Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
HorstZ
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Mai 2013, 17:11
Liebe Forengemeinde,

ich würde gerne auf Eure geballte Kompetenz zurückgreifen. Bin auf der Suche nach Stereo-Standlautsprechern, die eine detaillierte Auflösung, eine schöne "Bühne" haben und gerne auch recht warm oder etwas basslastig klingen dürfen.

Momentan habe ich die JBL XTI 20, der Klang gefällt schon recht gut, aber er könnte etwas direkter und im Bassbereich auch etwas stärker sein. Beschallt wird ein länglicher 23qm-Raum, allerdings "quer", d.h. der eigentliche Hörbereich beträgt nur ca. 13 qm. Die Lautsprecher sollten recht wandnah aufgestellt werden können, aber eine leichte Bassbetonung wäre wie gesagt nicht schlimm.

Nach einigem Lesem Forum hatten mich die Dynavoice DF-8 sehr angesprochen, allerdings sind sie mir etwas zu klobig. Viel höher als 90 cm sollten die Lautsprecher nicht sein.

Als Budget habe ich mal bis ca. 1000,- Euro veranschlagt, da ist aber nur ein Richtwert. Als Verstärker dient momentan ein Yamaha AX 396, aber dieser könnte auch ersetzt werden, wenn es einen hörbaren Unterschied macht.

Theoretisch könnten es auch Regallautsprecher sein, allerdings habe ich noch nie schöne Boxenständer gesehen...

Wahnsinnige Party-Lautstärken müssen nicht erreicht werden.

Ein Sub ist nicht vorhanden, wäre das eine Alternative?

Ach ja, Musik: Indie, Rock, Gitarrenpop, Psychedelik, aber auch Akustik-Gitarrenmusik.

Schon mal vielen Dank für Eure Tipps!

Grüße
Horst
yahoohu
Inventar
#2 erstellt: 22. Mai 2013, 17:14
Hallo,

wäre nicht schlecht, wenn Du grob Deine Region angibst (wg. Händler bzw. Angebote).

Dürfen es auch Vorführer oder Gebrauchte sein?

Gruß Yahoohu
HorstZ
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Mai 2013, 17:20
Region ist die Pfalz, und ja, Gebrauchte oder Vorführer dürften es auch sein. Wobei es sicherlich gut wäre, wenn man diese in den eigenen Räumen testen (und bei Nichtgefallen zurückgeben) kann.
yahoohu
Inventar
#4 erstellt: 22. Mai 2013, 18:02
Moin,

die beiden dürften wohl zu weit weg sein?

www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=9735415186&

www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=5170128801&

Den Laden finde ich nett:
http://www.buscaino-lautsprechersysteme.de
Scheint etwas weg vom Mainstream zu sein, hat aber sehr interessante Produkte.

Gruß Yahoohu
HorstZ
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Mai 2013, 18:10
Hallo Yahoohu,

schon mal vielen Dank für die Links! Die beiden Angebote von audio-markt sind in der Tat etwas weit weg. Aber der Laden in Worms sieht ganz interessant aus und ist einigermaßen erreichbar.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Mai 2013, 18:22
Hallo,

zu deinen Klangvorgaben passt einmal die hier , vllt in deiner Nähe:

http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=0235052215&

Desweiteren ein Epos Elan 30,
vllt kannst du ja auch diese zum Vergleich ordern falls kein Händler in deiner Umgebung residiert.

VG
yahoohu
Inventar
#7 erstellt: 22. Mai 2013, 18:33
Moin,

der Daub dürfte auch zu weit weg sein.

Wenn Du Epos erwähnst fällt mir noch ProAc ein. Bei der Preisvorstellung geht da auch nur was Gebrauchtes.

Gruß Yahoohu
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Mai 2013, 18:47
ja, der Daub ist wohl zu weit weg,
ne PLZ wär ja nicht schlecht

Die Epos Elan 30 steht auch in Karlsruhe bei SG Akustik...wahrsch. auch zu weit weg.

Bei Hirsch&Ille steht die für den TE perfekte Kompakte...B&W PM 1....ja ich weiss, zu teuer,
vllt dort ma die kleinen B&W 684 anhören,
auch wenn die insgesamt nicht ansatzweise an die PM 1 rankommt.

