Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

auf einmal Extremes Dröhnen, was läuft da falsch.

+A -A
Autor
Beitrag
Maxim2010
Stammgast
#1 erstellt: 03. Jan 2014, 17:30
Hallo,

ich habe seit gestern meinen Denon X-1000 und habe diesen auch gleich mit den Lautsprechern eingemessen.

Ich weiß das meine LS für den Raum etwas überdemenioniert sind und nicht Optimal stehen, aber bisher liefen diese dennoch sehr gut.
Wahrscheinlich aber erst jetzt, wo ich auch mal ziemlich Basslastige Lieder gehört habe (Lorde - Royals) fällt mir auf wie diese Extrem Dröhnen, so das, dass ganze Wohnzimmer BEBT.

Ich hatte vor dem Denon meinen Onkyo 313 und Hauptsächlich Klassik (Filmmusik), Loreene McKennit gehört, da klang alles wunderbar.

Ich habe gerade auch nocheinmal Probiert die LS mind. einen Meter von der Wand wegzustellen sowie die Bassrefloxrohre zuzustopfen, aber das fürchterliche Dröhnen bleibt.

Zum Glück nur bei extrem Basslastigen Liedern, wenn ich die Einmess Einstellung ausmache ist es minimal Besser, dafür klingen dann aber die Mitten und Höhen net mehr so dolle.

Was kann ich nocht tun?! Habe ich einen Fehler mit den Stand LS gemacht und hätte doch bei Kompakten bleiben sollen?
Aber wie schon gesagt: Bei Filmmusik und ruhigeren Sachen klingen die LS Super!!!

Was kann ich noch Probieren? und warum verändert der Wandabstand überhaupt nichts an dem Dröhnen?

Danke
elchupacabre
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2014, 17:31
Welche Einstellungen hast du am Denon aktiviert, welche LS, Skizze vom Raum?
yahoohu
Inventar
#3 erstellt: 03. Jan 2014, 17:35
Moment,

ich suche gerade meine Glaskugel....

Gruß Yahoohu
Maxim2010
Stammgast
#4 erstellt: 03. Jan 2014, 17:51
Bild LS

Ich habe am Denon überhaupt nichts verändert oder eingestellt. Ich habe bei der Ersteinstellung nur den Anweisungen des Installationsassitenen gefolgt und nach der erfolgreichen Einmessung nichts mehr verändert oder so.

Ich habe oben mal ein Bild von dem aktuellen Stand der LS hochgeladen, die LS habe ich zu Testzwecken auch gut einen Meter nach vorne goholt und noch etwas Mittiger gestelt, so dass sie jeweils zur Wand auch gut 80cm Platz hatten, das hatte aber am Klang überhaupt nichts geändert.

Die LS sind Teufel 40mk2
Ich bitte euch sehr, weil ich ja weiß, dass diese LS hier verrufen sind, nicht unbedingt gleich zu meinen die LS sind scheiße sondern mir unabhängig davon zu helfen bzw. Ratschläge zu geben.

Vielen Dank

PS: Die Musik, wo mir das Dröhnen jetzt besonders aufgefallen ist wurde von meinem PC (Media Player) gestreamt...kann das vielleicht damit was zu tun haben?

Ich habe nur grade keine solche Musik auf CD um das zu testen.


[Beitrag von Maxim2010 am 03. Jan 2014, 17:53 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Jan 2014, 18:21
Hast du die Musik bei der es dröhnt auch nit dem andren Verstärker gehört?
Das Einmesssytem von günstigen AVR's wird dir höchstwahrscheinlich bei deinem Problem nicht helfen, ab 63hz arbeiten diese nicht mehr.

Gruß Tom


[Beitrag von Der_Tom am 03. Jan 2014, 18:24 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2014, 18:24
Audyssey arbeitet im Grunde an allen Frequenzen, beim x1000 und dem Einstiegsaudyssey natürlich nicht so effektiv.
~Lukas~
Inventar
#7 erstellt: 03. Jan 2014, 18:27
Das mit den 63 HZ ist meines Wissens nur bei MCACC von Pioneer
Maxim2010
Stammgast
#8 erstellt: 03. Jan 2014, 18:31
Diese bestimmte Bassbetonte Musik habe ich am Onkyo nicht gehört, auch klingt viele andere Musik am Denon ganz gut.

