Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher AVR für nuJubilee 35 und AW-991

+A -A
Autor
Beitrag
Kistenwesen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Aug 2011, 16:53
Tag zusammen,

ich habe mir bei eBay ein paar Nubert nuJubilee 35 geholt und möchte sie mit einem Nubert nuBox AW-991 kombinieren.

Ich habe neulich gelesen, dass für eine 2.1-Konfiguration ein AV-Receiver zu empfehlen sei, da man damit die Laufzeitunterschiede zwischen den Kompaktboxen und dem Subwoofer ausgleichen kann.

Falls jemand fragt, warum ich zum Musikhören keine Standlautsprecher nutzen möchte: Es liegt daran, dass ich leider keine Aufstellungsmöglichkeit für zwei große Boxen oder zwei Subwoofer habe - ein großer Subwoofer hingegen passt.

Die frage ist eigentlich nur, welcher AVR am besten zu den LS passt. Ich weiß, dass man bei eBay schon sehr gute und leistungsstarke Verstärker bekommt, wenn sie nur ein paar Jahre auf dem Buckel haben. Bin dort auch schon die ganze Zeit auf der Suche, weiß aber nicht welche Mark man am besten nimmt und worauf man am besten achtet. Budget bis 200€, was bei eBay aber auch reicht.

Vielleicht könnt ja ein bisschen beratend zur Seite stehen. Schon mal vielen Dank.

Kistenwesen
anderl1962
Stammgast
#2 erstellt: 30. Aug 2011, 17:07
Hi,

Glückwunsch zu den NuJubilee, sind echt selten zu bekommen

ich würde für 2-1 nen guten Stereo-Verstärker z.B. nen NAD nehmen.

Warum AVR wenn Du nur 2-1 fährst? Lass Dich mal vom Nubert-Service -auf Nubert.de steht die Hotline - numme - beraten.

Analoge Grüße aus dem Oberbergischen Land
Andreas


[Beitrag von anderl1962 am 30. Aug 2011, 17:08 bearbeitet]
Kistenwesen
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Aug 2011, 17:45
Ja, sind wirklich nicht leicht zu bekommen. 400€ Sofortkauf. Aber ich wusste, wenn sie jemand mit wirklichem Interesse entdeckt, sind sie entweder direkt weg oder der Preis würde bis auf 450-500€ steigen. Ich musste also schnell reagieren und hab sie dann auch bekommen. Neuwertig, noch vier Jahre Garantie. Denke mal Ende der Woche werden sie da sein.

Aber zur Sache:
Können die NADs denn auch die Laufzeitunterschiede ausgleichen? Ich kann den Subwoofer leider nicht mit den anderen zwei auf eine Höhe bringen. Und lässt sich auch eine Trennfrequenz zwischen Woofer und den nuJubilees entstellen - werde sie wahrscheinlich Full Range mitlaufen lassen, aber es wäre dennoch schön, andere Einstellungen zu testen.

Wie viel Watt sollte der NAD denn für die nuJubilee 35 haben, um sie auch voll nutzen zu können?

Kistenwesen

Nachtrag: Was hältst Du denn von einem NAD C 340 ist bei eBay für 200€ bekommen. Reicht dessen Leistung?


[Beitrag von Kistenwesen am 30. Aug 2011, 17:55 bearbeitet]
anderl1962
Stammgast
#4 erstellt: 30. Aug 2011, 18:32
Hi,

also die Trennfrequenz kannst Du doch sicher am Subwoofer einstellen oder? Schau mal in die Bedienungsanleitung, steht online auf der Nuberthomepage.
Der NAD mit 2x50 Watt ist ok. Hier das Datenblatt:
http://nadelectronic...ntegrated-Amplifier.

Mit dem Phaseregler kannst Du wie ich der Bedienungsanleitung entnehme den Laufzeitunterschied kompensieren. Schau mal hier:
http://www.nubert.de/downloads/nubox_aw_991.pdf


Denke wenn Du die Übernahmefrequenz bei 110 bis 120 Hz legst wird es gut klingen. Mußt halt ausprobieren.

Denke da hast Du ein geiles Gespann gekauft.

Analoge Grüße aus dem Oberbergischen Land
Andreas
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Aug 2011, 20:35

anderl1962 schrieb:

Denke wenn Du die Übernahmefrequenz bei 110 bis 120 Hz legst wird es gut klingen. Mußt halt ausprobieren.


