Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Boxen für Anspruchslosen

+A -A
Autor
Beitrag
JanHei
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Sep 2014, 17:12
Ich höre seit vielen Jahren fast keine Musik ... mache lieber selber welche ;-)
Möchte jetzt ein wenig Musik hören, bin aber anspruchslos. Möchte auch nicht mehrere Anlagen zu Hause testen, obwohl viele hier im Forum das sicherlich berechtigt empfehlen, aber die Zeit habe ich nicht. Mein Ergebnis muss nicht perfekt sein - es reicht, wenn ich einigermaßen zufrieden bin. Hoffe, hier im Forum gibt es keine Schläge für meine Anspruchslosigkeit.

Ich habe noch einen alten Verstärker, benötige also Lautsprecher.

Zum Verstärker habe ich hier mal Infos zusammengetragen:

Kenwood-Receiver/Verstärker krf a4030 Kenwood 2.1 Stereo Receiver mit Fernbedienung, 2 X 100 Watt Ausgangsleistung (4 Ohm), 30 Stationstasten, RDS mit Radiotext u. Subwoofer Pre-Out.
Sinusleistung im Stereobetrieb 2x100Watt = 200 Watt
Musikleistung: 280Watt
Subwoofer-Ausgänge 1 Stück
Lautsprecherausgänge (Main Speakers) 4 Stück
Anzahl Audio-Eingänge 5 Stück
Anzahl Vorverstärkerausgänge 1 Stück

1. Frage: welche Wattzahlen (min/max) sollten die Lautsprecher haben?

2. Frage: Es folgen die Raumgrößen - welche Wattzahlen muss ich dafür min/max nehmen?

Wohnzimmer: 6x6m Grundfläche, 4m hoch,
großer Durchbruch zum Esszimmer: 2x3m (B x H)
Esszimmer: 4x6m, 2,40 hoch

Und so sieht das Wohnzimmer aus: (nachgetragen, damit alles wichtige am Anfang steht)
Grundriss und Bemöbelung des Wohnzimmers

3. Mit welchen aktuell erhältlichen Lautsprechern kann ich da nicht viel falsch machen? Die Lautsprecher können 300-500€ kosten, zusammen.

4. Mittelfristig möchte ich Musik vom Computer auf die Boxen bringen. Denke einen Raspery PI an den Verstärker anzuschließen.
Sollte ich evtl. statt einzelner Lautsprechern (siehe 3) ein Surround Lautsprechersystem mit integriertem Verstärker nehmen: 2.1 oder 5.1?


Bin an allen Anregungen interessiert.
Janis


[Beitrag von JanHei am 06. Sep 2014, 12:25 bearbeitet]
ATC
Inventar
#2 erstellt: 05. Sep 2014, 17:29
Moin,

da werf ich mal die hier in den Raum,
in Sachen Aufstellung recht gutmütig, kann auch mal lauter wenn nötig, durchs versenden auch kein Risiko falls du mit irgendwas doch nicht zufrieden sein solltest, 4 Wochen testen
http://www.nubert.de/nubox-483/p1588/?category=211

Gruß
JanHei
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Sep 2014, 20:29
Die Nubox 483 hat eine Musikbelastbarkeit von 220Watt, ich nehme an pro Box. Mein Verstärker hat aber nur eine Musikleistung von 280Watt. Das reicht doch nicht für 2 Boxen, oder?
ATC
Inventar
#4 erstellt: 05. Sep 2014, 20:33
Vergiss die Wattzahlen einfach mal, mit einem Watt liegst du bei dir um die 85db ....
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 05. Sep 2014, 21:02
Der Kollege hat schon Recht mit den Wattzahlen. Diese spielen nur peripher eine Rolle. Eigentlich überhaupt nicht.

Wichtiger ist:
Wie laut willst Du hören? Dein Raum ist mit 36 qm doch schon recht groß.
Wie weit sitzt du von den Lautsprechern entfernt?

Ist Gebrauchtkauf OK?

Gruß
Georg
imLaserBann
Stammgast
#6 erstellt: 05. Sep 2014, 21:03
Vergiß wirklich die Wattzahlen, das ist alles Augenwischerei und sagt am Ende nicht viel aus.
Sollte der Verstärker wirklich 100 Watt Sinusleistung haben, reicht das locker um alle gängigen Lautsprecher im privaten Rahmen anzutreiben.

