Standboxen für ca 800€/Stk. an Yamaha AS-700

+A -A
Autor
Beitrag
L.F
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Okt 2014, 13:43
Hallo liebe Forengemeinde,

vor 2 Jahren habe ich mir für meinen AS-700 die Canton gle 470 gekauft. Jetzt langen mir die Boxen nicht mehr, und nun such ich was besseres

Von den neuen Boxen erwarte ich einen satten Bass und zudem einen sehr guten räumlichen Klang. Ansonsten sollten sie nicht zu spitz, aber auch nicht zu dumpf klingen. Also ausgewogen, mit klaren Höhen.
Über die Boxen wird hauptsächlich Musik gehört, über den Cd-S700 von Yamaha, zudem werden die Boxen gelegntlich auch für Film von DVD oder bluray genutzt.
Über die Boxen wird meist neue Musik gespielt, wie Parov Stelar (Electroswing), John Newman, Robbie Williams oder Amy Winehouse, aber auch Klassiker von Pink Floyd, Supertramp usw.
Die Musik wird auf Zimmerlautstärke oder etwas drüber gehört, aber nie so laut, dass sich ein Nachbar beschweren könnte.
Der Raum in dem die neuen Boxen aufgestellt werden ist 25 m² groß, wobei der Boxenabstand 2,5 m und der Sitzabstand 3,5 m beträgt. Die eine Box muss leider in einer Ecke stehen. Ansonsten befindet sich in dem Raum ein Rinderfell als Teppich, ein Riffaquarium, ein Ledersofa und ein Couchtisch. Der Boden ist aus Holz und zudem befindet sich an den Wänden Tapete und vor den Fenstern Vorhänge. Sonst ist der Raum weitgehend leer.
Zudem muss erwähnt werden, dass die Boxen leider sehr Wandnah aufgestellt werden müssen (Abstand zw. Wand und Box max. 15 cm)
Ich hatte letztens die quadral platinum m4 test gehört, die mir sehr gur gefiel, jedoch lief diese an einem 5000€ verstärker (wäre die Quadral was für meinen AS-700?) Gibt es zw der m4 und m5 einen klanglichen unterschied, oder ist die m5 nur für größere räume?
Könnt ihr mir vllt einen Händler im Raum Heidelberg empfehlen, der eine Große Auswahl an Boxen hat und nicht "nur" die klassiker von Canton und elac?

Nun ist eure Hilfe gefragt, welche lautsprecher könnt ihr mir empfehlen? Bin für alles offen, was Größe, Design und Hersteller anbelangt. Auch könnte ich gute gebrauchte Boxen in betracht ziehen.

Vielen Dank für eure Hilfe und Engagement im Vorraus!

Liebe Grüße

Leonard
Chefkoch28
Stammgast
#2 erstellt: 07. Okt 2014, 13:54
hallo erstmal,

zuerst solltest du mal wissen das es sch... egel ist was der verstärker kostet, die 100.000 euro verstärker klingen nämlich genauso gut oder schlecht wie einer von mediamarkt für 150 euro und keinen deut besser. so zumindest die meinung der bt jünger. wenn dir die m4 also gefallen haben werden sie genauso klingen an deinem yammi ( im selben raum ect. da es ja keine unterschiede gibt wie die jünger sagen)

lg

ach ja, das war ironisch gemeint von mir. probier die m4 einfach aus bei dir zuhause dann wirst du hören ob sie dir zusagen.


[Beitrag von Chefkoch28 am 07. Okt 2014, 13:58 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Okt 2014, 14:01
wenn man sich die aufstellungsmöglichkeiten anschaut ist es ziemlich kritisch.
die quadral, die du gehört hast brauchen platz, 50 cm zu allen wänden wäre das absolute minimum. welcher verstärker dran war, spielt kaum eine rolle, die aufstellung ist viel wichtiger.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

gute kompakte und ein sub wäre eine otption.
wenn dein raum sonst leer ist, warum muss die box in die ecke? hast du eine skizze des raums?


[Beitrag von Soulbasta am 07. Okt 2014, 14:08 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 07. Okt 2014, 18:32
Hallo,


Ich hatte letztens die quadral platinum m4 test gehört, die mir sehr gur gefiel,


höre Sie Dir vor dem Kauf "gründlich" zu Hause an. Mit all deiner Lieblingsmusik. Ich kann die Wiedergabe der höheren Tonlagen durch die Platinum - mit einem großen Teil meiner Musik - nicht ertragen.

