Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecherupgrade ? Stereo ! .aber was ?

+A -A
Autor
Beitrag
winke_wo
Neuling
#1 erstellt: 28. Mrz 2013, 23:20
Hallo alle zusammen....

Bin schon länger in diesem schönen Forum angemeldet, bisher aber immer nur aus allgemeinem Interesse viel mitgelesen.
Jetzt aber bin ich in der Situation, wo ich Hilfe benötigen würde! :

Habe bisher nur ein Teufel-Concept G an ´nem Harman&Cardon AVR355 am laufen gehabt.

Überlege aber schon seit Jahren mir eine vernünftige Stereo-Austattung zuzulegen
Nachdem ich nun kürzlich in den Genuss kam - in meinen Augen - wirklich hochwertigem Stereo-Sound zum lauschen (siehe unten), war klar: JETZT ist es soweit

Leiiiiider weis ich noch nicht so genau WAS ich eigentlich will, bzw was zu mir passt

Hier mal ne kleine Zusammenfassung über den Stand der Dinge:
Budget: 6000€ (Boxen + Elektronik)
Räumlichkeit: Wohnzimmer mit 4x7m, also knappe 30qm
Was ich bisher gehört habe: Dynaudio Focus 280
B&W CM9
Beide Lautsprecher liefen an einer E-Serie (Musik-Receiver) von T&A
Was höre ich gerne für Musik? Eigentlich alles, alte Klassiker (Elton John, Rollingstones, Journey, Santana...) also viel Rock, gelegentlich aber auch moderneres...

Nun weis ich nicht: Sind die 6000€ als Einsteiger und Unerfahrener überdimensioniert ? Lieber erst mal kleiner anfangen?; oder bereut man´s dann noch kurzer zeit

Von den beiden Typen die ich bisher gehört habe war ich restlos begeistertet, wobei die CM9 im Hochton-Bereich schon seehr klar war...
Bisher liebäugelte ich (ohne großes Hintergrundwissen ) immer mit einer Nuvero (11 oder 14), nach vielem grübeln im Netz las ich aber immer wieder heraus, dass diese fast "zu" detailliert sind, und ich weis nicht ob mir das gefällt...

Ich weis, die Devise lautet natürlich: Probehören, Probehören, Probehören...
Könnt ihr mir dennoch irgendetwas empfehlen, mit was man als totaler Stereo-anfänger bei meinen Bedingungen garantiert keinen Fehlkauf machen würde ?

Ich hoffe ihr stempelt mich jetzt nicht als totalen Neuling ab, der nur sein Geld los werden will aber ich glaube dass lieber gleich mehr investieren auf die Jahre hin sinvoller wäre, oder ?

Freu mich schon auf eure Tips
Viele Grüße
Wolfgang
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Mrz 2013, 23:35
Hallo Wolfgang,

wenn Du Lautsprecher angemessen positionieren kannst (siehe dazu die Infos in meiner Signatur), dann könntest Du die Dynavoice Definition DF-8 + einen Sherwood RX-772 ausprobieren.

Infos:

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=31636

Das gibt - für etwa 1000€ - einen "gewaltigen" Sprung nach vorne.

VG


[Beitrag von V3841 am 28. Mrz 2013, 23:40 bearbeitet]
Markus_Pajonk
Gesperrt
#3 erstellt: 29. Mrz 2013, 00:07

winke_wo (Beitrag #1) schrieb:
H
Nun weis ich nicht: Sind die 6000€ als Einsteiger und Unerfahrener überdimensioniert ? Lieber erst mal kleiner anfangen?; oder bereut man´s dann noch kurzer zeit


Hallo Wolfgang,
wenn das Geld dafür da ist, ist das schon OK so anzufangen und nicht klein-klein mit Klug kaufen. ABER du solltest wohl entscheiden und nicht nur nach anonymen Meinungen gehen oder von zwei verschiedenen Boxensystemen auf alles andere schliessen. Du solltest somit viel Hörefahrungen sammeln. Viel probehören. Entweder zwischenzeitlich mal auch Wunschkombis zuhause hören usw.

Lass dir Zeit, es geht um sehr viel Geld!
Markus
XdeathrowX
Inventar
#4 erstellt: 29. Mrz 2013, 00:18
Guten Morgen,

ich möchte noch in den Raum werfen, dass du dich mit deinem Budget auch schon in Regionen bewegst in denen viel Geld für wenig klanglichen Fortschritt und / oder extravagante Optik bezahlt wird.