Wie können die Lautsprecher denn aufgestellt werden (freistehend im Raum, im Regal, auf dem Schreibtisch, wo ist dabei der Hörplatz, welche Fläche soll beschallt werden etc. etc.)? Am Besten doch mal den Fragebogen ausfüllen. Wenn du noch eine Foto mit rein tust, gibt es erfahrungsgemäß auch noch gratis Einrichtungstips

Wenn du anspruchslos bist, kannst du eigentlich eh nicht viel falsch machen
Da haben viele Hersteller was brauchbares im Angebot (Magnat Vector, Dali Zensor, Canton Gle, etc. etc.)
JanHei
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Sep 2014, 12:24

imLaserBann (Beitrag #6) schrieb:
Wenn du noch eine Foto mit rein tust, gibt es erfahrungsgemäß auch noch gratis Einrichtungstips


Standlautsprecher kommen meines erachtens am ehesten in Frage.

So sieht das Wohnzimmer aus:
Grundriss und Bemöbelung des Wohnzimmers
Donsiox
Moderator
#8 erstellt: 06. Sep 2014, 12:33
Bei deiner Hörentfernung brauchst du keine Standlautsprecher
Willst du 2.1?
image
Die Lautsprecher sollten übrigens in diesem Verhältnis stehen.
Die hintere Couch wäre also etwas weit weg
Die Lautsprecher sollten auf jeden Fall bei 2 und zwischen 3/4 stehen.
Dann hast du auch optimalen Fernsehton

Für den gelegentlich beschallten Bereich könntest du -wenn du magst- später noch zwei Lautsprecher (wie die Jbl Control One) an Zone 2 des Verstärkers anschließen.


[Beitrag von Donsiox am 06. Sep 2014, 12:35 bearbeitet]
ATC
Inventar
#9 erstellt: 06. Sep 2014, 12:43
Moin,

natürlich kannst du bei deiner Hörentfernung auch Standlautsprecher nutzen,
nur sollten es dann besser Zweiweger sein.

Bezüglich Aufstellung,
Stereodreieck wurde schon angesprochen,
im Bezug auf die 6m Raumbreite ist die 1/4 und 3/4 Aufstellung oft recht erfolgreich ,
also Lautsprecher auf 1,25m von der Wand mit den Regalen und "Haupthörcouch" in 1,25m Abstand zur Glasfront.

Gruß
JanHei
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Sep 2014, 12:54
Hier die Wandseite, an der Ihr empfohlen habt die Boxen aufzustellen. Rot eingezeichnet die möglichen Lautsprecherpositionen aus dem Grundriss oben. Für Regalboxen gibt es da keinen Platz - also Standboxen. "2.1" heißt doch 2 Boxen + Subwoofer? Wäre mir auch recht.

Fernsehwand-Seite
Donsiox
Moderator
#11 erstellt: 06. Sep 2014, 13:03
Regalboxen müssen nicht wirklich ins Regal
(Sollen sie auch garnicht )
Dafür gibts so was: http://www.amazon.de...f=zg_bs_617063011_20
Standlautsprecher brauchen ziemlich viel Platz drumherum; einen Meter Wandabstand zu allen Seiten sollten die schon haben.
2.1 geht. Das ist mit Subwoofer, genau.
Schaust du oft Filme? Wenn ja, dann eher mit Subwoofer, wenn nein, dann keinen

Regallautsprecher bis 500€/Paar gibts z.B. von Dali, Canton, Elac, Nubert, Magnat, Heco und vielen mehr
Da solltest du probehören.
An Standlautsprechen finde ich die Duevel Planets (um ~600€) sehr interessant und hörenswert.
Können nicht wirklich laut, klingen aber sehr schön
Bei denen dürfte die Wandnähe auch kein so großes Problem darstellen, da ihr Bass nicht sehr ausgeprägt ist.
JanHei
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Sep 2014, 13:16

Donsiox (Beitrag #11) schrieb:
Standlautsprecher brauchen ziemlich viel Platz drumherum; einen Meter Wandabstand zu allen Seiten sollten die schon haben.


Danke, hab verstanden - es werden also Regallautsprecher auf Ständer.


Donsiox (Beitrag #11) schrieb:
2.1 geht. Das ist mit Subwoofer, genau.
Schaust du oft Filme? Wenn ja, dann eher mit Subwoofer, wenn nein, dann keinen ;)

Nachrichten gelegentlich Tatort. Am Fernseher auf dem Foto kann man unsere Anspruchslosigkeit erkennen :-)
Ich denke dann, dass ich den Subwoofer wohl nicht wirklich benötige. Ach ja, ich will jetzt häufiger Didgeridoo-CDs und eigene Didgeridoo-Aufnahmen hören ... Didgeridoos sind basslastig.


Donsiox (Beitrag #11) schrieb:
Regallautsprecher bis 500€/Paar gibts z.B. von Dali, Canton, Elac, Nubert, Magnat, Heco und vielen mehr
Da solltest du probehören.


Probehören schrieb ich oben, dafür habe ich nicht die Zeit. Ich will was haben, was in Ordnung, aber nicht perfekt sein muss. Und wenn ich trotz Anspruchslosigkeit gar nicht zufrieden bin, müssen die halt Retour gehen.

