Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche zwei neu Kompakt oder Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
mgzr160
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jul 2013, 21:24
Hallo liebes Forum,
ich bin auf der Suche nach zwei neuen Kompaktlautsprechern.

Raumgröße: 25qm
Nutzung: Heimkino /Filme/Musik (Rock Pop Techno)

Vorhandenes Material:
Subwoofer: Teufel M4500 sw
Verstärke: Denon AVR-900
Lautsprecher die ersetzt werden sollen: JBL control one

Ausgeben möchte ich für beide max. 300 euro.
Sind bei dem Preis vielleicht auch Standlautsprecher möglich und wenn ja welche.??

Meine vorauswahl:
Nubert nubox 311
Teufel T300 mkll
Teufel Ultima 20mkll
Canton gle 420
Heco Victa 301

Was sagt ihr dazu oder würdet ihr mir etwas anderes empfehlen.?

Mfg Sascha
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 05. Jul 2013, 23:00
Hallo,

ich würde dir raten noch etwas weiter zu sparen und dich nach besseren Lautsprechern umzusehen bzw. zu hören.

Unterstützt mit einem Subwoofer sind die JBL gar nicht so schlecht. Der Fortschritt wird mit den genannten LS nicht sehr groß ausfallen.

Alternativ kannst Du dich auf dem Gebrauchtmarkt umsehen, da geht für 300 Euro schon was....oder auch ein preisreduziertes Auslaufmodell wie dieses http://www.ebay.de/i...&hash=item3a820d2685

Gruß
Bärchen
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 06. Jul 2013, 05:26
Hallo,

meine Empfehlung Magnat Vector 205

Die sind imho wirklich deutlich besser, als es der Preis vermuten lässt

Gruß Karl
mgzr160
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jul 2013, 06:23
Einen schön Guten Morgen,
und vielen dank für eure vorschläge.

Ich wollte mich im bezug auf meine JBL schon verbessern weil ich dachte die sind nicht so besonders.
Was mir bei meinem System fehlt sind die klaren Höhen und die stärkeren Mitten.
Denn jetzt muss ich den Sub relativ hoch ankoppeln um das hin zu bekommen denn sonst hab ich ein loch bei
der wiedergabe.
Die Magnat Vektor sind schon sehr interessant, bei den Phonar Ethos S 150G hab ich gelesen das man Roch/Metal darüber kaum ertragen kann und das der Mitten/Tieftonbereich nicht sonderlich gut sein soll.
Ich lasse mich aber gern eines besseren belehren.

Mfg Sascha
thewas
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Jul 2013, 07:31
Die Vector sind für ihren Preis relativ schön neutral abgestimmt, würde sie an deiner Stelle wirklich mal versuchen.
Schöne Grüße,
Theo


[Beitrag von thewas am 06. Jul 2013, 09:49 bearbeitet]
anakyra
Inventar
#6 erstellt: 06. Jul 2013, 08:01
Gerade Rock/Metal kommt auf den Vector 205 wirklich gut. Wir haben auch ein Paar hier im Zimmer eines meiner Söhne stehen und ich muss auch sagen, dass sie deutlich besser klingen und besser verarbeitet sind, als der Preis eigentlich erwarten lässt. Natürlich darf man auch da keine Wunder erwarten, aber sie halten problemlos mit einigen deutlich teureren LS mit, die ich probegehört habe. In Mocca kosten sie gerade mal 99,-/Stück, es gibt sie aber auch in schwarz, weiß und grau. Diese Varianten liegen dann bei ca. 130,-€/Stück.
mgzr160
Stammgast
#7 erstellt: 06. Jul 2013, 08:36
Ich hab etwas für euch um es sich anzuschauen wie meine gegebenheiten sind und ob die dafür ok sind.

Zwei fragen habe ich noch.
-Wie sind die Magnat Vector 207 im vergleich zu den 205 und sind die 207 schon zu groß für mein Wohnzimmer.
-Wohin soll ich mit den Sub denn direkt vor dem TV soll der nich weil es ist eine Anbauwand.
Dadurch das das Bild so klein ist schreibe ich es hir nochmal.
Deckenhöhe 2,20m
Länge 5m
Breite TV bereich 3m
Breite Essbereich 2m

Lautsprecherplatz nach hinten 0-20cm
Platz neben der Anbauwand jewails 40cm.