Was ich jetzt mit den 63Hz anfangen soll weiß ich net so recht, bin in diesem Gebiet nicht sehr bewandert.

Was hättet Ihr jetzt für vorschläge, was ich könnte Probieren um dies zu verändern bzw. was meine Lösung sein kann.

Danke
KarstenL
Inventar
#9 erstellt: 03. Jan 2014, 18:35
dem Bild nach zu urteilen:
nutzt Du den Denon als Stereoreceiver?
Ich würde diesen mal reseten (auf Werkseinstellung) und dann ohne
Einmessung die Lautsprecher anschließen und hören.
Hilfreich wäre natürlich eine gute CD (mit gutem Bass) oder fehlerfreie Datei zum probehören.
Gruss
KarstenL
Maxim2010
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jan 2014, 18:43
Hallo,

ja ich nutze den Denon als reinen Stereo Reciever, dieser wurde aufgrund der "tollen" Einmessung mir hier im Forum mehrfach empfohlen, als das Non-Plus-Ultra in dem Preissegment.

Ich habe die Einmessfunktion bereits deaktivert, dann sind die Bässe eindeutig geringer (Dröhnen) der Rest klingt aber auch deutlich schlechter.

mfg

PS: das klingt jetzt vielleicht etwas doof, aber ich habe mir den Denon eigentlich in erster Linie gekauft, weil alle von der Einmessfunktion geschwärmt haben.
Da ich in sowas nicht gut bewandert bin, war ich froh das diese Automatik mir die Arbeit des einstellens abnimmt. Theoretisch hätte ich mir ja dann auch einen günstigeren oder Stereo Reciever kaufen können.
Das Streamen beherscht ja heutztage fast jeder. Der Onkyo 8050 war ursprünglich meine erste Wahl.

mfg


[Beitrag von Maxim2010 am 03. Jan 2014, 18:48 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Jan 2014, 18:50
Bist du dir sicher das du beim einmessen alles richtig gemacht hast ?
Messe nochmal ein.
Wenn das nicht hilft, würde ich versuchen mit der Aufstellung der Lautsprecher zu experimentieren.

Gruß Tom
KarstenL
Inventar
#12 erstellt: 03. Jan 2014, 18:51
wie gesagt:
Reset?
Seite 162 der Anleitung.
Verkabelung richtig?
(Dröhnen aber unwahrscheinlich)
dann nochmal ausprobieren.
Kannst Du Dir nicht eine gute CD leihen oder downloaden?
Gruss
KarstenL
Buschel
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2014, 18:52
Ich würde noch einmal
- die Polung der LS zwischen Amp-Out und LS-In überprüfen (schwarz and schwarz, rot an rot)
- die Bassreflexrohre offen halten
- eine komplette neue Einmessung mit den LS am jetzigen Aufstellungsort und dem Mikro an der jetzigen Hörposition durchführen.
Maxim2010
Stammgast
#14 erstellt: 03. Jan 2014, 18:57

Der_Tom (Beitrag #11) schrieb:
Bist du dir sicher das du beim einmessen alles richtig gemacht hast ?
Messe nochmal ein.
Wenn das nicht hilft, würde ich versuchen mit der Aufstellung der Lautsprecher zu experimentieren.

Gruß Tom



Nunja ich musste nur das Kabel einstecken und das Mikro an den angegeben Positionen aufstellen.
Dabei muss ich sagen das, dass Sofa nicht 100% ein Stereodreieck zu den LS darstellt sondern etwas weiter links davon.
Daher habe ich die Positionierungen des Mirkos auf des Stereodreieck bezogen und nicht auf die Sitzposition.
Was ich glaub auch keinen so großen Unterchied macht, da das Dröhnen völlig egal wo man sitzt oder steht wahrnimmt. Sogar im Hausflur....das ist wirklich heftig. (Ich würde am liebsten mal eine Aufnahme machen und euch zeigen) :-)

Ich werde den Reciever gleich nocheinmal Resetten und die Einmess Funktion überspringen und ohne weiter Einstellung den Song nocheinmal Testen. (Werde dann später sagen was passiert ist.)

