Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage für 18qm Raum, max. 800€

+A -A
Autor
Beitrag
*thenewone*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jul 2014, 21:25
Hallo ihr HiFi-Götter!

Da ich nun meine eigene Wohnung beziehe soll natürlich auch ein ordentliches System her ^^

Der Raum um den es sich handelt ist 18qm groß, rechteckig und besitzt keine Schrägen,
3 der 4 Wände sind aus Stahlbeton, die 4. Wand(in welcher sich die Tür befindet)
ist lediglich eine Trennwand aus Gipskartonplatten(Doppellagig glaub ich ^^).
Gegenüber dieser befindet sich der Zugang zum Balkon(Beidseitige Glastür), welcher ca. die Hälfte der Wand(mittig) einnimmt.

Da der Raum noch nicht eingerichtet ist ist also die Lage für die einzelnen Komponenten noch nicht definiert,
sofern es möglich ist würde ich gerne den Rest des Raumes um die Anlage rundherum konzipieren,
um maximale Qualität/Leistung zu ermöglichen

Die Maße des Raumes sind: 4,9x3,6m (Tür ist an der kurzen Wand)

Soll es für Filme oder Musik sein? Nur für Musik
Hörst du in Zimmerlautstärke, laut, so laut dass die Scheiben klirren oder soll auch ab und zu mal die Disco nebenan klopfen und sich über die Lautstärke beschweren? Meist etwas lauter als Zimmerlautstärke, man sollte aber auch Leute damit aber auch andere gut übertönen können ^^
Wenn Musik gehört werden soll: Welche? Also eigentlich alles querbeet, von Beethoven bis Techno und Metal ^^
Welche Geräte sind schon vorhanden? An Geräten ist leider nichts vorhanden..

Was meint ihr?
Wie kann ich aus denn Gegebenheiten das Optimum rausholen
und sollte ich ein Stereo oder ein Surround-System benutzen, bei welcher Variante kann man mit dem Budget mehr erreichen?

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und Ideen

LG

Paul
Dayman
Inventar
#2 erstellt: 16. Jul 2014, 21:32
Erstmal willkommen im Forum

Wichtig - die Raumakustik und Aufstellung, kahle Wände sind der Tod von präziser Musikwiedergabe,
überlege dir gut, was noch in den Raum kommt, Teppich, Regale, Möbel, Sofa, eventuell Absorber.

Für reine Musikwiedergabe reicht mMn 2.0 - mehr Komponenten schmälern höchstens das Budget.
Mit einem guten Verstärker (eventuell auch gebraucht?) bleibt da noch einiges für vernünftige Boxen,
vielleicht 2 Kompaktboxen auf Ständern - beispielsweise.

Wichtig ist der Wandabstand bei den Boxen und der Hörabstand (Stereodreieck -> Suchfunktion)

_____
Übrigens - bist du sicher, dass du 'Gewerblicher Teilnehmer' bist?


[Beitrag von Dayman am 16. Jul 2014, 21:32 bearbeitet]
*thenewone*
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Jul 2014, 21:39
Danke für das nette Willkommen

Also das mit den kahlen Wänden wusste ich nicht ^^

Naja der Fußboden ist PVC-Belag, da kommt noch ein 2x2m großer Läufer drauf, aber ansonsten nix,
an Einrichtung weiß ich bis jetzt nur eine Couch(3 Sitzer), ein Sideboard und ein 2m hoher und ca 1,8m breiter Schrank,
der Rest ist noch nicht so ganz klar ^^

Naja und mein Sessel natürlich

Was ist denn der Unterschied von Kompaktboxen auf Ständern zu welchen auf dem Sideboard?
macht das einen großen Unterschied oder könnte man die auch darauf stellen?

Kannst du mir denn nen guten Verstärker empfehlen, der nicht arg zu teuer ist,
damit noch, wie du sagst, genug für ordentliche Boxen übrig bleibt?

LG
Paul

--------------------------------------------------

naja da stand arbeiten sie in der ..., ..., unterhaltungsbranche,
da zähle ich mich dazu

hab nur im prinzip nix mit hifi zu tun ^^


[Beitrag von *thenewone* am 16. Jul 2014, 21:50 bearbeitet]
Dayman
Inventar
#4 erstellt: 16. Jul 2014, 21:53
Verstärker - da bin ich nicht der richtige Ansprechpartner, auch Boxen gibt es andere Ansprechpartner mit deutlich mehr Erfahrung.
Natürlich kannst du übrigens auch ein Paar Standlautsprecher aufstellen, wenn du möchtest, das mit den Kompaktboxen war nur ein Vorschlag

Die Hochtöner der Lautsprecher sollen etwa auf Ohrhöhe sein,
deswegen der Vorschlag mit den Ständern. Außerdem hat das ganze eine nette Optik.
Lautsprecherständer gibts zum Beispiel bei Amazon für 50-70€ / Paar.