Bei einer solch hohen Übergangsfrequenz wird der Subwoofer auf jeden Fall ortbar, außerdem klingt der Nubert 991 dann garantiert total unsauber und lahmarschig.
Ich bin eh der Meinung das der 991 insbesondere bei Musik (Stereo) nicht die beste Wahl ist, wenn es unbedingt Nubert sein soll, dann lieber die kleineren Modelle.
Ich würde allerdings bei vorrangiger Musikwiedergabe zu einer anderen Marke greifen, die Nubert sind mehr für´s Heimkino geballere, hatte selbst mal zwei AW1000.

Einen AVR brauchst Du nicht und um Laufzeitunterschiede musst Du dir auch keine Sorgen machen wenn der Sub gut auf und eingestellt ist.
Somit reicht ein Stereo Verstärker vollkommen aus, ob es jetzt ein NAD oder ganz was anderes wird, entscheidet dein persönlicher Geschmack.

Saludos
Glenn
Kistenwesen
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Aug 2011, 23:53
Na, ich werde hören, ob mir die nuJubilee 35 gefallen, aber nachdem was ich in etliche Tests und vor allem Erfahrungsberichte gelesen habe, sind sie sehr musikalisch.

Aber mit dem AW-1000 hast Du wohl Recht. Er soll in der Tat nicht erste Wahl zur Musikwiedergabe sein; viele beschreiben den Bass eher als weich. Der AW-991 hingegen soll knackiger sein und wird auch für Musik gerne genommen.

Zur Trennfrequenz:
Da die nuJus bis 58 Hz linear spielen (53 Hz bei -3dB), würde ich den Woofer eher ab 60 Hz mitspielen lassen. Aber dafür müssen die nuJus natürlich schon etwas Feuer bekommen und, ob die 50 Watt des NAD ausreichen, ist die Frage.

Was haltet Ihr vom Denon PMA-710AE? Wird ja überall sehr positiv bewertet und wurde schon mit den nuJubilee 35 getestet.

Kistenwesen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 31. Aug 2011, 08:34

Kistenwesen schrieb:

Na, ich werde hören, ob mir die nuJubilee 35 gefallen, aber nachdem was ich in etliche Tests und vor allem Erfahrungsberichte gelesen habe, sind sie sehr musikalisch.


Ich spreche nicht von den Jubilee35 sondern von den Nubert Subwoofern, insbesondere dem AW991 und AW1000.
Bei den kleineren Modellen sieht das mMn schon besser aus, die neuen DSP Modelle kenne ich noch nicht.
Trotzdem gibt es mMn für den Preis der Nubert´s wenn man das Augenmerk auf Musik legt, deutlich bessere Sub´s.

Welche Musik hörst Du eigentlich?

In den seltesten Fällen benötigt man weniger als 30Hz, das ist eigentlich nur bei elektronischer Musik interessant.
Ein Kontrabass der als sehr tief empfunden wird, hat seinen tiefsten Ton bei etwa 40Hz, das nur mal so als Info.
Also, was will man mit einem "Schlammschieber" der bis 20Hz geht und zusätzlich noch die Raummoden etc. anregt?


Kistenwesen schrieb:

Aber mit dem AW-1000 hast Du wohl Recht. Er soll in der Tat nicht erste Wahl zur Musikwiedergabe sein; viele beschreiben den Bass eher als weich. Der AW-991 hingegen soll knackiger sein und wird auch für Musik gerne genommen.


Das sehe (höre) ich nicht so, aber mach den Test, dazu solltest Du aber noch einen Konkurrenten einladen, sonst bringt es nichts.


Kistenwesen schrieb:

Zur Trennfrequenz:
Da die nuJus bis 58 Hz linear spielen (53 Hz bei -3dB), würde ich den Woofer eher ab 60 Hz mitspielen lassen. Aber dafür müssen die nuJus natürlich schon etwas Feuer bekommen und, ob die 50 Watt des NAD ausreichen, ist die Frage.


So isses, aber für 200€ gibt es keine Boliden, außer vielleicht ein alter Pio A 757 oder so, die haben aber keine FB.


Kistenwesen schrieb:

Was haltet Ihr vom Denon PMA-710AE? Wird ja überall sehr positiv bewertet und wurde schon mit den nuJubilee 35 getestet.


