Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher um €2000-2500 mit lebendigem, aber solidem Bass

+A -A
Autor
Beitrag
FoxSpirit
Stammgast
#1 erstellt: 03. Dez 2011, 17:28
Hi liebe HiFI-Forumer

Suche wie gesagt Standlautsprecher um €2000-2500 mit lebendigem, aber solidem Bass. Habe mir vor kurzem die Triangle Antal 30th Anniversary angehört, toller Lautsprecher.

In Sache Bühne und transparent und Spped erste Wahl. Und ein komplett sauberer Hochton, der ganz frei ist. Nur bei der Bassqualität wollte der Funke nicht so ganz rüberspringen. Werd sie nochmal hören, mit meinem eigenen Marantz PM-8003 und sehen ob sich da was über Ausftellung, Regler was machen lässt aber ich weiss nicht.

Hat wer ne Box gehört die bei Jazz und Orchstern genauso was hermacht wie bei HipHop in der Preisklasse?

Besten Dank, Fox
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 03. Dez 2011, 17:40
Schwierig bei den unterschiedlichen Musikrichtungen. Für Jazz und Klassik wäre eine Dynaudio ein Ohr wert, HipHop und andere neumodische Musik wäre eher was für ne Klipsch beispielsweise.

Machst du vielleicht noch paar Angaben zum Raum, Aufstellung, Hörabstand, Quellen-Geräte usw.
FoxSpirit
Stammgast
#3 erstellt: 03. Dez 2011, 18:06
Raum 15qm ohne grosse Modenprobleme

Hörabstand ca 1,7m, halbwegs ein Stereodreieck. Ein Lautsprecher seitenfrei, einer etwas wandnah, Abstand 0,5 m zur Rückwand. Verstärker ist ein Marantz PM-8003, Quelle ist ein Matrix Mini-i oder ein Denon TU-1500RD Radio (feines Stück).

Derzeitige Boxen sind die Dynaudio Focus-140 an der Kette und die Quadral Rondo-C am Kasten. Sowas wie die Focus, nur grösser im Bild und offenerer, flotterer Spielweise. Aber keine grosse Focus, zu teuer und wahrscheinlich zu tief für den Raum.
trxhool
Inventar
#4 erstellt: 03. Dez 2011, 18:19

FoxSpirit schrieb:
Raum 15qm ohne grosse Modenprobleme



Wie kommst du darauf ? Ist der Raum akustisch bearbeitet ?

Gruss TRXHooL
Fhtagn!
Inventar
#5 erstellt: 03. Dez 2011, 19:53

Raum 15m2 [...]Hörabstand ca 1,7m


Da würde ich die Finger von Stand-LS lassen und lieber einen Sub zu den vorhanden Focus kaufen.

MfG
Haakon
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Dez 2011, 20:05
hallo,

hör dir die antal mal in deinem kleinen raum an,
da wird der bassbereich schon eine ganz andere performance abliefern,
wie gross war der raum beim bisherigen probehören?

du musst allerdings einiges an raumakustischen massnahmen vollzogen haben um in einem so kleinen raum keine probleme zu haben.

desweiteren ist der hörabstand von 1,7m echt grenzwertig für so viele chassis,
da hat sich der klang ja kaum zu einer einheit verbunden.

insgesamt würde ich für das budget und den raum eine gebrauchte,kompakte aktive probieren,
ob b&m,me geithain oder k&h sei dahingestellt,

vllt ja eine alternative.

gruss
Malcolm
Inventar
#7 erstellt: 03. Dez 2011, 20:11
Was den Hörabstand und die Raumgröße angeht: Eventuell was für eine XQ40. Mit dem Koaxial-Chassis ist der Hörabstand kein Problem, auch der Bass ist mit einer schnellen statt massiven Ausrichtung für kleinere Räume gut geeignet.

Generell zu sagen: "Nimm lieber Kompakte" ist aber IMHO auch quatsch, ich habe auch schon auf 14qm² ohne besondere Raumbearbeitung Standboxen ziemlich gut gehört

Dann müssen die Boxen halt ein bissl weiter von den Wänden weg und sollten generell eher schlank im Bass abgestimmt sein, dennoch bringen Sie idR deutlich mehr Druck/Bassperformance als Kompakte. Und im Zweifel leihst Du Dir halt welche beim Händler aus zum Testen.
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 04. Dez 2011, 08:47

Malcolm schrieb:
Eventuell was für eine XQ40.


Wobei da vielleicht die kleinere XQ30 vielleicht sinnvoller wäre für den Anfang. Ebenfalls ein Ohr wert, wäre die KEF R500.

Es wäre allerdings vielleicht auch erstmal eine Möglichkeit mit der Aufstellung der Focus zu experimentieren. Häufig geben da wenige cm schon den Ausschlag.
Malcolm
Inventar
#9 erstellt: 04. Dez 2011, 12:02

Wobei da vielleicht die kleinere XQ30 vielleicht sinnvoller wäre für den Anfang.


Was heißt denn "für den Anfang"? Ich denke nicht, dass der TE dann in einem Jahr die größeren kaufen will...