Vorschläge für Kompaktboxen, die ich mal probehören würde sind z.B.
KEF Q300
JBL Studio 230
Heco Music Style
Q Acoustics 2020
evtl XTZ 95

Aber das ist aus meiner persönlichen Testliste, ob diese deinen Vorstellungen entsprechen - musst du herausfinden,
wo wir beim nächsten Thema wären -> unbedingt zu Hause mehrere Modelle vergleichen, um den Lautsprecher zu finden,
der unter deinen eigenen akustischen Gegebenheiten für deine Ohren das beste Klangbild abgibt.
Teste auch gern mal den ein oder anderen Standlautsprecher, die Tatsache, dass ICH Fan von Kompakten bin,
bedeutet ja nicht, dass du das auch werden musst

Wenn du dein Mobiliar hast, stell dich mal hin und klatsche (an verschiedenen Positionen) laut in die Hände,
dann hörst du, ob du (Flatter-)Echos hast.
*thenewone*
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Jul 2014, 22:01
Danke für den Tipp mit dem Klatschen, dass werde ich definitiv mal ausprobieren,
so lange dauert es ja nicht mehr bis ich mein Zeug hab ^^

Da werd ich mir wohl mal ein paar Teile bestellen müssen um das alles auszutesten

Sollte ich die von dir genannten lieber im Laden suchen oder im Internet bestellen
und kann ich die dann nach dem Testen einfach so wieder zurück geben,
oder wie soll ich das anstellen?

Noch irgend einen allgemeinen Tipp, was ich meiden soll?
Soviel ich hier im Forum gelesen hab auf jeden Fall nix von Bose kaufen

LG
Paul
Dayman
Inventar
#6 erstellt: 16. Jul 2014, 22:13

*thenewone* (Beitrag #5) schrieb:

Noch irgend einen allgemeinen Tipp, was ich meiden soll?
Soviel ich hier im Forum gelesen hab auf jeden Fall nix von Bose kaufen
l


Naja, generell kann man das mit Bose nicht sagen, habe gehört, dass die QC Kopfhörer zumindest das beste aktive Noise-Cancelling haben,
auch wenn die Lautsprecher wohl ihr Geld im Allgemeinen nicht wert sind.
Ich bin inzwischen auch gegen Teufel, aber das ist auch eine rein persönliche Meinung, und ich kenne auch nicht das gesamte Sortiment,
ich würde mir nichts mehr dort kaufen.

Ansonsten würde ich so vorgehen - erster Schritt mit eigener Lieblingsmusik die lokalen hifi-Läden abklappern,
alles im Preisbereich antesten, Notizen machen, Informationen sammeln, so viel es geht.
(Nicht immer alles glauben, es gibt zahlreiche grausame Händler, die falsche Tipps geben, oder einfach ihr Zeug loswerden wollen)
Dann hast du schon mal einen Überblick, weißt, was dir gefällt, was nicht.
Dies dient schon mal zur Orientierung, bei dir wird sich das noch mal anders anhören,
aber jetzt kannst du deine Favoriten entweder mal ausleihen (in vielen Hifi-Läden möglich, tw gegen 'Pfand')
oder eben bei Amazon mal 2-3 Lautsprecher bestellen, wenn es nciht anders geht und das zurückschicken,
was dir nicht gefällt. Auch wenn das wirtschaftlich gesehen nicht sehr elegant ist, und manche die Nase rümpfen -
man will ja auch die nächsten Jahre glücklich sein
*thenewone*
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Jul 2014, 22:22
na dann hab ich wohl die nächste Woche einiges zu tun ^^

Ich werd mich mal umschauen, was für Läden es alles bei mir in der näheren Umgebung gibt,
selbst dafür wird einige Zeit draufgehen, um nur die Läden zu finden

Noch ne kleine Frage wegen dem Verstärker, du sagtest zwar, dass du darin kein Experte bist,
aber wie viel Geld würdest du für einen ausgeben, also in solch einer Konstellation wie dieser hier ^^

Sonst kann ich schlecht schätzen wie viel noch für die Boxen bleibt

LG
Paul
Dayman
Inventar
#8 erstellt: 16. Jul 2014, 22:28
Nachdem die Boxen das Bauteil sind (mit dem Raum), das den größten Einfluss auf den Klang hat,
würde ich bei einem Neugerät vermutlich irgendwo zwischen 150 und 250€ suchen,
bei Gebrauchtgeräten findet man vermutlich zwischen 50 und 100€ äquivalent gute Modelle.
(wenn jemand hier mitliest und etwas anderes denkt, möge er mich bitte korrigieren)

