Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompaktanlage oder selber zusammenstellen, Budget 700 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
martin7
Neuling
#1 erstellt: 27. Jun 2010, 09:09
Hallo zusammen,

nach den vielen Berichten hier im Forum und Suche im Internet, weis ich jetzt nicht mehr weiter und brauch eure Hilfe.

Leider kenn ich mich im Audio/Hifi Bereich nicht gut aus und überlege nun, ob ich eine Kompaktanlage oder einzelne Komponenten kaufen soll.

Mein Zimmer ist ca. 30m2 groß und höhren tu ich House,R&B,Pop und Radio.

Als Kompaktanlagen stehen die Yamaha MCR 640 und die Denon F 107 zum Vergleich. Beide habe ich Probegehört und gefallen mir auch gut.

Als einzelne Komponenten dachte ich an eine von den folgenden drei

1) Receiver Denon DRA 700 und CD Player Denon DCD 510
2) Receiver Yamaha RX 497 und CD Player Yamaha CDK 397
3) Receiver Onkyo TX 8255 und CD Player Onkyo DX 7355

Nun zu den Boxen, was mein größtes Problem ist, weil ich hier keine Ahnung habe. Die Oberen Komponenten bekomm ich um die 400 Euro also bleiben noch 200-400 Euro für 2 Boxen. Aus Platzgründen sollen es Kompaktlautsprecher werden.

foglende hab ich mal ins Blickfeld genommen, konnte aber nur die ersten 2 Probehören und bin mir nicht so sicher ob die die Kompaktanlagen übertreffen. Von den anderen hab ich bisher nur gelesen. Wobei ich denke dass die Kef IQ1 zu klein sind.

1) Canton SP 502: 200€ Paar
2) Magnat Quantum 603: 200€ Paar
3) Kef IQ1: 240€ Paar
4) Kef IQ3 (340€ Paar) oder IQ30 (440€ Paar)
5) Klipsch RB51: 270€ Paar

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen welche Boxen gut zu den oberen Komponeten und meiner Musikrichtung passen. vllt. gibt es auch noch andere die ihr wisst.

Schon mal im vorraus vielen Dank für die Antworten.

Gruß Martin
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Jun 2010, 10:48

martin7 schrieb:
Die Oberen Komponenten bekomm ich um die 400 Euro also bleiben noch 200-400 Euro für 2 Boxen.



Also insgesamt 800€

Dann hätt ich einen Vorschlag der gepaart mit deiner Musik und deiner Zimmergrösse vermutlich deutlich mehr Spass bereiten würde als bisher genanntes sowie incl. der Kompaktanlagen.

Denon DRA 500 und Denon DCD 500AE für zusammen 300€ als Aussteller bei Hirsch+Ille zu greifen.

Dazu der Raumgrösse und Dynamik passende Lautsprecher,
die Klipsch RB 81 für 500€, fertig ist der Lack.

Die Klipsch kommen dank dem guten Wirkungsgrad der Lautsprecher mit dem kleineren Denon Modell bestens zurecht,
falls du hier Bedenken hättest.

Gruss
martin7
Neuling
#3 erstellt: 27. Jun 2010, 12:18
hi weimaraner,

danke für die schnelle Antwort.

Leider spielt der Denon DCD 500 AE keine MP3 ab. Also müsste ich den DCD 510 AE kaufen.

Die Klipsch RB 81 sind von der Höhe etwas zu hoch. Aber ich geh sie mal anhören und vllt findet sich ja ein anderer Platz.

Was ist mit den Klipsch RB51 oder RB61. Reichen die von der Stärke auch aus?

Die Kef IQ30 find ich vom optischen ganz gut, konnt sie aber noch nicht hören. Passen die zu den Receivern und zu meiner Musikrichtung?

Gruß
<gabba_gandalf>
Stammgast
#4 erstellt: 27. Jun 2010, 16:48

Die Kef IQ30 find ich vom optischen ganz gut, konnt sie aber noch nicht hören. Passen die zu den Receivern und zu meiner Musikrichtung?

Nein, die sind eher was für Klassik, Jazz, etc. für bassstarke Msuik eher ungeeignet.
An deiner Stelle würde ich mir ausser den Klipsch noch eine Elac BS 63 anhören, evtl wäre auch eine gebrauchte B&W 685 etwas.
Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Jun 2010, 17:12
Hallo,

das mit den MP 3 war mir nicht bekannt.



Das Problem ist die Raumgrösse gepaart mit deiner Musik,

da braucht man eben etwas Membranfläche um vernünftig zu beschallen,
deshalb sind die RB 61 in meinen Augen /Ohren zu klein.

Grössen und Musik sowie Budgetmässig wäre noch eine Nubert NuBox 381 interessant,
auch zu gross???

Dazu sollte es aber dann der grössere Denon werden.

Eventuell wäre tatsächlich die Magnat Quantum 603 eine solide,günstige Alternative,
auch mit dem grösseren Verstärker.

