Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neues Yamaha Soundsystem < 1000 EUR

+A -A
Autor
Beitrag
jujoi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Dez 2010, 14:20
Hallo Experten,
gerne möchte ich mir ein neues Soundsystem zulegen. Der Raum ist ca. 25qm groß. Der Preis sollte dabei unter 1000 EUR bleiben. Folgende Yamaha Komponenten habe ich mir zusammengestellt:

CD Player: CD-S700
Verstärker: AX-497
Lautsprecher: NS-555

Was haltet ihr davon? Ist das eine gute Zusammenstellung oder was sind eure Meinungen?


[Beitrag von jujoi am 17. Dez 2010, 17:12 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Dez 2010, 17:44
Hallo,

nichts gegen Yamaha,
aber warum bist du darauf so eingeschossen??

Gerade bei den Lautsprechern solltest du ein wenig vergleichen,
da gibt es....will nicht unbedingt sagen besseres,
aber anderes , was dir vllt viel besser gefällt.

Wenn dein Verstärker ein Receiver sein soll,
dann würde ich eher auf die neuen R-S Receiver von Yamaha springen,
lieber würde ich den CDP ne Nummer kleiner wählen wenn es ums Budget ginge.

Hauptaugenmerk auf die LS,
dann schaut man nach dem Rest

Gruss
jujoi
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 17. Dez 2010, 18:36
Hallo weimaraner,
welche Lautsprecher würdest du denn mit ähnlicher Leistung empfehlen? Die NS-555 und NS-777 haben eigentlich einen guten Ruf im Internet.
dBA-Meter
Neuling
#4 erstellt: 17. Dez 2010, 18:54
Die NS-555 sind eigentlich sehr gute Lautsprecher, in der Preisklasse habe ich kaum etwas besseres gehört.

Ich würde aber den grössten Teil des Budgets in Lautsprecher investieren, deshalb ist deine Zusammenstellung nicht optimal. Der CD-Player braucht auch nicht allzu teuer zu sein, da wirst du keinen oder kaum einen Unterschied feststellen.

Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 17. Dez 2010, 19:00
Ich stimme mal zu.


Ein CD-S 300 tut es auch, es sei denn man will unbedingt die Mehrfunktionen vom 700er.
Wenn es keine Preisfrage ist würde ich den Yamaha A-S 500 auch dem älteren AX vorziehen.

Wenn es ums Budget aber geht würde ich mich in der "Preisklasse" derzeit aber eher bei Onkyo umsehen, etwas günstigere Geräte bei vergleichbar guter Qualität und Leistung und so bleibt mehr für die Lautsprecher übrig.

Z.B.
Verstärker Onkyo A-9377 (ca 230€)
CD Player Onkyo DX 7355 (ca 140€)

Lautsprecher solltest du in einen Laden gehen und vergleichen. In dem Budget möglich wären z.B.
Canton GLE 470/490 (neue oder alte Version)
Nubert Nuxbox 481
Kef iq50 http://www.die-4-helden.de/kef-iq50_detailinfo.html
usw. heco,klipsch.

etc.

Zu den Yamaha NS-555
http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-11811.html

Gehört habe ich sie leider nicht, aber die Leute bei Yamaha können Lautsprecher bauen, für das Budget sind die sicher einen Blick Wert.

Wenn kein Händler in deiner Nähe ist würde ich mal zwei paar zum Vergleich bestellen und die "besseren" behalten. Ist natürlich immer ein Aufwand.
Michi.94
Stammgast
#6 erstellt: 17. Dez 2010, 19:38
Ja genau Detektordeibel!! Ich würde auch den Onkyo DX 7355 oder den Yamaha CDX 397 empfehlen. Bei CD Player merkt man wirklich so gut wie garkeinen Sound Unterschied! Ich selber würde dir noch die Magnat Quantum 505 oder die Canton GLE 409 empfehlen. Wenn jetzt jemand sagt vergiss Magnat, dann liegt der meiner Meinung nach falsch. Magnat mag manche LS gehabt haben die wirklich nur Bassbomben sind ganz zu schweigen von der Präzision. Ich habe die Magnat selber mal gehört und fand sie echt richtig gut!