Die Hörposition ist vermutlich dann 2-3 Meter von den Boxen entfernt, oder?
(ansonsten wäre auch ein paar aktiver Nahfeldmonitore eine gute Lösung, da hätte sich die Verstärkerfrage erübrigt)
*thenewone*
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Jul 2014, 22:34
3 Meter dürfte ungefähr hinhauen vllt auch etwas weniger, so genau hab ich es jetzt nicht im Kopf ^^

Also wenn von der Breite des Raumes die Hälfte von der der Couch abziehe und dann noch nach hinten an den LS Platz lasse,
dann komm ich auf unter 3 Meter, aber wegen 60° Winkel und so bin ich mir nicht so ganz sicher

Also ich hab ma grad bissel gegooglet und dabei den Onkyo A-9030 gefunden, wäre der was?

Oder ist das zu teuer/das falsche? ^^

Hab jetzt einfach nur stereo-vollverstärker onkyo gesucht und das kam bei raus,
soweit ich weiß ist Onkyo ja ne gute marke, oder?


[Beitrag von *thenewone* am 16. Jul 2014, 22:41 bearbeitet]
Dayman
Inventar
#10 erstellt: 16. Jul 2014, 22:41


So in etwa soll das ganze aussehen - wobei die Boxen, egal welche Bauart einen gewissen Wandabstand nach hinten brauchen,
in der Regel empfiehlt man 30-50 cm, zur Seitenwand darf es gerne noch mehr sein.
Konflikt gibt es dann vielleicht damit, dass die drei gestrichelten Linien im Idealfall genau gleich lang sind.
Da musst du dann vor Ort abwägen, was klanglich wichtiger ist - der Wandabstand, oder das gleichseitige Dreieck.

Auch die Lautsrecher sind hierfür unterschiedlich empfindlich. Man sagt, dass eine Dali Zensor beispielsweise weniger empfindlich
gegen eine wandnahe Aufstellung ist, als ähnliche Modelle, mag vielleicht am etwas 'dünneren' Bass der Kompaktbox liegen.

In der Regel muss man fast immer ein wenig Kompromisse eingehen, sei es wegen den Räumlichkeiten,
der Möblierung, oder auch mal der Ehefrau, die keine Boxen halb im Raum stehen haben will


[Beitrag von Dayman am 16. Jul 2014, 22:43 bearbeitet]
*thenewone*
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Jul 2014, 22:48
genau das selbe Bild hab ich mir vorhin auch angeguckt

Naja das Problem mit der Frau hab ich zum Glück nicht ^^
Aber mit den Möbeln könnte es vllt wirklich etwas problematisch werden,
vor allem mit dem Großen Schrank, da der ja doch sehr weit in den Raum reinragt..
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 17. Jul 2014, 14:23
Hallo,

der billigste neue Verstärker den man in Deutschland kaufen kann und den ich empfehle ist der SMSL SA-50.

Der Denon PMA 520AE ist je nach Leistungsbedarf und Ausstattungswünschen die bessere Wahl.

Der billigste Stereoverstärker den ich selbst nutzen würde ist der Sherwood RX-772. Alternativ ist der Denon AVR-X1000 eine gute Möglichkeit in dem Preissegment bis 300 Euro.

Ab etwa 50 Euro findet sich zumeist ein brauchbares gebrauchtes Gerät vom Händler mit PayPal/Rücktrittsrecht/Gewährleistung, welches dem o.g. Sherwood ggf. nicht viel nachsteht.

Wenn Du die Lautsprecher frei (z.B. 50cm freier Platz zu allen Seiten), mit den Hochtönern auf Ohrhöhe im Stereodreieck aufstellen kannst, empfehle ich Dir das Ausprobieren und Vergleichen der JBL Studio 230 und Dynavoice Definition DM-6.

Bei wandnahen Positionierungen sind die JBL Studio 220 womöglich eine gute Möglichkeit.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 17. Jul 2014, 18:37 bearbeitet]
*thenewone*
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Jul 2014, 17:09
Hallo Tywin!

Danke erstmal für die Anregungen zu den Verstärkern
Der SMSL SA-50 sieht ja richtig schmuck aus ^^
Denkst du denn das die 50W pro Kanal ausreichen für die genannten Boxen,
der Denon PMA 520AE hat ja 70W pro Kanal, wäre das nicht die bessere Wahl?

Andererseits steht bei dem Denon PMA 520AE auch in Klammern dahinter 4Ohm,
heißt das jetzt, dass er nur für 4Ohm ausgelegt ist/nur bei 4Ohm auch die 70W geleistet werden können,
die Lautsprecher die du genannt hast haben ja 8Ohm(JBL) bzw. 6Ohm(Dynavoice)..

Heißt das, dass aus den Dynavoice Definition DM-6 "mehr" raus kommt,
oder hat das damit nichts zu tun?

