Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Gute Hifi Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
ff_freak
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Nov 2004, 18:47
Hi!
Da meine beiden Anagen leider den Geist aufgegeben haben habe ich nun vor mir eine neue zu besorgen. Mein Problem ist, dass ich wirklich überhaupt keine Ahnung habe, was es alles gibt.
Ich will auf jeden Fall keine riesen System sondern eher eine relativ kompakte Anlage, die ich bei mir auf den Computerschrank oder Schreibtisch stellen kann.
Ich habe maximal 2000 Euro zur Verfügung und bräuchte ein paar gute Boxen, einen Receiver und einen CD-Player, der auch keine Problem mit gebrannten CDs und MP3s hat.
Ich brauche die Anlage nicht fürs Heimkino sondern um Musik zu hören.
Habt ihr da irgendwelche Empfehlungen für meine Zusammenstellung?
ff_freak
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Nov 2004, 21:14
Hi!
Also ich werde meine Aussage mal etwas präziser formulieren.
Also mir stehen leider doch keine 2000 Euro zur VErfügung sondern 1500 Euro.
Die Anlage soll einen guten räumlichen Klang haben und die man auch gut aufdrehen und immer noch gut klingen. Die Anlage soll nicht zu groß sein sondern relatv kompakt.

Zur Zeit habe ich die Denon 201SA Serie im Auge. Was haltet ihr davon? Welche Lautsprecher würdet ihr mir dazu empfehlen? Reichen 50 Watt überhaupt aus?
Wwas haltet ihr für sinvoller: Receiver oder Tuner + Verstärkter?

Habt ihr villeicht ein paar Vorschläge für mich?
Würde micht wirklich sehr freuen!
Andi78549*
Inventar
#3 erstellt: 11. Nov 2004, 21:38
Mit deinem Budget lassen sich schon klasse Anlagen zusammenstellen. Ich würde versuchen einen Verstärker und extern einen Tuner zu kaufen. Wenn man später Bausteine tauschen möchte ist das einfacher und es sieht einfach edler aus.

Das Wichtigste aber sind die Boxen ! Ich würde versuchen soviel wie möglich in die Lautsprecher zu investieren, da sie den größten Einfluss auf den Klang haben. Deshalb musst du dir alle, die für dich in Frage kommen vorher unbedingt anhören.

50 W reichen locker aus und Watt sagt nichts über Klang und Lautstärke . Mit echten 50 W kannst du alle normalen Boxen auf dem Markt betreiben.

Gruß,
Andi
Mr.Stereo
Inventar
#4 erstellt: 11. Nov 2004, 21:43
Hi,
wie groß ist dein Raum,können es Standboxen sein, oder müssen sie in's Regal?
Hast du schon was angehört, und somit einen Vergleich?
Was für Musik hörst du?
ff_freak
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Nov 2004, 14:46
Also angehört habe ich mir noch nichts. Mache ich wahrscheinlich nächstes Wochendende.
An Musik höre ich eigentlich alles mögliche: Bevorzugt Rock(AC/DC, Guns'n Roses) aber auch ruhigere Lieder wie z.B. Robbie Williams.
Mein Zimmer ist ungefähre 7m Lang und 5m breit und es sollten doch eher Boxen fürs Regal sein.
Mas_Teringo
Inventar
#6 erstellt: 12. Nov 2004, 14:54

doch eher

klingt noch nicht soo fest...

Ich habe auch mit Kompakten angefangen und mein Raum ist noch kleiner, als Deiner, aber Rock kommt einfach mit Standboxen viel besser.
Der Rest klang auch mit Kompakten super.

Wenn dann trotzdem Kompakt, hätte ich da gerade so ein Paar Electras anzubieten...

