Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


RF 7 II Monoblöcke und Mischpult gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
McUHU
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Nov 2014, 19:37
So ich habs nun endlich geschafft und ein sonderangebot (RF 7 II)ergattert nun soll auch der rest der anlage folgen.
Ich hab mich mal son bisschen durchs forum gelesen und natürlich auch im internet. Aber so richtung ohne erfahrungswerte is nicht so prickelnd.
Ich wollte den Sound eigentlich nur über den pc hören denn dann später wenn man noch ein verbesserungswunsch hat auch die soundkarte upgraden.
Mein Plan ist es das ganze system über ein mischpult zu betreiben dieses sollte vom pc aus ansteuerbar sein bzw gewisse high und lowpass filter einstellbar sein so ähnlich wie von antares der vst filter falls den jemand kennt. das ding sollte auch genug sound qualität haben und kanäle um evtl mal noch ein 2tes boxenpaar und 2 subwoofer betreiben zu können. Auch brauch ich für meine Kopfhörer einen ausgang oder eben mit kopfhörerverstärker gepaart einen extra ausgang.
Ich hab da leider noch nicht viel im netz gefunden vielleicht hat da jemand ne idee ?

Zu den Monoblöcken die ich einsetzen wollt da ich die rf 7 schon gerne ausreizen möchte, gern können auch andere vorschläge gemacht werden wenn es geht mit pro und contra:

Parasound JC 1
http://www.parasound.com/halo/jc1.php

+ Genug Power
+ Vermutlich ausreichend guter klang wenig rauschen
- das teil is echt heftig teuer wenn ich denk das ich evtl 4 davon brauch wenn das 2te boxenpaar noch kommt

Audiolab MB 8200
http://www.audiolab.co.uk/ProductDetail.aspx?lang=En&Tab2=8200MB

+Preis
- kann grad so das als maximum was die rf 7 braucht vielleicht zu schnell am limit um die dynamik zu erreichen

Emotiva XPA 1
https://emotiva.com/products/amplifiers/xpa-1

+Preis
+Richtig dick power zumindest auf dem papier (daher eigentlich meine erste wahl bisher)
- mich verwirrt die signal to noise ratio bei dem ding vorallem weil sie leise etwas schlecht ist

Vincent SP 998
http://www.vincent-tac.de/produkte-nach-typ/endstufen/sp-998/

+Sieht ok aus ich mag das design
- ist ja kein richtiger monoblock oder lassen sich die 2 kanäle brücken oder kann ich gar beide boxen über das ding mit je der angegeben leistung betreiben ?
Der SP 997 ist ja ein monoblock aber mit nur 150 watt rms daher die frage ob der 998 nicht nur 2x997 in einem gehäuse sind.


Generelle Fragen:

Wieso haben viele der als monoblöcke angegebenen verstärker trotzdem 4 ausgänge, muss man da ne brücke machen oder ist das mit bi-wireing getan also 4 kabel zur box legen und hat dazu jemand informationen ?

Evtl kann mir jemand noch 2 subs empfehlen zu meinem plan den bass aus den 4 rf 7 bis ca 90 herz rauszunehmen um diese zu entlasten für den mitteltonbereich und dadurch mehr leistung zu bekommen ? Ist aber erstmal optional da erstmal die 2 rf 7 vernünftig laufen sollen da mein jetziger pioneer vsx 416 total überfordert ist ( ist auch klar das isn spielzeug aus meiner jugendzeit ^^ )

(Platzhalter falls mir noch merh einfällt)
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 14. Nov 2014, 20:38
http://kleinanzeigen...a/256041557-172-1816

Es müssen keine mono Blöcke sein, am Ende wird eh der gleiche Stromkreis beansprucht.

Wenn du eine ordentliche Soundkarte hast, dann brauchst du auch kein mischpult. Außerdem brauchst du auch keine Subwoofer.

Die Lautsprecher ab 90hz zu trennen ist völliger mist. Das könntest du machen wenn es kompaktboxen wären.
Und wenn du so hoch trennst brauchst du auch keine starke Endstufe mehr. Da würden dann 10w pro Kanal dicke reichen, besonders bei dem Wirkungsgrad!
Dadof3
Inventar
#3 erstellt: 15. Nov 2014, 08:57
Du hast offensichtlich eine völlig falsche Vorstellung davon, wie viel Watt du benötigst, um deine Klipsch anzutreiben.

