Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stand- oder Kompaktlautsprecher bei 17qm und Yamaha 473

+A -A
Autor
Beitrag
macgreg84
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jan 2014, 14:13
Hallo zusammen!

Ich bin auf der Suche nach neuen Lautsprechern, bisher habe ich meine alte Teufel Concept E Boxen aus Studentenzeiten an dem AVR Yamaha 473 angeschlossen... Naja die Qualität war bisher zum TV schauen ok aber das wars dann auch schon....

Jedenfalls möchte ich mir jetzt endlich neue Boxen holen und habe vor diese vorwiegend in Stereo zu betreiben (ggf. auch mal 5.0 bei Filmen). Ich habe allerdings keine Ahnung ob ich mich in Richtung Kompakt-LS (bspw. nuBox 311/381) oder Stand-LS umschauen soll (bspw. Jamo S608 derzeit Einzelpreise bei 159€). Könnte ihr mir evt sagen in welche Richtung es sich lohnt weiter zu schauen? Preislich hatte ich mir zwischen 250 - 400€ vorgestellt eben Einstiegsmodelle wobei ich mir trotzdem einen netten Klang erhoffe der ebens auch bei geringerer Lautstärke zur Geltung kommt wenn möglich.

Unten der Fragebogen, was meint ihr also? Danke!!!

Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
250-400

-Wie groß ist der Raum?
18qm

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Abstand zu einander ca. 3 m

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Stand / Kompakt mir egal, es kommt auf den Sound an

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
s.o.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Alter Teufel Concept E Aktiv Sub...sollte eigentlich aber entsorgt werden um Platz zu schaffen.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Yamaha 473

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Klanglich für Musik wichtig, TV wird allerdings auch darüber laufen

-Wie laut soll es werden?
Zimmerlautstärke da Nachbarn von allenseiten.
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 06. Jan 2014, 14:19
Hallo,


-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Abstand zu einander ca. 3 m


Lass mich raten ... die LS sollen in Ritzen zwischen Raumecken und Schrankwand gequetscht werden?

Hier Infos:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin
mroemer1
Inventar
#3 erstellt: 06. Jan 2014, 14:23
Vielleicht so etwas hier, wenn sie einigermaßen frei stehen können: http://www.hifisound...ec2be280e48.21194302 http://www.hifitest....-mercury_v4_4808.php


[Beitrag von mroemer1 am 06. Jan 2014, 14:24 bearbeitet]
macgreg84
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Jan 2014, 14:24
Nein das nicht unbedingt, in den ecken ja, aber dazwischen steht keine große Schrankwand oder dergleichen!
Der Abstand wäre wohl auch eher 3,5m -4 m

- Werde noch versuchen eine Skizze später nachzureichen.


[Beitrag von macgreg84 am 06. Jan 2014, 14:27 bearbeitet]
macgreg84
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Jan 2014, 14:56
Ich konnte dazu jetzt leider nicht besonders viel finden!
Aber du würdest trotz dem geringen budget also eher zu Standlautsprechern tendieren?



mroemer1 (Beitrag #3) schrieb:
Vielleicht so etwas hier, wenn sie einigermaßen frei stehen können: http://www.hifisound...ec2be280e48.21194302 http://www.hifitest....-mercury_v4_4808.php
macgreg84
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Jan 2014, 15:15
Falls ihr mir trotz kleinem Raum zu Standlautsprecher raten würdet:

Was meint ihr zu diesem Angebot Elac 58.2 für 199€

http://www.deltatecc...FS-58-2-kirsche.html
mroemer1
Inventar
#7 erstellt: 06. Jan 2014, 18:05
Ich habe wie du auch 18qm² und nutze selbst Standlautsprecher und habe eigentlich keine hörbaren Probleme im Bassbereich.

Es ist halt auch die Frage wie kann man den jeweiligen LS aufstellen und was macht der Raum bzw. seine Akustik dann daraus.

Deshalb habe ich dir auch die kleinen Tannoy Standlautsprecher empfohlen, sie gehen nicht zu tief runter im Bass, lassen aber auch nichts wesentliches weg und klingen schlank, spritzig, klar und lebendig, sie benötigen zur Rückwand nur etwa zwischen 30 und 50cm Abstand um brauchbar zu spielen.

Von den von dir verlinkten Elacs halte ich persönlich aus den verschiedensten Gründen nicht gar soviel, in der 400.-€/Paar Klasse gibt es genug Alternativen dazu.

