Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

2.1 für um die 1000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Flamedramon
Stammgast
#1 erstellt: 19. Dez 2012, 16:41
huhu,

ich bin auf der Suche nach einem Pegelfesten 2.1 Stystem, also 2 Regallautsprecher und einem Subwoofer. das ganze System muss zwingend an einem Yamaha AX-497 Vollverstärker betreibbar sein. das ganze sollte möglichst die 1000 euro nicht übersteigen, um ganz ehrlich zu sagen, bevorzuge ich sogar gebrauchtkauf da dort einfach mehr möglich ist (sofern Gegenstand verfügbar und heile).

Ich höre sehr gerne Techno Musik, aber auch gelegentlich mal Radio oder altes zeug. (80/20 Techno/sonstiges).
Da einige Musikstücke enorm Bass-lastig und schnell sind, sollte der Sub. sowie die LS natürlich schon was aushalten können.

Mein Raum beträgt 18 qm, da ich allerdings nicht ewig hier wohnen bleibe, sollte das System ruhig für größere Räume geeignet sein (bis 30 qm).
Das ist mir schon sehr wichtig.
Desweiteren bevorzuge ich mehr Knackigen als lockeren Ton. (Ich habe Jahrelang nur über PA musik gehört, deswegen.)


kleine Zusammenfassung:
Zwingende Kompatibilität mit dem Yamaha AX-497 Vollverstärker.
1.000 Euro Budget +/- hmm
möglichst Pegelfest.
auch für mehr als 18 qm nutzbar. (bis 30 qm)


könnt ihr mir da helfen?
währe voll lieb.

Dankeschön


PS: irgendetwas vergessen, was für euch von nöten ist?
Martin.P
Stammgast
#2 erstellt: 19. Dez 2012, 17:20
Man kauft sich seine Lautsprecher für einen Raum und nicht für mehrere, da die Akustik je nach Raum immer anders ist, vorrallem bei Subwoofern sehr oft ein Problem.

Wenn ich Pegelfest, Basslastig und Techno lese, dann kommt mir ein Hersteller sofort in den sinn, nämlich Klipsch. Ich weiß ja nicht, wie lange du in deiner jetzigen Wohnung bleibst, aber wenn das nicht mehr lange sein sollte, würde ich doch eher nach ein paar gebrauchten Klipsch RB 81 ausschau halten fürs erste.
Man muss natürlich auch das Horn mögen, daher ist probe Hören pflicht.

http://www.ebay.de/i...&hash=item2c6aa247ae

Man könnte sich auch schone alte Standlautsprecher bei ebay für so 200€ kaufen, aber in der Regel ist da probe hören zu Hause nicht möglich.


[Beitrag von Martin.P am 19. Dez 2012, 17:59 bearbeitet]
Flamedramon
Stammgast
#3 erstellt: 19. Dez 2012, 17:51
huhu,

Danke für den Rat, ich mein wenn die LS sowie der Sub fürs erste völlig überdimensioniert sind, ist das nicht schlimm, ich habe bis jetzt nur über Müll meine musik gehört, für mich ist alles eine steigerung.

Gut, dann planen wir für 30 qm, denn die wohnungen die ich im blick habe (vom geldlich machbaren) bewegen sich alle im 30 qm wohnzimmer bereich. +/- 4-5qm.
und für jemanden wie mich, der nun wirklich nicht klang verwöhnt ist, machen 5 qm mehr oder weniger auch nichts mehr aus.

sollte ich mich jedoch total irren, dann hau mir vor den Kopf.
Martin.P
Stammgast
#4 erstellt: 19. Dez 2012, 18:03
Es geht darum, das ein Paar Lautsprecher in drei verschieden Räumen mit der selben Quadratmeterzahl sich unterschiedlich anhören können. Es hängt vom Raumaufbau selber ab und dann noch, wie deine ganzen Möbel etc. aufgestellt, ob Paket oder Teppich usw.. Es kann sein das sich z.B. die Klipsch in deinem jetzigen Raumverhältnis gut anhören, aber in einem anderen Raum aufeinmal die höhen total überspitzt sind, aber da du vielleicht nicht bereit bist, die Lautsprecher umzustellen bzw. den Raum etwas umzustellen/umzugestalten, würdest du auf deine überspitzten höhen "sitzen" bleiben .


