Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gebrauchten Luxman L-410, besonders in Verbindung mit Plattenspieler (JVC AL-A10)

+A -A
Autor
Beitrag
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Sep 2010, 18:28
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem guten Stereo-Vollverstärker mit einem guten Phono-Eingang.

Bisher betreibe ich meinen Plattenspieler, einen alten JVC Al-A10 mithilfe eines Phono-Vorverstärkers und der Klang ist wirklich mies. Zwar sind meine ca. 10 Jahre alten Magnat-Standlautsprecher nicht besonders hochwertig, aber der Klang ist trotzdem bei Musik vom PC oder iPod deutlich besser.

Ich habe mich hier schon mal ein bisschen durch die entsprechenden Beiträge gelesen und der allgemeine Konsens scheint zu sein, dass

1. bei den meisten Verstärkern, die man zumindest zu einem erschwinglichen Preis im Handel erhält (bei mir wären das bis ca. 600 Euro) die eingebauten Phono-Verstärker alles andere als einen guten Klang liefern und

2. dass man man daher eher zu einem Gerät älteren Baujahrs greifen sollte.

Einer der Verstärker, der hier im Forum recht hoch angesehen ist, scheint der Luxman L-410 zu sein, der auch bei eBay für 250 bis 300 Euro gebraucht zu haben ist.

Meine Frage ist deswegen, ob sich diese Investition lohnen würde. Mir ist bewusst, dass weder der Plattenspieler noch die Boxen, die ich an den Verstärker anschließen würde, besonders gute Geräte sind, aber da mein Budget wie gesagt begrenzt ist, werde ich die Teile nur Schritt für Schritt austauschen können.

Vielen Dank schonmal für die Antworten.
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2010, 19:41
Hallo,

der alte Luxman ist ein ganz feiner Amp. Selbst wenn er defekt ist. lohnt sich imho sehr wahrscheinlich ein Kauf mit anschließender Überholung. In sofern passt es.

Aber es gibt auch neue Amps im angepeilten Preisbereich, die eine sehr gute Phonoabteilung haben. Z.B. der AMC XIA (450 Euro) http://www.audiovision-shop.de/Preise/Produktinfo/AMC/amc_xia.htm

Ob du aber mit einem Verstärkertausch deine Hörsituation wirklich verbessert, ist nicht unbedingt gesagt. Wenn es über deinen jetzigen Amp via Ipod und PC besser klingt (wirklich besser oder nur lauter?), heißt das ja, dass dein Verstärker es besser kann. Den Fehler würde ich daher zunächst in der in der Analogkette suchen. Evtl wäre eine Investition in einen anderen Plattenspieler incl. gutem Tonabnehmer und ggf. in einen anderen Phonopre sinnvoller!

Welchen Tonabnehmer und welchen Phonopre hast Du denn?

Wenn du das Upgrade beim Plattenspieler gemacht hast, ist es immer noch nicht angesagt, dass du einen anderen Amp brauchst. Den größseren Klangfortschritt wirst Du dann wahrscheinlich mit neuen Boxen machen.....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 22. Sep 2010, 19:43 bearbeitet]
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Sep 2010, 20:01
Hallo Bärchen,

danke für die schnelle Antwort!

Ich kann leider nicht sagen, um was für einen Tonabnehmer es sich handelt. Der Phonopre ist ein HQ Pre-Amp 220.

Die Musik über iPod und PC ist auch lauter als beim Plattenspieler, aber auch merklich klarer. Wenn ich Platten anmache, klingt die Musik da im Vergleich zu den anderen beiden Quellen deutlich dumpfer und man kann weniger Details heraushören.

Wie ich ja schon geschrieben habe, plane ich für die Zukunft auch die Anschaffung eines besseren Plattenspieler uns besserer Boxen, aber da mein jetziger Verstärker (ein billiges Dolby Surround Teil) schon einige Macken hat, d.h. einige Tasten verweigern den Dienst, und ich auch gerne einen richtigen Stereo-Verstärker haben möchte, wollte ich damit anfangen.

Da solche gebrauchten Verstärker ja verhältnismäßig günstig sind, wäre dann vielleicht auch relativ bald schon eine weitere Anschaffung möglich, aber damit werde ich mich dann auseinandersetzen.

Ich erwarte auch keinen Quantensprung in der Klangqualität von einem neuen Verstärker, aber ich würde doch gerne meine Platten mit demselben Genuss hören können wie MP3s.

Gruß, Thomas
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 22. Sep 2010, 20:19
Hallo,

wenn das so ist, wirst du mit dem alten Luxman auch schon mit deinem alten Plattenspieler einen Fortschritt erzielen, denn das was ich über deinen Phonopre auf die schnelle ergooglet habe ist ja grausam. Ich denke, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich behaupte, dass die Phonoabreilung des alten Luxman 410 weit besser klingt als dein Phonopre....

Hier sind welche mit Garantie und ggf Rückgaberecht
http://cgi.ebay.de/L...&hash=item20b3ba9c94
http://cgi.ebay.de/L...&hash=item563f93b933

Wenn du aber mit der Schalplatte nahe an MP3 rankommen willst, musst Du aber noch tief in die Tasche greifen....
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Sep 2010, 20:30
Hallo,

ja, diese Angebote hatte ich auch schon gesehen und deswegen hatte ich mich auch besonders für den Luxman interessiert.

Aber was genau meinst Du mit tief in die Tasche greifen. Einen deutlich besseren Plattenspieler zusätzlich zum neuen Verstärker oder einen noch besseren Verstärker?

Denn Platten doch vom Klang problemlos mit MP3s mithalten können, sofern das Equipment gut ist. Und wie gesagt, mit meiner momentanen Ausstsattung klingen die MP3s auch nicht gerade göttlich, nur eben leider deutlich besser als die Platten.

Gruß, Thomas
-Vintage-Fan-
Inventar
#6 erstellt: 22. Sep 2010, 20:39

JohnnyFavorite schrieb:

Denn Platten doch vom Klang problemlos mit MP3s mithalten können, sofern das Equipment gut ist.


Gruß, Thomas


Bei dieser Aussage kommt`s mir hoch !
Dann hast aber noch nie einen guten Dreher besessen mein Lieber


[Beitrag von -Vintage-Fan- am 22. Sep 2010, 20:40 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 22. Sep 2010, 20:49
Mit Sicherheit solltest Du dich nach einem guten Plattenspieler umsehen. Auch da kann es gerne ein Klassiker sein. Dual, Thorens oder auch ein schöner Japaner. Micro Seiki, Kenwood, Akai. Auch eine guter Tonabnehmer wird nötig sein. In wie weit die Phonoabteilung des Luxman reicht muss man austesten...