PS: ich kann deinen Hang zu Yamaha verstehen bin selber so was hast du mit der Anlage vor? (Filme, Music...) kenn da nämlich noch nen guten verstärker (Yamaha RX797)


[Beitrag von Michi.94 am 17. Dez 2010, 19:41 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Dez 2010, 09:21
Hallo,


jujoi schrieb:
Hallo weimaraner,
welche Lautsprecher würdest du denn mit ähnlicher Leistung empfehlen? Die NS-555 und NS-777 haben eigentlich einen guten Ruf im Internet.



ich hab ja nicht geschrieben das die 555er schlecht wären,
in dem Preisbereich sicher nicht.

Wie schon erwähnt würde ich aber lieber das Budget etwas umkrempeln und einige Lautsprecher vorher zum Vergleich probehören.
Lautsprecher haben keine Leistung,
wenn dann sind sie damit belastbar,
diese Angabe spielt aber keine bedeutende Rolle denn sie sagt nichts über den erzielbaren Klang aus.

Wenn du kannst hör mal ne Monitor Audio BR6 an,

oder wenn du in der Nähe einer der "4Helden" wohnst eine KEF IQ 7se,

oder eine Klipsch RF 62,


oder,oder..

Deine Ohren werden dich leiten,

dazu dann die 300er Serie von Yamaha,
allein die variable Loudnessfunktion lässt andere hier zurückstecken.

Gruss
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 18. Dez 2010, 09:31
Sehe ich ähnlich. Die kleine Yamaha AMP/CD Kombi und dann je nach deinem Ohr (in Ergänzung)
JBL ES 80 und 90
Klipsch RF- 52 oder 62
Jamo S 606
Magnat Quantum 607
Canton GLE 490
HECO Metas 700
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 18. Dez 2010, 09:43

weimaraner schrieb:
dazu dann die 300er Serie von Yamaha,
allein die variable Loudnessfunktion lässt andere hier zurückstecken.

Nur sollte man die Klangregler bei der Yamaha A-S Serie möglichst nie betätigen, da sonst die akute Gefahr besteht die in den Händen zu halten!

@TE: Hast Du schonmal einen Verstärker der AS-Serie in Natura gesehen? Falls nicht, mach das mal und dreh mal an den Klangreglern. Dann hast Du das Thema Yamaha A-S schnell adacta gelegt. Glaub mir! Selten was schlechter verarbeiteteres gesehen. Nicht mal von Elta oder Clatronic!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 18. Dez 2010, 09:52
Hallo Ingo,

tut mir leid,
diese Erfahrung kann ich nicht teilen.

Das die gängigen Regler in dieser Preisklasse aus Plaste hergestellt sind ist ja kein Geheimnis,
und hat mit den inneren Werten auch nichts zu tun.

Ich habe den Klangreglern der Yamahas nichts derart mieses abverlangen können,

vllt bist du auf ein idiotenerprobtes Gerät aus dem MM Markt gestossen,
"Experten" machen sich nämlich einen Spass daraus auszutesten ab wann man die Regler überdrehen kann.

Gruss
Ingo_H.
Inventar
#11 erstellt: 18. Dez 2010, 10:08
Hallo Bernhard!

Glaub mir die waren sowohl am 700er als auch am 300er wirklich grausam schlecht und locker. Das hat auch nichts mit einer Abneigung gegen Plaste zu tun, aber da war schon der A-9155 von der Haptik um 2 Klassen besser, obwohl auch dessen Regler nicht aus Alu sind!

PS: Werde das aber, da Du andere Erfahrungen gemacht hast, mal beim Saturn ausprobieren. Vielleicht hat ja Yamaha auch gleich nach Serienstart nachgebessert. Wer weiß...


[Beitrag von Ingo_H. am 18. Dez 2010, 13:32 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 18. Dez 2010, 11:41
Hatte ja selber schon den A-S700, die Erfahrung kann ich auch nicht teilen.
Detektordeibel
Inventar
#13 erstellt: 18. Dez 2010, 12:37
Die Regler vom 700er sind sogar aus Alu, wenn auch von der billigsten Sorte.
Aber man kann ja wenn es einen sooo stört die Regler austauschen, ich bin mir ziemlich sicher das die vom AS-1000 1zu1 passen.

Ändert aber nix das der 700er nen haufen bietet für das Geld.