Viel Budget zur Verfügung zu haben ist nie schlecht - allerdings heißt dies nicht zwangsläufig, dass du das Budget auch aufbrauchen musst um glücklich zu werden.
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Mrz 2013, 00:20

viel Geld für wenig klanglichen Fortschritt und / oder extravagante Optik bezahlt wird




Das wird aber von den Händlern auch wirklich gerne an den Mann oder die Frau gebracht


[Beitrag von V3841 am 29. Mrz 2013, 00:21 bearbeitet]
Raven22
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Mrz 2013, 00:25

XdeathrowX (Beitrag #4) schrieb:
Guten Morgen,

ich möchte noch in den Raum werfen, dass du dich mit deinem Budget auch schon in Regionen bewegst in denen viel Geld für wenig klanglichen Fortschritt und / oder extravagante Optik bezahlt wird.

Viel Budget zur Verfügung zu haben ist nie schlecht - allerdings heißt dies nicht zwangsläufig, dass du das Budget auch aufbrauchen musst um glücklich zu werden.


Das stimmt. Vielleicht wirst du auch mit günstigeren LS glücklich und auch da kann man nur sagen "Probehören" - teuer heißt nicht immer gleich besser
Markus_Pajonk
Gesperrt
#7 erstellt: 29. Mrz 2013, 00:35

Raven22 (Beitrag #6) schrieb:
teuer heißt nicht immer gleich besser


Das ist richtig. ABER Qualität hat noch immer seinen Preis. Das wird wiederum immer richtig bleiben.
Frankman_koeln
Inventar
#8 erstellt: 29. Mrz 2013, 02:19
Um wirklch gut stereo zu hören brauchst du nicht unbedingt die vollen 6000 € auszugeben.
Ich kann auch nur raten, dich auf dem gebrauchtmarkt umzuschauen ( ebay und audio markt ).
Wenn du weisst, was du willst, kannst du hier ne menge sparen.

Hörerfahrung kannst du übers forum ganz toll sammeln.
Ich hab schon mindestens 15 user zu hause besucht und deren anlagen gehört, mindestens ebenso viele waren hier bei mir.
Da nimmst du mitunter mehr mit, wie beim händler abklappern.

Deinen harman würde ich auch erstmal behalten.
Fang mit den lautsprechern an und vergiss die akustik nicht, hier sollte auch etwas investiert werden.
Erst danach würde ich über andere elektronik nachdenken.

Hau das geld nicht auf einmal raus sondern mt bedacht stück für stück.
Nichts ist schlimmer, wie nachher da zu sitzen und zu denken "was wäre noch möglich gewesen?".

Eine methode die ich grne anwende:
Günstig gebraucht kaufen, dann hast du alle zeit der welt zum hören, später kann man bei nichtgefallen mit wenig abschlag, manchmal auch mit gewinn, wieder verkaufen.
So bin ch an meine derzeitigen lautsprecher audio physic tempo 25 gekommen, die mich rundum glücklich machen.

Das wäre auch mein hörtip für dich.
😀
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 29. Mrz 2013, 06:09
Hallo Wolfgang,

Könnt ihr mir dennoch irgendetwas empfehlen, mit was man als totaler Stereo-anfänger bei meinen Bedingungen garantiert keinen Fehlkauf machen würde ?

nein, du wirst wohl von so ziemlich allem in der von dir angedachten Preisklasse begeistert sein

Mir persönlich gefällt Quadral sehr gut, ob du damit etwas anfangen kannst, wirst du nur durch selbst hören erfahren.

Mein Tip für dich zum hören, Quadral Platinum M4/M5 , Aurum Orkan 8.

Gruß Karl
std67
Inventar
#10 erstellt: 29. Mrz 2013, 08:38
@V3841

nichts gegen dich und die Dynavoyce, aber ich glaube einfach jemand der bereit ist 6000€ auszugeben möchte auch optisch einen entsprechenden Gegenwert haben
V3841
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Mrz 2013, 09:40
Es schadet aber dem TE nicht, ihm eine solide - sehr gut klingende - Möglichkeit aufzuzeigen.

Klangmöbel und Prestigeobjekte werden hier noch genug präsentiert und angeraten werden.

Ich mag es gar nicht, das HiFi immer teuer sein muss, dass ist HiFi - guter Ton - nämlich nicht. Teuer wird es erst durch optischen SchnickSchnack und technisches Brimborium.

Für das Geld was der TE spart kann er - vielleicht - besser auf Konzerte fahren und Software kaufen.