Zumindest könnte es Probleme im Bass mit der Elac bei dir geben, 2x17,5er Chassis und wie ich in einem Test sehen konnte einen leicht angehobenen Bassbereich:

http://elac.ro/PDF/FS_58_2_rev-stereoplay.pdf


[Beitrag von mroemer1 am 06. Jan 2014, 18:33 bearbeitet]
macgreg84
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Jan 2014, 09:56
Hm Ok von den Jamos wirst du dann wohl auch nicht viel halten nehm ich an.
Klanglich ordentliche Kompaktboxen zu finden wird dann wohl eher schwer oder wie?

400€ waren eigentlich schon das Maxium und wollte ich nur ausgeben wenn es sich Preis/Leistungstechnisch wirklich lohnt. Habe bisher nicht zuviel finden können zu den Tannoy und auch nur einen Online Anbieter für die Boxen. Hat denn sonst noch wer Erfahrungen damit machen können?


mroemer1 (Beitrag #7) schrieb:
Ich habe wie du auch 18qm² und nutze selbst Standlautsprecher und habe eigentlich keine hörbaren Probleme im Bassbereich.

Es ist halt auch die Frage wie kann man den jeweiligen LS aufstellen und was macht der Raum bzw. seine Akustik dann daraus.

Deshalb habe ich dir auch die kleinen Tannoy Standlautsprecher empfohlen, sie gehen nicht zu tief runter im Bass, lassen aber auch nichts wesentliches weg und klingen schlank, spritzig, klar und lebendig, sie benötigen zur Rückwand nur etwa zwischen 30 und 50cm Abstand um brauchbar zu spielen.

Von den von dir verlinkten Elacs halte ich persönlich aus den verschiedensten Gründen nicht gar soviel, in der 400.-€/Paar Klasse gibt es genug Alternativen dazu.

Zumindest könnte es Probleme im Bass mit der Elac bei dir geben, 2x17,5er Chassis und wie ich in einem Test sehen konnte einen leicht angehobenen Bassbereich:

http://elac.ro/PDF/FS_58_2_rev-stereoplay.pdf
mroemer1
Inventar
#9 erstellt: 07. Jan 2014, 11:36
Gute Kompaktlautspreche bis 400.-€/Paar gibt es auch reichlich, ich denke das du hier noch einige Empfehlungen in dieser Preisklasse bekommen wirst.

Von mir bekommst du mal diese Empfehlung hier: http://www.thomann.d...7u67sCFcNF3godnG8Axg

Hast übrigens recht, die Jamo würde ich nicht unbedingt wählen, es ist zwar viel LS fürs Geld, aber sie ist etwas aufstellungskritisch und benötigt einen kräftigen Amp.


[Beitrag von mroemer1 am 07. Jan 2014, 11:40 bearbeitet]
macgreg84
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Jan 2014, 11:48
Die wären ja schon um einiges günstiger, aber ohne Sub vermutlich etwas schwach auf der Brust oder?

- Wohl schwer einen guten Kompromiss zu finden möchte auch nicht in 3-4 Jahren direkt wieder etwas neues kaufen.

Die Tanyo Testberichte sind wirklich gut, würde es als Import aus GB auch schon für 300€ bekommen aber wies dann mit der Garantie aussieht bleibt offen. Im Zweifel also die Tanyo da ich vermute die Nubert 381 sind ohne Sub auch etwas dünn...
mroemer1
Inventar
#11 erstellt: 07. Jan 2014, 11:56
So langsam wird mir in etwa klar was du dir von deinen neuen Lautsprechern erwartest.

Als Kompakte hätte ich noch diese Alternativen, bedenke aber das du für beide auch noch unbedingt Stands benötigen würdest:

http://www.hood.de/i...hweden--45106248.htm http://www.ebay.de/i...ebayCategoryId=14990

Zumindest würdest du bei den beiden eigentlich nicht unbedingt einen Sub brauchen.


Die wären ja schon um einiges günstiger, aber ohne Sub vermutlich etwas schwach auf der Brust oder?


Nicht unbedingt, alles wesentliche im Bass spielt die Alesis schon, aber reicht es dir nicht, bliebe dir genügend Spielraum zum Kauf eines passenden Subs.


würde es als Import aus GB auch schon für 300€ bekommen


Das dürfte wahrscheinlich der gleiche Händler sein, bei dem ich mir letztes Jahr die kleinere Tannoy Mercury V1 gekauft habe, das ging völlig problemlos.


