Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Endstufe für Onkyo TX 8050 + Quadral Amun

+A -A
Autor
Beitrag
elchupacabre
Inventar
#1 erstellt: 10. Apr 2013, 05:31
Werte Forumianer,

für einen Freund führe ich eine Ausstattung seines Wohnraumes durch, die IST Situation:

Vorhanden ist ein 55" TV, es wird wenig Film gesehen aber jeden Tag darüber Musik gehört, mit internen Lautsprechern
Der Raum hat ca. 40m².

Soll Situation:

Das Budget beträgt derzeit knapp 1000€, was wird gebraucht?
Ein Verstärker, oder AVR, Kabel, Lautsprecher ein Plattenspieler und vermutlich ein Phono Pre + eine gute Steckerleiste für das alles.

Der Plattenspieler ist im Grunde schon ausgewählt, ein HT 550, eine TA Kaufberatung habe ich in einem extra Thread gestartet, das wird ~300€ an Budget fressen.

Bleiben ca. 700€ (ev. 850-900€) für den Rest.

Es wird nicht Probe gehört werden, auch wenn jetzt viele Aufschreien.
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 10. Apr 2013, 06:06

elchupacabre (Beitrag #1) schrieb:

Es wird nicht Probe gehört werden

Na dann ist es ja einfach

AMC XIA und Klipsch RF62, viel Spaß damit

Gruß Karl
elchupacabre
Inventar
#3 erstellt: 10. Apr 2013, 06:41
Die RF62 habe ich sogar schon in Erwägung gezogen, heute, oder morgen seh ich mir das Wohnzimmer noch an, dann gibt es hier noch Maße und eventuell auch Anfragen bezüglich Akustik.

Aber wie gesagt, er hört jetzt über die internen TV Lautsprecher, alles andere wird besser klingen.

Er ist ein impulsiver Käufer und stellt nur das Geld zur Verfügung, alles andere bleibt bei mir.
jd17
Inventar
#4 erstellt: 10. Apr 2013, 06:44
ich würde die 700€ für 40qm folgendermaßen versenken:

- kleinanzeigen-japaner-amp/receiver mit phono für 50€
- Jamo SUB 660 für 400€
- ein paar schön klingende, ältere standlautsprecher aus der nähe (kleinanzeigen) für den rest (Quadral, Infinity, I.Q., B&W usw...)
elchupacabre
Inventar
#5 erstellt: 10. Apr 2013, 06:46
Hallo, auch ein guter Ansatz, den ich im Grunde so auch weiterführen möchte, da allerdings nur Musik gehört wird denke ich, dass kein Sub benötigt wird, wenn es ausgewachsene Stand LS sind.

Hauptsächlich wird Klassik gehört und Jazz. Also gehen wir erstmal davon aus, es wird kein Sub benötigt.
jd17
Inventar
#6 erstellt: 10. Apr 2013, 08:47
es ist einfach mein persönlicher ansatz, bei dem ich von "maximaler klangausbeute" für das geringe budget ausgehe.

40qm sind eine menge und ein sauberer tiefbass macht schon einen großen teil von einem guten klangbild aus.
mit älteren standlautsprechern sind bei dem budget vielleicht 40-50Hz möglich - und man weiß nicht wie sauber das geht.
wenn allerdings ein sub wie der Jamo bis 60 oder 80Hz übernimmt hat man zumindest die gewissheit in diesem bereich eine saubere wiedergabe zu erhalten.

andererseits - bei möglichst geringer ausgabe für den amp (50€ reichen meist locker) wären auch problemlos ein paar schöne, ältere Quadral Montan, Vulkan oder vergleichbares möglich - die brauchen nur natürlich wirklich abstand zu den wänden und sind optisch nicht jedermanns sache.
elchupacabre
Inventar
#7 erstellt: 10. Apr 2013, 08:50
Über die Optik kann ich noch nichts sagen, dazu muss ich mir erst die Gegebenheiten ansehen.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass der Dreher optimal in die Kette eingebunden wird, es wird allerdings eben viel Musik gehört, derzeit über den TV, wenn das dann über Web Streaming erfolgen könnte, wär es auch kein Nachteil.