[Beitrag von V3841 am 29. Mrz 2013, 09:42 bearbeitet]
std67
Inventar
#12 erstellt: 29. Mrz 2013, 09:45
ich verstehe ja was du meinst. Aber wenn ich bereit bin 6000€ auszugeben würde ich mir nicht eine gut klingende Holzkiste für 1000e ins Wohnzimmer stellen, sondern bin bereit für eine gleich gut klingende, aber besser verarbeitete Box eben 1500 oder 2000€ auszugeben

Ich gehe in so einem Fall einach davon aus das der TE auch sonst nicht gerade mit IKEA eingerichtet ist, wozu die Dynavoyce dann passen würde, sondern durchaus hochwertigere Möbel hat
Und da würde so eine folierte Box einfach unangenehm ausffallen

Aber vielleicht liege ich ja auch falsch
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Mrz 2013, 09:49
Bislang passte die "Teufel-Concept G" - "DAS" würde meine Augen - und besonders meine Ohren - in meiner Wohnumgebung beleidigen.

Warten wir es ab - meine Eltern haben letztens Sitzmöbel zum Preis eines guten neuen Vans gekauft, in dem man sogar besser sitzen könnte.

Aber jeder JECK ist anders


[Beitrag von V3841 am 29. Mrz 2013, 09:51 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 29. Mrz 2013, 09:55
Hallo TE,

als gefährlich erachte ich es mit 6k€ beim Händler aufzukreuzen und dabei wenig Erfahrung mitzubringen,
das kann auch böse enden......

Versuch doch erst mal klarzustellen von welcher Quelle du gedenkst aus die Musik wiederzugeben,
welche Bedienbarkeit du unbedingt haben möchtest,
einfach die grundlegenden Dinge auf welche du wert legst.

Mit nem T&A Musik receiver ist z.B. schon einiges vom Budget draufgegangen und das Budget für Lautsprecher schrumpft....dem meines Erachtens wichtigsten Teil der Anlage.
Und jetzt bitte nicht kommen mit : " ab 2-3k€ gibt es nur noch marginale klangliche Verbesserungen....sowas ist Nonsens...."

Vllt nimmt dich ein erfahrener User hier ganz einfach mal an die "Hand" und zeigt dir bei verschiedenen Händlern diverse Möglichkeiten,
nicht das da plötzlich 1000€ bei Kabeln verschossen werden oder ähnliches,
und auch das lauter stellen von teureren Anlagen fällt alten Hasen doch auf und es kann gegengewirkt werden und noch einiges andere,

natürlich nur wenn du so etwas möchtest.(Woher kommst du denn?)

Dein Raum, deine Aufstellung bestimmen ebenso wie es klingen wird,
und welche Lautsprecher man eventuell näher betrachten sollte.

VG
V3841
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 29. Mrz 2013, 10:03
Guten Morgen weimaraner,


Und jetzt bitte nicht kommen mit : " ab 2-3k€ gibt es nur noch marginale klangliche Verbesserungen....sowas ist Nonsens...."


das ist richtig.

Wenn man es auf Lautsprecher bezieht.

Das ist aber auch von der Hörerfahrung abhängig. Und das "Mehr an Klang" sollt richtig eingeordnet werden können, um es mit dem "Mehr an Preis" in Relation setzen zu können, solange der Preis für den Käufer eine Rolle spielt.

LG


[Beitrag von V3841 am 29. Mrz 2013, 10:08 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#16 erstellt: 29. Mrz 2013, 10:05
wolfgang - wo wohnst du..?
winke_wo
Neuling
#17 erstellt: 29. Mrz 2013, 10:52
Guten Morgen zusammen

Mit soviel Resonanz in den ersten paar Stunden hätte ich wirklich nicht gerechnet , vielen Dank euch allen!
Ich seh schon, hab mir da wirklich was vorgenommen

Versuch mal ein paar eurer Fragen zu beantworten :

Die Musik würde wohl hauptsächlich von digitalen Quellen kommen, habe fast alles auf Flac...
Das Wohnzimmer ist eher elegant und schlicht eingerichtet, eine Wohnwand und gegenüberliegend eine große Couch, ansonsten kommen noch Vorhänge hinzu die vor einer Doppelflügeligen Balkontür und einem Fenster hängen (beides auf der Längstseite)
Kann später gerne mal Fotos Posten !

Dass es sich bei der genannten Summe um seehr viel Geld handelt ist mir natürlich völlig klar, ebenso dass der Kauf sehr gut überlegt sein sollte und nur über viiiiel anhören geht

Aber bei der Vielzahl am Markt vorhanden Hersteller ist es eben sehr schwierig mit einem anzufangen , und die Tonstudios stehen ja leider nicht alle vor der Haustür
(Soll aber nicht heisen dass ich mich vor weiten Strecken scheue!)

