Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Beschallung unseres Wohnzimmers

+A -A
Autor
Beitrag
Shamanic
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Dez 2013, 16:57
Hallo Community,

nachdem ich mich nun tagelang durch div. Foren gekämpft habe, wage ich es nun hier einen neuen Faden zu starten, obwohl schon einiges zum Thema geschrieben wurde. Jedoch würde ich mir wünschen eure Unterstützung zu bekommen.

Da wir ein Haus gebaut haben und ich mir bisher nicht wirklich viel gemacht habe aus "Beschallung" in meinen 4 Wänden, aus Zeitmangel und daraus folgend das ich meist bisher nur in meinem Auto Musik gehört habe, stellt sich nun eine neue Situation ein.

Ich habe mir während der Planung sowie dem Bau des Hauses Gedanken zu dem Thema gemacht und würde nun gerne in die Umsetzungsphase übergehen. Leerverrohrungen wurden installiert und nun sollte das Ganze auch bestückt werden, da wir vor knapp 2 Monaten eingezogen sind.

Geplantes Gesamtbudget: max. 2000,- €
Anforderungen: Musik hören (eher gediegen in der Lautstärke) und Fernseher unterstützen mittels ordentlichen Lautsprechern.

Mein Plan:

1. Step: Zwei kleinere 2 Wege LS mittels Halterung an die Wand (Ecken) des Wohnzimmers.
2. Step: Ausbau mittels Subwoofers
3. Step: Ausbau mit LS für die Küche
4. Step: Ausbau mit Aussen-LS für die Terrasse

So nun geht's schon los. Laut Foren werden wohl derzeit folgende LS favorisiert für meine Zwecke:

Dali Zensor 1
Heco Victa 201/301
Nubox 311
Quadral Platinum M25
Denon SC-M39

Was jetzt wirklich? Das sind nun alles die Dinger wo alle schreien, dass ist das ultimative...

Was dazu? Normaler Verstärker? AV Receiver? Welche Geräte empfehlt ihr mir?

Da wir einen offenen Wohnraum haben mit 58m² wird es wohl nicht dazu kommen das im Wohnzimmer andere Musik läuft als in der Küche, oder auf der Terrasse. Somit hinterfrage ich das Konzept eines AV-Receivers in unserem Fall, aber lasse mich gerne eines besseren belehren eurerseits.

Ich dachte eher daran eine Endstufe anzuschaffen, BR-Player ran (für CD's und MP3 auf USB), Glotze ran wegen Verbesserung des Klangbildes, eventuell Internetradio Tuner ran und dann je nach Ausbaustufe alle LS nach und nach anschliessen.

Klar hat dies auch Nachteile: Beispielsweise muss Frau von der Küche bis ins Wohnzimmer um den Radiosender zu wechseln, oder sogar schlimmer vom Garten aus in's Haus um die Musik einzuschalten.

Aber ich will auf dem Teppich bleiben, auch finanziell. Denn die Bude war so schon teuer genug und Ende vom Bau heißt auch Ende vom Geld.

Nun, Vorschläge und Ideen eurerseits?

Danke für eure Unterstützung.

cheers
Shamanic
dawn
Inventar
#2 erstellt: 17. Dez 2013, 18:40

Da wir einen offenen Wohnraum haben mit 58m² wird es wohl nicht dazu kommen das im Wohnzimmer andere Musik läuft als in der Küche, oder auf der Terrasse...
Ich dachte eher daran eine Endstufe anzuschaffen


Für 6 Lautsprecher brauchst Du dann aber 3 Endstufen und eine Vorstufe. Du bist damit zwar maximal flexibel, aber ich fände das etwas oversized, mit einem AVR geht das günstiger und komfortabler und Du hast dazu noch Netzwerk-Features wie Internet-Radio gleich mit dabei. Der AVR läßt sich zusätzlich zur Fernbedienung auch über eine Smartphone-App steuern.

Mit einem 7.1-AVR wie dem Denon X-3000 kannst Du drei Zonen separat ansteuern. Wenn Du allerdings sowieso keinen Surround-Klang haben möchtest sondern nur 3 x Stereo, bekommt man das mit einem kleinen Trick und einer kleinen Einschränkung auch mit dem X-2000 hin: Wohnzimmer an Front, Küche an Rear, Terasse an Zone 2 (oder Terasse an Rear und Küche an Zone 2). Wenn Du in der Zone 1 die Rear-Speaker zuschalten willst, wechselst Du einfach das DSP von 2-Channel-Stereo auf All Channel-Stereo und schon sind Wohnzimmer und Küche (oder Wohnzimmer und Terasse) an. Die Zone 2 kann man separat zuschalten (wahlweise allein oder zusammen mit Zone 1). Die einzige Einschränkung ist also, dass man die Lautsprecher am Rear nicht einschalten kann, ohne das die Front auch mitspielt, aber das sollte nicht unbedingt ein Problem sein, oder?

Was die Lautsprecher angeht, kannst Du mal eine Skizze des Raumes mit Möbeln anfertigen, an der die möglichen Stellplätze für die Lautsprecher angegeben sind. Wieviel Wandabstand ist nach hinten möglich?
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 17. Dez 2013, 18:59
Hallo Shamanic,

bei deinem Budget würde ich mich mal hier umschauen http://www.sonos.com/system

LG Beyla
Shamanic
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Dez 2013, 07:49
Hi Beyla...

nö sorry, sonos liegt mir nicht. warum? darüber wirst du nun schmunzeln. ich habe wireless aus dem haus verbannt, komplett. möchte mich nicht rösten lassen wie ein toast. auch gefällt mir die optik des systems nicht. somit, sonos fällt flach. aber danke für den tipp mein freund, .

cheers
shamanic
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 18. Dez 2013, 07:51
Hallo Shamanic,
kein Problem, du musst wissen was du möchtest

LG Beyla
Shamanic
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Dez 2013, 08:47
hallo dawn,

danke für dein posting. wieso benötige ich d.m.n. 3 endstufen für 3 boxenpaare? verstehe ich nicht ganz. kann doch wie folgt anschliessen an 1 verstärker:

front - 2 LS wohnzimmer
rear - 2 LS küche + 2 LS Terrasse (mit umschaltbox)

thema AVR: die dinger sind doch für DS erfunden und gebaut worden, oder? 3 paar stereolautsprecher damit zu betreiben empfinde ich persönlich als zweckentfremdet. noch hast du mich nicht davon überzeugt was der vorteil eines AVR sein soll. ich habe gestern bisscher rumgesucht und folgendes modell gefunden. vielleicht findet sich hier ja einer der mir was zu dem gerät sagen kann:

http://www.amazon.de...&sr=8-2&keywords=AVR

warum sony? wegen der bravia-sync, da ich bereits sony (TV + BR) geräte in meinem besitz habe.

zu meinem Wohnzimmer, siehe fotos. bitte beachtet die orangen UP-dosen in den wänden. hier wurden bereits LS-Kabel eingezogen. LS in der Küche kommen oberhalb des grauen Küchenschrank auf die weiße gibskartonwand des küchenverbaus, dahinter sind ebenfalls schon LS-kabel vorhanden.