[Beitrag von Martin.P am 19. Dez 2012, 20:07 bearbeitet]
Flamedramon
Stammgast
#5 erstellt: 19. Dez 2012, 18:11
achso, okay, das ist natürlich murks.

ich werd mich mal in die Stadt begeben und erstmal hörproben nehmen. dann seh ich mal sweiter, das ganze hat ja auch noch zeit.

gut ding will weile haben.


[Beitrag von Flamedramon am 19. Dez 2012, 18:12 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Dez 2012, 21:16
Hallo,

neben Klipsch könntest du auch noch bei Cerwin Vega reinschauen,


http://www.cerwin-ve...cerwin-vega-xls.html


Gruss
Flamedramon
Stammgast
#7 erstellt: 19. Dez 2012, 22:29
aber das ist doch PA, das hat nichts mehr mit hifi zutun. ._.
und genau von der schiene wollte ich runter, ich freue mich zwar immer über leistung und druck, aber jetzt eben über die Hifi schiene.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Dez 2012, 22:32
Das ist die Home Hifi Schiene von Cerwin,

Flamedramon
Stammgast
#9 erstellt: 19. Dez 2012, 22:38
sorry die frage aber.
klingt sowas überhaupt gut?

bis ich das eben sah, dachte ich an ein nuLine AW-560 / AW-600 + nuLine 32.

jetzt wirfst du mich wieder durcheiander, zugegeben, so ein CVHD-2.1 hört sich schon verlockend an... alles andere ist ja mehr als 2.1
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Dez 2012, 22:50
Hallo

mit dem kleinen Yamaha solltest du halt auf den Wirkungsgradmder Lautsprecher achten,
da du eben Pegelfestigkeit mehrmals erwähnst ist Klipsch,Cerwin eben an vorderster Front.

Nubert hingegen,
eher im hinteren Drittel da im Vergleich leistungshungriger.


Gruss
sudden
Stammgast
#11 erstellt: 19. Dez 2012, 22:55
als Subwoofer kann ich dir den Acoustic Research W30A sehr ans Herz legen. Ist gebraucht mit ca. 100-120 Euro mMn preisgünstig und klingt für den Preis echt Klasse. Könnte für deine 18qm definitiv zu mächtig sein, aber 30qm sollten dann optimal sein. Ansonsten kannste den Sub mit Spikes an eine Granitplatte ankoppeln und die Granitplatte entkoppeln und außerdem noch Schaumstoff hinten in die Bassreflexöffnungen stopfen.

Die Lautsprecher kannst du natürlich unabhängig von dem Sub kaufen. Hier kann ich dir leider keine Empfehlungen geben.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Dez 2012, 23:01

Flamedramon schrieb:

bis ich das eben sah, dachte ich an ein nuLine AW-560 / AW-600 + nuLine 32.


....das hat aber dann nichts mehr damit zu tun....


Flamedramon schrieb:

Desweiteren bevorzuge ich mehr Knackigen als lockeren Ton. (Ich habe Jahrelang nur über PA musik gehört, deswegen.)


....sondern eher mit Langeweile!

Mein Tipp

Klipsch RB81 (ca. 400€ Paar)
Klipsch SW115 (ca. 600€)

Dynamik, Pegel und Tiefgang bis zum abwinken, ist zwar Hifi, kann man aber durchaus bis zu einem gewissen Maße mit PA vergleichen.
Aber bei aller "Euphorie", entscheidend sind natürlich dein Geschmack, der Raum, die Aufstellung usw., also auf zum Probe hören.
Zu deinen Hörgewohnheiten, sollte das Klipsch Set aber eigentlich perfekt passen, oder du hast uns das nicht richtig beschrieben!

Saludos
Glenn
Martin.P
Stammgast
#13 erstellt: 19. Dez 2012, 23:05
Ich habe die nuLine 34 und kann dir sagen, das dein Verstärker schon ordentlich potent sein sollte, da der Wirkungsgrad nur bei 85db/mW liegt. Ich habe einen Akai AM 65, der sie mühelos befeuert, aber ein Harmon Kardon 3490 hatte schon ziemlich sein mühe bzw. war meiner Meinung nach einfach nicht Leistungsstark genug.

