Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo- Kaufberatung bis ca. 1500€

+A -A
Autor
Beitrag
UltimaRatio
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jul 2013, 12:00
Mahlzeit,

bin schon seit längerem dabei eine HIFI-Anlage zu kaufen und will jetzt endlich mal aus dem Quark kommen. Habe einige HIFI Geschäfte in Köln besucht und bin jetzt etwas zerrissen...was denn nun die richtige Wahl ist. Vielleicht hat ja hier jemand Erfahrungen mit einem der Geräte oder hat einen Tip für die Zielgrade ;-) .

Verstärker
-Denon PMA 720
-Marantz PM5004

CD-Spieler
-Denon DCD 720
-Marantz CD5004

Habe mir auch die Pioneergeräte der 30er Serie angeguckt machten aber auch mich keinen so guten Eindruck.


Dann kämen wir zum größten Problem da ich die Boxen in unterschiedlichen Studios geört habe.

-Dali Zensor 7
-Monitor Audio Bronze BX5
-Bowers & Wilkins 684
eventuell...Quadral Argentum 390


Vielen Dank schonmal...
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Jul 2013, 12:07
Hallo,

wenn Du magst, kannst Du vorab die Infos in meiner Signatur lesen.

Um Dich beraten zu können, fehlen noch Informationen. Bitte beantworte dazu die Fragen in dem nachfolgenden Fragebogen:

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=55865

Insbesondere die Antworten bezüglich der Positionierungen, zu den Räumlichkeiten, zum Musikgeschmack und zu den Hörgewohnheiten sind wichtig. Auch könntest Du deine Eindrücke bezüglich der bereits gehörten LS schildern, damit man deinen Hörgeschmack ein wenig einschätzen kann.

VG


[Beitrag von V3841 am 01. Jul 2013, 12:08 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#3 erstellt: 01. Jul 2013, 12:08
CD Player und Amp sind nicht das Problem, die sollen nur ihren Job machen.
Die Boxenauswahl macht es.
Da ich weder Deinen Geschmack noch Deine Räumlichkeiten kenne kann ich Dir auch keine Empfehlung geben.
Klugerweise hast Du ja schon die Ohren aufgesperrt und Dir verschiedene Sachen angehört.
Frag einfach in den Studios ob Du die Teile bei Dir zu Haus hören kannst oder bestell sie online (Rückgaberecht)
Dann werden Deine Ohren entscheiden
jd17
Inventar
#4 erstellt: 01. Jul 2013, 12:09

UltimaRatio (Beitrag #1) schrieb:
Verstärker
-Denon PMA 720
-Marantz PM5004

CD-Spieler
-Denon DCD 720
-Marantz CD5004

hast du mal über streaming nachgedacht?
ich würde heutzutage nicht mehr so viel geld für einen reinen cd-spieler ausgeben. jeder gängige Sony aus den 90ern für 20€ in den kleinanzeigen tut es auch.

als verstärker würde ich wohl einen günstigen AVR kaufen, womit du viel mehr möglichkeiten und eine integrierte raumkorrektur hättest. z.b. einen Denon AVR-1713 oder Marantz SR-5006.


Dann kämen wir zum größten Problem da ich die Boxen in unterschiedlichen Studios geört habe.

-Dali Zensor 7
-Monitor Audio Bronze BX5
-Bowers & Wilkins 684
eventuell...Quadral Argentum 390

was sollen wir denn jetzt dazu sagen? wie waren deine eindrücke der lautsprecher?
dawn
Inventar
#5 erstellt: 01. Jul 2013, 12:17
Verstehe ich jetzt nicht wirklich. Du hast Dir die Lautsprecher selbst alle schon angehört und fragst jetzt hier, welche Du nehmen sollst? Wenn Du keinen Unterschied gehört hast, nimm die günstigsten.
UltimaRatio
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Jul 2013, 13:53
Also erst einmal vielen Dank für die zügigen Antworten...

