Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erstanschaffung: Marantz PM-66SE oder Alternative

+A -A
Autor
Beitrag
fooness
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Feb 2015, 14:50
Liebe HiFi-Spezialisten,

nach meinem Umzug möchte ich mir nun endlich und erstmals einen Verstärker anschaffen. Preisklasse: < 300 EUR.

Ich liebäugele mit dem Marantz PM-66SE oder PM-53 … derzeit habe ich lediglich ein Logitech Z623 System.

Über den Verstäker und passende Lautsprecher (evtl. 2x Magnat Vector 207) würde ich dann hauptsächlich digitale Musik vom PC hören, bald jedoch soll auch ein guter Plattenspieler nachkommen. (Ist der Phono-Eingang der oben genannten Modelle gut?)

Zur Musik … ich höre Verschiedenes, von Klassik bis Rock, von Jazz bis Downtempo, et cetera.

Gestern habe ich beispielsweise auch den Pioneer A-30-K entdeckt.

Sind die alten Marantz besser, als der Pioneer? Optisch gefällt mir die damalige Marantz-Reihe einfach wahnsinnig gut.

Liebe Grüße und besten Dank!
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 05. Feb 2015, 15:46
Verstärker einer Preisklasse nehmen sich nicht viel.
wenn dir die alten Marantz besser gefallen, dann greif da zu.
Wenn dir Phono wirklich wichtig ist, dann bist du mit 150€ Phono VV + 150€ stereo Verstärker besser bedient.
fooness
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Feb 2015, 20:04
Danke. : )

Eine Frage habe ich noch, da ich leider noch keine definitive Antwort darauf gefunden habe …

Kann ich an den Marantz PM-66-SE K.I. Bananenstecker anschließen?

EDIT: Entweder die Nakamichi Bananenstecker, oder Oehlbach Tubes, dachte ich …


[Beitrag von fooness am 06. Feb 2015, 20:36 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 06. Feb 2015, 23:04
Hallo,


Kann ich an den Marantz PM-66-SE K.I. Bananenstecker anschließen?


wenn das Gerät von hinten so aussieht:

http://listeninn.com...ntz-PM-66SE-KI-3.jpg

kannst Du Bananenstecker verwenden. Wenn Du öfters mal umstöpseln willst, macht auch Sinn. Ansonsten schließe das Kabel direkt an den Schraubanschlüssen an.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 06. Feb 2015, 23:07 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#5 erstellt: 06. Feb 2015, 23:13
@ fooness:

Die genannten Marantz sind locker 20 Jahre alt und haben alle ihre altersbedingten Macken. Ich kann Dir nur empfehlen, Dir ein werkstattgeprüftes Gerät bei einem seriösen Händler zu suchen, wenn Du absolut auf dieses Design fixiert bist. Und dann wird sich die Frage stellen, warum Du dafür über 200,00 Euro ausgeben sollst.

MfG,
Erik
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 06. Feb 2015, 23:19
Für 200 Euro kannst Du Dir das Gerät auch gleich wie folgt modifizieren lassen:

http://s1105.photobu.../amp_aug_01.jpg.html
fooness
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Feb 2015, 00:10
@Wuhduh: Ich würde einen für 100 EUR bekommen. Du klingst dennoch nicht sehr begeistert von der Idee. Sollte ich lieber gleich einen anderen, vielleicht neuen, kaufen? Die neuen Marantz gefallen mir optisch leider so gar nicht.

@Tywin: Ich verstehe nicht, was ich auf den Bildern sehe. ; )
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 07. Feb 2015, 00:25
Wenn Du Dir ein Bild vom serienmäßigen PM-66 anschaust, dann verstehst Du das vielleicht besser:

https://bgaudioclub.org/gallery/albums/userpics/16104/pm66se.jpg

Verstärker sind kein Buch mit 7 Siegeln, sie bestehen einfach nur aus elektrotechnischen Bauteilen. Und die hauptsächlich sichtbaren Netzteile und Kondensatoren sind die relevanten Bauteile für die Leistungsfähigkeit eines Verstärkers.