Die Kombi vom Vorposter ist sehr interessant;). Es gibt auch noch günstig Ausläufer der Standlautsprecher von Klipsch zu bekommen die sicherlich auch viel Spass machen können.


[Beitrag von Martin.P am 19. Dez 2012, 23:09 bearbeitet]
gottschi0109
Stammgast
#14 erstellt: 19. Dez 2012, 23:10
Ich wollte nur mal in den Raum werfen, dass jeder Raum klanglich angepasst werden kann. Wenn du bereit dafür bist evtl. noch 100-200 Euro in Akustik-Elemente zu investieren, so kannst du einen normalen Raum schon recht gut hinbekommen. Und das ganze sieht auch nicht hässlich aus. Habe es selbst erst gemacht, mit 50x50 Basotec Absorbern. Sieht aus wie moderne Designelemente.
Bei der Lautsprecherwahl kann ich dir leider nicht behilflich sein, da ich den Selbstbau bevorzuge. Da bekommst du für 1000 Euro Lautsprecher, die du sonst für 3000 nicht kaufen kannst.
gottschi0109
Stammgast
#15 erstellt: 19. Dez 2012, 23:14
Achso, eines noch. Die Kombi von GlennFresh kann ich nicht in Frage stellen, allerdings passen für mich die Relationen überhaupt nicht. 400 Euro für die Frontlautsprecher, die den Klang doch im wesentlichen bestimmen und 600 Euro für den Subwoofer? Das passt nicht so ganz. Ich würde es umgekehrt sinnvoller finden.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Dez 2012, 23:19
Im Gegenteil, ein guter Subwoofer kostet mehr als ein ordentlicher Frontlsp.!
Wobei man für den Klipsch SW115 auch den Jamo Sub 660 nehmen könnte.
Dann hat man noch Geld für die Optimierung der Akustik oder einen DSP übrig.
Allerdings hat der SW115 die "härteren" Bässe und noch etwas mehr Punch.

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 19. Dez 2012, 23:22
Stimme ich zu,

der Sub muss doch im Verhältnis viel mehr leisten,
den schwierigen Bassbereich abdecken,
da haben es "normale Lautsprecher" eher einfach.
Flamedramon
Stammgast
#18 erstellt: 19. Dez 2012, 23:35
Wo kann ich denn die Klipsch mal anhören?
in Stade kannst des vergessen.

und ich will ja auch Hifi haben, auch mal etwas was gut klingt.

Wenn die klipsch gut klingen kann, dann ist ja alles supi.

gott bin ich müde, ich bekomme keinen satz mehr zustande.
ich mache moin weiter.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Dez 2012, 23:39
Im Internet bestellen und zu Hause in den eigenen 4 Wänden hören, das wäre mMn wohl die beste Lösung!
Warum, wurde ja schon mehrfach erwähnt und wenn es nicht passt, hast du 14 Tage Zeit für die Rückgabe.

Schlaf gut...

Saludos
Glenn
Martin.P
Stammgast
#20 erstellt: 19. Dez 2012, 23:51
Außderm sind die Klipsch RB 81 im Ausverkauf, daher günstiger, als sonst.
Flamedramon
Stammgast
#21 erstellt: 20. Dez 2012, 01:08
so, ich werd mal die klipsch bestellen.
als bass werde ich dann wohl zum jamo greifen, sollte es in der neuen Bude nicht ausreichen, stelle ich einfach einen 2ten hin.

sofern es mir der subwoofer/verstärker erlaubt, das ich nur einen front LS an ihn anschließe.
aber das werden wir dann sehen, wenn die klipsch da sind, villeicht reichen sie mir auch so, wer weis das schon.


[Beitrag von Flamedramon am 20. Dez 2012, 01:19 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 20. Dez 2012, 10:34
Moin

In wie fern nicht ausreichen?

Ich habe beide Subwoofer bei mir direkt miteinander verglichen und der große Klipsch SW115 hatte es echt schwer sich abzusetzen.
Der Jamo ist wirklich eine Pegelsau vor dem Herrn, ich war jedenfalls selbst völlig überrascht, gerade im Vergleich mit dem Klipsch.
Der Klipsch ist ein 38er BR Sub, also vor der Leistung des relativ kompakten 30er im CB des Jamo, ziehe ich jedenfalls meinen Hut!