Verkabelung ist definitiv korrekt!!!

Ich versuche das Lied mal über USB abzuspielen, habe leider keine CD Rohlinge grad parat.

Danke
Maxim2010
Stammgast
#15 erstellt: 03. Jan 2014, 19:06

Buschel (Beitrag #13) schrieb:
Ich würde noch einmal
- die Polung der LS zwischen Amp-Out und LS-In überprüfen (schwarz and schwarz, rot an rot)
- die Bassreflexrohre offen halten
- eine komplette neue Einmessung mit den LS am jetzigen Aufstellungsort und dem Mikro an der jetzigen Hörposition durchführen.


Die Kabel sind korrekt verbunden 100%
Die Bassreflexrohre sind offen und die LS stehen jetzt wieder so wie auf dem Bild zu erkennen.

30cm Platz bis zu Wand (nach hinten)
25cm Platz bis zur Wand (jeweils zu Seite)

Ich werde die Songs jetzt erstmal ohne irgendeine Einmessung durchführen und dann nochmal mit Einmessung (Je nach dem wie es ohne klingt).
Maxim2010
Stammgast
#16 erstellt: 03. Jan 2014, 19:28
Ich habe den Reciever jetzt Resetet und die Klangeinstellung/Einmessung übergangen.

Danach wieder Lords-Royal und es dröhnt immer noch gewaltig, wenn auch minimal weniger.
Also das Dröhnen nur bei bestimmten Passagen im Lied, da wo der Bass besonders tief geht...
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Jan 2014, 19:51
Da greift ja das Problem das die günstigen Einmesssyteme der AVR's erst über 63 hz (tiefer Bass) arbeiten und passt ja auch zu deiner Beschreibung : Mitten und Höhen gut, Bass bescheiden.
Die Aufstellung der Lautsprecher ist halt auch eher unglücklich, sie sollten möglichst frei im Raum stehen.
Das Mikro sollte beim einmessen möglichst auf dem Hörplatz stehen und nicht an einer "günstigen Stelle"
Versuche mal nur an einem Platz zu messen und nicht wie von der BA vorgeschrieben an mehrern Stellen.
Auch solltest du nochmal im Menü schauen ob irgendwelche Klangaufpolierer aktiviert sind.

Gruß Tom
Maxim2010
Stammgast
#18 erstellt: 03. Jan 2014, 19:59
Hallo,

ich werde Später wie du empfohlen hast, das Einmessen mit nur einem Punkt machen. (Diekter Hörplatz)
Insgesamt finde ich das der Bass schon ordentlich kommt, teilweisse eben soagr zu viel...und gerade bei dem Lied so extrem, das alles bebt.

Seltsamer Weiße klingt Helene Fischer, was ich gerade getestet habe sehr gut, auch bei sehr hoher Lautstärke kein Dröhnen oder vllt. nur minimal.

Bei Hans Zimmer (Batman Soundtrack), fällt mir auch ab und an ein ziemliches Wummern auf...

Ich habe bald die befürchtung, dass ich um den Perfekten Stereo Klang nicht drumherum komme die LS wieder abzugeben :-(

MFG
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Jan 2014, 20:05
Helene Fischer ist ja auch für Küchenradios abgemischt und enthält jeinen Tiefbass.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 03. Jan 2014, 20:08
Kannst du die Teufel noch zurückgeben?
Wäre wohl wirklich besser sich nach Kompakt-LS umzuschauen, war zumindest bei mir die Lösung aller Probleme
Maxim2010
Stammgast
#21 erstellt: 03. Jan 2014, 20:11
Hallo,

habe die Teufel erst eine Woche, sollte also möglich sein diese wieder Problemlos zurückzugeben....auch wenn es etwas Schmerzt, da sie ingesamt schon nen guten Sound hatten und Optisch was hermachen.