Scherz beiseite.
Für Rock finde ich (immer wieder) ist Wharfedale ein guter Tipp. Sowohl die Evo 30, als auch meine Opus 2 machen da richtig Spaß.
Bei ruhigeren Dingen, die besonders gut aufgenommen sind und die darauf bauen einzelne Instrumente hörbar zu machen, ist meine 1. Wahl immernoch JMLab (kenne da nur meine Electra 906, soll aber bei anderen JMLab auch so sein).

Mit Receiver meintest Du doch hoffentlich keines dieser Surrouond-Geräte?
Die sind nämlich für Stereo nicht zu empfehlen.
Da sollte es schon ein richtiges Stereo-Gerät sein.
ff_freak
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Nov 2004, 15:55
Also ich meinte diesen Receiver: http://www.denon.de/...action=detail&Pid=49
Der sieht doch ganz gut aus, oder?
Was hältst du von den Infinity Kappa 20 oder Beta 20?
Mas_Teringo
Inventar
#8 erstellt: 12. Nov 2004, 18:05
AUSSEHEN tut der wirklich gut - nur klingt er für Dich auch so?
Ich z.B. mag den etwas Denon-eigenen Klang für Stereo nicht so. Im Surround hingegen habe ich selber Einen...

Aber an sich hast mich schon richtig verstanden - das ist ja ein Stereo-Gerät. Viele denken bei Receiver nur automatisch an Surround - das wollte ich ausschließen.
Kj.Ig
Stammgast
#9 erstellt: 12. Nov 2004, 20:23
Bei dem Budget kannst du dir auch mal Teac angucken. Die bauen auch Geräte in schmaler Ausführung in sehr sehr guter Qualität...
ff_freak
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Nov 2004, 13:47
Ist der Sound mit einem Surround Receiver und Surround Lautsprechern wirklich so viel schlechter, als mit einer Stereo Anlage?
Monono
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Nov 2004, 14:24
Hi Leute!
Ein Surround Receiver klingt vieleicht nur dann so gut wie
ein Stereo Verstärker wenn er 2000 eher 3000€ aufwärts kostet. Wenn das Äußere zweitrangig wäre, dann ist NAD
eine Gute Wahl, die haben für ihr Preisleistungsverhältnis
schon audiophile qualitäten.
VG
Monono
hml
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 14. Nov 2004, 14:47
Vor 3 Jahren etwa, kaufte ich meiner Mutter zu ihrem Geburtstag eine Mini-Anlage für´s Wohnzimmer. Nach einigen Recherchen bin ich dabei auf Yamahas >PianoCraft< gestossen. Die Komponenten bestanden dabei aus einem RDS Receiver, einem CD-Player und Kompaktlautsprechern im Set. Ich hatte nach deren Kauf noch etwas Zeit die Anlage bei mit zu testen und war eigentlich begeistert. Im direkten Vergleich zu meinen High-End Komponenten spielte sie auf einem weit höheren Niveau als wie es der Preis vermuten lies. Hier wurde nirgends gespaart, weder bei der Elektronik aber insbesondere auch nicht an der Qualität der mitgelieferten Kompaktlautsprecher die zudem noch im edlem Klavierlack glänzten. Und zum Preis, - du bekommst das Set (..bzw. heute dessen Nachfolger mit demselben Namen) für unter 500€ bei diversen Onlinehändlern! Wenn die Möglichkeit deinerseits besteht, würde ich Sie mir einfach einmal unverbindlich anhören.
Sollte es aber >teurer< werden würde ich auch, wie einige andere hier schon erwähnt haben, die Komponeten einzeln zusammestellen.