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 22. Sep 2010, 21:07 bearbeitet]
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Sep 2010, 20:50
Du hast durchaus recht, ich habe noch nie einen wirklich guten Plattenspieler besessen.

Aber wenn Du den Beitrag und vielleicht auch die vorherigen Beiträge etwas genauer gelesen hättest, hätte Dir eigentlich auffallen sollen, dass es mir genau darum geht. Meine Platten klingen deutlich schlechter als MP3s, während es eigentlich genau andersherum sein sollte.

Also wenn Du ein paar Vorschläge auf Lager hast, was einen neuen Verstärker und eventuell auch einen passenden Plattenspieler und passende Lautsprecher angeht, immer her damit.
-Vintage-Fan-
Inventar
#9 erstellt: 22. Sep 2010, 21:01
War ja nicht bös gemeint...
und mit dem Baerchen hast Du ja schon einen netten und kompetenten Helfer gefunden

Die Entscheidung für den Lux-Amp ist ja schon mal klasse!
Es gibt auch nen guten Dreher von Lux,das ist der PL 284 !
aber auch Dualis aus den 70/80 ern sind immer noch top !

Mit dem Boxen eine Empfehlung abzugeben,das ist immer so ne Sache ! Da jeder mit seinen eigenen Ohren hört,hört jeder anders !
Willst Du lieber einen "weichen" angenehmen Klang,dann wären KEF ,Celestion oder Dual was für Dich !
willst Du lieber einen analytischen Klang,dann ASW, Canton oder Dynaudio`s !
(ich meine nur Klassiker bis 1990 !!)
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 22. Sep 2010, 21:15
Guck mal hier,

das wäre z.B. ein schöner Klassiker passend zum Luxman
http://cgi.ebay.de/M...D5497571197850946891 Nur der Tonabnehmer ist noch nich so doll....
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Sep 2010, 21:21
Was den Plattenspieler angeht habe ich mich noch nicht wirklich schlau gemacht. Dein Vorschlag würde aber farblich schon mal gut zu dem Regal passen, auf dem er stehen soll. http://www.hifi-forum.de/images/smilies/5.gif

Könnte man denn einen besseren Tonabnehmer auch neu kaufen, oder würdest Du da auch eher was älteres suchen?

Nachdem ich auch sehr gutes über NAD gehört habe, war ich auch über dieses Angebot gestolpert:

http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWAX:IT

Käme der als Alternative zum Luxman infrage, oder ist die Qualität da nicht auf dem gleichen Level? Der Preis ist zwar niedriger, aber das muss ja nichts heißen.

Danke nochmal für die schnelle und kompetente Hilfe!

baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 22. Sep 2010, 21:34
war ja auch nur mal so als Beispiel gedacht. Da gibt es noch mehr edle Teile
z.B.
http://cgi.ebay.de/K...&hash=item20b3c91371
http://cgi.ebay.de/P...&hash=item3cb104d387

etc....da kann man richtig ins Schwärmen kommen

NAD ist gut Luxman ist imho besser
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Sep 2010, 21:48
Ich bin für jedes Beispiel sehr dankbar. Ich wollte halt nur mal wissen, ob man ein besseres Tonabnehmersystem problemlos sozusagen als Ersatzteil im Elektrohandel kaufen kann oder ob man sich da ebenfalls am besten ein gebrauchtes besorgt.

Ich muss allerdings zugeben, dass ich beim Kauf eines Plattenspielers über eBay ein wenig mehr Bedenken habe, was Transportschäden angeht. Und da ich kein Auto besitze, ist eine Abholung auch nicht problemlos möglich, selbst wenn die Anbieter nicht allzu weit wegwohnen.

Vielleicht liege ich damit ja falsch, aber ich würde davon ausgehen, dass ein Plattenspieler beim Versand leichter Schaden nehmen würde als ein Verstärker.

Und da Du vom Schwärmen sprichst: Ich habe auch nach einigen anderen Verstärkern (und auch Plattenspielern und Lautsprechern) gesucht, von denen hier einige Leute geschwärmt haben, aber sehr viele davon sind leider weit jenseits dessen, was ich mir leisten kann. Und ich muss auch ganz ehrlich zugeben, dass ich meine Zweifel habe, wie weit meine Ohren mit dieser Qualität dann auch mithalten könnten. javascript:insert('%20:)%20','')
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 22. Sep 2010, 22:07

JohnnyFavorite schrieb:
Ich wollte halt nur mal wissen, ob man ein besseres Tonabnehmersystem problemlos sozusagen als Ersatzteil im Elektrohandel kaufen kann


Oh ja! Such dir eins aus
http://www.williamth...ehmer_c32-384_x1.htm


JohnnyFavorite schrieb:

Ich muss allerdings zugeben, dass ich beim Kauf eines Plattenspielers über eBay ein wenig mehr Bedenken habe, was Transportschäden angeht. Und da ich kein Auto besitze, ist eine Abholung auch nicht problemlos möglich, selbst wenn die Anbieter nicht allzu weit wegwohnen.

Vielleicht liege ich damit ja falsch, aber ich würde davon ausgehen, dass ein Plattenspieler beim Versand leichter Schaden nehmen würde als ein Verstärker.



Nun, das Risko beim Gebrauchtkauf via ebay oder audiomarkt.de kann man minimieren, indem man nur bei gewerblichen Händlern kauft. Die müssen Gewährleistung und Rückgabe einräumen und haben daher ein ureigenes Interesse an solider Verpackung.... aber guck dich auch bei dir vor Ort um. Sicherlich gibt es auch bei dir in der Nähe einen Second Hand Laden. Auch der Flohmarkt oder eine Haushaltsauflösung kann interessant sein. Oder auch die nächste Versteigerung eines Pfandhauses oder des örtlichen Gerichtsvollziehers
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Sep 2010, 22:08
Ich habe gerade noch einen Marantz 2270 bei eBay gefunden, der hier im Forum auch schon hoch gelobt wurde. Bei dem Preis müsste ich zwar der Plattenspieler und die Lautsprecher noch ein bisschen warten, aber verlockend ist es schon:

http://cgi.ebay.de/M...&hash=item4cf1e7e32e

Wäre der Verstärker diesen Preis wert bzw. ist der klanglich deutlich besser als der Luxman?
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Sep 2010, 22:14
Ich sehe schon, ich werde dafür dann auch noch mal einige Stunden hier im Forum verbringen. Jedenfalls sobald ich wieder das nötige Budget dafür habe.