MFG Sascha

wz2
anakyra
Inventar
#8 erstellt: 06. Jul 2013, 10:17
Wie die 207er sind kann ich Dir nicht sagen, ich habe angesichts des Preisunterschiedes beschlossen gehabt, dass die 205er prima sind Ich würde die LS auf jeden Fall nicht ganz so nah an die Wand stellen, 30-40 cm Abstand wären schon gut, auch die Aufstellung eines LS in der Ecke ist suboptimal. Der Sub könnte auch hinter die Couch. Oder Du nimmst doch Regal-Lautsprecher (z.B. Vector 203) und stellst den Sub an die Seite des Fernsehers (zur Essecke hin). Allerdings wird das erheblich teurer, weil Subwoofer, die den Namen auch verdienen, schon etwas kosten, das geht in dem Budget auf keinen Fall.
mgzr160
Stammgast
#9 erstellt: 06. Jul 2013, 10:43
Na es ist ein Sub schon vorhanden, der Teufel M 4500SW !!
anakyra
Inventar
#10 erstellt: 06. Jul 2013, 12:34
Ach irgendwie war ich auf dem Trip, dass der auch getauscht werden soll
mgzr160
Stammgast
#11 erstellt: 06. Jul 2013, 12:51
Nee der bleibt.
Ja is denn ein großer unterschied ob Regal/Kompaktbox oder Standlautsprecher.?
Weil die Magnat Vector 205 sind schon interessant aber wie gesagt könnte für eine ca. 150 euro ausgeben
fals es da was noch besseres gibt.
Also sub hinter der couch und welche richtung sollte er stehen.?

Mfg Sascha
anakyra
Inventar
#12 erstellt: 06. Jul 2013, 13:00
Die 205er bringen schon einen ordentlichen Bass rüber, der werden z.b. die 203er nicht so schaffen. Wenn ein Subwoofer da ist, ist das aber nicht so entscheidend (auch wenn m.A.n. Stereo-Musik über Standlautsprecher besser klingt als über zwei kompakte mit Subwoofer). Die 205er kosten ja je nach Farbe auch fast 150€/Stück, ausser Mocca, also sind sie eh fast am Limit.

Wie der Sub steht musst Du ausprobieren, da gibts keine allg. Regeln (außer, dass Eckaufstellung meist schwieriger ist). Der alte Receiver hat ja noch keine Einmessfunktion, die Akustikproblemen entgegenwirkt, also bleibt nur selber testen. Das geht z.B. in dem Du den Sub an Deinen normalen Hlrplatz stellst und dann über den Boden krabbelst. Da wo es am besten klingt stellst Du ihn dann hin.
mgzr160
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jul 2013, 15:02
Ok denn werd ich hoffen das die 205er auch die Mitten ordentlich rüber bringen und bissel punchig sind.
mgzr160
Stammgast
#14 erstellt: 06. Jul 2013, 19:18
Noch mal eine kurze frage ich find die in mocca nich für 99€.
Die gibt es minimal 119€.??
anakyra
Inventar
#15 erstellt: 06. Jul 2013, 19:35
Stimmt, scheinen wieder etwas teurer geworden zu sein.
mgzr160
Stammgast
#16 erstellt: 10. Jul 2013, 11:31
Hallo noch mal,
Ich wollte eben die LS bestellen und bin über die Magnat Quantum 655 gestolpert die kosten ca. 10 euro mehr pro LS.

Sind die besser vom Klang her oder nimmt sich das nix.?
scater
Stammgast
#17 erstellt: 10. Jul 2013, 11:52
Ich würde eher die Magnat Quantum 655 für je 111€ nehmen

http://www.redcoon.d...echer?refId=94511216
mgzr160
Stammgast
#18 erstellt: 10. Jul 2013, 13:01
Die frage is nur welche klingen nun besser und klarer.
Also keine spitzen Höhen und einen schönen Bassbereich mit knackigen Mitten.??
harvey#
Stammgast
#19 erstellt: 10. Jul 2013, 14:01
Bestell beide, schick das schlechtere oder eben beide zurück, wenns nicht passt.
mgzr160
Stammgast
#20 erstellt: 10. Jul 2013, 14:40
Das ist ja schon mal schwierig weil kaum jemand sowas auf Rechnung macht und klein sind die ja auch nich gerade.
Mir gehts ja einfach nur um Einschätzungen und Erfahrungsberichte.
Denn die meißten hir haben zehn mal mehr ahnung als ich in diesem gebiet.