[Beitrag von mroemer1 am 07. Jan 2014, 12:22 bearbeitet]
macgreg84
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Jan 2014, 13:10
Oha...jetzt wirds langsam kompliziert...

Die Klipsch hatte ich gar nicht auf dem Schir aber Berichte hier im Forum und Tests sehen sehr ordentlich aus! Wohl ziemlich die Richtung die ich suche! Mit Stativ bin ich da wohl aber schon bei 500€...

Zu den anderen Kompakten konnte ich nur wenig finden.

Kurze Einschätzung vielleicht von dir schonmal an der Stelle, in dem Preisbereich und bei den räumlichen Gegebenheiten, meinst du Standboxen à la Tannoy lohnen sich dennoch mehr als die von dir vorgeschlafenen Klipsch?
Bzw. sind die Unterschiede zu den günstigeren nuber 381 oder Canton GLE 430 gewaltig??
mroemer1
Inventar
#13 erstellt: 07. Jan 2014, 13:48
Von den Nubert halte ich persönlich nicht gar so viel, hatte mal selbst die NuVero 10 und fand es eher enttäuschend, aber das ist halt auch Geschmackssache.

Die Canton spielt eher recht schlank im Bass, es kann sein das dir dann "untenrum" etwas fehlt.

Die Klipsch ist, recht dynamisch, mit sehr klaren Höhen und kräftigem aber trockenem Bass, dazu recht wirkungsgradstark, vernachlässigt aber ein klein wenig die wichtigen Mitten und braucht schon etwas Platz um sich herum und einen eher größeren Hörabstand.

Die Tannoy ist ebenfalls sehr wirkungsgradstark, spielt aber recht ausgewogen ohne deutliche Bassüberhöhung, was auf 18qm² durchaus ein Vorteil sein kann.

Die klanglichen Unterschiede sind also schon durchaus deutlich zwischen den von mir vorgeschlagenen LS, aber hier trifft eher "anders" als "besser" zu.

Ich selbst habe ja auch 18qm² wie du und muss meine LS relativ wandnah aufstellen mit kleinerer Hörzone, bei Kompakten LS würde mich dann die meist vorhandene Oberbassanhebung und das kleinere Volumen stören.

Bei Standboxen ist dagegen die Wandnähe das Problem, hier wird dann zwangsläufig auch der Bass/Grundtonbereich zu stark betont, anders ausgedrückt, in meinem Raum würde ich am ehesten die Tannoy brauchbar zum spielen bringen können.


[Beitrag von mroemer1 am 07. Jan 2014, 13:57 bearbeitet]
macgreg84
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Jan 2014, 13:58
Bei meiner Konstellation hört sich das aber ganz nach den Tannoy an bzw. falls es sie gibt ähnliche LS mit gleichen Merkmalen.
- Klipsch sind preislich mit Stativ doch etwas oberhalb meines Budgets und würden für mich nur in Frga kommen wenn sie sich nochmal klar abheben von den Tannoy.
- Canton / Nubert Kompakte mit vermeidlich weniger Bass wobei ich da auch schon anderes gehlört habe aber vermutlich nicht in einer Rubrik mit Klipsch und Standlautsprechern.

Dann bin ich in sofern schonmal weiter dass es wohl Richtung StandLS geht welche nicht zu abstandsempfindlich sind.
Siehst du denn noch mögliche Alternativen Preis/Leistungstechnisch im Vergleich zu den Tannoy? Evt etwas günstiger und nur gering schwächer?

Vielen Dank schon mal für die Zeit die du hier investierst!!
exAtelier
Stammgast
#15 erstellt: 07. Jan 2014, 14:04
@mcgreg84:

Eigentlich sollten Kompaktboxen für diese Raumgröße ausreichend sein.
Es hängt natürlich davon ab, wie LAUT Du gerne Musik hörst und in welchem Abstand
Du vor den Boxen sitzt.
Im Bereich bis ca. 400,-- gibt (meiner Meinung nach) schon einige recht brauchbare
Boxen, wenn es Dir möglich ist, höre zur Probe:
DALI Zensor 3 und die von dir angesprochenen Nubox 381 (hab ich auch)

Beide Modelle (insbes.Nubox) haben einen recht großen (Mitten)Tieftöner und stellen
für die Gehäusegröße einen durchaus erwachsenen Klang (auch Bass) dar.