Ich bin auch schon dabei, nach Plattenspielern zu suchen, die von gewerblichen Anbietern verkauft werden. Hier bin ich auch wieder auf einen Marantz gestoßen:

http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWAX:IT
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 22. Sep 2010, 22:17

JohnnyFavorite schrieb:

Wäre der Verstärker diesen Preis wert bzw. ist der klanglich deutlich besser als der Luxman?


Das der klanglich deutlich besser als der Luxmann ist, glaube ich nicht. In wie weit dieser Liebhaberpreis gerechtfertigt ist weiß ich nicht, da würde ich mal in der Abteilung für klassische Geräte anfragen. Die Freaks dort kennen den Oldtimermarkt noch besser. Ich finde den Preis aber weit überzogen....
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 22. Sep 2010, 22:19

JohnnyFavorite schrieb:
http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWAX:IT


Imho ein faires Angebot von einem seriösen Händler (kenne ich zufällig)
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Sep 2010, 22:28
Das klingt ja schon mal vielversprechend. Du kannst nicht zufällig auch noch passende Boxen zu der Kombination zwischen dem Marantz Plattenspieler und dem Luxman-Verstärker empfehlen, oder?
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 22. Sep 2010, 22:50

JohnnyFavorite schrieb:
Du kannst nicht zufällig auch noch passende Boxen zu der Kombination zwischen dem Marantz Plattenspieler und dem Luxman-Verstärker empfehlen, oder? ;)


Doch, das könnte ich, ist aber das schwerste Teil von allem. Dazu wäre es ideal, wenn Du mal durch die örtlichen Läden ziehst und dir mal einige Lautsprecher anhörst. Zunächst erst mal völlig ergebnisoffen, nur um festzustellen was dir gefallen könnte. dann finden wir schon das Richtige....

so, aber jetzt erst mal ins Bett


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 22. Sep 2010, 22:51 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#21 erstellt: 23. Sep 2010, 21:00
Hallo,
Luxman L410 ist schon mal prima, aber rechne damit, daß da bald ne Überholung fällig ist, falls nicht schon gemacht. Die großen Receiver werden da klanglich nicht mithalten. Die haben viel von ihrem Ruf von den wirklich guten Tunerteilen.

Plattenspieler würd ich von Thorens nehmen, dazu gibts hier genug info. Gut sind TD160 und TD320, letztere ist einfacher zu handeln.

Lautsprecher die passen: Ares, Tannoy Sensys DC1 oder DC2 - alles nur gebraucht zu haben, aber billig und gut.

aloa raindancer
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Sep 2010, 12:13
Hallo,

danke für die Tipps. Ich wollte eigentlich heute mal in ein paar Geschäfte hier und mich dort etwas umgucken, aber das doch sehr unschöne Wetter hat mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Deswegen habe ich mal wieder ein bisschen bei eBay gestöbert und bin dabei auf diesen Thorens TD 166 für 379 Euro gestoßen:

http://cgi.ebay.de/T...&hash=item3a5ee0f58e

Glaubt ihr, dass dieser Preis gerechtfertigt ist?

Ein Thorens TD 320 ist zwar auch im Angebot, aber nur von Privat:

http://cgi.ebay.de/T...&hash=item3a5ed85df2

Ein Technics SL-1210 ist auch noch im Angebot, aber ich glaube, der ist eher für DJs interessant als für den Heimgebrauch, oder?

http://cgi.ebay.de/T...&hash=item4cf1deef7e


Bei meiner Suche bin ich auch noch auf zwei Verstärker gestoßen, die vielleicht noch als Alternative zum Luxman infrage kämen.

Das wäre einmal ein DENON PMA-1055R für 295 Euro:

http://cgi.ebay.de/D...&hash=item336108543d

und ein Yamaha AX-1090 für 565 Euro:

http://cgi.ebay.de/Y...&hash=item3360e9fdf8

Wären das tatsächlich Alternativen, oder sollte ich lieber bei dem Luxman bleiben?

Danke schonmal.

Gruß, Thomas
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 24. Sep 2010, 12:23
Die beiden Amps, vor allem der Denon, wären durchaus Alternativen.

Den Technics bekommst du für wenig mehr schon neu
http://www.thomann.de/de/technics_sl_1210.htm der wurde als Hifi-Player entwickelt und auf den Markt gebracht seine robuste Technik hat ihn aber zu "dem" DJ-Deck gemacht. Um aus technischer Sicht bei Neugeräten etwas besseres zu bekommen muss man sehr tief in die Tasche greifen...

Der Preis für den einen Thorens 166 halte ich, freundlich ausgedrückt, für Grenzwertig
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Sep 2010, 12:48
Ja, der Thorens erschien mir auch etwas teuer.

Ist der Technics denn klanglich gut? Prinzipiell hätte ich auch nichts gegen ein Neugerät, wenn es von der Qualität entsprechend gut ist.

Zu dem Denon Verstärker: Würdest Du den persönlich dem Luxman vorziehen? Mir ist bewusst, dass sowas immer vom persönlichen Geschmack abhängt, deswegen nur mal aus Neugier die Frage.

Der Yamaha klingt ja auch schon verlockend, aber ist natürlich auch recht teuer. Aber die anderen Anschaffungen könnten ja auch noch ein bisschen warten.

Mal noch drei weitere Vorschläge für gebrauchte Plattenspieler:

1. Ein Marantz Model 6100 für 249 Euro:

http://cgi.ebay.de/m...&hash=item4cf1ad404a

2. Ein Kenwood KP 1022 für 249 Euro:

http://cgi.ebay.de/P...&hash=item20b3aee5d4

3. Ein Pioneer PL 112 D für 265 Euro:

http://cgi.ebay.de/P...&hash=item20b3af0311

Sind die drei eine Überlegung wert?

Ich bin auch auf ein paar Luxman Plattenspieler gestoßen, die sind aber leider alle ohne Rückgaberecht, deswegen bin ich da eher zurückhaltend.
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 24. Sep 2010, 14:19
Also der Technics kann auch sehr hochwertige Tonabnehmer tragen. Vom Gleichlauf des Plattentellers her gibt es eigentlich kaum etwas besseres als einen quarzgesteuerten Direktantrieb wie den des Technics. Riementriebler, ob Innen- oder Außentriebler ist völlig egal, kommen mit schweren Tellern und super leichtgängigen Lagern auf Grund der Masse auch zu guten Gleichlaufergebnissen, aber es muss dann halt ab und an der Riemen getauscht werden. Den der leiert mit der Zeit aus und dann wars das mit dem Gleichlauf...
http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=5605

Technisch kommt der Technics also an die alten Klassiker ran. Im Grunde ist er ja selbst ein Klassiker. Gegen das edle und elegante Holzdesign der von dir verlinkten Pios, Kennwoods und Marantz Dreher (alles gute Dreher) kommt er na klar nicht ran. Da kannst Du im Prinzip nehmen was die am sympathischsten ist....
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 25. Sep 2010, 14:31
Hallo,

eben war ich in ein paar Geschäften und habe leider keinen Luxman oder Marantz Verstärker finden können. Das einzige Gebrauchtgerät mit Phono-Eingang war ein Yamaha AX-396 für 146 Euro.

