Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erste eigene Anlage - Hilfe bei der Auswahl der Komponenten

+A -A
Autor
Beitrag
1raptor10
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Aug 2009, 12:27
Hallo,

Ich habe vor mir in nächster zeit meine erste eigene ("hifi") Anlage zum Musik hören anzuschaffen. Nun erst einmal die Rahmenbdingungen:

Stereo-Anlage

- 2 (Kompakt-)Lautsprecher
- (Voll-)Verstärker
- CDP als Quellgerät
- Preis: ca 500+ EUR

Ich werde die Anlage warscheinlich später (wenn ich in meiner eigenen Wohnung / eigenem Haus wohne) um einen Subwoofer und zwei große Standlautsprecher erweitern bzw. die Kompaktlautsprecher ersetzen.

Nun zu den gegebenen Räumlichkeiten:
- (sehr) kleines Zimmer, ca. 15-20 qm
- eher vollgestopft als kahl
- falls relevant: Laminat-Boden, gemauerte Wände, eine Tür, zwei Fenster

Jetzt zur Anlage an sich...

Lautsprecher
Ich habe mich ein wenig umgesehen im Internet und bin zuerst auf die Lautsrecher Monitor Supreme 200 von Magnat gestoßen und fand auch den Preis bei Amazon gut.
Meine Eltern haben im Wohnzimmer zwei Magnat Quantum 607 stehen und ich bin daher von der Qualität der Lautsprecher von Magnat überzeugt gewesen.
Bei weiterer Recherche bin ich dann bei Hifi-Wiki auf den Artikel über Magnat gestoßen der mir einen eher negativen Eindruck der Firma verschaffte (http://www.hifi-wiki.de/index.php/Magnat).
Hier im Forum werden in dem Artikel "Erste Anlage" Lautsprecher vor Wharfdale und Nubert empfohlen.
Bei Wharfedale habe ich nichts gefunden da auf der Website keine Preise angegeben sind.
Bei Nubert fand ich die nuBox 311 und 381 interessant.

Vertstärker
Bei dem Verstärker weiß ich nur, dass es ein Vollverstärker werden soll, an den ich die Lautsprecher und einen Subwoofer
anschließen kann. Vom Preis her fände ich um die 200 EUR angmessen, da es ja erst meine erste Anlage ist, und ich meine Ansprüche glaube ich nicht so hoch sind das der Vertärker aus der vierstelligen Preisklasse kommen muss.
Als alternative zu einem neuen Vertärker habe ich auch nichts gegen einen 5 Jahre alten gebrauchten der genauso gut funktioniert. Nur leider kenne ich mich mit Verstärkern wirklich nicht aus.
Bei uns Zuhause steht noch eine Alte nicht benutzte Anlage meiner Eltern. Alle Quellgeräte (CD,Kasette,Tuner) und der Verstärker stammen von Technics und sind 1992 von meinen Eltern gekauft worden. Der Vertärker ist ein SU-VX700 und vielleicht taugt der ja auch noch was (Hier ein paar Informationen dazu).
Die anderen Geräte sind :
- ST-G470 (Tuner)
- RS-BX606 (Kasette)
- SL-PG420A (CD)
Wenn die oben genannte Geräte noch was Taugen dann werde ich wohl auch die nehmen...

Also nun an euch hifi-erfahrenen Leute die ernüchternde Frage:
Was haltet ihr von der Verschiedenen bestandteilen und was würdet ihr vorschlagen ?

Vielen vielen Dank schonmal im voraus,

Alex
ThaDamien
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2009, 12:42
Umd ich zunächst zu beruhigen, die Quantum Reihe braucht sich hinter Nubert, Canton ,KEF , Teufel und Co nicht verstecken.

Davon abgesehen sind Magnat und Heco Tochterfirmen der AudioVox Gruppe. Im Grunde sind die Magnat und Heco nur noch Imageträger. Das Qualitätstief von Magnat ist spätestens mit der Vintage-Serie vorbei gewesen.

(Ausnahmen: billigst Serien Motion / Monitor, aber wer erwartet schon für 50-150 euro pro Paar ernsthafte Lautsprecher)

Die aktuellen Serien bieten durchweg ein gutes P/L-Verhältnis zu dem Vorteil der Kunden die mutig genug sind sich trotz des immer noch schlechten Images zu Magnat zu greifen werden zwar nicht mit "Prestige" für ihre Anlage überschüttet. Im Gegenzug zu diesem Verzicht bekommt man viel Lautsprecher für recht wenig Geld.