Daher kann man z.B. am Gewicht eines Verstärkers und mit einem Blick in einen Verstärker schon ansatzweise erahnen, was das Gerät taugen könnte.

Zum Vergleich braucht man ja nur mal in einen Verstärker wie den XTZ Class A100 D3 schauen:

http://bilder.hifi-forum.de/max/399304/bild5_215642.jpg

der 22kg wiegt und 850€ kostet:

http://www.xtzsound.de/de/produkte/elektronik/class-a100-d3-black

http://shop.xtzsound.de/
fooness
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Feb 2015, 00:33
Ahja, danke.

Nun, rein optisch könnte ich mir auch den Pioneer A-30-K mit den Lautsprechern S-31-LR-K gut vorstellen.

Ich dachte, mit einem Marantz K.I., auch wenn schon etwas älter, kann man nicht viel falsch machen …

Ob die Pioneer Lautsprecher an Heco Victa oder Ähnliches rankommen, keine Ahnung.

Ich habe mittlerweilen verstanden, dass man ohne den Raum zu kennen nur schwer Lautsprecher empfehlen kann, aber sicherlich gibt es Marken/Modelle, welche generell besser sind, als andere. Oder?

Danke! : )

PS: Sollte ich das so verstehen, dass ich vom Kauf des Marantz PM-66-SE K.I. lieber zurücktrete?

PPS: Hier ein Test von u.a. dem Pioneer Verstärker: AreaDVD – Pioneer A-30-K (via google)


[Beitrag von fooness am 07. Feb 2015, 00:44 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 07. Feb 2015, 01:19

Nun, rein optisch könnte ich mir auch den Pioneer A-30-K mit den Lautsprechern S-31-LR-K gut vorstellen.


Wenn es um guten Klang geht, kommst Du mit allem was Du mit deiner eingebauten Optik erfassen kannst nicht sehr weit.

Ich kenne die S81 die von KEF gefertigt wurden und z.B. ähnlich wie die Dynaudio DM 2/6 klingen. Die klingen schon sehr nett, aber auch nicht "besser" als ein Paar Denon SC-M39/SC-F109 für etwa 100 Euro Paarpreis. Ob die S31 ähnlich wie die S82 klingen weiß ich aber nicht und ich bezweifele das.

Wichtig ist es, dass die Lautsprecher ordentlich aufgestellt werden, der Hörplatz gut gewählt ist, die Raumakustik zumindest brauchbar ist und die Abstimmung der Lautsprecher zu deinem Hörgeschmack passt, wenn Du guten Klang haben willst.


Ich dachte, mit einem Marantz K.I., auch wenn schon etwas älter, kann man nicht viel falsch machen …


Bei Verstärkern kannst Du ehedem nicht viel falsch machen. Wenn das Budget stark begrenzt ist, würde ich diesbezüglich nach einer ausreichenden Ausstattung und einer möglichst hohen Leistungsfähigkeit Ausschau halten. In den örtlichen Kleinanzeigen finden sich z.B. oft die Pioneer A445/447/449 für unter 50 Euro im guten Zustand. Das sind schon recht ordentliche robuste Verstärker.


Ob die Pioneer Lautsprecher an Heco Victa oder Ähnliches rankommen, keine Ahnung.


Die Victa sind nach den Monitor Supreme ziemlich die schlechtesten mir bekannten Lautsprecher. Vielleicht sollten deine neuen Lautsprecher nicht wirklich nahe an den Klang solcher Lautsprecher heranreichen.


Ich habe mittlerweilen verstanden, dass man ohne den Raum zu kennen nur schwer Lautsprecher empfehlen kann,





aber sicherlich gibt es Marken/Modelle, welche generell besser sind, als andere. Oder?


Lautsprecher klingen w/moderner Computertechnik inzwischen schon recht gut. Welche Dir bei Dir zu Hause gefallen, kannst nur Du durch Ausprobieren herausfinden.

Wenn Du ein paar Lautsprecher zu Hause ausprobiert hast und beschreiben kannst was Dir daran gefällt und nicht gefällt, dann können viele von uns (die diese von Dir gehörten Lautsprecher kennen) ableiten, welche anderen Lautsprecher eine - womöglich bessere - Alternative darstellen könnten.