Welche aktuell erhältlichen Regallautsprecher empfehlt Ihr dann zu meinem Raumgrundriss, meinem ganz oben aufgeführten Verstärker mit 2x100Watt Sinusleistung und dem Budget bis 500€?

Danke übrigens, dass es keine Schläge wegen Anspruchslosigkeit gab - nette Menschen hier, kompetent, aber nicht arogant.


[Beitrag von JanHei am 06. Sep 2014, 13:25 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#13 erstellt: 06. Sep 2014, 13:30
Es muss ja nicht jeder tausende Euro fürs Heimkino/die Stereoanlage ausgeben
2.0 mit (etwas größeren) Regallautsprechern (oder kleinen Stand) macht auf jeden Fall Sinn.
Wenn du nicht probehören magst, brauchen wir etwas Hilfe bei deinen Hörgewohnheiten
Wie laut hörst du? (Kann man sich dabei noch normal unterhalten?)
Sollten die Lautsprecher eher "warm" und wohlklingen sein oder in den Höhen sehr auflösend?
(Kann beim Nebenbeihören irgendwann auf den Wecker gehen )
JanHei
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Sep 2014, 13:35

Donsiox (Beitrag #13) schrieb:
2.0 mit (etwas größeren) Regallautsprechern (oder kleinen Stand) macht auf jeden Fall Sinn.
Wenn du nicht probehören magst, brauchen wir etwas Hilfe bei deinen Hörgewohnheiten
Wie laut hörst du? (Kann man sich dabei noch normal unterhalten?)
Sollten die Lautsprecher eher "warm" und wohlklingen sein oder in den Höhen sehr auflösend?
(Kann beim Nebenbeihören irgendwann auf den Wecker gehen )


Hörgewohnheiten:
- ich mag es gelegentlich mal lauter als meine Frau, meist aber so, dass man sich noch unterhalten kann.
- eher "warm" und wohlklingend"


[Beitrag von JanHei am 06. Sep 2014, 13:36 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#15 erstellt: 06. Sep 2014, 13:42
Die hier: http://de.jbl.com/jbl_product_detail_de/studio-230.html werden im Forum hier immer öfter angepriesen
Sehr angenehm finde ich persönlich die Duevel Planets.
Da musst du aber beim Hersteller direkt mal anrufen; sollten um ~600€ kosten (sind das aber mehr als wert(!))
JanHei
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Sep 2014, 14:18

Donsiox (Beitrag #15) schrieb:
Die hier: http://de.jbl.com/jbl_product_detail_de/studio-230.html werden im Forum hier immer öfter angepriesen
Sehr angenehm finde ich persönlich die Duevel Planets.
Da musst du aber beim Hersteller direkt mal anrufen; sollten um ~600€ kosten (sind das aber mehr als wert(!))


Bei Amazon werden die Stuido 230 mit der Typenbezeichnung STUDIO230BK angeboten - hoffe, das ist keine alte Version. Preis 299€ - sehr sympathisch. In Amazon leider keine Kritiken - dann kaufe ich ein Produkt normalerweise nicht. Die Kritiken hier im Forum hören sich aebr gut an. Falls niemand unter der Berücksichtigung meiner oben genannten Voraussetzungen von den Studio 230 abrät bzw. begründet etwas anderes empfiehlt, hol ich mir die Stuido 230.

600€ für die Duevel Planets, will ich jetzt nicht ausgeben. Wenn sich mein Gehör verbessert und nach mehr Qualität verlangt, kommen die Boxen, die ich jetzt kaufe, ins Esszimmer.


[Beitrag von JanHei am 06. Sep 2014, 14:19 bearbeitet]
ATC
Inventar
#17 erstellt: 06. Sep 2014, 14:27
Moin,

die JBL kannst du nehmen, brauchst halt noch Ständer.

Bei ner Canton GLE 470 bräuchtest du keine Ständer, kosten knapp 350€.

Nicht alle Standlautsprecher brauchen viel Platz, das ist pauschaler N..

Gruß
Donsiox
Moderator
#18 erstellt: 06. Sep 2014, 14:31
Bk dürfte einfach nur "black" heißen
Und es gibt eben Produkte, die nicht auf Amazon gekauft werden.
Es hat Gründe, weshalb hochwertiges Beschallungs/Hifi/ und Studiomaterial nicht bis kaum auf Amazon vertreten ist
Das mit "später" kannst du natürlich machen.
Generell würde ich ja sagen lieber einmal richtig, aber ich denke, bei dir reicht das

Hol dir dazu ein paar Ständer, welche den Hochtöner der Jbl auf deine Ohrhöhe beim Musikhören bringen.
Lautsprecherkabel nimmst grad die hier:
http://www.amazon.de...=AC_SX110_SY165_QL70
Donsiox
Moderator
#19 erstellt: 06. Sep 2014, 14:35
@meridian:
Mir persönlich gefallen die nicht.
Und ich sprach ja selbst von den Planets, also von kleineren StandLS.
Die würden gehen.
Aber die Canton kenne ich wandnah aufgestellt, das dickt schon arg auf...