Anhören ist auch eine möglichkeit aber es hätte ja sein können das bei der Quantum bessere Materialien oder bessere Chassis verbaut worden.
Man möchte ja das best mögliche für sein Geld bekommen und mir ist auch bekannt das es Einstiegslautsprecher sind und keine Ultra-Hifi LS.

Mfg Sascha
harvey#
Stammgast
#21 erstellt: 10. Jul 2013, 14:52

mgzr160 (Beitrag #20) schrieb:
Das ist ja schon mal schwierig weil kaum jemand sowas auf Rechnung macht und klein sind die ja auch nich gerade.


Ok, vorfinanzieren für max. 2 Wochen muss man dann schon.
mgzr160
Stammgast
#22 erstellt: 10. Jul 2013, 15:00
Ja und genau das möcht ich mir sparen sonst könnt ich gleich LS für 600 euro kaufen.
Da die aber nich vorhanden sind gucke ich nach welche die ich mir leisten kann.
Ich kauf ja aich nich zwei Fernseher und schicke einen zurück.
harvey#
Stammgast
#23 erstellt: 10. Jul 2013, 15:07
Nagut, dann kannst eben nicht direkt vergleichen. Aber wenn das bestellte Paar nicht gefällt, kann man es trotzdem zurückschicken. Wenn Geld auch wieder zurück, was anderes ordern. Wobei ich einen Nacheinander-Vergleich bei TV einfacher finde als bei Boxen


[Beitrag von harvey# am 10. Jul 2013, 15:07 bearbeitet]
mgzr160
Stammgast
#24 erstellt: 17. Jul 2013, 08:07
Schönen guten Tag.
Ich hab noch einmal eine frage zu meinem Denon AVR-900.
Der hat ja 60W rms und die Lautsprecher haben 160W rms.
Ich kenne das aus dem Car Hifi bereich das der Verstärker immer 10-20% mehr rms Leistung haben soll als die Lausprecher, ist das hir auch so richtig.?

Kann ich das vielleicht Brücken ich hab ja Ausgang A und B die ich beide einschalten kann aber denn hat das wohl 16 ohm.
Oder sollte ich zu einem neueren Modell greifen.?

Mfg Sascha
anakyra
Inventar
#25 erstellt: 17. Jul 2013, 08:49
Es macht eigentlich nichts, wenn der AVR weniger Leistung hat, als die Boxen. Ich habe hier keinen AVR mit mehr Leistung stehen, als die jeweiligen Boxen vertragen, außer im Partykeller. Da kann der PA-AMP etwas mehr als die Boxen, macht aber auch nix
mgzr160
Stammgast
#26 erstellt: 05. Mrz 2014, 08:14
Ein schönen guten Morgen,
ich meld mich jetzt nach fast einem Jahr wieder da damals etwas dazwischen kam und ich mir leider die Lautsprecher nicht kaufen konnte.
Jetz möchte ich aber gern da ich mir extra geld dafür beiseite gelegt habe.
Nu hab ich aber leider gesehen das die Magnat Vector 205 auf über 130 euro geklettert sind und die Quantum 665 auch gestiegen sind wollt ich fragen ob ihr mir etwas anderes empfehlen könnt was im paar nicht mehr als 200- 220 euro kostet?

Mir ist auch klar wenn es dafür vielleicht keine guten Standlautsprecher gibt ich lieber Regallautsprecher nehme solang sie genauso gut klingen und besser als meine jetzigen Jbl control one sind.
Trotzdem möcht ich erstmal sehen ob es nich vielleicht gute preiswerte Standlautsprecher gibt.

Mfg
Sascha
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 05. Mrz 2014, 08:34
Hallo,

soweit ich das erkennen kann willst Du Lautsprecher "maximal suboptimal" wandnah, in winzige Raumecken quetschen. Fast alle HiFi-Stereo-Lautsprecher werden unter diesen Bedingungen - ab erhöhter Lautstärke - weit unter ihren Möglichkeiten spielen und ein Dröhnkonzert anstimmen.