[Beitrag von hml am 14. Nov 2004, 14:48 bearbeitet]
ff_freak
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Nov 2004, 15:24
Mein Vater hat auch die Yamaha Piano Craft im Wohnzimmer stehen und die hört wich wirklich ganz gut an.
Ich bin jetzt noch auf die Distinction Serie von Teac gestoßen, die auch sehr gut sein soll.
Leider ist die ziemlich teuer(1100 Euro), so dass ich nur noch 400 Euro für Lautsprecher übrig hätte.
Was würdet ihr mir eher empfehlen:
Die Denon 201SA Serie mit Receiver und dazu gute Lautsprecher(für max. 800 Euro) oder die Teac Distinction Serie mit dem besseren Verstärker aber billigeren Lautsprechern?
Mas_Teringo
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2004, 15:31
Auf keinen Fall die billigen LS !!
das_n
Inventar
#15 erstellt: 14. Nov 2004, 15:35
die lautsprecher der pianocraft sind etwas mickrig für einen so großen raum.
ff_freak
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Nov 2004, 20:13
Also ich habe mich jetzt dazu entschieden, dass Standlautsprecher doch für mein Zimmer in Ordnung wären.
Welche könnt ihr mir da empfehlen?
Kennt jemand die Elac FS 108.2? Kosten die als Paar 500 Euro oder pro Stück?
hml
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Nov 2004, 21:45
In diesem Falle würde ich die Teile nicht einzeln sondern als Gesamtpaket kaufen. Dazu solltest du Dir aber Zeit nehmen und einen (..oder mehrere) Händler aufsuchen der (die) in der Lage sind Dir verschiedene Kombinationen <CD-Player - Verstärker - Lautsprecher> in Ruhe vorzuführen. Normalerweise kauft man sich nicht seine Teile >blind< und nur aufgrund optischer Reize aus dem Katalog heraus oder online, ohne sie zuvor auch gehört zu haben. Es geht auch nicht unbedingt darum, was anderen gefällt sondern D I R muss es letztendlich zussagen, und da hilft nur selber >hören>!
Deshalb mein Rat, wenn du schon mehr Geld ausgeben willst oder kannst dann mußt du Dir schon auch etwas mehr Mühe geben, schon alleine deshalb damit du am Ende nicht Entäuscht bist


[Beitrag von hml am 14. Nov 2004, 21:50 bearbeitet]
Kj.Ig
Stammgast
#18 erstellt: 14. Nov 2004, 21:47
500€ sind glaube ich für Paar...

Wäre eine Vernünftige Wahl.

Du kannst dir aber auch mal die "kleinen" aus der 200er Reihe ansehen...
ff_freak
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Nov 2004, 22:23
Vielen dank schon mal für eure Tipps!
Ichw erde morgen zum Saturn fahren und mal schauen, was es da so gibt. Kann ja dann mal berichten.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 15. Nov 2004, 13:57
Hallo,

in dem Budgetbereich würde ich bei Elektronik mal bei NAD, Rotel oder Cambrigde Audio vorbeihören!
Lautsprecher dazu B&W, ALR, KEF, Monitor Audio und einige interessante hochwertige Alternativen daneben.

Markus
ff_freak
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Nov 2004, 21:16
Also ich war gestern im Saturn und heute nochmal im Media Markt. Also ich will auf keinen Fall eine Micro Anlage sondern stelle mir jetzt doch eine richtige zusammen.
Ich habe mir heute den Denon PMA1500 Verstärker angehört zusammen mit Standboxen der Ininity Beta Serie und das hat sich wirklich top angehört.Nur leider sind die Boxen doch etwas sehr sperrig für mein Zimmer und wollte mir deshalb demnächst die Kompaktlautsprecher der Kappa Serie anschauen.
Der Verkäufer im Media Markt meinte, dass der Denon PMA1500 nicht genug Leistung für die Kappa hätte(obwohl er 2x140 Watt hat). Stimmt das denn? Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen.
Leider gabs im Saturn und im Media Markt nur Canton und Infninity Lautsprecher. Deshalb werde ich demnächst mal ein Hifi Studio suchen und mich auch mal nach Modellen von ALR, KEF und Monitor Audio umschauen.
Was haltet ihr von dem Denon Receiver, den ich mir ausgesucht habe? Welche Lautsprecher würdet ihr dazu empfehlen?
Mas_Teringo
Inventar
#22 erstellt: 16. Nov 2004, 22:55
Zu den Watt-Angaben: Das ist auch wieder so eine Empfindungssache.