In einem Geschäft wurden mir als Neugeräte ein Rotel RA-04 SE für 500 Euro und ein ATOLL IN 50 für 700 Euro angeboten. Da der ATOLL jedoch erst nächste Woche wieder im Geschäft vorhanden ist, habe ich dort noch kein Probehören gemacht.

Bei einem anderen Geschäft habe ich einen Marantz PM 5003, einen NAD 315 EE und den Pioneer A6 bzw. A9 G-Clef probegehört, wenn auch nur mit Musik von meinem iPod.

Klanglich gefiel mir der Pioneer A9 am besten. Dort sollte er 700 Euro kosten, allerdings gibt es dasselbe Gerät bei Amazon.de bereits für 429 Euro:

https://www.amazon.d...id=1285420445&sr=8-1

Ich werde mir den Rotel und den ATOLL-Verstärker auch noch nächste Woche anhören, aber wenn jemand Kommentare zu den von mir genannten und gehörten Verstärkern hat, dann immer her damit.

Gruß, Thomas
Schwergewicht
Inventar
#27 erstellt: 25. Sep 2010, 16:12

Klanglich gefiel mir der Pioneer A9 am besten


Hallo,

Doppelmonoaufbau, Ringkerne, eine blitzsauberer Innenansicht und in Aluminium "eingebettet" für 429,-- Euro ist das ein toller puristisch ausgestatteter Verstärker. Einziges Manko, er hat wohl keine Klangregelung, für "Klangpuristen" kein Problem, für Andere eventuell schon.

Ich würde diesen Topverstärker dem Luxman 410 für 300,-- Euro ganz klar vorziehen, auch einem Marantz 2270 für 600,-- Euro, vor allem da dich dieser Pioneer ja auch klanglich überzeugt hat. Du hast dann viele Jahre Ruhe (bzw. Garantie), was man bei einem alten Verstärker/Receiver nie sagen kann.

Die angebotenen Canton Ergo 80 sind für 250,-- Euro zu teuer (ohne DC sowieso und auch mit DC). Welche genaue Bezeichnung haben deine vorhandenen Magnat Boxen?

Der von dir vorgestellte Marantz Plastik-Plattenspieler ist vielleicht für 30,-- oder 40,-- Euro interessant, aber nicht für mehr. Dein Einstiegs-JVC sollte allerdings irgendwann dauerhaft ausgetauscht werden.



[Beitrag von Schwergewicht am 25. Sep 2010, 16:21 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#28 erstellt: 25. Sep 2010, 16:20
Du hättest bei dem Pioneer ja dann auch die Möglichkeit, ihn in die Geschäfte Deines Vertrauens mitzunehmen und dies ist immer noch die beste Möglichkeit, sich Boxen auszusuchen, als wenn man ohne Erfahrung mehr oder weniger "blind" bei Ebay kauft.

JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Sep 2010, 16:34
Wenn Du Dich mit Klangregelung auf die Einstellung von Bass und Treble beziehst, die sollte laut Verkäufer über die Fernbedienung einstellbar sein. Hat man mir da etwas falsches erzählt?

Klanglich gefiel mir der A9 durchaus, allerdings habe ich ja nur mit Musik vom iPod Probe gehört. Und ich habe eben noch gelesen, dass der Phono-Eingang des Pioneer so seine Schwächen hat, besonders bei MM. Wenn ich ihn im Geschäft kaufen würde, könnte ich aber auch noch zuhause probehören, vielleicht sogar im direkten Vergleich mit einem NAD 325 EE.

Dein Argument mit dem Blindkauf ist sicher richtig. Allerdings sind beide alten Verstärker hier ja immer hochgelobt und außerdem hätte ich bei beiden ja auch Rückgaberecht und beim Marantz sogar 12 Monate Garantie.

Und ich muss auch zugeben, so ein alter Verstärker hat auch rein optisch was. Nicht, dass der Pioneer nicht sehr schön anzusehen ist, aber so ein Alter Verstärker hat schon Stil.

Noch kurz zu den Boxen: Eine genaue Bezeichnung habe ich leider nicht. Hinten auf den Boxen steht PR-4293, aber damit habe ich im Internet nichts finden können. Deswegen schreibe ich hier einfach mal, was sonst noch auf dem Aufkleber hinten drauf steht: 4-Way Bass Reflex, 180/340 W, 4-8 Ohm, 17-30000 Hz, Sensitivity 92 dB. Vielleicht kannst Du damit was anfangen. Die Quadral-Lautsprecher sagen Dir auch nicht zu?

Vielen Dank für deine Empfehlung.
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 25. Sep 2010, 21:44
Mal noch einen weiteren Vorschlag für den Plattenspieler:

DUAL-CS741Q-035038 mit SHURE SYSTEM M110 HE

Wär der 300 Euro wert?
Schwergewicht
Inventar
#31 erstellt: 26. Sep 2010, 06:45

JohnnyFavorite schrieb:
Mal noch einen weiteren Vorschlag für den Plattenspieler:
DUAL-CS741Q-035038 mit SHURE SYSTEM M110 HE
Wär der 300 Euro wert?


Ein guter Plattenspieler aber viel zu teuer. Überhaupt ist mir aufgefallen, dass all deine Geräte-/Boxenvorstellungen hier im Forum eines gemeinsam haben, die dort von den Verkäufern verlangten Preise sind alle viel zu hoch.


Die Quadral-Lautsprecher sagen Dir auch nicht zu?


Doch, gute Boxen.

Deine Magnat sind übrigens preiswerte "neuere", also nicht mehr aus der "Glanzheit" von Magnat, reine Kaufhausboxen und klanglich nicht mehr mit den "Klassiker-Serien" dieses Herstellers vergleichbar. Für diese Boxen wäre es unter klanglichen Aspekten auch nicht erforderlich, einen guten und teuren Verstärker zu kaufen.


Und ich muss auch zugeben, so ein alter Verstärker hat auch rein optisch was. Nicht, dass der Pioneer nicht sehr schön anzusehen ist, aber so ein Alter Verstärker hat schon Stil.