Das selbe in grün, wenn Du es mal richtig krachen lassen willst, kackt der Denon ab, es kommt halt auf die Hörgewohnheiten an!
Wenn du die Jubilee 35 dann noch im Tiefbass begrenzt, die hören ja nicht bei 53Hz auf zu spielen, hilft das dem Amp aber zusätzlich.

Saludos
Glenn
mroemer1
Inventar
#8 erstellt: 31. Aug 2011, 08:39

Zur Trennfrequenz:
Da die nuJus bis 58 Hz linear spielen (53 Hz bei -3dB), würde ich den Woofer eher ab 60 Hz mitspielen lassen.


Es ist auszuprobieren ob das so klingt.

Mein persönlicher Weg im 2.1 System war, den Sub in etwa auf den -6db Punkt der LS einzukoppeln (evtl. sogar geringfügig tiefer), da ansonsten gerade im Bereich den Sub und LS zusammen wiedergeben das Klangbild zu fett werden kann.

Das sieht bei mir so aus, das mein Sub auf etwa 45Hz eingstellt ist, meine LS gem. Herstellerangaben ihren -3db Punkt bei 58Hz haben.


[Beitrag von mroemer1 am 31. Aug 2011, 08:42 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 31. Aug 2011, 08:42
Ich schließe mich hier nahtlos an die Argumentation von Glenn an. Ein 991 halte ich (für Musik) nicht für eine adäquate Ergänzung deiner Jubilees (warum nicht die baugleichen Nuwave 35 für nen 100er weniger?)

Als einen sehr musikalischen Sub hab ich meinen Elac 111.2 ESP in Erinnerung, auch die verdächtigen von Canton und Klipsch tun da ihre Sache gut.

Als Amp könnte ich mir einen 2.1 Receiver gut vorstellen, sowas wie einen Yamaha RX 797.


[Beitrag von Eminenz am 31. Aug 2011, 08:43 bearbeitet]
Kistenwesen
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 31. Aug 2011, 12:30

GlennFresh:
1. Trotzdem gibt es mMn für den Preis der Nubert´s wenn man das Augenmerk auf Musik legt, deutlich bessere Sub´s.
2. Welche Musik hörst Du eigentlich?
3. Also, was will man mit einem "Schlammschieber" der bis 20Hz geht und zusätzlich noch die Raummoden etc. anregt?
4. Wenn du die Jubilee 35 dann noch im Tiefbass begrenzt, die hören ja nicht bei 53Hz auf zu spielen, hilft das dem Amp aber zusätzlich.


1. Da ich wirklich kein Pegel scheue (das meine ich ernst), würde ich mindestens zwei Subwoofer nehmen wollen, nur wird das aufstellungstechnisch sehr schwierig. Aber wenn Du einen Subwoofer kennst, der für 600€ den gleichen Pegel und mehr Präzision auf den Plan bringt als der AW-991, wäre ich dafür sehr offen.

Aber mal im Falle ich könnte zwei Woofer unterbringen (die werden zwecks Pegel bei mir sicher nötig sein), welche könntest Du zur Musikwiedergabe empfehlen?

2. Fängt bei House an und endet tatsächlich bei Klassik. Auch Jazz, Bluse, Chillout, Rock, manchmal Hip-Hop und elektrische Musik allgemein. Also, ich kann schon was brauchen, was es auch krachen lassen kann.

3. Ich hätte ihn zwecks Pegel sicherlich auf 30 Hz eingestellt.

4. Gibt es eine Möglichkeit sie zu begrenzen?



mroemer1:
Mein persönlicher Weg im 2.1 System war, den Sub in etwa auf den -6db Punkt der LS einzukoppeln [...], da ansonsten gerade im Bereich den Sub und LS zusammen wiedergeben das Klangbild zu fett werden kann.


Danke für den Tipp; werde ich ausprobieren.


Eminenz:
1. Warum nicht die baugleichen Nuwave 35 für nen 100er weniger?
2. Elac 111.2 ESP [...] auch Canton und Klipsch tun da ihre Sache gut.
3. Als Amp könnte ich mir einen 2.1 Receiver gut vorstellen, sowas wie einen Yamaha RX 797.


1. Danach habe ich mich auch umgesehen, allerdings kosteten sie immer um die 350€ und, da ich nie die passende Farbe fand, hätte ich umlackieren müssen.
Die nuJus kosteten 400€, haben noch über vier Jahre Garantie und gefallen mir farblich. Eine einfache Entscheidung.