IMG_6732IMG_6740IMG_6741
Shamanic
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Dez 2013, 08:50
beyla... hättest du noch vorschläge ausser sonos?
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 18. Dez 2013, 09:42

wieso benötige ich d.m.n. 3 endstufen für 3 boxenpaare?


Weil eine Stereo-Verstärkerendstufe für den den Betrieb von einem Paar Lautsprecher konstruiert ist. AVRs haben pro angeschlossenen Lautsprecher eine eigene Endstufe.

Wenn Du mehr Lautsprecher an einer Endstufe anschließen und gleichzeitig betreiben willst, solltest Du Dich vorher mit der Parallelschaltung von elektrrischen Wiederständen "intensiv" beschäftigen um die Endstufe nicht zu zerstören.


[Beitrag von Tywin am 18. Dez 2013, 09:42 bearbeitet]
Shamanic
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Dez 2013, 10:07
hallo tywin,

ich weiß was du meinst, jedoch scheinen wir aneinander vorbeizureden. bin zwar kein profi, aber m.w.n. gibt es genug verstärker am markt bei denen laut LS-ausgängen 4 LS angeschlossen werden können, oder?

2 x front
2 x rear

was spricht jetzt dagegen bei einem der beiden ausgänge eine umschaltbox dazwischen zu hängen?

http://www.amazon.de...sprecher+umschaltbox

so kann ich an beispielsweise "rear" 4 LS anschliessen, sollange ich dem system nicht abverlange das auch alle 4 gleichzeitig spielen, sonden immer nun 2 oder 2...

oder habe ich tatsächlich ein verständnisproblem?

ich bitte freundlich um erläuterung.

lg
shamanic
dawn
Inventar
#10 erstellt: 18. Dez 2013, 10:25

kann doch wie folgt anschliessen an 1 verstärker:

front - 2 LS wohnzimmer
rear - 2 LS küche + 2 LS Terrasse (mit umschaltbox)


Ein Stereo-Verstärker hat kein Rear. Der hat nur zwei Front-Kanäle. An vielen Stereo-Verstärkern kann man aber zwei Boxenpaare A+B anschließen und auch gleichzeitig betreiben. Allerdings werden die Kanäle dann parallel geschaltet, was je nach den verwendeten Lautsprechern und der Lautstärke auch schief gehen kann. Prinzipiell geht das aber, wenn Du die Umschaltbox noch dazu nimmst, dann kannst Du aber nur Küche oder Terasse hören, niemals beides gleichzeitig.


thema AVR: die dinger sind doch für DS erfunden und gebaut worden, oder? 3 paar stereolautsprecher damit zu betreiben empfinde ich persönlich als zweckentfremdet.


Ist nicht zweckentfremdet. Man kann sie für Stereo oder Surround gleichermaßen gut verwenden. Das Preis-Leistungsverhältnis bei den aktuellen AVRs ist deutlich besser als bei den Stereo-Verstärkern. Das liegt ganz einfach am Gesetz der Masse. AVRs haben mittlerweile Umschlagzahlen, die um ein vielfaches über denen der Stereo-Verstärker liegt.


noch hast du mich nicht davon überzeugt was der vorteil eines AVR sein soll


7 Endstufen in einem Gerät zum Preis eines guten Stereo-Verstärkers. Dazu ein automatisches Einmess-System, das die Lautsprecher auf den Raum einmisst, dazu neben den analogen auch digitale Anschlüsse, zahlreiche Features wie LAN mit DLNA, USB, Radio UKW/MW, Internet-Radio, ausser den Audio-Quellen werden allen Video-Quellen auch per HDMI angeschlossen und können mit dem Quellenwahlschalter umgeschaltet werden (keine Doppelverdrahtung Ton an Verstärker und Bild an TV). Wieviel Vorteile gegenüber einem Stereo-Verstärker brauchst Du noch?


ich habe gestern bisscher rumgesucht und folgendes modell gefunden. vielleicht findet sich hier ja einer der mir was zu dem gerät sagen kann:


Ja, kann ich. Das ist ein AVR!

Mit den Sonys kenne ich mich nicht aus, daher weiß ich nicht, ob das mit den drei Lautsprecher-Paaren auch so klappt, wie ich es oben beschrieben habe. Zone 2 steht da jedenfalls nicht als Feature beschrieben. Netzwerk, z.B. für Internet-Radio hat er auch nicht, hat aber das höhere Modell STR-DN840.


warum sony? wegen der bravia-sync,


Bravia-Sync basiert auf CEC, und das funktioniert prinzipiell mit Geräten anderer Herstellern auch. Ob mit allen CEC-Geräten auch alle CEC-Funktionalitäten, die man mit einem Bravia-AVR hätte auch gehen, vermag ich nicht zu sagen, aber sowas wie z.B. Lautstärke am AVR über die TV-Fernbedienung regeln, geht auch mit Sony TV und Denon oder Yamaha AVR.
yahoohu
Inventar
#11 erstellt: 18. Dez 2013, 10:29
Moin,

das läuft wohl wirklich eher in Richtung "Beschallung".

Wenn ich das richtig sehe, sollen fast alle Lautsprecher knapp unter der Decke
angebracht werden?
Dann dürften fast alle LS aus Deiner obigen Liste entfallen. Will meinen: Die Teile
sind in den für sie optimalen Aufstellpositionen - Hochtöner in Ohrhöhe, wandnah / auf Ständern
empfohlen worden.

Du kannst ja mal auf den Bildern die Stellen markieren, wo LS angebracht werden sollen.

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 18. Dez 2013, 10:36 bearbeitet]
DB
Inventar
#12 erstellt: 18. Dez 2013, 10:43

dawn (Beitrag #10) schrieb:

7 Endstufen in einem Gerät zum Preis eines guten Stereo-Verstärkers. Dazu ein automatisches Einmess-System, das die Lautsprecher auf den Raum einmisst, dazu neben den analogen auch digitale Anschlüsse, zahlreiche Features wie LAN mit DLNA, USB, Radio UKW/MW, Internet-Radio, ausser den Audio-Quellen werden allen Video-Quellen auch per HDMI angeschlossen und können mit dem Quellenwahlschalter umgeschaltet werden (keine Doppelverdrahtung Ton an Verstärker und Bild an TV). Wieviel Vorteile gegenüber einem Stereo-Verstärker brauchst Du noch?

