Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nubert nuBox 381, Yamaha R-S500 und Yamaha CD-C600 für's Wohnzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
vagare
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Jun 2013, 19:01
Hallo,
mein Vater bekommt eine neue Anlage, und ich hab die Verantwortung übernommen die richtigen Komponenten auszusuchen

Es geht um eine Stereoanlage, die im Wohnzimmer aufgestellt wird. Sie soll nur zum Musik Hören dienen, hauptsächlich Rock und Jazz.

Unten habe ich einen Grundriss vom Wohnzimmer aufgezeichnet. Der Aufstellungsort der Boxen ist Rot markiert. Die Boxen hängen auf Regalen, die auf ca. 2 Meter Höhe positioniert sind. Ich glaub, dass das nicht optimal ist so, aber an der Position wird sich vermute ich nichts ändern lassen. Die Größe ist daher leider auch auf Regalboxen beschränkt.

Wohnzimmer

(Die Fenster befinden sich durchgehend auf allen Kanten, die sich vollständig oberhalb der Bildmitte befinden, also in dem "Z" an der Oberkante)

Sie soll ca 700 bis 900€ kosten. Da es sich um ein Geschenk handelt, kommen nur neue Komponenten in Frage, keine gebrauchten.

Ich habe mir schon mal folgende Komponenten angesehen:

Lautsprecher
Nubert nuBox 381
Ich habe mal bei einem Freund Nubert Boxen gehört, die waren wirklich sehr beeindruckend. War aber ein größeres Modell, und elektronische Musik.

Verstärker
Yamaha R-S500
Von Yamaha hört man immer wie gut die Qualität wäre, und die Verstärker die ich gehört habe klangen sehr gut.

CD-Player
Yamaha CD-C600
Passend zum Verstärker

Das käme insgesamt auf ca 900€, es wäre also besser man könnte da noch was einsparen. Der CD-Player erscheint mir etwas zu teuer. Würde es sich auszahlen, einen billigen Blue-Ray-Player von Sony und einen Digitalverstärker zu nehmen?
Auf dem Verstärker sollte ein Tuner sein, und er sollte zumindest fünf Eingänge haben.

Zum beispiel diese Kombination:
Sony STR-DH730 7.1 A/V-Receiver schwarz und Sony BDP-S185

oder mit SACD-Player
Sony STR-DH130 und Sony SCD-XE800

Die Komponenten sollten alle von der gleichen Marke sein, damit man sie mit einer Fernbedienung steuern kann und sie auch optisch gut gefällt.

Würde es sich auszahlen vielleicht noch 100 bis 200€ mehr in Boxen zu investieren? Die sehen auch interessant aus:
Wharfedale Diamond 10.2

Und was sagt ihr zu diesen Boxen?
Bose 201

Ich weiß, es wird immer sehr über Bose geschimpft, aber mir hat der Klang bei Bose eigentlich immer sehr gut gefallen. Ich habe auch Kopfhörer von Bose die ich sehr fein finde.

Was ist eure Meinung dazu?

Eine Frage hätte ich noch: es soll auch ein nicht all zu teurer aber ganz neuer Plattenspieler angeschlossen werden. Der hat einen Phono- und einen Line-Ausgang. Ein Phono-Eingang wäre also nicht unbedingt notwendig. Würde man einen Unterschied hören, wenn man ihn an den Phono-Eingang eines guten Verstärkers anschließen würde?

Und noch etwas, falls es jemand weiß: Was schätzt ihr wie lange dauert es bei Nubert, bis die Boxen ankommen? Länger als bis Anfang Juli?

Danke schon mal für eure Hilfe!


[Beitrag von vagare am 12. Jun 2013, 19:36 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 13. Jun 2013, 11:31
Quellgerät:

Natürlich kannst du einen günstigen Zuspieler nehmen. Klanglich unterscheiden die sich praktisch nicht. Wenn du nur CDs hörst, würde ich von einem BlueRay abraten. Die brauchen oft lange zum Einlesen der CD, haben teils hörbare Laufgeräusche und das Spulen geht oft nicht so schön.

Verstärker:
Hier kannst du nehmen, was dirf gefällt. Die nuBox ist einfach zu treiben, damit hat kein Hersteller Schwierigkeiten. Wenn du nur Stereo hören willst, ist ein AV-Receiver mit 8 Kanälen unsinnig.