@V3841
so hier die beantworteten Fragen ;-)

- ca. 1500€ auf nen 100er kommts aber jetzt nicht an
- ca. 20m² wird aber nicht für ewig sein, erste Wohnung ;-)
- der Raum ist quadratisch, hab ein Multimediamöbel 1,5m breit / 0,5m hoch / 0,5m tief, daneben sollen Sie positioniert werden
- sollten schon Standlautsprecher sein, aber keine schäbige Schlachtschiffe (das z.B. gefällt mir an den Monitor Audio nicht, muss vielleicht dazu sagen das ich Tischlermeister bin und schon Wert auf das Aussehen lege)
- kein Sub
- Hauptsächlich wird Musik gehört, Rock aber auch schonmal härtere Sachen (Parkway Drive etc.)
- Musik kann schonmal was lauter werden
- soll nen satten Klang haben aber schon Detailgenau sein
- War in 4 Studios und hab jeweils immer 2 Boxen gehört
---Bowers & Wilkins 684 /// Wharfdale Diamond 10.7---Fand die B&W Detailnenauer und weniger Basslastig
---Dali Zensor 7 /// Boston A Serie (Model weil ich leider nicht) ---Dali war viel klarer
---Monitor Audio Bronze BX5 /// Auch ein Boston aus der A Serie, möglicherweise der Selbe---Auch hier war der Monitor Audio klarer
---Quadral Argentum 390 /// Quadral Argentum 371---die 390er hatte etwas mehr Saft
-wie gesagt sollte jetzt nicht ganz schäbig sein


@ Cogan_bc
deine Fragen sollten damit auch beantwortet sein. Zu CD & AMP beide Varianten haben jetzt z.B unterschiedliche Watt-Zahlen bei verschiedenen Ohm-Werten damit kenn ich mich absolut nicht aus und irgendeinen Unterschied muss es ja machen^^

@jd17
ja hab ich wollte an das Ganze auch TV + MiniPC anklemmen und damit hätte sich das Streaming dann erledigt, allerdings bin ich ein CD-Fetischist und Musik die mir gefällt kauf ich mir auf CD die ich dann halt auch hören will.

Zu der AV Geschichte, hab da schon verschiedene Leute gefragt und die meisten haben mir bei Musik zu der reinen Stereogeschichte geraten.

@dawn
Ich Frag ja nicht welchen ich jetzt nehmen soll sondern ob Iregndjemand Erfahrungswerte oder Tipps hatt. Wenn man von Einem ins Nächste Studio läuft hat man ja nunmal keinen direkten Vergleich.
anakyra
Inventar
#7 erstellt: 01. Jul 2013, 14:04
Vom Klang würden Klipschs sehr gut zu Deiner Musik passen, aber die Optik wird Dir sicherlich nicht zusagen.
dawn
Inventar
#8 erstellt: 01. Jul 2013, 14:19

@dawn
Ich Frag ja nicht welchen ich jetzt nehmen soll sondern ob Iregndjemand Erfahrungswerte oder Tipps hatt. Wenn man von Einem ins Nächste Studio läuft hat man ja nunmal keinen direkten Vergleich.


So ist es, und es wäre schon ein ziemlicher Zufall, wenn jetzt jemand kürzlich in einem Studio gewesen wäre, wo er genau diese 4 Modelle einem Vergleichstest unter identischen Abhörbedingungen mit Schwerpunkt Rock-Musik unterzogen hätte ;). Und selbst wenn, heißt das ja nicht, dass er dabei zu dem gleichen Ergebnis gekommen wäre wie Du. Klang ist nunmal auch Geschmackssache.