Über Gebrauchtkauf habe ich bisher noch kocht nachgedacht wäre aber eine nicht auszuschließende Option!
Aber auch hier ist der Angebotsmarkt sooo Groß

Zu meinem Wohnort : ich wohne in Teublitz, das liegt im Landkreis Schwandorf , nächst größere Stadt wäre Regensburg!
Und über einen erfahrenen User der einem absolutem Frischling etwas zur Hand geht würde ich mich natürlich selbstverständlich freuen !!

Vielen Dank euch allen,
Grüße, Wolfgang
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 29. Mrz 2013, 10:59
Hallo Wolfgang,

http://www.hifi-liebl.de/

Gruß Karl
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 29. Mrz 2013, 11:11
Ich denke auch, der größte Fehler wäre, die Tür des Händlers zu öffnen und mit 6000,-€ zu winken, da schlagen bei jedem Händler die Glocken !

Ganz ehrlich, sehe ich es als problematisch an, ohne Erfahrung und einer richtigen Idee im Kopf, soviel Geld auszugeben. Das könnte man, nachdem man sich intensiver mit der Materie beschäftigt, bereuen.

Mein Rat wäre, kauf die solide gebrauchte Lautsprecher ( es gibt genug Leute die dich hier beraten können), behalte erstmal deinen Harman und schaue erstmal ob dir Musik wirklich so wichtig ist, dass du soviel Geld dafür ausgegeben möchtest.

Das Geld läuft dir ja nicht weg, wenn Musik zu deinem Hobby wird, kommt automatisch der Wunsch nach mehr und damit auch die Lust am informieren.

Gruß Tom
std67
Inventar
#20 erstellt: 29. Mrz 2013, 11:20
wenn man soooo mißtrauisch ist muss man ja nicht gleich mit den gesamten 6000e winken
Erst einmal für die Einstiegsklasse interessieren und überhaupt hören was es für Unterschiede gibt/geben kann
Und im lockeren gespräch vielleicht unverbindlich mal ne teurere Box anhören, so rein aus neugier. da wird sich der Händler nicht verschließen, auch wenn man sagt man habe da kein Kaufinteresse
So sammelt man Hörerfahrung und stellt fest in welche Preisgefilde man vordringen will

Irgendwelche gebrauchten Lautsprecher bringt keine Hörerfahrung. Und hat man für die falschen LS für die eigenen Vorlieben erwischt kommt auch keine Freude am Musik hören auf

kommt automatisch der Wunsch nach mehr


oder man wird frustriert und sucht sich ein anderes Hobby


[Beitrag von std67 am 29. Mrz 2013, 11:22 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 29. Mrz 2013, 11:32
Wer hat denn gesagt, dass er sich irgendeinen gebrauchten schund zulegen soll ?
Ich habe geschrieben das er sich auch da beraten lassen soll.
Klingen die Lautsprecher beim Händler wie zuhause ?
Beim Wiederverkauf von Gebrauchten Lautsprechern bleibt der Verlust in grenzen ( oder vlt sogar Gewinn)
Er bekommt zunächst höher wertige LS für die er neu wesentlich mehr Geld in die Hand nehmen müsste.


Gruß Tom
std67
Inventar
#22 erstellt: 29. Mrz 2013, 11:37
natürlich klingen die beim Händler anders
Aber man sammelt Hörerfahrung und findet raus was man von lautsprchern erwartet
Und dann muss man testen welche LS diese Erwartungen auch in den eigenen vier Wänden erfüllen

DANN kann man das natürlich auch mit gebrauchten Lautsprechern testen. Hier ist aber der Aufwand höher als beim Neukauf beim Händler vor Ort


[Beitrag von std67 am 29. Mrz 2013, 11:43 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 29. Mrz 2013, 11:38
Der TE kommt von "Level Null", dann ist nahezu jeder Lautsprecher eine Offenbarung.

Er könnte blind irgendeinen gebrauchten hübsch aussehen LS für 500 Euro Paarpreis kaufen und wäre mehr als rundum zufrieden.

Wenn wir dann noch mehr oder weniger einhellig der Meinung sind, dass die LS für 500 Euro ein guter Kauf sind, kann er gar nichts falsch machen.
std67
Inventar
#24 erstellt: 29. Mrz 2013, 11:44
auf einen Thread wo ein Blindkauf schief gegangen ist hast du doch gerade erst selber geantwortet
V3841
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 29. Mrz 2013, 11:48
Das war aber nicht "Level Null" und wir haben auch nicht alle einhellig genickt. Weimaraner hat sogar sein Abneigung kund getan.