Mit 10 Watt wird ein normaler Lautsprecher schon unerträglich laut, bei den Klipsch werden dir die Ohren wegfliegen.
A-Abraxas
Inventar
#4 erstellt: 15. Nov 2014, 09:12
Hallo,

gerade wenn Du ein Mischpult verwenden willst, bieten sich Endstufen aus dem PA-Bereich an.
z.B. Yamaha P2500S hat wahrlich genug Leistung - solltest Du meinen, mehr zu "brauchen", gibt es auch größere / stärkere Modelle ...
http://www.thomann.de/de/yamaha_p2500s_b_stock_2.htm

Als erstes solltest Du mal "irgendeinen" ordentlichen Verstärker / Endstufe anschließen , um einen Eindruck zu kriegen, was Dir wichtig ist und ob Du meinst mehr Leistung zu benötigen.

Viele Grüße
Highente
Inventar
#5 erstellt: 15. Nov 2014, 10:01
Woran machst du fest, dass dein jetziger Pioneer vsx 416 überfordert ist?
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 15. Nov 2014, 10:11

Highente (Beitrag #5) schrieb:
Woran machst du fest, dass dein jetziger Pioneer vsx 416 überfordert ist?

der ist doch älter und war günstig, der MUSS doch viel zu schwach und schlecht für die RF 77 II sein
McUHU
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Nov 2014, 10:15
Versteht mich nicht falsch die klipsch klingen auch schon an dem kleinen verstärker richtig geil und können auch schon ganz gut laut allerdings lässt der verstärker im oberen pegel bei den bässen nach da der einfach nicht die power hat diese riesen magneten noch irgendwie shcnell genug zu bewegen. Ich will ja jetzt auch nicht die spule kaputt machen nur weil der verstärker nicht genug power hat um die spule zurück zuziehen bevor der nächste impuls zum ausschlag kommt (Clipping).

ich hab mich da an folgende 2 rechenbeispiele gehalten:

1: http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-61.html
Demnach machen die klipsch die 115 db ganz locker weg und da will ich auch hin vorallem im bass Bereich.

2.
Ein durchschnittlicher dynamischer Lautsprecher mit z. B. 87 dB/W/m benötigt für einen Pegel von 100 dB in vier Metern Abstand eine elektrische Leistung von etwa 80 W, wogegen ein wirkungsgradstarker Lautsprecher mit 101 dB/W/m mit 3,2 W auskommt.
Wikipedia
Demnach brauch ich für 100 db mit den klipsch 3,2 Watt richtig für 110 db 32 und für 120 db 320 (was zuviel wär für den LS laut spezification ) Davon ausgegangen das die 101 DB/W/m Wirkungsgrad vielleicht nicht ganz stimmenw as ich mal gelesen hab braucht man also noch etwas mehr power als theoretisch denkbar.

Die yamaha sehen nicht schlecht aus sieht halt son bisschen nach disko aus und nicht nach wohnzimmer hifi. Das sind ja klass d verstärker daher auch der geile wirkungsgrads von storm input zu leistugnsoutput. Aber machen class d verstärker nicht den sound ein wenig kaputt und ich hab dann kein hifi mehr sondern mach aus meinen klipsch 2 pa boxen ? is ja so fürn bisschen mehr bekomm ich den class A verstärker von Emotiva aus meinem ersten post.
Geld spielt nicht so die rolle ich will die beste lösung für meinen traum haben ob ichn jahr länger spar oder kürzer macht mir nichts aus.
basti__1990
Inventar
#8 erstellt: 15. Nov 2014, 10:46
Der Wirkungsgrad liegt hier aber nicht nicht bei 87 sondern bei unglaublichen 101 db/w!
http://www.hifi-regl..._ii-100005190-ki.php