Hier - auch dazu - Infos:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Du könntest hinsichtlich des begrenzten Budgets und der geplanten Positionierung ein Paar Magnat Vector 201 ggf. auf Ständern probieren und diese später mit einem Subwoofer ergänzen, der zwischen dem Sofa und der Schrankwand möglichst frei (z.B. an der rechten Wand) aufgestellt werden sollte.

Alternativ zu Vector 201 passt auch die bessere Tannoy Reveal 601P in das Budget.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Mrz 2014, 08:36 bearbeitet]
mgzr160
Stammgast
#28 erstellt: 05. Mrz 2014, 08:45
Hallo,
Ich hab ja den Sub schon..Teufel M 4500 sw
Wie wäre denn eine bessere aufstellung denn ich nutze die Lautsprecher einmal als Fehrnseh/Heimkino Lautsprecher und zweitens als Musikwiedergabe.
Ich kann also die LS nicht wo anders hin stellen wenn ich Filme gucke das klingt komisch.

Mfg
Sascha
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 05. Mrz 2014, 08:51

Wie wäre denn eine bessere aufstellung denn ich nutze die Lautsprecher einmal als Fehrnseh/Heimkino Lautsprecher und zweitens als Musikwiedergabe.
Ich kann also die LS nicht wo anders hin stellen wenn ich Filme gucke das klingt komisch.


Ohne die Lautsprecher umzustellen gibt es keine bessere Aufstellung. Das Problem ist - wie so oft - "die Schrankwand". Stände dort ein - nicht zu breites - Media-Lowboard könnte man die Lautsprecher mit ausreichendem Freiraum ringsum aufstellen.

Weitere Infos findest Du in den obigen Links.


[Beitrag von Tywin am 05. Mrz 2014, 08:52 bearbeitet]
mgzr160
Stammgast
#30 erstellt: 05. Mrz 2014, 09:03
Ok danke für den Hinweis.
Ich könnte natürlich die Lautsprecher etwas weiter von der Wand aufstellen.
Empfehlen sich denn da überhaupt Standlautsprecher oder reichen vollkommen Regallautsprecher da ich ja einen Sub habe.?

Jetzt in meinem System fehlen mir halt die Mitten und die Pegelfestigkeit wenn ich mal etwas lauter höre.
Die Jbl neigen auch schnell zum *Pusten* aus der Bassöffnung vorne.

Vielleicht hast ja noch ein bis zwei gute Empfehlungen.

Mfg
Sascha
Tywin
Inventar
#31 erstellt: 05. Mrz 2014, 09:22

Ich könnte natürlich die Lautsprecher etwas weiter von der Wand aufstellen.


Hast Du mal in die Links geschaut? Ich kenne aus eigenen Erfahrungen kaum Lautsprecher die mit weniger als etwa 50cm Freiraum zu allen Seiten brauchbar spielen, wenn es auch mal über 60dBA hinaus geht. Das ist aber nicht zu verallgemeinern und soll nur als Anhaltspunkt dienen.


Empfehlen sich denn da überhaupt Standlautsprecher oder reichen vollkommen Regallautsprecher da ich ja einen Sub habe.?


Für die geplante Positionierung und ab erhöhter Lautstärke, sind Standlautsprecher in der Regel völlig ungeeignet. Das hängt aber von vielen Faktoren ab und muss im Zweifel probiert werden.

Z.B. die beiden genannten LS oder auch die teurere Dali Zensor 1 können für solche suboptimalen Positionierungen gut verwendet werden, da sie nur wenig - für solche Positionierungen - kritischen Tiefton abgeben.


Jetzt in meinem System fehlen mir halt die Mitten und die Pegelfestigkeit wenn ich mal etwas lauter höre.
Die Jbl neigen auch schnell zum *Pusten* aus der Bassöffnung vorne.


Die JBL fallen für mich nicht unter den Begriff HiFi- oder Kompakt-Lautsprecher und sind kein Maßstab. Für Küche, Bar, Kneipe, Restaurant, Garage, Balkon, Bad und Gartenhaus sind die ja ok.