Wo sind denn nun die Vorteile, außer das man glauben soll, man erhielte für den gleichen Preis ein Vielfaches?


MfG
DB
Shamanic
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Dez 2013, 11:07
@ dawn...

schon klar das des sony ein AVR ist, habe ihn ja auch als alternative zum denon gesucht den du vorgeschlagen hast...

ich weiß zwar nicht an was es liegt, aber ich mische nicht so gerne marken. das sieht immer so zusammengewürfelt aus... ich liebe struktur und durchgängigkeit.

ok, internetradio ist ein argument auf den nächst höheren sony umzusteigen, obwohl 100,- preisunterschied klar dagegensprechen, denn ein einzelnmodul für internetradio bekomme ich für 30,-bis 50,-

aber ich werde mich mal in den denon einlesen und vor und nachteile gegenüberstellen zwischen sony und denon. auch werde ich den sony genauer betrachten wegen der von dir erwähnten zone 2.
Shamanic
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Dez 2013, 11:28
@ yahoohu

...bitteschön... das wäre mein plan. die LS mittels wandhalterung montieren und im abstrahlwinkel schön zur couch einrichten. sehr flexibel bin ich aber nicht mehr, da die LS-Kabel bereits eingezogen wurden in der bauphase. von der couch bis zur wand mit den LS wären es ca. 4,2m. wandabstand der LS soviel wie die wandhalterung hergibt. denke zwischen 5-10cm, je nach halter. sollte halt auch fürs auge annehmbar sein.

viele werden sich wohl nun fragen warum der typ kein DS will oder vorgesehen hat mit kleinen sateliten?

ganz einfach... kein guter sound für musik... ist halt eher nur für den erfundenen zweck, nämlich fernsehen mit kinosound... so zumindest gelesen in den meisten artikeln zu dem thema.

nun gute ideen was die LS angeht lieber yahoohu ????

Mappe1
yahoohu
Inventar
#15 erstellt: 18. Dez 2013, 12:10
Moin,

von Canton gibt es einige OnWall - Lösungen mit entsprechendem Zubehör
und passenden Subwoofern. Damit es nicht allzu besch.... klingt würde ich da auf
die besten zugreifen, sind aber alle in etwa im Budget.
Canton bietet auch Aussenlautsprecher an.

Natürlich kannst Du auch andere LS nehmen, die Firma Vogels (Neige- und Drehfunktion) bietet passende
Halterungen.

Schade, hättest Du während der Planungs / Bauphase hier angefragt, hätte man Dir
mit Sicherheit deutlich bessere Lösungen anbieten können.

Gruß Yahoohu
dawn
Inventar
#16 erstellt: 18. Dez 2013, 12:28

viele werden sich wohl nun fragen warum der typ kein DS will oder vorgesehen hat mit kleinen sateliten?

ganz einfach... kein guter sound für musik... ist halt eher nur für den erfundenen zweck, nämlich fernsehen mit kinosound... so zumindest gelesen in den meisten artikeln zu dem thema.


Das ist prinzipiell auch richtig. Nur, was in den Artikel meist verschwiegen wird, ist, dass die Aufstellung und Raumakkustik halt ebenfalls entscheidend ist. Bei der Aufstellung, die Du planst, kannst Du die Vorteile von Kompakt-Lautsprechern gegenüber kleinen Satelliten nicht nutzen. Es könnte bei der Anbringung direkt an der Wand und unter der Decke sogar zu unschönem Bass-Dröhnen kommen. Deine Idee mit den Dali Zensor ist aber schon nicht so verkehrt, da die für solche wandnahen Aufstellungen am ehesten geeignet sind.

Für das Wohnzimmer würde ich aber am ehesten zu zwei Monitor Audio Radius 225 links und rechts an der Wand neben dem TV tendieren. Das ist schon mal eine tonal hochwertige Lösung und dürfte zusammen mit einem Subwoofer (z.B. Jamo Sub 660) schon recht ordentlich klingen, wenn auch der Stereo-Effekt aufgrund der Nähe der beiden Lautsprecher etwas leiden wird. Aber beim Musikhören auf der Couch und vor allem beim Fernsehen ist das die bessere Wahl. Es ist schon merkwürdig, wenn beim Fernsehen die Stimmen von unter der Decke kommen.
Shamanic
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Dez 2013, 12:30
yahoohu...

hättest du mir vielleicht genauere bezeichnungen der canton produkte die dir da vorschweben? damit ich nicht ewig suchen muss? und wieso empfindest du die anordnung, bzw. aufstellung der LS als so schlecht? was steckt dahinter? und was würdest du empfehlen, bzw. wie würdest du die lautsprecher austellen?

aber ich bitte dich zu akzeptieren, wenn du die 3 fotos im obigen posting meinerseits betrachtest, das es bei dieser kleinen nische von wohnzimmer keinen sinn macht 4 säulenboxen, 1 center und 2 woofer aufzustellen und die couch in die mitte des raumes zu stellen.

wer je ein haus geplant hat, macht es gleich wie ich. als normalverbraucher guckst du zuerst auf andere sachen wie HIFI komponenten. das ist erst am schluss des projektes ein thema. und dann muss man(n) halt das beste aus den gegebenheiten machen, so wie ich jetzt.

im notfall wären die zwei UP-dosen schnell zugespachtelt und die boxenkabel neu verlegt, dass ist nicht das thema. mein thema ist eher der platz und der wunsch das hifi-system neutral und im hintergrund zu installieren, nicht protzig und vordergründig mit enorm viel platzverschwendung. auch kaufe ich keine neue wohnwand, nur um schöne regalboxen draufstellen zu können.

hierfür bin ich zuwenig freak und fan des ganzen... wie man wohl als kenner längst gemerkt hat.

also wer bietet mir eine gute bezahlbare lösung was installation, equipment und qualität betrifft, bei den gebotenen bedingungen in unserem haus?

- wo LS aufstellen?
- welche LS?
- welcher AVR?