Es gibt genügend online Rechner für Watt, Wirkungsgrad und Lautstärke, da wirst du schnell feststellen wie unnötig deine Anforderungen sind.
McUHU
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Nov 2014, 10:52
Manchmal hab ich das gefühl posts werden nur zur hälfte gelesen in dem wikipedia beispiel ist am ende des satzes die rede von einem 101 db wirkungsgrad lautsprecher daher hab ich auch die 3,2 watt und wenn ich die mal 100 nehm komm ich auf diesen wert.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Nov 2014, 12:46
du bringst hier einiges durcheinander und zu viele vorurteile dazu, abgesehen davon möchte ich mal sehen wie lange du musik mit 100 dB hörst?
die klipsch haben zwar hohen wirkungsgrad aber nicht so ganz einfachen impedanzverlauf, ich denke gerade gute digital endstufen könnten da eine lösung sein, viel power ist nicht nötig aber sie sollen ziemlich laststabil sein.
schaue dir die von quint an, man kann sie auch als fertige endstufen bestellen
http://www.quint-audio.com/qaudio/index.php?article_id=60&clang=0

die module werden von ein paar highend firmen benutzt und sind auch in einigen studio monitoren zu finden.
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 15. Nov 2014, 13:01
Der Pegel bei Wikipedia bezieht sich auf eine Entfernung von 4 m im Freifeld. Hier nimmt der Schalldruck gegenüber dem Kennschalldruck um 12 dB ab. In 1 m Entfernung hast du bei 3,2 W also 113 dB.

Du befindest dich aber nicht im Freifeld, sondern hörst in einem geschlossenen Raum. Ich nehme hierbei auch einmal an, dass es sich um einen normalen Wohnraum handelt. In diesem wird ein Großteil des Schalls von den Wänden usw. reflektiert, verpufft also nicht, sondern gelangt auch in dein Ohr. Daher ist die Schalldruckabnahme auf 4 Metern Entfernung nicht 12 dB, sondern weitaus geringer. In einem reflexionsreichen Wohnraum normaler Größe unterscheidet sich der Schallpegel an unterschiedlichen Enden kaum!

Faktisch wirst du mit den 3,2 W also auch in einigen Metern Entfernung eher Lautstärken von 105 bis 110 dB erreichen! Lauter wirst du kaum hören wollen, und wenn doch - es sind immer noch nur 3,2 W! Selbst, wenn dein Verstärker nur 32 Watt leisten kann, dann kommst du damit immer noch auf Schalldruckpegel von 115-120 dB, was schon wieder doppelt so laut ist! Die maximale Lautstärke in Diskotheken liegt um die 110 dB.

Bei diesem Schalldruckpegel musst du dir auch wirklich auch um Klirr keine Sorgen machen, denn das Ohr ist damit völlig überreizt und verzerrt selbst viel stärker als jeder Verstärker.

Deine Vorbehalte gegenüber Schaltverstärkern sind im Übrigen unbegründet. Das sind Vorurteile, die sich aus den Anfangszeiten dieser Technologie gründen. Moderne Schaltverstärker sind aber von Class-A-/AB-Verstärkern im Blindtest nicht mehr zu unterscheiden.

Dass dein alter Pio zu schwach sein soll, halte ich für ausgeschlossen. Das von dir beschriebene Verhalten (Bass lässt nach) ist jedenfalls kein typisches Zeichen von zu schwacher Verstärkerleistung. Diese hört man zunächst am stark verzerrten Hochton, der in den Ohren weh tut. Bevor also tatsächlich irgendwann die Basspower nachlässt, klingt es schon so grausig, dass man automatisch leiser dreht. Wenn dir also Bass fehlt, hat das vermutlich andere Ursachen.

Vielleicht sind da irgendwelche Einstellungen falsch oder der Pegel deines Quellgeräts zu gering oder dergleichen?


[Beitrag von Dadof3 am 15. Nov 2014, 13:03 bearbeitet]
McUHU
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Nov 2014, 13:29
Danke erstmal für die ganzen antworten, ich seh schon muss noch viel lernen daher auch viele fragen...

@soulbasta

Hören bei 100db geht schon ne weile wenn man mal partei machen möchte so z.b. Acid !!!
Das quint ding passt ja in die hosentasche... Dazu ne frage wie bekommt dann dieser amp die nötige dynamik hin ohne kondensatoren wenn mal spitzen da sind ? Günstig wären die ja selbst das fette ding mit 400 watt kostet unter 500 euro. Und wieviel eingangsleistung müsste da vom mischpult kommen da diese kleinen kisten ja garkeinen regler haben vermute ich das die immer das signal um wert x anheben also muss es schon ordentlich reinkommen um die endleistung auch erreichen zu können , oder wie geht das genau ?

