöner mehr macht, nennt sich Klangvolumen. Gehäuse Volumen ist durch nichts zu ersetzen


Das ist doch jetzt nicht mehr ernstgemeint,
in der Regel sind die Mitteltöner immer von dem großen Gehäusevolumen in dem der Tieftöner sitzt ,getrennt.


PS richtigerweise müsstest du ihm dann sowieso 2 Subs empfehlen


Nein, optimalerweise vier Subs.
Bitte etwas mehr mit der Materie beschäftigen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Anlage, Budget etwa 1.000,-?
tomatoes am 26.11.2014  –  Letzte Antwort am 02.12.2014  –  11 Beiträge
Suche: Stereokomponenten für 20qm Raum bis 1.000 Euro
Torben1990 am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  6 Beiträge
Suche 2 Lautsprecher und Verstärker mit Netzwerkfähigkeit - 1.000 ?
fflasher am 20.01.2016  –  Letzte Antwort am 20.01.2016  –  2 Beiträge
Gebrauchte CD-Player bis 1.000 Euro
Boxenbastler am 30.09.2008  –  Letzte Antwort am 08.10.2008  –  2 Beiträge
Stereo Amp und LS für ca 1.000?
wzweinulleins am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  26 Beiträge
Verstärker mit Dig. Eingang, max. 1.000?
Just_Afr8 am 04.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  41 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Anlage bis ? 1.000
Weenager am 25.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.08.2012  –  10 Beiträge
1.000,- ? Anlage inkl. Phono gesucht!
atari-junkie am 02.10.2012  –  Letzte Antwort am 07.10.2012  –  26 Beiträge
Kaufberatung Anlage: 23,4m², max. 1.000?
Getit93 am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.04.2015  –  23 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis max 1.000,-
Penntaxx am 08.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.05.2009  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Jamo
  • Denon
  • Magnat
  • Harman-Kardon
  • Nubert
  • KEF
  • Canton
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedlouislitt
  • Gesamtzahl an Themen1.344.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.203