PS: Sollte ich das so verstehen, dass ich vom Kauf des Marantz PM-66-SE K.I. lieber zurücktrete?


Dazu müsste man das Angebot komplett kennen, um dazu eine Aussage treffen zu können. Und man müsste wissen welche Lautsprecher angetrieben werden sollen und was Du mit den Lautsprechern vor hast. Bzw. welche Anforderungen durch Dich und die angeschlossenen Lautsprecher an einen Verstärker gestellt werden.


PPS: Hier ein Test von u.a. dem Pioneer Verstärker: AreaDVD – Pioneer A-30-K (via google)


Wenn Du solche "Tests" als Produktvorstellungen betrachtest ist alles ok. Bezüglich eines Verstärkers, zählen z.B. Ausstattung und Leistungsfähigkeit im Verhältnis zum Preis.


[Beitrag von Tywin am 07. Feb 2015, 10:42 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#11 erstellt: 07. Feb 2015, 10:16
Wenn Phono eine Rolle spielt bitte die Eingangskapazität der Phonostufe erfragen, es gab da auch von Marantz amps mit absurd hohen Werten, aber ob der PM66 dazu gehört weiß ich ned. Es gibt auch Tonabnehmer, die damit zurecht kommen, du wärst aber relativ eingeschränkt in der Auswahl.

aloa raindancer
fooness
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Feb 2015, 11:40
Vielen Dank für die detailreichen Antworten!

Ich sehe schon, das ist alles etwas komplizierter, als ich anfangs noch dachte …

Demnach würde ich wohl vom Kauf des Marantz PM-66-SE K.I. (100 EUR, Angebot via Quoka, netter Herr am Telefon, Bilder habe ich noch keine gesehen, soll technisch und optisch in einwandfreiem Zustand sein …) zurücktreten.

Wenn ich mich dann in der neuen Wohnung eingerichtet habe, dann würde ich vielleicht die beiden Verstärker Pioneer A-30-K und A-50-K bestellen und ausprobieren.


Wenn Phono eine Rolle spielt bitte die Eingangskapazität der Phonostufe erfragen, […]


Ein guter Phono-Eingang wäre wünschenswert. Mit solchen Werten jedoch kann ich wieder rein gar nichts anfangen, da müsste ich mich dann einfach auf Meinungen von euch verlassen. ; )

Ähnlich würde ich es dann mit Lautsprechern machen. Nur mit welchen (neuen) Lautsprechern fange ich mein Probehören an? In einem anderen Beitrag wurde ich auf die Magnat Vector (207) und die Dali Zensor (5) aufmerksam gemacht. Ich möchte jedoch keinen Hochglanz-Lack an den Lautsprechern haben, das schließt die Dali Zensor aus.

Ebenfalls gut gefallen würden mir (Regal-)Lautsprecher auf schlichten Lautsprecher-Ständern, vermutlich fände ich das sogar schöner, als Standboxen. (Da stellt sich mir gleich die nächste Frage: Vermutlich kann man nicht jeden Regal-Lautsprecher auf einen Ständer stellen …)

Rein optisch würden mir folgende Modelle gefallen. Könnt ihr mir einen Tipp geben, mit welchen ich mein Probehören beginnen soll?

Klipsch RP-150M, Klipsch R-15M, Klipsch RB-81 II, (Auf der Klipsch-Website finde ich gerade keine Ständer, gibt es einen passenden?)

Elac BS-72, Elac BS-73, (Ständer: Elac LS-30)

Von Heco kämen auch wieder nur Victa in Frage, das sind die einzigen ohne Hochglanz-Lack. Von Dali die Rubicon 2, aber mit ~900 EUR übersteigen die leider mein Budget um einiges.


Wenn es um guten Klang geht, kommst Du mit allem was Du mit deiner eingebauten Optik erfassen kannst nicht sehr weit.


Das ist mir schon klar, aber das ist gerade der einzige Weg, wie ich schonmal etwas vorsondieren kann …

Insofern, danke für eure Geduld und Hilfe. : )


[Beitrag von fooness am 07. Feb 2015, 11:58 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 07. Feb 2015, 12:08
Hallo,

bezüglich der Lautsprecher von Klipsch solltest Du die "II" Versionen bevorzugt zu Hause ausprobieren.