Es ist halt nicht so einfach, Alt und Neu in einer Kette zu realisieren. Vor allem da das Budget ja auch begrenzt ist.

Ich denke, den Sub behalte ich mir im Hinterkopf, werde aber mit dem aktuellen Budget nur meine Vorgaben erfüllen.
Sascha4293
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Apr 2013, 08:55
Jamo S 608 + Yamaha A-S700 kriegt man für knapp 1000 Euro
elchupacabre
Inventar
#9 erstellt: 12. Apr 2013, 05:23
Also fest steht nun, der Dreher ist der Hitachi HT-550, Abnehmer wird vermutlich ein DL-110, oder ein AT120, dann sind wir bei ca. 450€

Derzeit haben wir also 550€ für den Verstärker und die Lautsprecher.

Es soll auf jeden Fall gestreamt werden, würdet ihr dann eine extra Streamin Lösung vorschlagen, oder bei einem guten Stereo Verstärker bleiben und den Stream zb. per Klinke -> Cinch vom Smartphone einspeisen?

Das Budget ist nunmal derzeit begrenzt und der Dreher war erstmal das wichtigste.
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 12. Apr 2013, 05:43
Das Wichtigste ist aber nicht der Dreher, sondern der Raum und die Lautsprecher. Von daher schade, dass fast die Hälfte in den Dreher gesteckt wurde. Im Grunde hätte ich gesagt, dass jetzt ein Phono-Pre und ein Kopfhörer angebracht wären.

Jetzt bleibt so viel nicht übrig.

Ich würde schauen nach einer Philips FB 825 oder T+A TB 140 / 160 und einem Yamaha AX 700 o.ä. Damit könnte man preislich halbwegs hinkommen.
elchupacabre
Inventar
#11 erstellt: 12. Apr 2013, 06:03
Das Budget kann bei Bedarf noch etwas erweitert werden, das soll nun wirklich nicht das Problem darstellen, aber da zu 80% Platte gehört wird, war hier eine gute Basis einfach wichtig.

Verstärker und Lautsprecher werden gebraucht gekauft, nur bin ich mir eben nicht gänzlich sicher, welche Lösung am sinnvolsten ist.

Stereo Verstärker mit Lan + Phono Pre
oder
Stereo Verstärker/Receiver mit Phono und per Smartphone und Cinch Stream einspeisen
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 12. Apr 2013, 06:07
Streaming integriert in einem Gerät wird schwer, da fällt mir in dem Preisbereich nur der Onkyo TX 8050 ein.

Wenns Apple Geräte sind, dann wäre ein Apple TV interessant, nutze ich auch fürs Streaming, braucht aber nen DA Wandler.

DAS wären auch noch passende Lautsprecher für die Raumgröße.


[Beitrag von Eminenz am 12. Apr 2013, 06:08 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#13 erstellt: 12. Apr 2013, 06:10
Lautsprecher wird sowieso ein eigenes Thema, da ich aus Österreich bin

Es wird KEINE Video Funktion benötigt, es geht rein um Audio.

http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=8320

Der würde mir gefallen! Einmessbar, viele Anschlüsse usw.


[Beitrag von elchupacabre am 12. Apr 2013, 06:48 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#14 erstellt: 13. Apr 2013, 16:13
Abgesehen von den Lautsprechern, würdet ihr zb. gleich einen AVR kaufen mit Streaming integriert und dazu LS und einen Phono Pre, oder eher einen Verstärker mit Phono und dazu entweder mit dem Smartphone oder einem Zusatzgerät Streamen und in den Verstärker rein?

Da die LS sowieso gebraucht gekauft werden, setz ich das Budget für den Verstärker/AVR mal auf bis 300€ an.

Die LS dann ebenso in dem Rahmen, bedenkt nur, bis jetzt wurde über den TV gehört, alles was gekauft wird, ist auf jeden Fall besser.
elchupacabre
Inventar
#15 erstellt: 14. Apr 2013, 04:48
Es wird jetzt doch ein Dreher der 300€ Klasse inkl. Abnehmer, bleiben 700€ für den Rest.

Hier hätte ich an die Jamo S 606 und einen Onkyo 515 gedacht.