2. Der Elac sieht schon sehr schmächtig aus und die größeren Elacs haben zu meist "Teilbodenbestrahlung" - ich weiß nicht.

Was kannst Du mir von Canton und Klipsch empfehlen?

3. Ja danke, werde ich mir mal notieren. Hat er denn genug Power für die nuJus?


Gruß
Kistenwesen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 31. Aug 2011, 12:42
Wenn Du so viel Pegel vom Sub forderst, wirst Du die Jubilee 35 mit Bass zudecken, das wäre dann zumindest nicht mein Ding.

Wie groß ist dein Raum?

Wie sieht es mit DIY aus?

Es gibt aber auch Fertigsub´s in dem Preisbereich des AW991 die den Nubert bzgl. Musikwiedergabe alt aussehen lassen.
Aber wenn ich das so lese, bezweifle ich überhaupt das dies deine Absicht ist, Du scheinst wohl ein Bassjunkie zu sein.
Ich bin sogar fast der Meinung das Du dich auch für die falschen Lsp. entschieden hast wenn Du Pegelorgien willst.
Du solltest die Jubilee 35 daher auf jeden Fall im Bassbereich begrenzen, dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Das einfachste wäre ein Sub mit High-Level-Output, der AW991 hätte das zum Beispiel, ach ja und ein potenter Amp ist auch Pflicht.

Saludos
Glenn
Kistenwesen
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Aug 2011, 13:42
Bassjunkie?! Ja, manchmal, aber manchmal genau das Gegenteil. Ich höre sehr viel unterschiedliche Musik. Nicht selten bevorzuge ich es leise und atmosphärisch, aber ich möchte es auch richtig krachen lassen können, wenn mir danach ist.

Der Raum ist gut 26 qm groß.
Selbstbau kommt bei mir nicht in Frage - davon habe ich viel zu wenig Ahnung.

Welchen Sub (vielleicht sogar zwei) könntest Du mir für Musikwiedergabe empfehlen? Der eine oder beide zusammen, sollten vom Pegel schon an den AW-991 herankommen. Ist einfach so; ich kann nicht verleugnen, dass ich auch ein kleiner Bassjunkie bin.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 31. Aug 2011, 14:06
Der AW991 ist jetzt auch kein Pegelwunder und 26qm (2,5mtr. Raumhöhe?) sind auch keine große Fläche bzw. Volumen!
Leise und atatmosphärisch, das ist mMn ganz sicher nicht die Domäne des AW991, dafür ist er einfach viel zu unkultiviert.
Im übrigen kann die Jubilee überhaupt nicht mit der Pegelfähigkeit vieler Subwoofer mithalten, aber teste es doch mal selbst.

Hier mal meine Tipps:

XTZ 99W12.16
Dynaudio Sub 250
Dali Concept Sub
Klipsch SW110
Sunfire SDS 10

Zu nennen wäre auch noch der Epik Legend, den ich zwar nicht kenne, der aber hier im HF hoch gelobt wird und z.Z. zum Sonderpreis verkauft wird.

http://www.eu.lsound...and-300W-100839.aspx

Die genannten Sub´s sind nach meinem Geschmack viel besser für Musik geeignet, insbesondere wenn es nicht nur krachen und rummsen soll!

Saludos
Glenn
mroemer1
Inventar
#14 erstellt: 31. Aug 2011, 14:21
@Kistenwesen

Ich würde in Verbindung mit den Nubert nuJubilee 35 mal so um 40Hz rumprobieren.



@GlennFresh

Der Sunfire SDS12 wäre auch was nettes und ist nur 100.-€ teurer als der SDS10, davon würde für 26qm² und diesen Mains dann aber normalerweise einer ausreichen, andererseites gibt es für das Geld natürlich auch schon den XTZ 99W12.18ICE.


[Beitrag von mroemer1 am 31. Aug 2011, 14:29 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 31. Aug 2011, 14:29
Bei 40Hz muss er die Jubilee fast voll laufen lassen, dann ist mMn bei etwa 100db Schluß und somit für die meisten Sub bzgl. Pegel kaum ein Problem.
Vergessen sollte er aber auch nicht, das dafür ein kräftiger Verstärker notwendig ist, die Jubilee haben nicht gerade einen freundlichen Wirkungsgrad.


mroemer1 schrieb:

Der Sunfire SDS12 wäre auch was nettes.