Dann kommt auch schon das Problem, welche Kompakte würden passen?!
Ich habe immer das Gefühl, was sicher einbildung ist, dass ein Kompakter LS nicht annähernd, das schafft was ich von einem Stand LS bekommen kann. (Vom Bass mal abgesehen)
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Jan 2014, 20:19
Ich schwöre dir meine Kompakten (Swans M3) spielen deine Teufel in jeder beziehung an die Wand, ok ust auch ein unfairer Vergleich, die Swans kostet ein vielfaches der Teufel.
Aber grundsätzlich gilt, weniger kann auch mehr sein, der beste Lautsprecher (nicht der größte) taugt nix wenn er nicht zum Raum passt.

Gruß Tom
elchupacabre
Inventar
#23 erstellt: 03. Jan 2014, 20:21
Jeglicher Kompakt LS mit vernünftiger Konstruktion und einem durchschnittlichen Frequenzgang schafft, was die Teufel Dinger von sich geben.

Mit Kompakten und einem Sub lässt sich der Bass noch leichter in den Griff bekommen, dein Raum ist vermutlich Suboptimal, die Aufstellung und mit dem Einmessen kennst du dich wohl auch noch nicht sonderlich aus.

Das alles zusammen führt eben zu dem Ergebnis,
Maxim2010
Stammgast
#24 erstellt: 03. Jan 2014, 20:31
Hallo,

nunja das Einmessen macht das Mikro des AVRs, wusste nicht das man da irgendwas anders machen muss oder kann, als wie in der Beschreibung angegeben.

Wie die LS in Stereo Optimal stehen müssen ist mir klar, nur kann ich sie in meiner Wohnung nicht anders stellen als wie abgebildet. Da ja auch, wenn ich die Abstände zur Wand so, wie es sein sollte stelle kein Großer Unterschied zu hören ist.

Der Raum wird, denke ich wirklich mehr als SubOptimal für die Teufel LS sein....ich werde es zwar nocheinmal mit dem Einmessen probieren, aber wenn das nix wird, dann müssen Sie wieder weg.
Es bringt mir ja auch nix nur halb zufrieden zu sein, oder alles nach den LS zu richten nur um Heilwegs ohne dröhnen leben zu können.

Wenn ich nun Kompakte auf Ständern dort hinstelle wo jetzt die Teufel stehen, also mit auch nicht viel mehr Abstand zu Wand, kann das dann jeder Kompakte oder müssen diese auf die Gegebenheit abgestimmt sein?

Danke
elchupacabre
Inventar
#25 erstellt: 03. Jan 2014, 20:34
Sinnvoll wären vermutlich LS, welche eher "schlank" abgestimmt sind, zb. Dali Zensor 1, welche erst AN der Wand richtig gut aufspielen. Kannst dich im Forum ja mal etwas in den Bereich einlesen und ein paar nach Hause holen und testen, sollte ja kein Problem sein.

zb. auch Nubert, dort hast du ja sowieso Rückgaberecht

Klar lässt sich beim einmessen einiges "falsch" machen, zb. nur an einem Punkt messen.
Maxim2010
Stammgast
#26 erstellt: 03. Jan 2014, 20:37
Weiter oben wurde gesagt ich solle mal nur an einem Punkt messen?!? bin nun etwas verwirrt.

Kurze Frage noch: Bei Nubert hab i schon öfters mal geschaut, welcher von denen angebotene LS könnte denn zu meinem Raum passen? (Probehören tu ich sowieso, nur das ich einen Anhaltspunkt habe was ich im vornerein ausschliessen kann)

Danke
elchupacabre
Inventar
#27 erstellt: 03. Jan 2014, 20:39
Nur wenn du alle Punkte einmisst, erhält der Denon alle notwendigen Informationen um ein korrektes Einmessergebnis zu liefern.

Wenn allerdings die LS nicht mitspielen, wegen dem Raum und der Aufstellung, bringt dir 1 Punkt und 8 Punkte vermutlich nichts.