[Beitrag von Tywin am 05. Mrz 2014, 13:12 bearbeitet]
mgzr160
Stammgast
#32 erstellt: 05. Mrz 2014, 09:32
Danke für die Hilfreichen Infos.
Ich hab die Links mir alle durch gelesen und die sind sehr hilfreich.

Denn leg ich mich jetzt auf Regallautsprecher fest.
Die von dir genannten hab ich mir natürlich auch angesehen und hab dabei diese gefunden kannst du dazu etwas sagen?
Laut angaben reichen die etwas tiefer im Bassbereich.
Alesis
Mfg
Sascha
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 05. Mrz 2014, 09:37
Die sehr gute und empfehlenswerte Alesis Monitor One MKII habe ich Dir ganz bewußt nicht empfohlen, da sie nach meinen Erfahrungen und auch nach der BDA viel Freiraum zu allen Seiten braucht, weil sie sehr kräftig im Tiefton spielt.

"Deine Positionierung" UND "kräftiger Tiefton" geht nicht zusammen, da die extrem suboptimale Positionierung mit sehr wenig Platz zu allen Seiten in Raumecken den Tiefton durch Schallreflexionen massiv aufbläht, was "nicht gut" klingen kann/wird.


[Beitrag von Tywin am 05. Mrz 2014, 09:42 bearbeitet]
mgzr160
Stammgast
#34 erstellt: 05. Mrz 2014, 09:48
Denn frag ich mal etwas anders.
Sie sollten einen kräftigen Mittelton haben so das der Sub sich gut ankoppelt.

Bester vergleich sind diese Logitech Brüllwürfel.
Klare höhen und tiefer Bass nur dazwischen is nix.

So kommt es mir bisher vor es fehlt das punchige denn den Tiefbass macht ja der Sub.
Mfg
Sascha
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 05. Mrz 2014, 10:00
Wie schon geschrieben, darfst Du die JBL nicht als Maßstab nehmen. Jeder der von mir genannten LS spielt in jeder Tonlage besser als die JBL Control One. Insbesondere die Tannoy ist besonders empfehlenswert.

Ich habe mir soeben die folgenden LS aus Interesse bestellt:

Sennheiser Klein + Hummel SMS 62 TB

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1439.l2649

Ich kann mir vorstellen, dass diese LS auch für deinen Zweck brauchbar sein könnten.
anakyra
Inventar
#36 erstellt: 05. Mrz 2014, 10:16
Ich habe in meinem Arbeitszimmer ein Paar Heco Metas XT301 stehen, die würden auch in das Raster passen. Ich habe für das Paar 220,- € bezahlt. Gefielen mir besser als die preislich mehr oder weniger ähnlichen Denon SC-F109, Heco Victa 301, Dali Zensor 1, Klipsch RB51-II. Schön klar im Hochton und im Kickbassbereich auch durchaus punchig, dazu gut verarbeitet. Ich war von denen sehr positiv überrascht, deswegen sind sie auch geblieben.
mgzr160
Stammgast
#37 erstellt: 05. Mrz 2014, 10:32
Gut das sind schon einmal gute Anhaltspunkte.
Es wäre schön wenn du mir mal zu den Sennheisern etwas schreiben könntest wenn du sie probiert hast.

Ansonsten hab ich jetz die auswahl.
Sennheiser K+H SMS 62T (wenn deine aussage positiv ist)
Heco Metas XT 301
Tannoy Reveal 601
Magnat Vector 201

Sollte man diese auf ein Ständer stellen oder kann ich die wie bisher an die Wand hängen?
Im bezug auf die Akustik?

Mfg
Sascha
Tywin
Inventar
#38 erstellt: 05. Mrz 2014, 10:38
Bis auf die Metas können die alle an der Wand bzw. wandnah auf Ständern oder an der Wand befestigt eingesetzt werden.


[Beitrag von Tywin am 05. Mrz 2014, 13:16 bearbeitet]
mgzr160
Stammgast
#39 erstellt: 05. Mrz 2014, 10:44
Gut dann bedanke ich mich recht Herzlich bei euch und gib mir wegen den Sennheisern bescheid.