Das untermauern diverse Erfahrungsberichte von "mutigen" Usern und viele Testberichte.

Man sollte zwar nicht auf das Geschwurbel der Testzeitschriften hören, aber die Frequenzgänge lassen bei den meisten Modellen (ausser Quantum 607 --> Badewannen sound) auf recht ausgewogene Musikwiedergabe schliessen.

Vom Detailgrad her muss man ebenso keine Abstriche im Vergleich zu anderen Herstellern machen.


Jedoch gilt in Punkto Hifi, der Klang ist Geschmackssache und damit sehr subjektiv.

Das heisst nicht dass dir alle Magnat Lautsprecher gefallen oder dass dir eine KEF, Canton oder sonstige nicht gefallen können.


Da du ein rech schmales Budget zu haben scheinst würde ich dir Auslaufmodelle ans Herz legen.
Da bieten sich z.B. die Quantum 503 an für ca 190 euro pro Paar.

Dazu z.B. Yamaha AX 397 , Denon 500 AE.
Beim CD-Player würde deinen alten behalten die Unterschiede dort sind eher minimal.


Sofern du später erweitern willst kannst du die Quantum 500 & 600 "mischen" die Klanglichen Unterschiede halten sich dort stark in Grenzen da es sich zum größten Teil um ein optisches "aufpeppen" der 500er handelt.


[Beitrag von ThaDamien am 18. Aug 2009, 12:45 bearbeitet]
nitpicker.
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Aug 2009, 13:03
hallo,

ich leg mir jetzt dann heco victa 700 zu und beim verstärker weiß ich auch nicht so recht..
hab aber einen anbieter gefunden, bei dem der Yamaha AX 397
stereovollverstärker schon für 175€ zu haben ist

http://fein-hifi.de/...Watt-max--titan.html

also wirds der wohl bei mir werden
nitpicker.
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Aug 2009, 13:06
allerdings gebraucht.. neu gehts bei 215€ los (was auch nicht die welt ist)
1raptor10
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 18. Aug 2009, 13:39
Hallo,

Noch eine Frage zum Verstärker:
Was ist der Unterschied zwischen dem Yamaha AX 397 und 497?
Irgenwelche wichtigen neuerungen oder nur "Geldverschwendung" ?

Und dann noch was Grundlegendes:
Gibt es noch andere unterschiede zwischen einem Reciever und einem Verstärker als, dass bei dem Reciever ein Radio-Tuner dabei ist?
Zum Beispiel: Bei Amazon kostet der AX 397 (verstärker) 230 EUR und der RX 397 (Reciever) 205 EUR.
Daraus könnte ich jetzt schließen, dass die qualität des Verstärkers im Reciever geringer ist.

Alex
nitpicker.
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Aug 2009, 13:48
receiver sind im surround tätig

zu dem unterschied zwischen den 2 yamaha's kann ich leider nichts sagen^^
ThaDamien
Inventar
#7 erstellt: 18. Aug 2009, 13:51
Der Unterschied zwischen 397 und 497 ist die Leistung, die größere Variante stellt mehr Leistung zur Verfügung.


Deine Schlussfolgerung zwischen Stereo-Receiver und Verstärker ist durchaus richtig. Ein zwischen weg wäre der RX 497. Ebenso sind die Tuner meist nicht so gut wie separate Geräte, da du einen Tuner hast würde ich z.B. für den 397 stimmen.

Es sei denn die Optik ist für dich entscheidend.
ThaDamien
Inventar
#8 erstellt: 18. Aug 2009, 13:52

nitpicker. schrieb:
receiver sind im surround tätig

zu dem unterschied zwischen den 2 yamaha's kann ich leider nichts sagen^^



Das ist nicht richtig, der RX ist ein reiner Stereo-Receiver (Verstärker mit Tuner).

Es handelt sich hier bei nicht um einen Surround-Receiver bzw. Audio Video Receiver.