330 für die Jamos und 300 für den Onkyo, wären dann 630€

Bleiben 70€ für Kabelgedöhns. Sollte jemand eine günstigere Variante finden, bei der Internet Streaming für Audio ohne angeschlossenen Monitor/TV möglich ist, bin ich für alles offen.
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 14. Apr 2013, 06:31
Ich würde einen Onkyo TX 8050 mit den Jamo S 608 bevorzugen.....
elchupacabre
Inventar
#17 erstellt: 14. Apr 2013, 06:37
Der kostet halt noch über 400€, die 608er sind auch teurer, irgendwo muss ich momentan einen guten Mittelweg finden.

Wenn das damn Streaming nicht so relevant wäre, würde ich einfach nen 0815 Verstärker nehmen


[Beitrag von elchupacabre am 14. Apr 2013, 06:39 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#18 erstellt: 14. Apr 2013, 06:44
Nutzt er Apple Geräte?
elchupacabre
Inventar
#19 erstellt: 14. Apr 2013, 06:46
Nein, er hat nur ein Galaxy S3 und den Plattenspieler, deshalb war die Idee gleich ein Streaming fähiges Gerät zu besorgen, Aufgrund des Komforts.
Eminenz
Inventar
#20 erstellt: 14. Apr 2013, 06:51
Schade, ich dachte an ein Apple-TV. Aber ohne iPod & Co ist das nix...

Ne Logitech Squeezebox mit nem gebrauchten Amp wird vermutlich ähnlich teuer wie der TX 8050.....
elchupacabre
Inventar
#21 erstellt: 14. Apr 2013, 06:52
Ich versteh nicht, dass es keinen Netzwerk Player unter 400 Euro gibt, mit Cinch oder Toslink Ausgängen, dann in nen einfach Verstärker und fertig.

Schade
std67
Inventar
#22 erstellt: 14. Apr 2013, 06:58
Hi

und ich verstehe nicht warum du schon einen großen Teil deines knappen Budgets für nen Dreher verplanst um dann "irgendwelche" LS daran anzuschließen die noch ins Budget passen.
Ich würde mich erst einmal um Verstärker und lautsprecher kümmern. Dein TV reicht dir ja anscheinend derzeit auch als Quellgerät

dann weiter sparen um neue Zuspieler kaufen zu könnnen

Bei Netzwerkspielern siehts im günstigen Preissegment leider schlecht ausd. das was es gibt taugt i.d.R. nicht viel


[Beitrag von std67 am 14. Apr 2013, 07:01 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#23 erstellt: 14. Apr 2013, 07:06
Ich sag ja, ich hab 80.- für mein ATV ausgegeben und kann damit sehr komfortabel streamen. Die nächst günstigere Lösung für non-Apple Geräte wäre eine Squeezbox von Logitech.

Bei deiner Variante mit dem Onkyo 515 bedarf es dann noch eines externen Phono-Pre. Der günstigste (brauchbare) Pre, der mir da einfällt, wäre ein Dynavox TPR-2, gebraucht um die 60.-

Letzten Endes kommt aber nur Kompromiss raus.
elchupacabre
Inventar
#24 erstellt: 14. Apr 2013, 07:08
1. es ist nicht für mich
2. Der Plattenspieler ist jetzt sowieso schon auf 200€ downgegradet, er bekommt meinen Technics
3. Das sind 800€ für Verstärker, Lautsprecher und Kabel usw, ich denke, das ist für den Einstieg mehr als genug, warum muss hier immer jede Vorgehensweise kritisiert werden, ich hätte gerne eine Beratung und keine Kritik, warum etwas so und so gemacht wird, ich versuche eure Tipps in meine Entscheidung einfliessen zu lassen, möchte aber trotzdem eine "freie" Entscheidung treffen, ohne Zwang.

Vermutlich wäre ich mit gebrauchten LS besser beraten, da würde ich mehr fürs Geld bekommen und dafür zb. den 8050, oä.

ich wäre froh, wenn ich für meine Anschaffungen 800€ gehabt hätte, ihr könnt ja auch sagen, dass es zu wenig Budget ist und ihr deshalb keine Beratung geben könnt, wollt, wäre auch in Ordnung für mich.

