Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha PianoCraft 640 oder Denon D-F109C ?

+A -A
Autor
Beitrag
#ron86#
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Apr 2014, 18:32
Hallo zusammen,

Ich plane die Anschaffung einer Kompaktanlage (aus Platzgründen!) zur Beschallung unseres Wohnzimmers. Die Raumgröße beträgt ca. 20m². Die Anlage soll CDs und MP3s abspielen sowie an einen Philips LCD angeschlossen werden, damit das alte "0815" Heimkinosystem endlich besserem Klang weichen kann. Habe schon so einige Beiträge und Themen durchforstet, komme aber noch nicht zu einem festen Entschluss. Ich hoffe ihr könnt mich da in eine Richtung überzeugen, da ich im HiFi-Bereich eigentlich absoluter Laie bin.

Ursprünglich hatte ich das Teufel Kombo 42 ins Auge gefasst, jedoch hab ich nach mehreren Beiträgen hier im Forum bemerkt, dass Teufel scheinbar doch nicht unbedingt die Spitze des Eisberges in diesem Preissegment ist. Daher bin ich zuerst auf die Yamaha Pianocraft 640 und dann noch auf die Denon D-F109C gestoßen. Die Yamaha überzeugt mich durch das Äußere mehr als die Denon, jedoch ist die Ausstattung sehr mager, was widerum für die Denon sprechen würde. Jetzt würde mich doch interessieren wie es bei den beiden klanglich im Vergleich aussieht? Habe schon ein paar mal gelesen, dass die Denon im Bereich Rock/Punk/Metal die bessere Figur macht... Ist dem wirklich so? Würde dem ganzen auch nachträglich eventuell noch einen Aktiv-Sub verpassen, wie das einige laut Kundenrezensionen auf Amazon getan haben. Ich selbst habe noch an meinem TV einen Sony AV-Receiver mit 2 Canton SP 502 angeschlossen, was ich zum Schauen von Musik-DVDs gerne nutze. Wenn der Klang ähnlich druckvoll ist wie bei dieser Kombo, könnten wir auch auf den Subwoofer verzichten...

So genug geschrieben. Wäre dankbar für ein paar Meinungen/Erfahrungen

MFG Ron
Anbeck
Inventar
#2 erstellt: 28. Apr 2014, 18:46
Hallo
und herzlich Willkommen
Ich würde Dir vorschlagen dir beide mal anzuhören, beim großen Händler um die Ecke und Dir selbst ein Höreindruck zu Verschaffen.
Meine Meinung wäre jetzt subjektiv (obwohl ich wüßte wie meine Entscheidung ist, (schon mal gehört)).
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 28. Apr 2014, 18:48
Hallo Ron,


Jetzt würde mich doch interessieren wie es bei den beiden klanglich im Vergleich aussieht?


den Klang machen die Lautsprecher, deine Raumakustik, deine Lautsprecherpositionierung und die Position deines Hörplatzes. Hier Infos.

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Die Lautsprecher der beiden Anlagen sind wirklich gut. Wenn man sie "frei" auf Ständern aufstellt, müssen die sich auch vor Kompaktlautsprechern für 1000 Euro nicht verstecken. Die Yamaha NS-BP300 spielen etwas voller/wärmer und die Denon SC-F109 etwas spritziger/brillanter. Die von Dir genannten Canton gefallen mir nicht so gut wie die o.g. LS.


Habe schon ein paar mal gelesen, dass die Denon im Bereich Rock/Punk/Metal die bessere Figur macht... Ist dem wirklich so?


Das ist Geschmackssache. Die spielen - jede auf ihre Art - auf Augenhöhe. Beide Lautsprecher leben auch etwas auf, wenn sie an einem ordentlichen Verstärker betrieben werden und nicht nur an einer relativ schwachbrüstigen Kompaktanlage. Das macht sich aber erst bei höheren Lautstärken bemerkbar.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 28. Apr 2014, 18:55 bearbeitet]
#ron86#
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 28. Apr 2014, 20:27
Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

@Anbeck: Da hast du sicherlich Recht. Probehören wollte ich sowieso, denn der eigene Eindruck zählt wohl am meisten. Wie wäre denn deine Entscheidung? Hast du beide schon mal gehört?