Auch bei AV-Rs gibt es Modelle die im nur im Stereo tätig sind.
audioinside
Inventar
#9 erstellt: 18. Aug 2009, 14:13
Wenn Du die Möglichkeit hast die LS mal zu hören, dann ist dieser Stand-LS vielleicht auch interessant:

KEF IQ5


[Beitrag von audioinside am 18. Aug 2009, 14:20 bearbeitet]
ThaDamien
Inventar
#10 erstellt: 18. Aug 2009, 14:20
Sofern Raptor bis ca 400 euro Lautsprecher + 200 euro Verstärker bereit wäre auszugeben.

Gibts natürlich auch viele alternativen.
1raptor10
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 18. Aug 2009, 14:47
Also die IQ5 sind leider etwas zu groß und würden nicht an den vorgesehen Platz passen..

Noch etwas:
Ich kenne bei mir in der Nähe kein wirkliches Hifi-Geschäft...
Es gibt hier nur nen MMarkt.
Vielleicht kennt ihr ja zufällig in meiner Nähe einen Hifi-Händler:
Ich wohne in Schorndorf bei Stuttgart,BW
PLZ 73614
Gibt es vielleicht irgendwelche Ketten, die sich auf Hifi spezialisiert haben ?

Gruß Alex
ThaDamien
Inventar
#12 erstellt: 18. Aug 2009, 14:48
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 18. Aug 2009, 16:26
Hallo raptor,

wenn die Technics Komponenten noch funktionieren dann behalt sie auf alle Fälle,
willst dich ja nicht verschlechtern.

Steck dann dein Geld in vernünftige LS welche zu deinem Musikgeschmack???
Deinen Hörvorlieben(Bassbetont,höhenbetont,neutral)???
der Wandabstand der LS??
Oder Regalaufstellung??
Abstand der LS zueinander??
Abstand der LS zum Hörplatz??
passen.

Bitte beantworte die Fragen(zeichen)

Gruss
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Aug 2009, 16:28

nitpicker. schrieb:
receiver sind im surround tätig

zu dem unterschied zwischen den 2 yamaha's kann ich leider nichts sagen^^



1raptor10
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 18. Aug 2009, 19:02
Nach ganauerem betrachten meines Zimmers bin ich zum Scluss gekommen, dass es drei möglichkeiten gibt die Lautsprecher aufzustellen:
1(s. Bild unten):
- Auf einem Regal
- Kopfhöhe
- H: unbegrenzt B: 40cm T: 32cm

2 :
- In Regal
- Kopfhöhe
- H: 32cm B: 42cm T: 32cm

3 ("unter" 1):
- unterste "etage" im Regal (quasi Boden)
- H: 38cm B: 40cm T: 32cm

Muss ich, wenn die Lautsprecher im Regal stehen was besonderes beachten, bzw. besondere Lautsprecher, also Regallautsprecher kaufen ??

Nun ja, Ich beantworte jetzt erst mal deine Fragen, weimaraner:

Musikgeschmack: Rock, Pop, Jazz, Reggae
Hörvorlieben: neutral, aber eher bassbetont
Wandabstand der LS: unter 5 cm
Abstand der LS zueinander: Fall 1+3 20-40cm; Fall 2 60-80cm
Abstand der LS zum Hörplatz: 3m

Vielleicht helfen die obigen angaben weiter !!

Aber auf jeden Fall schonmal Dankeschön für die Hilfe

Alex

weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Aug 2009, 19:51
Oje oje,

das funktioniert so leider gar nicht.

Schon mal etwas vom sogenannten Stereodreieck gehört??

Das muss zwar nicht exakt eingehalten werden,
aber du bist da ja einen kompletten Weltraum davon entfernt.

http://images.google...de%26sa%3DN%26um%3D1

Liegst du beim Hören auf dem Bett??

Ach , kannst du vllt einige Originalbilder deines Zimmers aus allen Richtungen aufnehmen und einstellen.

dann fällt mir vllt leichter ein was hier das Optimum wäre.

Denn so könntest du LS für 100.000€ aufstellen,
und es würde besch.. klingen,
sorry.
Dann lieber zwei JBL control One von der Decke hängen und wenigstens die Abstände einhalten.

Aber schick mal die Bilder.

