Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gute Kombination von Einzelkomponenten für ca. 2500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
lukethorn
Neuling
#1 erstellt: 19. Aug 2004, 13:03
Hi there!

Ich möchte mir demnächst eine anständige Anlage zulegen.
Leider kenn ich mich in sachen Hi-Fi nicht besonders aus. Vielleicht kann mir ja jemand von Euch helfen einen gute Zusammenstellung von Einzelkomponenten zu finden.

Situation:

Die Anlage kommt in mein Schlafzimmer, welches die Masse 5.5m x 3.5m Deckenhöhe ca. 250cm hat. Im Zimmer befinden sich nur wenige Möbel, dh. ein Bett, ein Bücherregal zwei Deckenfluter und ein Sessel.

Für die gesamte Anlage hab ich ca. 2500 Euro zur Verfügung.

Für dieses Geld brauch ich mindestens ein Verstärker, ein CD-Player und Boxen. (ein Tuner brauch ich nicht, da ich eh nie Radio hör?!)

Ich hab schon mal einige Komponenten zusammengestellt:

Verstärker: NAD C372
CD-Player: NAD C542
Boxen: KEF Q7

Was meint Ihr dazu?
Ich hab die Komponenten mehr per Zufall ausgewählt. Also ohne grossen technischen Hintergrund.
Wenn mir jemand ne bessere Komposition vorschlagen könnte wär ich sehr dankbar.


Ach ja, und wie siehts mit den Anschlusskabel aus? Werden die evt. mit Boxen oder Verstärker mitgeliefert, oder muss man die auch noch kaufen? Wenn ja, vieviel müsst ich für diese noch berappen?

Vielen Dank im Voraus!

Gruss Luke
herrjoe
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Aug 2004, 13:38
Hi

Die NAD -Geräte kenne ich,für meinen Geschmack eine gute Auswahl.
Die KEF hab ich leider noch nie gehört.
An Kabeln brauchst Du noch ein vernünftiges Cinch (vom Verstärker zum CD Player)ab ca 10 € und Boxenkabel ab 2 € pro Meter,Preise sind natürlich nach oben offen.
Arminius
Stammgast
#3 erstellt: 19. Aug 2004, 16:46
Hallo,

in einer ähnlichen Situation bin ich auch gerade.

Habe mir eine Cambridge Audio-Kombi gekauft (Verstärker 640AS und CD-Player 640CS, beide mit Metallfront in silber) und bin zur Zeit auf der Suche nach neuen Lautsprechern.
Die Kombi kostet 1000 € unverbindliche Preisempfehlung, bei meinem Händler habe ich sie für 870 € erstanden, da ich kein gutes NF/Cinch-Kabel (Straight Wire) benötigte. Mit Kabel hätte ich 900 € gezahlt.
Für diese hochwertige Kombi ist das ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Die KEF Q7 habe ich schon gehört, fand sie aber gegenüber System Audio (Type weiß ich leider nicht, Stück 675 €) nicht so schön raumbildend.
Hier berichte ich über meinen Kauf (warte zur Zeit auf die Lieferung von Mission m53 zum Testen):

http://www.hifi-foru...30&thread=5543&z=0#0

Du siehst es gibt eine große Auswahl an hochwertigen Lautsprechern in dieser Preisklasse. Selber anhören ist ein Muss.

Gruß
Arminius
trommelfellriss
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Aug 2004, 20:27
Hallo.

Für deinen Raum kann ich dir die B&W 705 wärmstens empfehlen. (Kommt klanglich supergut mir Rotel, aber auch wunderbar mit Marantz, wie bei mir.)

Diese kleinen Wunderkisten füllen den ganzen Raum mit Musik vom Feinsten.

Kann sogar sein das es dir manchmal so vorkommt als käme der Klang von hinten-links/oben...
Wenn dieser Effekt zu sehr nervt, Boxen enger zusammen.
Ich finds allerding beeindruckend.

Stimmen sind zumeist sehr präzise in der Mitte zu orten, wenn die Boxen nicht zuweit ausseinander stehen, und klingen "wie echt".

Leg mal was von De Phazz auf für geniale Stereo-Surround Effekte.

Nimm Sades neues Album "Lovers Rock" wenn die eine "Gänsehautstimme" live bei dir im Zimmer haben willst.

Mystisch bei Queen .... Freddy lebt (in deinem Zimmer, 2m vor dir)!

Auch klassische Musik kommt geil. Leg mal ein par Fugen und DMolls von Bach auf, und die Bettdecke vibriert!

Was manchmal fehlt ist der Bumm Bumm Effekt.
Bässe klingen "trocken bis hart-präzis"

Untenrum nicht immer sauber. Manchmal verschluckt die Bassgitarre das Schlagzeug, vielleicht ist die kleine Membran dann doch etwas überfordert.
Wenn man aber die Grösse dieses Kompakt-Winzling sieht, muss man dieses verzeihen können.