@Tywin: Danke dir für die wirklich informativen Links. Klar kommts natürlich auf ALLE Gegebenheiten an. Das ist mir wohl bewusst. Dachte halt jemand hätte eventuell beide Anlagen zum Testen mal zu Hause gehabt, also unter den gleichen Rahmenbedingungen. Müssen die Boxen denn unbedingt auf Ständern stehen um sich voll entfalten zu können oder reicht da auch einfach schon Abstand zu Wänden oder sonstigen Hindernissen? (Hatte gedacht beide auf einem großen TV-Board in ausreichend Abstand zum TV zu positionieren...)

Hättet ihr eventuell noch eine weitere interessante Alternative zu den beiden Anlagen oder sind die beiden in diesem Preis-/Leistungsverhältnis die Favoriten?

VG Ron
Anbeck
Inventar
#5 erstellt: 28. Apr 2014, 21:08
Ich wuerde mich fuer Denon entscheiden. Spielen fur mich einfach "Brilliant". Hab beide im Laden als Vergleich hoeren koennen.
Vielleicht aber auch weil ich auf Denon mehr anspreche. Hab mal den Denon PMA S10II geschossen der leider bei der Lieferung aus Oesterreich (mein heimlicher Traum) kaputt ging. Das Geld bekam ich wieder aber mein Traum war hin
Der sollte fuer mich an der Isophon Indigo spielen. Dann kaufte ich mir den Jungson JA 88D. HAMMERGEIL. Mit Raumopitimierung. Jetzt waere immer noch der S10 oder der grosse Bruder JA 99D von Jungson mein kleiner Traum.

ich schweife ab
Also Probehoeren!


[Beitrag von Anbeck am 28. Apr 2014, 21:51 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 28. Apr 2014, 22:26

Dachte halt jemand hätte eventuell beide Anlagen zum Testen mal zu Hause gehabt, also unter den gleichen Rahmenbedingungen.


Die Elektronik spielt - bis auf die in diesem Fall etwas geringe Leistung - für das Klangergebnis keine Rolle.


Müssen die Boxen denn unbedingt auf Ständern stehen um sich voll entfalten zu können oder reicht da auch einfach schon Abstand zu Wänden oder sonstigen Hindernissen? (Hatte gedacht beide auf einem großen TV-Board in ausreichend Abstand zum TV zu positionieren...)


Das ist halt eine Frage der gehörten Lautstärke, bei relativ niedrigen Lautstärken ist der Wandabstand nicht unbedingt wichtig. Wir haben u.a. mit diesen beiden Lautsprecher (von einem Kollegen aus dem Forum) bei mir mit verschiedenen Verstärkern und Wandabständen gespielt.

Insbesondere die - ein wenig fetter spielende - NS-BP300 braucht bei höherer Lautstärke (ab etwa 70dBA) etwas mehr Freiraum als die Denon, wenn es ein sauberer Klang sein soll. Ein halber Meter reicht meistens. Das die Hochtöner beim Hören auf Ohrhöhe sein sollten ist Dir vielleicht bewusst. Mit einem Sideboard wird das schwer möglich sein und mit einem Stereodreieck ist dann vermutlich auch Essig.

Eine Anlage steht und fällt mit den LS. Wenn man die Lautsprecher nicht frei aufstellen kann, ist der Griff zu den kleineren Yamaha Anlagen mit den Lautsprechern NS-BP200 und kleiner, evt. eine sinnvollere Möglichkeit.

Auch die Kombination einer Mini-Anlage mit LS, die wandnah gut funktionieren könnte eine gute Möglichkeit sein. Irgendwas Billiges mit der gewünschten Ausstattung + zwei Magnat Vector 201, Tannoy Reveal 601P, Highland Audio Aingel 3201, Dali Zensor 1 kann auch ein gutes Ergebnis bringen.