Mit Nubert LS kenne ich mich zu wenig aus, bzw. habe ich selbst noch nicht gehört, sieh dir einfach mal die Kompakten auf der Homepage an.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 03. Jan 2014, 20:40
Klar kann es sinnvoll sein nur an einem Punkt zu messen, wenn ich nur an diesem Punkt höre brauch ich nicht mehrer Plätze einmessen, da man dadurch nur noch mehr kompromisse bekommt
Siebbi
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 03. Jan 2014, 20:50

Der_Tom (Beitrag #19) schrieb:
Helene Fischer ist ja auch für Küchenradios abgemischt und enthält jeinen Tiefbass.


Lässt sich auch sofort überprüfen. Läuft im Moment auf MDR
Maxim2010
Stammgast
#30 erstellt: 03. Jan 2014, 20:52
Nubert hat ja ganz schöne Preise
Und diese scheinen nach kurzem Check hier im Forum auch nicht immer unbedingt gerechtfertigt

Nunja, da werd ich wohl nicht drumherum kommen Kompakt LS zu bestellen und Probezuhören....sicher bei den Standard Marken wie: Canton, Heco, Magnat u.s.w?

Die Dali Zensor 1 habe ich schon gehört, fande diese meinen Yamaha NS300 ziemlich ähnlich und damit nicht sehr berauschend, den Teufel auf alle Fälle unterlegen.

MFG
elchupacabre
Inventar
#31 erstellt: 03. Jan 2014, 20:57

Der_Tom (Beitrag #28) schrieb:
Klar kann es sinnvoll sein nur an einem Punkt zu messen, wenn ich nur an diesem Punkt höre brauch ich nicht mehrer Plätze einmessen, da man dadurch nur noch mehr kompromisse bekommt


Die Einmesspunkte entsprechen NICHT den Hörplätzen, Audyssey funktioniert da gänzlich anders, als zb. ARTA, oder REW und Konsorten.

Bei Audyssey werden durch die EInmesspunkte die Rauminformationen gesammelt und diese können, ausser in ganz wenigen Ausnahmen, nur bei 8 eingemessenen Punkten, zu einem optimalen Ergebnis führen.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 03. Jan 2014, 21:00

elchupacabre (Beitrag #31) schrieb:

Der_Tom (Beitrag #28) schrieb:
Klar kann es sinnvoll sein nur an einem Punkt zu messen, wenn ich nur an diesem Punkt höre brauch ich nicht mehrer Plätze einmessen, da man dadurch nur noch mehr kompromisse bekommt


Die Einmesspunkte entsprechen NICHT den Hörplätzen, Audyssey funktioniert da gänzlich anders, als zb. ARTA, oder REW und Konsorten.

Bei Audyssey werden durch die EInmesspunkte die Rauminformationen gesammelt und diese können, ausser in ganz wenigen Ausnahmen, nur bei 8 eingemessenen Punkten, zu einem optimalen Ergebnis führen.


Ich diesbezüglich vollig andrere Erfahrungen gemacht.
Siebbi
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 03. Jan 2014, 21:16
Wie ist das bei den Yamahas?

Soweit mir bekannt ist, wird hier das "Endergebnis" aus den verschiedenen Messungen der einzelnen Messpunkte ge/ermittelt. Also anders als bei Denon?
KarstenL
Inventar
#34 erstellt: 03. Jan 2014, 21:36
Hallo!
Du hast ja ein Foto von deinem Raum gemacht.
Könntest Du auch eine Skizze machen (mit Möbeln, Türen, fenster und so)?
Dann könnte Dir bestimmt jemand Tipps zur Aufstellung geben?
Gruss
KarstenL
Maxim2010
Stammgast
#35 erstellt: 03. Jan 2014, 22:24
Hallo,

ich versuche Morgen mal so etwas zu zeichnen.

