Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD C 515BEE Erfahrungen

+A -A
Autor
Beitrag
Sascha2571
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jul 2012, 08:21
Hallo Forum Mitglieder,

ich bin am überlegen mir in Kürze den NAD C 515BEE CD Player zuzulegen und hätte gerne von euch gewusst was Ihr so für Positive und Negative Erfahrungen mit dem Gerät gemacht habt.

Danke im Voraus

Gruß Sascha2571
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Jul 2012, 16:40
Hallo Sascha,

bitte beachte, dass mittels "hifi-Marketing" den Leuten unendlich viel Geld aus den Taschen gezogen wird. Für Leistungen die es nicht gibt, oder die nicht gebraucht werden. Bitte glaube also nicht jeden an den Haaren herbeigezogenen Technik-Schmuus, egal wie nett es sich lesen läßt.

Vergleiche bitte kritisch den Klang des NADs mit dem Klang eines beliebigen DVD oder BD Player für unter 100 Euro. Achte aber auf einen evt. notwendigen Lautstärkeausgleich, am besten den teureren Player vor dem Umschalten deutlich leiser drehen als den billigeren

Das sind alles Geräte, die digitale Daten auslesen sollen, die sollen also nicht selber Musik machen, dass sollen die Lautsprecher tun.

Wenn Du den CD Player dann auch noch digital mit dem Amp verbindest, sind sogar gewollte Klangbeeinflussungen durch den Player-Hersteller mittels DAC+Preamp ausgeschlossen....

Ich kann keine Klangunterschiede zwischen meinem SACD-Player, meinem BD-Player oder meinem Laufwerk im Laptop feststellen.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 11. Jul 2012, 17:52 bearbeitet]
Blakk
Stammgast
#3 erstellt: 11. Jul 2012, 17:51
Ich würd mich da Michael anschließen wollen. Mein Geheimtip für digitale Zuspieler ist ein Sony DVP-NS330. Das ist eigentlich ein DVD-Player, der aber so gut wie jedes Format abspielt und einen sehr guten Steroklang hat. Im Vergleich mit meinem PC und meinem NAD 502 höre ich null Unterschied in der Wiedergabequalität. Der Witz ist, dass du das Teil für ein paar Euro bei IBäh nachgeschmissen kriegst, dank Marketing und Blue-Ray.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Jul 2012, 17:59
Ich nutze hauptsächlich meinen BD-Player LG BD-620.

Den beschicke ich vom Smartphone (per App) oder dem PC/Laptop (per DNLA/Mediaplayer) - als WLAN-Streamer - mit 320 kbs MP3s ... das klingt auf meinen fledermausohrentauglichen LS 100% wie von der CD (SACD-Player).

Der LG kann auch Flac ... ich kann aber keinen Unterschied zu 320 kbs MP3s erkennen.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 11. Jul 2012, 18:03 bearbeitet]
NeroNepolus81
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Jul 2012, 18:08
Hab den NAD hier daheim stehn und davor auch meine musik mit meinem yamaha blu ray playa gehört der wie ich sagen muss nicht schlecht klang.da ich vorzugsweisse Klassik Blues Country ect höre dachte ich mir es muss ein gescheiter cd player her der auch was kann. da ich von NAD schon früher begeistert war was verarbeitung optik und klang angeht habe ich mich für den 515 entschieden. Gekauft geliefert bekommen und angeschlossen läuft an einme yamaha vollverstärker und Jamo boxen. Und ich kann sagen es sind derbe unterschiede zu hören.Das klangbild gewann an räumlichkeit grösse Farbe und abgang in der tiefe.. einfach Herrlich.. Was mir aber auch schon ein wenig klar war,das ein bluray playa mit einem guten cd player nicht mithalten kann.... in sachen klang.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Jul 2012, 18:20
Hier ist mal eine interessante Abhandlung zu diesem Thema. Der Autor will übrigens niemandem etwas verkaufen, er klärt halt über technische Grundbegriffe auf.

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm

P.S.: Ich bin auch schon seit ca. 30 Jahren NAD-Fan, aber das beschränkt sich auf die Verstärkertechnik.


[Beitrag von michaeltrojan am 11. Jul 2012, 19:01 bearbeitet]
Sascha2571
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Jul 2012, 05:44
Vielen Dank für eure Zahlreichen Antworten.
Messtechnisch mag das sein das jeder Player gleich ist. Aber ich bin der Überzeugung das jedes Gerät Verstärker oder Player etwas anders klingt.
Als Beispiel CD Player Onkyo C-7070 oder ein Blu-ray Player Pioneer BDP-LX52. Der Pioneer hat etwas mehr im Bass gemacht und war auch im Hochton nicht so aggressiv wie der Onkyo.
Gehört im eigenen Raum mit meinem NAD C 356BEE und Jamo S 608.