Ich weiss, habe aber extra nur Subwoofer bis 600€ aufgeführt, wenn der TE mehr ausgeben will, kann man die Liste noch erweitern!

Saludos
Glenn
Kistenwesen
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 31. Aug 2011, 14:32
So, hab mir jetzt mal alle kurz angesehen und kurz ein paar Tests überfolgen.

Meine Favoriten sind ganz klar der XTZ 99W12.16 und der Epik Legend.

Der XTZ 99W12.16 soll ja auch richtig Pegelfest sein und sehr präzise und das für nur 430€.

@GlennFresh

Hast Du den XTZ 99W12.16 gehört? Ich nehme an, er war ganz oben auf der Liste, weil Du ihn am besten fandest.

Wenn Du ihn kennst, wie schlägt er sich vom Pegel mit dem AW-991? Ich kann's einfach nicht lassen.


[Beitrag von Kistenwesen am 31. Aug 2011, 14:33 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#17 erstellt: 31. Aug 2011, 14:33
@GlennFresh

Ich bin davon ausgegangen, das er den Sub nur parallel anschließt und die Nubis nicht nach unten begrenzt.

Sollten die Nubis begrenzt werden, vergeßt bitte alles vor "Guten Morgen".

Ich hatte die großen Subs nur mit ins Spiel gebracht weil da wohl jemand auf (Tief-)Bass steht und da sie nur wenig teurer als die kleineren Modelle sind.


[Beitrag von mroemer1 am 31. Aug 2011, 14:34 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 31. Aug 2011, 14:47
Ja, hab ich schon gehört, aber das er als erstes auf der Liste stand ist ein Zufall.

Nicht desto trotz bietet der XTZ mMn ein ganz vorzügliches PLV, der Dynaudio ist aber zu dem Preis auch ein echter Knaller.
Allerdings kann er nicht den Pegel des XTZ mitgehen, aber brauch er das wirklich und er hat nicht die Anpassungsmöglichkeiten.
Wie gesagt, die Daten des Epik Legend lesen sich ebenfalls sehr gut, aber das ist nun mal nicht alles und da ich ihn kenne....
Außerdem sieht der Epik legend auch nicht so hochwertigertig als der XTZ aus auf den Foto´s aus, das kann aber auch täuschen.


@mroemer

Was der TE letztendlich macht und was er wirklich braucht, kann ich nicht sagen, mir geht es nur darum ihm auch einen anderen vielleicht besseren Weg zu zeigen.

Saludos
Glenn
Kistenwesen
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 31. Aug 2011, 15:13
Nachdem was hier alles für besser Alternativen aufgeführt werden, frage ich mich allgemein, ob Nubert das richtige ist, also auch ob die nuJubilee 35 nicht noch von LS zum selben Preis getopt werden können. Danke Ihr habt mich verunsichert - und ich wollte doch nur Tipps für 'nen passenden Verstärker.

Was haltet Ihr vom XTZ 99W12.18? 700€ ist natürlich schon ein bisschen teurer.


[Beitrag von Kistenwesen am 31. Aug 2011, 15:13 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 31. Aug 2011, 15:32
Der geht mMn wieder mehr in Richtung Film und ich persönlich würde den 99W12.16 bei Musik bevorzugen.
Es kommt aber immer darauf an was Du willst, der ICE ist für gewisse Klientel sicherlich eine echte Alternative.
Wenn der EPIK hält was er verspricht, sollte er zwischen den beiden XTZ einzuordnen sein, ist aber nur ne Vermutung.

Was die Boxen betrifft, so ist das sicherlich Geschmacksache und von den Gegebenheiten abhängig.
Aber wenn Du es bei elektronischer Musik mal so richtig krachen lassen willst, gibt es sicher bessere Lsp.
Einen Alleskönner gibt es mMn zu diesem Preis aber noch nicht und die Jubilee 35 sind da sicher nicht übel.

Ach ja, über den Pegel brauchst Du dir mMn keine Gedanken zu machen, da sollten alle drei Modelle locker ausreichen.

Saludos
Glenn
Eminenz
Inventar
#21 erstellt: 01. Sep 2011, 05:17

Kistenwesen schrieb:

Was haltet Ihr vom XTZ 99W12.18? 700€ ist natürlich schon ein bisschen teurer.


Ein sehr guter Sub, aber ob das wirklich notwendig ist?

