Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Grundsatzfrage: AV- oder Stereoreceiver für guten Fernsehton und Musik über NAS? Budget 300-400 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
littlenellie
Neuling
#1 erstellt: 19. Feb 2014, 11:47
Guten Tag,

kurz zum Hintergrund: Nach einigen Wochen des passiven Einlesens ist dies mein erster Beitrag. Ich möchte eine Stereoanlage mit einem Gesamtbudget von ca. 1.000 Euro zusammenstellen. Auf Surround-Sound lege ich keinen Wert und plane auch in Zukunft keine Aufrüstung auf 5.1 o.ä. Es soll daher eine klassische 2.0-Konfiguration werden.

In diesem Thread soll es ausschließlich um den passenden Receiver gehen. Da ich zurzeit noch über gar kein Equipment verfüge, möchte ich gerne zunächst einen Receiver kaufen, um dann überhaupt die Möglichkeit zu haben, Lautsprecher zu Hause auszuprobieren. Bei einem Gesamtbudget von etwa 1.000 Euro sollte der Receiver also ungefähr in der 300-Euro-Klasse liegen.

Ich möchte insbesondere:

(a) den Ton meines LG-Fernsehers (Modell 42LM620S) verbessern,
(b) Musik hören (Klassik, Rock/Pop), nahezu ausschließlich per DLNA über NAS (Synology DS213j),
(c) UKW-Radio hören,
(c) Internetradio hören,
(d) eine möglichst einfache Bedienung, z.B. beim Fernsehen nur eine Fernbedienung benötigen (insb. zur Lautstärkeregulierung).

Meine konkreten Fragen sind folgende:

(1) Welche Art Receiver/Verstärker ist für diese Anforderungen am geeignetsten? Ein AV-Receiver (z.B. der Denon AVR-X1000) erfüllt sicherlich alle Anforderungen, bietet aber auch viele nicht benötigte Funktionen und insbesondere viele Tonkanäle, die ich nicht brauche. Ist ein Stereoreceiver (z.B. der Onkyo TX-8050) hier die bessere Wahl?
(2) Direkt anschließend an Frage 1: Brauche ich am Receiver die Netzwerkfunktionen überhaupt außer für das Internetradio? Der Fernseher ist schließlich DLNA-fähig und bietet einen übersichtlichen Zugriff auf meine Musiksammlung. Könnte ich nicht einfach den Fernseher an einen normalen Stereoreceiver (z.B. Onkyo TX-8020) anschließen und so Musik hören? Oder geht das mit Nachteilen einher?
(3) Direkt anschließend an Frage 2: Spricht etwas dagegen, einen DVD- oder BlueRay-Spieler in o.g. Konfiguration per HDMI an den Fernseher anzuschließen und zum Abspielen von Musik-CDs zu verwenden?

Ich hoffe, dass meine Fragen halbwegs sinnvoll und verständlich sind. Leider habe ich über die Suchfunktion keine Antworten auf diese eher grundsätzlichen Fragen gefunden, die sich die meisten Leute vermutlich gar nicht stellen (müssen).

Im Voraus vielen Dank für Eure Hilfe!


[Beitrag von littlenellie am 19. Feb 2014, 11:48 bearbeitet]
Zalerion
Inventar
#2 erstellt: 19. Feb 2014, 11:54
Netzwerk kann man auch für komfortable Updates nehmen. Wobei das eigentlich wohl eher im Surroundbereich interessant ist.

TV als Quelle kann man machen, wenn der Receiver Digital kann, sollte das funktionieren (der TX8020 kann, hab ich gerade geschaut).
Bei digitalen Outs vom TV ist es üblich, dass die Lautstärke NICHT am TV verändert werden kann!


Mit Quelle über TV wäre möglich, aber wenn du noch einen digitalen Anschluss frei hast, würde ich auch dann direkt in den Verstärker gehen, was der TV so intern macht, weiß man nie so genau....
BillyIdol
Stammgast
#3 erstellt: 23. Feb 2014, 19:38

littlenellie (Beitrag #1) schrieb:




Meine konkreten Fragen sind folgende:

(1) Welche Art Receiver/Verstärker ist für diese Anforderungen am geeignetsten? Ein AV-Receiver (z.B. der Denon AVR-X1000) erfüllt sicherlich alle Anforderungen, bietet aber auch viele nicht benötigte Funktionen und insbesondere viele Tonkanäle, die ich nicht brauche. Ist ein Stereoreceiver (z.B. der Onkyo TX-8050) hier die bessere Wahl?