An den TE:
Mit den Jbl hast du ja 14 Tage Rückgaberecht falls es gaar nicht gefällt.
Kann ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen
Wenn irgendwann mehr Bass kommen muss kannst du ja problemlos einen kleinen Subwoofer wie den Mivoc Hype 10 G2 dazustellen.

Gruß
Jan
JanHei
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Sep 2014, 14:48

meridianfan01 (Beitrag #17) schrieb:
Moin,

die JBL kannst du nehmen, brauchst halt noch Ständer.

Bei ner Canton GLE 470 bräuchtest du keine Ständer, kosten knapp 350€.

Nicht alle Standlautsprecher brauchen viel Platz, das ist pauschaler N..

Gruß


Ja, dann werde ich die JBL Studio 230 wohl bestellen.
JanHei
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Sep 2014, 14:57

Donsiox (Beitrag #19) schrieb:
Wenn irgendwann mehr Bass kommen muss kannst du ja problemlos einen kleinen Subwoofer wie den Mivoc Hype 10 G2 dazustellen.


Da der Subwoofer Mivoc Hype 10 G2 (120 Watt R.M.S. / 300 Watt max.) zusammen mit den Studio 230 in meinem Budget liegen würde, könnte ich den doch gleich mitbestellen. Wie darf ich mir die Wirkung vorstellen: Wirkt der Klang voller?
War der Subwoofer nur ein Beispiel oder soll ich den nehmen?

Und Ihr schriebt oben ja mehrfach "Watt spielt keine Rolle" - um einem Fehlkauf vorzubeugen frage ich trotzdem nochmals: Passen die Watt-Zahlen von den 2 Regalboxen + dem Subwoofer zu meinem Verstärker?


[Beitrag von JanHei am 06. Sep 2014, 14:59 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#22 erstellt: 06. Sep 2014, 15:14
Da auch beim späteren Bestellen keine Versandkosten anfallen würde ich dir raten, die JBl erstmal alleine zu hören.
Ständer und Kabel nicht vergessen; Beispiele wurden ja verlinkt

watt is wirklich egal
Bei einem(!) Watt entwickeln die Lautsprecher schon 88 Dezibel.
Bei zwei Watt (also doppelter Leistung) 3 Dezibel mehr, also 91.
Bei 4 -> 94
Bei 8 -> 97
Bei 16 -> 100 Dezibel

Diese Lautstärke ist auf Dauer schon stark gehörschädigend und der (eigentlich....) maximale erlaubte Schalldruck bei öffentlichen Veranstaltungen.

Und dass den Verstärker jetzt "zu viel" Leistung bietet, ist auch kein Problem.
Denn ein nicht an der Leistungsgrenze betriebener Verstärker lebt meist länger und wird nicht überfordert.
ATC
Inventar
#23 erstellt: 06. Sep 2014, 15:28

Donsiox (Beitrag #19) schrieb:
@meridian:
Mir persönlich gefallen die nicht.


Hi,

du fängst ja schon an wie ein gewisser T. ,
suchen wir Lautsprecher für JanHei oder für Euch???

Warum teilt ihr Lautsprecher A oder B nur in die Kategorie gefällt "mir" oder gefällt "mir nicht"?
Versteh ich ehrlich gesagt nicht.
Den eigenen Geschmack als Maßstab, hmm.

Die GLE 470 spielen nicht sehr tief für Standlautsprecher und auch nicht sehr fett,
zudem müssen die Lautsprecher beim TE nicht an die Wand.

Gruß
JanHei
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Sep 2014, 15:37

meridianfan01 (Beitrag #23) schrieb:

Donsiox (Beitrag #19) schrieb:
@meridian:
Mir persönlich gefallen die nicht.


Hi,

du fängst ja schon an wie ein gewisser T. ,
suchen wir Lautsprecher für JanHei oder für Euch???

Warum teilt ihr Lautsprecher A oder B nur in die Kategorie gefällt "mir" oder gefällt "mir nicht"?
Versteh ich ehrlich gesagt nicht.
Den eigenen Geschmack als Maßstab, hmm.

Die GLE 470 spielen nicht sehr tief für Standlautsprecher und auch nicht sehr fett,
zudem müssen die Lautsprecher beim TE nicht an die Wand.