Röhren-Jünger kommen z.B. mit sehr wenig Leistung aus, da sie andere Prioritäten legen.

Im Transistor-Bereich gibt es aber auch geteilte Meinungen. Ich habe mal meine Electras mit einem Marantz PM7200 auf Class A gehört. Der hatte dann nur noch 2x 25W. Das klang schon ziemlich gut.

Mit einem Marantz PM17 MKII (irgendwas im Bereich 2x 90W) haben sie dann deutlich zugelegt, wobei ich stark bezweifele, dass das nur an der Leistung lag.

Mit dem Korsun hat sich das Klangbild nochmal stark verändert und der Bass wurde deutlich stärker. Zumindest den Bass schiebe ich jetzt mal teilweise auf die Leistung.

Meine Opus habe ich kürzlich mit einem Shanling gehört der nur 2x 50W Class A hatte. Da war zwar noch genügend Bass da, aber er brubbelte mehr vor sich hin, als präzise zu kommen. Man hatte das Gefühl, der Verstärker hat die LS nicht richtig im Griff.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Man braucht schon eine gewisse Leistung (und bei Kappas sicherlich derer ein wenig mehr wie ich gehört habe), aber man muss es auch nicht übertreiben.
Mit 2x140W sollte eigentlich in wohnungstauglicher Lautstärke nahezu jeder LS betrieben werden können.

Vielleicht passt aber auch der Denon klanglich nicht zu den LS und der MM-Verkäufer traf daher seine Aussage...
ff_freak
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Nov 2004, 15:54
Kennt jemand von euch ein Hifi Studio in Dortmund oder Hagen?
Im Moment weiß ich überhaupt nicht, ob Szand Lautsprecher oder doch eher Kampaktboxen für mich richtig wären...
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 17. Nov 2004, 15:57
Hallo,

meine persönliche Empfehlung in Dortmund ist:

www.benedictus.de

Alternativ dazu:
www.liedmann.de (Stadtgrenze Bochum/Dortmund)
www.analog-hifi.de
HM Audio, Altenderner Str. 118, keine Webseite.

Markus
ff_freak
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 17. Nov 2004, 16:14
ok vielen dank!!!:)
Was hältst du von dem Denon PMA 1500 Verstärker? Der Verkäufer meinte, dass er für Rock zu genau wäre und hat mir deshalb einen Harman Karon empfohle aber der Denon hat mir super gefallen.
Meinst du die Leistung reicht für ordentliche Lautsprecher?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 17. Nov 2004, 16:33
Hallo,

zum Denon gibt es sehr hochwertige Alternativen. Und wenn es um Musik geht würde ich persönlich mich Richtung Britanien umhorchen.

Markus
hml
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 17. Nov 2004, 16:37

ff_freak schrieb:
Kennt jemand von euch ein Hifi Studio in Dortmund oder Hagen?
Im Moment weiß ich überhaupt nicht, ob Szand Lautsprecher oder doch eher Kampaktboxen für mich richtig wären...


Auch ein Quelle für Informationen sind diesbezüglich einschlägige Fachzeitschriften wie >AUDIO<, >STEREOPLAY<, oder auch >STEREO<. Hier im Anzeigeteil dieser Zeitschriften werben viele nahmhafte HiFi Studios auch aus deiner Ecke um Kunden. Zudem gibt es in diesem Zeitschriften eine preisunabhängige Bestenliste. Man mag nun dazu stehen wie man will, aber sie kann durchaus den Zweck erfüllen im Rahmen seines eigenen Bugettes eine gewisse Vorauswahl zu treffen.
Von einer Beratung im >Ich bin ja nicht Blöd< Markt rate ich indes ab. Die Pauschalisierung, >..der Verstärker hätte nicht genügend Leistung für den LS< ist nicht unbedingt schlüssig. Denn mehr als auf die nackten Wattzahlen einerseits, und der Leistung des Verstärkers anderseits, kommt es weniger auf die Belastbarkeit der Lautsprecher als viel mehr auf deren Impendanzverlauf und die Stromlieferfähigkeiten des Verstärker´s (Netzteil)an. Grundsätzlich würde ich aber empfehlen die Lautsprecher leistungsbezogen zum Verstärker lieber eine Nummer kleiner zu wählen und auf einen möglichst unkritischen Impendanzverlauf vorallem im Bassbereich zu achten.
Die Zeitschrift >AUDIO< vergibt dissbezüglich in ihren Test´s und in der >Bestenliste< sogenannte >Kennzahlen< bei Verstärkern und Lautsprechern an. Die Kennzahl der Lautsprecher sollte dabei immer etwas niedriger, maximal aber gleich denen des Verstärkers sein.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 17. Nov 2004, 16:39