Gruß
Sascha
Sascha2571
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Jul 2012, 05:49
Hallo NeroNepolus81,

vielen Dank das wollte ich eigentlich auch Hören das jeder Player anders klingt.
Welche Jamo hast du wenn ich fragen darf?
Macht der NAD C515BEE irgendwelche Zicken? z.b. zu laute Betriebsgeräusche oder Ähnliches?

Gruß
Sascha
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 12. Jul 2012, 05:55

Sascha2571 schrieb:

vielen Dank das wollte ich eigentlich auch Hören das jeder Player anders klingt.

Dann wurdest du ja nicht enttäuscht.

Gruß Karl
Sascha2571
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Jul 2012, 06:07
Absolut

Gruß Sascha
kayano
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Jul 2012, 06:42

Sascha2571 schrieb:
mit meinem NAD C 356BEE


Hallo Sascha,
darf ich hier etwas OT mal die Frage setllen, ob der 356BEE das altbekannte Problem der Feineinstellung der Lautstärke per FB immer noch hat (sehr unsensibel, entweder zu laut oder zu leise...)? Zumindest per Suchfunktion scheint das bis zum 355 immer noch dagewesen zu sein.
Ich selber mag zwar nach wie vor meinen 352 (mit 542 CDP), aber bei einem evtl Neukauf wäre ich eher nicht bereit, dieses Problem nochmal hinzunehmen...
Danke, MfG, Tim
Pilotcutter
Administrator
#12 erstellt: 12. Jul 2012, 06:48
Ich wusste doch, den 515BEE hatte ich 'mal und dazu in schlechter Erinnerung - siehe hier

Gruß. Olaf
Sascha2571
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Jul 2012, 06:50
Hallo Kayano,

ja es ist leider immer noch das gleiche Problem mit der Ruppigen Lautstärkeregelung bei NAD sowie mit dem 326 oder auch den 356.
Ansonsten ist das Gerät wie ich finde TOP.

Gruß Sascha
kayano
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Jul 2012, 06:57
Danke Sascha!
Tja, ist schon schade, denn mich nervt das wirklich und ich finde auch, dass das nicht zu einem wertigen Gerät passt. Wie soll ich einem "nicht HiFi Infiziertem" erklären, dass ich dieses Geld ausgebe und dafür aber nicht mal die Lautstärke gescheit regeln kann
Sascha2571
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Jul 2012, 06:58
Hallo Pilotcutter,

vielen Dank für den Link.
CD Player scheinen bei NAD ja immer noch ein Problem zu sein wie z.b. den C 521i (eigene Erfahrung gehört vor Jahren beim Kollegen) da war auch ein Brummeliges Netzteil, Fiependes Display und sogar ein Kippelndes Gehäuse.

Gruß Sascha
Sascha2571
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Jul 2012, 07:05
Hallo Kayano,
da haben Sie wohl Recht andere Hersteller kriegen es ja auch vernünftig hin.
Anscheinend verdrängt NAD das Problem oder es Interessiert den einfach nicht.
Ich habe mich auch die erste Zeit darüber aufgeregt aber mittlerweile kann ich ganz gut damit leben. Wie schon gesagt Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät Klanglich, Ausstattung und die Optische Erscheinung.

Gruß Sascha
Pilotcutter
Administrator
#17 erstellt: 12. Jul 2012, 07:08
Ich hatte den Player beim lokalen Händler am Ort gekauft. Eigentlich 2. Beim ersten ging die Lade nach einer halben Stunde nicht wieder auf. Keine Chance. Obwohl ich das verzeihen und nicht als schlechte Erfahrung schreiben würde. Das kann passieren. Dann habe ich einen neuen bekommen und da war halt dieses unerträgliche Laufwerksgeräusch.

Das war aber auch mein einziger NAD Player. Über die Serie im allgemeinen kann ich nichts sagen.

Gruß. Olaf
Sascha2571
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Jul 2012, 07:17
Hallo Olaf,

das würde ich auch nicht gut finden immerhin Kostet das Teil ja auch schon gute 350 Euro, da kann man als Endkunde doch erwarten das die Player anständig laufen ohne irgendwelche Lauten Geräusche.