Ich hoffe du kannst mir das erklären ^^

Ach ja bevor ich es vergessen,
warum sind denn die JBL Studio 220 besser geeignet um an Wänden zu stehen, als die 230?

LG
Paul
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 17. Jul 2014, 18:32

Denkst du denn das die 50W pro Kanal ausreichen für die genannten Boxen,


Auch die Hälfte der Leistung "reicht" grundsätzlich für den Betrieb genannten Boxen aus.


der Denon PMA 520AE hat ja 70W pro Kanal, wäre das nicht die bessere Wahl?


Mehr Leistungsfähigkeit schadet nie. Ob "man" das immer hört, ist die Frage. Der Denon ist aber auch deutlich besser ausgestattet als der SA-50. Hier ist die Frage, ob man dieses Mehr an Ausstattung benötigt und mehr als den doppelten Preis als für den SA-50 zu zahlen bereit ist.


Andererseits steht bei dem Denon PMA 520AE auch in Klammern dahinter 4Ohm,
heißt das jetzt, dass er nur für 4Ohm ausgelegt ist/nur bei 4Ohm auch die 70W geleistet werden können,
die Lautsprecher die du genannt hast haben ja 8Ohm(JBL) bzw. 6Ohm(Dynavoice)..


Problematisch sind niedrige und nicht hohe angeschlossenen Impedanzen. Da bei geringerem angeschlossenen Widerstand immer mehr Strom fließt. Bei "Null Ohm" hast Du dann maximal fließenden Strom, den man dann auch Kurzschluss nennt.

Auch stark schwankende Impedanzen stellen ein Problem für Verstärker dar, die über eine geringe Leistungsfähigkeit (Stromversorgung und Endstufen) verfügen.


Heißt das, dass aus den Dynavoice Definition DM-6 "mehr" raus kommt,


Nicht unbedingt. Was ein Lautsprecher mit der zugeführten Verstärkerleistung macht, kannst Du z.B. an den Angaben zum Wirkungsgrad bzw. zur Empfindlichkeit ablesen.

Grundsätzlich stellt ein Verstärker - im Rahmen seiner technischen Möglichkeiten - an niedrigen Impedanzen immer mehr Leistung bereit. Es fließt ja auch mehr Strom. Die Frage ist dann wie lange.

Die Impedanzangaben auf Lautsprechern stellen auch nur einen Anhaltspunkt dar, da die Impedanzen von Lautsprechern im Betrieb stark schwanken können. Daher gibt es für viele Lautsprecher Messungen von Impedanzverläufen.


Ach ja bevor ich es vergessen,
warum sind denn die JBL Studio 220 besser geeignet um an Wänden zu stehen, als die 230?


Alle Lautsprecher die für suboptimale Positionierungen geeignet sind, haben eine deutlich geringere Tieftonwiedergabe als dafür ungeeignete kräftiger klingende Kompaktlautsprecher. Sie klingen freistehend auch meist nicht sonderlich beeindruckend.

Der sich kugelförmig ausbreitende Tiefton wird bei einer nahen Positionierung an schallreflektierenden Flächen durch vielfache Schallreflexionen massiv aufgedickt, was an sich schon sehr unschön klingen kann (wummern und dröhnen). Dazu werden die höheren Tonlagen zum Teil überlagert, was zusätzlich zu einem unsauberen Klangergebnis führen kann. Dazu kommen frühe Reflexionen der höheren Tonlagen im Umfeld der Lautsprecher, die auch irgendwann deine Ohren erreichen werden und nicht zum Wohlklang beitragen.

Deshalb lohnt es sich auch nicht viel Geld für Lautsprecher auszugeben, wenn die akustischen Rahmenbedingungen gar keinen guten Klang ermöglichen. Dazu gehören z.B. auch eine Hörplatzposition direkt an Wänden und hallige/ungedämmte Räume mit vielen Flächen die den Schall - womöglich stark - reflektieren.


[Beitrag von Tywin am 17. Jul 2014, 18:53 bearbeitet]
*thenewone*
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Jul 2014, 18:46

Tywin (Beitrag #14) schrieb:
Mehr Leistungsfähigkeit schadet nie. Ob "man" das immer hört, ist die Frage. Der Denon ist aber auch deutlich besser ausgestattet als der SA-50. Hier ist die Frage, ob man dieses Mehr an Ausstattung benötigt und mehr als den doppelten Preis als für den SA-50 zu zahlen bereit ist.


Wäre es dann nicht eine Überlegung wert Anstatt des Denon mit den vermutlich überflüssigen Funktionen
und dem nicht ganz so viel Leistung bringenden SA-50 einen anderen Verstärker von SMSL zu nehmen, wie zum Beispiel den SA-98E oder den SA-98?
Die kosten ja beide nur um die 100€, oder findest du die Ausstattung für den Preis zu gering?