Ich wüßte übrigens, welche ich nehmen würde, und was, so wie ich das sehe, auch zu Deinen Hörgewohnheiten passen würden, nämlich die Monitor Audio. Aber da Du sie Dir ja selbst angehört hast und auch andere zum Vergleich gehört hast, was soll ich Dir dazu noch mehr sagen?
Cogan_bc
Inventar
#9 erstellt: 01. Jul 2013, 14:45

unterschiedliche Watt-Zahlen bei verschiedenen Ohm-Werten damit kenn ich mich absolut nicht aus und irgendeinen Unterschied muss es ja machen^^

marginal
der neue Passat und der neue Oktavia haben auch unterschiedliche Werte, fahren tun sie sich ziemlich gleich


muss vielleicht dazu sagen das ich Tischlermeister bin und schon Wert auf das Aussehen lege


Was stellst Du dann hier dusselige Fragen...jetzt aber hophop ab in den DIY Bereich....lesen und dann die Traumboxen selbst gedengeld

Im Ernst als Tischlermeister ist das für Dich bestimmt eine Alternative und Du hast dann Deine Unikate zu einem sicher günstigen Preis und genau zur Einrichtung passend
jd17
Inventar
#10 erstellt: 01. Jul 2013, 15:10

Cogan_bc (Beitrag #9) schrieb:
der neue Passat und der neue Oktavia haben auch unterschiedliche Werte, fahren tun sie sich ziemlich gleich

subjektivität hin- oder her, aber der Octavia ist ein wagen der kompaktklasse, sitzt also auf Golf-plattform.
Passat und Superb teilen sich eine mittelklasse-plattform.

den unterschied zwischen Passat und Octavia sollte man schon spüren.



UltimaRatio schrieb:
Zu der AV Geschichte, hab da schon verschiedene Leute gefragt und die meisten haben mir bei Musik zu der reinen Stereogeschichte geraten.

ich hab keine lust auf erklärungen... vielleicht ja jemand anders.


[Beitrag von jd17 am 01. Jul 2013, 15:20 bearbeitet]
Zalerion
Inventar
#11 erstellt: 01. Jul 2013, 15:33
Selbstbau war auch das erste, woran ich dachte, als ich Tischlermeister las


jd17 (Beitrag #10) schrieb:


UltimaRatio schrieb:
Zu der AV Geschichte, hab da schon verschiedene Leute gefragt und die meisten haben mir bei Musik zu der reinen Stereogeschichte geraten.

ich hab keine lust auf erklärungen... vielleicht ja jemand anders.


Ist doch ganz einfach:
Auch ein AVR ist nur ein Verstärker, halt mit wesentlich mehr (digitalen) Möglichkeiten und weil viele meinen, das sei schlecht, ist das eben schlecht. Diese lassen sich aber auch ausschalten (wüsste zumindest keinen, wo das nicht geht) und dann läuft das ganze wie ein Stereoverstärker. Gibt noch kleine Unterschiede, z.B. dass das Netzteil natürlich für alle Kanäle Saft liefern muss (irrelevant, wenn man nur Stereo hört).

Und der Große Vorteil ist eben (wenn man zumindest ein bisschen Geld ausgegeben hat) das Einmesssystem, heutzutage z.T. sogar mit mehrbandigen EQs, Phasenkorrektur, Delay (Raumanpassung wenn keine 100% symmetrische Aufstellung möglich ist) usw.

Nebenbei hat man noch digital-Eingänge, braucht also immer nur ein Kabel, wenn die Quelle es hergibt, bei PC eigentlich immer.
Bei Optisch-digital sogar mit galvanischer Trennung.