Die Frage ist natürlich, was will ich für einen Verstärker? Da Du die praktisch gleiche Anfrage im Klassiker-Forum gestartet hast, werden dir dort garantiert nur ältere Gerätschaften empfohlen werden, somit erübrigt sich dann ein Thread hier eigentlich, denn es würde immer in einem "Glaubenskrieg" enden.

Ich persönlich bin eigentlich ein reiner Klassiker-Liebhaber (sogar ein ehemaliger Sammler), das hat mir aber nie den objektiven/subjektiven Blick auch auf neuere Gerätschaften und Boxen durch meine Altgerätevorliebe vernebelt.

Ich hatte selbstverständlich auch mal einen Luxman L 410, ein sicherlich für seinen Neupreis sogar sehr guten Verstärker. Aber ich gebe zu bedenken, es ist ein ehemaliger DM 1.000,-- Verstärker (also ca. 500,-- Euro) aus 1983, der eines gewiss ist, dem Pioneer A 9 vom Aufbau her (also den inneren Werten) unterlegen, das wird dir jeder bestätigen, der beide Verstärker bei abgenommener Abdeckung vergleicht (außer den reinen Klassiker Fans :)).

Die von dir favorisierten Boxen wie die Quadral und Canton oder auch die hier vorgestellten "aktuellen" Boxen sind eigentlich für z.B. besagte "Klassiker" wie Luxman L 410 oder Marantz 2270 weniger geeignet. Da diese Gerätschaften die Zeiten anderer Hörgewohnheiten repräsentieren, sollte man sie auch mit Boxen in etwa aus ihrem Zeitraum kombinieren. Und da wärst Du mit deinen Canton und Quadral oder gar den neuen von dir im Geschäft gehörten Boxen nicht so gut bedient. Also müsstest Du dann auch die "alten" Boxen wieder blind kaufen, denn die hat nun mal ein Händler nicht zum Vergleich neben seinen aktuellen Boxen stehen.

Den Phonoteil des Pioneer A 9 kenne ich nicht, die Phonosektion des Luxman L 410 ist gut, aber beispielsweise die der Vor-Endstufe Luxman C/M 02 (die ich heute noch besitze) ist definitiv besser. Es gibt also immer etwas besseres, natürlich dann auch teureres.

Also ich würde mich nicht verzetteln, entweder alte "klassische" Gerätschaften/Boxen oder neue. Wenn es dann doch klassische Gerätschaften werden sollten, würde ich mich allerdings an deiner Stelle mit dem Gebrauchtmarkt in Bezug auf Preise etwas mehr beschäftigen (z.B. unter erledigte bei Ebay), denn alle von Dir vorgestellten Gerätschaften/Boxen waren m.M.n. preislich alle zu teuer.

Aber egal ob alt oder neu, der Plattenspieler soll auf jeden Fall ein Oldie werden, da ist die Preis-/Qualitätsrelation wesentlich besser, Dual bietet da immer eine reichliche Auswahl von sehr guten Plarttenspielern an, die dann aber schon für 100,-- Euro und nicht überteuert für 300,-- Euro.

Also meine Empfehlung, lege dich vorher fest, ob Du dir "klassische" oder neue Gerätschaften/Boxen zulegen willst, falls es neue werden sollten, wäre der Pioneer A 9 für nur 429,-- Euro ein ganz hervorragender Verstärker.

baerchen.aus.hl
Inventar
#32 erstellt: 26. Sep 2010, 09:44

Schwergewicht schrieb:
die dann aber schon für 100,-- Euro und nicht überteuert für 300,-- Euro.


Nun, geralüberholt mit einem guten System mit Gewährleistung und ggf Rückgaberecht empfinde ich nicht unbedingt als zu teuer. Einen Dreher ziemlich unbekannter Herkunft von Privat in ungewissen Zustand, den man wo möglich erts noch teure renoviern und mit einem TA austatten muss wird auch für den der selbst basteln kann schnell genauso teuer...auf dem Gebrauchtmarkt tummeln sich leider zu viele "Schrotthändler" rum
Schwergewicht
Inventar
#33 erstellt: 26. Sep 2010, 11:36

baerchen.aus.hl schrieb:

Schwergewicht schrieb:
die dann aber schon für 100,-- Euro und nicht überteuert für 300,-- Euro.


Nun, geralüberholt mit einem guten System mit Gewährleistung und ggf Rückgaberecht empfinde ich nicht unbedingt als zu teuer. Einen Dreher ziemlich unbekannter Herkunft von Privat in ungewissen Zustand, den man wo möglich erts noch teure renoviern und mit einem TA austatten muss wird auch für den der selbst basteln kann schnell genauso teuer...auf dem Gebrauchtmarkt tummeln sich leider zu viele "Schrotthändler" rum


Natürlich sind 300,-- Euro für einen Dual 741 zu teuer. Vor allem wenn man weiß, das für viele Gewerbliche generalüberholt mal gerade heißt, dass der Plattenspieler nur gereinigt wurde. Es sind nicht alles so seriöse Verkäufer wie beispielsweise Armin oder Rüsselschorf aus dem Forum und gerade einem, wie man hier lesen kann wenig informierten User wie unserem "Johnny" fällt es sicherlich nicht leicht, aus des Angebotes Masse die richtige Auswahl zu treffen, auch da sollten wir User aufgrund unserer selbst gemachten Erfahrungen "Hilfestellung" leisten.

Außerdem bezog ich die 100,-- Euro in meinem Posting gar nicht speziell auf den Dual 741 (den ich im Vergleich zu anderen Dual auch nicht empfehlen würde), sondern auf Dual Plattenspieler allgemein und da bekommt man sicherlich garantiert schon einen einwandfreien Spieler der gehobenen Qualität für die besagten 100,-- Euro.

baerchen.aus.hl
Inventar
#34 erstellt: 26. Sep 2010, 11:57
Ich bezog die 300 Euro auch nicht auf den Dual sondern auf solche Liebhaberstücke wie, oben verlinkten Pios, Marantze, oder auch Micro Seiki....
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 26. Sep 2010, 12:23
Hallo "Schwergewicht",

kannst Du vielleicht noch etwas genauer erläutern, warum Du mir eher den Pioneer empfehlen würdest als einen Luxman? Liegt es allein daran, dass Du die Preise für den Luxman für überzogen hälst, oder was findest Du sonst am Pioneer eher empfehlenswert?

Dass ein Neugerät mit Garantie seine Vorzüge hat, ist überhaupt keine Frage, weswegen ich mich ja auch deswegen mal in ein paar Geschäften umgehört habe. Allerdings werden bei neuen Verstärkern (zumindest denen in meiner Preisklasse) die Phonoeingänge sehr häufig als Schwachstelle genannt. Auch grundsätzlich sehr positive Besprechungen des Pioneer A9 haben Schwächen beim Phono-Eingang moniert.