Gruß

Wenn ich so betrachte, was in anderen Foren an Glaubenskriegen abgeht, finde ich das hier bei Euch richtig sympathisch :-)

Wir würden die Lautsprecher schon gerne (fast) an die Wand stellen. Ich glaube, selbst 70cm von der Wand entfernt, würde bei der holden Gattin Stirnrunzeln auslösen :-)
Und Ihr beide sagt doch, die Studio 230 sind für meine Belange ok. Damit fühle ich mich von Euch beiden gut beraten - und ich brauche keine perfekte Lösung.


[Beitrag von JanHei am 06. Sep 2014, 15:41 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#25 erstellt: 06. Sep 2014, 15:40
Kenn den T. nicht.
Und in dem Sinne ist das gefallen gar nicht so falsch, denn ich habe mich so gut es ging in den TE hineinversetzt.

Und die Lautsprecher stehen in der Situation etwa 40 cm von einer kahlen Wand entfert.
Ich denke schon, dass der Canton etwas aufgedickt wird...
Nunja, ich denke, dass die Duevel den Geschmack gut treffen dürften, doch jeme sind über Budget, wie es scheint.
Doch an den Themenersteller:
Wenns das Konto zulässt, können ja beide Lautsprecherpaare bestellt und angehört werden
Das bessere bleibt dann.
Die Canton können mit etwas mehr Wandabstand bestimmt auch gut klingen.
Ob ich sie jetzt als angenehm und warm beschreiben würde steht auf einem anderen Blatt.


P.s. Ich finde das Thema hier wirklich angenehm, wenn ich mir vorher das "Profiequipment besser als Hifi" Thema durchlese...


[Beitrag von Donsiox am 06. Sep 2014, 15:43 bearbeitet]
ATC
Inventar
#26 erstellt: 06. Sep 2014, 15:56
Ja, hineinversetzen ist sehr gut.

Ob die JBl jetzt als warm empfunden werden?
Hier im Forum verstehen ja zwei Personen drei unterschiedliche Sachen unter warm

Testen, wird schon passen.

Alternativ, Wharfedale Diamond 10.3

Gruß

P.S.: bei 40cm Wandabstand dickt ein Lautsprecher normal zwischen 1 und 1,5db auf
JanHei
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Sep 2014, 15:59

Donsiox (Beitrag #25) schrieb:
Wenns das Konto zulässt, können ja beide Lautsprecherpaare bestellt und angehört werden
Das bessere bleibt dann.


So, mit Gattin gesprochen und ausprobiert:

An der roten Position 2 oben auf dem Foto, also vor den Büchern, darf die Box 10-20cm entfernt stehen.
An der roten Position 3 (oder 4) 20-40 cm von der Wand entfernt.

Damit brauche ich mir über Mehrausgaben für die Duevel Planets wohl keine Gedanken mehr zu machen. Oder?

@Donsiox : JanHa ist Teil des Vornehmens + Teil den Nachnamens.


[Beitrag von JanHei am 06. Sep 2014, 15:59 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#28 erstellt: 06. Sep 2014, 16:01
Erstmal zum post scriptum:
stehn passenderweise auch noch direkt in der Ecke...
Und das bei Musiklehrern

An den anderen Jan
Wäre es möglich, mal eine Stunde für den MediaMarkt/Saturn zu opfern?
Einfach mir der eigenen CD reingehen und n paar Lautsprecher ungeachtet des Budgets anhören.
Wenn du dann sagen kannst " XY war grauenvoll" und "YX war schon etwas näher dran" bringt das schon einiges

Das JanHei hab ich wieder gelöscht, ich dachte, es hätte was mit mir zu tun
Und ok 20 cm sind nicht viel..
Aber soo schlimm ist das auch nicht, wenn die Lautsprecher im Bass nicht die prallsten sind.
Die Canton kenn ich nur in der Ecke klebend, vielleicht auch noch falsch eingestellt, wer weiß
Die Duevel kenn ich mit etwa 40 cm Wandabstand und da klangen sie sehr schön. Wenn es einen Center gäbe, würde ich mir sie kaufen (bin selbst etwas auf Wohnkino mit 5.1 fixiert)


[Beitrag von Donsiox am 06. Sep 2014, 16:06 bearbeitet]
ATC
Inventar
#29 erstellt: 06. Sep 2014, 16:03
Du verwechselst WAND mit BÜCHER .



Es gibt auch Standlautsprecher die müssen direkt an eine Wand, weil so konzipiert.

Nur weil ein Lautsprecher bis auf den Boden reicht braucht er keinen Wandabstand.
Donsiox
Moderator
#30 erstellt: 06. Sep 2014, 16:09
Meridian, das stimmt natürlich.
Nur sind die meisten Stand-Ls im Bass präsenter als Regal-Ls, was bei Wandaufstellung zu extrem wird.
Welche Modelle gibts denn für Wandaufstellung?
Von den Allerweltsmarken kenn ich da keine :/
ATC
Inventar
#31 erstellt: 06. Sep 2014, 16:21
Ist Naim ne Allerweltsmarke?