@dadof3

jo wieder was dazu gelernt. nuja irgendworan muss es ja liegen sehr viele leute schreibenw as die rf7 fürn geilen bass hat usw und ich kann hast voll aufdrehn die höhen sind danne cht laut aber vom bass spür ich nicht viel. naja erstmal das mischpult und die verstärker und dann schauen wies sich anhört dann kann man ja immernoch nachrüsten.
Hm als quelle hab ich den pc dran hängen und der verstärkt ansich ganz ordentlich ich hatte den pioneer ja ursprünglich mit einer low budget pure acoustics anlage betrieben 5.1 und da war aufjedenfall ordentlich dampf da was den bass angeht.
ich bin halt ein absoluter bass fan war auch schon bei sunn o))) live und hab dieses gefühl wenn der bass so stark drückt das man beim luft holen richtig ziehen muss weil die kehle zu gedrückt wird, als eines der geilsten erlebnisse in meinem leben in errinnerung. da will ich jetzt wieder hin und denke auch ich werde im neuen jahr mir ne geeignete wohnung suchen wo nichts drum herum ist.
ich hör ja auch gern leise sachen alles mögliche von classic über elektro und metal aber ab und zu muss es eben auch richtig reinhauen sonst fehlt was im leben :).
Kannst du den irgendwelche verstärker aus deiner erfahrung empfehlen ?
Dadof3
Inventar
#13 erstellt: 15. Nov 2014, 13:33
Die Klipsch haben schon einen tollen Bass, das sehe ich genauso. Aber wenn du wirklich kräftigen Tiefbass willst, den du mehr spürst als hörst, dann brauchst du einen ordentlichen Subwoofer.

Mit "High Fidelity" hat das dann aber nicht mehr viel zu tun. Aber kann natürlich trotzdem Spaß machen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 15. Nov 2014, 13:40

McUHU (Beitrag #12) schrieb:

Das quint ding passt ja in die hosentasche... Dazu ne frage wie bekommt dann dieser amp die nötige dynamik hin ohne kondensatoren wenn mal spitzen da sind ?


vergiss was du über verstärker weißt wenn es um icepower module geht, die haben nicht mal ein trafo
hier im forum gibt es einige themen darüber in den du auch lesen kannst wie manch einer seine KRELL »heizung« in die rente geschickt hat.



Unabhängig von der Verstärkertechnologie werden ICEpower Module der ASP
mit einem Ziel gebaut: höchste Leistungsbereitschaft, gepaart mit bester
Klangqualität. Die ICEpower 500ASP unterstreicht diesen Anspruch nachdrücklich.
Eine weitere Bereicherung: Dank digitaler Schaltprinzip-Technologie sind die
Verstärkermodule sehr kompakt, wirkungsgradstark und produzieren eine sehr
geringe Abwärme. Ideal also, um in sehr komplexen Systemen zum Einsatz zu
kommen – besonders, wenn wenig Platz zur Belüftung der Anlage vorhanden
die ICEpower Module gibt es eine Vielzahl von herausragenden Einsatzmöglichkeiten.
Egal, in welchem Bereich sie zum Einsatz kommt: Ihre felsenfeste und äußerst
druckvolle Basswiedergabe und ihr sauberes, fein aufgelöstes und hochmusikalisches
Klangbild werden jeden noch so kritischen Audio-Enthusiasten überzeugen.


[Beitrag von Soulbasta am 15. Nov 2014, 13:40 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#15 erstellt: 15. Nov 2014, 14:00

McUHU (Beitrag #12) schrieb:

als quelle hab ich den pc dran hängen


und nochmal, du brauchst kein Mischpult um den Bass höher zu drehen, dafür gibts EQs die man im PC verstellen kann.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 15. Nov 2014, 14:15

McUHU (Beitrag #1) schrieb:


Evtl kann mir jemand noch 2 subs empfehlen zu meinem plan den bass aus den 4 rf 7 bis ca 90 herz rauszunehmen um diese zu entlasten für den mitteltonbereich und dadurch mehr leistung zu bekommen ?


es macht echt sinn sich solche boxen zu kaufen um sie dann bei 90 hz zu beschneien.