Platte:

Eine Frage hätte ich noch: es soll auch ein nicht all zu teurer aber ganz neuer Plattenspieler angeschlossen werden. Der hat einen Phono- und einen Line-Ausgang

Ja, es können sich Unterschiede ergeben, tendenziell aber zum schlechteren hin. Wenn der Dreher selbst einen Line-Ausgang mitbringt, dann würde ich den verwenden. Ich würde davon ausgehen, dass er optimal an den Abtaster angepasst ist.

Lautsprecher:
Ist natürlich Geschmackssache. Wenn du sie nicht anders positionieren kannst, verlierst du durch die Aufstellung sowieso schon ziemlich viel.
Die nuBox ist eine solide und ehrliche Universalbox. Auch die Diamond ist bestimmt nicht schlecht. Wenn du auch gern mal laut und mit reingedrehtem Bass hörst, ist die nuBox aber die belastbarere Variante.
Von Bose halte ich grundsätzlich nichts. Weder von der Verarbeitung, noch von der Philosophie und erst recht nichts vom Preis-Leistungsverhältnis. Aber wems gefällt...


Was schätzt ihr wie lange dauert es bei Nubert, bis die Boxen ankommen? Länger als bis Anfang Juli?

Wenn sie nicht gerade ausverkauft sind, liefert Nubert innerhalb von 48 Stunden.
vagare
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 13. Jun 2013, 21:51
Danke für die Infos, das hilft mir schonmal sehr gut weiter. Also nachdem die nuBox günstiger ist als die Diamond werde ich wohl die nehmen.

Verstärker:
der Sony hat mich eigentlich auch hauptsächlich wegen dem Preis interessiert (ist günstiger als der Yamaha). Normalerweise ist aber meine Philosophie im Niedrig-Preissegment eher die Teile mit dem geringstem Funktionsumfang zu nehmen um mehr Qualität rauszuholen. Oder anders formuliert: kann ein Verstärker mit 8 Ausgängen um 200€ wirklich an die Qualität von einem Stereo-Verstärker um 270€ herankommen?
Also du meinst man wird den Unterschied zwischen den Verstärkern an der nuBox nicht hören?

Das die Blue-Ray-Player von der Bedienung meist unkomfortabel sind ist natürlich ein Argument. Aber es kommt mir vor als gäbe es kaum noch reine CD-Playe, oder irr ich mich da? Natürlich würde der Blue-Ray-Player auch für Blue-Rays verwendung finden, aber primär geht es schon um gute Audioqualität und lang haltende Komponenten.

Und nur aus Interesse: was wäre der optimale Aufstellungsort für die Boxen in diesem Raum? Die Sitzecke (also da, wo der Sound am besten klingen sollte) befindet sich im rechten unteren Eck. Die Couch steht an der unteren Wand rechts von der Box, gegenüber der Fernseher. An der rechten Wand sind Bücherregale.
woofer-66
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Jun 2013, 22:25
Finde die Geräteauswahl wirklich sehr gut!

Allerdings ist der CD-C600 ein Wechsler, würd da lieber den normalen CD-S300 nehmen, ist auch ca. 100€ günstiger.

Vor allem hat der R-S500 ein vollwertige Klangregelung samt variabler Loudness, die könnte bei der nicht grad optimalen Aufstellung der LS Gold wert sein.

Die Nubert 381 ist ein Top-Lautsprecher, bleib dabei!

Die Performance lässt sich bei Bedarf mit dem ATM-Modul sogar noch deutlich steigern: http://www.nubert.de/atm-381-modul/p794/

Würd das so erst mal kaufen/bestellen und sehen bzw. hören wie es sich bei der geforderten Aufstellung macht.
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 13. Jun 2013, 22:53
Die Nubert würde ich definitiv nicht nehmen bzw. mir auf alle Fälle noch andere Lautsprecher anhören. Muss gestehen, dass ich noch nie selbst Lautsprecher der Firma gehört habe, aber mich stösst schon die agressive Werbung ab mit den 4 Wochen Rückgaberecht und zudem halte ich die Lautsprecher für maßlos überteuert. Rückgaberecht hast Du nämlich bei jedem Internetkauf. Zwar nur 2 Wochen, aber das reicht locker zum Testen. Und überlege mal was die Nubert 381 (unter Umständen mit ATM-Modul kosten), da kannst Du jede Menge andere Lautsprecher für kaufen. Nubert spekuliert drauf dass die Leute wunder was meinen wegen der 4 Wochen Rückgaberecht. Die Lautsprecher mögen vielleicht nicht schlecht sein, nur stehen diese Dinger dann erst mal zuhause bleiben sie dann oft auch weil sie mangels Vergleich für super befunden werden.