Gruss
1raptor10
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 19. Aug 2009, 16:07
Nach deiner niederschmetternden Aussage von gestern, weimaraner, hat sich meine Planung Grundlegend verändert...
Die Stereo-Anlage wird nun in einem anderen Zimmer stehen...
Das Zimmer ist genauso groß wie das erste nur anders möbliert
Unten wieder ein Bild...

Hier nochmal die aktualisierten Antworten:

Musikgeschmack: Rock, Pop, Jazz, Reggae
Hörvorlieben: neutral, aber eher bassbetont
Wandabstand der LS: ~10-30cm
Abstand der LS zueinander: ~180cm
Abstand der LS zum Hörplatz: ~170-190cm

Gruß Alex

http://s6.directupload.net/file/d/1891/ghryiwgf_jpg.htm

P.S.: Vielleicht könnte mir auch noch jemand bei der Auswahl von "Lautsprecher-Ständern" helfen oder sind die überhaupt nicht nötig? Wenn doch, wie hoch sollten sie sein, welcher Marke etc.?
Dankeschön
cptnkuno
Inventar
#18 erstellt: 19. Aug 2009, 16:12

1raptor10 schrieb:

P.S.: Vielleicht könnte mir auch noch jemand bei der Auswahl von "Lautsprecher-Ständern" helfen oder sind die überhaupt nicht nötig? Wenn doch, wie hoch sollten sie sein, welcher Marke etc.?

Hochtöner wenn du am Hörplatz sitzt ca. auf Ohrhöhe. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit und die Höhe, Marke ist egal.
1raptor10
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 19. Aug 2009, 17:45
Was gibt es denn überhaupt für hersteller von Lautsprecher-Füßen oder -Ständern ?

Alex
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Aug 2009, 18:08
Hallo raptor,

na das sieht doch gleich um Welten besser aus .

Wenn ich deine Zeichnung jetzt richtig deute kämen doch auch wieder Standlautsprecher in Betracht??

Dann vllt Kef IQ 5 (360€)oder Kef IQ 7 (498€).

Wenn Kompakt dann vllt Kef IQ 3,
oder klipsch RB 61,
oder Nubert NuBox 311 (381 zu gross),
oder Canton Chrono 502.

welcher LS am besten zu dir passt solltest du durch Probehören mit eigener Musik herausfinden,
das ist schwer zu erraten.

LS Ständer ,
du solltest dabei auf Resonanzfreiheit der Ständer achten.
Einfacher Test: Klopfe fest mit dem Fingerknöchel dagegen,
gibt es einen Ton= schlecht ,
Ruhe= gut.

Viele Ständer werden deshalb noch mit Sand befüllt(Oje,Oje),
der LS Ständer von Swans benötigt dies nicht deshalb klar mein Favorit für 99€ Stck..
http://www.swans-europe.eu/zubehoer.html

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 19. Aug 2009, 18:10 bearbeitet]
ThaDamien
Inventar
#21 erstellt: 19. Aug 2009, 19:31
Quantum 503 / 603 nich vergessen. Ist auf jeden Fall ne Hörprobe wert ;-).
1raptor10
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 25. Aug 2009, 14:12
Ich habe mich ein wenig umgehört und die Finale entscheidung wird wohl zwischen folgenden Modellen fallen:
KEF IQ7 - ca 500 EUR -> www.die-4-helden.de
Klipsch RB 81 - ca 480 EUR -> www.hifishop24.de
(NuBox 381) - ca 380 EUR -> Amazon...

Ich kann mich aber nicht wirklich entscheiden...
Bei welchem der Lautsprecher ist denn dass Preis/Leistungs Verhältnis am besten??
Welcher der Lautsprecher ist für kleinere Räume besser geeignet ?


Gruß Alex
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Aug 2009, 15:36
Hallo Alex ,

anscheinend hast du nicht vor die LS vor dem Kauf probezuhören,
hast aber mehr Angst davor nicht den"absoluten Preis-Leistungssieger" erwischt zu haben,
aber anscheinend keine Angst davor einen LS zu kaufen der dir klanglich nicht gefällt,was natürlich viel schlimmer wäre,
aber du könntest dich ja immer noch damit beruhigen was günstiges gekauft zu haben,
auch wenns nicht deinen Geschmack trifft.

