Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung: Boxen (200-400€) --> bei 800€ geendet (Dynavoice Definition DF-8)

+A -A
Autor
Beitrag
psyk0
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Feb 2015, 20:13
Liebe Fachkundige,

kurz und knapp: Ich bin absoluter Laie auf dem Gebiet, jedoch möchte ich mein Musikerlebnis spürbar verbessern!

Ich möchte mir nun 2 ordentliche Standboxen anschaffen, die wohl im Mittelklasse Bereich (?) bei der genannten Preisspanne anzusiedeln sind.

Nun zu meiner Frage:
Ich habe einen alten Verstärker (Sony TA-F220), der an meinem PC (Soundkarte: X-Fi Titanium PCI-e) angeschlossen ist, und schwanke momentan zwischen diesen beiden Boxenpaaren:

Magnat Vector 207
Teufel Ultima 40 Mk2 (hochgepriesen, aber in Foren wurden auch andere Sichtweisen laut...)

Zu welchem würdet Ihr mir raten (und macht das überhaupt sinn mit solch einem Verstärker)?

Anstoß haben folgende Kopfhörer gegeben -> Beyerdynamic DT 770 Pro 250 Ohm.
Seit dem hängen die fast den ganzen Tag auf meinem Kopf

Somit hätte ich auch schon fast mein gewünschtes Klangbild beschrieben, recht neutral aber kräftig und fein definiert, so in Richtung meiner Kopfhörer.

Freu mich über jeden Tipp!
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 12. Feb 2015, 20:22
Der Sony-Amp geht schon in Ordnung.

Um Tipps geben zu können, fehlen noch einige wichtige Angaben.

Wie groß ist Dein Raum?
Wie weit sitzt Du von den LS entfernt?
Ist ein Stereodreieck möglich?
Wie laut wird gehört und welche Musikrichtung?

Gruß
Georg
psyk0
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Feb 2015, 20:38
Wie groß ist Dein Raum?
~20m² (Zur wahl dann auch in einen größeren Raum bei Parties ~36 m²)

Wie weit sitzt Du von den LS entfernt?
Das könnte ich noch variieren (weiter weg ist wahrscheinlich besser?). Momentan denke ich ca. 1,50 m (wenn ich denn direkt am Rechner sitze).

Ist ein Stereodreieck möglich?
Wohl eher nur wenn ich mich in der Mitte des Raums befinde.

Wie laut wird gehört und welche Musikrichtung?
Manchmal sehr laut, ist aber eher die Ausnahme, sonst eher gemäßigt.
Richtung: mal gern Drum'n'Bass, momentan aber eher Stonerrock (QOTSA, Truckfighters, Witchrider so in die Richtung), und natürlich Klassiker wie Metallica, Rage Against The Machine... etc. pp.

VG,
psyko
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Feb 2015, 20:41
ich würde dir die JBL Studio 270 empfehlen.
basti__1990
Inventar
#5 erstellt: 12. Feb 2015, 20:41
Wenn du die Lautsprecher als PC-Lautsprecher willst, dann bist du im klassischen HiFi Bereich eigentlich falsch. Dann sind sogenannte aktive Nahfeld-Monitore besser geeignet.

zb http://www.thomann.de/de/maudio_bx5_d2.htm (gut&günstig) oder 2 * http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305.htm (das beste für dein Budget)
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 12. Feb 2015, 20:45
Hallo,


kurz und knapp: Ich bin absoluter Laie auf dem Gebiet, jedoch möchte ich mein Musikerlebnis spürbar verbessern!

Ich möchte mir nun 2 ordentliche Standboxen anschaffen, die wohl im Mittelklasse Bereich (?) bei der genannten Preisspanne anzusiedeln sind.


das lesen wir hier jeden Tag, egal ob die Menschen einen Garten oder ein Klo beschallen wollen. Warum schreibst Du nicht z.B., dass Du zu Hause HiFi oder zumindest gut Musik hören willst und beschreibst die akustischen Rahmenbedingungen unter denen was für Musik, mit welchem Anspruch und welchen Erfahrungen, in welcher Lautstärke gehört werden soll?