Das soll die Leistung des Klipsch aber keinesfalls schmälern, aber die des Jamo entsprechend würdigen!

Saludos
Glenn
Flamedramon
Stammgast
#23 erstellt: 20. Dez 2012, 14:07
vllt bau ich mir auch einen subwoofer selbst, ich will ja nicht nur pegel, nein, ich will auch klang, pegeln tu ich nur ab und zu mal, deswegen hab ich auch pegelfest erwähnt, weil ich mir selbst nicht vorstellen kann, das so lütte lautsprecherchen, was aushalten können.

bei uns im lager laufen 2 Canton forum 401 oder so, auch nicht schlecht die teile, die halten gut was aus und können auch sehr sehr laut sein.

das ganze hat ja noch zeit, ich mach keine hetze, die kohle kann ich auch noch 2013 ausgeben.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 20. Dez 2012, 14:29

Flamedramon schrieb:

vllt bau ich mir auch einen subwoofer selbst, ich will ja nicht nur pegel, nein, ich will auch klang, pegeln tu ich nur ab und zu mal, deswegen hab ich auch pegelfest erwähnt, weil ich mir selbst nicht vorstellen kann, das so lütte lautsprecherchen, was aushalten können.


Genau, mir geht es nur um Pegel, beide Subwoofer sind natürlich klanglich absolut Kacke!

Du hast aber mal gar nix verstanden, Du hast doch hinterfragt ob ein Jamo reicht oder nicht!

Im übrigen sind das nur Vorschläge der Kollegen bzw. meinerseits, Du kannst natürlich kaufen was Du willst.
Die Canton Fonum 401 sind ja auch ordentliche Trümmer, nur baut Canton heute nicht mehr solche Typen!

Saludos
Glenn
Flamedramon
Stammgast
#25 erstellt: 22. Dez 2012, 02:59
so, der jamo 660 ist bestellt, laut UPS wohl frühestens am 27. Dezember da.

jetzt habe ich hier im Forum in einem VK tread ein paar XTZ 99.26 entdeckt.
Würden solche, statt ein paar Klipsch RB 81 auch gehen?

Allerdings muss ich vorher noch klären ob es die vorgänger oder die MK2 sind.


[Beitrag von Flamedramon am 22. Dez 2012, 03:07 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 22. Dez 2012, 10:21
Moin

Beide Lsp. sind völlig unterschiedlich, aber dein Geschmack entscheidet, welcher Lsp. bei Dir Gehör findet.
Die Zutaten der XTZ sind auf jeden Fall sehr viel versprechend und die Haptik ist ebenfalls sehr edel.
So gesehen kann die Klipsch nicht mithalten, aber auch sie hat gewisse Vorteile gegenüber der XTZ.
Da fallen mir z.B. der Wirkungsgrad sowie die Membranfläche und die damit verbundenen Nebeneffekte ein!
Die gebrauchte XTZ wäre aber ein Schuss ins Blaue, eine Rückgabemöglichkeit bei nicht gefallen hast Du nicht.

Aber ohne beide Lsp. gehört bzw. verglichen zu haben, kann man keine seriöse Aussage treffen.

Saludos
Glenn
Flamedramon
Stammgast
#27 erstellt: 28. Dez 2012, 18:23
so, der jamo ist nun da,

wie schließe ich das teil eigentlich koreckt an?

imoment leuft er über Kanal A vom yamaha ax-497, meine beiden front LS sind auch an kanal A angeklemmt.

oder gibts da noch alternativen?

und irgendwie.. nunja, er springt nicht an, anfangs tat er einmal laut knacken und das war es dann auch schon, das ist irgendwie komisch...

ist er durch?

glaub ich eher weniger


[Beitrag von Flamedramon am 28. Dez 2012, 18:47 bearbeitet]
Martin.P
Stammgast
#28 erstellt: 28. Dez 2012, 18:57
Du gehst von deine Quelle direkt zum Subwoofer >Line IN, dann vom Subwoofer "Line Out" zu den Verstärker Chincheingängen. Ich würde den Quellenpegel vielleicht erst auf ein minimum stellen und dann langsam hoch drehen.
Flamedramon
Stammgast
#29 erstellt: 28. Dez 2012, 19:05
Öhm, ich kapiere da nur Bahnhof, sorry.



