Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W Bowers-Wilkins Wharfedale Nubert Heco Teufel Lautsprecher ?

+A -A
Autor
Beitrag
Ibiza2008
Neuling
#1 erstellt: 10. Jul 2010, 11:55
Hallo,

ich bin neu hier, und hoffe das ich mir mit Eurer Hilfe meine Kaufentscheidung erleichtern kann.

Ich bin auf der Suche - für mein Musikzimmer/Studio (ca. 23m²) nach DEM Hifi Stereo System.

Möchte eine brilliante und kristallklare Qualität sowie kräftige Bässe haben - da ich von Rock (Rammstein) / Pop (Michael Jackson) / Techno (Scooter) bis hin zu Jean Michael Jarre über Enya alles höre! Will mir nun endgültig das Non Plus Ultra zulegen!!

Suche erstmal vorrangig Stand Lautsprecher - bis max 2500 Euro (Paar) (klar - je weniger umso besser), und bin auf folgende Hersteller gestoßen. Welchen könnt Ihr mir empfehlen - bzw. dann welche Type?

- B&W ( Bowers-Wilkins ) - CM9
- Nubert - nuVero 11
- IAD ( Wharfedale ) Diamond 10.7
- Teufel - Ultima 60 / Ultima 800
- Heco
- ? Gibt es noch bessere Hersteller / Typen in dieser Richtung ?

Bitte um Eure Unterstützung - Danke im Vorraus für Eure Mühe....

Gruß aus Ostfriesland


[Beitrag von Ibiza2008 am 10. Jul 2010, 16:03 bearbeitet]
trxhool
Inventar
#2 erstellt: 10. Jul 2010, 11:59
In deiner Liste fehlt ganz klar Monitor Audio !!

Gruss TRXHooL
MaxG
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Jul 2010, 12:26
Das sind bei weitem nicht alle Hersteller, die gute Lautsprecher bauen, da gibts zum Beispiel noch KEF, Monitor Audio, Canton usw.

Da dein Budget festgelegt ist, würde ich mir einfach Modelle der verschiedenen Hersteller dieser Preisklasse heraussuchen und bei einem Händler Probehören. Von Herstellern wie B&W oder KEF haben viele Händler einige Modelle im Programm, Monitor Audio und Wharfedale gibts vielleich auch noch bei einigen aber Nubert nur direkt beim Hersteller, das heißt du müsstest sie bestellen und bei nichtgefallen zurücksenden.

Modelle wären in deinem Preisrahmen

KEF XQ40 1599 Euro

Nubert nuVero 11 1345 Euro

B&W CM9 1249 Euro

Wharfedale Opus 2-2 1499 Euro

da wären jeweils Standboxen der jeweiligen Heresteller in diesem Preisbereich. Regalboxen könnten für deine Anforderungen an den Bass zu schwach sein, aber du musst das ganze am besten in deinem Raum ausprobieren. Frag doch einfach mal einen Händler nach ein paar Modellen in dieser Preisklasse und höre sie Probe. Was anderes wird dir wohl nicht übrigbleiben.
Ibiza2008
Neuling
#4 erstellt: 15. Jul 2010, 06:00
Hi zusammen,

bin nun auf folgende Konzellation gekommen:

2x Nubert nuVero 11
1x ATM Modul Nubert
1x CAMBRIDGE AUDIO AZUR 840 V2

Was haltet Ihr davon ??
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 15. Jul 2010, 08:54

Ibiza2008 schrieb:
Hi zusammen,

bin nun auf folgende Konzellation gekommen:

2x Nubert nuVero 11
1x ATM Modul Nubert
1x CAMBRIDGE AUDIO AZUR 840 V2

Was haltet Ihr davon ??


Wenig. Imho gibt der Auftritt der NuVeru Reihe, die für sich die absolute Spitzenklasse in Anspruch nimmt, ein eher schwaches Bild ab.....

Kristalklar, temperamentvoll und strammer, kräftiger Bass Bass? Für eher rockiges

Da steht bei mir an erster Stelle Triangle, gefolgt von Audio Physik, Kef, Monitor Audio und Klipsch

http://www.hifisound...NGLE-GENESE-QUARTET/

Die Triangle hat einen hohen Wirkungsgrad und braucht eigentlich keine Leistungsboliden als Amps.Trotzdem wäre imho eine Paarung mit dem Yamaha S700 oder 1000 eine feine Sache.
Son-Goku
Inventar
#6 erstellt: 15. Jul 2010, 08:59
oder schon mal an selbstbau gedacht?
ist einfacher als es ausschaut
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 15. Jul 2010, 10:55

Son-Goku schrieb:
ist einfacher als es ausschaut

Nicht, wenn man ein Gehäuse wie aus Großserienproduktion zustande bekommen will. Außerdem wird der Lautsprecher teurer sein.
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 15. Jul 2010, 11:03

Amperlite schrieb:

Nicht, wenn man ein Gehäuse wie aus Großserienproduktion zustande bekommen will



Erstens, welcher selbstbauer will das, dann bräuchte e nicht selbst bauen.....

zweitens käme auf Handwerlichen Fähigkeiten des DIY Freundes an. Ich kenn genug DIY Boxen die von der Finishqualität den besten LS aus der Industrie in nichts nachstehen im Gegenteil

Auch das DIY-Boxen teurer sind ist blödsinn. Es gibt Bausätze der Spitzenklasse die sind so gar noch billiger als Industriekisten, wenn man sich als Ersttäter noch das Ganze Werkzeug kaufen muss.....
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 15. Jul 2010, 11:13

baerchen.aus.hl schrieb:
Auch das DIY-Boxen teurer sind ist blödsinn. Es gibt Bausätze der Spitzenklasse die sind so gar noch billiger als Industriekisten, wenn man sich als Ersttäter noch das Ganze Werkzeug kaufen muss.....

