Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Max ca. 2800€ [Musik] 24m² Standlautsprecher + Subwoofer + Vollverstärker(/Stereo-Receiver)

+A -A
Autor
Beitrag
Timble
Neuling
#1 erstellt: 12. Okt 2013, 21:07
Hallo Hifi-Gemeinde, Ich habe vor ein komplettes Hifi (Stereo) Setup zu kaufen. Dh. ich bin nicht selbst im Besitz von jeglicher Elektronik oder LSern. Der Kauf muss leider eine Sache für mind. etwa 7 Jahre sein, sprich ich kann danach nicht verkaufen und was anderes suchen. Es muss leider was "für ne halbe Ewigkeit" sein.
Gesucht werden: Standlautsprecher, Subwoofer, Vollverstärker/Stereoreceiver, Kopfhörer, (kleine Antimode oÄ. nach Bedarf)
Ich bräuchte vorallem eine Eingrenzung/Vorschäge des Wahnsinnigen Lautsprecher/Sub und Kopfhörer Angebots entsprechend meiner Genre, meines Raums, etc. damit ich gezielt Probehören kann falls möglich (falls Händler vorh.) ansonsten muss ich wohl oder übel bestellen und die schlechteren Kandidaten retouren. Dh es wäre gut wenn sich im Vorfeld 2-maximal3 Kanditaten rauskristallisieren die dann schlussendlich probegehört/probegekauft werden können.

Gruß Richard
und Danke für die Hilfe und das gute Forum
--------------------------------------------------------------------------------------------
[Fragebogen]
-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
2000-2800 € Gesamt
-Wie groß ist der Raum?
ca. 24m² 4x6
-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?
Tendenz Wand/Schranknähe aufgrund der Raumgröße, können jedoch je nach Raumseite bis zu max. 1m von den Wänden stehen. Auch hier wäre ich über Hilfe dankbar, welche Positionen bei einem solchen Raum am idealsten wären. Hörerort ist variabel, keine festen Sofas/Fernsehecken oÄ.
Zimmerskizze
-----------------------------------------
Wände: 4m x 6m etwa
Schwarz=Einbauschränke(Holz)/Wände
Grün= oben Bett/Tisch, unten Schrank : alle nicht fest (Umstellmöglichkeit)
Rot= Dachschrägenbereich bis 1m Höhe dann Schrankwand (klingt Hohl im Vgl. zu Seitenwänden)
Grau= ca 2,5m Dachhöhe
Gelb= ca 3,5m Dachhöhe
Orange= Trennwand (nicht massiv, ebenfalls "hohler" Klang)
blau = Fenster
Holzparkett, Teppich mittig 2mx3m
----------------------------------------

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
zweitrangig, nahezu beliebig
-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Recht breit gefechert, leider haha machts schwieriger...
Grobe Genre-übersicht:
Electronic (Dance) Music (EDM), Rock, Metal, Jazz, Punk, Alternative, Filmsoundtracks ala Hans Zimmer...
Etwa 50% EDM, 50% der Rest (momentan jedoch schwankt es stark )
-Wie laut soll es werden?
Zimmerlautstärke 40 %, Gehobene Lautstärke 35 %, "Alleine im Haus" Modus 25 % insgesamt ca. 2Stunden am Tag
Dazu noch Abends/Nachts Kopfhörer 2 Stunden pro Tag (nebenher )
-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Da Subwoofer gewünscht ist mind. 26 Hz ( Bass-Music )
-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Ja, da recht unterschiedliche Genre-bereiche (aber nicht übermäßig stark.)
- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Leider noch keine(HIFI-Lautsprecher ) in dem Umfang, als dass ich mir ein genaues Bild machen könnte. Jedoch werde ich in den nächsten Tagen in der Audio Box Achern probehören gehen.
http://www.audio-box.de/hersteller/
Kopfhörer : AKG 530 (offen), gut: offene Bühne,Raum, recht Klarer Klang / schlecht: etwas schmächtige Tiefen vorallem eben bei Bass-Music
-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
3 Wege Standlautsprecher (2einhalb wäre noch drin),
Digitaleingang/Wandler am Verstärker/Stereo-Receiver
Lieber Neugeräte
geringer Heimkino Teil, 95% Musik 5 % Film am 23 " PC
- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Baden-Baden (bw)
130km+130km hin+zurück
Zuspieler: 80%-100% PC via Digitalausgang, evtl. 20% CD Spieler.
Ich nutze häufig Spotify Premium (320kbits Ogg-Vorbis) , jedoch nutze ich bei "Lieblingen" auch bessere Quelldateien (Lossless) das wird sich mit dem neuen Setup sicherlich in Richtung Lossless verschieben
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bisher habe ich mir folgende Geräte angelächelt:
LSprecher: Canton Vento 890 2x700€
Verstärker/Receiver:
Onkyo A-9050 340€ , Onkyo TX 8050 450€, Onkyo A-9070 860€
(lohnt sich der Doppelte Preis?? wg. eigenständigem Kopfh. verstärker, 3mal höherer Kondensatorkapaz., Leistung, 2 D/A Wandler etc.) oder ist ein A-9050 oÄ. bei meiner Preisklasse an LS/KH gut genug/gut? Gibt es hier vlt wirklich (!!) sinnvolle Gebrauchte Alternativen, neu wäre jedoch meine erste Wahl.
Ich würde die Ethernet Anbindung des Stereo Receiver TX 8050 schätzen(Spotify Premium), befürchte jedoch Einbußen bei den Klangqualitäten.(Verstärkertechnisch )