hml schrieb:

Zudem gibt es in diesem Zeitschriften eine preisunabhängige Bestenliste.


Hallo,

in welcher ist das so?

Markus
Roland04
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 17. Nov 2004, 16:46
Hallo,
nur würde ich auch nicht so viel auf die besagten AK-Zahlen geben!
Meine MS haben eine sogenannte AK-Zahl in der Audio von 64, mein voheriger Rec. hatte 54 und ich hatte keinen Subwoofer angeschloßen, wie es empfohlen wird!
Leistungseinbrüche oder ähnliches konnte ich nie verzeichnen und bestätigen!!!
P.S.
Eine preisunabhängige Bestenliste habe ich noch nie gesehen
Wo gibt es die???
hml
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 17. Nov 2004, 16:46

Markus_P. schrieb:

hml schrieb:

Zudem gibt es in diesem Zeitschriften eine preisunabhängige Bestenliste.


Hallo,

in welcher ist das so?

Markus


Eigentlich in allen dreien. Da die Einstufung neben anderen Kriterien wie Verabeitung, Preis-/Leistungsverhältniss usw. in erster Linie nach der >musikalischen< Leistung geht. Somit, bzw. es ist auch so das günstigere Geräte in diesen Listen schon immer wieder auch einmal über den vermeindlich teureren liegen.
Aber wie schon erwähnt, es mag jeder dazu stehen wie er will und über die Einschätzung der >Tester> unterschiedlicher Meinung sein. Ein Hilfe zur Auswahl für unbedarfte können Sie zumindestens bieten. Denn Geschmäcker sind auch hier verschieden.


[Beitrag von hml am 17. Nov 2004, 17:03 bearbeitet]
hml
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 17. Nov 2004, 16:56

cinema04 schrieb:
Hallo,
nur würde ich auch nicht so viel auf die besagten AK-Zahlen geben!
Meine MS haben eine sogenannte AK-Zahl in der Audio von 64, mein voheriger Rec. hatte 54 und ich hatte keinen Subwoofer angeschloßen, wie es empfohlen wird!
Leistungseinbrüche oder ähnliches konnte ich nie verzeichnen und bestätigen!!!
P.S.
Eine preisunabhängige Bestenliste habe ich noch nie gesehen
Wo gibt es die???



Das mag insofern Stimmen wenn du nicht an die Leistungsgrenzen deiner Geräte gehst und die abweichung auch nicht allzu gross ist. Ich kenne aber auch ein anders Beispiel. Ein Arbeitskollege von mir hat sich vor einigen Jahren einen MARANTZ PM 17 gekauft. Später kaufte er sich dann blind (..weil sie ihm so gefielen) ein Pärchen TA-160 dazu. Nach den >nackten< Leistungsdaten kein Problem. Allerdings im praktischen Betrieb stellte sich dann heraus das bei ca. 2/3 der maximalem Lautstärke am Verstärker die (glücklicherweise vorhandene) Schutzschaltung der Enstufen ansprach. Der Grund: einerseits hatte er sich mit dem MARANTZ einen Watt-, aber keinen >Stromriesen< zugelegt, und zum anderen hatten die TA-Lautsprecher einen ungemein kritischen Imbendanzverlauf die den Verstärker schlicht und ergreifend überforderten.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 17. Nov 2004, 17:11
Hallo,

und warum wollen die Tester dann Preislisten? Und warum werden Test preisklassenbezogen gemacht?