Das MT Hifistudio in Mannheim hat Wharfedale...allerdings weiss ich nichts von den Jade,vllt anrufen?

VG
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 22. Mai 2013, 19:03
Hallo Horst,

wie bereits vorgeschlagen, SG Akustik in Karlsruhe, da gibt es imho ein paar gute Angebote.

Boston A 360

B&W 684 gebraucht

Kudos X2 gebraucht

Gruß Karl
proglodyte
Inventar
#10 erstellt: 22. Mai 2013, 19:06
Nabend,

in KL gäbe es noch Phoenix für B&W, allgemein steht dort aber nicht soviel an Lautsprechern.

Buscaino in Worms hat nur samstags auf, wollte dort bei Gelegenheit mal reinschauen.
Unbedingt Termin ausmachen wenn das Sinn ergeben soll (gilt eigentlich für alle)!

An MT in Mannheim hab ich auch gedacht...

Grüße
Max
Stammgast
#11 erstellt: 22. Mai 2013, 19:41
Wenn es die XTI bisher getan haben, hier mal schauen.

Wenn der Verstärker nicht kaputt ist > behalten.
HorstZ
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Mai 2013, 08:22
Vielen Dank für all Eure Tipps!

Standort ist tatsächlich Nähe Kaiserslautern (PLZ 67663). Demnächst bin ich in der Nähe von Koblenz, vielleicht schaue ich mir mal die Wharfadle an (wenn sie auch etwas über dem Budget liegen).

Mannheim und Karlsruhe wäre auch möglich.

Danke auch für den Tipp mit den größeren JBL´s und die Rückmeldung zum Verstärker!

Werde mir mal alle Vorschläge in Ruhe ansehen, freue mich aber jederzeit über weitere Hinweise!

Viele Grüße
Horst
yahoohu
Inventar
#13 erstellt: 23. Mai 2013, 08:54
Moin,

Phoenix sitzen ja in Kaiserslautern

Karl hat ja schon SG-Akustik in Karlsruhe angesprochen. Auch Aussteller und Gelegenheiten. Neben den erwähnten Lautsprechern gefallen mir Focal sehr gut. Bei SG scheint die größte Auswahl zu sein.

Also, eigene Musik einpacken und hören

Wenn Dir zum Beispiel die B+W gefallen - was ich mir auf Grund Deiner Beschreibung vorstellen kann - vorab ein Tipp: Verschärft auf gebrauchte schauen. CM7, CM8 CM9, ältere mit 8 oder 7 als erste Ziffer. Wenn man Geduld hat, könnte der eine oder andere Schnapp drin sein.

Bei einer B+W könnte über kurz oder lang allerdings der Verstärker zur Diskussion stehen

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 23. Mai 2013, 09:10 bearbeitet]
HorstZ
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Mai 2013, 11:31
Nochmals vielen Dank!

Die B+W werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

Noch zwei Fragen: könnt ihr noch ewtas mehr zu der Boston A 360 sagen? Die sieht ja schick aus und ist auch noch recht günstig (in dem Angebot). Ich habe gelesen, sie soll "amerikanisch" abgestimmt sein, was bedeutet das? Basslastig? Oder "Badewanne"?

Und dann noch eine (evtl. dumme) Frage: die größeren JBL XTI 60 haben anscheinend den gleichen Tieftöner wie die XTI 20 (165 mm). Wird der Klang "untenrum" wegen der Größe des Lautsprechers dennoch anders sein?

Danke + Grüße
Horst
yahoohu
Inventar
#15 erstellt: 23. Mai 2013, 11:36
Moin,

der Regel nach geht bei größerem Volumen der Bass auch etwas tiefer.

Du solltest bei dem Lautsprecher aber keine große Steigerung gegenüber Deinem erwarten. Das brächten dann die oben gemachten Vorschläge.

Gruß Yahoohu
proglodyte
Inventar
#16 erstellt: 23. Mai 2013, 12:29
Hallo nochmal,

auch nicht so weit Expert in Homburg und Heimkino in St Ingbert.

Da gäbs u.a. PSB, Swans und Monitor Audio zu hören.

