Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF iQ7SE & Harman Kardon HK 980 oder HK 3490 Hifi Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
pgMyrmidon
Neuling
#1 erstellt: 16. Okt 2009, 19:51
Hallo,

ich möchte endlich meine alte Schrubbels Anlage einmotten. Deswegen hab ich probiert mich in das ganze einzulesen, was aber nur bedingt erfolgreich war - bin nun nicht viel schlauer als vorher.
Habe mir auf den Rat eines Freundes eine Lautsprecher-Verstärker Kombination zusammen gestellt, die er in ähnlicher Zusammenstellung selber hat.
Wollte hören, ob wer mit diesen Komponenten schon positive/negative Erfahrungen sammeln konnte.

Es handelt sich wie im Titel beschrieben um:
Lautsprecher: KEF iQ7SE - je279€
Verstärker: Harman Kardon HK 980 - 380€

Als Quellgerät möchte ich meinen Laptop nehmen, hätte aber auch noch einen Compact Disc Player CD 583 von Marantz und Philips 900 Series Compact Disc Player CD 910. Die Anlage soll in ein Dachzimmer mit Holzverkleidung und Parkett aufgestellt werden. Wie ich schon gelesen habe, bietet es sich an, einen Teppich auszulegen. Hauptsächlich höre ich Metal, aber auch viele andere Genres wie z.b.: Drum&Base, Klassik, Industrial, J-Pop, usw.

Habe über beide Komponenten einzeln viel positives im Forum lesen können, vllt hat wer Erfahrungen wie beide zusammen arbeiten. Ich bin mir etwas unsicher was den Verstärker betrifft. Die Vorgänger Version, den HK 970, gibt es für 100€ weniger und da frage ich mich, ob es Sinn macht diese mehr zu investieren.

Was ich mir auch überlegt hatte, statt dem 980er den Harman Kardon HK 3490 Hifi Receiver zu kaufen. Quasi 2 boxen + sub musik hören und 5 boxen + sub heimkino. Dann würde ich als nächste investition einen sub und weitere boxen kaufen. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob es für das Musik hören, was eigentlich mein Haupteinsatzgebiet sein soll, starke einbußen in der Klangqualität gegenüber dem 980er hat.

Die letzte Frage die sich mir stellt: wo/was für Kabel kaufen? Reichen wirklich billig Kabel ausm Baumarkt oder sollten die schon was kosten?


Schonmal ein großes Dankeschön in Vorraus.

Gruß Myrmidon


[Beitrag von pgMyrmidon am 16. Okt 2009, 21:44 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Okt 2009, 12:16
Hallo,

wenn du dir beim Verstärker unsicher bist werde ich das noch ein bißchen erweitern,
versuch mal die Kombi Kef IQ 7SE mit nem Nad C 326 BEE.



Über Kabelklang mach dir mal keine Gedanken,
da dein Verstärker vermutlich im selben Raum steht wie die Lautsprecher reicht 2,5 qmm aus,ausser du wickelst deine Lautsprecher auch noch mit den Kabeln ein.

Gegen optisch schöne und auch leicht höherpreisige Kabel spricht aber auch nichts,
dir solls gefallen.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 17. Okt 2009, 15:45 bearbeitet]
busn.linn
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Okt 2009, 15:09
Hallo!

Der NAD C 315 BEE ist super. Er sollte auch gut zu den Kef passen.

Sowas wie Kabelklang gibt es nicht. Es reichen also einfache Audiokabel. Kosten so um die 2 Euro pro Meter.

Wenn du dich für den HK entscheiden solltest, dann kannst du auch zu der Vorgängerversion dem HK 970 greifen und die 100 Euro vielleicht in die Lautsprecher stecken.
pgMyrmidon
Neuling
#4 erstellt: 17. Okt 2009, 17:27
Danke für die Infos. Wenn ich es richtig deute, kann ein receiver in sachen stereo musikwiedergabe einem vollverstärker nicht das Wasser reichen. Oder?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Okt 2009, 18:15

pgMyrmidon schrieb:
Danke für die Infos. Wenn ich es richtig deute, kann ein receiver in sachen stereo musikwiedergabe einem vollverstärker nicht das Wasser reichen. Oder?


In preislich vergleichbaren Geräten leider immer noch zu oft nicht.

Gruss
busn.linn
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Okt 2009, 14:44
Darüber ob ein 400Euro Receiver einem 400Euro Vollverstärker das Wasser reichen kann, würde ich mir keine Gedanken machen. Ich denke, den Unterschied wirst du mit den Kefs nicht hören können. Es ist eher wichtig, dass der Verstärker/Receiver zu den Kefs passt und deinem Geschmack entspricht. Wenn du die Funktionen eines Receivers nicht brauchen solltest, dann würde ich zu einem Verstärker greifen.