Mein Tip sind die Lautsprecher der JBL Studio 2X0 Baureihe und die Dynavoice Definition, wenn Du Lautsprecher mit "genügend Freiraum zu allen Seiten" aufstellen kannst. Im Vergleich mit den eher forschen Lautsprechern vom Klipsch, klingen diese beiden Baureihen recht neutral. Wobei die Definition ein wenig runder und brillanter - aber mit etwas weniger Räumlichkeit und Nachdruck - als die Studio 2X0 zu Werke gehen.

Auch Lautsprecher der Heco Aleva TC Baureihe gibt es wie Lautsprecher der Heco Music Style Baureihe auch ohne hochglänzende Oberflächen. Die Aleva haben eine Betonung auf den tieferen Tonlagen und wirken in den höheren Tonlagen nicht rundum sauber. Die Music Style sind eher schlank und audiophil abgestimmt und klingen den höheren Tonlagen wunderbar sauber und brillant ohne dabei zu nerven.

Alle diese Lautsprecher - inklusive den Magnat Vector - ziehe ich z.B. den Lautsprechern der Dali Zensor und Rubicon Baureihen vor. Was Du aber gänzlich anders erleben kannst.

Wenn auch aktive Monitore infrage kommen, dann lege ich Dir "ganz besonders" das Hören der JBL LSR305 und/oder 308 ans Ohr und Herz. Dazu z.B. einen:

TEC TC-754 Entzerrer-Vorverstärker zum Anschluss eines Plattenspielers
mit 3 zusätzlichen Hochpegel-(Line)-Eingängen und Ausgangspegelregler

http://www.avartix.de/deutsch/TC-754-Vorverstaerker.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Feb 2015, 12:10 bearbeitet]
fooness
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Feb 2015, 13:17
Lieben Dank! : )


[…] bezüglich der Lautsprecher von Klipsch solltest Du die "II" Versionen bevorzugt zu Hause ausprobieren.


Die erstgenannten, RP-150M, sind glaube ich gerade erst erschienen, wenn ich das richtig verstanden habe. Habe auf die Schnelle auch gar keinen Webshop/Händler/Anbieter gefunden.

Was meinst du mit „eher forsch“?


[…] wenn Du Lautsprecher mit "genügend Freiraum zu allen Seiten" aufstellen kannst.


Geschätzt ~ 0,5 m zu den Wänden, seitlich und hinten.


Mein Tip sind die Lautsprecher der JBL Studio 2X0 Baureihe […]


Die JBL 230 oder JBL 220 also zum Beispiel. Auch hierfür finde ich gerade wieder keinen Ständer, aber da wird es sicherlich irgendwas passendes geben. Zumindest Google Images zeigte mir ein paar Setups von diesen Lautsprechern auf Ständern …


[…] Lautsprecher der […] Heco Music Style Baureihe [gibt es] auch ohne hochglänzende Oberflächen. […] Die Music Style sind eher schlank und audiophil abgestimmt und klingen den höheren Tonlagen wunderbar sauber und brillant ohne dabei zu nerven.


Das klingt soweit wunderbar. Die Front der Music Style 200 ist jedoch auch hochglänzend, oder? Ich würde die Lautsprecher gerne ohne „Netz“ davor aufstellen …


Wenn auch aktive Monitore infrage kommen, dann lege ich Dir "ganz besonders" das Hören der JBL LSR305 und/oder 308 ans Ohr und Herz.


Auf aktive Lautsprecher wollte ich verzichten, aber wenn du sie mir schon ganz besonders ans Herz legst … testen kann ich sie ja mal.

Letztlich ist es sowieso fraglich, inwieweit ich mit meiner wenigen Erfahrung soetwas beurteilen kann.

Besten Dank!
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 07. Feb 2015, 13:55

Was meinst du mit „eher forsch“?


Das findest du sicherlich heraus.


Geschätzt ~ 0,5 m zu den Wänden, seitlich und hinten.