Ich persönlich bin der Meinung, dass eine gewisse Einspielzeit den Boxen gegönnt werden
sollte, da sich der Klang dann doch noch verbessert (oder die Hörgewohnheit, da gibt es
ja regelrechte "Religionskriege" bei den selbsternannten "Spezialisten") oder verbessern kann.

Ich selbst habe die Nubox nachträglich auf Ständern plaziert und das bringt schon einiges !
Der Klang hat sich sozusagen vom Lautsprecher gelöst und hat somit eine ganz andere Qualität
erhalten.
Hier mal ein Bild:

http://up.picr.de/16982925vv.jpg

Ich kenne deinen Amp leider nicht, aber da die Nubox381 nicht besonders Eingangsempfindlich ist und
4 OHM hat, kann der Amp gern ein bißchen kräftiger sein.

Lass es uns wissen, wie Du dich letztlich entschieden hast.

Gruß

exAtelier
mroemer1
Inventar
#16 erstellt: 07. Jan 2014, 14:13
In der Preisklasse unter 400,.€/Paar/Standlautsprecher, fällt mir da nicht gar soviel ein, vor allem wenn du die Tannoy schon für ca. 300,.€ bekommen kannst,
aber die hier wären wohl auch noch eine Möglichkeit:

http://www.redcoon.de/B200370-KEF-C5-Schwarz_Stand-Lautsprecher http://www.audio.de/testbericht/kef-c5-im-test-1441845.html

http://www.hifishop2...CT7LsCFUdZ3godgi4ASw http://www.audio.de/...im-test-1441849.html


[Beitrag von mroemer1 am 07. Jan 2014, 14:21 bearbeitet]
macgreg84
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Jan 2014, 14:38

Eigentlich sollten Kompaktboxen für diese Raumgröße ausreichend sein.
Es hängt natürlich davon ab, wie LAUT Du gerne Musik hörst und in welchem Abstand
Du vor den Boxen sitzt.


Wie gesagt aufgrund der Nachbarn höre ich selten sehr nur bei kleineren Partys mal aber dafür brauch ich keinen schönen klang mir gehts mehr um normale Zimmerlautstärke oder eben leise im Hintergrund und dabei schönen Klang + ggf. hin und wieder beim Film.


Beide Modelle (insbes.Nubox) haben einen recht großen (Mitten)Tieftöner und stellen
für die Gehäusegröße einen durchaus erwachsenen Klang (auch Bass) dar.

Ich kenne deinen Amp leider nicht, aber da die Nubox381 nicht besonders Eingangsempfindlich ist und
4 OHM hat, kann der Amp gern ein bißchen kräftiger sein.


Ich besitze nur einen AVR Yamaha 473... Die Nubert Boxen hatte ich auch schon im Auge..
macgreg84
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Jan 2014, 14:41

mroemer1 (Beitrag #16) schrieb:
In der Preisklasse unter 400,.€/Paar/Standlautsprecher, fällt mir da nicht gar soviel ein, vor allem wenn du die Tannoy schon für ca. 300,.€ bekommen kannst,


Ja das war leider nix... Habe bereits versucht zu bestellen aber leider liefern die nicht nach Deutschland...

D.h. ich bin bei 400€ bei den Tannoy oder eben bei den Klipsch.

- Kurze Frage noch zu meiner Konstellation, ich hatte bisher ja wie gesagt ein billiger Teufel 5.1 System an der Anlage, macht es Sinn NUR für Filmeffekte die kleinen Rear-Boxen dranzulassen oder sagt ihr dann lieber nur die beiden Frontlautsprecher nutzen?
Major_Jack
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 07. Jan 2014, 17:23
Kann dir nur empfehlen, die Nubox 381 mit den Klipsch und den Tannoy im Vergleich zu hören.
Und natürlich allen Lautsprechern eine Einspielzeit gönnen, wenn du neu kaufst : )
Ich hatte die Nuboxen eine zeit als Nahfeldmonitore auf dem Schreibtisch und fand sogar dass schon gut : )
mroemer1
Inventar
#20 erstellt: 07. Jan 2014, 18:26
Ich stimme meinem Vorschreiber zu, versuch die LS im Vergleich zu hören, du hast nämlich 3 recht unterschiedliche Kandidaten rausgesucht, wenn ich auch aus rein klanglicher Sicht die Tannoy ziemlich in der Mitte zwischen der Nubert und der Klipsch sehe.