Vielleicht hab ich es überlesen, aber wie groß ist denn der Raum?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 01. Sep 2011, 07:37

Eminenz schrieb:

Vielleicht hab ich es überlesen, aber wie groß ist denn der Raum?


Hast Du , 26qm und es geht um hauptsächlich um Musik.

Saludos
Glenn
Eminenz
Inventar
#23 erstellt: 01. Sep 2011, 14:18
Ah danke. Als sehr musikalisch habe ich eigentlich auch den Klipsch RW-12d in Erinnerung, trotz dessen größe. Leider schwer zu bekommen ist der JBL L8400, der kann präzise und sehr sehr laut ohne Murren.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 01. Sep 2011, 14:26
Beim RW12D wäre mir die Verarbeitung zum etwa gleichteuren XTZ doch etwas zu bescheiden, obwohl ich selbst Klipsch Besitzer bin, aber sonst passt es.
Den JBL kenne ich nicht, kann mir aber durchaus vorstellen das der einiges zu bieten hat, wie er sich im Vergleich schlägt kann ich daher leider nicht sagen.

Saludos
Glenn
AMGPOWER
Inventar
#25 erstellt: 01. Sep 2011, 19:04
hi ich persönlich finde es immer schade das der XTZ 99W12.16 mit dem aw-991 verglichen werden. ich finde das sind 2 unterschiedliche subs. der xtz ist musikalisch gesehen besser, aber der 991 geht deutlich weiter runter. bei xtz ist bei 30hz schluss, und der nubi geht bis 20hz runter. man muss halt gucken was man braucht.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 01. Sep 2011, 19:10
....und was sucht der TE?

Saludos
Glenn
AMGPOWER
Inventar
#27 erstellt: 01. Sep 2011, 19:14
nein das war nur mal so gesagt, weil es hier schon wieder verglichen wurde. ich persönlich finde halt nur das man als alternative zum 991 nicht den XTZ 99W12.16 nennen sollte.

in dem fall passt der XTZ 99W12.16 natürlich sehr gut zu den wünschen des te, das war auch nicht mein anliegen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 01. Sep 2011, 19:21

AMGPOWER schrieb:

in dem fall passt der XTZ 99W12.16 natürlich sehr gut zu den wünschen des te, das war auch nicht mein anliegen.


Aha und genau deshalb wurde der XTZ auch von mir hier ins Spiel gebracht!

Saludos
Glenn
Kistenwesen
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 04. Sep 2011, 01:04
So, nach ein paar Tagen ohne Internet, kann ich mich nun endlich zurückmelden.

Um zu entscheiden, welchen Subwoofer ich nehme, muss ich erst mal wissen, welchen Verstärker ich nehme. Aber das überfordert mich total.

Deshalb habe ich noch ein paar Fragen zu Verstärker und Subwoofer.

1. Wie schließe ein einen Subwoofer an einen Stereo-Verstärker/Receiver an, wenn kein Sub-Eingang vorhanden ist?

2. Gibt es bei Stereo-Verstärker/Receiver die Möglichkeit die nuJubilee im Bass zu begrenzen, wie mit einem Subwoofer, der spezielle Ausgänge (High Level Out) dafür hat?

3. Ist es möglich die nuJubilee 35 auch mit einem Subwoofer zu begrenzen, der nur "Speaker In" und keinen "High Level Out" hat?

4. Wie funktioniert der "High Level Out" genau und macht es nicht eventuell den Klang des Woofer bzw. der nuJus kaputt? Habe von so etwas gelesen.

Die dritte Frage kann ich mir ja schon fast selbst beantworten, aber trotzdem - kann ja sein, dass ich falsch liege.

Kistenwesen


[Beitrag von Kistenwesen am 04. Sep 2011, 01:13 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Sep 2011, 07:36
Hallo,

um deine Fragen mal zusammenzufassen,

wenn du mit einem Stereoverstärker die NuJubilee im Bass beschneiden möchtest ,
einen Stereoverstärker mit auftrennbarer Vor-Endstufe benutzen,
dazu einen Subwoofer mit High Pass Filter benutzen.

Allein die Tatsache das ein Subwoofer auch High Level Outs beherbergt spricht noch längst nicht dafür das das Signal auch im Bassbereich beschnitten ist,
das ist oftmals ein Trugschluss.

Ein Subwoofer mit High Pass Filter verrichtet seinen Dienst in der Regel über die Low Level Geschichte,
High Level bleibt aussen vor.