Das alles hat man bei Stereoverstärkern eher selten und wenn, dann zahlt man wesentlich mehr (für weniger Verstärker-Kanäle^)
Cogan_bc
Inventar
#12 erstellt: 01. Jul 2013, 15:34

den unterschied zwischen Passat und Octavia sollte man schon spüren.


nimm halt Polo und Fiesta


ich hab keine lust auf erklärungen... vielleicht ja jemand anders.


nicht wirklich
kurz gesagt..
" die meisten haben mir bei Musik zu der reinen Stereogeschichte geraten."
die haben Recht
jd17
Inventar
#13 erstellt: 01. Jul 2013, 16:08

Cogan_bc (Beitrag #12) schrieb:
nimm halt Polo und Fiesta
[...]
nicht wirklich
kurz gesagt..
" die meisten haben mir bei Musik zu der reinen Stereogeschichte geraten."
die haben Recht

die beiden aussagen passen zusammen wie faust aufs auge.

warum auch nachdenken und selber testen, wenn man auf andere hören kann, was?
UltimaRatio
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Jul 2013, 16:47
@Cogan_bc & jd17

Also ich will nicht über Mittelklassewagen diskutier...sondern mir CD & AMP zulegen und irgendwelche Unterschiede wirds ja bei den beiden genannten geben.

@Cogan_bc & Zalerion

Bei meinem Beruf mag das vielleicht nahe liegen aber ich persönlich bin da etwas distaziert denn irgendeinen Sinn wirds ja haben dass das 2 Berufe sind und ich kann zwar Möbel bauen und die LS würden bestimmt nicht schlecht aussehen aber Form, Größe, Volumen, Material etc. wirken sich ja in irgendeiner Weise auf den Klang aus und das ich überlass ich dann lieber denen die das jeden Tag machen...Heco oder Elac bauen ja auch keine Haustüren.



Also defacto werd ich mir die LS jetzt nochmal genau angucken und vorallem anhören. Wie siehts denn mit der Elektrik aus Denon oder Marantz gibts da irgendwelche Tips oder Informationen zu den Geräten?!
Cogan_bc
Inventar
#15 erstellt: 01. Jul 2013, 16:53

warum auch nachdenken und selber testen, wenn man auf andere hören kann, was?


ich hab einige AVRs getestet und im Stereobetrieb waren sie alle einem gleichpreisigen Stereoamp unterlegen.
Ausnahme war ein alter Kennwood Bolide, aber der gehörte auch in die 3000 DM Klasse


Also defacto werd ich mir die LS jetzt nochmal genau angucken und vorallem anhören.

Das ist die richtige Lösung, Deine Ohren beraten Dich am besten.


Heco oder Elac bauen ja auch keine Haustüren.

Du sollst nicht anfangen Boxen zu berechnen ect. Es gibt im DIY Bereich haufenweise Bauanleitungen an die man sich auch halten sollte. Im Finish hast Du da aber freie Hand


[Beitrag von Cogan_bc am 01. Jul 2013, 16:56 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Jul 2013, 17:35

ich hab einige AVRs getestet und im Stereobetrieb waren sie alle einem gleichpreisigen Stereoamp unterlegen.
Ausnahme war ein alter Kennwood Bolide, aber der gehörte auch in die 3000 DM Klasse


Dazu gibt es unterschiedliche Erfahrungen. Manche User schwören auf die Einstellmöglichkeiten eines (guten) AVRs, der die Anpassung des Klangs an Raumakustik, Positionierung und Geschmack ermöglichen kann.

Meine eigenen Erfahrungen decken sich zum Teil mit denen von Cogan_bc. Bei den allermeisten (sehr viele) ausprobierten Lautsprechern (zumeist Kompaktlautsprecher) konnte sich ein hochwertiger (teurer) Verstärker im Klangergebnis von Einsteigergeräten (AVR/AMP/Receiver) gut hörbar absetzen.

Mein exemplarischer Vergleich eines Einsteiger AVRs von Pioneer mit einem etwa gleich teuren Stereo-Amp von Pioneer, meinem mittleren Marantz-AVR und einem kleinen Vollverstärker von Dual (Rotel) zeigte keinen signifikanten Unterschied an diversen Lautsprechern.

An meinen DV-Standboxen kann ich keine relevanten Unterschiede zwischen diversen Verstärkern und AVRs feststellen. Da darunter auch ein kleiner Tripath mit 2x15W Leistung und u.a. zwei recht gute Geräte sind, nehme ich an, dass die LS - wie vom Hersteller beabsichtigt und angegeben - extrem gutmütig bezüglich der benötigten Leistung und des Impedanzverlaufs sind.