Nur für Filmeffekte kannst du beim TV schauen durchaus deine Teufel dranlassen, nur bitte lass unbedingt den Center weg, das geht sonst definitiv schief.


[Beitrag von mroemer1 am 07. Jan 2014, 18:28 bearbeitet]
macgreg84
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Jan 2014, 09:23

mroemer1 (Beitrag #20) schrieb:
Ich stimme meinem Vorschreiber zu, versuch die LS im Vergleich zu hören, du hast nämlich 3 recht unterschiedliche Kandidaten rausgesucht, wenn ich auch aus rein klanglicher Sicht die Tannoy ziemlich in der Mitte zwischen der Nubert und der Klipsch sehe.

Nur für Filmeffekte kannst du beim TV schauen durchaus deine Teufel dranlassen, nur bitte lass unbedingt den Center weg, das geht sonst definitiv schief.



Also ich werde heute mal versuchen zu Saturn zu kommen und mir ein paar Beispiele anhören auch wenn ich nicht glaube dass die da die tannoy oder die klipsch haben werden. Ansonsten denke ich würde die Tannoy wohl am besten passen obwohl ich schon wieder gelesen habe "mit einem Meter Raum nach hinten" würde sie gut klingen.

- Läuft aber nicht über den Center der Großteil der Stimmen in einem Film? Sprich wenn ich diesen wegnehme habe fehlt mir der Bereich?
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 09. Jan 2014, 10:30
Hallo,


obwohl ich schon wieder gelesen habe "mit einem Meter Raum nach hinten" würde sie gut klingen.


Das gilt für (fast) alle HiFi-Lautsprecher. Mehr Abstand könnte noch besser sein und unter 50cm wird es zunehmend schlecht. Insbesondere die von Dir geplante Positionierung in den Raumecken ist w/der vielen Schallreflexionen noch problematischer, da es dort schon 2 Wände, Boden und Decke (+ ggf. Möbel) sind.

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192

Erwarte halt nicht zu viel und plane bei der nächsten Wohnung eine brauchbare Positionierung der Stereoanlage ein. Bei mir stehen die Boxen auch nicht optimal, ich hab mit dem vorhandenen Wissen halt das Beste daraus gemacht und erwarte keine Wunder.

Die besprochene Verwendung eher schlank klingender LS ist auf jeden Fall der richtige Weg

Hier noch ein paar Ideen:

HIGHLAND AUDIO AINGEL 3203

http://www.performan...el-3203-schwarz.html

HIGHLAND AUDIO AINGEL 3201

http://www.performan...el-3201-schwarz.html

Tannoy Reveal 601P

http://www.thomann.de/de/tannoy_reveal_601p.htm

Dali Zensor 1

http://www.md-sound.....html?refID=94511215

Wenn der Tiefton tatsächlich nicht reichen sollte, kann man immer noch versuchen einen brauchbaren Subwoofer gut zu Positionieren.


- Läuft aber nicht über den Center der Großteil der Stimmen in einem Film? Sprich wenn ich diesen wegnehme habe fehlt mir der Bereich?


Richtig, aber es sollte dann w/der Homogenität der Wiedergabe ein Center aus der Baureihe der Frontlautsprecher sein. Bei der geplanten Positionierung der Hauptlautsprecher ist ein Center evt. sinnvoll.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Jan 2014, 10:32 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#23 erstellt: 09. Jan 2014, 11:43

Das gilt für (fast) alle HiFi-Lautsprecher. Mehr Abstand könnte noch besser sein und unter 50cm wird es zunehmend schlecht. Insbesondere die von Dir geplante Positionierung in den Raumecken ist w/der vielen Schallreflexionen noch problematischer, da es dort schon 2 Wände, Boden und Decke (+ ggf. Möbel) sind.

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192

Die besprochene Verwendung eher schlank klingender LS ist auf jeden Fall der richtige Weg



Natürlich hat Tywin grundsätzlich damit recht, obwohl ich mich jetzt nicht so unbedingt an den 50cm festmachen würde, obwohl es tendenziell auf jeden Fall stimmt.

Auf jeden Fall solltest du, wie Tywin schon schrieb, unbedingt einen LS wählen, der im Bass-/Grundtonbereich mindestens neutral, besser schlank abgestimmt ist.

Deswegen habe ich dir auch von den Elac oder Jamo LS abgeraten, hier könnte/wird es durch ihre Abstimmung im Bass-/Grundtonbereich zu Problemen kommen.