[Beitrag von V3841 am 29. Mrz 2013, 11:48 bearbeitet]
std67
Inventar
#26 erstellt: 29. Mrz 2013, 11:58
naja

viele werden bei KEF Q-Serie nicken. Für MEINE Ohren klingen sie unterirdisch


[Beitrag von std67 am 29. Mrz 2013, 12:11 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 29. Mrz 2013, 12:09
Ich werde dann bei den Klipschs mit den Ohren wackeln
XdeathrowX
Inventar
#28 erstellt: 29. Mrz 2013, 12:15
Das ist der Sinn von den Klipsch - so viel Druck wie die haben
Boxenschieber
Stammgast
#29 erstellt: 29. Mrz 2013, 12:48
Hallo Wolfgang,

so wird das nichts. Wie du sicher auch schon bemerkt hast. Mit 6000.- € nach ner Anlage fragen. Dazu gibt es viiiiieeel zu viele Möglichkeiten. Und daher auch viele verschiedene Gruppierung bzw. Meinungen hier.

Du musst schon vorher festlegen, auf was du besonderen Wert legst.

Was geht gar nicht u. was muss sein? Kommen s.g. Regalboxen auch in Frage oder müssen es Standboxen sein? Legst du Wert auf Optik u. Haptik oder ist das wurscht? Wenn ichs richtig gelesen habe, hast du eine eher moderne, sparsame (nicht Geld gemeint) Einrichtung, die vermutlich zu einem eher leicht halligen Klang führt, oder?

Die gutgemeinten Ratschläge, so viele Boxen wie möglich anzuhören ist natürlich richtig. Aber eines muss dir dabei auch klar sein, so wie den Anderen hier hoffentlich auch: du kannst sie nicht alle anhören. Schon gar nicht daheim, wo es am wichtigsten wäre.

Daher musst du schon vorher ungefähr wissen, was du willst. Und dann gibt es immer noch zig Möglichkeiten. Schwierig, ich weis.

Mein Rat ist, in die LS etwa 4000-4500.- u. den Rest in einen Vollverstärker u. in die Quellen, Kabel etc. zu investieren wenn es Neugeräte sein sollen. Aber auch das ist nur ein grober Tipp u. nur meine Meinung.

Aber du bist sicher auch mal an einem konkreten Vorschlag intressiert, daher meine Favorites: Such nach einer gebrauchten B&W 804 S (müsste für ca. 2200.- bis 2600.- zu bekommen sein) u. hänge daran nen Marantz Vollverstärker (PM 15 z.B.) u. nen Player dran. Da hast du dann sogar noch nen Menge übrig für Software, was ja auch nicht ganz unwichtig ist.

Lass dich nicht verrückt machen. Viel Spass beim Einkauf!

mfg Franz
ingo74
Inventar
#30 erstellt: 29. Mrz 2013, 12:53

winke_wo (Beitrag #17) schrieb:

Zu meinem Wohnort : ich wohne in Teublitz, das liegt im Landkreis Schwandorf , nächst größere Stadt wäre Regensburg!

mmmh - vllt kommen da ja vorschläge zum probehören von usern aus der gegend...



Über Gebrauchtkauf habe ich bisher noch kocht nachgedacht wäre aber eine nicht auszuschließende Option!
Aber auch hier ist der Angebotsmarkt sooo Groß

den da erstmal nicht dran, sondern schieb das nach hinten.

erstmal herausfinden was du überhaupt willst und was dir gefällt.




Das Wohnzimmer ist eher elegant und schlicht eingerichtet, eine Wohnwand und gegenüberliegend eine große Couch, ansonsten kommen noch Vorhänge hinzu die vor einer Doppelflügeligen Balkontür und einem Fenster hängen (beides auf der Längstseite)
Kann später gerne mal Fotos Posten !

skizze mit maßangaben dazu wäre auch hilfreich

hier vorab was zum lesen:
http://hifi-alt.de/uploads/files/raumakustik.pdf
http://www.audiophysic.de/aufstellung/index.html



Die Musik würde wohl hauptsächlich von digitalen Quellen kommen, habe fast alles auf Flac...

DAS könnte noch ganz interessant werden - wie computeraffin bist du bzgl musik hören..?
Markus_Pajonk
Gesperrt
#31 erstellt: 29. Mrz 2013, 15:08

winke_wo (Beitrag #17) schrieb:

Aber bei der Vielzahl am Markt vorhanden Hersteller ist es eben sehr schwierig mit einem anzufangen , und die Tonstudios stehen ja leider nicht alle vor der Haustür
(Soll aber nicht heisen dass ich mich vor weiten Strecken scheue!)

Zu meinem Wohnort : ich wohne in Teublitz, das liegt im Landkreis Schwandorf , nächst größere Stadt wäre Regensburg!
Und über einen erfahrenen User der einem absolutem Frischling etwas zur Hand geht würde ich mich natürlich selbstverständlich freuen !!