Fast jeder Hersteller hat so kleine Standlautsprecher im Programm das diese bei Wandaufstellung nicht automatisch dröhnen,
was macht direkte Wandaufstellung im Vergleich zur freien Aufstellung?
ca. 3db im Bassbereich, mehr nicht.
Ne KEF Q 900 hat nen Bassbuckel von ca. 10db, klingt also bei freier Aufstellung deutlichst fetter als ein neutraler Lautsprecher direkt an der Wand.

Auch der Dreh am Bassregler greift viel stärker ein, oder der Dyn EQ, oder Loudness, oder, oder.

Gruß
Donsiox
Moderator
#32 erstellt: 06. Sep 2014, 16:28
Als Allerweltsmarken sehe ich bei Lautsprechern Canton, Magnat und z.B. Bose/ Teufel /Nubert an.
Das heißt natürlich nicht, dass die gut sind
Wenn du auf der Straße nach Dali, Duevel, Neumann fragst bekommst ein lautes "Häh" entgegen
Und die sind schon recht bekannt

Die Canton oder die JBL werden auf jeden Fall zufriedenstellend sein
ATC
Inventar
#33 erstellt: 06. Sep 2014, 18:21
Hier gäbe es noch was:
http://www.hifi-foru..._id=171&thread=11435

P.S.: Das "Häh" bekam ich heute auch von jemandem als ich PMC sagte


[Beitrag von ATC am 06. Sep 2014, 18:22 bearbeitet]
JanHei
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 06. Sep 2014, 23:26

Donsiox (Beitrag #28) schrieb:
An den anderen Jan
Wäre es möglich, mal eine Stunde für den MediaMarkt/Saturn zu opfern?
Einfach mir der eigenen CD reingehen und n paar Lautsprecher ungeachtet des Budgets anhören.
Wenn du dann sagen kannst " XY war grauenvoll" und "YX war schon etwas näher dran" bringt das schon einiges :)


Ich hätte mir jetzt vor 30 Miunten fast die Studio 230 bestellt. Jetzt bin ich wieder verunsichert. Du sagtest bei Studio 230 mach ich nichts falsch und deshalb will ich da eigentlich zuschlagen, um mich nicht bei Saturn zwischen einem Überangebot zu verlaufen und mir nachher Schrott zu kaufen.

Die Studio 230 sind doch in Ordnung (und zurückschicken geht immer) - wer hält mich noch ab, sie mir jetzt endlich zu bestellen?
bmwdriver
Stammgast
#35 erstellt: 07. Sep 2014, 00:05
Wenn man den allgemeinen Forum Tenor folgt sind die JBL nicht verkehrt. Denke damit könntest du glücklich werden.

Wenn es nach Optik und warmen Sound geht würde ich es auch mit der WH 10.3 probieren. 10.2 und 10.7 habe ich selber schon gehört.
Mir gefallen sie!

Golf, Astra, Megane, etc sind auch schöne Autos aber eben unterschiedlich und so ist es eben mit LS auch. Das Problem mit LS ist auch das Sie in die Garage (Raum) passen müssen.

Mut und 230er bestellen und mitteilen ob se gefallen oder eben nicht.

Donsiox
Moderator
#36 erstellt: 07. Sep 2014, 08:30
Der BMW Fahrer hats schon gesagt
Mit den JBL_s machst du nichts falsch; in dem Preisbereich gibts kaum wirklich schlechte Lautsprecher.
Nur klingen alle anders. Es gibt da eben spezielle und eher massentaugliche. Also etwa ein Cabrio und ein Golf: mit letzterem kann jeder fahren und zurechtkommen, bei ersterem gibts Freunde und Gegner
JanHei
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 07. Sep 2014, 09:28

meridianfan01 (Beitrag #33) schrieb:
Hier gäbe es noch was:
http://www.hifi-foru..._id=171&thread=11435

P.S.: Das "Häh" bekam ich heute auch von jemandem als ich PMC sagte :D


Die Studio 230 habe ich nun fest im Blick:-)

Dennoch möchte ich Deinen Tipp nicht ignorieren, da der Anbieter keine 50km von mir entfernt wohnt.
Die oben angebotenen Lautsprecher sind "Wharfedale Diamond 10.4 Walnut Pearl". Zwar Standlautsprecher - aber ich habe bei Euch gelernt, dass es auch welche gibt, die nicht so weit von der Wand wegstehen müssen. Wie sieht es bei diesen aus?
ATC
Inventar
#38 erstellt: 07. Sep 2014, 09:49

JanHei (Beitrag #37) schrieb:
Dennoch möchte ich Deinen Tipp nicht ignorieren, da der Anbieter keine 50km von mir entfernt wohnt.
Die oben angebotenen Lautsprecher sind "Wharfedale Diamond 10.4 Walnut Pearl". Zwar Standlautsprecher - aber ich habe bei Euch gelernt, dass es auch welche gibt, die nicht so weit von der Wand wegstehen müssen. Wie sieht es bei diesen aus?