Shamanic
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Dez 2013, 12:40
dawn...

aber es kann doch der ton des fernseher mitlaufen, oder? die LS an der wohnwand wären nur zusätzlich um das volumen zu steigern und mehr bass zu haben.

ich versteh euch ja, aber ihr müsst bitte etwas auf meine wünsche eingehen. auch ich habe einen harten bis zum kinn hoch wenn ich beim kumpel im keller sitze, in seinem kinoraum mit 55" plasma und DS im wert von 10.000 steinen und mir dort einen BR reinziehe mit ihm, mit kühlem bierchen in der hand.

aber er hat ein keller und ich nicht. ich habe 2 kleinkinder und eine gespielin mit sensiblem gehör die dem ganzen krach während eines actionfilmes rein gar nichts abgewinnen kann, ausser ein mach leiser, den stress hält ja keiner aus... bumm, tschängg, krach, brumm, dong....

ich habe nichts davon mir ein teures aber geiles highend-system anzuschaffen, dass ich jedesmal nach 10min. filmschauen abschalten muss, weil frau von oben aus dem schlafzimmer stürmt und mich zur schnecke macht, weil beide kinder weinend im bett liegen da die bässe der explosionen durchs gesamte haus gedonnert sind.

ich wünsche mir einfach nur eine kleine aber feine lösung, habwegs konstengünstig, ideal abgeschneidert für meine anforderungen.

- bisschen mehr volumen beim fernsehen (ohne lärm und krach)
- bisschen dezente hintergrundsmusik beim rummlümmeln auf der couch
- bisschen musik auf der terrasse beim grillen im sommer mit freunden

um mehr gehts ja gar nicht.

nur bitte kein 150,- euro DS fertigsystem vom blödmarkt... das klingt dann doch zu schrottig und zu blechern...

Shamanic
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Dez 2013, 12:49
ok, das ist mir jetzt echt zu hoch...

alles diese LS:

Dali Zensor 1
Heco Victa 201/301
Nubox 311
Quadral Platinum M25
Denon SC-M39

..werden als REGALLAUTSPRECHER bworben und vom hersteller so betitelt. ihr hingegen argumentiert mit dem benötigten wandabstand für eine gute musikwiedergabe de boxen.

nun die zauberfrage:

- bei wem steht das regal daheim nicht direkt an der wand?

auf fotos in prospekten sieht man die dinger sogar zwischen büchern rumstehen in der wohwand. oben zu, unten zu, seitwärts eingesperrt... wie halt ein regal auszusehen hat.

das argument mit der decke verstehe ich aber gut, den der LS hat 3 wände an dem der sound nach hinten gespiegelt wird... da habe ich wohl echt nen blödsinn gemacht, was?

ich wollte halt etwas platz sparen, die LS schön aufgeräumt in der zimmerecke an der wand, schön dezent im hintergrund installiert.

wusste nicht das der hörgenuss wegen der optik der systemintegrierung in die wohnwand so in der a... geht...
std67
Inventar
#20 erstellt: 18. Dez 2013, 12:55
Hi

Wenn du kein wlan willst hättest du zu den Lautsprecherkabeln auch gleiuch LAN-Kabel einziehen sollen. Ein Sonos-System wäre hier jedenfalls zielführender gewesen.
So wird das nur ein unbeholfener Versuch jetzt irgendwie noch Soundwiedergabe in den vorhandenen Raum zu pfuschen

Und bitte keine Brüllwürfelchen unter die Decke quetschen
Shamanic
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Dez 2013, 13:04
hi stefan...

ich hab in den wänden eine 20mm leerverrohrung drin. hier noch weitere kabel durchzuziehen ist kein thema. die leerverrohrung geht jeweils von UP-dose zu UP-dose. eine dose ist in bodennähe hinter der wohnwand, da kommen alle LS-kabel raus.

die wand ist eine trockenbauwand, hier die kabel neu zu verlegen wäre zwar aufwand, jedoch machbar ohne zu pfuschen. muss dann halt neu gespachtelt und gemalt werden, aber wie gesagt machbar...

ich weiß nicht, sonos gefällt mir einfach nicht, ist halt so... LS in kunstoffgehäuse, mir graut es schon ordentlich wenn ich dran denke. nö, nicht meine welt. auch das design nicht meine welt, sorry.

ich weiß aber das sonos super abgeschnitten hat bei der bestenliste von audio zum bespiel.

aber wie gesagt, nicht mein ding.

ist halt so, wie mit den autos... du fährst was dir gefällt, nicht was du scheußlich findest, oder?
Subbetablinka
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 18. Dez 2013, 13:20
Hmmmmmmm,

also Dir geht es einfach nur darum Musik zu hören und um mehr nicht.
Nach Schallpegel hast Du auch nicht gefragt und nach allem was ich hier so lese wirst Du dich auch nicht in ein Stereodreieck setzen und irgenwelche
Stockfish SACDs hören und dem ausklingen der Gitarrenseiten lauschen. Ausserdem wird's dann was von der Chefin geben

Lass Dich nicht beirren , Du musst kein Vermögen ausgeben um ans Ziel zu kommen.
Aber Du wirst einen AVR brauchen . Soviel steht schon mal fest.
Und ich würde mich nicht lange mit Lautsprechern befassen, egal was Du Dir aussuchst, irgendjemand wird Dir sagen Du hättest auch was besseres bekommen
Wie wäre es z.B. mit 6 x Canton Plus X.3 in weiss und als Sub den ASF 75 SC wenn der Kauf mal anstehen soll.
Verstärker hast Du ja schon empfohlen bekommen. Mit 2 Zonen wäre zu empfehlen, manch anderer Hersteller legt auch eine zweite Fernbedienung z.B. für die Küche bei.....dann am besten keine Gedanken mehr darüber machen und einfach nur genießen
Oh , kein Kunststoffgehäuse? Dann doch GLE 417 ?


[Beitrag von Subbetablinka am 18. Dez 2013, 13:23 bearbeitet]
std67
Inventar
#23 erstellt: 18. Dez 2013, 13:21
Hi

Es gibt ja auch den Connect, an den du aktive Lautsprecher anschließen kannst, oder den Connect Amp um passive Lautsprecher zu betreiben
yahoohu
Inventar
#24 erstellt: 18. Dez 2013, 13:32
Moin,

hättest Du im Wohnzimmer auf das linke Regal verzichtet, Fernseher und Board etwas nach links,
wäre es bedeutend einfacher. Kompaktlautsprecher auf Ohrhöhe, fertig ist die Laube.
Wäre deutlich besser für den Klang bei Musik und auch fürs Fernsehen. Sub vielleicht sogar irgendwo verstecken.
Ist zwar nicht optimal, aber wenn man durch verschiedene Umstände eingebremst wird,
kommt eine brauchbare Geschichte raus.
.
In der Küche (wenns ne Trockenbaudecke ist) z. B. InWall Lautsprecher (in die Decke) einbauen.
Draussen wie schon vorgeschlagen.

Bei Canton http://www.canton.de/de/home.htm unter Hifi > Onwall Plus bzw. Pro House findest Du
m.E. nach das umfangreichste Angebot an Lösungen für Deine Anforderungen.