Auf 2 Meter Höhe auf einem Regal ist das sowieso rausgeschmissenes Geld, wenn zudem dann womöglich nach hinten wenig Platz ist. Eher funktioniert da dann noch eine Dali Zensor 1 (eventuell mit schwenkbarer Wandhalterung so dass der Hochtöner auf die Ohren zielt) und ein kleiner Sub, wie z.B. der Canton As 85.2 SC.
thewas
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Jun 2013, 06:07

Ingo_H. (Beitrag #5) schrieb:
Die Nubert würde ich definitiv nicht nehmen bzw. mir auf alle Fälle noch andere Lautsprecher anhören. Muss gestehen, dass ich noch nie selbst Lautsprecher der Firma gehört habe, aber mich stösst schon die agressive Werbung ab mit den 4 Wochen Rückgaberecht und zudem halte ich die Lautsprecher für maßlos überteuert.

Bin zwar auch kein Nubert Fanboy aber so ein Statement ist schon ziemlich willkürlich, subjektiv und widersprüchlich, findest du nicht? Wären die Nubert wenigstens technisch schlecht könnte man so eine Aussage wenigstens da drauf basieren aber so?


[Beitrag von thewas am 14. Jun 2013, 06:09 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 14. Jun 2013, 06:10
Mag sein, ich hab aber auch nur davor gewarnt sich auf Nubert zu fixieren und noch andere Lautsprecher anzuhören.
thewas
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Jun 2013, 06:12
So gemeint bin ich einverstanden
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 14. Jun 2013, 06:17
Nichts anderes wollte ich sagen, Nicht umsonst habe ich geschrieben, dass ich noch nie im Leben einen Nubert-Lautsprecher selbst gehört habe.

Gruss und schönes Wochenende!

thokue
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Jun 2013, 16:42
die Nubert 381 ist nicht überteuert und in Preis/Leistung absolut top.
Hab die Teile auch und die rocken am besten mit reichlich Wandabstand

B&W 685 find ich zb total überteuert
dmayr
Stammgast
#11 erstellt: 14. Jun 2013, 17:06

Die nuBox ist eine solide und ehrliche Universalbox. Auch die Diamond ist bestimmt nicht schlecht. Wenn du auch gern mal laut und mit reingedrehtem Bass hörst, ist die nuBox aber die belastbarere Variante.


solide und ehrlich -- dem kann ich zustimmen, Verarbeitung Top, man bekommt einen angemessenen Gegenwert, aber eines muss man leider hinzufügen: emotionslos und aggressiver Hochton.

Zudem finde ich auch die Werbung von Nubert sehr überzogen: Neulinge werden dazu verleitet zu glauben, dass einzig Nubert allein die besten Lautsprecher auf der ganzen Welt baut! Ich verfiel auch diesem Irrglauben.

ich hatte die 381, konnte diese aber nie aufdrehen, weil mir der hochton zu aggressiv war, z.b. bei Rockmusik. Auch die Bühnendarstellung ist meiner Meinung sehr mangelhaft. Das können unscheinbare Lautsprecher wie z.b. die Denon SC-M39 oder die in diesem Forum hochgelobte Kenwood LS-K711 um Längen besser. Diese beiden LS machen Laune und kann man Stunden hören ohne nervig zu sein.

Fazit: Für Rockmusik halte ich die Nubert schlichtweg ungeeignet. Andere Musikrichtungen (klassik, Jazz, auch elektronische Musik) traue ich der Nubert eher zu.


[Beitrag von dmayr am 14. Jun 2013, 17:10 bearbeitet]
vagare
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 14. Jun 2013, 20:31
Danke für eure Kommentare.


Für Rockmusik halte ich die Nubert schlichtweg ungeeignet. Andere Musikrichtungen (klassik, Jazz, auch elektronische Musik) traue ich der Nubert eher zu.


Das ist ein interessanter Hinweis. Ich habe die Nubert damals wie gesagt mit elektronischer Musik gehört. Die Kenwood scheint aber in Europa nicht verfügbar zu sein? Und die Denon wirken ein bisschen klein, kann man mit denen wirklich den ganzen Raum beschallen?
dmayr
Stammgast
#13 erstellt: 14. Jun 2013, 20:54
Die Nubert überzeugt bei elektronischer Musik mit ihrem großem, kräftigen Bass und der aggressiven Höhendarstellung. Bei Rockmusik empfinde ich die aggressiven Höhen schmerzhaft, zudem verliert sie schnell die Kontrolle, und der Klang vermischt sich zu einem Brei.