Und wenn Du mal in die Preislisten schaust, dann geht die Preisspanne für HiFi-Standlautsprecher bei ein paar 100 Euro los und endet auch bei deutlich über 100.000 Euro nicht. Es handelt sich bei den genannten Lautsprechern um Lautsprecher der preisgünstigsten Einsteiger-Klasse.


Magnat Vector 207
Teufel Ultima 40 Mk2 (hochgepriesen, aber in Foren wurden auch andere Sichtweisen laut...)


Das sind beides brauchbare günstige Einsteigerlautsprecher, wobei ich die Vector vorziehe. Das ist aber Geschmackssache und "der Klang" ist insbesondere von der Raumakustik, der Lautsprecherpositionierung und der Hörplatzposition abhängig. Das sind halt keine Kopfhörer, wo solche - zumeist negativen - Einflüsse weitgehend ausgeschlossen sind.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177


Zu welchem würdet Ihr mir raten (und macht das überhaupt sinn mit solch einem Verstärker)?


Ein Verstärker spielt - wenn er ausreichend dimensioniert ist - keine Rolle und ansonsten keine große Rolle für das Ergebnis in deinen Ohren.

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Sony_TA-F_220

Dein TA-F 220 ist ein solider Einsteigerverstärker, der das leisten kann, was auch aktuelle Einsteigerverstärker leisten können. Ein guter kräftiger Verstärker ist halt eine Budgetfrage.


Anstoß haben folgende Kopfhörer gegeben -> Beyerdynamic DT 770 Pro 250 Ohm.
Seit dem hängen die fast den ganzen Tag auf meinem Kopf.

Somit hätte ich auch schon fast mein gewünschtes Klangbild beschrieben, recht neutral aber kräftig und fein definiert, so in Richtung meiner Kopfhörer.


Beide genannten Lautsprecher entsprechen - die akustischen Rahmenbedingungen mal ausgeblendet - nicht dem Klangbild eines DT770. An dieses Klangbild kommst Du sicher mit einer Cabasse Minorca bei sehr guten akustischen Rahmenbedingungen viel näher heran.

Die kleineren Heco Music Style sind tonal auch eher schlank und detailliert klingend und auch bezahlbar. Meine Cabasse IO kann man zusammen mit einem - zu den akustischen Gegebenheiten passenden - Subwoofer ansatzweise zu einem solchen Klang bewegen.

Wenn Du sie ordentlich aufstellen kannst, probiere doch mal ein Paar Dynavoice Definition DM-6.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 12. Feb 2015, 20:54 bearbeitet]
psyk0
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 12. Feb 2015, 22:47
Hey super, vielen Dank für Eure Antworten!

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, eignen sich für meine Situation Monitor Lautsprecher eher als Standlautsprecher?

Somit wären wohl die Cabasse Minorca das Passenste was ich mir antun könnte (die Klangbeschreibung passt perfekt), jedoch ist der Preis äußerst abrschreckend
Die gab es mal für 800€ und nun sind wir bei 1.050€ - wie guter Wein scheinbar...

Die Dynavoice Definition DM-6 hören sich ja auch recht spannend an - können die denn bei dem Preis so fetzen?

Die Raumakustik kann ich dann ja wohl eh erst im Live Betrieb testen/wahrnehmen...

Da muss ich wohl erstmal weiter bei meinem Kopfhörern bleiben und grübeln, ob ich mir sowas wie die Cabasse leisten kann und möchte oder ob andere wie die Dynavoice schon "genug" sind. Um ein Testen kommt man da wohl nicht rum...?

Vielen Dank!
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 12. Feb 2015, 23:22

Um ein Testen kommt man da wohl nicht rum...?


Richtig.
Keiner hier kennt genau Deinen Geschmack.

Die Teufel wären aber bei Deiner Musikrichtung eventuell nicht verkehrt.

Schicken lassen, ausprobieren und dann vielleicht wieder zurück.
Hol Dir dann mal die Dynavoice noch dazu, damit Du einen Vergleich hast. Sonst bringt das nix.

Die Teufel hab ich mittlerweile schon hören können. So schlecht wie immer geschrieben wird, sind sie nicht. Die sind für das Geld eigentlich gute Lautsprecher, wenn Dein Geschmack eben dazu passt.
Die Dynavoice hab ich noch nicht gehört, kann dazu darum auch kein Urteil abgeben.