Ich bin ganz bestimmt kein Freund von AV-Receivern, in Deinem Fall solltest Du aber darauf zugreifen
und zwar nicht nach Marke, sondern nach der besten Lösung.

Gruß Yahoohu
dawn
Inventar
#25 erstellt: 18. Dez 2013, 13:33

das argument mit der decke verstehe ich aber gut,


Und das ist auch das Hauptproblem. Vor allem wenn:


frau von oben aus dem schlafzimmer stürmt und mich zur schnecke macht, weil beide kinder weinend im bett liegen da die bässe der explosionen durchs gesamte haus gedonnert sind


Wenn Du Kompakt- (oder nennen wir sie meinetwegen Regal-)Lautsprecher oben an der Wand in unmittelbarer Deckennähe befestigst, was meinst Du, was da an Schall nach oben durch die Decke wandert, der Effekt ist vor allem im Tiefton-Bereich enorm.


aber es kann doch der ton des fernseher mitlaufen, oder?


Nein, das geht gar nicht, das gibt einen dermaßen unangenehmen Hall-Effekt, den Du mit Sicherheit nicht haben möchtest.


ich versteh euch ja, aber ihr müsst bitte etwas auf meine wünsche eingehen


Das tue ich. Aber wenn Dein Plan nicht zielführend ist, dann muß man das auch mal sagen dürfen.

Was gefällt Dir an der Lösung mit den Radius 225 (oder etwas vergleichbaren) neben dem Fernseher nicht?
Shamanic
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 18. Dez 2013, 13:34
hallo subbetablinka,

habe mir gerade das canton system kurz angesehen. fällt optisch aus raus, wie das sonos. und wenn ich mir die x3 so ansehe, werden böse erinnerungen wach an den jbl control one.

hast du eventuell noch einen vorschlag?

Subbetablinka
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 18. Dez 2013, 13:50
Ja, von deiner stylischen Inneneinrichtung inspiriert würde ich weiss nehmen was die Lautsprecher betrifft.
Da könnte ich mir die Dali mit der passenden Wandhalterung sehr gut vorstellen.
Ausserdem kommt es deinem Wunsch einen " richtigen Lautsprecher " dein eigen zu nennen bedeutend näher.
Auf dem Balkon würd ich trotzdem zur Canton Pro XL.3 raten. Und keine Angst vor dem Plastikgehäuse. Das ist saustabil und Klangtechnisch weit
entfernt von einem Brüllwürfel (mMn)
Shamanic
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 18. Dez 2013, 13:54
@ ALL...

ok, vielleicht kommt das jetzt rüber als ob frauchen meine eier im gurkenglas konserviert auf die wohnwand gestellt hat, aber wir sind tatsächlich einigermaßen gleichberechtigt.

mir ein hifi-system anzuschaffen hat zwar für runzelnde augenbrauen gesorgt, aber sie hat abgenickt, weil auch ICH donnerwetter schlagen kann.

ich habe mir den vorschlag von yahoohu lange vorher schon überlegt. TV an die wand, eher mittig, unten ein lowboard und basta. links und recht ausreichend platz für LS.

aber was klar dagegengesprochen hat, war der nutzen der wohnwand inkl. dem großen kasten. unser WZ ist auf 2 seiten komplett verglast mit bodentiefen 3 scheibenverglasungen. somit wenig stellfläche für regale, schränke und boards... deswegen massiver mangel an stauraum.

der hochschrank sollte bitte sein, wegen aktenschrank, zeitschriften, DVD's, usw...

das nächste, war vielleicht auf dem foto schlecht zu sehen, aber die couch hat rechts ein fettes liegeteil, wo 2 personen nebeneinander raufpassen. wir liegen da meist auch zu zweit, mit den füssen richtung fernseher. den fernseher weiter nach links zu verrücken, bedeutet einen ungünstigeren winkel zu haben um fernseh zu schauen. also auch dies wurde durchdacht meinerseits.

zu radius 225... sehe hier eher ein platzproblem das die nische in der der 40" hängt, eher recht klein ist. da soll kommendes jahr sogar ein 50" ran, der 40'ger ist mir zu klein. eben auch wegen dem standschrank links. das boxen reinzuquetschen, weiß nicht obs mir gefallen soll. gegen die radius 225 selbst, gibts wohl nichts einzuwenden.

zur baumasse: 25cm stahlbetondecke mit weiteren 18cm bodenaufbau aus dämmplatten (keine schüttdämmung), FBH und voll verklebter parkett im obergeschoss. somit keine abgehängte trockenbaudecke in der küche, sondern der wandverbau in dem der Küchenschrank versenkt wurde ist die obere blende über dem schrank aus trockenbau.

nun, ich weiß grad nicht weiter.

mein plan geht wohl nicht auf, mit euren vorschlägen, so lieb sie auch sind, werde ich zumindest im moment noch nicht warm.

ergo: ich mache heute abend mal carton-engineering. sprich ich bastel mal kartonschachteln (LS) an meine wohnwand um mir das thema platz und aufteilung mal genauer reinzuziehen.
Shamanic
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 18. Dez 2013, 14:01
@ subbetablinka,

also nur zur info, die terrasse ist überdacht, aber du hast recht, hier wären die canton aufgrund von witterungsschwankungen wie luftfeuchtigkeit mit dem plastikgehäuse wohl perfekt.

ich werd mal schauen wo ich die anhören kann. hoffentlich hat der blödmarkt um die ecke die teile.

ja ich habe bisher die dali und die nubox als favoriten gesehen fürs wohnzimmer.

danke das dir die einrichtung des hauses gefällt, hat mich über ein jahr harte und schweisstreibende arbeit gekostet... stecken über 80% eigenleistung im bau drinnen... wer's selbst auch gemacht hat, weiß wovon ich rede...
dawn
Inventar
#30 erstellt: 18. Dez 2013, 14:55
Ja, wenn ein größerer TV dahin kommt, dann passen die nicht mehr daneben. In die Ecke gequetscht gehören die auch nicht.

Wenn es die Positionen an der Decke sein müssen, dann ist es halt so. Du kannst Dir die Dali und die Nubert ja mal bestellen und gegeneinander in der Position probehören.