Die Kenwood scheint aber in Europa nicht verfügbar zu sein? Und die Denon wirken ein bisschen klein, kann man mit denen wirklich den ganzen Raum beschallen?


die Kenwood gibt es nur mehr gebraucht,
die Denon klingen viel größer als sie sind. ich höre mit denen (inkl. sub, den ich wahlweise dazuschalten kann) auf 16 qm. Bin mit dem Sound sehr zufrieden, auch ohne SUB.
Hatte sie auch schon mal in einen ca. 22qm raum getestet, das waren sie mir zu dünn. Das hängt aber auch sehr stark von der Bedämpfung, Möbel, etc. ab.

Wie groß ist denn der Raum?
Und hast du keinen Platz für Lautsprecherständer? Ideal wären Ständer wo du die LS in etwa auf Ohrhöhe positionieren kannst.

EIn recht interessanter Tipp wären eventuell Lautsprecher der Marke Dynavoice. Ich habe sie selbst noch nicht gehört, aber die Resonanz im Forum ist sehr sehr gut. Die LS gelten als sehr preiswert. Sieh dir mal den Kompaktlautsprecher DM-6 an.
Es gibt einen eigenen Thread: Dynavoice

LG


[Beitrag von dmayr am 14. Jun 2013, 20:54 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#14 erstellt: 15. Jun 2013, 09:21

vagare (Beitrag #12) schrieb:
Danke für eure Kommentare.


Für Rockmusik halte ich die Nubert schlichtweg ungeeignet. Andere Musikrichtungen (klassik, Jazz, auch elektronische Musik) traue ich der Nubert eher zu.


Das ist ein interessanter Hinweis. Ich habe die Nubert damals wie gesagt mit elektronischer Musik gehört. Die Kenwood scheint aber in Europa nicht verfügbar zu sein? Und die Denon wirken ein bisschen klein, kann man mit denen wirklich den ganzen Raum beschallen?



Hast 'ne private Nachricht von mir, da ich gerade ein Pärchen der Kenwood verkaufe (neu, ovp.). Ob aber die Kenwood in 2m Höhe ins Regal gequetscht die ideale Wahl sind wage ich aber wie bei (fast) allen Lautsprecher zu bezweifeln.

Gruss!

Ingo
vagare
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 15. Jun 2013, 11:11
Vielleicht lässt sich an der Aufstellung noch was ändern. Das Zimmer ist aber relativ vollgeräumt
Zu dem Regal muss man sagen, dass es sich um an die Wand geschraubte Bretter handelt, die Boxen also nicht von Regalwänden umschlossen sind.
Der Raum hat schon ca. 50m² schätze ich, ich mache mir delshalb Sorgen, dass diese kleinen Boxen wirklich genug Kraft im Bassbereich haben. Prinzipiell würde ich guten Klang schon einem mächtigen Bass vorziehen, aber ich möchte auch nicht, dass es sich anhört als würden die Lautsprecher an ihre Grenzen kommen.
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 15. Jun 2013, 12:53
Also in 50m2 habe ich die Kenwood natürlich noch nicht getestet, aber in 12m2 und ca. 30m2 und da überzeugen die Kennies wirklich (zumindest mich). Von wo bist Du, denn sonst hätte ich auch mal mit einem Pärchen von denen die ich selbst betreibe vorbeischauen können?

Also ich würde den Vater definitiv überzeugen die Lautsprecher vernünftig aufzustellen. Er wird ja auch seinen Fernseher nicht in 2 Meter Höhe aufstellen.

Wenn das alles aber wirklich so bleibt, denke ich echt dass Du mit einer Lösung ala Zensor 1 + Canton AS85.2 SC am besten fährst.
vagare
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 15. Jun 2013, 13:34
Danke für das Angebot, aber ich wohne in Wien, das wird also zu weit weg sein

Mit Zensor 1 + Canton AS85.2 SC käme ich insgesamt auch auf knappe 500€. Und ein Subwoofer ist vielleicht unter Umständen für die Wohnung wieder zu heftig. Mit dem Geld könnte ich zb auch die KEF Q100 bekommen. Was meint ihr zu denen?
SFI
Moderator
#18 erstellt: 15. Jun 2013, 14:58
T+A TR 450 gibt's momentan als Auslaufmodell für 450 EUR, einfach mal als Tipp abseits der üblichen Verdächtigen. Günstig, die Heco Music Colors 100 KLICK, in rot für schmale 140 EUR und zudem für Regal und Wand konzipiert. Kann dann entsprechend auch mit Sub unterstützt werden.