[Beitrag von Tywin am 29. Apr 2014, 14:47 bearbeitet]
OliNrOne
Inventar
#7 erstellt: 29. Apr 2014, 03:12
@TE
Wenn Yamaha, warum dann nicht die neue viel besser ausgestattete??
http://www.amazon.de...ords=yamaha+mcr-n560
Beide Hersteller sind sehr gut, und liefern vor allem noch ordentliche Boxen mit dazu.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-2122.html
OliNrOne
Inventar
#8 erstellt: 29. Apr 2014, 13:46
Was auch noch interessant wäre, wäre die DM von Denon...gleiche LS wie bei den 109C oder 109N.Etwas günstiger als die 109C.
http://www.amazon.de...&keywords=denon+dm39
Anbeck
Inventar
#9 erstellt: 29. Apr 2014, 15:14
Ja die hab ich auch
Zu empfehlen
#ron86#
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 29. Apr 2014, 18:38
Ok, einiges an Input! Danke euch

@Anbeck: Tendiere auch eher zu Denon, vor allem wegen der "moderneren" Technik.
Vom Aussehen her würde halt die Yamaha besser passen....aber so ist das halt im Leben...
Man kann nicht alles haben^^
Ohja leichter Abscheif Denke auch dass ich mal zum "freundlichen" Elektromarkt fahre
und mir beide, sollten sie auch vorhanden sein oO, anhöre

@Tywin: Das mit dem Stereodreieck könnte ich auch hinbekommen. Dafür müssten dann
wie von dir vorgeschlagen noch die beiden Ständer herbei. Sollte aber nicht unbedingt das
Problem darstellen. War jetzt nur so ein optisch gedachter Vorschlag die auf dem TV-Board
mit zu positionieren.

@OliNrOne: Die von dir angegebene Yamaha hatte ich auch als Erstes ins Auge gefasst.
Mich schreckt in dem Fall jedoch der etwas schwachere Verstärker ab, wenn man denn doch
noch einen Subwoofer dazunehmen möchte... Denke die Denon D-M39 kommt dann der Yamaha
MCR-N560D von der "Größe" her wieder ziemlich nah, nur dass die Yamaha besser ausgestattet
ist, dafür die Denon aber günstiger.

Also wenns die Yamaha MCR-N560D mit der Leistung der 640 geben würde, nähme ich diese...

VG Ron
OliNrOne
Inventar
#11 erstellt: 30. Apr 2014, 07:52
Alle haben genug Leistung...ob 30 oder 60 Watt ist Jacke wie Hose....reicht für jeden Ls mit ordentlichem Wirkungsgrad wenn keine Disco-Pegel brauchst. Mit allen Kompakten genannten von Yamaha oder Denon machst wenig falsch.
Anbeck
Inventar
#12 erstellt: 30. Apr 2014, 15:10
Der Denon ist vonn 499,- Euronen runtergesetzt. Ich habe mir die Anlage 2x gekauft das erste mal in Champanger, verkauft und wieder gekauft nach 2 Jahren und jetzt in schwarz.
OliNrOne
Inventar
#13 erstellt: 30. Apr 2014, 15:16
Beim RCD-M39 ist das suchen und finden von Dateien aber sicher mühsam oder über den Front USB? Hab gelesen das man immer im ersten Ordner anfängt, dann sich durchsuchen muss....?
Der kann auch kein WAV/Flac am Front-USB oder ?
Wenn die DM-39 das noch könnt, wäre sie perfekt .
Anbeck
Inventar
#14 erstellt: 30. Apr 2014, 15:50

Beim RCD-M39 ist das suchen und finden von Dateien aber sicher mühsam oder über den Front USB? Hab gelesen das man immer im ersten Ordner anfängt, dann sich durchsuchen muss....?

Du ich habe es noch nie probiert da ich zu 99% Cd höre.
Ich meine aber das du nicht ganz unrecht hast ich habe mal ein Cart-Reader reingesteckt und ich meine auch das das sehr mühsam war. Er fängt beim ersten Ordner/Lied an.
Andere Frage: Ich habe mal eine Externe Festplatte angeschlossen mit 1.5TB (mit Stomversorgung) und es kam gar nichts, Warum klappt das nicht.
Liegt es daran das der D-M39 nicht so viel Speicherlpatz hat um die Titel anzuzeigen oder wie funktioniert das?