Hallo,

Meine drei Händlerempfehlungen in deiner unmittelbaren Nähe. Sonst wäre halt Nürnberg oder München halt eine Reise wert.
www.hifi-barth.com
www.heimkinoraum.de
www.audio-creativ.de

Markus


[Beitrag von Markus_Pajonk am 29. Mrz 2013, 15:08 bearbeitet]
winke_wo
Neuling
#32 erstellt: 29. Mrz 2013, 16:49
Ich werd einfach mal kurz 2-3 Fotos vom Wohnzimmer einstellen,
ist aber gerade alles noch beim einräumen, viel Schnickschnack kommt allerdings nicht hinzu!

Erwähnenswert denke ich sind die Fenster, hier kommen noch lange Schal-Vorhänge hin, und Hinterhalt der Couch kommen noch zur Hälfte so strukturierte Steinfliesen hin, wie schon ein paar dort stehen, inwieweit dies die Akustik im Raum beeinträchtigt weis ich nicht. Zwischen der Couch liegt noch ein großer Teppich !
Maße: 3,90 x 7,30 Meter!

Die Wohnwand kann noch nach innen geschoben werden um den Lautsprechern gebührend Platz zu verschaffen.

zum Thema Optik:
Auch wenn dies vielleicht überbewertet wird, würde ich persönlich schon auf ein eingermasend elegantes Design wertlegen!
Zu meinen Vorstellungen : da ich doch wie bereits gesagt überwiegend Rock höre wäre mir ein klarer Bass schon wichtig !

Vielen Dank schon mal für die empfohlenen Studios, werde mir diese dann wohl in nächster Zeit mal vorknöpfen !

@ Ingo 74;
weis leider nicht genau was du unter Computerafin bzw Musikhören am Pc verstehst ?
Bisher wurde Musik von Cd's am Pc mit diversen Programmen digitalisiert (Flac) und ich greife dann über einen Mediaserver darauf zu.

Hier die Bilder:
imageimageimage


vielegrüße,
Wolfgang
winke_wo
Neuling
#33 erstellt: 29. Mrz 2013, 16:53

Was geht gar nicht u. was muss sein? Kommen s.g. Regalboxen auch in Frage oder müssen es Standboxen sein? Legst du Wert auf Optik u. Haptik oder ist das wurscht? Wenn ichs richtig gelesen habe, hast du eine eher moderne, sparsame (nicht Geld gemeint) Einrichtung, die vermutlich zu einem eher leicht halligen Klang führt, oder?


es sollten schon Standboxen werden !
thunder_trms
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 29. Mrz 2013, 17:00
Fang mit dem Raum an.?.?
Habe meine Wand hinterm Sofo mit Fransenteppich in silber bezogen.
Schluckt ne Menge Reflexionen.

Ist aber Geschmachssache.
ingo74
Inventar
#35 erstellt: 29. Mrz 2013, 17:02
wo willst du denn was und wie hinstellen..?

hast du meine beiden links komplett gelesen und verstanden..?
gerade bei der lautsprecherpositionierung der audiophysik link.
wie weit sitzt du von der schrankwand weg und wieviel platz kannst du den lautsprechern maximal einrichten..?

dein raum und die schrankwand etc sind, schön, aber akustisch schlecht. wenn du den hifi-alt link gelesen hast weißt du, was mit reflektionen, nachhall, raummoden und co gemeint ist.



weis leider nicht genau was du unter Computerafin bzw Musikhören am Pc verstehst ?

ganz einfach - es gibt raumkorrekturprogramme die sehr gut die unzulänglichkeiten des raumes, der auftstellung und der sitzposition (und alle drei sind bei dir schlecht) korrigieren können.

das wären die hier:
http://www.hifi-foru...id=55563&forum_id=32
http://www.audiovero.de/home.html



ansonsten kann ich dir nur raten, nach münchen zur hörzone zu fahren und dich dort bzgl raumakustik und aktivlautsprecher beraten zu lassen.
V3841
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 29. Mrz 2013, 17:05
Hallo Wolfgang,

so wie es ausschaut, hast Du vor die Lautsprecher rechts und links von der Schrankwand in die Ecken zu quetschen. Das wird mit deinem Wunsch nach einer guten Tieftonwiedergabe kollidieren.

Ich hatte jetzt mal kurz an die Cabasse Bora + Santorin 25 gedacht - aber selbst dafür sehe ich keine geeignete Positionierungsmöglichkeit.