Diese Tatsache hat mich auch mit darauf gebracht, mich mehr für gebrauchte Geräte oder Klassiker zu interessieren. Bei meinem Thread "Luxman L-410 vs. Marantz 2270" im Forum Hifi-Klassiker ging es auch allein darum, welcher der beiden für mich infrage käme, wenn ich mich denn für einen Klassiker entscheide. Diese Entscheidung habe ich aber eben noch nicht gefällt.

Noch kurz zu den Preisen der Gebrauchtgeräte: Es gibt die meisten Geräte, die ich hier mal vorgeschlagen hatte, auch bei eBay in Versteigerungen und dort bekommt man sie meist für deutlich weniger Geld. Da ich aber, wie Du ja auch festgestellt hast, wenig Ahnung von der Technik habe, bin ich da etwas vorsichtig, da ich, sollte ein solches Gerät dann nicht funktionieren, ziemlich dumm dastehe. Du hast sicher mehr Ahnung von der Materie und würdest von daher dieses Risiko eher eingehen. Ich hätte gerne die Sicherheit einer Gewährleistung oder zumindest des Rückgaberechts, das gewerbliche Verkäufer für ihre (vielleicht überteuerten) Geräte anbieten.

Meine Magnat-Boxen sind alles andere als großartig. Als ich mir die mit ca. 15-16 gekauft habe, interessierte mich halt eher "groß und laut" statt richtig gutem Klang. Deswegen sollen da ja bald auch mal neue her. Dasselbe beim Plattenspieler. Nur wie gesagt ist mein Budget begrenzt, weswegen ich das wohl leider nur Stück für Stück werde machen können. Und ich will eben mit dem Verstärker anfangen.

Gruß, Thomas
Schwergewicht
Inventar
#36 erstellt: 26. Sep 2010, 13:29

JohnnyFavorite schrieb:

kannst Du vielleicht noch etwas genauer erläutern, warum Du mir eher den Pioneer empfehlen würdest als einen Luxman?


ich empfehle nicht den Pioneer gegenüber Luxman als Hersteller, sondern in dem Fall den neuen sehr wertigen Pioneer A 9 neu für nur 429,-- Euro statt 1.000,-- Euro gegenüber dem alten Luxman L 410 für 300,-- Euro, nicht mehr und nicht weniger.

Nur wie gesagt ist mein Budget begrenzt, weswegen ich das wohl leider nur Stück für Stück werde machen können.


Deswegen ja meine Anmerkung:

Also ich würde mich nicht verzetteln, entweder alte "klassische" Gerätschaften/Boxen oder neue.


Du willst ja, wenn man deine Postings liest mit dem Verstärker anfangen, also legst Du damit bereits eigentlich den "Grundstein" für die darauf folgenden Boxen (alt oder neu). Also musst Du die Entscheidung fällen, wenn Du also den bereits gehörten Pioneer (der dir klanglich gut gefallen hat) nicht haben willst, solltest Du nach älteren Gerätschaften Ausschau halten. Nur muss diese Grundsatzfrage alt oder neu vorab von Dir und nur von Dir geklärt werden.

Hast Du dann eine Entscheidung(alt/neu) getroffen, sollten auch keine Zweifel mehr kommen und die User können entsprechende Empfehlungen für ältere Verstärker geben (es muss dann ja sicherlich nicht nur Luxman sein). Bei einem Neugerät hättest Du dann mit dem A 9 ja schon einen Favoriten.

baerchen.aus.hl
Inventar
#37 erstellt: 26. Sep 2010, 15:28
Hier mal was zum Thema A9

http://www.hifi-foru...842&postID=1902#1902

Für mich macht der A9 gegen den alten Lux keinen Stich.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 26. Sep 2010, 16:09 bearbeitet]
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 26. Sep 2010, 15:30
Schwergewicht schrieb:

ich empfehle nicht den Pioneer gegenüber Luxman als Hersteller, sondern in dem Fall den neuen sehr wertigen Pioneer A 9 neu für nur 429,-- Euro statt 1.000,-- Euro gegenüber dem alten Luxman L 410 für 300,-- Euro, nicht mehr und nicht weniger.


Ich hatte Deine Aussage auch nicht auf Luxman allgemein bezogen sondern nur auf den Luxman L-410. Ich wollte halt einfach mal wissen, warum Du mir den Pioneer A9 gegenüber einem Luxman L-410 für 300 Euro empfehlen würdest. Hälst Du den Luxman für 280 bis 300 Euro einfach für überteuert oder findest Du im direkten Vergleich der beiden Geräte den Pioneer allgemein besser (auch von Überlegungen wie Garantie abgesehen, auch wenn das natürlich nicht zu verachten ist)?



Du willst ja, wenn man deine Postings liest mit dem Verstärker anfangen, also legst Du damit bereits eigentlich den "Grundstein" für die darauf folgenden Boxen (alt oder neu).


Also mit anderen Worten sollte ich dann die anderen Teile auch "altersgerecht" hinzukaufen. Was genau wäre denn dann die Spanne hierfür. Wenn ich mal die Quadral-Boxen als Beispiel nehme, die ich gebraucht in einem Laden gesehen habe: Diese Boxen sind laut hifi-wiki.de Anfang bis Mitte der 90er hergestellt worden. Wären diese noch "neu" genug für den Pioneer A9 oder müssten es dann zwingend tatsächliche Neugeräte sein? Versteh mich nicht falsch, ich will nicht direkt losziehen und diese Boxen kaufen, es geht mir darum, ob so ein Angebot überhaupt infrage käme. Ebenso bei Plattenspielern. Würde der Pioneer auch mit einem älteren Plattenspieler harmonieren und wo würdest Du da die Grenze ziehen?

Gerade wenn es um so eine "Grundsatzentscheidung" geht, möchte ich mich halt gerne vorher noch ein bisschen informieren.

Mir ist schon bewusst, dass letztendlich nur ich diese Entscheidung fällen kann, weil letztendlich jeder seine eigenen Vorstellungen und Vorlieben hat, aber da meine Expertise doch sehr begrenzt ist, wollte ich halt trotzdem erstmal ein paar Informationen und auch Meinungen hier einholen.
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 26. Sep 2010, 15:41
Danke für den Link! Ich hatte schon ein paar andere Threads zum Pioneer gefunden, aber der war mir entgangen.

Die meisten der Beiträge, ebenso wie die Testberichte, die ich gelesen habe, monieren beim Pioneer den eher schwachen Phono-Eingang. In dem von Dir verlinkten Thread wird das ja auch angebracht.