Der kann auch kein WAV/Flac am Front-USB oder ?

Ich glaube WAV müsste er spielen die andere kenne ich nicht, höre wenn nur mp3
Ich bin auch jetzt nicht zu Hause um das ausprobieren zu können.
OliNrOne
Inventar
#15 erstellt: 30. Apr 2014, 15:56
Wenn der Port vorn nix erkennt liegt es meist an Formatierung, müssen im FAT 32 o.16 formatiert sein wenn ich recht lieg. Aber wenn noch CD hörst ist das egal ...
Anbeck
Inventar
#16 erstellt: 30. Apr 2014, 16:03
Ja immer noch und es wird bestimmt auch noch lange so bleiben. Ich brauche das Gefühl der Silberlinge sie ins Fach zu schieben.

Bei der Playstation 3 ist das genauso es passiert nichts. Die selbe Ursache? Kann es nicht sein das 1.5 TB zu viel sind?
OliNrOne
Inventar
#17 erstellt: 30. Apr 2014, 16:09
Ja, in der Anleitung der Marantz MCR 510 und Denon DNP hab ich mal was gelesen das bei den USB-Ports irgendwann ne Grenze ist, was lesbar ist...müsst aber nochmal schauen wo, 1,5 TB sind sicher viele Ordner, da kann das schon sein!
Anbeck
Inventar
#18 erstellt: 30. Apr 2014, 16:21
Bitte um Statement.
get_the_hjk
Gesperrt
#19 erstellt: 03. Mai 2014, 16:01
Ich hatte den Denon Dra-F109 und habe jetzt den Marantz M-CR510 an hypergeilen JBL-530 im Nahfeld.

JBL_530

Bild ist noch mit dem Denon.

Aber was sich mit dem Marantz an Klangdimensionen auf tat,
ist wirklich extrem gut.

Danke, das ich das noch erleben durfte.



CM
#ron86#
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 03. Mai 2014, 17:31
War heute mal beim "freundlichen" Elektrohändler und wollte eigentlich mal probehören.
Ein Test war dort leider nicht möglich. Fehlendes Engagement des Verkäufers brachte mich auch zum
frühzeitigen Verlassen des Ladens.....Aber das ist wohl eine andere Geschichte....

Jetzt bin ich heute bei Amazon noch auf die Denon (new) CEOL gestoßen, die ich vorher irgendwie
außer Acht gelassen habe. Nach einigem Nachforschen habe ich dann festgestellt, dass die LS, die
zur Anlage gehören, wohl nicht so berauschend sind. Nun die Frage: Würden diese erstmal für den
Anfang reichen um dann später in bessere LS zu investieren oder sind diese grottenschlecht?
Von der Ausstattung her finde ich den Receiver nämlich top! Auch die Farbe Weiß würde super ins spätere Bild passen.

VG Ron
OliNrOne
Inventar
#21 erstellt: 03. Mai 2014, 17:40
Lassen. Die Anfassqualität ist klar unter der Pianocraft oder der Denon DM 39,DF 109C. Würde die Yamaha 560 nehmen, deutlich schicker, ne Klasse wertiger und alles dran was du brauchst
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 03. Mai 2014, 17:41
Die LS der Ceol Anlage klingen wirklich nicht prickelnd. Ein Pärchen Onkyo D-055 (60€) "frei" auf Ständern, klingt dagegen schon recht gut.


