Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umstieg von AV-Receiver auf Stereo Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
cryptochrome
Stammgast
#1 erstellt: 03. Feb 2013, 14:03
Hallo zusammen,

Ich habe hier einen Denon AV4306 Receiver an dem ich ein Paar Dynaudio Contour 3.3 betreibe. In den letzten Jahren hat sich mein Setup doch sehr stark vereinfacht. Von ehemals vielen verschiedenen Zuspielern sind eigentlich nur noch zwei übrig: ein Media PC und eine WLAN Streaming Komponente. Auch gibt es schon lange keinen Surround Sound mehr. Bildgeber sind direkt am TV angeschlossen, so daß am Receiver eigentlich nur noch zwei Audio Quellen hängen.

Ich würde nun gerne den Denon gegen einen vernünftigen Stereo Verstärker austauschen, von dem ich mir einen besseren Klang erhoffe, als das mit dem AV Receiver möglich ist.

Leider habe ich überhaupt keine Ahnung, was ich nehmen soll und worauf ich achten sollte. Vollverstärker? Oder Vor/Endstufen-Kombi?

Vielleicht könnt Ihr mir erste Tips und Hinweise geben? Was mir wichtig ist:

1. Das Teil muss genug Power haben, um meine Dynaudio Contour 3.3 (8 Ohm) antreiben zu können.
2. Ich brauche zwingend einen Versärker, an dem ich auch digitale Quellen anschließen kann. Und zwar sowohl optisch als auch coaxial.
3. Ein ausgewogenes, in allen Bereichen gut bis sehr gutes, präzises und differenziertes Klangbild. Lieber etwas wärmer als kalt/analytisch. Ich würde mich nicht als audiophil bezeichnen, stelle aber dennoch sehr hohe Ansprüche an Qualität und Klang.
4. Budget: Ich hab mal 1000 EUR angesetzt. Wenns jetzt 1200 werden, ist das auch kein Thema, aber es sollte in dieser Preisregion bleiben.
5. Eher untergeordnet, aber für mich trotzdem nicht ganz unwichtig: Das Auge isst mit. Klares, reduziertes Design gefällt mir besser als ein protziger, verspielter Auftritt.

Hab mich mal bei AreaDVD umgesehen, da gibt es nicht viel in Sachen Stereo Amps, aufgefallen ist mir dor der Advance Acoustix MAX450. Ein Bekannter schwört auf Atoll. Es gibt aber sicher noch anderes.

Würde mich über Eure Empfehlungen freuen!


[Beitrag von cryptochrome am 03. Feb 2013, 14:05 bearbeitet]
kimotsao
Inventar
#2 erstellt: 03. Feb 2013, 14:27
hallo

gute Entscheidung auf 2.0 zu wechseln...

1. auf die Watt Zahlen kommt es nicht so drauf an
2. würde mich hier nicht zu sehr auf diese Eingänge fest legen, aber Amps gibts schon
3. hier ist wieder die Diskussion zum Thema Verstärkerklang...
4. vernünftig
5. auch vernünftig, aber Dein Vorschlag mit dem MAX450 fällt optisch ein wenig ab...

hm, von NAD gibs einen, aber der sprengt das Budget...

von Onkyo gibts auch noch einen: http://www.amazon.de.../ref=pd_sim_sbs_ce_5

könnte vielleicht auch noch reichen für deine LS, aber ist halt etwas günstiger als du dir es vorstellts...
cryptochrome
Stammgast
#3 erstellt: 03. Feb 2013, 15:35
Danke!

Was die Ausgangsleistung betrifft... laut dem Datenblatt meine Boxen, also den Empfehlungen des Herstellers, sollte der Amp bei großen Räumen mind. 80 Watt liefern, mehr ist besser.
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 03. Feb 2013, 18:34
TKCologne
Inventar
#5 erstellt: 03. Feb 2013, 20:30
Scließe mich Karl an.
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Feb 2013, 21:02

Hallo,

XTZ Class A100 D3

AMC 3100 MK2

NAD C356BEE digital

Gruß Karl


Da schließe ich mich auch an.

Und hier eine preiswerte Alternative:

Sherwood Newcastle RX-772

http://electopia.de/...8854&source=googleps

Dazu beliebig viele:

FiiO Taishan D03K Coaxial/Optical auf Cinch Digital Analog Wandler

http://www.hifi-passion.de/DAC/FiiO-D03K.html

LG
darkstar23
Stammgast
#7 erstellt: 03. Feb 2013, 22:07
Hier die Liste der Verstärker mit digital Eingang

Liste von Stereo-Vollverstärkern/Receivern mit Digitaleingängen / integriertem D/A-Wandler

und werfe noch den HK 990 ein.
cryptochrome
Stammgast
#8 erstellt: 04. Feb 2013, 10:41
Danke allerseits!
cryptochrome
Stammgast
#9 erstellt: 04. Feb 2013, 11:30

darkstar23 (Beitrag #7) schrieb:
Hier die Liste der Verstärker mit digital Eingang

Liste von Stereo-Vollverstärkern/Receivern mit Digitaleingängen / integriertem D/A-Wandler

und werfe noch den HK 990 ein.