Ich hab dir in Bezug auf deine Raumgrösse die Klipsch RB 61 bzw. die NuBox 311 genannt,
du springst jetzt schon wieder auf die 81er Serien,
so vollgestellt wie dein kleines Zimmer ist könntest du eine Überraschung erleben(leider eine negative).

Da dein Budget jetzt so bei 500€ eingependelt ist,
wenn du bereit bist 600€ auszugeben ist dieser hier äußerst zu empfehlen:

http://www.canton.de/de-produktdetail-chronosl-chronosl530.htm

Gruss
ThaDamien
Inventar
#24 erstellt: 25. Aug 2009, 16:00
@Weimaraner:

Richtig bei diesem Budget sollte man sich nicht mehr an P/L "festklammern".

Bei extrem schmalem Budget ist das wiederrum was anderes.
Wer will schon eine Heco Victa mit einer Canton (G)LE 40X oder einer Magnat Quantum 503 vergleichen.


Hier siehts anders aus, da hilft nur in den Laden gehen und testen/hören und nach Geschmack entscheiden
DirkVie
Stammgast
#25 erstellt: 25. Aug 2009, 17:42
Hm, dem TE scheinst es wirklich um das beste P/L Verhältnis zu gehen. Scheinbar beruft er sich dabei vor allem auf die oft getesteten und deswegen in seinen Augen besten LS. Magnat scheint ja schon wieder aus der Wahl gefallen zu sein. Wie schon oft besprochen scheint hier das Image eine nicht unentscheidende Rolle zu spielen. Schade, daß sich dieser Unsinn so hartnäckig hält, obwohl z.B. am Magnat Stammtisch durchaus zu lesen ist, daß gute Qualität geboten wird, welche den anderen Herstellern keineswegs unterlegen ist. Ganz im Gegenteil, gerade Heco schwächelt zumindest im untereren Preissegment, was die Verarbeitung angeht. Und klanglich sind sie nun wirklich nicht das Gelbe von Ei, zumindest, wenn man die Victa Serie heranzieht.

@1raptor10,

kann wirklich nur empfehlen, die Quantum mal probe zu hören. Und wo ist das Risiko? Innerhalb von 2 Wochen kann alles zurück geschickt werden. Und die Quantum 503, bzw. 603 spielt garantiert in derselben Liga wie KEF iQ3 oder NuBox 311.

Bitte nicht immer alles glauben, wenn über Magnat hergezogen wird. Da ist bei vielen einfach nur Gewohnheit bei, viele kennen die Serien der letzten Jahre nicht mal selber, meinen aber, sich ein Urteil drüber bilden zu müssen. Am besten einfach probehören und sich nicht von Test`s bleden lassen. Habe selber die Erfahrung gemacht, daß die KEF iQ3 z.B. weiß Gott nicht die Überbox ist, für die sie manche erklären. Im Gegenteil, ich war doch ziemlich enttäuscht. Und zumindest von meiner Seite aus gibts guten Gewissens eine Empfehlung für die Quantum 503.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste Anlage, Hilfe gebraucht.
chiksterminator am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 07.07.2011  –  6 Beiträge
erste anlage und ich benötige hilfe bei LS auswahl
patrick.z am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  3 Beiträge
Brauche Hilfe bei der Auswahl von Lautsprechern!
menge1607 am 13.07.2013  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  19 Beiträge
Erste eigene Anlage - Boxendimensionen?
Gainfame am 11.11.2016  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  13 Beiträge
HiFi neuling brauche Hilfe bei der Auswahl der Komponenten
Evildust am 01.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2007  –  23 Beiträge
Stereo Anlage gesucht (eigene Auswahl sinnvoll?)
LDS am 26.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  8 Beiträge
Hilfe bei der Auswahl.
isnogood66 am 06.08.2016  –  Letzte Antwort am 07.08.2016  –  6 Beiträge
1. "richtige" Anlage - Hilfe bei der Auswahl der Teile
gfc am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.06.2007  –  26 Beiträge
Erste eigene Stereoanlage -> einige Fragen
Mais am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  10 Beiträge
Hilfe bei Auswahl eines CD-Players gesucht
@rne am 19.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Magnat
  • Yamaha
  • Canton
  • KEF
  • JBL
  • Nubert
  • Klipsch
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStv737
  • Gesamtzahl an Themen1.345.383
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.410