[Beitrag von Tywin am 03. Mai 2014, 17:42 bearbeitet]
#ron86#
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 03. Mai 2014, 18:35
Hat denn die Yamaha 560 genug Power für die 20qm?
Die kam mir echt so klein vor heute im Geschäft....
Sah aber schon sehr edel aus, wie du bereits erwähnt hast!
OliNrOne
Inventar
#24 erstellt: 03. Mai 2014, 18:56
Ja, reicht.
Anbeck
Inventar
#25 erstellt: 03. Mai 2014, 18:57
Die CEOL sind nichts, als ich die Hochgehoben hab wusste ich sofort Bescheid.
So klangen se auch.
OliNrOne
Inventar
#26 erstellt: 04. Mai 2014, 08:49
@TE
Wie schon gesagt, nimm ne gute Pianocraft(die 560), oder von Denon die 109er oder die D-M 39. Definitiv machst mit keiner was falsch
Die Ceols haben zwar das gleiche Innenleben was den Verstärker angeht wie der DRA-F 109, aber die Anfassqualität ist imho deutlich schlechter....und Geld kost die auch ...
#ron86#
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 04. Mai 2014, 09:56
@OliNrOne: Denke es wird dann die Pianocraft mcr n560d werden. Hoffe mal dass die ausreicht.^^
Ansonsten hab ich ja immer noch meine Logitech Z623 an einer Soundblaster wenn ich richtig Dampf auf den Ohren haben will oder halt die Sony mit den Canton
OliNrOne
Inventar
#28 erstellt: 04. Mai 2014, 10:05
Ein guter Sub dazu, dann kannst die Wände wackeln lassen mit... ...für 200,300 Euro gibts schon gute Subwoofer! Die Links von Tywin lesen was die Aufstellung angeht ....
#ron86#
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 04. Mai 2014, 12:00
So... Die PianoCraft ist bestellt. Dann bin ich ja wirklich mal gespannt was aus diesem
kleinen Teil so raus kommt....:D

Den Subwoofer wird es wohl später nach diversen Tests dazu geben.
Erstmal schau bzw. höre ich mir so das kleine Teil an!

VG Ron
OliNrOne
Inventar
#30 erstellt: 04. Mai 2014, 12:09
Sehr gut, war sicher kein Fehler .
Vor 2 Tagen hab ich sie im Saturn angeschaut, macht nen sehr schicken Eindruck. Wenn ich es richtig gesehen habe, kannst die Seitenteile sogar wechslen wenn die Farbe mal nimmer passt ...
Die Variante in silber/weiss oder?
#ron86#
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 04. Mai 2014, 12:22
Jep, genau in Silber/Weiß
Hatte diese gestern auch im Expert gesehen. Da stand sie in Silber/Schwarz.
Mit dem Seitenteile wechseln weiß ich nicht, ob das so einfach funktioniert. Passt ja dann auch nicht mehr zu den Boxen.
Ich bin wirklich mal gespannt, was so aus dem kleinen Teil raus kommt...
Anbeck
Inventar
#32 erstellt: 04. Mai 2014, 13:05
Dann kann man ja nur noch beglückwünschen.
Viel Spaß und mach doch noch einen kleinen Hörbericht.
#ron86#
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 04. Mai 2014, 16:36
Danke danke
Werde auf jeden Fall noch berichten wie sie (für mich :D) klingt.
Vielen Dank für eure Hilfe!!!

VG Ron
OliNrOne
Inventar
#34 erstellt: 14. Mai 2014, 12:52
Wie ging es aus?
#ron86#
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 19. Mai 2014, 18:57
Guten Abend zusammen,

So dann mal (endlich!^^) ein kleiner Bericht:

Die Anlage sowie die Boxen machen einen sehr wertigen Eindruck.
Alles ist ordentlich und solide verarbeitet und macht mit dem weißen Klavierlack ein gutes Bild.
Aber Bilder interessieren hier nicht, sondern wohl eher der Klang...