Mfg
Sascha


[Beitrag von mgzr160 am 05. Mrz 2014, 10:45 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#40 erstellt: 05. Mrz 2014, 10:48
Mach ich. Da ist noch ein Kollege aus dem Forum neugierig und hat bei mir angefragt. Interessant ist in diesem Zusammenhang aber nicht die Firma Sennheiser, sondern die Marke Klein + Hummel. Ich hoffe das die Boxen in der schnörkellosen Tradition der Firma/Marke K+H (jetzt Georg Neumann GmbH) spielen.


[Beitrag von Tywin am 05. Mrz 2014, 13:24 bearbeitet]
mgzr160
Stammgast
#41 erstellt: 05. Mrz 2014, 15:31
Wobei ich mich ein wenig belesen habe und fest gestellt hab das es ja eine art Beschallungslautsprecher für Konferenz usw ist.
Meinst das geht gut als Hifi Lautsprecher?

Mfg
Sascha
Tywin
Inventar
#42 erstellt: 05. Mrz 2014, 17:13
Das kann man (werde ich) durch Ausprobieren herausfinden. Interessant ist es, wie sich meine drei schwachbrüstigsten Amps mit der 16 Ohm Impedanz anfreunden können. Ich will sie - wenn möglich - als Nahfeldmonitore missbrauchen.


[Beitrag von Tywin am 05. Mrz 2014, 17:16 bearbeitet]
mgzr160
Stammgast
#43 erstellt: 06. Mrz 2014, 12:20
Gibt es eigentlich einen klanglichen Unterschied bei Wandnaher aufstellung oder bei der Montage an der Wand von Magnat Vector 201 und 203.?
Ich denke mir die 203 wird der Nachfolger sein oder irre ich mich?

Mfg
Sascha
anakyra
Inventar
#44 erstellt: 06. Mrz 2014, 13:34
Nein, die 203er ist eine Nummer größer als die 201er.
Tywin
Inventar
#45 erstellt: 07. Mrz 2014, 12:43


Gibt es eigentlich einen klanglichen Unterschied bei Wandnaher aufstellung oder bei der Montage an der Wand von Magnat Vector 201 und 203.?
Ich denke mir die 203 wird der Nachfolger sein oder irre ich mich?

Mfg
Sascha


Ja, die Vector 201 ist für wandnahen Betrieb konstruiert, gedacht und geeignet und die Vector 203 ist ein normaler Kompaktlautsprecher, der - auf Ständern - nicht anders als die Standlautsprecher aus der selben Baureihe aufgestellt werden sollte.


Sennheiser K+H SMS 62T

Wobei ich mich ein wenig belesen habe und fest gestellt hab das es ja eine art Beschallungslautsprecher für Konferenz usw ist.
Meinst das geht gut als Hifi Lautsprecher?


Puuuh ....

Zum Preis von zwei JBL Control gibt es zwei 3x so große Lautsprecher, die perfekt in Deutschland durchdacht und perfekt in China gefertigt werden. Es gibt alternativ auch noch die kleinere 52T. Die Wand-Halterungen sind gleichfalls perfekt.

Zum Klang ... das sind schnörkellose Raumbeschallungslautsprecher, die Stimme und Hintergrundmusik sauber und einwandfrei zum Hörer transportieren. Ich habe mal den Begriff Hallsoßenwerfer gelesen ... das trifft wohl auf diese Lautsprecher zu, da sich der Klang sehr schön und sauber im Raum verteilt. Der Hörplatz ist nebensächlich.

Für diese Zwecke oder als Karaoke und Fersehlautsprecher sind sie top. Sie laufen auch an leistungsschwachen Verstärkern durchaus brauchbar. Mehr Leistung schadet aber nicht. Bass gibt es mit Wandlautsprechern die bis 70Hz runter spielen natürlich nicht.

Vier oder mehr davon davon an einem Stereo-Amp (Reihen- und/oder Parallel-Schaltung), kombiniert mit ein oder zwei Subwoofern, können auch eine Party gut beschallen.

HiFi, Nahfeld, Emotion und Gefühl ... geht nach meinem Geschmack gar nicht. Das sind Arbeiter und keine Künstler und sie sind damit genau dem Zweck entsprechend, für den sie konstruiert, angeboten und verkauft werden.


[Beitrag von Tywin am 07. Mrz 2014, 13:01 bearbeitet]
mgzr160
Stammgast
#46 erstellt: 07. Mrz 2014, 12:52
Ok denn streich ich die von meiner Liste denn ich glaub die passen denn nich.
Die Jbl hab ich damals von jemanden geschenkt bekommen und da hab ich sie halt im Wohnzimmer an die Wand gehangen und bisher hatte ich ja keinen weiteren vergleich.