Ansonsten wären wir dann wieder bei einem AVR....

Gruss
mroemer1
Inventar
#31 erstellt: 04. Sep 2011, 08:24
1. Mit LS Kabel parallel zu den Nubis
2. Nein, ausser so wie Weimaraner schon geschrieben hat
3. Nein
4. Unter Umständen kann der Klang leiden.

Du mußt auch deine Nubis auch nicht nach unten begrenzen.

Klar kann mann sie damit ein wenig entlasten aber unbedingt nötig ist das normalerweise nicht.

Ich betreibe meinen Sub auch parallel zu den LS und mit einer tiefen Ankopplung des Subs ergibt sich ein geschlossenes Klangbild das weder Pegelwünsche offen läßt noch den Sub in irgendeiner Form ort- oder sonstwie raushörbar macht.


[Beitrag von mroemer1 am 04. Sep 2011, 08:32 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 04. Sep 2011, 10:04
Moin

Natürlich muss man die Nubert nicht unbedingt nach unten begrenzen (mroemer, deine Boxen machen das doch quasi intern, gell! )!
Aber bei den vermeitlichen Hörgewohnheiten des TE, könnte das schon ein Vorteil sein, es macht die Box belastbarer und entlastet den Amp.

Die Fragen sind ja von den Kollegen schon hinreichend beantwortet, die technisch galanteste Lösung ist mMn eine Aktivweiche.
Das erfordert aber wieder einen auftrennbaren Verstärker, aber den willst ja sowieso noch "neu" kaufen, wenn ich mich nicht irre!

Saludos
Glenn
Kistenwesen
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 04. Sep 2011, 13:37
Danke für die Antworten; das hilft mir weiter.

Wie ich las hat der AW-991 so einen Hochpassfilter, speziell um Lautsprecher vom Bass zu entlasten.

Ich gehe nun folgender Maßen vor:
- Die nuJubilee 35 habe ich bereits.
- Ich hole mir 'nen passenden Verstärker und teste den Pegel der nuJu.
- Dann entscheide ich, ob da irgendetwas beschnitten werden muss oder, ob der Pegel reicht. Gehe ich aber von aus.

@GlennFresh

Nein, "neu" muss der Verstärker nicht sein; suche schon die ganze Zeit bei eBay, muss aber zugeben, dass mich das überfordert. Ich poste vielleicht mal ein paar Modelle, die ich mir vorstellen könnte.

Es ist mir fast peinlich zu fragen, aber ich bin kein Fachmann. Voran erkenne ich einen "auftrennbaren" Verstärker; ist das bei jedem "Vollverstärker" der Fall?

Kistenwesen


[Beitrag von Kistenwesen am 04. Sep 2011, 13:39 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 04. Sep 2011, 13:51
Hallo,

einen auftrennbaren Verstärker erkennt man an den Anschlüssen "Pre Out" und "Main In" welche in Cinch auf der Rückseite diverser Amps vorhanden sein müssten.

Es geht übrigens nicht nur um den Pegel bei der Beschneidung,
sondern um eine saubere Trennung,
viele predigen nämlich einerseits immer auf ein neutrales Klangbild,was aber nicht zustandekommt wenn zwei Lautsprecher (Sub und norm. LS)denselben Frequenzbereich "befüllen".

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 04. Sep 2011, 14:18

weimaraner schrieb:

Es geht übrigens nicht nur um den Pegel bei der Beschneidung,
sondern um eine saubere Trennung,
viele predigen nämlich einerseits immer auf ein neutrales Klangbild,was aber nicht zustandekommt wenn zwei Lautsprecher (Sub und norm. LS)denselben Frequenzbereich "befüllen".


Das kommt noch dazu, wenn man nicht solche Lsp. wie z.B. der Kollege mroemer hat, die sich "selbst begrenzen" und steil abfallen!

Saludos
Glenn
mroemer1
Inventar
#36 erstellt: 04. Sep 2011, 17:05
Dazu schmeißt der mroemer seinen Sub jetzt endgültig raus.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 04. Sep 2011, 19:18
Echt, wat is los...?