Es ist leider für die Tester nciht unerheblich

Markus
hml
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 17. Nov 2004, 17:18

Markus_P. schrieb:
Hallo,

und warum wollen die Tester dann Preislisten? Und warum werden Test preisklassenbezogen gemacht?

Es ist leider für die Tester nciht unerheblich

Markus



Also z.b. bei AUDIO nennt sich das ganze >Bestenliste<, bei STEREO >Testspiegel<. Bei beiden geht es nicht nach dem Preis was auch unsinnig wäre, sondern nach der klanglichen Einstufung der Geräte. Das höehrpreisige Geräte auch klanglich oft besser bewertet werden ist nachvollziehbar und auch logisch aber nicht die Regel! Ich versteh jetzt ehrlich gesagt auch nicht, welche >Preisliste< du meinst ???
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 17. Nov 2004, 17:23
Hallo,

es wird nie von Testern Produkte preisklassenunabhängig angefordert. Und um sich ein "Bild" von einem Hersteller zu machen fordern die Tester aktuelle Preislisten an.

Es wäre ehrlicher wenn sie einfach testen würden. Denn ein Wissen um einen Preis wirkt definitiv beeinflussend. Neben den Punkten Tagesform, Hörerfahrung, Hörerwartung usw.

Ergo: So wie du es sagstes als Vorauswahl oder verschaffen eines Marktüberblicks ist es geeignet...mehr nicht.

Markus
funny1968
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 17. Nov 2004, 18:34

Markus_P. schrieb:

hml schrieb:

Zudem gibt es in diesem Zeitschriften eine preisunabhängige Bestenliste.


Hallo,

in welcher ist das so?

Markus



In keiner.

Stellen wir uns mal vor ein Gerät für 250 EUR steht ganz oben ....... was wäre die Folge .... die Zeitschrift könnte dicht machen, weil keiner der Hersteller mehr Werbung machen würde ...


Und es gibt gute Gebrauchtgeräte für 250 EUR!
hml
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 17. Nov 2004, 19:40

funny1968 schrieb:

Markus_P. schrieb:

hml schrieb:

Zudem gibt es in diesem Zeitschriften eine preisunabhängige Bestenliste.


Hallo,

in welcher ist das so?

Markus



In keiner.

Stellen wir uns mal vor ein Gerät für 250 EUR steht ganz oben ....... was wäre die Folge .... die Zeitschrift könnte dicht machen, weil keiner der Hersteller mehr Werbung machen würde ...


Und es gibt gute Gebrauchtgeräte für 250 EUR!


Glaubst du das wirklich oder hast du mich nur falsch verstanden. Versuche mit elekronisierten Plastikbehältern und Pappboxen (..letztere gab´s wirlich schon und wurden damals sogar als Wunder bezeichnet, - allerdings nur von der Werbung) gab schon und wird´s immer wieder geben. Wobei 250 EUR beispielsweise für einen Verstärker ja auch nicht sooo billig ist, da gibt´s billigere. Das hat aber letztendlich nun wirklich nicht´s mit ernsthaftem HiFi zu tun. Alles hat seine Grenzen, und das (Entwicklungs-)Bugget für ein 250 EURO Gerät rechnet sich nun auch einmal anderst als für eines um 2500 EUR. Das mit den 250 EUR und Spitzenhifi, - also man kann´s auch übertreiben


[Beitrag von hml am 17. Nov 2004, 19:41 bearbeitet]
funny1968
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 18. Nov 2004, 11:11
Ich schrieb 250 EUR für ein Gebrauchtgerät. Dies bezog sich auf einen Verstärker.