Wie wäre es denn mit nem Marantz SR-5023? Der ist manchmal recht grünstig zu bekommen!


[Beitrag von busn.linn am 18. Okt 2009, 14:48 bearbeitet]
guido16
Stammgast
#7 erstellt: 04. Nov 2009, 18:06
Ich halte die IQ7Se in Verbindung mit Harman/Kardon für eine gute Wahl !
Ich betreibe selbst seit über einem Jahr diese Lautsprecher mit einem HK970. Dies Kombi begeistert mich immer wieder aufs neue !!

Aber es gibt einige Dinge zu beachten.

Die IQ7SE sind nicht ganz unkritisch in der Aufstellung.
Du solltest nach hinten zur Wand mindestens 35cm Platz lassen können. Zur Seite am besten 1m. Sonst nervt dich ein Bassdröhnen.

Vorsicht ist beim Klang, bzw. bei der Zuspielung geboten:
Die IQ - Reihe gilt durch das spezielle Hochtönersystem als relativ analytisch. Das ganze hört sich bei entsprechender Musik und bei entsprechender Aufnahme-Qualität absolut räumlich an und macht Mega-Spass!!
Das kann aber, speziell bei schlechteren Aufnahmen oder MP3s, auch ziemlich nerven !
Manchmal sind mir die Hochtöner einfach zu "spitz" und klingen bei MP3s unnatürlich synthetisch.

Und bei MP3s geht die Räumlichkeit - das ist die eigentliche Stärke der IQs - völlig verloren !!

Ums kurz zu machen: Die IQs decken schlechte Aufnahmen gnadenlos auf... und machen damit keinen Spass !! Ich denke, andere LS können das besser kaschieren.

Zum Verstärker von HK gibts nicht viel zu sagen: Ordentlich Drive - mit 2x 80 Watt mehr als ausreichend für die KEFs.
Meiner Meinung nach passt das auch sehr gut zusammen, obwohl ich mir vorstellen kann, daß der Verstärker eher etwas auf Effekt abgestimmt ist - genau gegensätzlich zu den KEFs.
Man sagt im allgemeinen, daß zu analytischen Boxen ein Verstärker besser passt, der ebenfalls analytisch abgestimmt ist. (NAD wird immer wieder mit KEF empfohlen)
Aber ich bin mit dieser Kombi mehr als zufrieden !! Manchmal haut mich der Sound einfach um !! Ob das jezt mit nem anderen Verstärker nochmal besser werden kann, kann ich nicht beurteilen, aber mir es auch kaum vorstellen.

Das Thema Verkabelung würde ich nicht weiter beachten: Wenn du deine Boxen nicht grad mit Klingeldraht verkabelst, wirst du mit keinem Kabel der Welt den generellen Klangcharakter deiner Anlage -der von den Geräten und den Lautsprechern vorgegeben ist - gravierend verändern können.

Fazit: Ich hab damals für nen knappen 1000er (der HK Verstärker incl. CD-Player waren Ausläufer / Die IQ7SE sind ja jetzt noch für etwas über 500 Euro das Paar zu haben) eine Traumanlage zusammenstellen können, die sicherlich in einer wesentlich höheren Preisklasse spielt und auch höheren Anforderungen gerecht wird !!

Aber man muß den KEF-Sound mögen !! Der passt nicht immer und auch nicht zu jeder Musik !

Die Hochtöner sezieren die Musik mitunter messerscharf, und weisem jeden Instrument einen festen Platz zu. Wenn man das nicht gewöhnt ist, könnte man das Anfangs für etwas unpassend halten. Andere LS klingen da mehr aus "einem Guss", reproduzieren aber lang nicht so gekonnt alle Details..

Übrigens: Wo die IQ7Se in der Reihe Q7 / IQ7 / IQ7se / IQ70 klanglich anzusiedeln ist, hab ich bis heut nicht rausfinden können.. Ist auch egal !! Ich bin mehr als zufrieden !!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman Kardon HK 3490
humpfl am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  9 Beiträge
Harman Kardon Hk 3490 VS Hk 980
snoopy02 am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  6 Beiträge
Harman Kardon HK 3490 oder Kenwood RA-5000?
menge1607 am 11.07.2013  –  Letzte Antwort am 12.07.2013  –  5 Beiträge
harman kardon hk 3490 dringend kaufberatung!
abil am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  3 Beiträge
Harman/Kardon HK 3490
CAW258 am 03.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  11 Beiträge
Harman/Kardon HK 3470
HST am 24.04.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  5 Beiträge
Harman Kardon Hk 980 oder NAD C370?
mlb97 am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  17 Beiträge
passende lautsprecher für hk 3490
flozza am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  9 Beiträge
Harman Kardon HK 980 oder Marantz PM 7003
David.L am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2012  –  2 Beiträge
Harman Kardon HK 3390
hhhubi am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.065
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.171