Für die Terasse würde ich aber auch Lautsprecher nehmen, die für den Ausseneinsatz konstruiert sind. Auch, wenn die Terasse überdacht ist, normale Home-Hifi-Boxen sind nicht so witterungsbeständig, da zieht Feuchtigkeit rein, das wird nicht lange dauern bis sich das Furnier löst. Und wenn die Vögel die empfindliche Bespannung aufpicken und im Bassreflex-Rohr ihr Nest bauen, fügt sich das gute Stück schon bald in die Natur ein.
Shamanic
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 18. Dez 2013, 15:03
@ ALL...

ok, das thema 2 wege LS ist wohl durch. favoriten in dem fall die dali und die kleinen canton x.3, wobei ich beide erst mal hören will.

was für einen sub könnt ihr empfehlen? irgendwie höre ich von canton sub 600 positives. kann das wer bestätigen? auch scheint er preislich mit 279,- gut im rahmen zu liegen.

wer kann alternativen nennen?

verdammt, ich sags euch, ich tu mir sooooo verdammt schwer im zusammenwürfeln von produkten und marken... mir wird fast übel beim gedanken daran... ich schwör, ich entferne ALLE firmenlogos von dem zeug !!!

fernseher - sony
BR - sony
AVR - denon oder sony (noch in klärung)
LS - dali oder canton
sub - canton oder jamo

...wie schaut denn das aus????

Shamanic
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 18. Dez 2013, 15:14
@ dawn...

ich kann schon etwas runter mit den LS, dass zumindest keine nennenswerten reflektionen von der decke her kommen. die UP-dosen sind 35cm unter der decke, dort kommt das kabel raus, heißt aber nicht das die boxen selbst nicht runter können auf ca. 35-40cm oberkant LS unter der decke. das selbe gilt mit links/rechts abstand zu wand.

versuche hier dann das optimum rauszuholen.

dawn
Inventar
#33 erstellt: 18. Dez 2013, 15:53
Ja, Du kannst es ja mal ausprobieren. Berichte mal, wie sich die Lautsprecher da oben machen.

Was den Subwoofer angeht, nichts gegen den kleinen Canton, für kleinere Räume ist der schon brauchbar, aber in dem riesigen Wohnzimmer sieht der gegen den Jamo kein Land! Da würde ich nicht an der falschen Stelle sparen. Den Stellplatz des Subs würde ich ausprobieren, da kämen mehrere Positionen in Frage. Deine Frau kannst Du besänftigen, in dem Du sie ein (nicht zu dickes) Deckchen drüber legen läßt. Kann man sogar ne Topf-Pflanze draufstellen. Dann hat sich das mit dem Firmenlogo auch erledigt
dawn
Inventar
#34 erstellt: 18. Dez 2013, 16:23
Ich hab mir die Sony-AVRs mal angeschaut, die können zwar kein Zone 2, d.h. man kann in einem anderen Raum, z.B. auf der Terasse keine andere Quelle hören als im Wohnzimmer, aber die Surround-Back-Anschlüsse kann man als Front B einrichten. Das müßte für Deine Zwecke reichen. Die Multi-Channel-Stereo-Funktion haben sie auch. Du kannst damit 3 Stereo-Paare anschließen und so wie in meinem ersten Post beschrieben benutzen. Front A und B kann man wahlweise zusammen betreiben oder nur A oder B. Einzige Einschränkung ist, wie gesagt, die Lautsprecher, die am Rear hängen können nur über die Multi-Channel-Stereo-Funktion zusätzlich zur Front A zugeschaltet werden, aber nicht, ohne dass Front A auch läuft.
yahoohu
Inventar
#35 erstellt: 18. Dez 2013, 16:36
Moin,

Vorab: In der Küche sind die Positionen ja vorgegeben, im Wohnzimmer solltest Du
dann auch nicht zu tief gehen wegen dem Hängeregal.

Mein Vorschlag:

Wohnzimmer:
Dali Zensor 3 www.dali-deutschland.de/de-DE/Lautsprecher/ZENSOR-3.aspx
Paarpreis um 400 Euro.
Dazu Vogels Wandhalterung ELW 6605 (mußt du suchen, werden abverkauft), 2 Stck. ca. 30 Euro
www.vogels-halterung...r-wandhalterung.html

Küche:
Dali Zensor 1 www.dali-deutschland.de/de-DE/Lautsprecher/ZENSOR-1.aspx
Paarpreis um 300 Euro
mit o.g. Wandhalterungen

Beide Lautsprecher gibt es in weiß, ich würde sie mit dem Hochtöner nach unten montieren.

Terasse
Canton Pro XL.3, Paarpreis incl. Halterungen um 180 Euro.

Macht eine Summe von rund 940 Euro.

Sub und Verstärker/Receiver ist nicht so meine Baustelle.

Gruß Yahoohu
Shamanic
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 19. Dez 2013, 09:06
@ dawn...

mal ehrlich und hand aufs herz, glaubst du nicht das der jamo sub absolut überdimensioniert ist für meine zwecke? die sitznische im wohnraum hat eigentlich nur ca. 17m² ist halt auf einer seite total offen, hin zur essgarnitur und küche. aber der bass reflektiert zwischen 3 wänden und bei so einem mächtigen teil wie den jamo... habe ich bedenken...

a.) wieder mal wegen gnädigster und kids (und ich kauf kein gerät das ich auf anschlag runterdrehen soll/muss)

b.) da mein LS oben in der ecke hängen was ja laut eurer meinung höchst beschissen plaziert ist, habe ich angst das der mächtige sub zuviel vom sound der LS schluckt und zu dominant rüberkommt (und ich kauf kein gerät das ich auf anschlag runterdrehen soll/muss)

c.) was aber dafür spricht ist, ich höre echt gerne elektronische sachen, wie jeff mills, adam beyer, auch psytrance, tripphopp oder DnB... hier wäre das teil schon perfekt !!!!

d.) ich neige aber zum lauten aufdrehen, wenn der sound stimmt und die qualität gegeben ist... wieder zum leidwesen meiner mitmenschen.

ich schau mal ob es die möglichkeit gibt beide (canton/jamo) anzuhören irgendwo... um ein gefühl für die beiden subs zu bekommen.

Shamanic
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 19. Dez 2013, 09:08
@ yahoohu...

warum im WZ die zensor 3 und nicht die zensor 1 ??? hast du eine begründung hierfür, wenn ihr eh alle eher der meinung seit, unter der decke dröhnt der bass zu heftig.

nun werden LS empfohlen die mehr bässe bringen????

std67
Inventar
#38 erstellt: 19. Dez 2013, 09:10
Hi

Und woher soll der Sub wissen das er die Luft außerhalb der 17m² nicht bewegen muss?