1400 für das Päärchen - bleiben noch 1100 für die Elektronik/Kabel ect.

Wenn du die kleinen Tonmeister auf ein festes Regal stellst, nehmen sie keinen Raum weg. Ideal für deine 5 mal 3,5 Meters! Sollte aber kräftig sein... sind schwere Magneten drin.

Am besten du leihst die Teile beim Fachhändler für Zuhause aus. Dann wirst auch du gierig darauf werden.
Ich wette "Widerstand zwecklos".


MfG

Ingo
fork
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Aug 2004, 21:14
Hallo,

Du hast Dir da schöne Geräte ausgesucht, aber ich würde mir da vorher noch zwei-drei Dinge überlegen:

- Könnte es evtl sein, daß der Verstärker mit immerhin 2x460 angegebenen Watt etwas überdimensioniert für den Raum im allgemeinen (bei 20m² brauchst Du keine riesige Boxenleistung - und nur da macht ein dicker Amp richtig Sinn) und für die Q7 im Speziellen ist? Natürlich bringt ein mehr an Verstärkerleistung auch Klangvorteile aber bei gerade mal 175 nötigen Watt für die Q7 denke ich Du schießt - wenn nicht gleich mit Kanonen aber doch immerhin mit einem Maschinengewehr auf Spatzen.

- Ich würde auch nochmal die Preis-Gewichtung überdenken. Du planst ca. 900 Eur für den Amp und 600 Eur für den CDP und 700 Eur für die LS auszugeben. Das würde ich eher umdrehen. Mindestens 2/3 für die Boxen (da gibt es am meisten Klang fürs Geld) und vom Rest 70% - 80% in den AMP. Klangliche Unterschiede beim CDP hört man ohnehin kaum.

- Was den C542 angeht hört man nicht nur gutes (lange Ladezeiten und Schwierigkeiten mit best. CD-Formaten). Bevor Du die Kiste kaufst unbedingt beim Händler ausprobieren.

fork
Horus
Inventar
#6 erstellt: 19. Aug 2004, 21:44
Hallo fork,

was Du bzgl. des Verstärkers -NAD 372- schreibst ist nicht ganz richtig. Er hat eine Spitzenausgangsleistung an 2 Ohm LS von 2*460 W. Die Dauerausgangsleistung, und das ist der relevante Wert, beträgt 2*150W!!! Es ist also ein relativ potenter Amp, aber keineswegs überdimensioniert!

Nichts für ungut...

MfG

Ralf
fork
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Aug 2004, 06:49
Hallo Horus,

Sorry, hast recht. Habe da die technischen Daten nicht sorgfältig genug gelesen.
Im Prinzip bleibe ich aber dabei. Der C372 ist für einen 20 m² Raum recht üppig. Kann man machen - muß man aber nicht.

fork
wuwa
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Aug 2004, 11:45
Hallo,

NAD C372 und NAD C542 ist eine Traumkombination ohne Frage, sie passt aber nicht zu deinem finanziellen Budget von 2500 Euro, da 50 – 70 Prozent deines Budget der Lautsprecher bekommen sollte.
Mein Vorschlag wenn es unbedingt NAD-Electronic und Kompaktboxen sein sollen:

NAD C352 und NAD C542 mit Dynaudio Audience 52 STP

Der NAD C352 ist mit 2 x 80 Watt absolut ausreichend für eine Kompaktbox.
Der NAD C542 ist auch für die Zukunft ein toller Player, dank Lesbarkeit des HDCD-Formates.
Die Dynaudio spielen sehr neutral auf, passen deshalb super zu NAD.

Auf alle Fälle musst du die Anlagen Probehören, da jede Kette und Kombination einen anderen Klang bringt und am Ende alles zueinander passen muss.

Viel Spass beim Probehören

wuwa
anon123
Administrator
#9 erstellt: 21. Aug 2004, 12:12
Hallo lukethorn,

ich glaube nicht, daß man immer an der von wuwa (dessen vorgeschlagene Kombi ich übrigens sehr stimmig finde) erwähnten Faustregel festhalten muß. Meine eigene Erfahrung mit einer B&W 601 an Rotel RA-1060 sagt mir, daß die Boxen gut, aber nicht unbedingt teuer sein müssen. Natürlich hätte man mit der Audience 52 oder der B&W CDM 1NT (die ich nutze) bzw. 705 ein besseres Ergebnis. Andererseits ist es aber nicht so, daß die 601 um Welten darunter liegt. Daher wäre einer meiner Ratschläge, z.B. den Rotel RA-1060 zusammen mit dem RCD-1072 (oder RCD-02) mit dem B&W 601 S3 Probe zu hören. Das sollte gut in Deinem Raum passen und inkl. solider Ständer und vernünftiger Kabel kämst Du auf Dein Budget. Stand-LS hielte ich bei Dir eher weniger passend.