Beachten sollte man aber, das grundsätzlich nicht der Abstand der Gehäuserückwand zur dahinter liegenden Wand entscheidend ist, sondern der Abstand der Chassis zur dahinter liegenenden Wand.

Dazu sollte man wissen, es gibt LS für eine Aufstellung direkt an der Rückwand, keine davon wirst du in den LS Empfehlungen finden und sie werden auch nicht in dem Link mit den Aufstellungstipps berücksichtigt.

Dann gibt es LS die Wandnah noch gut spielen können oder diese Wandnähe sogar brauchen, die Frage ist dann immer nur, wie Wandnah sie stehen dürfen und inwieweit und wie groß man einen klanglichen Kompromiss damit eingeht.

Selbst hatte ich die von mir empfohlene Tannoy auch schon bei mir zum testen, sicher mag es sein, das sie mit mehr Abstand zur Rückwand besser spielt, sicher mag es sein, das sie mehr Basisbreite brauchen kann als ich ihr geben kann und sicher sitze ich zu nahe an ihr dran, da mein Raum (18qm²), nun einmal nicht größer ist.

Deswegen schrieb ich auch:


sie benötigen zur Rückwand nur etwa zwischen 30 und 50cm Abstand um brauchbar zu spielen.


Bei mir im Raum habe ich klanglich ein gutes Ergebnis erzielt wenn sie mit dem Chassis ca. 62cm von der Rückwand entfernt war, bei einer Basisbreite von ca. 215cm.

Wenn du ihnen mehr Freiraum geben kannst ist das natürlich sicher nicht verkehrt und kann/wird in der Regel noch zu einem besseren klanglichen Ergebnis führen.


[Beitrag von mroemer1 am 09. Jan 2014, 12:28 bearbeitet]
macgreg84
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 09. Jan 2014, 12:45
Danke erstmal nocheinmal für die ausführliche Hilfe!!

Das mit dem Abstand habe ich verstanden und auch nochmal in den erwähnten Links nachgelesen.

Wie bereits schon erwähnt tendiere ich jetzt doch in Richtung Standlautsprecher da ich ja möglichst auf einen extra Sub verzichten möchte und es bei den Kompakten dann wohl schon unterschiede zu den großen gibt. So lange die Abstände eingehalten werden ist ja auch der etwas kleinere Raum nicht das große Problem wie ich euch verstanden habe. Ob ich mir tatsächlich noch extra einen Center holen werden weiss ich noch nicht, evt bin ich auch mit den Stereo Sound der Lautsprecher beim Film schauen genauso zufrieden und verzichte einfach auf Surround.

Ich habe mich schon vorab informiert, leider werde ich in Köln nirgends einen Tannoy Mercury V4 LS zum Probehören finden wie es ausschaut, d.h. ich müsste ihn dafür schon bestellen. Bisher habe ich auch nur gutes gehört viele Berichte findet man jedoch nicht und ich hätte aber gerne ein paar mehr Vergleiche dazu gelesen.

Bevor ich mir jetzt also höchstwahrscheinlich die Tannoy bestelle und sie Probehöre, gibts denn noch einen heißen Tipp von euch was ich mir noch anschauen sollte?

mroemer1
Inventar
#25 erstellt: 09. Jan 2014, 13:00
Sorry ich muss passen, da ich nur über LS schreibe, die ich schon selbst ausführlich gehört habe, und da fällt mir absolut nichts mehr ein, aber du hast eine PN von mir.


[Beitrag von mroemer1 am 09. Jan 2014, 13:01 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 09. Jan 2014, 13:05
Ich kenne zwar sehr viele Lautsprecher gut, aber nur extrem wenige, die wandnah gut funktionieren (+ gut klingen). Einige habe ich oben schon genannt. Da der sich kugelförmig ausbreitende Tiefton - je nach akustischen Rahmenbedingungen - die Probleme verursacht, sind Lautsprecher mit einer zurückhaltenden Tieftonwiedergabe für suboptimale Positionierungen im Vorteil, wenn es um guten Klang geht.


[Beitrag von Tywin am 09. Jan 2014, 13:05 bearbeitet]
macgreg84
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 09. Jan 2014, 20:04
Sooo, also ich war bei Saturn heute für den Musikstore um die Ecke wurde es leider zu spät.