Die Aktivbörse in Zweibrücken wird wahrscheins etwas viel des Guten sein

Grüße
HorstZ
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Mai 2013, 12:55
Vielen Dank für die ganzen Hinweise! Noch mehr Läden! Ich wusste doch, dass ich hier gut "bedient" werde... ;-)

Noch eine Nachfrage: Dann wäre bei den Boston A 360 schon eine deutliche klangliche Steigerung gegenüber den JBL XTI 60 zu erwarten (abgesehen davon, dass die JBL natürlich viel älter sind)?
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 23. Mai 2013, 16:33
Hallo Horst,

da hilft nur selbst hören, die Geschmäcker der Leute sind mitunter ziemlich verschieden

Gruß Karl
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 23. Mai 2013, 17:54

HorstZ (Beitrag #17) schrieb:
Noch eine Nachfrage: Dann wäre bei den Boston A 360 schon eine deutliche klangliche Steigerung gegenüber den JBL XTI 60 zu erwarten (abgesehen davon, dass die JBL natürlich viel älter sind)?


Nein,

eher nicht.

Jetzt aber nicht gleich so viele Gedanken machen,
erst mal verschiedenes anhören,
dabei wird man am meisten erfahren.

Und, nicht gleich beim Ersten Lautsprecher zuschlagen
HorstZ
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Mai 2013, 09:40
Ja, ihr habt natürlich Recht. Das Probehören werde ich (hoffentlich) jetzt am Wochenende beginnen können.

Und falls noch jemand Tipps für eine (nicht ganz so große) Standbox hat: immer gerne! :-)

Viele Grüße
Horst
DocSny
Stammgast
#21 erstellt: 25. Mai 2013, 10:49
Hi,
Oben wurde ja die Kudos X2 schon vorgeschlagen, die ist wirklich putzig und spielt dafür einen erstaunlich tiefen Bass. Ich habe mir die Kudos bei SG im Vergleich zu einigen anderen angehört, das kann ich dir nur nochmals empfehlen...
Beste Grüße
Jörg


[Beitrag von DocSny am 25. Mai 2013, 10:50 bearbeitet]
tripath-test
Stammgast
#22 erstellt: 25. Mai 2013, 10:57

yahoohu (Beitrag #7) schrieb:
Moin,

der Daub dürfte auch zu weit weg sein.

Wenn Du Epos erwähnst fällt mir noch ProAc ein. Bei der Preisvorstellung geht da auch nur was Gebrauchtes.

Gruß Yahoohu


Gebraucht ist in der eine Alternative. ProAc finde ich sehr toll. Einfacht anzureiben, aber wie Du schon schreibst: relativ teuer.
yahoohu
Inventar
#23 erstellt: 30. Mai 2013, 09:33
Hallo Horst,

na, schon irgend welche Ergebnisse?

Gruß Yahoohu
HorstZ
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 31. Mai 2013, 11:00
Hallo Yahoohu,

danke der Nachfrage!

Bislang bin ich nur ein kleines bißchen weiter. Von den hier genannten haben mir beim Hören die Boston A 360 besser gefallen als die B&W 384. Bei den Bosten hatte ich den Eindruck, dass die Bässe etwas deutlicher hervor treten (positiv gemeint) und insgesamt noch etwas ausdifferenzierter sind. Aber beide haben mir von der "Bühne" enorm gefallen, allerdings wäre zu Hause auch wieder die Aufstellung ganz anders... Die Bosten ist nach wie vor im Hinterkopf, allerdings ist sie auch recht groß und ich habe festgestellt, dass ich Hochglanz doch gar nicht so schick finde... ;-)

Direkt zu Hause in meinen Räumen hatte ich die Gelegenheit, die KEF iQ7 von einem Freund zu hören. Die haben mich (auch wiederum bassmäßig) gar nicht überzeugt. Zwar waren die Höhen etwas differenzierter als bei meinen JBLs, aber insgesamt wirkten sie einfach "kleiner".

Nach einigem weitere Lesen noch eine Frage an Euch: gibt es einen bestimmten Grund, warum ihr die Wharfdale 10.7 hier noch nicht genannt habt? Ich weiß, man kann nicht alles nennen, aber vielleicht gibt es einen Grund, warum sie nicht hierher passt.