Neu ist m. E. was "Vernüftiges" kaum unter 500 EUR drin.

Boxen ist sicher ein besonderes Thema, da dies meist der teuerste Posten ist.
ff_freak
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 18. Nov 2004, 13:54
Also ich werde mir jetzt wahrswcheinlich doch Kompaktboxen holen, da Standboxen sich für meinen kleinein Raum nicht lohnen.
Es gibt noch einen NAD Verstärker für 590 Euro. Den werde ich mir auch mal anhören.

Was haltet ihr von B&W Boxen? Sind die für Rocj zu gebrauchen? Ansonsten werde ich mir noch auf jden Fall die Silver Serie von Monitor Audio anschauen.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 18. Nov 2004, 14:57
Hallo,

für Rock sind sowohl B&W als auch Monitor Audio zu Gebrauchen.

Markus
ff_freak
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 18. Nov 2004, 17:34
Hi!
Also mein Vater meinte gestern, dass es keinen Sinn macht in meinem kleinen Zimmer Standboxen zu holen, weil ich dafür größere Räume bräuchte, damit sich der Klang entfalten könne und deshalbt würden sich Kompaktboxen in meinem Zimmer besser anhören als Standlautsprecher.
Was meinst du dazu? Stimmt das wirklich, weil ich Standboxen eigentlich viel geiler finde...
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 18. Nov 2004, 17:53
Hallo,

formulieren wir es um und es passt aus meiner Sicht. Es gibt sehr viele Kompakte die bei dir passen aber nur sehr wenige Standboxen die in Frage kämen sich näher anzuhören und gegen die Kompakten antreten zu lassen.

Dein Vater hat somit im grundsätzlichen Recht. Und klanglich sind viele Kompaktboxen geiler.

Markus
ff_freak
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 20. Nov 2004, 16:40
Also, ich war heute in 2 Hifi Studios und habe mir wurde zu aller erst der NAD 352(590 Euro) Vollverstärker empfohlen und ein NAD CD-Player für auch nochmal 590 Euro. Dazu dann noch 2 Standboxen von Bonsai für ca. 600 Euro.
Also, das ganze hat sich wirklich super angehört, obwohl die Bonsai Lautsprecher etwas zurückhaltend waren.
Von B&W wurde mir abgeraten, da sie im Bassbereich angeblich übertreiben.
Danach habe ich mir einen billigeren Cambridge Audio Verstärker mit Standboxen von Monitor Audio(800 Euro) angehört und muss sagen, dass die im Vergleich zu den Bonsai Boxen richtig schlecht waren. Das ganze hatte irgendwie überhaupt keine Dynamik und klang einfach langweilig.
Dann habe ich mir noch die Infinity Kappa 200 und die Elac 203.2 mit dem Denon PMA 1500II angehört und muss sagen, dass mir die Infinity Kappa 200 am besten gefallen und ich denke, dass sie auch für mein Zimmer am besten klingen werden. Dazu kommt dann noch der NAD Verstärker und die billigere Version des CD Players, denn 600 Euro für einen CD-Player finde ich übertrieben.
Was haltet ihr von der Zusammenstellung? Die Monitor Audo haben Lautsprecher haben mich irgendwie überrascht. Überall hört man davon nur gutes und dann diese Enttäuschung.Was haltet ihr von den Infinity Kappa 200?
++Rolf++
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 20. Nov 2004, 16:58
hör Dir noch die KEF's oder TANNOY's an.
MyHifitoys
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 20. Nov 2004, 17:04
Der 352 ist in dieser Preisklasse wirklich stark im Klang (nach meinen Ohren), Zu den Cd - Playern kann ich nur sagen: der 521 ist gut, der 542 ist besser... Hör die mal ne CD die gleichzeitig eine HDCD-Format besitzt mit dem 542 an und dann als "normale" CD im 521. Ich denke, dass Du den Unterschied hörst. Auch wenn es nicht allzu viele CD´s mit dem Feature HDCD gibt, drauf verzichten möchte ich nicht.