PS: die sicherung ist durch. man ist der empfindlich.
gehe mir gleich mal ein vorratspaket kaufen, soll bei dem gerät wohl zum guten ton gehören. (laut google)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 28. Dez 2012, 19:16

Martin.P schrieb:
Du gehst von deine Quelle direkt zum Subwoofer >Line IN, dann vom Subwoofer "Line Out" zu den Verstärker Chincheingängen. Ich würde den Quellenpegel vielleicht erst auf ein minimum stellen und dann langsam hoch drehen.


Hast du so nen Subwoofer schonmal betrieben???

@TE
Du kannst ruhig weiterhin über die Hochpegeleingänge des Subwoofers anschliessen,
auch über kanal "B" wenn du den Sub zu und abschalten möchtest, je nach Bedarf.

Lass den Gain Regler mal ganz links
stell Cut off auf ca. 60-80Hz, nicht höher,
und die Phase stellt eine 2. Person so ein dass bei dir am Hörplatz der Bass am stärksten ist...

Wenn dir jetzt noch die Sicherung rausrauscht kauf dir nen Heco Celan 38 Sub....

gruss
Martin.P
Stammgast
#31 erstellt: 28. Dez 2012, 19:26
Warum? Funktioniert meine Idee etwa nicht?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 28. Dez 2012, 19:36
Wie veränderst du mit deinem Anschluss den Pegel des Subwoofers????

Gruss
Martin.P
Stammgast
#33 erstellt: 28. Dez 2012, 19:38
Indem ich am Volumeregler des Subwoofers drehe:P. Es hat in gewisserweise natürlich diesen einen Nachteil, aber es funktioniert und nebenbei funktioniert sogar dann auch das Crossover:).
weimaraner
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 28. Dez 2012, 19:52
jedesmal wenn du die Lautstärke am Amp änderst pegelst du also den Sub neu ein????

Sehr bedienfreundlich.....

Was ist mit einer zweiten Quelle??

Crossover funktioniert auch nur bei Subs mit Hochpassfilter...hat auch nicht jeder....


Gruss
Flamedramon
Stammgast
#35 erstellt: 28. Dez 2012, 20:16
so, habe 3 sicherungen gekauft, 2 zum verbraten und eine die ich beim rückversand in das gerät tuen werde. sofern er jetzt weiterhin permanent mucken macht.

den lautstärke regler hab ich nun kurz vor minimum stehen, beim subwoofer.

na mal erneut testen...


sooo, sicherung ist erneut durch. wewiter testen brauch ich wohl nicht mehr, der wandert zurück!!
Martin.P
Stammgast
#36 erstellt: 28. Dez 2012, 20:17
Wenn wir das Szenario ausbauen, dann ist meine Idee jetzt nicht so optimal .

Wie schon wieder durch? Hast du mal einfach nur versucht z.B. den PC am Subwoofer direkt anzuschliessen, wie ich es vorhin beschrieben habe?


[Beitrag von Martin.P am 28. Dez 2012, 20:19 bearbeitet]
Flamedramon
Stammgast
#37 erstellt: 28. Dez 2012, 20:25
Du, Ich möchte das gerne über meinen Verstärker laufen haben. so wie sich das auch gehört.

Wenn das gerät dazu nicht in der Lage ist, dann seh ich es auch nicht ein, ihn weiter zu behalten.

dann schaue ich mich lieber nach etwas "hochwertigerem" um.


EDIT:

am Montag oder Dienstag kommt Firma Dede, die bei uns die elektronik neu machen und haste nicht gesehn.

Die werden sich das teil dann mal anschauen, mal sehn was die sagen.

Wenn das alle nichts nützt, dann kommt er weg, kann sich Schlauerschoppen.de damit abplagen


[Beitrag von Flamedramon am 28. Dez 2012, 20:39 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 28. Dez 2012, 20:48
Lass aber nichts machen was die Garantie oder den Rückversand gefährdet,

schick ihn am besten gleich zurück und geh auf den erwähnten 38cm Sub.....


Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 28. Dez 2012, 21:10
Keine Ahnung was die Leute im Forum immer machen, ich habe den Jamo jetzt ein gutes halbes Jahr mit der ersten Sicherung in Betrieb!
Auch sonst schnurrt der Subwoofer wie ein Kätzchen und hat noch nie Probleme gemacht, nur die Einschaltautomatik ist etwas unempfindlich.
Auch finde ich das die Qualität für den Preis absolut in Ordnung geht und für die Größe ist der Subwoofer im Vergleich sogar recht schwer.
Das spricht eigentlich dafür, das an Material nicht gespart wurde, was wiederum dazu beiträgt, das das Gehäuse wenig mitzuschwingen droht.

Ob der Heco ein adäquater Ersatz ist, wage ich zu bezweifeln, ich fand ihn jedenfalls wenig präzise und er trägt mir im Bass zu dick auf!

Saludos
Glenn
Flamedramon
Stammgast
#40 erstellt: 28. Dez 2012, 21:25
Ich suche auch schon nach alternativen des Heco.

Es gibt doch immer alternativen.

Vllt teste ich auch mal den Klipsch.

Damals mit meinem Elac 101 Esp, hatte ich nie auch nur ansatzweise solche probleme.


und was den Jamo angeht, tjo, gehöre ich wohl zu denen die pech haben.
aber das ist nicht schlimm, ich bin nur ein bisschen angepisst mehr nicht.


[Beitrag von Flamedramon am 28. Dez 2012, 21:26 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 28. Dez 2012, 21:42

Flamedramon schrieb:

Vllt teste ich auch mal den Klipsch.


Denen sagt man auch gewisse Probleme nach, mein SW115 und auch die SW112 meiner Bekannten spielen seit fast einem Jahr ohne Fehl und Tadel!


Flamedramon schrieb:

...und was den Jamo angeht, tjo, gehöre ich wohl zu denen die pech haben.


Oft habe ich auch schon erlebt, das es pure Anwender Fehler sind, was aber jetzt nicht speziell auf Dich gemünzt sein soll!

Saludos
Glenn
Flamedramon
Stammgast
#42 erstellt: 28. Dez 2012, 21:49
Vllt liegt der fehler auch an mir, kann gut sein, soll man ja nicht ausschließen.

aber ich mein, wenn man ihn nur ganz leise anmachen kann, weil ihm sonst die sicherung wegbrennt, dann schießt das für mich am ziel vorbei.

erstmal abwarten was die techniker zusagen haben.

Vllt liegt es auch an meinen 5-6 steckleisten, die alle an der selben steckdose hängen.
aber glaube ich nicht.... aber glauben ist ja nicht wissen. :/

Edit: ne, der Jamo hat eine für sich allein. seh ich grade erst.


[Beitrag von Flamedramon am 28. Dez 2012, 21:50 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 28. Dez 2012, 22:26
Hallo,

es kommt ja auch immer wieder mal vor das ein defektes Gerät bei einem ankommt,
sicher kann man da bei keinem Hersteller sein.

Wie weit hast du denn am Yamaha aufgedreht,
wie weit am Sub wenn die Sicherung auslöst?

kannst du dem Sub ne Leitung aus nem anderen Raum gönnen (aber auch nicht zu lang,vllt 5-6m...)
Ist eventuell die Volteinstellung des Subs hinten verstellt?
Willst du ein paar Bilder der Kabellage einstellen?

@ Glenn, eventuell sucht er den Bassdruck des Heco....


Gruss
Martin.P
Stammgast
#44 erstellt: 28. Dez 2012, 22:31
Ich wollte mit meinem Vorschlag nur sehen, ob die Sicherung so auch kaputt geht.

Ich bekomme morgen auch meinem Jamo SUB 660. Mal sehen, wie er sich so bei mir verhält.


[Beitrag von Martin.P am 28. Dez 2012, 22:32 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 28. Dez 2012, 22:34

weimaraner schrieb:

@ Glenn, eventuell sucht er den Bassdruck des Heco....


Du kennst den Jamo nicht gell?

Also mein Klipsch SW115 (15 Zöller wie der Heco) macht Druck ohne Ende.
Ich selbst war absolut erstaunt, der Jamo kann mit dem SW115 fast mithalten.
Ich kenne keinen 30er CB, der den Pegel und Druck des Jamo bietet.
Allerdings macht er dafür auch keine 20Hz, der 38er Heco aber auch nicht.
Dennoch ist der mögliche Tiefgang für einen so kompakten CB sehr gut!
Wer Tiefgang vorzieht, der sollte sich die beiden neuen SVS Woofer ansehen!