Was deinen Wünschen hinsichtlich Optik, Klang und Budget und bezüglich der suboptimalen Positionierungsmöglichkeiten für LS und des Hörplatzes nahe kommen könnte, wären:

2 x Cabasse Riga in der Sockelversion

http://www.cabasse.c...antorin-30-2?lang=de

http://www.cabasse-audio.de/cabasse_riga.html

http://www.cabasse-audio.de/pdf/cabasse_preisliste.pdf

+ einen Subwoofer aus der Velodyne EQ-MAX Baureihe

http://www.audio.de/...im-test-1330099.html

Den Hörplatz solltest Du nach vorne schieben, damit die Rückwand nicht direkt hinter deinem Kopf ist.

VG

P.S.: Schön das Du ein ausreichendes Budget hast, um die Schwächen des Raums ausbügeln zu können


[Beitrag von V3841 am 29. Mrz 2013, 17:15 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#37 erstellt: 29. Mrz 2013, 17:13
wenn, dann braucht er lautsprecher, die stärker bündeln, die cabasse strahlen eher breiter ab.
zu alldem kann reinhard von der hörzone hervorragend beraten
winke_wo
Neuling
#38 erstellt: 29. Mrz 2013, 17:26

wo willst du denn was und wie hinstellen..?

die Lautsprecher sollten leicht vorderhalb / neben der Wohnwand stehen, welche aber wie gesagt noch nach innen zusammengeschoben werden könnte


hast du meine beiden links komplett gelesen und verstanden..?
gerade bei der lautsprecherpositionierung der audiophysik link.
wie weit sitzt du von der schrankwand weg und wieviel platz kannst du den lautsprechern maximal einrichten..?

Bisher nur kurz überflogen, da das alles Neuland für mich ist hätte ich sie mir heute Abend in Ruhe zum Gemüt geführt
Von der Wohnwand selbst bis zur Couch wo ich sitze sind's ca 4,5 Meter
Im Höchstfall könnte ich die Mittelteile soweit zentrieren dass für die Boxen links und rechts gute 0,5 Meter Platz wären , dann würde die Linke allerdings schon vorderhalb des hängekästchens stehen


P.S.: Schön das Du ein ausreichendes Budget hast, um die Schwächen des Raums ausbügeln zu können

wie meinsd du das denn im Detail ?

viele Grüße, Wolfgang
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 29. Mrz 2013, 17:34
Er meint das dein Raum zum Musik hören im jetzigem zustand ziemlich ungeeignet ist !

Du musst dich wirklich bevor du sehr viel Geld ausgibst, mit der Materie beschäftigen, viel Geld in teure Geräte zu stecken macht nicht unbedingt glücklich wenn die Rahmenbedingungen nicht stimmen.

Der Raum spielt eine sehr wichtige Rolle, die besten Lautsprecher klingen in einem schlechten Raum nicht unbedingt besser als günstige in einem optimalem Raum.

Gruß Tom
V3841
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 29. Mrz 2013, 17:37

wie meinsd du das denn im Detail ?


Es reicht halt auch für aufstellungs-unkritischere LS wie z.B. die Riga und Du könntest auch auf EQs von Antimode zurück greifen, bzw. auch teure Subwoofer mit eigenem EQ einsetzen.

Evt. kann an der Rückwand auch ein Absorber in Bildform zum Einsatz kommen.

Zusammenschieben ist schon mal eine sehr gute Idee. Aber der Raum ist sicher sehr hallig, es gibt kein richtiges Stereodreieck .....

Eine Beratung/Optimierung durch einen Profi wie Ingo sie vorschlägt kann auch ins Geld gehen, das wird in diesem Fall kaum zu umgehen sein.

VG


[Beitrag von V3841 am 29. Mrz 2013, 17:43 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#41 erstellt: 29. Mrz 2013, 17:40
ich sags ein letztes mal - du suchst einen, der dich gut berät, ahnung hat (gerade von raumakustik - denn der raum bestimmt, ob und wie es klingt, da kann der lautsprecher noch so gut sein..!) und der dich "an die hand nimmt" - ich kann dir nur rainhard empfehlen, fahr zur hörzone, ruf an (auch bevor du fährst) und/oder schreib ihn an:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=profile&pID=421


[Beitrag von ingo74 am 29. Mrz 2013, 17:42 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 29. Mrz 2013, 17:45
Hallo,

ich kann ingo hier nur unterstützen,
bei Reinhard (immer Termin ausmachen!!!) hättest du auch jemanden an der Hand welcher sich in Sachen Raumakustik auskennt.

Ne Adam Audio Artist 6 gepaart mit einem oder zwei Subs,
davor z.B. nen Lyngdorf DPA 1 oder Ähnliches, das ist ein Vorverstärker,D/A Wandler und Raumkorrekturgerät in einem,

so in diese Richtung könnte es gehen....