Bei einem Händler standen die mit 30cm Wandabstand und es hat bestens funktioniert,
leider reagieren Räume individuell, ein Restrisiko bleibt immer, auch bei großen Kompaktlautsprechern.

Ich habe aber sehr interessante Angebote gefunden welchen keinen Blindkauf ohne Rückgaberecht nötig machen,
einmal die 10.4:
http://www.csmusiksy...ad8fd166a99bd464662f

oder die 10.3 ohne zusätzlichen Tieftöner:
http://www.csmusiksy...ad8fd166a99bd464662f

würd ich nicht lange überlegen.

Gruß


[Beitrag von ATC am 07. Sep 2014, 09:51 bearbeitet]
JanHei
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 07. Sep 2014, 11:21

meridianfan01 (Beitrag #38) schrieb:

JanHei (Beitrag #37) schrieb:
Dennoch möchte ich Deinen Tipp nicht ignorieren, da der Anbieter keine 50km von mir entfernt wohnt.
Die oben angebotenen Lautsprecher sind "Wharfedale Diamond 10.4 Walnut Pearl". Zwar Standlautsprecher - aber ich habe bei Euch gelernt, dass es auch welche gibt, die nicht so weit von der Wand wegstehen müssen. Wie sieht es bei diesen aus?


Bei einem Händler standen die mit 30cm Wandabstand und es hat bestens funktioniert,
leider reagieren Räume individuell, ein Restrisiko bleibt immer, auch bei großen Kompaktlautsprechern.

Ich habe aber sehr interessante Angebote gefunden welchen keinen Blindkauf ohne Rückgaberecht nötig machen,
einmal die 10.4:
http://www.csmusiksy...ad8fd166a99bd464662f

oder die 10.3 ohne zusätzlichen Tieftöner:
http://www.csmusiksy...ad8fd166a99bd464662f

würd ich nicht lange überlegen.

Gruß


Es gibt vermutlich dutzende Boxen, die für mich in Frage kommen - und der Engpass bin ich, der leider nicht die Zeit hat, sich Boxen vorab anzuhören. Also muss ich ein Risiko eingehen und in meinen Ansprüchen bescheiden sein - und das ist ok für mich.

Die Warfedale-Angebote sind bestimmt auch gut - aber jetzt, eigentlich entschieden für die Studio 230 ... bräuchte ich mich auch als Laien überzeugende Argumente (unter Berücksichtigung meiner obigen Vorgaben) für ein Umschwenken auf die Warfedales.

Sonst werden morgen die JBL-Stuido 230 bestellt - ist meine Deadline für eine Entscheidung, um nicht hin und her zu eiern

Obwohl ich viele Jahre keine richtige Musikanlage hatte, freue ich mich jetzt richtig auf die Boxen
Schönen Sonntag


[Beitrag von JanHei am 07. Sep 2014, 11:25 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#40 erstellt: 07. Sep 2014, 11:29
Hallo,

Du könntest ein Paar JBL Studio 220 dazu bestellen und die Boxen zurück schicken die Dir nicht gefallen. Die JBL 220 klingen bei einer relativ wandnahen Positionierung möglicherweise besser/sauberer als die Studio 230.

VG Tywin
ATC
Inventar
#41 erstellt: 07. Sep 2014, 11:30
Argument für die W.,
du stellst die Lautsprecher auf den Boden, da gehören keine Kompakte hin
Schöner
Fallen nicht vom Ständer
Klanglich eher warm
Lautsprecheranschluss nicht auf 80cm Höhe

Gruß
JanHei
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 07. Sep 2014, 14:39

meridianfan01 (Beitrag #41) schrieb:
Argument für die W.,
du stellst die Lautsprecher auf den Boden, da gehören keine Kompakte hin
Schöner
Fallen nicht vom Ständer
Klanglich eher warm
Lautsprecheranschluss nicht auf 80cm Höhe

Gruß


Empfiehlst Du mir die "Wharfedale Diamond 10.4" als Alternative zu den JBL Studio 230 oder weil Du vermutest oder sogar überzeugt bist, dass sie noch besser zu meinen Bedürfnissen passt?


[Beitrag von JanHei am 07. Sep 2014, 17:46 bearbeitet]
ATC
Inventar
#43 erstellt: 07. Sep 2014, 17:52
Sicher nicht nur als Alternative.

Am "Nebenhörplatz" wird mit den 10. noch mehr Hochton ankommen als mit den gerichteter abstrahlenden JBL.