Danke für die bisherige Beratung

MFG Manuel


[Beitrag von elchupacabre am 14. Apr 2013, 07:19 bearbeitet]
std67
Inventar
#25 erstellt: 14. Apr 2013, 07:10
naja

AppleTV ist aber auch nur in einer Apple-Umgebung günstig und komfortabel
Da keine externe Festplatte angeschlossen werden kann, und auf so nem iPhone auch nur recht überschaubare Musiksammlungen Platz haben, brauchts noch irgend nen mac-konformen Server
Ist das alles da ist nen ATV ne günstige und komfortable Möglichkeit. hat man das nicht wären Sonos oder Raumfeld günstiger

gebrauchte Squeezebox Touch sind derzeit vollkommen überteuert. Und selbst zur ehemaligen VP würden sie das Budget des TE stark strapazieren


[Beitrag von std67 am 14. Apr 2013, 07:13 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#26 erstellt: 14. Apr 2013, 07:43
Man kann es drehen und wenden wie man will. Die wohl praktikabelste Lösung wäre ein gebrauchter AVR mit Streaming und Phono Anschluss.... dazu ältere gebrauchte Lautsprecher wie oben bereits aufgeführt.
elchupacabre
Inventar
#27 erstellt: 14. Apr 2013, 07:45
Gut, so hätte ich mir das gedacht. Also ein 8050 am optimalsten, nur sind 450€ schon ne Ansage, es gibt ja jetzt nicht sooo viele AVRs mit Streaming und Phono integriert.
Eminenz
Inventar
#28 erstellt: 14. Apr 2013, 07:55
Gebraucht halt.....
elchupacabre
Inventar
#29 erstellt: 14. Apr 2013, 08:36
Mir wurden hier übers Forum Quadral Korun für 400€ inkl. Versand angeboten, wie sind diese einzuschätzen?
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 14. Apr 2013, 08:43
Die Korun wäre ein Einstieg, aber nicht für 400.-. 300.- bis max 350.- wäre für ein top erhaltenes Paar ein guter Preis.

Bei 40qm würde ich die größere Montan aber bevorzugen.
elchupacabre
Inventar
#31 erstellt: 14. Apr 2013, 08:45
Ok danke, ist halt wegen Versand so teuer.
jd17
Inventar
#32 erstellt: 14. Apr 2013, 09:27
ich habe das gefühl, manche übertreiben die ganze streaming-geschichte ein wenig.
mehrfach wurde hier der Onkyo TX-8050 empfohlen, aber an anderer stelle gesagt, viele günstige streaming-lösungen seien käse...

die Onkyos können kein gapless und kein replay-gain.
damit können die meisten nutzer aber problemlos leben. dann hört man eben die paar live-alben als echte CDs und nutzt den lautstärke-regler etwas öfter.

also kann man zum streamen auch problemlos einen günstigen medienplayer nutzen!
Apple TV ist da weiß gott nicht das einzige gerät am markt und schon lange nicht das beste.


wenn ein Galaxy S3 benutzt wird, brauchen wir lediglich einen DLNA-fähigen medienplayer und BubbleUPNP.
letzteres kostet 4€, wenn man die wenigen einschränkungen der freien version entfernen möchte.
ein passender DLNA-medienplayer kostet unter 90€ - z.b. ein WD TV.
einen gebrauchten AVR, receiver oder verstärker mit phono pre kriegt man in den kleinanzeigen irgendwo in der nähe immer unter 50€.

das wären dann max. 150€ für verstärkung und streaming und es bleiben 650€ für lautsprecher.


schrieb:
Ok danke, ist halt wegen Versand so teuer.

ihr solltet grundsätzlich gebrauchte lautsprecher nicht zusenden lassen!
die muss man selber abholen und vor ort testen. vor allem, wenn es um größere modelle wie ein paar Montan geht.

alles andere wäre mir entschieden zu riskant.


p.s. selbst einenPlay für 65€ müsste man als DLNA-renderer nutzen können. alles andere würde mich sehr wundern.

p.p.s nur mal ein verstärker-beispiel:
Denon AVR-1801 für 40€. der hat genug leistung, tolle anschlussvielfalt und einen brauchbaren phono-pre.