Subwoofer: Jamo Sub 660 380 € ,Klipsch SW-115 600€
Hier tendiere ich eher zum Jamo, da ich denke, dass er bessere Anpassungsmöglichkeiten für den Raum besitzt und genügend Bass liefert für meine Raumgröße.Desweiteren könnte er ein Tick besser im Musik Gebrauch sein, da geschlossene Bauweise.
Der Klipsch interressiert aufgrund des guten P/L Verhältnis ebenfalls.

Kopfhörer: Heimgebrauch, also: ruhig hochohmig und offen/halboffen
Beyerdynamic: 990 Pro 250Ohm 140€ oder Edition 200€ (?)
880 Pro 220€ oder Edition 230€


[Beitrag von Timble am 12. Okt 2013, 21:22 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2013, 11:53
Hallo,

wenn Du deine Lautsprecher gefunden hast, findet sich der Rest von ganz allein. Bei dem Budget könntest Du Dir die Wharfedale Jade 5 anhören.

http://www.fairaudio...sprecher-test-1.html

VG


[Beitrag von Tywin am 13. Okt 2013, 11:53 bearbeitet]
Timble
Neuling
#3 erstellt: 13. Okt 2013, 12:16
Danke Tywin für deinen Vorschlag, ich werde sie mir mal genauer ansehen.
Ich habe mir überlegt den Onkyo A 9050 Verstärker zu nehmen.
Die Frage ist würde der "günstige" Verstärker sich merklich bspw. auf die Jade 5 auswirken?
Oder ist dies nur eine Frage der Pegelansprüche und der Klang bleibt ansonsten gleich?
Der schlechten Kopfhörerklinke würde ich denke ich mit einem 600 Ohm KH entgegensetzen.

Wo ich noch etwas ratlos bin ist ob der Jamo Sub 660 eine High-Pass Funktion hat. einen Line out Ausgang besitzt er, somit könnte ich ihn zwischen Vor und Endstufe klemmen. Jetzt weiß ich bloß nicht ob die Tiefen Frequenzen dann "abgeschnitten" werden sprich nicht auch noch von den StandLS übernommen werden.
Bearbeitung: Benötige ich bei dem Jamo dann soetwas?:
http://www.conrad.de...KTIVE-FREQUENZWEICHE
oder ist sowas nicht zu empfehlen?

Gruß Richard


[Beitrag von Timble am 13. Okt 2013, 12:22 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 13. Okt 2013, 13:53
Ich habe nach der Umstellung auf meine Standlautsprecher meinen Cabasse Santorin 25 Subwoofer (ca. 1000€) verkauft, da der - in meinen Ohren - nicht mehr als meine Lautsprecher konnte.
Timble
Neuling
#5 erstellt: 13. Okt 2013, 14:07
Ja ich denke ich werde den Jamo Sub 660 testen und beurteilen ob er einen Mehrwert bietet. Falls nicht habe ich ja die Möglichkeit ihn zurückzugeben.
Timble
Neuling
#6 erstellt: 15. Okt 2013, 11:54
hat noch jemand tipps für mich? Sollte ich evtl. die verschiedenen "Baustellen" in einzelne Threads dem Thema entsprechend aufsplitten?
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 15. Okt 2013, 12:14

Timble (Beitrag #6) schrieb:
hat noch jemand tipps für mich?

Aber gerne

Quadral PLATINUM M4

SVS SB-1000

Gruß Karl
liesbeth
Inventar
#8 erstellt: 15. Okt 2013, 12:25
Da der PC deine Hauptquelle ist und dein Raum etwas schwierig sein dürfte, würde ich Soundkarte/ regelbarer D/A Wandler - Aktivls + Sub + Kopfhörer in Betracht ziehen...