Der von dir vorgeschlagene Dennon X1000 wird seine Stärken eher im Betrieb mit meheren LS erzielen..da du das nicht nutzen wirst..könnte auch ein Yamaha rx-v 475 interessant sein..ist etwas preiswerter und wird im 2.0 Betrieb wohl nicht vom Denon zu unterscheiden sein.
Ein Stereoreceiver würde ich nicht kaufen..da bietet ein AVR mehr.

Die vielen Funktionen sollte man als Zugabe betrachten, du muß diese ja nicht nutzen..deßhalb auch die Idee mit dem Yamaha der sicherlich vollkommen ausreichend sein sollte.
littlenellie
Neuling
#4 erstellt: 23. Feb 2014, 22:47
Vielen Dank für Eure Hinweise bis hierher!


Bei digitalen Outs vom TV ist es üblich, dass die Lautstärke NICHT am TV verändert werden kann!

Das war mir neu. Unter diesen Umständen muss ich aus Komfortgründen vermutlich tatsächlich einen AV-Receiver verwenden.


Der von dir vorgeschlagene Dennon X1000 wird seine Stärken eher im Betrieb mit meheren LS erzielen..da du das nicht nutzen wirst..könnte auch ein Yamaha rx-v 475 interessant sein..ist etwas preiswerter und wird im 2.0 Betrieb wohl nicht vom Denon zu unterscheiden sein.

An das Yamaha-Gerät hatte ich auch schon gedacht, habe mich wegen des doch nicht so riesigen Preisunterschieds aber eher auf das Denon-Gerät eingeschossen, weil mir u.a. die Fernbedienung besser gefällt und die Internetradio-Funktion besser sein soll.

Wahrscheinlich ist es das Klügste, einfach mal beim örtlichen HiFi-Händler vorbeizuschauen, um einen AV-Receiver gegen einen Stereoreceiver mit denselben Lautsprechern zu vergleichen und dann zu entscheiden, ob ich als Laie den Unterschied überhaupt bemerke.
dawn
Inventar
#5 erstellt: 24. Feb 2014, 12:25

Spricht etwas dagegen, einen DVD- oder BlueRay-Spieler in o.g. Konfiguration per HDMI an den Fernseher anzuschließen und zum Abspielen von Musik-CDs zu verwenden?


Da spricht vor allem dagegen, dass zum Musikhören immer der Fernseher eingeschaltet sein muß. Das gilt auch für das Abspielen von Musik vom NAS. Das willst Du nicht wirklich, oder?


Wahrscheinlich ist es das Klügste, einfach mal beim örtlichen HiFi-Händler vorbeizuschauen, um einen AV-Receiver gegen einen Stereoreceiver mit denselben Lautsprechern zu vergleichen und dann zu entscheiden, ob ich als Laie den Unterschied überhaupt bemerke.


Im Pure Direct Modus wirst Du keinen Unterschied bemerken. Beim AVR hast Du allerdings eine automatische Einmessung und jede Menge Konfigurationsmöglichkeiten (Klangprogramme, parametrischer EQ, Laufzeitkorrektur), womit man den Klang verbessern (aber auch verschlechtern) kann. Im Laden wirst Du das kaum ausprobieren können.

Ein AVR ist schon die richtige Lösung für Dich. Über die HDMI-Verbindung vom AVR zum TV bekommst Du über den Audio-Rückkanal übrigens auch direkt den TV-Ton auf die Anlage. Die Lautstärke des Fernsehprogramms kann dann auch weiterhin über die TV-Fernbedienung gesteuert werden.

Ich würde Dir auch zu dem Yamaha RX-V 475 raten.
littlenellie
Neuling
#6 erstellt: 24. Feb 2014, 12:31

Da spricht vor allem dagegen, dass zum Musikhören immer der Fernseher eingeschaltet sein muß. Das gilt auch für das Abspielen von Musik vom NAS. Das willst Du nicht wirklich, oder?

Stimmt, das ist ein sehr guter Einwand ...


Ich würde Dir auch zu dem Yamaha RX-V 475 raten.

Ist der Grund für den Kauftipp nur der etwas geringere Preis oder gibt es weitere wichtige Gründe für den Yamaha, die ich bisher übersehen habe?
Moe78
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2014, 12:47
Wenn du einen AVR und einen guten BDP (wie den Oppo BDP 103) nutzt, kannst du eben auch CD hören, ohne den TV anzuschalten.