Gruß
Georg
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 12. Feb 2015, 23:40
Hallo,


Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, eignen sich für meine Situation Monitor Lautsprecher eher als Standlautsprecher?


nicht unbedingt.


Somit wären wohl die Cabasse Minorca das Passenste was ich mir antun könnte (die Klangbeschreibung passt perfekt), jedoch ist der Preis äußerst abrschreckend


Nicht unbedingt. Die Cabasse Bora (2.500€) kann alles deutlich besser als die Minorca und die Minorca habe ich kurzzeitig durch ein Paar Denon SC-M39 (110€) ersetzt, da sie unter dem Strich für alle meine Besucher und auch mich - preisunabhängig - die etwas besseren Lautsprecher sind. Sie sind halt viel gnädiger mit der Musik, klingen aber nicht so detailliert.


Die gab es mal für 800€ und nun sind wir bei 1.050€ - wie guter Wein scheinbar...


Ich hatte sie 6 Monate alt für 450 Euro von jemandem gekauft der sie für knapp über 400 Euro neu bei einem Saturn in Frankreich gekauft hatte. Nach etwa 1,5 Jahren habe ich sie für etwa 750 Euro weiter verkauft.


Die Dynavoice Definition DM-6 hören sich ja auch recht spannend an - können die denn bei dem Preis so fetzen?


Es sind gute Kompakt-Lautsprecher die ich für klar besser als die Minorca, aber schlechter als die Bora halte. Sie spielen aber nicht so analytisch und dynamisch/anspringend/schnell wie die Minorca/Bora.


Die Raumakustik kann ich dann ja wohl eh erst im Live Betrieb testen/wahrnehmen...


Du solltest Lautsprecher vor einem endgültigen Kauf immer zu Hause gründlich ausprobieren und möglichst auch vergleichen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 12. Feb 2015, 23:41 bearbeitet]
psyk0
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 13. Feb 2015, 09:51
Hab immer etwas Bauchschmerz mit bestellen und dann wieder zurückschicken, aber bei PC-Monitoren ist das ja auch nicht anders...

Nun gut:
Würde mir tatsächlich dann mal die Teufel und die Dynavoice bestellen - aber -> jetzt sehe ich gerade, dass man die Dynavoice hier im Lande garnicht bekommt Gestern hatte ich nicht aufmerksam genug geschaut (Der Artikel ist nicht mehr verfügbar), kennt jemand einen Shop der die vertreibt?

Danke für Eure Beratung!

PS: Die hier würden wieder nicht meinem Klangwunsch entsprechen oder --> Heco Victa 701 ?
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 13. Feb 2015, 10:04

jetzt sehe ich gerade, dass man die Dynavoice hier im Lande garnicht bekommt


Den User Meyersen http://www.hifi-forum.de/index.php?action=profile&pID=147846 anschreiben, der ist dafür zuständig.

Gruß
Georg
king_pip
Inventar
#12 erstellt: 13. Feb 2015, 14:12
Ich kann dir ein paar gebraucht Canton LE 190 oder 109 bzw. GLE 490 empfehlen. Ich hab aktuell die "kleinen Brüder" im Betrieb, die LE 107 und die gehen schon sehr gut mit den zwei 18 cm TMT's. Die gerade empfohlenen LS haben dagegen zwei 20 cm Tieftöner und sind vollwertige 3-Wege-LS. Ich hole mir selbst gerade ein paar 109er 103er und einen Center um ein 5.1 System aufzubauen...
psyk0
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 13. Feb 2015, 18:44
Ich war eben noch mal kurz probehören im Supermarkt (mm) und konnte die Canton GLE 490.2 probehören, hat mich erstaunlicherweise garnicht berührt (die standen noch mit auf meiner Liste in dem Preissegment).
Dann habe ich spaßeshalber mal die Canton Vento 890 DC angeschmissen, das war schon viel eher mein Ding, wobei im tiefen Bereich gern noch mehr kommen könnte.
Gibt es sowas in der Richtung nicht für meinen kleinen Geldbeutel?
Interessanter haben auch die Yamaha NS 555 geklungen - aber auch noch nicht ganz mein Ding, gerne detailierter/strukturierter.
basti__1990
Inventar
#14 erstellt: 13. Feb 2015, 18:56

psyk0 (Beitrag #13) schrieb:
...Canton Vento 890 DC angeschmissen...
Gibt es sowas in der Richtung nicht für meinen kleinen Geldbeutel?