Ansonsten wäre Selbstbau eine Option.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 27. Jun 2010, 17:13 bearbeitet]
XphX
Inventar
#6 erstellt: 27. Jun 2010, 17:23
Ich werf mal wieder die aktiven Monitore KRK Rokit in den Raum, sind immer gut, wenn wenig Platz vorhanden ist. Die kleinsten sind schon super, kosten 300 Euro im Paar und haben einen Verstärker integriert. Hör sie dir mal an, falls sie dir zusagen, kann man ja dann schauen, welche Komponenten wie zB CD-Player usw. man dann wie dranhängt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Jun 2010, 17:38

XphX schrieb:
Ich werf mal wieder die aktiven Monitore KRK Rokit in den Raum, sind immer gut, wenn wenig Platz vorhanden ist. Die kleinsten sind schon super, kosten 300 Euro im Paar und haben einen Verstärker integriert.


Der TE könnte noch eine Skizze des Raumes einstellen auf der zu sehen ist wie weit er von den LS wegsitzt.

Wenn ich jetzt von einem normalen Wohnraum mit 30qm ausgehe sind Nahfeldmonitore nicht der richtige Weg.

Aber meine Vorstellung kann ja auch irren,vllt sitzt der TE am Schreibtisch

Gruss
martin7
Neuling
#8 erstellt: 27. Jun 2010, 18:32
so ich hab mal ein Bild des Zimmers hochgeladen

http://s1.directupload.net/file/d/2203/2vc6hgqz_jpg.htm

die Anlage soll neben dem Schreibtisch stehen, leider habe ich hier das Problem mit der Dachschräge und für Standlautsprecher ist auch kein Platz. Da ich die Musik höre wenn ich am Schreibtisch bin oder im Bett liege (zum einschlafen), habe ich den Platz gewählt.

Wenn mal mehr Leute da sind, sollte am Sofa auch noch etwas ankommen, es muss aber keine Party damit gefeiert werden.

für den Denon DRA 700 und DCD 510 AE leg ich zusammen 440 euro hin.

ist es vllt doch sinnvoller eine Kompaktanlage Aufgrund des Platzes und Raumes in betracht zu ziehen. Oder erst einmal kleiner Lautsprecher und später bei einem anderen Raum größer.

Den Selbstbau trau ich mir leider nicht zu.

Was sind Nahfeldmonitore? Hab ich noch nie gehört.

P.S: Momentan kommt die Musik aus einem alten LG 5.1 DVD Receiver an der nur 2 Satellitenlautsprecher angeschlossen sind, da wäre wohl alles eine enorme Verbesserung

Vielen Dank für die Antworten
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Jun 2010, 16:06
Hallo,

anscheinend möchtest du hauptsächlich dein rechtes Ohr beschallen ,sehe ich das richtig?

ich halte hier ne Pianocraft für angemessen,
aufgrund räumlicher Situation und Aufstellung der LS.

Gruss
martin7
Neuling
#10 erstellt: 28. Jun 2010, 17:50
ich sitz ja nicht nur am Schreibtisch. Es sollte schon überall Musik ankommen. Ich weis das der Raum nicht optimal dafür ist.

Was wäre ein besserer Platz für die Anlage.

Die Yamaha gefällt mir von der Bedienung her nicht so gut wie die Denon. Würd mich dann eher dafür entscheiden.

Eine andere Möglichkeit wäre die Klipsch RB 61 (hab ich angehört und waren super, außerdem gibts die für 300 Euro das Paar) und die Yamaha RX497 + CDX397 oder Denon DRA 700 AE + DCD 510 AE.

Sollte ich die Anlage mal in einen anderen Raum stellen, wäre das wohl die besser Lösung oder??

gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Jun 2010, 18:05

martin7 schrieb:

Sollte ich die Anlage mal in einen anderen Raum stellen, wäre das wohl die besser Lösung oder?



Ich nehme aber an das du eine Lösung suchst mit der du jetzt auch einigermassen zufrieden bist,oder?

Der Raumteiler/Trennwand ist nicht "auflösbar",oder??

Wenn das bestehen bleiben müsste ,
dann sag ich was ich machen würde:

Lautsprecher: Da hier mehrere Positionen beschallt werden sollen,
und auch noch diese Trennwand sehr ungünstig einwirkt,
würde ich ein Paar Omnidirektionale Lautsprecher kaufen wie die Duevel Planets und einen neben den Schreibtisch platzieren,
den anderen neben den Sessel.

Jetzt ist leider dein Budget schon fast weg

Entweder nochwas drauflegen,
oder nach Gebrauchtem umschauen.(Elektronik)

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktanlage selbst zusammenstellen für rund 500 Euro!
Skyly am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 14.04.2011  –  8 Beiträge
Kompaktanlage oder einzeln zusammenstellen?
*JohnSmith* am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  4 Beiträge
Kompaktanlage bis 400 Euro
TommyX11 am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 21.12.2007  –  27 Beiträge
Anlage für kleinen Raum bis 700 Euro
Gl0rfindel am 20.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  2 Beiträge
Einsteiger Anlage zusammenstellen, helft mir !
Heelerjo am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  30 Beiträge
Stereo Anlage selber zusammenstellen,budget 1200
randik am 01.04.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2011  –  9 Beiträge
-500?: Kompaktanlage oder Einzelkomponenten?
burritos am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  4 Beiträge
Frage Kompaktanlage oder.
Guntommy81 am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  2 Beiträge
Neuling braucht hilfe: Budget 700 ?
crisco am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  3 Beiträge
stereo-kaufberatung/budget: ca 700 euro (schüler + einsteiger))
-anfänger12345- am 02.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • KEF
  • Onkyo
  • Elac
  • Klipsch
  • Nubert
  • Denon
  • Bowers&Wilkins
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.779