Wie siehst Du das denn mit der "Kompatibilität" von alt und neu, die Schwergewicht angesprochen hat? Falls ich einen neuen Verstärker (ob nun den Pioneer oder irgendeinen anderen) nehmen würde, mit Geräten welcher Altersklasse könnte man so einen Amp dann (sinnvoll) kombinieren? Ebenso bei einem alten Gerät wie dem Luxman. Wie neu (oder auch alt) könnten die Geräte sein, die man damit kombiniert?
baerchen.aus.hl
Inventar
#40 erstellt: 26. Sep 2010, 16:19
Nun, neuere Quellgeräte an einen Oldie anzuschließen oder umgekehrt ist gar kein Problem. Lediglich der Bedienkomfort eines Oldtimer ist manchmal geringer, weil sie oft keine Fernbedienung haben. Was mir aber nichts ausmacht ---- mein Doc hat mir Bewegung verordnet ----

Dafür ist bei so alten Schätzchen wie dem L410 die Phonosektion sowie Optik und Haptik ein absoluter Traum. Bei Amps von heute wird die Phonosektion häufig etwas vernachlässigt, weil es ja angeblich nicht mehr so viele Plattenfreunde gibt... ha ha......


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 26. Sep 2010, 16:23 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#41 erstellt: 26. Sep 2010, 16:53

JohnnyFavorite schrieb:
Ich wollte halt einfach mal wissen, warum Du mir den Pioneer A9 gegenüber einem Luxman L-410 für 300 Euro empfehlen würdest. Hälst Du den Luxman für 280 bis 300 Euro einfach für überteuert oder findest Du im direkten Vergleich der beiden Geräte den Pioneer allgemein besser


Der Pioneer A 9 hat einen besseren Aufbau, hat eine hervorragende Haptik und ist klanglich sehr filigran und neutral, während der Luxman L 410 eher in Richtung warmes Klangbild geht, beide wiegen übrigens gleich viel, nämlich 12 kg. Hauptgrund meiner Empfehlung ist, da ich und auch kein anderer User deine Klangvorlieben ja mangels deiner eigenen Erfahrung mit Klassikern, also deine "Klangvorlieben" nicht einordnen kann unter monitären Gesichtspunkten (der geringe Preisunterschied) das klanglich hervorragende Neugerät . Bei vielleicht 150,-- Euro für den Luxman würde ich ihn gegenüber dem A 9 ebenfalls empfehlen, aber das stand ja bei deiner Frage nicht zu Debatte.

Du hast keine Erfahrung mit alten Klassikern müstest den Luxman zumindest klanglich einordnen können, eigentlich sogar im direkten Vergleich zum A 9 hören, dies ist aber nicht möglich, also verlässt Du dich auf Aussagen von Anderen, desgleichen mit alten Boxen, ohne eine Vorstellung davon zu haben, wie "alte Boxen" im direkten Vergleich zu "neuen" Boxen klingen (deine preiswerten Magnat sind da kein Maßstab).


....Wenn ich mal die Quadral-Boxen als Beispiel nehme, die ich gebraucht in einem Laden gesehen habe: Diese Boxen sind laut hifi-wiki.de Anfang bis Mitte der 90er hergestellt worden. Wären diese noch "neu" genug für den Pioneer A9 oder müssten es dann zwingend tatsächliche Neugeräte sein?


Die mir vertrauten sehr neutral klingenden Canton Ergo 80 sind für meine Hörgewohnheiten an einem "neuen" Verstärker wie den A 9 etwas besser aufgehoben, dies trifft wahrscheinlich auch auf die Quadral zu, obwohl ich die zugegebenermaßen in der Version V noch nicht gehört habe.

Speziell der von dir vorgestellt Luxman L 410 für 300,-- Euro und der Marantz 2270 für sogar 600,-- Euro (und das, obwohl du gar kein Radio hörst) waren überragende Testsieger ihrer Zeit und dadurch im Gebrauchtpreis gegenüber anderen "gleich guten" Gerätschaften einfach zu teuer, da gibt es billigeres und "gleich gutes".

Aber bleiben wir mal spaßeshalber !! bei Empfehlungen, ich empfehle eine Luxman C/M 02 Vor-Endstufe, hier hast du eine regelbare und klanglich noch bessere Phonosektion als im L 410 und auch eine gegenüber dem L 410 klanglich bessere Endstufe, kosten allerdings zusammen auch etwa 600,-- Euro. Aber einen klanglichen Vergleich mit dem Pioneer A 9 hast Du dadurch immer noch nicht, also alles Theorie.

Mein ernsthaftes Fazit: Du solltest Dir die Möglichkeit schaffen, ältere Klassiker zu hören/testen, um dir selbst ein Urteil zu bilden. Ansonsten helfen dir Empfehlungen im Moment nicht viel weiter, da Du hier immer gegensätzliche Meinungen zu alt/neu hören wirst und dies erst durch eigene Hörerfahrungen (z.B. bei einem User?) abklären solltest.

baerchen.aus.hl
Inventar
#42 erstellt: 26. Sep 2010, 17:13

Schwergewicht schrieb:

Der Pioneer A 9 hat einen besseren Aufbau, hat eine hervorragende Haptik


Die Freaks im oben verlinkten Thread lassen nichts gutes am inneren Aufbau des Pio und wenn Du dem A9 mit seinem wie ein Lämmerschwanz jackelnden Drehpoti ein gute Haptik bescheinigst, müstest Du beim Lux bei soviel solider Verabeitung in Jubelschreie ausbrechen.....
JohnnyFavorite
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 26. Sep 2010, 17:47
Schwergewicht schrieb:

Die mir vertrauten sehr neutral klingenden Canton Ergo 80 sind für meine Hörgewohnheiten an einem "neuen" Verstärker wie den A 9 etwas besser aufgehoben, dies trifft wahrscheinlich auch auf die Quadral zu, obwohl ich die zugegebenermaßen in der Version V noch nicht gehört habe.


Es ging, wie gesagt, nicht so sehr um diese speziellen Boxen, sondern allgemein um die Frage, ob man Boxen aus den 90ern gut an einem Verstärker aus den letzten paar Jahren betreiben kann. Mit anderen Worten: Kann ein größerer Altersunterschied, abgesehen von den spezifischen Klangeigenschaften der jeweiligen Lautsprecher (oder eben Plattenspieler etc.), von Bedeutung sein. Letztendlich müsste ich mir die Boxen dann ja so oder so mal mit meinem neuen Verstärker anhören. Egal, welcher das nun sein wird.