*Hust* Dynavoice Definition DF-8 *Hust* oder du greifst eine Schublade tiefer und schreibst den User Meyersen an und fragst ob er dir Dynavoice Challenger M-85 EX (v.4) besorgen kann, aber ob die dann noch auf dem Vento-Niveau spielen ist eine andere Frage
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 13. Feb 2015, 23:09
Hallo,

mit den DF-8 bist Du klanglich mit anderen guten Lautsprecher der 2000€ Klasse auf Ohrenhöhe. Ob Dir die recht neutrale Abstimmung bei Dir zu Hause gefällt, hängt von der richtigen Lautsprecherpositionierung, dem richtig gewählten Hörplatz, der individuellen Raumakustik, der gehörten Musik und deinem Geschmack ab.

Die Challenger scheinen eine eher rockige Abstimmung mit Betonungen der höheren und tieferen Tonlagen zu bieten.

VG Tywin
psyk0
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 14. Feb 2015, 15:34

...DF-8 bist Du klanglich mit anderen guten Lautsprecher der 2000€ Klasse auf Ohrenhöhe. Ob Dir die recht neutrale Abstimmung...


Neutrale Abstimmung hört sich etwas gefährlich an - so neutral wie ein Canton GLE 490.2 ist der aber nicht? Ansonsten könnte der DF-8 vllt. echt mein Ding sein!

Gibt es denn sowas wie den Canton Vento 890 DC der untenrum etwas "fetter" ist, aber natürlich nichts von den anderen Eigenschaften einbüßt (bezieht sich natürlich auf die Preisklasse)?
basti__1990
Inventar
#17 erstellt: 14. Feb 2015, 15:50
was du suchst ist eine Überhöhung im Bereich irgendwo zwischen 60 und 150Hz, die kannst du aber Problemlos mit deiner Soundkarte dazu basteln. Die DF-8 mit 2x 20cm Tieftönern und 94db/w Wirkungsgrad laden förmlich dazu ein
Eine saubere Mittel- und Hochton-Wiedergabe bekommst du aber mit keinem EQ der Welt hin, wenn der Lautsprecher das nicht hergibt

Also, guten Lautsprecher kaufen ==> Bass über Soundkarte anheben ==> glücklich sein


[Beitrag von basti__1990 am 14. Feb 2015, 15:51 bearbeitet]
psyk0
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 14. Feb 2015, 16:04
Das ich per Equalizer noch Finetuning betreiben werde/muss habe ich mir schon fast gedacht, dachte da wäre dann evtl. nicht mehr so viel zu holen.


basti__1990 (Beitrag #17) schrieb:

Eine saubere Mittel- und Hochton-Wiedergabe bekommst du aber mit keinem EQ der Welt hin, wenn der Lautsprecher das nicht hergibt


Und das gibt der DF-8 her? Hab ja jetzt als Referenz nur den Vento - der DF-8 geht also gut in Vento Richtung?
basti__1990
Inventar
#19 erstellt: 14. Feb 2015, 16:28

psyk0 (Beitrag #18) schrieb:
DF-8 geht also gut in Vento Richtung?

Ich kann dir nicht sagen, ob die DF-8 wie die Ventos klingen, sie haben aber beide eine gute Auflösung und spielen beide sauber ohne Effekthascherei. Selbst identische Lautsprecher klingen unterschiedlich wenn man sie im HiFi-Laden und dann daheim hört.
Was ich dir sagen kann ist, dass die DF-8 sehr sauber und detailliert spielen. Ob die DF-8 (oder irgendein anderer LS) dir letztendlich in deinem Raum, mit deiner Austellung gefallen, ist eine Frage, die dir niemand beantworten kann. Das musst du einfach probieren.
psyk0
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 14. Feb 2015, 16:49
Na ich glaub jetzt hast Du mich soweit

Die werde ich dann wohl gleich mal bei Meyersen ordern!
Stellt sich nur noch die Frage, ob ich mir zum Vergleich die Teufel Ultima 40 Mk2 oder einen ähnlichen LS bestellen sollte... oder ist solch ein Vergleich eh sinnfrei, da es sich um unterschiedliche Preiskategorien handelt?
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 14. Feb 2015, 18:27

Neutrale Abstimmung hört sich etwas gefährlich an - so neutral wie ein Canton GLE 490.2 ist der aber nicht? Ansonsten könnte der DF-8 vllt. echt mein Ding sein!