Ich schaue nebenbei mal nach Kompakt LS und möchte Fragen ob jemand einen der beiden kennt und evtl. sagen kann ob diese für meine Räumlichkeiten geeignet wären:

1. Canton Vento 820DC
2. Focal Chorus 806V

Danke
maxpayne0207
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 03. Jan 2014, 22:59
In der Preisklasse ist leider das Einmessen nicht das non plus ultra. Als ich meinem Pioneer gegen einen neuen billigen Marantz getauscht hattte, war bei mir auch plötzlich trotz einmessen ein dröhnen bei einer bestimmten Frequenz feststellbar, das der Receiver leider einfach ignoriert, trotz mehrfacher Einmessung und den verschiedenen Positionen.
streifenkauz
Inventar
#37 erstellt: 03. Jan 2014, 23:50

Maxim2010 (Beitrag #10) schrieb:
Hallo,

ja ich nutze den Denon als reinen Stereo Reciever, dieser wurde aufgrund der "tollen" Einmessung mir hier im Forum mehrfach empfohlen, als das Non-Plus-Ultra in dem Preissegment.

Ich habe die Einmessfunktion bereits deaktivert, dann sind die Bässe eindeutig geringer (Dröhnen) der Rest klingt aber auch deutlich schlechter.
(..)

Klar, Abstände/Pegel und der erstellte EQ ist ausgeschaltet. Das ist auch die Krux bei den Denon, manuelle Veränderung schaltet die Audyssey-Funktionen aus und die Dynamik ist raus.



Soweit mir bekannt ist, wird hier das "Endergebnis" aus den verschiedenen Messungen der einzelnen Messpunkte ge/ermittelt.

Soweit mir bekannt werden bei den Denon auch die Werte aus den acht Messungen gemittelt.
Maxim2010
Stammgast
#38 erstellt: 04. Jan 2014, 13:15
Hallo,

ich habe soeben die ganze Wohnstube umgeräumt und die LS auf die gegenüber liegende Seite gestellt.

Siehe Bild

Die Lautsprecher haben dort deutlich über einen Meter zur Rückwand platz und an den Seiten ebenso reichlich.

Insgesamt stehen die LS dort dem Optimalstand deutlich näher wie vorher.

Ich habe die LS dann mit einmessund, Direct und mit versch. EQ einstellungen (Voreingestellt) getestet...immer wieder Lords-Royal, da ich mom kein Song mit Tieferem Bass habe....das Resultat...

Es Dröhnt nach wie vor, als hätte ich nichts geändert....das kann doch einfach nicht sein.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 04. Jan 2014, 13:22
Also ich habe die Cd auch, bei mir dröhnt nix, ok der Bass ist zum Teil schon sehr tief, aber dröhnen sollte er nicht.

Wie gesagt Audyssey (außer xt32) arbeitet in diesem Bereich nicht mehr !!!!

Du musst dich halt vlt doch nach andren Lautsprechern oder einer andren Art der Einmessung umschauen.
Den Raum im Bass wirkungsvoll zu behandeln wird sehr aufwändig, du möchtest bestimmt nicht dein Wohnzimmer mit Absorptionsmaterial vollstellen.

Gruß Tom
Maxim2010
Stammgast
#40 erstellt: 04. Jan 2014, 13:39
Hallo,

nunja jetzt weiß ich es zumindest 100% das, dass in meiner Wohnung so nichts wird....(mir graut es schon for dem Aufräumen) :-(

Ich habe grad die Teufel Hotline angrufen, nach 12 min. Warteschleife wurde mir mitgeteilt, dass ich die LS zurücksenden kann und mir das Geld in der Regel nach 3-4 Wochen erstattet wird.
Den Postauftrag hab ich grad per Mail bekommen.