Und die XQ 30 ist nunmal seeehr klein und bringt nicht wesentlich mehr Druck als eine XQ 20...
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 04. Dez 2011, 14:45
Aber 15qm sind wirklich klein. Ich hatte mit der iQ70 bei 18qm schwer Probleme.
FoxSpirit
Stammgast
#11 erstellt: 05. Dez 2011, 14:53

weimaraner schrieb:
hallo,

hör dir die antal mal in deinem kleinen raum an,
da wird der bassbereich schon eine ganz andere performance abliefern,
wie gross war der raum beim bisherigen probehören?

du musst allerdings einiges an raumakustischen massnahmen vollzogen haben um in einem so kleinen raum keine probleme zu haben.

desweiteren ist der hörabstand von 1,7m echt grenzwertig für so viele chassis,
da hat sich der klang ja kaum zu einer einheit verbunden.

insgesamt würde ich für das budget und den raum eine gebrauchte,kompakte aktive probieren,
ob b&m,me geithain oder k&h sei dahingestellt,

vllt ja eine alternative.

gruss


Hmmm, vielleicht hab ich einfach Glück aber der Bass dröhnt auch bei hohen Lautstärken nicht. Na ja, ausser bei einer wirklich kleinen Anzahl von Musikstücken, brumm, dröhn, DRÖHN aber... man muss nicht alles hören

Warum eigentlich aktive Kompakte? Interessanter Vorschlag. Evtl. auch Adam Audio?


[Beitrag von FoxSpirit am 05. Dez 2011, 14:53 bearbeitet]
jd17
Inventar
#12 erstellt: 05. Dez 2011, 15:31
ich würde die opera seconda empfehlen.
geschlossene bauweise, sehr unkritisch in der aufstellung und trotzdem richtig toller bass.
trocken, sauber aber auch mal für etwas basslastigere musik durchaus geeignet.
für den raum sicher nicht verkehrt.

ansonsten - mal eine focus 220 II oder focus 260 angedacht? die haben einen wahnsinns-bass.
wenn es klappt - wieso nicht? einen versuch wäre es wert.
Donld1
Inventar
#13 erstellt: 05. Dez 2011, 15:57
MOnitor Audio RX8 ist auch immer eine Empfehlung wert, wenn es um einen kräftigen Bass geht.

grüsse
jd17
Inventar
#14 erstellt: 05. Dez 2011, 15:58

Donld1 schrieb:
MOnitor Audio RX8 ist auch immer eine Empfehlung wert, wenn es um einen kräftigen Bass geht.

aber nach meiner erfahrung neigt die zum dröhnen, ziemlich raumkritisch.

zudem klanglich sicher keine steigerung zur focus 140.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Dez 2011, 19:26
hallo te,

warum aktive kompakte wie z.b. die backes mueller bm 2,

erstens wegen dem hörabstand,koax oder zweiwege lautsprecher hierzu.

wegen dem bedürfniss auch im bassbereich zufriedengestellt zu werden,da haben aktive ganz andere möglichkeiten und eine ganz andere performance.

wegen der möglichen raumanpassung,bei eventuellem dröhnen kann mit dem verändern der unteren grenzfreuquenz oft geholfen werden.

mit weiteren einstellmöglichkeiten den klang dem persönlichen geschmack noch besser anpassen zu können.


gruss
FoxSpirit
Stammgast
#16 erstellt: 07. Dez 2011, 17:52
Erst mal Danke für die vielen Antworten, werd mich weiter rumhören. Vielleicht auch die Triangle Genese Quartet, die soll ja auf einem tatsächlichen Bassfundament ruhen. Plus eine minimal "spassige" Abstimmung.

Die BM2 hört sich interessant an, aber 5k, das Geld hab ich echt nicht ;-)
dr.dimitri
Stammgast
#17 erstellt: 07. Dez 2011, 20:41
Hi,

bei dem Hörabstand evtl. die Nubert nuVero 4 mit ATM (wobei letzteres natürlich nichts mit dem Abstand zu tun hat)

Besser sind natürlich aktive LS.

Dim
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 07. Dez 2011, 20:49
hallo,

eine gebrauchte bm 2 liegt doch im bereich des möglichen...
Octaveianer
Stammgast
#19 erstellt: 08. Dez 2011, 19:22
Also in richtung Jazz / Orchester etc würde ich mir mal eine Audio Physik anhören.
Klar das dieser LS auch Hip Hop kann ;-)

Gruß
burli0
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Feb 2012, 23:58

FoxSpirit schrieb:
...Vielleicht auch die Triangle Genese Quartet, die soll ja auf einem tatsächlichen Bassfundament ruhen..

ich hab 2 alte antal triangle als fronts in auch sehr kleinem hörraum wandnah im bi-amp betrieb OHNE sub an nem yam. 765, hör jede musik und bin voll zufrieden. im film rummsts auch für mich klomplett zufriedenstellend.
ich möcht keine anderen.
FoxSpirit
Stammgast
#21 erstellt: 05. Feb 2012, 19:46
Danke für die späte Antwort, hab jetzt ne NuVero 4 mit ATM und bin ziemlich zufrieden. Bis ich mich jetzt wieder LS widme muss erst mal ein neuer PC und ein OLED Fernseher her.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher um 2500-3000? (Paar)
speed-of-sound am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2008  –  14 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher um 2000 Euro
LacosteBen am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 17.08.2013  –  23 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher um 2500? das Paar
Donvituzzo am 23.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  29 Beiträge
Stereo Vollverstärker mit solidem PLV
KanonenKalle3000 am 11.10.2016  –  Letzte Antwort am 13.10.2016  –  19 Beiträge
Standlautsprecher bis 2000? (Paar)
TOGOR am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  8 Beiträge
Standlautsprecher weiß lackiert um 2000 Euro/Paar
mrb123456789 am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  45 Beiträge
standlautsprecher mit ordentlichem bass
pusher am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  48 Beiträge
Vollverstärker mit lebendigem Klangbild?
xlupex am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.10.2005  –  8 Beiträge
Anlage aufrüsten mit 2000-2500?
Maximalfrequentiertah am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  52 Beiträge
Günstige Standlautsprecher mit ordentlichem (Tief-)Bass
booooo am 29.10.2016  –  Letzte Antwort am 12.11.2016  –  48 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • KEF
  • Denon
  • Quadral
  • Nubert
  • Marantz
  • Chess

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.118