Mfg
Sascha
mgzr160
Stammgast
#47 erstellt: 07. Mrz 2014, 15:59
Was wäre denn ein guter Verstärker denn mein Denon werd ich mal mit den JBL für den Partyraum nehmen da ich dafür keine Fernbedienung mehr habe..
Er muss nur Stereo können und einen Subout haben.
Von vorteil wäre chinch da mein PC und TV nichts anderes unterstützen.
Aber mindestens zwei- drei mal chinch Eingang.

Gut wäre auch wenn er eine begrenzung der Frequenzen hätte für die LS.
Z.b.-60-80-120hz so in der art zum einstellen.
Bitte alles im günstigen bereich geeignet für die Magnat Vector 201 oder die Tannoy.

Mfg
Sascha
Tywin
Inventar
#48 erstellt: 07. Mrz 2014, 16:48
Neu und mit FB ist der Denon PMA 520 AE wohl eine günstigsten Möglichkeiten.

Der Subwoofer kann - wenn er Hochpegeleingänge hat - auch an den Lautsprecheranschlüssen der Amps angeschlossen werden.


Gut wäre auch wenn er eine begrenzung der Frequenzen hätte für die LS.
Z.b.-60-80-120hz so in der art zum einstellen.
Bitte alles im günstigen bereich geeignet für die Magnat Vector 201 oder die Tannoy.


Das gibt es - günstig - nur zusammen mit einem AVR, soweit ich das weiß.


[Beitrag von Tywin am 07. Mrz 2014, 16:54 bearbeitet]
mgzr160
Stammgast
#49 erstellt: 07. Mrz 2014, 21:34
Naja also Subout sollte der Verstärker schon haben da würd ich sagen max 200 euro.
Eine Frequeneinstellung muss er nich haben unbedingt die LS haben ja schon eine Frequenzweiche.

Mfg
Sascha
mgzr160
Stammgast
#50 erstellt: 08. Mrz 2014, 00:00
Ich hab mal ein paar raus gesucht die im bereich bis 200 euro sind.
Welchen würdet ihr mir empfehlen, auch wenn ich kein 5.1 brauche sondern eigentlich 2.1?
Pioneer VSX 527
Onkyo TX 8020 b
Yamaha RX-V 375
mgzr160
Stammgast
#51 erstellt: 26. Mrz 2014, 22:29
So ich bin jetzt kurz vor dem bestellen der Lautsprecher.
Ich hab jetzt die wahl zwischen Magnat Vector 201 oder den Heco Victa 201.
Lohnt sich der aufpreis von 40 Euro pro paar für die Magnat?
Könnt gerade die Hecos für 100 Euro bekommen.

Mfg
Sascha


[Beitrag von mgzr160 am 26. Mrz 2014, 22:30 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompakt- oder Standlautsprecher
Erzer89 am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 04.07.2012  –  16 Beiträge
Kompakt oder Standlautsprecher -> Celestion?
Lück am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  5 Beiträge
Kompakt- oder Standlautsprecher bis 800?
Donsiox am 04.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.12.2015  –  427 Beiträge
Suche Kompakt oder Standlautsprecher bis 1000?
smokehurt am 01.05.2014  –  Letzte Antwort am 01.05.2014  –  5 Beiträge
Passive Stereo Kompakt-/ Standlautsprecher bis maximal 200?
askel am 29.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  20 Beiträge
Standlautsprecher neu oder gebraucht?
sabog123 am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2013  –  12 Beiträge
Suche gute Standlautsprecher
RonnyHa am 14.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  16 Beiträge
Kompakt- oder doch Standlautsprecher?
ninohadwiger am 06.05.2012  –  Letzte Antwort am 29.05.2012  –  68 Beiträge
Kompakt oder Standlautsprecher !
Patrickkkk190 am 30.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  3 Beiträge
Kompakt oder Standlautsprecher?
ranger10 am 08.07.2015  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Canton
  • Magnat
  • JBL
  • Heco
  • Onkyo
  • Nubert
  • Denon
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedTrandong
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.547