Ach ja, danke für die Erklärung bei den JBL 220/230, man lernt ja nie aus ^^
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 17. Jul 2014, 19:06

Wäre es dann nicht eine Überlegung wert Anstatt des Denon mit den vermutlich überflüssigen Funktionen
und dem nicht ganz so viel Leistung bringenden SA-50 einen anderen Verstärker von SMSL zu nehmen, wie zum Beispiel den SA-98E oder den SA-98?
Die kosten ja beide nur um die 100€, oder findest du die Ausstattung für den Preis zu gering?


Was Du an Ausstattung haben willst, bzw. benötigst, weiß ich nicht. Der Denon hat aber z.B. eine Fernbedienung, einen Phonoanschluss, diverse schaltbare Hochpegeleingänge, einen Audioausgang, eine mitgeschaltete Kaltgerätesteckdose für Quellgeräte, einen Loudnessschalter, Regler für Höhen, Bässe und Balance und eine Schaltung die das Signal der Quellgeräte ohne durch die Vorstufe zu gehen, direkt an die Endstufen durchschaltet.

Weiterhin haben die größeren SMSL auf dem Papier zwar mehr Leistung, ob die mitgelieferten Netzteile aber tatsächlich eine adäquate Dauertonleistung und Musikleistung ermöglichen die z.B. der Leistungsfähigkeit des o.g. Sherwood nahe kommt, kann zu Recht bezweifelt werden.


[Beitrag von Tywin am 17. Jul 2014, 19:07 bearbeitet]
*thenewone*
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Jul 2014, 19:20
Dann werd ich mir das wohl noch genauer überlegen müssen ^^

Na mal gucken in wie weit ich was brauche und ob es sich deshalb lohnt,
bei den SMSL glaube ich dir mal

Na mal gucken ob ich den Denon irgendwo noch günstiger her bekomme,
170€ sind ja doch etwas viel ^^

Und nen passenden Player brauch ich ja auch noch..
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 18. Jul 2014, 06:01
Hallo Paul,

es wäre sehr hilfreich wenn du ein Foto von dem Raum einstellen könntest wo man erkennen kannn wie die Boxen aufgestellt werden sollen.

Was benötigst du denn alles, Verstärker, Boxen, CD Player, noch irgend was ? Wieviel Geld kannst du dafür ausgeben ?

LG Beyla
*thenewone*
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Jul 2014, 08:47
raum

Die Maße hatte ich zuvor ja schon einmal geschrieben,
und was ich ausgeben könnte wären maximal 800€

Wenn es billiger ist wäre es aber auch schön,
solange die Anlage gut genug ist um den Raum mit einem ordentlichen Klang auszufüllen,
muss das Budget nicht bis auf den letzten Cent ausgereizt werden,
so viel Geld hab ich auch nicht ^^

Benötigen tu ich alles,
also Boxen, Verstärker, CD-Player und halt die Kabelage sofern die nicht schon dabei ist ^^
oder brauche ich noch was anderes? Also was mir jetzt nicht bewusst ist

Ach ja, ich hab heute beim Aufräumen auf dem Dachboden bei meinen Eltern eine Panasonic SA-AK320 gefunden,
kann man davon was benutzen?
Leider hab ich die Bedienungsanleitung nicht gefunden und auch am Gerät selbst steht nichts dran,
der Aufkleber hat sich wohl gelöst..

ich bin mir nicht mal sicher ob die noch geht, das Netzteil hab ich nämlich auch noch nicht gefunden


[Beitrag von *thenewone* am 18. Jul 2014, 08:51 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 18. Jul 2014, 10:30
Hallo,

mein Tipp, das 50 cm hohe Board etwas nach links schieben und dann diese nette Teile

http://www.ebay.de/i...&hash=item3f394d3e59
http://www.hifi-fabrik.de/teac-cr-h700-silber-cd-receiver.html

Gruß
Bärchen
tinnitusede
Inventar
#21 erstellt: 18. Jul 2014, 11:07

*thenewone* (Beitrag #9) schrieb:

Also ich hab ma grad bissel gegooglet und dabei den Onkyo A-9030 gefunden, wäre der was?

Oder ist das zu teuer/das falsche? ^^

Hab jetzt einfach nur stereo-vollverstärker onkyo gesucht und das kam bei raus,
soweit ich weiß ist Onkyo ja ne gute marke, oder?