Ein paar Gedanken mache ich mir auch darüber, dass die Lautsprecher recht weiter auseinander stehen, was vielleicht den Bühneneffekt schälmern könnte. Viellecht gibt es Lautsprecher, die weniger austellungskritisch sind?

Freue mich auf Eure Ideen.

Viele Grüße
Horst
V3841
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 31. Mai 2013, 11:12

Nach einigem weitere Lesen noch eine Frage an Euch: gibt es einen bestimmten Grund, warum ihr die Wharfdale 10.7 hier noch nicht genannt habt? Ich weiß, man kann nicht alles nennen, aber vielleicht gibt es einen Grund, warum sie nicht hierher passt.


Die Wharfedale 10.7 sind große bassstarke - warm spielende - Einsteigerlautsprecher, die im Hochton etwas zurückhaltend unterwegs sind. Sie klingen recht angenehm, nerven nicht und haben Langzeithörqualitäten. Diese Lautsprecher benötigen nach meiner Meinung einen kräftigen Verstärker.

Die Diamond empfehle ich nur bei geringem Budget und dem expliziten Wunsch nach im Hochton zurückhaltenden warm spielenden LS.

Ich würde z.B. eine günstigere Magnat Vector 207 immer vorziehen und für den Kaufpreis der 10.7 kann man auch eine große DV-Definition bekommen, die - in meinen Ohren - Welten besser spielen als die 10.7.

VG


[Beitrag von V3841 am 31. Mai 2013, 14:59 bearbeitet]
Meyersen
Stammgast
#26 erstellt: 31. Mai 2013, 12:13
Hallo Horst,

ich klinke mich hier mal kurz ein.

Wenn die DF-8 zu klobig sind, was schwebt Dir denn als maximale Abmessungen vor?

Ich denke, wenn Du wirklich einen druckvollen und tiefen, aber sauberen Bass willst, dann wirst du an einem bestimmten Mindestvolumen nicht vorbei kommen. Viele sehr schlanke Boxen mit vielen kleineren TT - sind ja zur Zeit sehr in Mode - können meist nicht voll überzeugen, haben oft einen geringen Wirkungsgrad oder sind sauteuer, wenn sie wirklich Bass wie oben beschrieben bringen sollten. "Hubraum" ist eben durch nichts zu ersetzen...

Falls Du mit den Wharfedales liebäugelst wären die Dynavoice DF- 6 eine günstigere Alternative. Der Bass steht dem Bass der DF-8 nicht sehr viel nach, die DF-8 reicht aber noch mal weiter runter. Über den Rest des Klanges der DF-8 ist schon genug geschrieben worden, beide sind deutlich erkennbare Geschwister. Größter Vorteil der Definition ist in meinen Augen / Ohren der durch die X-Change-Weiche anpassbare Klang. Natürlich muss auch die Optik halbwegs gefallen, aber Du hattest Dich ja wohl schon informiert. Hochglanz ist nur die Front und Rückseite, der Rest ist in Holzoptik foliert und die Frontbespannung glänzt ja auch nicht unbedingt.

Wie weit genau stehen denn die LS auseinander, wie ist der Hörabstand?

Der Yamaha AX 396 ist übrigens völlig OK.
proglodyte
Inventar
#27 erstellt: 31. Mai 2013, 14:46
Hallo,

wenn ich die Bedenken bezüglich Aufstellung so lese, kannst Du uns das mittels Skizze oder Bild mal veranschaulichen?
Zwischen den Zeilen klingt das nicht direkt nach Stereodreieck...

Wie Meyersen schon treffend schreibt verlangt Bass nach gewissen Größenparametern, in dem Zusammenhang fällt mir eine Dynaudio Contour 1.8 MkII ein (relativ klein, teuer, anspruchsvoll ). Gebraucht sicher eine Möglichkeit, gibts öfter für um die 600 je nach Zustand. Muss dir natürlich gefallen...

Warst du schon bei Phoenix? ist auch Dynaudio und Dali-Händler.
Die Dynavoice sollen der Ikon-Baureihe von Dali nicht unähnlich sein.
Konkret die Ikon 6 und von Dynaudio die Dm3/7 (Bass für die Größe schon ordentlich).