Hast du ein Smartphone oder Tablet? Wenn ja, dann kannst du ja darüber dein NAS ansprechen, indem du über die kostenlose Yamaha-App darauf zugreifst. Auch der Oppo kann auf dieses NAS zugreifen per App. Du könntest dir auch den Oppo BDP 105 ansehen, der kann als Vorstufe agieren und bietet HDMI-Anschluss für andere Geräte. Daran dann nur eine gute Stereoendstufe und zwei Lautsprecher, fertig ist das minimalistische Setup. Da ersparst du dir den AVR. Einen UKW-Anschluss hat der aber nicht, Internetradio deckt aber eh so gut wie alle Sender ab.
littlenellie
Neuling
#8 erstellt: 24. Feb 2014, 13:01
Smartphones sind im Haushalt genügend vorhanden, um für alle Beteiligten einen komfortablen Zugriff auf die NAS-Musiksammlung zu ermöglichen.

Die Oppo-Geräte sehen ja echt klasse aus. Allerdings befürchte ich, dass sie meine Preisvorstellungen ganz erheblich sprengen ...


[Beitrag von littlenellie am 24. Feb 2014, 13:02 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2014, 13:21
Günstiger und dennoch sehr gut kann Streaming auch der SONOS Connect. Den an einen Verstärker/AVR, damit kannst du dann auf die Mucke der NAS, des Smartphones/Tablets und auf Internetradio sehr komfortabel zugreifen. Vorteil: Das SONOS System ist einfach erweiterbar, wenn du beispielsweise eine zusätzliche Zone in Bad, Küche, usw. aufmachen willst. Da gibt es gute Aktivlautsprecher auch (Play 1, Play 3, Play 5, Playbar, Subwoofer).
littlenellie
Neuling
#10 erstellt: 25. Feb 2014, 18:59
Moe78, aber ich sehe es richtig, dass ich auf alle weiteren Geräte zum Streaming verzichten kann, wenn ich einen AV-Receiver nehme? Die Ergänzung weiterer Zonen benötige ich vermutlich nicht. Oder bieten die Sonos-/Oppo-Geräte noch einen anderen großen Vorteil?
Moe78
Inventar
#11 erstellt: 25. Feb 2014, 21:24
Kommt auf den AVR an. Klar, die meisten AVRs können Streamen, nur in welcher Qualität, können Sie das Gapless (Lückenlos), und wie komfortabel ist die App dafür? Wie werden mir meine Musikdaten angezeigt, wenn ich darauf zugreife? Als schnöde Liste, nicht unbedingt nach Artist/Album usw. sortierbar, oder ebenso und schön mit Cover usw. ? Wie einfach wird es, eine Internetradiostation oder Spotify einzubinden?

Das meinte ich mit Bedienungskomfort.
Oppo ist eben neben dem Streaming noch ein vollwertiger CD-Player, der auch richtig schnell einliest und ohne TV nutzbar ist.
OliNrOne
Inventar
#12 erstellt: 26. Feb 2014, 15:09
@TE
Wenn keine lauten Pegel fährst, und Kompakte auch gehen dann sie dir die Denon DF 109N(die mitgelieferten Ls verkaufen) an....oder die Marantz MCR 510...
http://www.amazon.de...ywords=denon+df+109n
http://www.amazon.de...words=marantz+mcr510
Können beide gapless...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoreceiver bis 400 Euro!
Micha125 am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  29 Beiträge
Stereoreceiver gesucht ~ 300 Euro
Silvfan am 23.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  27 Beiträge
Suche guten Stereoreceiver für wenig Geld
nils80 am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  11 Beiträge
Stereoreceiver oder Stereoverstärker bis 300?
bappi am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  10 Beiträge
LS gesucht 300-400?
Pat1896HSV am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  15 Beiträge
Suche gute und günstige Stereoboxen mit Stereoreceiver
jackosurf am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  6 Beiträge
300-400 Euro und min. 100W
GrashalmHB am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  32 Beiträge
Partyanlage 400-600 euro
calvin196 am 19.06.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2012  –  2 Beiträge
Stereolautsprecher? für Musik - 150 Euro Budget
dermichael84 am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  13 Beiträge
Standlautsprecher für 300-400 ?
coasterfan am 19.06.2013  –  Letzte Antwort am 20.06.2013  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Sonos
  • Denon
  • LG
  • Oppo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedBayaro
  • Gesamtzahl an Themen1.345.362
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.906