Oft reicht das aus.


Die JBL 230 oder JBL 220 also zum Beispiel. Auch hierfür finde ich gerade wieder keinen Ständer, aber da wird es sicherlich irgendwas passendes geben. Zumindest Google Images zeigte mir ein paar Setups von diesen Lautsprechern auf Ständern …


Ich habe den Überblick verloren, ich glaube ich habe 8 Paar verschiedene Ständer. Es gibt unzählige Ständer in allen Farben, Materialien, Formen und in jeder Preislage.

Derzeit stehen meine Studio 230 (Equipment siehe Profil) auf den folgenden Ständern:

Lautsprecherständer Biggy Schwarzglas

http://www.ebay.de/i...&hash=item19f9ebfd11

Hier z.B. Alternativen:

Millenium BS-500 Set

http://www.thomann.de/de/millenium_bs500_set.htm

Swans Diva D-Stand

http://www.ebay.de/i...&hash=item3f469c56da

Die JBL Studio 220 und die LSR305 hatte ich auf den folgenden Ständern probiert:

Fame DB 029 XL Monitorständer höhenverstellbar 410-1110mm

http://www.musicstor...Xxm2ccMw6BoC1uXw_wcB


Das klingt soweit wunderbar. Die Front der Music Style 200 ist jedoch auch hochglänzend, oder? Ich würde die Lautsprecher gerne ohne „Netz“ davor aufstellen …


Ich hatte auf die Front w/der Bespannung nicht geachtet.


Auf aktive Lautsprecher wollte ich verzichten, aber wenn du sie mir schon ganz besonders ans Herz legst … testen kann ich sie ja mal.



Letztlich ist es sowieso fraglich, inwieweit ich mit meiner wenigen Erfahrung soetwas beurteilen kann.


Wenn Du mit dem Hören nicht irgendwo/irgendwann anfängst - am besten im Rahmen eines guten unplugged Konzerts mit Gesang und natürlichen Instrumenten - wird sich an deinen Erfahrungen nichts verändern.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Feb 2015, 13:55 bearbeitet]
fooness
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Feb 2015, 13:59
Danke!


Wenn Du mit dem Hören nicht irgendwo/irgendwann anfängst - am besten im Rahmen eines guten unplugged Konzerts mit Gesang und natürlichen Instrumenten - wird sich an deinen Erfahrungen nichts verändern.


Völlig richtig! Ich werde berichten, sobald ich meinen Umzug und die Anschaffungen hinter mir habe. (Kann noch eine Weile dauern.)

Grüße. : )
fooness
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Feb 2015, 19:45
Kleines Update:

Ich werde wohl auch den Onkyo A-9050 testen. Dieser hätte im Vergleich zum Pioneer A-30/50/70 einen Toslink- od. S/PDIF-Eingang. Somit können „bessere“ Audio-Daten vom MacBook über WLAN zum AirPort Express und dann zum Verstärker übertragen werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passende Stand-Lautsprecher für Marantz-Verstärker PM-53 oder PM-66SE
fooness am 05.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  25 Beiträge
Welche Boxen zu marantz pm-66se?
JML am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  11 Beiträge
LS für Marantz PM 7001 (25qm, Rock/Alternative)
MC_Flutlicht am 07.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  8 Beiträge
Alternative/ Komm. zu AMP Marantz PM 7001
br44 am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  11 Beiträge
Marantz PM 7200 oder PM 7200 KI?
olibar am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  13 Beiträge
Marantz PM-14 oder PM-14KI?
bernie_36 am 26.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.06.2006  –  3 Beiträge
Verstärker: Marantz PM-4001 oder PM-7001?
XphX am 21.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  16 Beiträge
Marantz PM 6003 oder PM 7003?
gastricacid am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 05.12.2010  –  11 Beiträge
Marantz PM 16 oder PM 17
Mietzekotze am 01.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  33 Beiträge
Marantz PM 7004 oder PM 6005
Bcingilli am 04.06.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Elac
  • Klipsch
  • Dali
  • Logitech
  • JBL
  • Magnat
  • Pioneer
  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.273
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.329