Saludos
Glenn
mroemer1
Inventar
#38 erstellt: 04. Sep 2011, 21:05
Ist hier ja OT guckst du mal ins Paul's Reference:

http://www.pauls-ref...p?f=6&t=78&start=275
Kistenwesen
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 04. Sep 2011, 22:28
Nun ist es amtlich, ich bin total überfordert. Die schiere Masse an Modellen bekomme ich nicht verarbeitet. Ich hatte mal einen Denon-Receiver, den ich bei die damalige Anlage dabei bekam, aber das war's schon und Testberichte zu so vielen Modellen bekommen ich nicht gelesen, zumal ich auch nicht weiß, wie ich einen Test zum anderen einordnen soll.

Ich habe jetzt bei eBay einen Shop gefunden, der ein Jahr Gewährleistung auch auf ältere Modelle gibt und bei dem man auch für kleineres Geld richtig gute Sachen bekommt.

Ich weiß, dass es sehr viel verlangt ist, aber wenn Ihr die Liste nur überfliegen würdet; vielleicht fällt Euch ja was Gutes ins Auge.

LE-LADEN SHOP (eBay)

@weimaraner
Dank Dir, hab wieder was hinzugelernt.
Kistenwesen
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 05. Sep 2011, 20:56
Es haben sich nun drei Modelle herauskristallisiert:

1. Yamaha RX-797 (Danke für den Tipp, Eminenz.)
2. Sherwood RX-772
3. Yamaha AX-596

Ich denke einer der drei wird's werden, aber eine finale Frage habe ich noch:

Wenn man den Subwoofer über die Klemmen anschließt ohne den High Level Out zu nutzen, kann es dann auch zu Klangminderung kommen; ist diese zu erwarten; und nutzt der Woofer dann noch sein eigenes Verstärkermodul (da er ja wie normale LS angeschlossen würde)? Es hat nämlich nur der Yamaha RX-797 'nen Sub-Ausgang und gerade für den muss man das meiste Geld hinlegen.

Kistenwesen


[Beitrag von Kistenwesen am 05. Sep 2011, 21:01 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 05. Sep 2011, 21:03
Nö, aber beim Sherwood und dem RX596 kannst Du auch den Pre-Out nutzen, Coupler raus und gegen ein Y-Kabel ersetzen!
An die freien Cinchbuchsen kommt dann der Subwoofer dran, aber die Lautsprecherkabelvariante kannst Du auch nehmen.

Übrigens, der Sherwood RX772 ist ein vorzüglicher Receiver für´s Geld!

Saludos
Glenn
Kistenwesen
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 05. Sep 2011, 21:09
Danke, dann begebe ich mich nun auf die suche nach dem günstigsten Preis.

Danke an alle die mich hier mit so viel Fachwissen und vor allem Geduld beraten habe. Klasse Forum, klasse Community.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 05. Sep 2011, 21:18
Gern geschehen und für welchen Sub hast Du dich jetzt entschieden?

Saludos
Glenn
Kistenwesen
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 05. Sep 2011, 21:41
Das entscheide ich, wenn ich weiß was man aus den nuJubilee 35 rausholen kann. Nubert nuBox AW-991 oder XTZ 99W12.16 - momentan tendiere ich zum XTZ-Woofer. Schau'n wa mal.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 06. Sep 2011, 07:17
Moin

Ah, stimmt, das hattest Du ja schon gesagt und ist auch mMn der richtige Weg, na da bin ich ja mal gespannt....

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
suche verstärker für nuJubilee 35
battosai8006 am 07.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  20 Beiträge
Kompaktanlage als Verstärker für nuJubilee 35
stock__hausen am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  8 Beiträge
Nubox 481 + AW 991
Hardstyle@Bass am 22.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  19 Beiträge
Verstärker zu Nubert nuJubilee 35
DonDan am 29.05.2010  –  Letzte Antwort am 29.05.2010  –  4 Beiträge
Regalbox: Nujubilee 35 / Elac BS 243 / Aurum 370
jan1982 am 03.10.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  14 Beiträge
STR-DA5400ES + NuBox 381 + NuBox AW-991
booogie am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  9 Beiträge
Welche Lautsprecher an nuBox AW-991 Subwoofer?
gericecold am 28.11.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  20 Beiträge
Welcher AVR für Thorens 320
tschag am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  10 Beiträge
Neue Anlage: nuJubilee 35 oder nuLine 32 + AV Receiver oder Vollverstärker
cyshift am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  3 Beiträge
Welches Boxenpaar und welcher Verstärker ?
Nuju am 28.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sherwood
  • NAD
  • Sunfire
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedDirhardy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.912
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.830