Speziell der von dir vorgestellt Luxman L 410 für 300,-- Euro und der Marantz 2270 für sogar 600,-- Euro (und das, obwohl du gar kein Radio hörst) waren überragende Testsieger ihrer Zeit und dadurch im Gebrauchtpreis gegenüber anderen "gleich guten" Gerätschaften einfach zu teuer, da gibt es billigeres und "gleich gutes".


Deswegen hatte ich mal den Thread im Forum für Klassiker aufgemacht, weil ich eben erfahren wollte, was der Marantz außer einem Radio, gegenüber dem Luxman bietet. Wie der freundliche User dort meinte, gäbe es außer dem Radio und der von ihm bevorzugten Optik keine Vorzüge, die einen Mehrpreis aus meiner Sicht rechtfertigen würden. Somit würde ich aus den bestehenden Angeobten schon mal einen Luxman L-410 wählen.


Du hast keine Erfahrung mit alten Klassikern müstest den Luxman zumindest klanglich einordnen können, eigentlich sogar im direkten Vergleich zum A 9 hören, dies ist aber nicht möglich, also verlässt Du dich auf Aussagen von Anderen, desgleichen mit alten Boxen, ohne eine Vorstellung davon zu haben, wie "alte Boxen" im direkten Vergleich zu "neuen" Boxen klingen (deine preiswerten Magnat sind da kein Maßstab).


Die Läden, die ich in meiner Nähe bisher aufgesucht habe, führten leider gar keine interessanten Gebrauchtgeräte. Ich werde noch weiter suchen und hoffe einfach mal, dass sich ein Laden finden lässt, der auch ältere Geräte anbietet. Wenn sich kein solcher Laden auftreiben lässt, dann werde ich notfalls einfach mal einen der eBay-Anbieter besuchen, da bin ich eh bald in der Nähe.

Meine Magnat sind natürlich kein Maßstab, weswegen ich mich auch gar nicht darauf versteifen will, wie ein möglicher neuer Verstärker mit Ihnen klingen würde. Wenn ich einen (natürlich guten und gewarteten) gebrauchten Verstärker für 200 bis 300 Euro bekommen könnte und dazu dann auch passende Lautsprecher in der gleichen Preisklasse, würde ich die Magnat auch sofort ersetzen. Ich glaube zwar kaum, dass ich so viel Glück haben werde, aber hoffen kann man ja immer.

Schwergewicht
Inventar
#44 erstellt: 26. Sep 2010, 17:55

ein gute Haptik bescheinigst, müstest Du beim Lux bei soviel solider Verabeitung in Jubelschreie ausbrechen.


ich sprach ja, wenn Du es vorher gelesen hast, von der Innenansicht (geöffnetes Gerät) und wenn Du da den sauberen Doppelmonoaufbau des A 9 nicht als den besseren ansiehst, ist Dir nicht mehr zu helfen. Die Phonosektion des L 410 nehme ich davon allerdings fairerweise heraus.


Die Freaks im oben verlinkten Thread lassen nichts gutes am inneren Aufbau des Pi


Und wenn Du dir die Postings dieses Threads hereinziehst, siehst Du mal den Unterschied zwischen z.B. einem L 410 und 510 und die überwiegende Meinung der Freaks zu Luxman L 410.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-15796.html

Allerdings halte ich es eigentlich für albern, sich hier gegenseitig Meinungen anderer User an den Kopf zu werfen, das bringt nichts, ausschlaggebend sind nur !!!! eigene Erfahrungen.

Der L 410 ist auch für mich ein wirklich guter Verstärker, allerdings auch nicht/kaum besser als andere Verstärker aus der Zeit und der Preisklasse, die überwiegend wesentlich preiswerter gehandelt werden und einem L 510 (DM 2.000,--) oder den C/M 02 (DM 3.000,--) aus dem gleichen Programm ist der L 410 nun mal unterlegen, ist ja auch logisch, er hat ja auch "nur" DM 1.000,-- gekostet.

Mein Resümee für den Threadersteller nach meinen gemachten Erfahrungen mit dem Luxman L 410, der L 410 ist ein sehr guter Verstärker der DM 1.000,-- Klasse gewesen, allerdings sind seine Gebrauchtpreise im Vergleich zu damaligen gleich teuren oder auch wesentlich teureren Verstärker vieler anderer Hersteller viel zu hoch, da kann man, wenn es ein "Klassiker" werden sollte für "gleich guten Klang" "viel" Geld sparen.

baerchen.aus.hl
Inventar
#45 erstellt: 26. Sep 2010, 17:58

Schwergewicht schrieb:
ein sehr guter Verstärker der DM 1.000,-- Klasse gewesen


wobei die heutige 500 Euro Klasse imho nicht mit der 1000 DM Klasse von damals gleichgestzt werden kann. Um etwas vergelicbares zu bekommen, muss heute wenigstens den doppelten Betrag in Euro zahlen....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 27. Sep 2010, 07:26 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#46 erstellt: 26. Sep 2010, 17:59

JohnnyFavorite schrieb:
Die Läden, die ich in meiner Nähe bisher aufgesucht habe, führten leider gar keine interessanten Gebrauchtgeräte. Ich werde noch weiter suchen und hoffe einfach mal, dass sich ein Laden finden lässt, der auch ältere Geräte anbietet. Wenn sich kein solcher Laden auftreiben lässt, dann werde ich notfalls einfach mal einen der eBay-Anbieter besuchen, da bin ich eh bald in der Nähe.


Das ist, wie ich meine, in Deinem Fall der absolut richtige Weg.



[Beitrag von Schwergewicht am 26. Sep 2010, 18:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Luxman L-410 od. Alternativen
tennfeldi am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  11 Beiträge
Quadral Amun Mk V mit Luxman L-410
JohnnyFavorite am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  2 Beiträge
LUXMAN L-410 vs. PIONEER A-656 MKII
Titus_G. am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  6 Beiträge
SONY STR-DB930QS versus LUXMAN L-410 -> Alternativen?
dreadlock am 24.12.2006  –  Letzte Antwort am 25.12.2006  –  5 Beiträge
günstige LS für Luxman L-410
koolja am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  5 Beiträge
Lautsprecher für Luxman L-410
jimmijump am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.09.2011  –  11 Beiträge
Defekter Luxman L-410 und Marantz PM 35 II - reparieren lassen?
RobertK. am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  4 Beiträge
luxman?
aiag86 am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  9 Beiträge
Luxman Verstärker
Rider2704 am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  12 Beiträge
JVC EX-A10 richtige Wahl?
gasr64 am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.03.2007  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • Marantz
  • Rotel
  • Thorens
  • Canton
  • AMC
  • Technics
  • Muse

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 176 )
  • Neuestes MitgliedHI-FI_Fan
  • Gesamtzahl an Themen1.344.972
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.804