[Beitrag von Detektordeibel am 18. Dez 2010, 14:39 bearbeitet]
<gabba_gandalf>
Stammgast
#14 erstellt: 18. Dez 2010, 15:16
Also da muss ich Ingo auch wiedersprechen, habe gestern mal wieder den Yamaha A-S700 angeschaut (hab ihn davor auch schon gesehen, aber nachdem Ingo sich im Forum in letzter Zeit so über die Klangregler beschwert hatte, wollte ich mir das auch noch mal genauer angucken) und muss sagen sooo schlimm sind die auch wieder nicht.
Klar, auch wenn es Plastik ist, aber als sooo übel habe ich das jetzt nicht empfunden. Wenn man wirklich massive Verarbeitung will, dann muss man eher in der Preisklasse 1000€ und aufwärts gucken (Ausnahme z.B. Audioblock V100).

Empfehlen würde ich dir eher, den A-S300 oder auch R-S500 gucken, und lieber mehr in die Lautsprecher stecken.

Gruß
jujoi
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 18. Dez 2010, 17:23
Hallo Leute,
vielen vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Haben mir in meiner Entscheidung und Einschätzung sehr weitergeholfen. Ich werde mir jetzt auf jeden Fall nochmal die vorgeschlagenden Lautsprechner anhören.

Danke für die Hilfe!!
jujoi
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 20. Dez 2010, 10:14
Hallo,
leider musste ich am Wochenende feststellen, dass die Yamaha-Geräte von der Höhe her, bei mir gar nicht in die Regale passen :-(

Ich denke, dass ich mich jetzt für den Onkyo A-5VL Verstärker und den Onkyo CD-Player C-S5VL entscheide. Die haben nämlich eine Höhe von nur 8cm :-) Allerdings muss ich jetzt noch die richtigen 4 Ohm Boxen für den Verstärker finden.

Die Anlage ist hauptsählich dafür gedacht, im Esszimmer für Hintergrundmusik zu sorgen. Laut wird eigentlich nie gehört aber bei der leisen Hintergrundmusik sollte trotzdem Volumen zu spüren sein.
zappodrom
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 20. Dez 2010, 11:13
Hi,


jujoi schrieb:

Die Anlage ist hauptsählich dafür gedacht, im Esszimmer für Hintergrundmusik zu sorgen. Laut wird eigentlich nie gehört aber bei der leisen Hintergrundmusik sollte trotzdem Volumen zu spüren sein.


Ich denke dann sind die NS-555 wirklich keine schlechte Wahl. Ich habe mir die Standboxen auch angeschafft und konnte Sie vorher mit einigen Lautsprechern aus der gleichen Preisklasse vergleichen. Im "Finale" standen letztendlich die KEF IQ50 und NS-555. Entschieden habe ich mich letztendlich für die Yamaha weil Sie durch die Bauform bedingt schon mehr Volumen aufbauen konnten und gerade in den leiseren Passagen neutraler klingen. Leisere Töne eines Pianos klangen z.B. viel präziser.

Aber das ist nur mein persönlicher Höreindruck. Jedes Ohr ist unterschiedlich daher ist ein Probehören fast unerlässlich. und das geht am besten im Fachhandel mit genügend Zeit.

Z
jujoi
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 20. Dez 2010, 12:21
Hallo zappodrom,
danke, aber die NS-555 haben leider keine 4 Ohm sondern 6 Ohm. Damit würde ich nicht auf die 80 Watt pro Kanal kommen.

Oder wie müssen die Lautsprecher überhaupt an dem Verstärker angeschlossen werden? Jeweils eine Box an einem Kanal oder beide Boxen an einem Kanal? Sind die Kanale am Verstärker eigentlich in Reihe oder parallel geschaltet? Schließe ich jetzt die beiden NS-555 mit jeweils 6 Ohm am Kanal 1 ein, habe ich dann am Kanal 1, 3 Ohm (bei Parallelschaltung) oder 12 Ohm (bei Reihenschaltung) anliegen?


[Beitrag von jujoi am 20. Dez 2010, 12:36 bearbeitet]
zappodrom
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 20. Dez 2010, 13:47
Also ich habe die NS-555 an meinen Verstärker normal angeschlossen. Bin aber auch kein Elektroniker das ich dir bzgl. Anschluss Tipps geben kann.

Richtig ist, das wohl min. 80 Watt für die NS-555 bereit stehen sollten. Zur Zeit habe ich noch meinen kleinen Technics SU-X102 mit 2x40 Watt angeschlossen. Damit spielen die Boxen nicht so auf wie mit einem Yamaha 395 den ich kurz mal angeschlossen hatte. Daher bin ich auch noch auf der Suche nach einem passenderen Stereo Vollverstärker.