Saludos
Glenn
Flamedramon
Stammgast
#46 erstellt: 28. Dez 2012, 22:41
Also ich habe normal zimmerlautstärke am verstärker.
Ich drehe die löautstärke an der PC tastatur dann von 1 auf 100, je nachdem wie ich es haben möchte.

leider sieht es mit einer anderen Steckdose schlecht aus, ist nur ein Stromkreis in dem bereich des hauses wo ich lebe, für alles andere muss ich 20 meter Stromkabel schon haben.

Ich kann gerne ein paar Bilder machen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 28. Dez 2012, 22:42
Hi Glenn,
ich kenne ihn zwar,
aber ich habe ihn noch nicht besessen.

Und bei nem Händler nen Sub auf Pegel zu testen ist nicht immer zu empfehlen,

Dass der jamo Pegel macht glaub ich dir natürlich,
dass er nicht ganz an den Heco rankommt auch,

ich denke das ein funktionierender Jamo beim TE bleiben würde,

ob der Fehler beim Jamo oder sonstwo steckt, keine Ahnung.....

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 28. Dez 2012, 22:55
Moin


weimaraner schrieb:

Und bei nem Händler nen Sub auf Pegel zu testen ist nicht immer zu empfehlen,



Das kommt auf den Händler an!


weimaraner schrieb:

dass er nicht ganz an den Heco rankommt auch,


Du meinst sicher den Klipsch SW115!


weimaraner schrieb:

ich denke das ein funktionierender Jamo beim TE bleiben würde,


Das kommt darauf an, ob er sich mit den Gegebenheiten verträgt.
Es gibt auch genügend Leute, die den Jamo zurück geschickt haben.
Daher betone ich immer, das es sich dabei nur um meine Erfahrungen handelt!


weimaraner schrieb:

ob der Fehler beim Jamo oder sonstwo steckt, keine Ahnung.....


Tja, darüber kann man in der Tat nur spekulieren!

Saludos
Glenn
Flamedramon
Stammgast
#49 erstellt: 28. Dez 2012, 23:13
wenn der Sub funktionieren würde, dann bleibt er auch hier,. das ist wohl klar.

hier mal Bilder der kabellage:


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

IMAG0021IMAG0019
weimaraner
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 28. Dez 2012, 23:24
hallo,

wie schon weiter oben geschrieben würde ich den Gain Regler komplett in die andere Richtung an den Anschlag drehen,
da müsste mehr Pegel möglich sein,
oder Glenn

Gruss
Flamedramon
Stammgast
#51 erstellt: 28. Dez 2012, 23:28
halt stopp,

ich habe pegel, wenn er gehen würde,

er schreit nur einmal kurz auf, für 1 sekunde und dann ist die sicherung weg.


[Beitrag von Flamedramon am 28. Dez 2012, 23:28 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
2.0/2.1 System für ~1000-1500 Euro
Reqattrs am 29.05.2015  –  Letzte Antwort am 05.06.2015  –  18 Beiträge
Boxen um 1000,- Euro
Abacab_live am 16.06.2010  –  Letzte Antwort am 19.06.2010  –  15 Beiträge
regallautsprecher für 1000 euro
majordiesel am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  38 Beiträge
2.1 System um die 600,- Euro gesucht.
Volkmar67 am 03.10.2014  –  Letzte Antwort am 03.10.2014  –  6 Beiträge
2.1 Systeme
31.10.2002  –  Letzte Antwort am 01.11.2002  –  3 Beiträge
2.1-Anlage für ca. 1000 Euro bei 35 qm-Wohnraum?
geestmann am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  3 Beiträge
Speaker Beratung um 1000 Euro
Klingklang221 am 13.02.2016  –  Letzte Antwort am 08.03.2016  –  17 Beiträge
Suche Subwoofer für 2.1 bis 1000?
m!chA am 28.08.2015  –  Letzte Antwort am 30.08.2015  –  13 Beiträge
Kaufberatung um die 1000-2000 euro
Weilallenamenwegsind am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  31 Beiträge
Kaufberatung Stereo oder 2.1 System mit BR um die 1000?
Kornrudi am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 23.11.2013  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.521 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedBlubb888
  • Gesamtzahl an Themen1.379.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.284.712

Hersteller in diesem Thread Widget schließen