So etwas fällt evt. erst zusammen mit der heimischen Akustik, nicht mit jeder Musik und vielleicht erst bei längerem Hören auf.

Z.B. ein Sherwood RX-772 (wird von Quadral importiert) für unter 300 Euro ist für die Quadral schon ein prima Verstärker, wenn Du keine Einrichtung zur Anpassung der Lautsprecher an deine akustischen Rahmenbedingungen benötigst. Wenn doch, dann ist vielleicht ein Gerät wie z.B. der Denon AVR X-4000 die bessere Möglichkeit.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Okt 2014, 17:58 bearbeitet]
L.F
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 08. Okt 2014, 17:48
hallo,

erstmal vielen, dank für eure Antworten und Anregungen

@ Chefkoch28 Das mit dem Verstärker ist wirklich so eine Glaubensfrage, genauso wie die angebliche tatsache, dass Canton und Yamaha nicht zusammenpasst

@ Soulbasta Das mit den kompakten und einen Sub ist leider keine option, da mein AS-700 keinen passenden Ausgang hat, für einen Subwoofer. Anbei ist eine Skizze (nicht Maßstabsgetreu und nicht Stimmig von den Verhältnissen), um einen überblick für die lautsprecheraufstellung zu erlangen.

@ Tywin Auf jeden fall möchte ich die LS zuhause hören, bei so einer Investition muss alles stimmen leider hab ich schon den Verstärker. Habs wie fast jeder Anfänger falsch gemacht, und leider zuerst den Amp und dann die LS geauft.

Was haltet ihr von der M5, die soll ja angeblich noch besser klingen, als die M4 was den Räumlichen klag anbelangt, oder von einer CM9. Oder sind beide kandidaten zu "groß" für verstärker und wohnung?
Was hättet ihr noch für Ideenwohungsskizze?

Werde demnächst bei einem Hifi-Händler in meiner Nähe, einen termin ausmachen, und euch weiter auf dem laufenden halten.

liebe grüße

leonard

P.S. das build sollte eigentlich ganz unten zu sehen sein, ist aber anscheinend hochgerutscht


[Beitrag von L.F am 08. Okt 2014, 17:51 bearbeitet]
ATC
Inventar
#6 erstellt: 08. Okt 2014, 18:00
Moin,

einen Aktivsubwoofer kannst du natürlich auch in dein Setup mit dem AS 700 einbinden, kein Problem.

Mit dem AS 700 hast du keinen grundlegenden Fehler gemacht, keine Angst.

Die M5 ist nochmal bassgewaltiger wie die M4 und auch ziemlich aufstellkritisch, sehe ich hier als großes Risiko.

Hör dir Vieles an, du wirst überrascht sein wie unterschiedlich Lautsprecher klingen.

Gruß

P.S.: Kannst du eventuell die Sofaseite mit der Anlagenseite tauschen?


[Beitrag von ATC am 08. Okt 2014, 18:12 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 08. Okt 2014, 18:04
Die Box links von TV wird vermutlich ganz anders klingen als die Box rechts vom TV. Wie anders, wirst Du erst durch Ausprobieren herausfinden. Mit einem Stereoverstärker wirst Du das nicht kompensiert bekommen.

Das solche Boxen auch mehr als 50cm Wandabstand brauchen können um sauber zu klingen, solltest du einplanen. Auch dieser Problematik kann man mit einem Stereoverstärker nicht/schwer beikommen, wenn Du nicht genügend Wandabstand ermöglichen kannst.

Die Wand direkt hinter deinem Hörplatz, wird Dir ziemlich sicher starke unschöne Schallreflexionen in die Ohren befördern. Das solltest du bei der Klangbeurteilung im Hinterkopf haben.


[Beitrag von Tywin am 08. Okt 2014, 20:06 bearbeitet]
jo's_wumme
Inventar
#8 erstellt: 09. Okt 2014, 16:02
Hallo,

also wenn es Standlautsprecher sein sollen und du auf einen ausgeprägten Hochton stehst, könnte vielleicht die Dali Zensor 5 passen. Ist nämlich relativ aufstellungsunkritisch und funktioniert meiner Erfahrung nach auch mit 20 cm Wandabstand.

Zum Raum: du könntest zumindest das Sofa etwas in den Raum rücken, damit kommst näher an das Stereodreieck ran.

Für einen knackigen, tiefen Bass brauchst m.E. zu den Z5 aber noch einen Subwoofer, bspw. der SVS SB12-NSD.