[Beitrag von SFI am 15. Jun 2013, 15:00 bearbeitet]
vagare
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 15. Jun 2013, 18:58
Die beiden finde ich leider auch nirgends.

Ich war heute im Saturn und habe mir ein paar Lautsprecher angehört, sie hatten alber leider nur Bose, Canton und Elac. Es stimmt, die Bose sind wirklich für Musik nicht das Wahre. Am besten haben mir die Elac gefallen, waren aber ein sehr kleines Modell und bei den Bässen etwas zu schwach. Es gibt im Internet aber auch größere, zum Beispiel die BS 63.2. Kennt die jemand? Was meint ihr generell zu der Marke?
dmayr
Stammgast
#20 erstellt: 15. Jun 2013, 19:48
Hallo,
Probehören im Saturn und Co. kannst du getrost vergessen.. DIe Lautsprecher stehen meistens allesamt zusammengequetscht dicht an einer Wand oder auf einem schwindlingen Regal. Der Umgebungslärm kommt dann noch dazu.

Ich habe die Kenwood bisher auch nur auf 16 qm probiert. 50qm, ich weiß nicht... denke dass müsste man probieren, habe aber irgendwie Zweifel daran.. vor allem wenns mal lauter werden soll.
Die Denon kamen mir zu schwachbrüstig vor auf 22qm wobei ich dazusagen muss, dass der Raum auch wenig möbiliert ist.

Wie viel Platz hätten die LS denn zur Rückwand auf dem Regal? Wenn irgendwie möglich, versuche die sie ordentlich auf Ständer zu stellen.

Es gibt sicher in Wien einen Hifi Laden, der auch Gebrauchtware verkauft? Das wäre eine guten Alternative denke ich zu neuen Lautsprechern. Hättest du auch Gewährleistung usw.

Nochmal zu der Marke Dynavoice:
Die Kompaktlautsprecher DM-6DM-6 kosten etwa 260 EUR / PAAR
Die Stand LS DF-6 kosten etwa 620 EUR / PAAR (wäre aber dann schon ein wenig knapp mit dem Gesamtbudget von 900 EUR)
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 15. Jun 2013, 20:15
Hallo,

ELAC und rockiges passen imho gut zusammen. ELAC verzichtet bei seinen Lautsprechern meist auf die Oberbassbetonung. Was sie in den Ohren mancher als eher "schlank im Bass" erscheinen lässt. Diese fehlende vordergründige Effekthascherei macht sie aber tauglich zum Langzeithören. Bei der Elektronik würde ich eher zu Pioneer greifen. Die Yamahas sehen zwar vom weiten gut aus aber näher rangehen darf man nicht. Da ist mehr Schein als Sein.....

Gruß
Bärchen
vagare
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 15. Jun 2013, 20:20

Probehören im Saturn und Co. kannst du getrost vergessen


Das stimmt


Wie viel Platz hätten die LS denn zur Rückwand auf dem Regal?


Ich denke man könnte 10cm schaffen.


Die Kompaktlautsprecher DM-6DM-6 kosten etwa 260 EUR / PAAR
Die Stand LS DF-6 kosten etwa 620 EUR / PAAR


Der gelistete Retailer liefert leider nur nach Schweden
Sonst habe ich im Internet auch nichts gefunden, wo man die kriegen könnte.


wäre aber dann schon ein wenig knapp mit dem Gesamtbudget von 900 EUR

Ja, leider. Ansonsten würden in der Preisklasse auch die KEF Q300 liegen. Wenn man den Testberichten im "Stereo" und "Audio" glaubt wäre es ja schon fast schwachsinnig diese Boxen nicht zu kaufen

In diese Berichten steht auch, dass sich diese Boxen gut eignen wenn man nicht viel Platz zur Rückwand hat.


[Beitrag von vagare am 15. Jun 2013, 20:21 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 15. Jun 2013, 20:23
Die Q300 sind wirklich enorm gut für ihr Geld, hier ein richtig guter und objektiver Test http://www.hifi-selb...tsprecher&Itemid=217
vagare
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 15. Jun 2013, 21:13
Danke für den Link! Sehr fein, genau so sollte ein Test gemacht sein!