Wie Wirkung verpufft halt aufgrund der Größe des gesamten Raumes

Und ich stelle wieder einmal fest welches Glück ich mit meiner Frau habe. Die dreht bei Filmen selber gerne auf. Und auch gegen laute Musik hat sie nix, so lange ihr die Stilrichtung gefällt. Im Gegenteil macht geht damit die Hausarbeit doch besser von der Hand
Shamanic
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 19. Dez 2013, 09:36
stefan...

das ist jetzt fies... !!! ich habe auch keinen drachen zuhause, sondern ne frau die im moment andere prioritäten hat. namlich ne 3 jährige tochter und einen 2 wochen alten sohn.

in 2-3 jahren wenn die kids größer sind, hat sich das thema "ruhe im haus" eh von selbst erledigt.

aber nochmals zum thema sub:

wenn der sub so aufgestellt ist, müsste sich das mit dem verpufften wirkung ja erledigt haben, oder? denn schade wäre, wenn der sub so vordergründig ist, das man bei der essgarnitur nur bässe hört, aber sonst keine anderen frequenzen der musik.

HIFI1.xlsx
yahoohu
Inventar
#40 erstellt: 19. Dez 2013, 10:16
Moin,

der Subwoofer weiß wirklich nicht, wo DEIN Hörbereich zu Ende ist.
Deshalb muß ein kleinerer Sub mehr arbeiten um einigermaßen seinen Dienst zu verrichten.
Mehr Hubraum ist wirklich besser.

Zensor 1 und 3?
Damit im Wohnbereich wenigtens etwas mehr Volumen da ist.
Es geht hier eher um einen etwas breitbandigeren Mittenanteil, die paar Herz die das Ding tiefer geht
sind zu vernachlässigen.

Gruß Yahoohu
Shamanic
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 19. Dez 2013, 10:22
und warum dann nicht gleich den jamo sub 800 ????

der kostet gerade mal 10,- steine mehr als der 660'ger.

std67
Inventar
#42 erstellt: 19. Dez 2013, 10:29
@Shamaniac

Ich wollte deine Frau wirklich nicht als ¨Drachen¨ hinstellen, aber dieses Frauen-Argument kommt halt gefühlt bei mind. 50% der Fragesteller
Ich habe auch die Erfahrung gemacht das ¨bessere¨ Anlagen auch, bzw vor allem, bei geringen Lautstärken besser klingen. Raumakustik und ein paar Aufstellungsregeln sollte man dabei aber auch beachten
Ein V8 ist auch viel souveräner als ein hektischer aufgeladener Vierzylinder. Und das merkt man auch wenn man nicht immer die maximale Leistung abruft
Gerade bei kleinen Lautsprechern verspürt man immer das Bedürfnis weiter aufzudrehen, weils leise so beschissen klingt.

Und dein budget erlaubt dir ja durchaus vernünftige Lautsprecher anzuschaffen. z.B. MonitorAudio GX50. Oder ein Paar Wharfedale Jade 3, die ich in Räumen mit ielen reflektierenden Flächen vorziehen würde. Oder auch noch viele andere. Natürlich alle nicht unter die Decke gequetscht, sondern wenn möglich auf Ständern neben dem TV. (Das Budget von 2000€ war doch für die erste Ausbaustufe?) Dazu einen XTZ 12.18 ICE oder vergleichbares. zwar recht groß, aber genug Souveränität für deinen großen Raum
Alternativ könntest du auch über zwei SVS SB1000 nachdenken. Zwei kleine Würfelchen die im Doppelpack für deinen Raum ausreichen könnten und für eine bessere Verteilung des Bass im raum sorgen


Ein Canton 85.2 z.B. wäre mit deinem große Raum nicht nur hoffnungslos überfordert, sondern würde auuch ohne Unterstützung durch den Raum (große Wandabstände) nicht besonder tief spielen


[Beitrag von std67 am 19. Dez 2013, 10:32 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#43 erstellt: 19. Dez 2013, 10:31
Oder vielleicht gute Kopfhörer, dann klappts auch mit dem Drachen
Shamanic
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 19. Dez 2013, 10:35
gute kopfhörer ???

habe ich... den sennheiser HD25 aus meinen glorreichen dj-zeiten in den 90'gern.

aber mein drachen (!!!) soll doch auch ein wenig mit dem arsch wackeln wenn sie hinterm herd steht, oder?

Shamanic
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 19. Dez 2013, 10:39
stefan...

ne, ne... die 2000,- war für ALLES zusammen !!!! mehr geht derzeit nicht. brauche erst mal wieder etwas finanziell luft zum atmen, sind nämlich gerade anfang september ins haus eingezogen.

familienurlaub hat mal oberste priorität im moment !!!! nach 1 jahr bauphase wo papa von morgens um 6 bis abends um 12 ausser haus war, daneben eine schwangere frau und ein 3 jähriger wirbelwind an ihrer seite... müssen wir uns jetzt erst mal wieder alle erden und etwas ruhe einkehren lassen.

es gibt wichtigeres im leben als männerspielzeug im wohnzimmer.

Shamanic
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 19. Dez 2013, 12:40
@ ALL...

wer kann was über folgende subs sagen?

Magnat Supreme Sub 301A
Pure Acoustics SLW 12
Pure Acoustics SUB Lord 10

der magnat ist finanziell die einstiegsklasse hat aber haufenweise gute bewertungen auf amazon.
der pure acoustics SLW 12 ist in der preisklasse des jamo, sieht aber optisch 10000x geiler aus.
den lord 10 gibts sogar in weiss !!!!

dawn
Inventar
#47 erstellt: 19. Dez 2013, 13:09
Das Problem ist nicht die Lautstärke, sondern eher die Tiefbass-Fähigkeit. Der Schall verteilt sich bei einem Subwoofer auch nicht so, wie auf Deiner Skizze, so verteilen sich nur hohe Frequenzen. Tiefbass verteilt sich kugelförmig um den Lautsprecher herum. Das Tiefbass-Signal, dass bei Dir ankommt, ist also auch ein Summe der Reflexionen von den Wänden. Daher ist die gesamte Raumgröße relevant. Ich würde auch bezweifeln, dass der eingezeichnete Platz passend ist, das könnte dröhnen. Auf der anderen Seite des Regals, also neben der Tür, würde vermutlich deutlich besser sein. Daher auch mein Vorschlag mit dem Deckchen und der Topfpflanze


und warum dann nicht gleich den jamo sub 800 ????

Der kostet gerade mal 10,- steine mehr als der 660'ger


Der Jamo Sub 800 ist kein großer Bruder des 660, ganz im Gegenteil, eher ne ganz kleine Schwester mit einem 16 cm Chassis (Sub 660: 30 cm), schau mal auf die Maße.



wer kann was über folgende subs sagen?