Bei den Kopfhörern noch den AKG 701 und Philps X1 probehören!
Der 701 ist ein toller aber sehr neutraler Hörer der derzeit zu einem sehr günstigen Preis zu haben ist. Der X 1 ist dann ehr der Spaßkopfhörer...
Timble
Neuling
#9 erstellt: 15. Okt 2013, 12:44

SVS SB-1000

Hallo Karl, würdest du den svs Sub dem Jamo Sub vorziehen? und wenn ja warum ?
Bei den Quadral LSern werde ich denke versuchen die Platinum M40 und M5 gehört zu bekommen danke.


liesbeth
Da der PC deine Hauptquelle ist und dein Raum etwas schwierig sein dürfte, würde ich Soundkarte/ regelbarer D/A Wandler - Aktivls + Sub + Kopfhörer in Betracht ziehen...

Bei den Kopfhörern noch den AKG 701 und Philps X1 probehören!
Der 701 ist ein toller aber sehr neutraler Hörer der derzeit zu einem sehr günstigen Preis zu haben ist. Der X 1 ist dann ehr der Spaßkopfhörer...


Danke liesbeth für den Vorschlag. Bezüglich des schwierigen Raums habe ich mir auch Gedanken gemacht... Dabei bin ich durch Erfahrungen hier im Forum auf die Rommcorrection Software von Dirac gestoßen:
http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=1886
http://www.dirac.se/en/technologies/dirac-live/overview.aspx

Ich denke dies kann für meine Anwendung wirlich nützlich sein. Da es auch 14 Tage kostenloses Trial gibt würde ich natürlich das ganze erstmal testen.
Edit: Funktionieren solche Software Korrekturen auch über den Digital Audio Ausgang einer Onboard Soundkarte? Ich würde pauschal sagen ja oder??? ich bin mir irgendwie unsicher

Als aktive Lautsprechern fallen mir nur die Teufel Raumfeld ein und irgendwie bin ich bauchgefühlsmäßig nicht so der Fan von aktiven Lautsprechern, erst recht nicht gerade Teufel

Die AKG haben ja eine recht geringe Impendanz, ich denke dies würde wiederum einen externen/integrierten KH Verstärker erfordern. Hochohmige KH sollen bei den Klinken von Vollverstärkern lange nicht so kritisch sein siehe:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-211-140.html


Gruß Richard


[Beitrag von Timble am 15. Okt 2013, 12:46 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 15. Okt 2013, 12:58

Hallo Karl, würdest du den svs Sub dem Jamo Sub vorziehen? und wenn ja warum ?

Ich habe ihn bereits vorgezogen

Weil er kleiner ist und mir besser gefällt.

Gruß Karl
liesbeth
Inventar
#11 erstellt: 15. Okt 2013, 13:02
Also erstmal an Aktivlautsprechern gibt es auch ganz andere Hausnummern als die Teufel...

Schau dich mal bei Thomann oder musicstore um in deinem Budget liegen zb die Adam AX7...

Der AKG läuft auch ohne KHV gut, außerdem haben viele Regelbare DACs auch ganz vernünftige KH Ausgänge.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Standlautsprecher und Stereo-Vollverstärker
Tyrael99 am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 23.03.2009  –  2 Beiträge
Stereo-Vollverstärker bis ca. 600,00 ?
themrock am 04.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  52 Beiträge
Standlautsprecher Paar max 500?
ghost91! am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  6 Beiträge
Neue Standlautsprecher max. 4000?
Toastbrod am 01.07.2014  –  Letzte Antwort am 03.07.2014  –  16 Beiträge
Suche Standlautsprecher und Receiver für max 900?
*Unikat* am 07.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  24 Beiträge
Stereo Standlautsprecher inkl. Receiver gesucht. Max. 3000?
pleaseinsertfloppydisk am 05.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  21 Beiträge
Stereoanlage 500? - 24m²
Lennart611 am 10.09.2014  –  Letzte Antwort am 23.10.2014  –  18 Beiträge
Yamaha RX-440 vs Stereo Vollverstärker
deivel am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 14.02.2004  –  9 Beiträge
Stereo-Receiver für max. 600,00 EUR
NooN am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  9 Beiträge
Vollverstärker, Stereo Receiver oder Heos?
jamapaza am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo
  • Klipsch
  • Onkyo
  • SVS
  • Wharfedale
  • Burmester
  • SEG
  • Quadral
  • Cabasse

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 111 )
  • Neuestes MitgliedAisworld
  • Gesamtzahl an Themen1.345.908
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.786