In Deinem anderen Thread (ist echt verwirrend) hattest Du ja auch erwähnt, Dir würde Rotel mit B&W gefallen. Ansonsten könntest Du ja mal hier schauen. Und -- natürlich -- das Probehören auch zu Hause nicht vergessen.

Beste Grüße.
lukethorn
Neuling
#10 erstellt: 21. Aug 2004, 13:18
Ich glaub so langsam kristalisiert sich eine Lösung heraus...

Ich bisschen rumtelefoniert. Leider haben die lokalen Händler die meisten Komponenten, welche für mich von Interesse sind, nicht an Lager, ergo das Probehören wird schwierig. Somit werde ich wahrscheinlich doch online kaufen.

Wie schon erwähnt fand ich die Kombination Rotel und B&W ziemlich gut.

Ich hab mal folgende Komponenten ausgesucht:

Boxen: B&W DM 603 S3
Verstärker: Rotel RA 1062
CD-Player: Rotel RCD 02
bertbert
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 21. Aug 2004, 19:16
Wie schon in deiner anderen Anfrage geschrieben,lege ich dir wirklich den Marantz CD 7300 ans Herz super Test und MP3 fähig.Lad dir mal den kompletten Test aus der Audio runter.


[Beitrag von bertbert am 21. Aug 2004, 19:16 bearbeitet]
Limiter_db
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Aug 2004, 19:31
Du solltest zu einen guten Fachhandel gehen und dir vom Verkäufer mal eine Anlage zusammenstellen lassen.Dann kannst du die Komponenten(auch LS-Kabel,Netzkabel und Netzleiste) genau betrachten und selbst herausfinden welche dir vom Klang gefallen.Nur nach irgendwelchen Testberichen würde ich keine Geräte auswählen.Bei 2500 Euro solltest du dir Zeit bei der Auswahl nehmen!
Arminius
Stammgast
#13 erstellt: 21. Aug 2004, 19:37

Nur nach irgendwelchen Testberichen würde ich keine Geräte auswählen.Bei 2500 Euro solltest du dir Zeit bei der Auswahl nehmen!


Genau so sehe ich das auch. Testberichte sind imho viel zu subjektiv. Und von irgendetwas müssen die Zeitungen leben und wovon leben die? Von den Anzeigen und wer bezahlt die? Comprende?

Also: Verschiedene Fachhändler mit Deinen CD's besuchen, Empfehlungen zu einer gelungenen Kette geben lassen und anhören. Und gleich fragen ob due die Teile auch zu Hause testen kannst (Stichwort Raumakustik). Wenn nicht würde ich den Laden gleich wieder verlassen.

Viel Spaß.

Gruß
Arminius
M_A
Stammgast
#14 erstellt: 23. Aug 2004, 11:05
Auch auf die Gefahr hin, zu spät zu sein:
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Geräten von Arcam gemacht. Da es meine Modelle nicht mehr gibt, kann ich nur Geräte vorschlagen, die ich noch nicht selbst gehört habe. Wenn man den Verstärker A65+ mit dem CD73 kombiniert, kommt man auf eine Zwischensumme von 1.300,- Euro. Damit bleibt ein schöner Rest für die LS.

Gruß
M A
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frontboxen + Subwoofer + Centerspeaker + Receiver für ca 2500 Euro
TheSoundAuthority am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  4 Beiträge
Stereo Kaufberatung für ein System bis ca. 2000-2500 Euro
tyr00n am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  49 Beiträge
gute anlage für ca. 300 - 400 Euro
chizzleDizzle am 20.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  5 Beiträge
Gute Kompaktanlagee für ca. 200 euro gesucht
eifel2 am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  19 Beiträge
Anschaffung einer (Einzelkomponenten-)Stereoanlage für ca. 700?
cd.spund am 27.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  15 Beiträge
Hilfe, gute 2.0 Kombination gesucht für ca. 500?
Maria_Simona am 22.01.2015  –  Letzte Antwort am 24.01.2015  –  15 Beiträge
Kompaktanlage vs Einzelkomponenten
earnest am 10.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  44 Beiträge
Kaufentscheidung: Pianocraft oder Einzelkomponenten?
hank82 am 16.07.2005  –  Letzte Antwort am 17.07.2005  –  6 Beiträge
Kompaktanlage - optimale Kombination für 2000 Euro
pirri19 am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 04.10.2008  –  6 Beiträge
Kaufberatung Hifi bis ca. 2500 Euro
teasie am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Rotel
  • Marantz
  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • Encore
  • Opticum

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.018