Weisst Du, wo man den HK 990 in Deutschland bekommt? Ich kann ihn nirgends finden, nicht mal die deutsche HK Website führt ihn auf (die UK und US Seiten hingegen sehr wohl)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 04. Feb 2013, 11:41
Moin

Der HK990 hat den Händlern hier anscheinend so viel Ärger bereitet, das sie ihn aus dem Programm genommen haben.
Die Qualitäts Probleme und die hohe Ausfallquote der HK Geräte haben das Angebot in Deutschland schwinden lassen.

Schade, vom Prinzip und der Idee, ist der HK990 eigentlich der Knaller schlecht hin und zu dem innovativ!
Leider mangelt es anscheinend seitens HK wohl an einer ordentlichen Umsetzung des Gesamtkonzepts.

Saludos
Glenn
cryptochrome
Stammgast
#11 erstellt: 04. Feb 2013, 12:10

GlennFresh (Beitrag #10) schrieb:
Moin

Der HK990 hat den Händlern hier anscheinend so viel Ärger bereitet, das sie ihn aus dem Programm genommen haben.
Die Qualitäts Probleme und die hohe Ausfallquote der HK Geräte haben das Angebot in Deutschland schwinden lassen.

Schade, vom Prinzip und der Idee, ist der HK990 eigentlich der Knaller schlecht hin und zu dem innovativ!
Leider mangelt es anscheinend seitens HK wohl an einer ordentlichen Umsetzung des Gesamtkonzepts.

Saludos
Glenn


Woher kommt diese Info? Laut den Testberichten, die ich bisher gelesen habe, stimmt nicht nur das Konzept, sondern auch die Umsetzung. Das Teil wird überall in den höchsten Tönen gelobt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 04. Feb 2013, 12:17

cryptochrome (Beitrag #11) schrieb:

Woher kommt diese Info? Laut den Testberichten, die ich bisher gelesen habe, stimmt nicht nur das Konzept, sondern auch die Umsetzung. Das Teil wird überall in den höchsten Tönen gelobt.


Von wem wird das Gerät in höchsten Tönen gelobt?

Wenn dem so wäre, machen die Händler doch etwas falsch wenn sie das Gerät nicht anbieten, oder?
Die Preissuche im Internet ergibt, Händler in Holland, GB und Polen, das gäbe mir ein wenig zu Denken.

Bzgl. HK und Qualität, musst Du nur mal die SuFu benutzen.
Ich bin aber selbst schon Opfer der HK Qualität geworden.
Außerdem habe ich meine Informationen noch aus erster Hand.

Saludos
Glenn
cryptochrome
Stammgast
#13 erstellt: 04. Feb 2013, 12:28

GlennFresh (Beitrag #12) schrieb:

cryptochrome (Beitrag #11) schrieb:

Woher kommt diese Info? Laut den Testberichten, die ich bisher gelesen habe, stimmt nicht nur das Konzept, sondern auch die Umsetzung. Das Teil wird überall in den höchsten Tönen gelobt.


Von wem wird das Gerät in höchsten Tönen gelobt?

Wenn dem so wäre, machen die Händler doch etwas falsch wenn sie das Gerät nicht anbieten, oder?
Die Preissuche im Internet ergibt, Händler in Holland, GB und Polen, das gäbe mir ein wenig zu Denken.

Bzgl. HK und Qualität, musst Du nur mal die SuFu benutzen.
Ich bin aber selbst schon Opfer der HK Qualität geworden.
Außerdem habe ich meine Informationen noch aus erster Hand.

Saludos
Glenn


Was mich dabei etwas stutzig macht, ist die Tatsache, daß nicht mal HK selbst das Gerät auf ihrer deutschen Website aufführen. Könnte es nicht sein, daß HK das Gerät in Deutschland schlicht nicht anbietet und aus diesem Grund bei den Händlern nicht zu finden ist? Alles andere klingt irgendwie etwas verschwörungstheoretisch, vor allem ohne harte Fakten.

Hier zwei Testberichte zu dem Gerät:

http://www.stereophi...integrated-amplifier

http://forum.audiogo...rdon-HK990-Amplifier
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Feb 2013, 13:04
Moin

Der HK990 wurde auch in Deutschland angeboten und warum soll eine Zeitschrift das Gerät testen, wenn man es hier zu Lande nicht kaufen kann.
Ich sehe mich keinesfalls als Verschwörungstheoretiker, im Gegenteil und was für Dich "harte Fakten" sind, musst Du schon ganz alleine entscheiden.