VG
Prince_Yammie
Stammgast
#43 erstellt: 29. Mrz 2013, 18:35
Das ist ein schöner moderner Raum, nicht zu groß nicht zu kein. Vermutlich irgendwo zwischen bedämpft und leicht hallig. Das ist für die LS Auswahl wichtig. Ein ordentlicher Verstärker sollte es schon sein. T+A sehe ich in dem Raum als durchaus passend an. Es könnte natürlich auch NAIM, LINN oder Musical Fidelity bis hin zu Symphonic Line sein.
Im Grunde nicht soo wichtig, hauptsache ordentlich dimensioniert und langlebig.
Zur Quelle . Reicht CD oder sollen digitale Medien eingebaut werden ? Wenn digital. Reicht ein DAC oder sollte es ein Netzwerk Player sein ?

Wenn das abgeklärt ist weiss man wieviel noch übrig ist für Lautsprecher.
Die Sonus Faber VENERE 2.5 mit ca 2.800 sollten z.B. im Budget sein, ebenso wie die CM 9 oder sagen wir mal ne T+A Criterion.

Was mir dazu einfällt.

CD Player - DAC
VINCENT S 7 (mit DAC) ca 1.700
oder Cambridge Audio CD 851 für ca 1850 Euro

---- teurer -------
AYON S 3. ca 2.3 oder
T+A Music Player Balanced
AVM 3.2 EVOLUTION

Verstärker
Cambride Audio C 850 Voll Verstärker für ca 1800
etwas über 2.000
Musical Fideity M6i -
T+A POWER Balanced,

Alternative dazu - Musical Fidelity M1 KOMBO
M1 CLIC (Netzwerk Player + Pre)
oder
SDAC (DAC plus PRE)
plus
CD-Transport pasend für die Geräte oben. für 650 euro.

Dazu eine M1 POWR End Stufe a 60 Watt Stereo oder 100 WATT gebrückt in Mono. 1.000 Euro pro Stück - optimal wären später mal 2 davon.

Das wären dann minimum 1400 plus 1000 = 2500 (mit Kabeln) plus CD-T 650 - als rund ca 3.200
plus
LS wie erwähnt
Sonus Faber Venere 2.5 ca 2.800 = 6.000

B&W CM 9
T+A Criterion

Mein Favorit wäre zur Zeit bei dem Budget eindeutig
die M1 Kombo an VENERE 2.5

oder eine T+A Gesamt Lösung aus Music Player & LS.

Sollen es aber die etwas günstigere B&W CM 9 sein
wäre auch eine Kette aus Vincent S7 und CA 850 im Budget.

Hoffe das war jetzt nicht zu verwirrend.

Infos zu den M! Geräten..
http://www.musicalfidelity.com/products/m1series/

ach ja und hier die Lautsprecher von Sonus faber..
VENERE Serie
http://www.sonusfaber.com/venere/en/2punto5/index.html


[Beitrag von Prince_Yammie am 29. Mrz 2013, 18:38 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 29. Mrz 2013, 19:45
ich darf nochmal was wichtiges zitieren??


ingo74 (Beitrag #37) schrieb:
wenn, dann braucht er lautsprecher, die stärker bündeln
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kleines Lautsprecherupgrade: MB Quart One?
Niggo.:. am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 27.12.2015  –  3 Beiträge
Stereo-Anlage aufrüsten---- aber was?
eezemidumple am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  7 Beiträge
Vorerst nur Stereo, was?
Stephan902 am 31.07.2014  –  Letzte Antwort am 03.09.2014  –  116 Beiträge
KEIN Surround! Stereo reicht - aber was?
supernils am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 02.09.2006  –  24 Beiträge
Stereo Vorverstärker
niki997Freak_ am 25.06.2016  –  Letzte Antwort am 26.06.2016  –  20 Beiträge
Stereo Anlage verbessern, aber wie ?
Prince_Yammie am 20.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.05.2013  –  6 Beiträge
stereo LS aber welchen subwoofer?
mema am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 24.03.2010  –  10 Beiträge
Stereo
CharlyFirpo80 am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 22.08.2009  –  19 Beiträge
Stereo-Soundystem.planlos!
bella90 am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  3 Beiträge
Stereo Boxen
Timo_76761 am 08.11.2013  –  Letzte Antwort am 08.11.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sonus Faber
  • Sherwood
  • Harman-Kardon
  • Nubert
  • Adam
  • Bowers&Wilkins
  • Musical-Fidelity
  • Audiophysic
  • Velodyne

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedAphotografie
  • Gesamtzahl an Themen1.346.004
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.303