War wirklich erstaunt was da so aus den kleinen Boxen raus kommt. (Alle Angaben richten sich nach meinem Gehör und ich bin kein Audiophiler, der jede noch so kleine Kleinigkeit heraus hört )
Die Höhen sind sauber und klar definiert. Man hört dort bspw. das Gezupfte der Gitarren (Joe Bonamassa akkustisch) sehr schön präzise heraus. Die Mitten müssen sich ebenfalls nicht verstecken, bauen ordentlich Druck auf und runden das Gesamtbild sehr schön ab. Der Nachteil bei der Anlage ist natürlich, wie schon zu erwarten war, der Tiefenbereich. Man hört schon dass dort etwas vorhanden ist, von den Socken reißt es mich jedoch nicht. Aber dies wusste ich schon vorher und somit wird das Ganze noch mit einem Subwoofer abgerundet. Ich denke dann hat man einen ausgezeichneten Klang mit dieser kleinen, kompakten Anlage.
Als Quellen zum Testen habe ich sowohl CDs als auch 320kbps MP3s verwendet.

VG Ron
Tywin
Inventar
#36 erstellt: 19. Mai 2014, 19:19
Hallo Ron,

Danke für deinen Bericht. Welche Lautsprecher verwendest Du jetzt und wie hast Du die aufgestellt? Hast Du vielleicht doch ein Bild für uns?

VG Tywin
Anbeck
Inventar
#37 erstellt: 19. Mai 2014, 19:35
Tywin
Inventar
#38 erstellt: 19. Mai 2014, 19:39
Die würde ich ja auch gerne mal hören. Hat jemand eine Ahnung wie die im Vergleich mit den NS-BP200/300 (NX-E700/800) klingen?


[Beitrag von Tywin am 19. Mai 2014, 19:40 bearbeitet]
topchiller
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 06. Aug 2014, 08:38
wie ist denn der Vergleich der beiden Lautsprecher?

die Yamaha BP300 gegen die Denon F109

Nachdem die Denon ja schon ziemlich klein im Vergleich wirken.

Ist das denn prinzipiell ein Nachteil gegenüber den Yamaha?

Beide werden ja hier ganz gut gelobt.

Nur, wie sieht es im Vergleich aus, welche wären die bessere Wahl?

danke
Tywin
Inventar
#40 erstellt: 06. Aug 2014, 08:41
Da gibt es keine bessere Wahl. Sie sind gleich gut. Die Yamaha spielen wärmer und voller und die Denon neutraler. Ich mag beide gleich, jede auf ihre Art. Beide, insbesondere die Yamaha, brauchen viel freien Platz wenn sie zeigen sollen was sie können.

Beengt/wandnah spielen beide grottenschlecht, wenn es mal lauter wird.


[Beitrag von Tywin am 06. Aug 2014, 08:42 bearbeitet]
topchiller
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 06. Aug 2014, 09:53
danke für die Antwort.

Momentan habe ich die Pianocraft 640.
Allerdings zeigt diese Fehler (geht teils einfach unterm hören aus. Teils auch "CHK SYS CON" Fehler)

Habe nun die Denon 109 zugelegt.

Diese werde ich heute Abend mal auf meinem Hörplatz testen.

Mir kam es nur ein wenig komisch vor, dass die Denon Boxen im Vergleich zu den Yamaha doch sehr klein sind.

Aber in dem Fall muss es ja nichts heißen.

Nachteilig find ich bei den Denon dass keine Gummifüße unten an den Lautsprechern sind - nur kleine Korkplättchen gegen verrutschen.

Verarbeitungstechnisch sehen beide sehr gut aus.

PS:
Sollte man die beiden Schaumstoffteile in die Bassreflexöffnung einstecken?
Wird aber denk ich mal nur den Bass mindern?

danke
Tywin
Inventar
#42 erstellt: 06. Aug 2014, 17:43

Mir kam es nur ein wenig komisch vor, dass die Denon Boxen im Vergleich zu den Yamaha doch sehr klein sind.


Dafür sind die Denon Boxen schwerer, wenn Dir das irgendwie hilft


Nachteilig find ich bei den Denon dass keine Gummifüße unten an den Lautsprechern sind - nur kleine Korkplättchen gegen verrutschen.


Gegen Verrutschen hilft z.B. Blu-Tack:

http://www.amazon.de...-1&keywords=blu+tack

In Gummi-Füße kannst Du bei dem Preisunterschied zwischen den Lautsprechern ja noch investieren:

http://www.amazon.de...boxen+f%C3%BC%C3%9Fe

http://www.amazon.de...boxen+f%C3%BC%C3%9Fe

http://www.amazon.de...boxen+f%C3%BC%C3%9Fe


Sollte man die beiden Schaumstoffteile in die Bassreflexöffnung einstecken?