Aber letztendlich habe ich natürlich auch nichts dagegen einzuwenden, wenn Du den HK990 im Ausland bestellst und deine eigenen Erfahrungen machst!
Das Risiko trägst Du und nicht ich, mir ist nur daran gelegen dich auf gewisse Dinge hinzuweisen, was Du daraus machst bzw. davon hältst, ist deine Sache.

Saludos
Glenn
darkstar23
Stammgast
#15 erstellt: 04. Feb 2013, 13:09
Seit fast einem Jahr habe ich den HK 990 (für 999€ bei einem Händler in Holland gekauft, dort gibt es ihn immer noch zu dem Preis) und bin sehr zufrieden.
In der Vergangenheit hatte HK wohl Qualitätsprobleme Obwohl mein Vorgänger der HK AVR 445.keinerlei Probleme machte.

Ich weiß jetzt nicht wie es in 10 Jahren aussieht, aber das weiß man nie. Einzig der etwas hohe Stromverbrauch 150 W stört mich. Ansonsten Digitale Eingänge 2 Optisch und 2 Koaxial, wie das Gimik Einmessen in drei Stufen (nur Bass, Bass Mitte und gesamte Bereich) und die Anschluss möglichkeit von zwei Subwoofern.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Feb 2013, 13:48
Wäre auch schlimm wenn jedes Gerät der marke mit Defekten zu kämpfen hätte!
Wie sagt man so schön, Ausnahmen bestätigen die Regel.
Für welche Richtung das bei HK gilt, muss jeder für sich selbst beurteilen.

Der HK 990 an sich ist aber wie gesagt ein interessantes Konzept!

Saludos
Glenn
raver3002
Stammgast
#17 erstellt: 04. Feb 2013, 14:28
Hallo,

der HK980 und der 990 sind schlicht "alte" Geräte, erschienen etwa 2008. Beide waren letztes Jahr noch auf der Homepage und sind halt kürzlich rausgenommen worden, gemeinsam mit dem damals noch erhältlichen Tuner. Ich habe meinen HK980 vor etwa einem Jahr verkauft, hab ihn etwa 3 Jahre gehabt und das Gerät war damals schon ne Weile auf dem Markt, genauso wie der 990er. Beide waren damals sogar von Neckermann und Co. angeboten


[Beitrag von raver3002 am 04. Feb 2013, 14:34 bearbeitet]
traveller23
Stammgast
#18 erstellt: 04. Feb 2013, 17:30
Ich versteh den Wunsch nach etwas Neuen. Aber erwarte dir keinen "besseren" Klang.

Bei so reduzierten Equipment würde ich mich nach Verstärkern ala Teac A-H01 umschauen. Tolles Gerät!
darkstar23
Stammgast
#19 erstellt: 04. Feb 2013, 20:26

GlennFresh (Beitrag #16) schrieb:
Wäre auch schlimm wenn jedes Gerät der marke mit Defekten zu kämpfen hätte!
Wie sagt man so schön, Ausnahmen bestätigen die Regel.
Für welche Richtung das bei HK gilt, muss jeder für sich selbst beurteilen.

Der HK 990 an sich ist aber wie gesagt ein interessantes Konzept!

Saludos
Glenn


Dazu sagt ich nur geplante Obsoleszenz

Ja das Konzept sollten ruhig andere Hersteller kopieren, hier ein ausführliches Review

Harman Kardon HK 990 Stereo Integrated Amplifier with Digital Room Correction and Dual Subwoofer Bass Management – Part III
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Feb 2013, 08:40
Moin

Das Konzept gibt es ja schon und mMn sogar um einiges wirkungsvoller, wie z.B. das Audyssey XT32.
Allerdings ist Audyssey bisher nur Surround Geräten vorbehalten, bei Stereo bieten nur ganz weinige Hersteller
sowas an, da wären z.B. Lyngdorf mit dem "Room Perfect" oder das Antimode Dual Core 2.0 zu erwähnen.

Ich will HK nicht verurteilen, aber ich würde mir kein gerät im Ausland bestellen was nicht zu 100% Standfest ist.
Da hole ich mir doch lieber einen AVR wie z.B. den Onkyo 818, der ist sogar günstiger und kann deutlich mehr.

Aber wie das nun mal so ist, hier kann nur jeder seine persönliche und subjektive Meinung zum Besten geben.
Nun, letztendlich kann nur der TE selbst die Entscheidung treffen und das ist wie immer, bei der Auswahl und
Meinungsvielfalt in einem Forum nicht so ganz einfach!