[Beitrag von jd17 am 14. Apr 2013, 09:36 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#33 erstellt: 14. Apr 2013, 09:35
Das Ganze Geraffel wird halt nicht an den TV angeschlossen, deshalb stell ich mir die Einrichtung etwas...mühsam vor...

Ausserdem bin ich aus Österreich, da funktioniert das mit den Kleinanzeigen nicht so einfach wie bei euch

PS: Auch muss ich es nochmals betonen, es gibt keine FLACS und keine MP3s nur Platten für den Dreher und Internet Radio soll gestreamt werden.


[Beitrag von elchupacabre am 14. Apr 2013, 09:38 bearbeitet]
jd17
Inventar
#34 erstellt: 14. Apr 2013, 09:40

elchupacabre (Beitrag #33) schrieb:
Das Ganze Geraffel wird halt nicht an den TV angeschlossen, deshalb stell ich mir die Einrichtung etwas...mühsam vor...

einmal zum konfigurieren an den TV schließen - alles danach ist nur: gerät einschalten und fertig.
der DLNA-renderer ist dann verfügbar, mehr braucht die app nicht.


Ausserdem bin ich aus Österreich, da funktioniert das mit den Kleinanzeigen nicht so einfach wie bei euch

naja, auch in österreich gibt es kleinazeigen-portale.

wo denn genau in österreich? kann man mit dem auto auch nach süddeutschland? da gibt es ja zahlreiche angebote.
jd17
Inventar
#35 erstellt: 14. Apr 2013, 09:42

elchupacabre (Beitrag #33) schrieb:
es gibt keine FLACS und keine MP3s nur Platten für den Dreher und Internet Radio soll gestreamt werden.

das hatte ich tatsächlich überlesen - ist aber egal. dann benutzt man eben die eigene WD TV app: link.

p.s. meines wissens haben die WD's uA den dienst tunein an bord.


[Beitrag von jd17 am 14. Apr 2013, 09:48 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#36 erstellt: 14. Apr 2013, 09:54
http://geizhals.at/w...bk-eesn-a904204.html

+ Verstärker mit Toslink Eingang und per SGS3 steuern?
jd17
Inventar
#37 erstellt: 14. Apr 2013, 09:59
ich bin mir nicht sicher, ob der Play ein DLNA-renderer ist. das solltest du erst in erfahrung bringen.
viel teurer ist der Live ja auch nicht...

edit:
quark, das ist ja garnicht nötig für internetradio...
ist für mich einfach ungewohnt, dass jemand keine mp3s und flacs streamen will.


[Beitrag von jd17 am 14. Apr 2013, 10:04 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#38 erstellt: 14. Apr 2013, 10:19
Für mich auch

Deshalb tu ich mir ja momentan etwas schwer.

Es werden eben wirklich NUR Platten gespielt und Klassische Musik per Internet Radio, ich könnte ja einfach das SGS3 per Klinke Cinch verbinden, ist halt nur bedingt schön und komfortabel

Hat jemand Erfahrung mit sowas:

http://www.lautsprechershop.de/index_kits_de.htm

die würden sehr gut in sein Wohnzimmer passen

Vielleicht hat wer auch noch Tipps hierzu

http://www.willhaben...aId=3&parent_areaid=

Wie wäre es mit Klipsch KG 3.2 auf Ständern?


[Beitrag von elchupacabre am 14. Apr 2013, 11:25 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#39 erstellt: 14. Apr 2013, 11:55
Soo, Verstärker ist gekauft TX 8050, derzeit sind also 400€ für gebrauchte, oder neue Lautsprecher verfügbar.