Wenn möglich nicht, da dies nur notwendig ist, wenn man die Boxen nicht richtig frei auf Ständern aufstellen kann. Und dann helfen für meinen Geschmack auch die Stopfen nicht, da man dann nicht den Klang bekommen kann, weshalb diese Boxen zurecht so gelobt werden.

VG Tywin
topchiller
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 06. Aug 2014, 20:58
nun hab ich die Denon mal aufgebaut. Am selben Platz wie die Yamaha.

Von den LS muss ich sagen, dass man irgendwie schon hört dass die Yamaha BS300 einfach grösser sind, es gibt einen volleren Klang, mehr Volumen.

Trotzdem, die Denon klingen toll - vor allem für diese kleine Größe.

Allerdings weniger laut, bei gleicher Lautstärke Einstellung sind die Yamaha deutlich lauter. Somit sollte der Wirkungsgrad der Denon geringer sein.

Aber irgendwie klingen die Denon nicht ganz so spitz, klingen einfach wärmer.

Verarbeitung ist bei beiden top.
Vorteil der Yamaha ist, die Magnethalter der Blende, optisch schöner
d-charger
Neuling
#44 erstellt: 26. Aug 2014, 13:16
Hallo zusammen,
stehe ebenfalls vor der Qual der Wahl zwischen der Denon D-F 109 N oder der Yamaha mcr n560d. Momentan tendiere ich eher zu der Denon, da diese im Gegensatz zur Yamaha ganz offensichtlich schon ein WLAN Modul integriert hat. Den fehlenden CD-player kann ich verschmerzen, die umfangreiche CD-Sammlung dient irgendwie nur noch als Regal Lückenfüller und Staubfänger.
Was wäre denn Euer Rat hinsichtlich dem Netzwerk Komfort, Denon oder doch Yamaha? Habe gelesen, dass es über einen D - oder WLAN Adapter problemlos möglich ist die Yamaha kabellos ins Netzwerk zu integrieren. Wie steht es denn im Vergleich mit dem Bedienkomfort über die control App?

Gruß
d-charger
OliNrOne
Inventar
#45 erstellt: 26. Aug 2014, 13:19
Der Denon kann gapless über den USB-Port hinten und übers Netzwerk, Yamaha nicht......das ist imho ein großer Vorteil Denons....wenn kein CDP brauchst, klar Denon.Auch die Ls der 109er finde ich einen Tick "besser"..
d-charger
Neuling
#46 erstellt: 27. Aug 2014, 09:11
Danke für die Antwort. Gapless ist in der Tat ein weiterer Punkt für Denon.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha PianoCraft 640 vs. Denon D-F107
brezelbu am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 13.12.2012  –  16 Beiträge
Yamaha PianoCraft E810 oder Denon D-F102
fairytale am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  18 Beiträge
Yamaha Pianocraft 410 oder 640
C.O.D. am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2010  –  16 Beiträge
yamaha Pianocraft 640 oder AudioPro Stereo Zero
Forrest-Taft am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2011  –  8 Beiträge
YAMAHA Pianocraft vs Denon
braun_bär am 16.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  3 Beiträge
Yamaha Pianocraft 840 vs. Denon F-107
TJH am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  7 Beiträge
denon d-m33 oder pianocraft e600
cpt._trips am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.09.2005  –  2 Beiträge
Yamaha Pianocraft 640 oder 332 evtl. mit Sub ? Hauptaudioquelle iPhone !
braunschweiger2 am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  15 Beiträge
Neue Denon D-F109C schlechter als D-F107 ?
topchiller am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 10.09.2012  –  5 Beiträge
Yamaha Pianocraft 640 vs. 840
Coppa123 am 16.06.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Yamaha
  • Dali
  • Logitech
  • Magnat
  • Onkyo
  • Teufel
  • Canton
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.255