Also FAZIT: Teufel gehen zurück...traurig aber wahr....ich glaub ich heule gleich.
KarstenL
Inventar
#41 erstellt: 04. Jan 2014, 13:39
Guten Morgen!
also: Du hast die Lautsprecher ja noch nicht lange
und hast den Receiver neu.
Ectl. bist Du die klangliche Kombination in deinen Räumlichkeiten einfach noch nicht gewöhnt.
Evtl. regt die Kombi deine Räume andres zum schwingen (dröhnen) an als deine
alte Kombi?
Deine LS stehen (glaube ich, sieht man schlecht) direkt auf dem Boden?
Evtl. werden tiefe Bässe über deinen evtl. sehr stark mitschwingenden
Boden stärker übertragen als über das alte System?
Versuchsweise mal die LS vom Boden entkoppeln?
Dämpfer oder Spikes?
Mein Tipp:
Versuche jemanden zu findenden der im Bereich Hifi ein geschultes Ohr hat
und Dir sagen kann ob Du dich auf dem Holzweg befindest oder
die LS einfach nur schlecht für deine Räume sind.
Ich glaube nicht das es am Verstärker liegt.
Ich würde auch nicht in Panik geraten und sofort alles zurückschicken, sonst geht der ganze Salm evtl wieder von vorne los.
Auch wenn es hier wirklich gute Experten gibt, wird dir niemand aus der Verne sagen können:
Der LS klingt mit dem Verstärker in DEINEM Raum gut.
Gruss
KarstenL
KarstenL
Inventar
#42 erstellt: 04. Jan 2014, 13:41
upps, Verne natürlich mit F also Ferne
K._K._Lacke
Inventar
#43 erstellt: 04. Jan 2014, 13:44

KarstenL (Beitrag #42) schrieb:
upps, Verne natürlich mit F also Ferne

Ich wohne auch in Verne

@maxim:

Sind das geschlossene oder Bassreflexboxen?


[Beitrag von K._K._Lacke am 04. Jan 2014, 13:47 bearbeitet]
Tho76mas
Stammgast
#44 erstellt: 04. Jan 2014, 15:06
Bassreflex
Maxim2010
Stammgast
#45 erstellt: 04. Jan 2014, 15:26
Hallo,

ich hatte vorher Yamaha NS-300 auf Ständern, da war nix mit dröhnen, allerdings fehlte da ja auch ein Sub. bzw. hatten die Kompakt LS keinen Tiefgang.

Ich bin zwar kein Profi was Akkustik und diverse Feinheiten angeht, aber ich kann schon erkenne, wann etwas bescheiden klingt oder nicht. Zumal die LS ansich gut klingen, aber gerade bei richtig Tiefen bässen ist das so, dass es schon fast Schmerzt und wirklich alles bebt.

Die Teufel sind auf Dicken Gumminoppen, welche im Lieferumhang dabei waren.

Ich hatte in meiner Jugendzeit schon einmal ein Teufel Theater 2 sowie später ein paar Canton Vento 870DC...da hatte ich niemals nur annähernd solche Probleme...allerding war das damals auch ein anderer Raum - 30m² mit Teppichboden, Quadratisch u.s.w

Wenn ich einige Rezesionen zu den Teufel lese wird oft bemerkt, dass diese ordentlich Bass hätten bzw. Tiefgang...warscheinlich sind es nun gerade wirklich die Falschen Stand LS für mein Zimmer.
Vielleicht würde ein kleinerer Stand LS mit nur einem Tieftöner deutlich besser klingen.

Evtl. sollte ich mir noch einige andere zum Test bestellen, etwa eine Canton Chrono 507?

Alternativ besteht halt die möglichkeit der Kompakten mit Sub, was ich wie schon angegeben nicht unbedingt bevorzugen möchte, da eben dort die Auswahl auch sehr beschränkt ist.

Also eines ist auf alle Fälle klar, so wie es aktuell ist gehts definfitv nicht...

gegen 16.00 kommt ein bekannter, der schon einige Jahre mit HIFI zu tun hat, er ist zwar kein Profi aber zumindest habe ich dann ersteinmal eine zweite Meinung.

Danke
Buschel
Inventar
#46 erstellt: 04. Jan 2014, 15:44
Kannst du mal eine Skizze vom Raum mit Maßen und Position der Lautsprecher und dem Hörplatz machen?
Maxim2010
Stammgast
#47 erstellt: 04. Jan 2014, 16:00
Hallo,

eine Skizze kann ich machen...

Ich habe eben bevor mein bekannter kam die LS an ihren Ursprünglichen Platz zurück gestelllt, da sich ja sowieso nichts geändert hat.

Er hat jetzt nochmal die Bassreflexrohre richtig ordentlich zugestopft und siehe da, selbst ganz nah an der Wand kein Dröhnen mehr, allerdings klingt es insgesamt etwas dumpfer...irgendwie anders....