Saludos
Glenn
traveller23
Stammgast
#21 erstellt: 05. Feb 2013, 09:25
Allein die 150w Stromverbrauch beim HK täten mich abschrecken. (wenns stimmt).
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 05. Feb 2013, 10:12

traveller23 (Beitrag #21) schrieb:
Allein die 150w Stromverbrauch beim HK täten mich abschrecken. (wenns stimmt).


Wieso?

Ich denke in jedem Haushalt gibt es noch ganz andere alltägliche Verbraucher, wo man sich
Gedanken über den Verbrauch machen sollte bzw. deutlich mehr Einsparungspotenzial besteht!

Gerade letztens hatte ich so eine Diskussion, der 50W Mehrverbrauch beim AVR war ein Ärgernis, aber beim
Gartenteich hat er gleich von mehren tausend kw/h Stunden gesprochen, da muss ich mich zumindest wundern!

Saludos
Glenn
traveller23
Stammgast
#23 erstellt: 05. Feb 2013, 10:17
Klar, aber wenns ähnliches mit weniger Verbrauch gibt, greif ich dort zu.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 05. Feb 2013, 11:04
Gibt es bei einem Transistor nicht, was raus geht muss auch rein kommen.
Alles andere ist Augenwischerei und ein Perpetuum Mobile gibt es nicht.
Es sei denn Du freundest Dich mit Schaltendstufen an, die brauchen weniger.
Aber wenn auch hier Leistung gefordert ist, sind die 150W schnell übertroffen.

Auf die Verbrauchswerte der Hersteller solltest Du dich aber nicht verlassen.
Hier schreibt jeder was er will bzw. gut aussieht, ohne Messungen ist eine
Beurteilung des tatsächlichen Verbrauchs daher ohne weiteres nicht möglich.

Saludos
Glenn
darkstar23
Stammgast
#25 erstellt: 05. Feb 2013, 18:58

GlennFresh (Beitrag #20) schrieb:
Moin

Das Konzept gibt es ja schon und mMn sogar um einiges wirkungsvoller, wie z.B. das Audyssey XT32.
Allerdings ist Audyssey bisher nur Surround Geräten vorbehalten, bei Stereo bieten nur ganz weinige Hersteller
sowas an, da wären z.B. Lyngdorf mit dem "Room Perfect" oder das Antimode Dual Core 2.0 zu erwähnen.

Ich will HK nicht verurteilen, aber ich würde mir kein gerät im Ausland bestellen was nicht zu 100% Standfest ist.
Da hole ich mir doch lieber einen AVR wie z.B. den Onkyo 818, der ist sogar günstiger und kann deutlich mehr.

Aber wie das nun mal so ist, hier kann nur jeder seine persönliche und subjektive Meinung zum Besten geben.
Nun, letztendlich kann nur der TE selbst die Entscheidung treffen und das ist wie immer, bei der Auswahl und
Meinungsvielfalt in einem Forum nicht so ganz einfach!

Saludos
Glenn


Das sind aber jetzt keine Integrierte Stereo Verstärker, oder zum Teil doch etwas höher preisig.?
Wenn er noch 9 Jahre lauft hat er seinen Dienst gemacht.

Das muss jeder für sich entscheiden, ich wollte ihn auch zuerst bei Strassen Hifi mit 5 Jahre Harmon Kardon Garantie kaufen (nur geringfügig teurer). Aber die waren irgendwie völlig verpeilt. Dann habe ich ihn kurzfristig nur mit Händlergarantie bei fotovideosmits gekauft.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umstieg von AV Receiver auf Stereoverstärker sinnvoll?
Weisz am 17.02.2015  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  43 Beiträge
Umstieg auf Stereo - Verstärker gesucht
allmusic-phil am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 13.09.2003  –  9 Beiträge
Umstieg von AV Receiver zu Stereo AMP
marmelflo am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  16 Beiträge
Umstieg von 5.1 auf Stereo (90%)
kingmoon am 27.06.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  13 Beiträge
Umstieg von Surround auf Stereo Anlage.
arvalond am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  21 Beiträge
Umstieg auf Stereo, Verstärker gesucht
My_Fidelity am 16.07.2008  –  Letzte Antwort am 19.07.2008  –  19 Beiträge
Umstieg von Surround auf Stereo
Tycoon am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  12 Beiträge
Umstieg von 5.1 auf Stereo
nemesis32pc am 14.07.2008  –  Letzte Antwort am 16.07.2008  –  6 Beiträge
Umstieg von 5.1 auf Stereo
digges am 31.10.2013  –  Letzte Antwort am 31.10.2013  –  2 Beiträge
Stereo Verstärker/Receiver mit Digitaleingang,Umstieg sinnvoll?
Hypnoticworld am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Sherwood
  • Advance Acoustic
  • Harman-Kardon
  • Teac
  • AMC
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedfloh5668
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.739