Magnat Supreme Sub 301A
Pure Acoustics SLW 12
Pure Acoustics SUB Lord 10


Magnat Supreme: Sorry, was soll das? Das wäre wirklich am falschen Ende gespart. Der kostet zwar nur die Hälfte vom Jamo. So klingt er aber auch.

Pure Acoustics: Wenn, dann käme nur der SLW 12 in Frage. Den kenne ich aber nicht. Im Zweifelsfall bestell Dir den Jamo und den SLW 12 und vergleiche sie bei Dir zuhause.

Was das Budget angeht, mit dem Sony AVR, 4 Zensor 1, 2 Aussenlautsprechern und dem Jamo Sub bleibst Du weit weit unterhalb von 2000,- Euro. Insofern weiß ich nicht, warum Du jetzt mit uns feilschst
yahoohu
Inventar
#48 erstellt: 19. Dez 2013, 13:13
Moin,

ich glaub, ich klink mich mal hier aus........

Gruß Yahoohu
Shamanic
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 19. Dez 2013, 13:27
"Insofern weiß ich nicht, warum Du jetzt mit uns feilschst"

...weil ich zwar 2000,- als höchst budget festgesetzt habe, aber mir trotzdem jeder euro bisschenweh tut im moment und ich froh bin wenn ich da und da ein paar steine einsparen kann.

zudem gehts nicht nur ums geld, sondern auch um die für mich passende optik, zusammenstellung, klangbild, uvm...

und teuer ist nicht gleich gut oder besser... das habe ich schon lange gelernt.

"Magnat Supreme: Sorry, was soll das? Das wäre wirklich am falschen Ende gespart. Der kostet zwar nur die Hälfte vom Jamo. So klingt er aber auch."

...du sorry wenn ich hier ein wunder punkt getroffen habe. bin halt kein profi, sondern mir sind halt die guten bewertungen aufgefallen. dafür habe ich ja euch gefragt, da IHR die profis seit, oder?

"Auf der anderen Seite des Regals, also neben der Tür, würde vermutlich deutlich besser sein. Daher auch mein Vorschlag mit dem Deckchen und der Topfpflanze"

...da mein freund kommt mal ein gemauerter lehmofen hin, als raumtrenner. kostenpunkt 14.000 steine. das weiße ding zwischen wohnwand und türe ist nämlich ein kamin.

@ yahoohu

"ich glaub, ich klink mich mal hier aus........"

und warum wenn man fragen darf? weil ich auch gerne über alternativen verhandle, oder auf meine geldbörse schauen muss?



jungs, ich bin euch ja dankbar für eure tipps und ich habe alles relevante bereits notiert und habe auch schon einen hifi-spezialisten per mail kontaktiert mit ner liste wo all eure vorschläge aufgeführt sind, damit ich rückmeldung bekomme ob er das zeug zum hörtest lagernd hat.

aber nur weil sich 3 user hier mit meinem faden beschäftigen, heisst dies für mich nicht das dies das maß der dinge ist, ohne dass jetzt böse oder abwertend zu meinen.

im endeffekt sind es 3 meinungen zu 100000000 möglichkeiten, oder?

...aber wie erwähnt, ich nehme diese meinungen dankbar an und bin bereits in der umsetzungsphase um sie aktiv zu bewerten.

std67
Inventar
#50 erstellt: 19. Dez 2013, 13:38
Naja

Die Frage ist auch was du wilst. Alles auf einmal aus der Einseigerklasse? Ist durchaus legitim. Ich habe aber festgestellt das schnell der Wunsch nach mehr aufkommt und so kurze Zeit später weitere Kosten generiert. Oder man kann sich ein Aufrüsten nicht leisten, hat jahrelang das Zeug am Hals und ist unzufrieden. Habe ich selber so auch leidvoll erfahren müssen. Schon bevor es Foren gab.

Oder du rüstest nach und nach auf und bist dann lange Zeit befriedigt. Eine Option wäre es ja vielleicht auch erst einmal ein Stereoset aus der Einsteigerklasse zu kaufen und diese später ins Esszimmer zu verbannen und die im Wohnzimmer was besseres zu gönnen

Ich selber habe auch 3 Stufrn durchgemacht. Absoluter Billigschrott mit dem ich kurz nach dem Kauf unzufrieden war. Da hing ich ca 5 Jahre fest. Dann ein besseres Set, mit dem ich nie unzufrieden war, was aber trotzdem den Wunsch nach mehr aufkommen lies. Das tausche ich jetzt seit ca einem Jahr nach und nach aus, Die letzten fehlenden Teile werde ich wohl im Frühjahr kaufen können
Über die Jahre habe ich immer wieder mal diverse Händler besucht bis ich letztes Jahr endlich DIE Lautsprecher fand. Und ich habe jedesmal wenn ich die Anlage einschalte ein Grinsen im Gesicht

Zumindest die erste Stufe wollen wir dir hier alle ersparen. Da will dir keiner was böses, und das hat nix mit Überheblichkeit zu tun

Mir wärs auch zu doof, ich bau mir da ein Haus, alles ist nach meinen Wünschen optimal eingerichtet, und sobald ich Musik anmache ärgere ich mich


[Beitrag von std67 am 19. Dez 2013, 13:56 bearbeitet]
fredmaxxx
Gesperrt
#51 erstellt: 19. Dez 2013, 13:49
Lass dich rösten und hol dir diese schönen Lautsprecher:

Libratone

Was soll der ganze Quatsch mit HiFi Anlage wenn man einfach nur Musik hören möchte ? Das wird doch alles viel zu kompliziert.

Ich plädiere für fertige All in One Lösungen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Beschallung des Wohnzimmers bis 900?
Bruellhusten am 08.06.2014  –  Letzte Antwort am 09.06.2014  –  10 Beiträge
Neue Wohnung - Beschallung ?
windi1990 am 30.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  8 Beiträge
Beschallung für ein Bistro/Bar
wild_steve am 30.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  5 Beiträge
Beschallung Partyraum
Tobih2002 am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 27.11.2009  –  14 Beiträge
Beschallung Veranstaltungsraum
kiki26 am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  4 Beiträge
Besprechungsraum"beschallung"
X-FroG am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 28.02.2006  –  4 Beiträge
Beschallung im Badezimmer
fe-lixx am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2006  –  5 Beiträge
Beschallung einer 2-Raumwohnung
#Lorenz am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  4 Beiträge
Homeclub Beschallung
peacemaker96 am 16.01.2013  –  Letzte Antwort am 17.01.2013  –  17 Beiträge
Behringer Truth tauglich zur Beschallung meiner Schlafecke?
lobsang am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Canton
  • Jamo
  • JBL
  • SVS
  • Heco
  • Nubert
  • Quadral
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglieddantis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.700
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.221