Die JBL durchlebt halt im Moment einen ziemlichen Hype hier im Forum,
gabs alles schon mit Kenwood LS 711, Denon SC m 39, Dynavoice DM 6, Dali Zensor 1,
im Moment ist halt die JBL dran.
Darf man also nicht überbewerten, da sehr viel persönlicher Geschmack im Spiel ist, und dieser als Hifi Himmel suggeriert wird.

Von mir aus darfst du auf diesen Zug gerne aufspringen,
ich hab dir einige Punkte oben genannt welche eventuell doch dagegen sprechen könnten,
das musst aber du entscheiden ob diese Punkte auch für dich relevant sind.

Ich verdiene an keinem Lautsprecher was, ist mir also ziemlich egal was du kaufst, versuche nur zu helfen.

Gruß
JanHei
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 07. Sep 2014, 19:24

meridianfan01 (Beitrag #38) schrieb:

einmal die 10.4:
http://www.csmusiksy...ad8fd166a99bd464662f

oder die 10.3 ohne zusätzlichen Tieftöner:
http://www.csmusiksy...ad8fd166a99bd464662f


Was ich jetzt so über den Warfedale 10.3/4 gelesen habe, sieht es so aus, als ob auch der gut zu meinen Bedürfnissen passt. Bei dem mit Tieftöner werde ich doch wahrscheinlich eher keine Lust mehr auf Subwoofer verspüren, oder? Also bin ich damit zukunftssicherer, ?
ATC
Inventar
#45 erstellt: 07. Sep 2014, 19:39
Also in die Zukunft kann ich nun wirklich nicht schauen, entschuldige.

Dir bleiben aber alle Optionen offen .

Gruß
JanHei
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 07. Sep 2014, 20:03
Beim warfedale (gefällt mir) steht "empf. Verstärkerleistung: 20-120 Watt" ... mein Verstärker hat 2x100Watt. Passt das wirklich?


[Beitrag von JanHei am 07. Sep 2014, 20:04 bearbeitet]
ATC
Inventar
#47 erstellt: 07. Sep 2014, 20:06
Jaaaa
JanHei
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 07. Sep 2014, 20:55
Ich denke egal, ob ich die Studio 230 oder die Wafedale Diamond nehme, es ist eine gute Wahl. Allemal besser, als ohne Eure Hilfe ... ich hätte halt eine Box von Amazon mit vielen Bewertungen genommen.

Ich fühle mich von Euch gut beraten, vielen Dank dafür!
Die wafedale werde ich wohl nehmen - find ich schöner und Ständer überzeugen mich nicht so.
Morgen bestell ich und berichte Euch was und wenn ich sie hier habe auch von meinem Eindruck.

Danke!
Donsiox
Moderator
#49 erstellt: 07. Sep 2014, 21:10
viel spass mit den Lautsprechern!
bestimmt eine gute wahl!
würde mich sehr über einen bericht freuen
Tyler_d1
Stammgast
#50 erstellt: 07. Sep 2014, 23:58
Ich finde den Threadtitel super.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 08. Sep 2014, 07:38

JanHei (Beitrag #48) schrieb:
... ich hätte halt eine Box von Amazon mit vielen Bewertungen genommen.



warum verlassen sich so viele darauf? ohne zu wissen wer das schreibt, viele rezensionen sind doch nach zwei sätzen als fake zu erkennen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktanlage für relativ anspruchslosen Nutzer
Tofog2002 am 12.12.2003  –  Letzte Antwort am 12.12.2003  –  3 Beiträge
Stereo-Boxen + Verstärker für das (Vinyl)Musik hören im Wohnzimmer
schsslr am 29.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  5 Beiträge
Gute Boxen für Musik
nilskober am 25.10.2014  –  Letzte Antwort am 01.11.2014  –  37 Beiträge
Verstärker für zu Hause
light-Green_Apple am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  9 Beiträge
LS nur für Musik
paradise_factory am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  4 Beiträge
Kaufberatung für Boxen zum Musik hören!
Arni94 am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  13 Beiträge
Habe alte Lautsprecher geschenkt bekommen, welche Teile benötige ich noch um Musik zu hören?
Ordinary-people am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 02.05.2016  –  7 Beiträge
Welche Boxen zum Musik hören
sta_to am 27.10.2014  –  Letzte Antwort am 04.11.2014  –  20 Beiträge
Hilfe! Seit 25 Jahren keine Anlage mehr gekauft! Aber jetzt...
oliverzh am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  7 Beiträge
ein wenig Musik im Bad.
RebelAngel am 24.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.04.2014  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Dali
  • Canton
  • JBL
  • Jamo
  • Wharfedale
  • Kenwood
  • Yamaha
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 96 )
  • Neuestes MitgliedKfurt
  • Gesamtzahl an Themen1.345.898
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.486