Hi,

ja, die Onkyo Verstärker/Receiver sind immer zu empfehlen, passend dazu den CD-Spieler C-7030, gibt´s in Silber oder Schwarz und dann freut sich auch das Auge,

Alternativ wäre hier was Gebrauchtes von Denon, vom gleichen Anbieter gibt´s noch interessante LS von Braun, soweit ich informiert bin, sind es geschlossene Boxen, die bezüglich der Aufstellung gutmütiger sind.

http://kleinanzeigen...-172-2023?ref=search


Hans
*thenewone*
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Jul 2014, 11:20
@baerchen

Findest du den Receiver nicht etwas zu teuer?
Hat auch einiges an schnickschnack das ich nicht brauche,
wie internet-radio oder streaming vom pc aus(ist für mich nicht möglich ^^)
Auf die Apple kompatibilität kann ich auch gut verzichten(hab ich nicht)
und die 40w ausgangsleistung kommen mir jetzt etwas schwach vor,
oder täusche ich mich da jetzt?

Das kleine Teil von SMSL hat da ja mehr Leistung wenn ich mich jetzt recht entsinne ^^
(klar da fehlt noch der CD-Player aber trotzdem käme man damit billiger)

Da finde ich den Denon PMA-510AE in Verbindung mit dem DCD595 doch deutlich besser ---> Nachtrag: den DCD595 werd ich wohl nicht benutzen können, da dieser kein MP3 unterstützt welches bei mir wohl häufiger vorkommen dürfte ^^
und vorallem günstiger(auch wenn keine Ferbedienung dabei ist)..

Die LS sehen ganz gut, bin mir aber nicht sicher ob ich Standlautsprecher oder doch lieber kompakte haben möchte,
kompakte sind da in der Austellung und im Transport unproblematischer denke ich, oder?

Trotzdem schonmal danke für die Vorschläge

@tinnitusede

ach ja die Boxen sehen auch gut aus ^^
kann die einer empfehlen/kennt sich einer mit denen aus?
Leistung vergleichbar(oder besser/schlechter) mit den JBL Studio 230 oder denPhonar Ethos S150G oder den Dynavoice Definition DM-6?

Ich tendiere wohl doch mehr zu Kompakt-LS als zu Stand-LS, wenn ich jetzt etwas genauer drüber nachdenke ^^

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Noch ein Nachtrag ^^

Zu dem Panasonic SA-AK320.. kann ich den nicht als Player benutzen?
Also ohne Boxen, einfach nur ans AUX ran und dann klappt das?
Müsste doch eigentlich,oder?
(Hab das Netzteil gefunden, dat ding läuft noch^^)


[Beitrag von *thenewone* am 18. Jul 2014, 11:34 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 18. Jul 2014, 11:44
Sowohl der CD-Receiver als auch die Boxen sind preisreduzierte Auslaufmodelle, deren UVP etwa doppelt so hoch ist. Und wer weis was die Zukunft noch so bringt

Die Ethos kann ziemlich beengt stehen, weshalb ich sie auch vorgeschlagen habe. In Kombi mit der Ethos ist der Verstärker nicht zu schwach. Die Ethos hat einen guten Wirkungsgrad und knackt mit etwa 10 Watt Leistung bereits die 100 dB.......
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 18. Jul 2014, 11:59
ganz schön anstrengend wenn man das hier so ließt

du kannst noch ewig preise und watt angaben vergleichen.
oder du kaufst dir z. b.
http://www.redcoon.d...%C3%A4rker-Endstufen
http://www.redcoon.de/B293202-Onkyo-C-7030-Silber_CD-Player

als lautsprecher die jbl oder kef

damit wirst du musik genißen können.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 18. Jul 2014, 12:03
man findet die onkyo geräte noch günstiger wenn man sich die mühe macht
*thenewone*
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 18. Jul 2014, 12:23
Also ich tendiere jetzt zu dem Onkyo C 7030 in Verbindung mit dem Denon PMA-520AE..

Irgendwelche Einwände? ^^

Bei den Boxen bin ich mir nach wie vor unsicher..
aber ich denke mal es dürften die JBL Studio 230 werden,
die gefallen mir besser als die Ethos und das ist mir auch wichtig ^^
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 18. Jul 2014, 12:36
und warum nicht ein optisch passender onkyo verstärker? der denon und der onkyo sind mehr oder weniger gleich in der preisliga.
abgesehen davon könntest du beide geräte mit einer fernbedienung steuern.
der onkyo war ursprünglich teurer kann sein dass, die BASS taste sich bei dir nützlich machen kann.
http://www.de.onkyo.com/de/produkte/a-9030-85848.html

die JBL sind eine gute wahl!
http://www.lite-magazin.de/2014/04/test-jbl-studio-230/


[Beitrag von Soulbasta am 18. Jul 2014, 12:37 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#28 erstellt: 18. Jul 2014, 15:01

*thenewone* (Beitrag #26) schrieb:
Also ich tendiere jetzt zu dem Onkyo C 7030 in Verbindung mit dem Denon PMA-520AE..