MFG Manuel
Sascha4293
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 14. Apr 2013, 14:09
Für 498 kriegt man die Jamo S 608.
Für das Geld findet man meiner Meinung nach keinen besseren Lautsprecher.
elchupacabre
Inventar
#41 erstellt: 14. Apr 2013, 14:10
Neu vermutlich schwer, gebraucht auf jeden Fall.
Sascha4293
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 14. Apr 2013, 16:49
Mittlerweile sogar für 444,- Euro das Paar zu haben.
Siehe hier http://www.elektrowe...l-oder-schwarz-.html
elchupacabre
Inventar
#43 erstellt: 14. Apr 2013, 17:20
Ehrlich gesagt, halte ich die Jamos nicht für ausserordentlich Klassik geeignet.
elchupacabre
Inventar
#44 erstellt: 14. Apr 2013, 20:16
Wie würde es denn mit einem Cobra Horn, oder dem Dacapo aussehen bei Klassik und Jazz?
Sascha4293
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 15. Apr 2013, 05:32
Hast du die schon einmal gehört?
Ich hatte die im letzten Jahr bei mir kombiniert mit einem NAD C 356BEE und einen Onkyo C-7070.
Die Kombi ist halt nur wieder rausgeflogen, weil die LS bei Rock und Metal sachen nicht meine Erwartungen erfüllt haben, ich höre zwar kein Klassik oder Jazz aber mein Eindruck war schon das die Jamo bei ruhiger Musik richtig aufblühen.

Gruß Sascha
elchupacabre
Inventar
#46 erstellt: 15. Apr 2013, 08:17
So, Lautsprecher, Dreher und Verstärker sind gekauft, danke für die Beratung.

Es fehlen jetzt nur mehr ein Rack, die Kabel und eine Steckerleiste.
MaLoe2401
Stammgast
#47 erstellt: 15. Apr 2013, 10:39
Was sind es denn für Lsp. geworden?
elchupacabre
Inventar
#48 erstellt: 15. Apr 2013, 10:40
Quadral Amun mit neuen Sicken
elchupacabre
Inventar
#49 erstellt: 17. Apr 2013, 05:58
Meine Frage hierzu, der Onkyo TX 8050 ist ja mit VV-Ausgängen für die LS ausgestattet, das heisst, ich könnte hier Endstufen zwischenschleifen, ist das korrekt?

Die Amun sind mit BiWiring Terminals ausgestattet, gibt es eine Möglichkeite diese auch zu verwenden, der Onkyo ist ja nicht BiWiring Fähig, soweit ich das überprüft habe, gibt es eventuell Endstufen, die das können?
Eminenz
Inventar
#50 erstellt: 18. Apr 2013, 04:13
BiWiring ist Unsinn.
elchupacabre
Inventar
#51 erstellt: 18. Apr 2013, 05:05
Ich hab mich schon eingehen darüber informiert und erwarte keine Klangveränderung dadruch, es geht hier mehr um die Optik, aber zumindest die Kabel möchte ich selbst konfektionieren, deshalb auch die Frage, zusätzlich dann noch bez. der Endstufen, da ein wenig mehr Dampf sicher nicht schaden würde
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo TX-8050 als Vorverstärker, Alternativen?
mipietsch am 17.07.2016  –  Letzte Antwort am 17.07.2016  –  15 Beiträge
Suche LS für Onkyo TX-8050
fiedbaam am 13.06.2011  –  Letzte Antwort am 14.06.2011  –  6 Beiträge
Standlautsprecher für Onkyo TX-8050
alfisti147 am 16.07.2011  –  Letzte Antwort am 21.07.2011  –  6 Beiträge
Regallautsprecher für Onkyo TX-8050
Duofilm am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.11.2012  –  15 Beiträge
Regallautsprecher für Onkyo TX 8050
BertiIrmo am 31.08.2013  –  Letzte Antwort am 04.09.2013  –  18 Beiträge
Lautsprecher für Onkyo TX-8050 (oä) gesucht
Benutzer42 am 09.11.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  3 Beiträge
Kleine Lautsprecher für Onkyo TX-8050
kosmonaut_75 am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  15 Beiträge
SUCHE Lautsprecher für Onkyo TX-8050
MaddleMatze am 03.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  8 Beiträge
Fragen zu LS am Onkyo TX-8050
mhuge040 am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 27.10.2012  –  13 Beiträge
Onkyo TX 8050 gegen Yamaha R-N500
pesma_ am 01.10.2013  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  67 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Onkyo
  • Yamaha
  • Jamo
  • Logitech
  • Denon
  • Western Digital
  • AMC
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 87 )
  • Neuestes MitgliedThorsten1811
  • Gesamtzahl an Themen1.345.122
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.763