Dann sind auch je zwei Rohre hinten, das obere macht wenn es zu ist kaum einen Unterschied, wenn die unteren zu sind ist das Komplette Dröhnen weg....aber ich weiß selber nicht ob das sinn und zweck der Sache ist?!

Was hat das allgemein für nachteile diese zu verschliessen?

danke
K._K._Lacke
Inventar
#48 erstellt: 04. Jan 2014, 16:05
Hast Du einen Beton oder Holzfußboden?
Buschel
Inventar
#49 erstellt: 04. Jan 2014, 16:09

Maxim2010 (Beitrag #47) schrieb:
Er hat jetzt nochmal die Bassreflexrohre richtig ordentlich zugestopft und siehe da, selbst ganz nah an der Wand kein Dröhnen mehr, allerdings klingt es insgesamt etwas dumpfer...irgendwie anders....[...] Was hat das allgemein für nachteile diese zu verschliessen?

Na also.
Der "Nachteil" ist, dass du jetzt wegen einer schmalbandigen Mode den gesamten Tiefgang deiner Lautsprecher verringerst. Aber dieser Kompromiss ist unter den bei dir gegebenen Rahmenbedingen mMn ok.
Maxim2010
Stammgast
#50 erstellt: 04. Jan 2014, 18:07
Hallo,

ich nehme alles zurück, die LS gehen zurück zu Teufel, nach einer längeren Hörsession mit versch. Titeln hat sich nun für mich entgültig herrausgestellt das die LS nicht zu meinem Wohnraum passen.

Das Dröhnen war zwar geringer, teils sogar weg, aber man musste ständig an den Rohren herumwerkeln sowie die EQ einstellungen anpassen, und immer wenn der Bass eintritt verlieren sich die Höhen und mitten....alles klingt dumpf...vielleicht liegt es auch wirklich an den Teufel.

Ich werde mir nun noch einmal einen anderen Stand LS bestellen, nur zur Probe und dann ggfl. auf Kompakte umschwengen.

Ich gehe mal davon aus, dass es vllt. sinvoller wäre einen Stand LS mit Bassöffnung nach Vorne zu testen?

Danke
Tywin
Inventar
#51 erstellt: 04. Jan 2014, 18:12

Ich gehe mal davon aus, dass es vllt. sinvoller wäre einen Stand LS mit Bassöffnung nach Vorne zu testen?


Info:

http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/wandnah.html
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Schönes Stereo - einmal anders: Was gefällt euch?
Nortel am 20.08.2012  –  Letzte Antwort am 19.09.2012  –  44 Beiträge
Einmal Hilfe Bitte ;)
Freak*05* am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  6 Beiträge
Maximale deckeneinbautiefe einmal 5,5cm und einmal 8,5cm, welche Boxen
WonWayTrip am 28.04.2014  –  Letzte Antwort am 30.04.2014  –  3 Beiträge
Neue Boxen auf was achten ?
SmokieMcPot1 am 03.06.2009  –  Letzte Antwort am 04.06.2009  –  13 Beiträge
Einmal Komplett "mit Scharf" für pure Musik
Rumfort am 21.11.2015  –  Letzte Antwort am 23.11.2015  –  69 Beiträge
Was für Standlautsprecher?
probegthilli am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  8 Beiträge
Was geht bis 1200EUR?
Breisgausven am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  10 Beiträge
was hab ich mir da geleistet
color am 16.09.2007  –  Letzte Antwort am 16.09.2007  –  5 Beiträge
Wechsel von 5.1 auf Stereo - was harmoniert?
Musikfan_muc am 24.02.2015  –  Letzte Antwort am 25.02.2015  –  8 Beiträge
DENON PMA 700 - kommt da was neues
king-gonzo am 17.03.2008  –  Letzte Antwort am 19.03.2008  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Onkyo
  • Heco
  • Yamaha
  • Teufel
  • Canton
  • KEF
  • Wharfedale
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBenz190E
  • Gesamtzahl an Themen1.344.992
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.011