Irgendwelche Einwände? ^^

^^


ist dir denn die Optik nicht wichtig??

wenn Denon-Amp, dann doch wohl auch einen Denon CD-Player aus der gleichen Serie, ok.?
*thenewone*
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 18. Jul 2014, 15:20
Den Denon-Amp hatte ich ausgewählt, weil er günstiger war als der Onkyo
und auch alles hatte was ich brauche/will und den Onkyo Player weil er mir halt besser gefallen hat

Kommt aber nicht wirklich drauf an, dann nehme ich halt beides von Onkyo,
so ein großer Unterschied ist es ja preislich auch nicht ^^
*thenewone*
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 18. Jul 2014, 15:28
Also wäre es jetzt Onkyo A-9030, Onkyo C 7030 und die JBL Studio 230
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 18. Jul 2014, 15:58
die sollten noch dazu kommen, oder vergleichbare.
http://www.amazon.de...kanal/dp/B006LWUQ28/
Fanta4ever
Inventar
#32 erstellt: 18. Jul 2014, 16:05

*thenewone* (Beitrag #30) schrieb:
Also wäre es jetzt Onkyo A-9030, Onkyo C 7030 und die JBL Studio 230 :)

Das sieht doch schon mal gut aus.

Diese Boxenständer sind 73 cm Hoch, du solltest darauf achten das die Hochtöner beim Hören etwa auf Ohrhöhe sind.

Hier noch passendes Lautsprecherkabel

LG Beyla
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 18. Jul 2014, 17:21
die jbl sind fast 40 cm hoch, wenn man auf dem sofa oder in einem sessel sitzt, werden 73 cm zuviel, denke ich.
Dayman
Inventar
#34 erstellt: 18. Jul 2014, 17:24

Soulbasta (Beitrag #33) schrieb:
die jbl sind fast 40 cm hoch, wenn man auf dem sofa oder in einem sessel sitzt, werden 73 cm zuviel, denke ich.


naja, 1 Meter bis 1,10 - das geht schon, bei mir zumindest
*thenewone*
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 18. Jul 2014, 17:34
ich glaube 1,1m ist etwas zu viel bei mir ^^

Bin ja so schon nur knappe 1,7m groß


[Beitrag von *thenewone* am 18. Jul 2014, 17:35 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#36 erstellt: 18. Jul 2014, 18:01

Soulbasta (Beitrag #33) schrieb:
die jbl sind fast 40 cm hoch, wenn man auf dem sofa oder in einem sessel sitzt, werden 73 cm zuviel, denke ich.

Deshalb ja der Hinweis mit den Hochtönern auf Ohrhöhe, ich kenne das Sofa vom TE nicht und er hätte ja auch 2 m groß sein können....

LG Beyla
*thenewone*
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 18. Jul 2014, 18:09
Die Sitzfläche des Sofas befindet sich in einer höhe von ca 40cm,
ist also relativ niedrig(zumindest wenn ich gucke was andere Leute haben)

Wenn ich da entspannt drauf sitze, dann bin ich nur noch 1m groß ^^
Fanta4ever
Inventar
#38 erstellt: 18. Jul 2014, 18:13
Prima, ich wusste doch das du die für dich geeignete Höhe der Boxenständer selbst ermitteln kannst
LG Beyla
*thenewone*
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 18. Jul 2014, 18:43
Joar wird schon klappen

Jetzt muss ich nur noch warten, bis ich auch in meiner wohnung wohne ^^

Sonst kann ich leider nicht bestellen,
weil ich ja nicht da bin um alles entgegen zu nehmen

Ich will nicht warten müssen..
Tywin
Inventar
#40 erstellt: 18. Jul 2014, 18:47
Wenn Du eine Meinung zu den JBL Studio 230 erhört hast, freue ich mich, wenn Du davon z.B. auch in dem folgenden Thema berichten könntest:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-2209.html
*thenewone*
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 18. Jul 2014, 19:27
klar werd ich machen ^^

ob ich mich da so fachgerecht ausdrücken kann,
wie ich es hier in einigen Threads gesehen habe wage ich aber zu bezweifeln ^^

Zumal ich im Prinzip auch nicht wirklich was zum vergleichen habe,
außer eben der Panasonic SA-AK320 die ich bei uns auf dem Dachboden gefunden habe
(klingt eigentlich gar nicht mal schlecht, da hab ich schon deutlich schlimmeres gehört
nur was mir bei denen aufgefallen ist, ist dass sie bei den Höhen meiner Meinung nach etwas versagen,
auch wenn man sie etwas "lauter" aufdreht sinkt die Qualität deutlich ab, aber so gehts eigentlich)
Die hat auch so nen Knopf dran wodurch der Bass anscheinend geregelt wird,
wenn der Knopf leuchtet hat man einen viel stärkeren Bass als ohne diese Funktion,
ist aber mMn nicht so guter Bass, da er ab 3/4 der maximalen Lautstärke komplett die Fassung verliert
und man einfach nur noch BummBummBass hat, mehr nicht..
Der is dann auch so dröhnend das man vom Rest nicht mehr viel mitbekommt..
(Ist jetzt aber nicht nach Stereodreieck aufgebaut, dafür habe ich hier keinen Platz^^)
Tywin
Inventar
#42 erstellt: 18. Jul 2014, 19:59