Für den (etwaigen) Bereich unter 100 und über 1000 Euro pro Latusprecher stimmt das, aber bei der in großen Stückzahlen hergestellten "Consumer-Ware" im Bereich dazwischen trifft das äußerst selten zu.
Aber zurück zum Thema.


[Beitrag von Amperlite am 15. Jul 2010, 11:13 bearbeitet]
Son-Goku
Inventar
#10 erstellt: 15. Jul 2010, 11:16
also ich habe mit null erfahrung 2 schöne duetta top gebaut.und ich bin mit dem ergebniss zufrieden.

klanglich und optisch

und das beste.. kostenpunkt ca. 1100 euro und spielen im hoch und mittelton noch etwas besser als meine quadral aurum 970.der ja schon mit dem ricoh hochtöner wirklich fein war.
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 15. Jul 2010, 11:42

Son-Goku schrieb:
also ich habe mit null erfahrung 2 schöne duetta top gebaut.und ich bin mit dem ergebniss zufrieden.

klanglich und optisch


Die Duatta Top steht imho klanglich auf Augenhöher mit der 6000 Euro Box Dynaudio Contour C1..... für die 5000 Euro Differenz kann man ganz viel Werkzeug kaufen und noch weitere Laustprecher bauen....
lorric
Inventar
#12 erstellt: 15. Jul 2010, 16:09
Die folgende Antwort war eigentlich für den geschlossenen Thread gedacht.


Hi,

also bei dem Budget vergiss erst mal Nubert. Die musst Du Dir eh zusenden lassen um zu hören. Oder Du fährst dahin.

Wie mein Vorredner schon schreibt. Ab in die entsprechenden Läden und probehören. Denke mal so €3000 bis €3500 für die Lautsprecher wären hier angemessen. Es gibt so viele Marken in dem Segment.

Was ist das bevorzugte Klangbild? Mitten- und Höhenbetont? Bassbetont? Neutral / Ausgewogen?

Bei der Musikwahl jedenfalls ein Allrounder. Ein paar Marken die es lohnt anzuhören:
rega - sehr ausgewogen
ProAc und PMC - ausgewogen bis hin zu "muss man hören"
Dali - nicht ganz so neutral.
B&W - muss man hören.
KEF -XQ-Serie
Audio Physics
Sonus Faber

Dann als "Maßanfertigung" mit sehr gutem Ruf:
Vroemen

Wenn die LS feststehen, dann über die Elektronik nachdenken

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 15. Jul 2010, 16:10 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 15. Jul 2010, 17:58
Hallo,

mittlerweile ist das Gesamtbudget ja anscheinend bei 5k€ angelangt,
das :
Ibiza2008 schrieb:
Will mir nun endgültig das Non Plus Ultra zulegen!!


ist damit aber nicht zu bewerkstelligen.

Für das trotzdem schöne Budget gibt es aber viele verschiedene Möglichkeiten,
bei Selbstbau würde ich Manfred Zollers "Ultimate Solution" nicht ausser acht lassen.

Wenn nicht,
dann lege ich z.B. überproportional viel Geld in die Lautsprecher .
Probier auch mal nen 4-5k€ Speaker wie die Tannoy Definition DC 10 (8) T mit nem kleinen,günstigen Rotel.

Ohren auf beim Boxenkauf

Aktivlautsprecher ein Thema??


Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bowers&Wilkins
Manuel91 am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  10 Beiträge
Kaufberatung Bowers & Wilkins 601
pesma_ am 25.09.2013  –  Letzte Antwort am 01.10.2013  –  6 Beiträge
Bowers & Wilkins CM10
buzibua am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.10.2014  –  19 Beiträge
Gebrauchte "typische" Bowers & Wilkins Lautsprecher
checksnit am 28.08.2015  –  Letzte Antwort am 28.08.2015  –  4 Beiträge
Bowers Wilkins CM9 und NAD355
cbmobil am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 07.11.2010  –  3 Beiträge
Bowers & Wilkins und Rotel Kombi ?
Eugenzz am 08.03.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2008  –  3 Beiträge
Bowers und Wilkins 683 Alternativen
chris_m. am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  21 Beiträge
Monitor Audio oder Bowers & Wilkins?
peter_m16 am 02.08.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  25 Beiträge
Klang ähnlich der B&W (Bowers & Wilkins) CM 5
Pax_Romanum am 06.06.2013  –  Letzte Antwort am 07.06.2013  –  10 Beiträge
nubert oder b&w - 600 euro
Nicolas92 am 21.03.2012  –  Letzte Antwort am 22.03.2012  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Nubert
  • Wharfedale
  • Bowers&Wilkins
  • Teufel
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.811
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.559