wenn du nur den pc nutzt dann vergiss den mixer (ein guter der den klang nicht versaut kostet auch was)
so was wäre sinnvoller, damit kannst du die fehler der raumaukstik vermutlich verbessern. und mit einer FB steuern
http://www.ak-soundservices.de/am2dualcore.html
basti__1990
Inventar
#17 erstellt: 15. Nov 2014, 16:20
Für den Preis einer AM 2.0 DC kann man sich schon fast ein Marantz SR7008 oder Yamaha A2030 kaufen. Da hat man dann auch genügend Möglichkeiten am Klang zu drehen und eine potente Entstufe kann man sich dann auch sparen

Alternativ dazu MiniDSP oder direkt Dirac


[Beitrag von basti__1990 am 15. Nov 2014, 16:54 bearbeitet]
Highente
Inventar
#18 erstellt: 15. Nov 2014, 17:06
Ich würde erstmal die Aufstellung optimieren, bevor du viel Geld in die Elektronik steckst. Stell bitte mal ein Foto der derzeigen Aufstellung ein.
McUHU
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Nov 2014, 16:22
So ich machs mal kurz ich bin erst heute morgen um 8 aus dem club raus - also ziemlich fertig will euch natürlich nicht im dunkeln tappen lassen. Freue mich jedesmal wenn viele zahlreiche antworten dabei sind.

1. Ja dadof hifi is was anderes aber daher will ich ja auch das mischpult das ich zwischen den ganzen einzelnen modulen hin und her schalten kann die da alle mal dazu kommen sollen.

2. ich schau mir diese icepower teile aufjedenfall mal genauer an.

3. das mischpult erfüllt ja einen anderen zweck wie der eq am pc es macht ja schon einen unterschied ob ich nur den sub etwas aufdreh aber die standboxen normal lass oder bei dem gesammten system überall gleichmäßig den bass aufdreh.

4. ja pc is auf top stand aber das soll erstmal nicht das hauptaugenmerk sein den dsp schau ich mir mal an auch wenn ich das für schwer halte da der ja so wie ich das seh nur 2 boxen unterstützt ich aber irgendwann mal ultimativ mehr als das haben möchte.

5. Die aufstellung ist im moment echt total irrelevant ich wohn in einer 25m² bude hab nichtmal genug platz für meine klamotten ^^ Ich war bis dato nur zu faul was neues zu suchen mit mehr platz und frei von nachbarn das kommt aber auch im nächsten frühling dann.

Over und out muss erstmal bissel runterkommen jetzt ^^ wünsche allen einen fröhlichen restsonntag und sonst nen super start in die nächste woche.
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Nov 2014, 19:15
Die 102db Wirkungsgrad der RF-7 sind reines Wunschdenken. Real dürften es wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe 91 oder 92db sein.
Was Den Verstärker angeht, kannst du eigentlich alles nehmen was halbwegs Leistung hat und bei niedrigen Impedanzen nicht sofort in die Knie geht.
0,5kw stecken sie auf jeden Fall ohne weiteres weg. Ich betrieb die Vorgänger an einer Lab Gruppen IPD-1200 zur vollsten Zufriedenheit. Und das auch schon mal bis an die Clipping Grenze.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch RF 7 oder RF 7 II
UltraViolent-Bass am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 27.02.2013  –  36 Beiträge
Klipsch RF 7 II - Welcher Stereo AVR?
ImageResult am 05.07.2014  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  21 Beiträge
Vollverstärker gesucht für Klipsch RF 82 II
sdatrance am 24.05.2014  –  Letzte Antwort am 26.05.2014  –  41 Beiträge
Klipsch rf 7 II, Kaufberatung
Christian51 am 27.08.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  15 Beiträge
Klipsch RF-62 II oder 82 II
/flip/ am 30.04.2014  –  Letzte Antwort am 02.05.2014  –  10 Beiträge
Mischpult gesucht
Tobi123789 am 16.05.2014  –  Letzte Antwort am 18.05.2014  –  10 Beiträge
Arcam Solo Neo + Klipsch RF 7 Classic= ?
Xfiler am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  12 Beiträge
Klipsch RF 7
tl1969 am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.12.2005  –  2 Beiträge
Klipsch RF 7
hifi-born am 15.08.2013  –  Letzte Antwort am 15.09.2013  –  7 Beiträge
Kaufberatung Klipsch RF 7
Wellington am 03.06.2013  –  Letzte Antwort am 11.06.2013  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Vincent
  • Pioneer
  • Audiolab
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 71 )
  • Neuestes Mitgliedknoedeljonas
  • Gesamtzahl an Themen1.345.087
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.437