Zumal ich im Prinzip auch nicht wirklich was zum vergleichen habe,


Wenn man weder gute Livemusik noch wirklich gute Lautsprecher kennt, ist das natürlich unmöglich. Womöglich würde dann auch ein Paar wirklich schlechter und billiger Lautsprecher zu einem tollen Ergebnis führen, wenn man nur Fernsehlautsprecher und ähnliches zum Vergleich hat.


[Beitrag von Tywin am 18. Jul 2014, 20:00 bearbeitet]
*thenewone*
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 18. Jul 2014, 20:05
Also Livemusik hab ich schon oft gehört ^^
(Du meinst doch jetzt Konzerte/Festivals usw. oder?)

Und nur TV-LS kann man auch nicht sagen,
mein Vater hat im Keller und im Wohnzimmer 5.1 Surroundsysteme,
das im Keller benutze ich auch öfters, nur weiß ich nicht ob man Sourround und Stereo so gut vergleichen kann..
ist ja doch schon irgendwie was anderes, oder?
(Außerdem weiß ich nicht mal was das im Keller überhaupt für eine Anlage ist )
Tywin
Inventar
#44 erstellt: 18. Jul 2014, 20:20

Also Livemusik hab ich schon oft gehört ^^
(Du meinst doch jetzt Konzerte/Festivals usw. oder?)


Ich habe ganz bewusst von "guter Livemusik" geschrieben. Damit meine ich unplugged Instrumente und Stimme. Wenn Du solche Musik kennst, hast Du auch eine Ahnung wie Stimme und Instrumente von einer Anlage wiedergegeben werden sollten, wenn die Aufnahmen etwas taugen und die akustischen Rahmenbedingungen bei Aufnahme und Wiedergabe etwas taugen.

Ich nehme gerne Aufnahmen solcher Musik zum probieren, wenn ich die Musiker auch schon live gehört habe.


[Beitrag von Tywin am 18. Jul 2014, 20:21 bearbeitet]
*thenewone*
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 10. Sep 2014, 13:03
Hat sich nu alles Etwas geändert ^^

Habe jetzt den Onkyo A9050 Verstärker und den C7030 CD-Receiver und dazu zwei Canton GLE 490.2
hab auch alles sehr günstig bekommen, sodass ich unter den 800€ geblieben bin

Spaß macht die Anlage sehr
und meine Nachbarn klingeln jetzt auch öfters und beschweren sich,
naja solange ich nicht raus fliege ist alles in Ordnung

@Tywin sry das ich dir nu nix zu den JBL Studio 230 in deinen Thread schreiben kann
Apalone
Inventar
#46 erstellt: 10. Sep 2014, 13:10
Also das hier unten nicht so ganz ^^
Hatte mich auch bissel gewundert,
mein Beruf hat jedenfalls nix mit HiFi zu tun

GEWERBLICHER TEILNEHMER



Ja, dann lösch es doch aus dem Profil!!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2Ls+Verstärker+(Sub?) 18qm Raum
Crowd3r am 09.11.2015  –  Letzte Antwort am 16.11.2015  –  58 Beiträge
Stereo für ingesamt max. 800?
sincerius am 03.06.2013  –  Letzte Antwort am 03.06.2013  –  7 Beiträge
Einsteigersystem für 800?
skaA am 25.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.12.2008  –  84 Beiträge
Boxen + Receiver max. 800 ?
studman am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  4 Beiträge
Suche gebrauchte LS für Marantz PM-78 | 18qm Raum | max. 200?
Vansoffthewall am 15.10.2012  –  Letzte Antwort am 28.10.2012  –  2 Beiträge
Stereo Anlage mit Internetradio bis 800?
TempeltonPeck am 25.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.11.2009  –  8 Beiträge
Regallautsprecher + Subwoofer gesucht (max 800?)
B34STM0D3 am 20.08.2016  –  Letzte Antwort am 22.08.2016  –  8 Beiträge
Receiver und LS für max. 800?
itsunreal am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  11 Beiträge
Zurück zu Stereo - max 800
floorcable am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 11.08.2016  –  63 Beiträge
Nubert 381 oder 481 für 18qm Raum
tobiblinker am 20.06.2014  –  Letzte Antwort am 24.07.2014  –  68 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • JBL
  • Denon
  • Sherwood
  • KEF
  • Sailor
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.988