Und damit du das ganze bestmöglich in deinem Raum integrieren kannst, könntest noch versuchen, einen Denon AVR-4000 zu ergattern, der ein prima Einmesssystem mitbringt.

Gesamt kommst dann ca. auf 1.700,--. Könntest im Gegenzug aber deinen Yamaha Amp verkaufen. Somit wäre das Budget eingehalten.
LovemusicXX
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Okt 2014, 16:21

Chefkoch28 (Beitrag #2) schrieb:
hallo erstmal,

zuerst solltest du mal wissen das es sch... egel ist was der verstärker kostet, die 100.000 euro verstärker klingen nämlich genauso gut oder schlecht wie einer von mediamarkt für 150 euro und keinen deut besser. so zumindest die meinung der bt jünger. wenn dir die m4 also gefallen haben werden sie genauso klingen an deinem yammi ( im selben raum ect. da es ja keine unterschiede gibt wie die jünger sagen)

lg

ach ja, das war ironisch gemeint von mir. probier die m4 einfach aus bei dir zuhause dann wirst du hören ob sie dir zusagen.



Ich wusste gar nicht, das Media Markt auch reine Vollverstärker für 150 Euro anbietet. Die reinen Vollverstärker gehen da meist unter 250 euro nicht weg und sind meist die Einsteiger von den großen wie Denon, Yamaha und onkyo - mit denen man wirklich nicht viel falsch machen kann, sind alle solide und klanglich ausgereift und entwickelt. In der Tat mögen diese nicht anders klingen, als ein teurerer Verstärker, nur in der Leistung werden sie sich unterscheiden. Immerhin reden wir hier ja nicht von Auna Verstärkern auf Ebay
Andreas1968
Inventar
#10 erstellt: 09. Okt 2014, 16:25
Ich würde ebenfalls zu einer Sub/Sat-Kombi raten.

Als Kompaktlautsprecher kann ich aus eigener Erfahrung die Scamo 15 empfehlen. Eigentlich ein Selbstbaulautsprecher, aber nun auch fertig gebaut erhältlich.
http://www.hellsound.de/contents/de/d9.html#p2437
Hier der Baubericht zur Scamo 15: http://www.hifi-foru...um_id=205&thread=671


579€/Paar sind geradezu ein Schnäppchen für diesen Lautsprecher. Bestückt mit Chassis von Scan Speak und Highend Weichenbauteilen von Mundorf.

Durch den verbauten Ringradiator ist diese Box auch nicht so aufstellungskritisch. Zudem zeigt die Bassreflexöffnung zur Seite. Die kannst du dann jeweils nach innen zeigen lassen und hast damit dann auch weniger Probleme mit der nahen Seitenwand.

Der Lautsprecher klingt extrem neutral und sehr gut auflösend schon bei geringer Lautstärke. Keinerlei nervige Zischlaute im Hochtonbereich.
Habe bei mir auch noch eine Canton SL590DC stehen. Die sieht keinen Stich gegen die Scamo 15!
Ergänzen würde ich die Scamo 15 dann um einen Subwoofer.

Um den Raum zu korrigieren dann noch einen MiniDSP zu 105€ zwischen CD Player und Verstärker. Bei diesem Setup kann viel Freude aufkommen.

http://www.oaudio.de/MiniDSP/OmnesAudio-MiniDSP-2x4-Boxed.html
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Standboxen? 800?/stk
*F_E_L_I_X* am 22.03.2009  –  Letzte Antwort am 23.03.2009  –  5 Beiträge
Standboxen für ca. 700 plus Verstärker ?
Snow_Galaxy am 12.06.2012  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  23 Beiträge
Standboxen für ca. 700 ? (Paar) zu Yamaha 363
skm001 am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  30 Beiträge
CANTON 509DC + YAMAHA AS 700 oder ?
tschab1 am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  4 Beiträge
Standboxen für Metal (500-700?)
storm007 am 14.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  11 Beiträge
Musikanlage für 700-800?
Flapp am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  26 Beiträge
(Analog) Stereo Verstärker & Standlautsprecher für 700-800?
Kriskra am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 24.10.2013  –  4 Beiträge
standboxen bis ca 800 euro
mr.cruzo am 22.06.2015  –  Letzte Antwort am 27.06.2015  –  26 Beiträge
Welchen Vertärker? Yamaha AX 870, AX 1050, oder AS 700
beatsteak34 am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  13 Beiträge
Yamaha AS 700 oder Denon PMA 1510 AE
vdmade am 14.03.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedMasterGenius
  • Gesamtzahl an Themen1.389.610
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.461.296