Ich habe mir neben Canton 496 und Quadral Argentum 490 dann auch die B&W 684 angehört.... naja letztere waren natürlich schon klanglich am besten.

Habe mir aber dennoch heute erstmal die Tannyo bestellt... auch wenn ich nicht das gleiche erwarten kann hoffe ich trotzdem dass sie ansatzweise in dieselbe Richtung gehen ;-)

Wer weiss evt schau ich mich dann doch nochmal nach teureren LS um....
mroemer1
Inventar
#28 erstellt: 09. Jan 2014, 22:01
Zumindest hast du einen Vorteil, die Tannoy kannst du in Ruhe bei dir zuhause testen, ich bin schon mal gespannt was dabei herauskommt.


[Beitrag von mroemer1 am 09. Jan 2014, 22:03 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#29 erstellt: 10. Jan 2014, 08:16
Hallo,

wenn dir B&W gefällt, vielleicht wären die B&W 686 gebraucht etwas für dich.

LG Beyla
macgreg84
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 10. Jan 2014, 10:33
Ich denke ich werde mir jetzt erstmal die Tannoy anhören wenn sie denn ankommen, wie geasgt bisher wurden sie ja überall nur gelobt.

Kurze Frage aber wenn ihr meint ich müssen den Center meines alten 5.1 Systems unbedingt abklemmen falls ich zwischendurch mal einen Film schaue, heisst das um den Kauf eines Centers komme ich dann wohl oder übel nicht umher? Bspw. Tannoy Mercury VF?
macgreg84
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 13. Jan 2014, 08:49
Also jetzt nochmal ein kurzes Feedback von mir bzgl der LS:

Habe sie seit Samstag Mittag bei mir aufgebaut und bin bisher begeistert! Denke stärkere Tiefen wären für den kleinen Raum definitiv zu viel gewesen und klanglich bin ich bisher wirklich angetan! Ich werde die nächsten Tage noch etwas an der Aufstellung tüffteln aber zurückgehen werden sie mit Sicherheit nicht!

- Ich habe meinen Receiver jetzt auf "4.0" mit 2 großen Front LS und zwei kleinen Rear LS eingestellt da ihr ja meintet der kleine Center würde dann alles zunichte machen. Klanglich passt das soweit auch alles, meint ihr es würde sich ein Center von Tannoy noch merklich lohnen?!

Vielen Dank für eure Hilfe und den Tipp von mroemer1!!!
mroemer1
Inventar
#32 erstellt: 14. Jan 2014, 16:02
Das hört sich ja schon einmal ganz gut an.
Dann noch viel Spaß mit deinen neuen Lautsprechern.

Was den Center betrifft, das ist eine Frage die du dir eigentlich nur selbst beantworten kannst.

Also entweder 4.0 klappt bei dir gut und du vermisst keinen Center, vermisst du ihn aber doch, dann besser den passenden Tannoycenter als deinen alten Teufelcenter.

Allgemein gesagt würde ich aber schon ziemlich sicher davon ausgehen das er noch etwas bringen wird.

Und so gar teurer ist er ja schließlich auch nicht: http://www.hifisound...CENTER-LAUTSPRECHER/


[Beitrag von mroemer1 am 14. Jan 2014, 16:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stand oder Kompaktlautsprecher
ZHREAPPER am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.01.2015  –  3 Beiträge
Stand- oder Kompaktlautsprecher für 300?
Peter_Pan am 15.06.2003  –  Letzte Antwort am 24.06.2003  –  64 Beiträge
Kompaktlautsprecher
buggix am 31.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.06.2007  –  5 Beiträge
Suche Stand- oder Kompaktlautsprecher bis ca. 700,-
marritn am 14.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.02.2016  –  34 Beiträge
Stand/ - Kompaktlautsprecher für unsere Wohnung
soxian am 02.11.2015  –  Letzte Antwort am 06.11.2015  –  30 Beiträge
Kompaktlautsprecher...?
Lord18 am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 27.08.2004  –  4 Beiträge
Kompaktlautsprecher
svelte am 29.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  18 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha 473 2.1 System gesucht
bartson am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  2 Beiträge
Stand- oder Kompakt-LS
jh86 am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  22 Beiträge
Standlautsprecher oder Kompaktlautsprecher in diesem Raum?
yannn am 29.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Magnat
  • Nubert
  • Quadral
  • KEF
  • Klipsch
  • Elac
  • Canton
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedpurzel44
  • Gesamtzahl an Themen1.345.495
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.559