Mein Fazit: Es muss nicht sein, dass ein günstiges Stereogerät ein besseres Ergebnis als ein günstiger AVR bewirkt. Vermutlich liegt hier der Vorteil (in Summe) oft bei ähnlich günstigen und gut ausgestatteten AVRs.

VG


[Beitrag von V3841 am 02. Jul 2013, 07:44 bearbeitet]
jd17
Inventar
#17 erstellt: 02. Jul 2013, 07:07

UltimaRatio (Beitrag #14) schrieb:
sondern mir CD & AMP zulegen und irgendwelche Unterschiede wirds ja bei den beiden genannten geben.

es gibt unterschiede in der optik und haptik, ja.
im klang - nein.

was die leistung angeht wärst du sogar mit dem AVR-1713 ggü. PMA-720AE und PM5004 besser bedient.
im zweifel kommen die beiden vollverstärker also früher an ihre grenzen, von einer wirklich deutlich besseren siebung als bei dem AVR kann man in der vollverstärker-einstiegsklasse auch nicht ausgehen.

AVR-1713:

denon.de schrieb:
8 Ohm, 20 Hz-20kHz, 0.05% Klirr
Front L/R 80W + 80W


PMA-720AE

denon.de schrieb:
Ausgangsleistung
(8 Ohm, 20 Hz - 20 kHz, 0.07% Klirr)
50 W + 50 W


PM5004:

marantz.de schrieb:
Ausgangsleistung (8 / 4 Ohm RMS) 40 W / 55 W
Ausgangsleistung (8 / 4 Ohm DIN) 45 W / 60 W
Ausgangsleistung (8 / 4 Ohm IHF) 55 W / 80 W



@Zalerion:
danke, ich war gestern einfach zu müde.


Cogan_bc schrieb:
ich hab einige AVRs getestet und im Stereobetrieb waren sie alle einem gleichpreisigen Stereoamp unterlegen.

sicher, und alle tests waren aussagekräftig, also mit abgeglichenem pegel und du wusstest nicht welches gerät spielt... richtig?
Cogan_bc
Inventar
#18 erstellt: 02. Jul 2013, 15:33

sicher, und alle tests waren aussagekräftig, also mit abgeglichenem pegel und du wusstest nicht welches gerät spielt... richtig?


klar und Mitternacht mit Vollmond war auch
so genau haben wir es nicht getrieben
aber die Unterschiede waren grad bei der Einsteigerklasse deutlich, besonders in der Auflösung
alles verwaschen und drucklos (übertrieben ausgedrückt) und das haben alle Anwesenden so empfunden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Kaufberatung Standlautsprecher bis 1500,- ?
astra0480 am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  10 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Anlage bis 1500 ?
*EVO87* am 14.09.2013  –  Letzte Antwort am 25.09.2013  –  7 Beiträge
Kaufberatung Stereo Anlage 1500?
All_Massiv_ am 05.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  50 Beiträge
Kaufberatung: Anlage bis 1500 ?
Texess am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  6 Beiträge
Kaufberatung Stereosystem bis 1500 ?
Stefan94# am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher bis 1500 ?
Annonymus# am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 15.08.2013  –  6 Beiträge
Stereo Anlage bis 1500 ?
R.Kelly am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  2 Beiträge
Stereo-Kaufberatung: 1500-2000 Euro
elli32 am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  3 Beiträge
Kaufberatung Kompacktlautsprecher (ca 1000-1500)
Pipbusch87 am 10.08.2015  –  Letzte Antwort am 11.08.2015  –  14 Beiträge
Kaufberatung Stand-LS+Verstärker bis 1500?
josen am 29.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.04.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • Marantz
  • Dali
  • Denon
  • Quadral
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.574