Gruß Sascha
maconaut
Inventar
#19 erstellt: 12. Jul 2012, 09:47

Sascha2571 schrieb:

Macht der NAD C515BEE irgendwelche Zicken? z.b. zu laute Betriebsgeräusche oder Ähnliches?


Hallo Sascha, ich habe den 515 seit 2008 als Zuspieler am NAD C720BEE Receiver hängen - etwa ein Jahr nach dem Kauf hatte der Player Aussetzer bei der Wiedergabe ganz normaler CDs (also nichts selbstgebranntes) und wurde in Garantie repariert (Lasereinheit defekt und getauscht). Seitdem keinerlei Probleme, keine Laufgeräusche, kein Fiepen. Bequem ist, dass ich den CD Player über die Receiver FB steuern kann. Optisch passt er zum Receiver.
Sascha2571
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Jul 2012, 11:36
Hallo Mocanaut,

das ist schön zu hören, das doch ein Paar Leute sehr zufrieden damit sind.
Mit welchen Lautsprechern betreiben Sie die NAD Kombi?
Wenn ich fragen darf.

Gruß Sascha
maconaut
Inventar
#21 erstellt: 30. Jul 2012, 08:39
Sorry für die späte Antwort. Derzeit füttert die NAD-Kombi zwei KEF iQ9. Die verschwinden aber zum Umzug (bzw. sind praktisch schon verkauft) und werden durch Canton GLE 410.2 ersetzt. Die NADs sind ebenfalls abzugeben, suche aber zunächst Abnehmer vor Ort bevor ich sie hier oder bei Ebay anbiete... Ich muss leider ein wenig Platz schaffen im "Technikschrank" und steige auf eine kompaktere Lösung um (NAD C715 oder TEAC DR-H338i oder ähnliches).
NeroNepolus81
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 02. Aug 2012, 18:34

Sascha2571 schrieb:
Hallo NeroNepolus81,

vielen Dank das wollte ich eigentlich auch Hören das jeder Player anders klingt.
Welche Jamo hast du wenn ich fragen darf?
Macht der NAD C515BEE irgendwelche Zicken? z.b. zu laute Betriebsgeräusche oder Ähnliches?

Gruß
Sascha



also bis jetzt läuft er einwandfrei ist ja auch noch ned so alt.also geräusche höre ich keine einzigen gut ich höre auch immer etwas lauter,aber auch so würde ich sagen macht das laufwerk keine grossen geräusche.der player ist recht wertig verarbeitet

habe die jamo S-606 damals wurden sie an einem yamaha ax497 betrieben.. ich kenn jamo noch von früher als bsp die concert 5.habe mich damals schon im jamo verliebt die verarbeitung und optik ist einfach top klanglich schön warm und gemütlich aber keinenfalls langweilig wenn die musik fetzen soll kann sie das auch.. der yamaha hat allerdings nicht so gut dran gepasst wie ich finde die japaner klingen eher kühl und steril..das mag ich eben nicht so. dann habe ich mir den nad geholt und der hat die ganze sache noch gut aufgewertet.nun bin ich dabei mir noch den cambridge azur 505a zu kaufen auch schön british like im klang,und hoffe damit ein rundes klangpaket zu erlangen.. ma sehn was bei rum kommt.

gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubox381 & NAD C 326BEE
xbastax am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.05.2011  –  2 Beiträge
NAD C 545 BEE oder NAD C 565 BEE
Franky-C. am 14.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  13 Beiträge
Lautsprecherempfehlung für NAD C 355BEE?
blumenkohlohren am 05.07.2008  –  Letzte Antwort am 15.11.2009  –  15 Beiträge
passender player zu nad c 320bee
B.kupfer am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  4 Beiträge
Canton Chrono 509.2 mit NAD C 356BEE
Sascha2571 am 26.09.2012  –  Letzte Antwort am 01.10.2012  –  6 Beiträge
NAD C 325 BE oder C 352 BE
Hifetty am 24.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  7 Beiträge
Phonar Veritas P7 und NAD C 355BEE
kimotsao am 07.07.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  4 Beiträge
NAD C 372 mit piega P4 XL
meier-steindeich am 07.09.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  6 Beiträge
nad c 325bee + elac 137 jet?
thrabe am 11.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  2 Beiträge
NAD C 541i ... NAD C 542
exxtatic am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Canton
  • Jamo
  • Yamaha
  • NAD
  • Pioneer
  • Onkyo
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 111 )
  • Neuestes MitgliedAisworld
  • Gesamtzahl an Themen1.345.908
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.796