Wer etwas abzugeben hat... immer her damit

Z
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Dez 2010, 19:40

jujoi schrieb:

Ich denke, dass ich mich jetzt für den Onkyo A-5VL Verstärker und den Onkyo CD-Player C-S5VL entscheide. Die haben nämlich eine Höhe von nur 8cm :-) Allerdings muss ich jetzt noch die richtigen 4 Ohm Boxen für den Verstärker finden.


Hallo,

an den Verstärker kannst du natürlich auch 6 Ohm oder 8 Ohm Lautsprecher klemmen,
du benötigst nicht explizit 4 Ohm Lautsprecher,keinesfalls.


jujoi schrieb:
Hallo zappodrom,
danke, aber die NS-555 haben leider keine 4 Ohm sondern 6 Ohm. Damit würde ich nicht auf die 80 Watt pro Kanal kommen.


Das ist unerheblich,
der Impedanzverlauf von Lautsprechern schwankt sowieso sehr und viele Lautsprecher auf denen 6 Ohm oder 4-8 Ohm draufsteht sind im wahren Leben 4 Ohm Lautsprecher.

Wenn du Angst hast mit den Lautsprechern nicht genügend Lautstärke zu produzieren,
da ist der Kennschalldruck des Lautsprechers eine viel wichtigere Angabe auf die man achten sollte.
Um die 90db/W/m sind ein guter Wert,
je grösser der Wert desto lauter spielt der Lautsprecher bei identischer Leistung.

Bezüglich des Anschlusses.

Jeder Lautsprecher hat einen Minus- und einen Plusanschluss(schwarz /rot).
Den linken Lautsprecher mit den linken Boxenanschlussklemmen des Verstärkers verbinden,
auch hier gibt es links-plus und links-minus.
Jeweils mit einem Kabel minus LS und minus Verst.
sowie plus LS und plus Verst. verbinden.

Rechter LS dürfte dann klar werden...alles an rechts.

Also nichts in Reihe!!!

Gruss
jujoi
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 06. Jan 2011, 13:31
Hallo,
ich habe mich jetzt für die folgenden Komponeten entschieden:

Verstärker: Onkyo A-5VL
CD-Player: Onkyo DX-7355
Lautsprecher: Magnat Quantum 605

Passend zum Verstärker hätte ich zwar gerne den Onkyo C-S5VL genommen, aber 399 EUR sind für einen CD-Player ein bisschen zu viel :-(

Insgesamt habe ich für alles jetzt 717 EUR bezahlt.

Da ich für die Lautsprecher allerdings noch jeweils 20 Meter Kabel benötige, stellt sich jetzt die Frage, welches ich am besten kaufen soll??

1. 3 EUR pro Meter für 2,5mm² Oehlbach (gesamt also 120 EUR)?
2. 4mm² CCA aus der Bucht? 28 EUR
oder
3. 2,5mm² Vollkupfer aus der Bucht? 32 EUR
RocknRollCowboy
Inventar
#22 erstellt: 06. Jan 2011, 13:44
2,5 qmm Vollkupfer aus der Bucht
oder woher auch immer.

Schönen Gruß
Georg
Eminenz
Inventar
#23 erstellt: 06. Jan 2011, 15:20
Ich selber nutze dieses Kabel. Gut verarbeitet, ordentlich isoliert und preiswert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche neues Soundsystem (Boxen)
Nepomuky am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 24.10.2010  –  25 Beiträge
Neues Soundsystem gesucht.Eure meinung
lackstift84 am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2009  –  2 Beiträge
Soundsystem für Garten-Partys
alfaaa am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  4 Beiträge
Neues Soundsystem! Brauche dringend Hilfe!
Darius1993 am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  16 Beiträge
Neues Soundsystem (2.1 oder 5.1)
phil. am 16.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2010  –  28 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis 1000,- EUR
HeinzPSX am 27.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  6 Beiträge
billiges Soundsystem
Smooke am 25.10.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  19 Beiträge
Yamaha CX/MX 1000
roli63 am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  2 Beiträge
Test Vollverstärker 875 EUR bis 1000 EUR (NEU)
Elric6666 am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 06.08.2004  –  23 Beiträge
Regallautsprecher oder StandLS bis 1000.-EUR
isar-zecke am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 19.11.2009  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2010
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Yamaha
  • Heco
  • JBL
  • Onkyo
  • Jamo
  • Klipsch
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedthosob
  • Gesamtzahl an Themen1.344.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.664