Und die Messungen sehen auch sehr überzeugend aus. Ich werde sie mir auf jeden Fall nächste Woche anhören.
vagare
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 15. Jun 2013, 22:22
Wegen Verstärker und CD-Player finde ich die Kombination
TX-8030 und
C-7030
momentan sehr interessant. Was meint ihr?
baerchen.aus.hl
Inventar
#26 erstellt: 15. Jun 2013, 23:18

vagare (Beitrag #22) schrieb:
Wenn man den Testberichten im "Stereo" und "Audio" glaubt wäre es ja schon fast schwachsinnig diese Boxen nicht zu kaufen


Das ist bei allen anderen Tests auch so..... schlechte Tests in der F(l)achpresse gibt es so gut wie gar nicht mehr. Die sind zur kostenpflichtigen Gemeinschaftswerbebroschüren verkommen.

In Sachen Lautsprecher kannst Du zwar Infos einholen, aber wenn de Anlage tatsächlich für deinen Vater ist, dann solltest du deinem Vater lieber einen Gutschein schenken und die Auswahl ihm überlassen, denn ihm müssen die LS gefallen nicht dir.....

Die Onkyos sind gute Geräte
opa38
Inventar
#27 erstellt: 20. Jun 2013, 20:55

thokue (Beitrag #10) schrieb:
die Nubert 381 ist nicht überteuert und in Preis/Leistung absolut top.
Hab die Teile auch und die rocken am besten mit reichlich Wandabstand

B&W 685 find ich zb total überteuert :KR


Wenn Du genau "DAS" unverfälscht hören möchtest, was auch auf der Scheibe auch drauf ist, dann bist Du bei Nubert genau richtig.
thewas
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 20. Jun 2013, 21:14
Na ja, so ganz neutral sind die 381 auch nicht wie sie auf Achse erstmal den Eindruck geben (wegen ungleichmäßigem Abstrahlverhalten) aber die meisten Hifi Lautsprecher sind da sogar schlechter von daher...
vagare
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 27. Jun 2013, 10:44
Vielen Dank für eure Kommentare!

Ich habe mich jetzt für die Q300 entschieden, nachdem ich sie in einem Hifi-Geschäft angehört habe und wirklich sehr begeistert war. Auch die Winkelunabhängigkeit war ein Argument, nachdem sie ja nicht optimal aufgestellt werden können.

Verstärker und SACD-Player habe ich von Pioneer genommen, da mir der Händler das Set um 1000€ angeboten hat... ich denke, das ist ein ganz guter Preis.

Ich bin schon gespannt, wie die Boxen sich in der Wohnung anhören!
thewas
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 27. Jun 2013, 11:56

vagare (Beitrag #29) schrieb:
Ich habe mich jetzt für die Q300 entschieden, nachdem ich sie in einem Hifi-Geschäft angehört habe und wirklich sehr begeistert war. Auch die Winkelunabhängigkeit war ein Argument, nachdem sie ja nicht optimal aufgestellt werden können.

In so einem Fall eine sehr sinnvolle Wahl, viel Spaß damit!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Nubert Nubox 381
v6-driver am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  10 Beiträge
Nubert Nubox 381 zubehör?
eddy08 am 24.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  14 Beiträge
Suche Verstärker, Nubert nuBox 481. Yamaha A-S500 ?
rmt-d141p am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  2 Beiträge
Nubert NuBox 381 kaufen oder bessere Alternativen?
McGillis am 08.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.10.2010  –  4 Beiträge
Yamaha R N500 +CD 300 oder Yamaha CD n500+ R-S500
Schiva am 02.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.01.2014  –  103 Beiträge
Yamaha RX 797 + CDX497 + nubox 381 oder alternative
godzi-fan am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  4 Beiträge
Yamaha R-S700 oder Yamaha A-S500
SurvivalGamer am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.05.2015  –  18 Beiträge
Nubert Nubox 381, welcher Verstärker wäre besser ?
SynekPablo am 15.06.2014  –  Letzte Antwort am 17.06.2014  –  35 Beiträge
Yamaha AX-396, NuBox 381, NuBox AW-441
Ischa am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 05.04.2015  –  7 Beiträge
yamaha R-S500? und welche boxen?
*KlangManipulatioN* am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 13.11.2013  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Yamaha
  • Dali
  • Bose
  • Wharfedale
  • Elac
  • Heco
  • Sony
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedSkibbi123
  • Gesamtzahl an Themen1.346.114
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.955