[Beitrag von MyHifitoys am 20. Nov 2004, 17:05 bearbeitet]
ff_freak
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 20. Nov 2004, 17:04
Die hatte leider keiner der beiden Hifi Läden.
Nächste Woche werde ich mal im Saturn in Köln vorbeischauen und dann villeicht noch im Hifi Laden in Bochum.
Aber was hältst du von meiner bisherigen Zusammenstellung? Insbesondere von den Infinity Kappa.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 20. Nov 2004, 18:08
Hallo,

auf dem Weg von Köln nach Bochum. Du meinst wahrscheinlich Liedmann solltest du mal bei www.aura-hifi.de und bei www.benedictus.de vorbeischauen.

Jeder empfindet den Klang von einer Box anders. bzw. oftmals. Wenn du Bonsai besser gefunden hast so sollte dem auch nix im Wege stehen.

Aber du solltest auf jeden Fall zuhause probehören dürfen, mind. über ein Wochenende. Denn das Ergebnis kann sich, wie einige hier im Forum an eigenen Leib schon erlebt haben, dramatisch umkehren!

Markus
++Rolf++
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 20. Nov 2004, 18:57
ich bin ganz glücklich mit den kappas, ich höre so ziemlich jede musik (wenns geht ab SACD oder DVD-A).... habe im wohnzimmer eine ziemlich optimal aufstellung (nicht zu nahe an der wand, symetrisch
++Rolf++
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 20. Nov 2004, 18:59
ich bin ganz glücklich mit den kappas, ich höre so ziemlich jede musik (wenns geht ab SACD oder DVD-A).... habe im wohnzimmer eine ziemlich optimal aufstellung (nicht zu nahe an der wand, symetrisch (ca. +/- 30 und 120 grd).

Ich habe schon bessere lautpsrecher gefunden, aber dann in einer anderen preisklasse.
ff_freak
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 21. Nov 2004, 13:46
Ich habe mir überlegt mir so einen DVD-CD Player von NAD zu kaufen. Der kostet ca. 10 Euro mehr als der teurere CD-Player und ich könnte dann noch zusätzlich DVDs anschauen. Ich glaube der heißt T533.
Was haltet ihr von der Idee? Ist der Klang dann viel schlechter als mit einem reinen CD-Player?
ff_freak
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 21. Nov 2004, 18:10
Kennt jemand die XQ 1 von KEF? Habt ihr die schon mal gehört? Wie findet ihr die?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 21. Nov 2004, 18:12
Hallo,

eine gute Box, aber nur mit Ständer einsetzbar.

Markus
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Anlage bis 2000 Euro
Childerich am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  4 Beiträge
Keine Ahnung sucht Boxen!
oley am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  10 Beiträge
Gute CD Anlage bei geringem Budget
voodoo_child1 am 01.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  21 Beiträge
gute Hifi-Anlage mit Boxen für Bücherregal
Soenke2 am 26.09.2012  –  Letzte Antwort am 26.09.2012  –  7 Beiträge
Gute und relativ Günstige Anlage
laschkusi am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.02.2013  –  8 Beiträge
Suche dringend gute und relativ günstige Stereoanlage!
la-di-daa am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  5 Beiträge
Ich brauch eine neue Anlage
seddens am 20.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  15 Beiträge
Habe keine Ahnung! Welche HOCHWERTIGE Kompaktanlage???
JackFlash am 28.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  13 Beiträge
Lautsprecher, CD-Player, Receiver - 2000?
NY_Freund am 26.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.10.2013  –  7 Beiträge
Habe keine Ahnung doch suche ich die Richtigen Boxen?
Thule am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.06.2007  –  52 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • NAD
  • Infinity
  • KEF
  • Spendor
  • Marantz
  • Focal
  • Plantronics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedpiekrue
  • Gesamtzahl an Themen1.345.404
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.837