Die Boston & Wharfedale kenne ich nicht, anscheinend hast Du aber noch andere gehört? Weitere Ausführungen könnten hilfreich sein, die B&W war aber eine 684?

Grüße
Tobi673)
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 31. Mai 2013, 15:21
Hallo wie wehr es mit der Marke Quartal die M 30.denke für dein Zimmer ausreichend.
Mal anhören vielleicht passt es ja.

Gruß
HorstZ
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 31. Mai 2013, 16:49
Danke für Eure Nachfragen!

Ein Skizze werde ich mal nachreichen, aber hier zur besseren Vorstellung mal die Maße des "Dreiecks": die Lautsprecher stehen ca. 3,20 Meter auseinander. Ich könnte sie zwar weiter zusammen schieben, aber dann steht ein Lautsprecher vor Heizung und Fenster, was wegen der Schallreflektionen sicherlich auch nicht so gut ist. Abstand von den Lautsprechern zum Hörplatz ist jeweils ca. 2,60 Meter. Wenn ich die Lautsprecher weiter zusammen schiebe oder den Wandabstand nach hinten vergrößere, reduziert sich der Abstand zum Hörplatz...

Bei den B&W habe ich mich verschrieben und meinte natürlich die 684.

Die DF-8 ist mir vor allem von der Höhe etwas zu groß. Dachte ich zumindest. Vielleicht gewöhnt man sich recht schnell daran. Aber ich schätze, knapp 30 cm nach hinten braucht sie schon?? Da sie etwas weniger tief ist würde ich sie sogar (von den Maßen) der DF-6 vorziehen.
Meyersen
Stammgast
#30 erstellt: 31. Mai 2013, 17:11
Hallo Horst,

wenn die DF-8 Luft zur Seite hat, sollten 30 cm nach hinten gerade noch OK sein. Und die DF-8 ist auch noch gutmütiger als die DF-6, was den Wandabstand und die Aufstellung generell angeht. Klingt vielleicht ein wenig absurd, aber das sind Erfahrungswerte. Die Möglichkeit, eines der BR-Rohre mit den beiliegenden Stopfen zu verschließen gibt es ja ebenfalls.

Wenn die DF-8 halbwegs ordentlich stehen, produzieren sie einen tiefen, aber knackig-präzisen Bass ohne aufzudicken.

Kannst du einfach ein Foto vom geplanten Standort machen? Ansonsten kannst du ja nach dem Kauf (welcher LS auch immer) einfach mal die Boxen im Raum hin und herschieben und rumprobieren. Die Raumakustik an sich ist ja bekanntlich ein A....-Loch und hat viele Überraschungen parat.
Einige Zentimeter können schon große Unterschiede hervorrufen, habe ich selbst oft genug erfahren.

Gruß

Kai
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche detaillierte aber warm abgestimmte Endstufe
chrissl76 am 26.06.2012  –  Letzte Antwort am 28.06.2012  –  29 Beiträge
Ich benötige eure Hilfe bei der Suche nach Stereo-Standlautsprechern
DeadRamones am 27.04.2015  –  Letzte Antwort am 27.04.2015  –  6 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis 400 ?, gerne auch gebraucht.
Darkstrike88-88 am 11.03.2014  –  Letzte Antwort am 14.03.2014  –  13 Beiträge
Auf der Suche nach guten Standlautsprechern (350)
Anytrue am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  2 Beiträge
Standlautsprecher DRINGEND gesucht
Dubster am 24.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  13 Beiträge
Stereo Verstärker / Receiver gesucht
Tonno75 am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  2 Beiträge
Auf der suche nach neuen Standlautsprechern
Miugie am 21.10.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2012  –  22 Beiträge
Auf der Suche nach neuer Stereo-Beschallung bis ca. 2000?
Niklas1998 am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 20.08.2015  –  11 Beiträge
Standlautsprecher gesucht
decker am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 24.12.2005  –  18 Beiträge
Standlautsprecher zur Nachrüstung gesucht / auch gebraucht
rodrigo_1984 am 18.04.2013  –  Letzte Antwort am 18.06.2013  –  37 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Dynaudio
  • KEF
  • JBL
  • Kudos
  • Yamaha
  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.566