Ich habe noch keine neutral abgestimmte GLE gehört. Ich halte die GLE auch daher nicht für empfehlenswert.



Eine saubere Mittel- und Hochton-Wiedergabe bekommst du aber mit keinem EQ der Welt hin, wenn der Lautsprecher das nicht hergibt



Und das gibt der DF-8 her?



Ja.


Hab ja jetzt als Referenz nur den Vento - der DF-8 geht also gut in Vento Richtung?


Ich habe die Vento nie gehört. Meine Vergleichsmaßstäbe, sind z.B. die Dali Ikon + Rubicon, Wharfedale Jade, Cabasse MC40 + Altura-MC + Artis und Phonar Veritas Next.


Stellt sich nur noch die Frage, ob ich mir zum Vergleich die Teufel Ultima 40 Mk2 oder einen ähnlichen LS bestellen sollte... oder ist solch ein Vergleich eh sinnfrei, da es sich um unterschiedliche Preiskategorien handelt?


Ich halte viel von Vergleichen. Den Vergleich zwischen Ultima und Definition kannst Du Dir aber sparen. Auch gut finde ich die Heco Aleva, Heco Music Style und insbesondere auch die JBL Studio 2X0.

Wenn Du was mit Kick vergleichen willst, kannst Du ja mal ein Paar Lautsprecher von Klipsch in der Preislage der DF-8 zum Vergleich hinzuziehen, die klingen allerdings nicht nach meinem Geschmack, was aber für Dich nichts bedeuten muss. XTZ soll ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben, vielleicht ist da auch was für Dich bei.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 14. Feb 2015, 18:28 bearbeitet]
psyk0
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 14. Feb 2015, 19:39


Wenn Du was mit Kick vergleichen willst, kannst Du ja mal ein Paar Lautsprecher von Klipsch in der Preislage der DF-8 zum Vergleich hinzuziehen, die klingen allerdings nicht nach meinem Geschmack, was aber für Dich nichts bedeuten muss. XTZ soll ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben, vielleicht ist da auch was für Dich bei.


Sowas wie Klipsch R-28F? Was wäre nach Deinem Geschmack an denen "auszusetzen"?

Den DF-8 hast Du schon gehört?

VG!


[Beitrag von psyk0 am 14. Feb 2015, 19:41 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 14. Feb 2015, 19:44

Was wäre nach Deinem Geschmack an denen "auszusetzen"?


Ich höre eher ruhige Musik mit natürlichen Instrumenten und Stimmen. Dabei kommt es mir darauf an, dass die Musik so klingt, wie sie auch etwa live klingt, da ich die Musik oft auch Live kenne.

Klipsch bedient eher die Klientel, die es laut und effektvoll mag. Ich mag das nicht. Ich empfinde den Klang als eher unangenehm.


Den DF-8 hast Du schon gehört?


Die habe ich u.a. selbst.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 14. Feb 2015, 19:49 bearbeitet]
psyk0
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 15. Feb 2015, 16:33
Heyho, ich schon wieder

Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe , warte nun voller Spannung auf die DF-8

Eine Frage noch: die DF-8 werden hoffentlich nicht komplett unterfordert sein von meinem Verstärker?

Vielen Dank
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 15. Feb 2015, 16:47
Hallo,

nein, die DF-8 laufen auch an leistungsschwachen Verstärkern sehr gut. Mit dem hohen Wirkungsgrad auch an leistungsschwächsten Röhrenverstärkern oder D/T-Amps.

Allerdings kann man sie mit deinem Verstärker hinsichtlich maximalem Schalldruck und maximal möglicher Dynamik nicht ausreizen. Selbst mein Luxman A-373 und mein Denon AVR-X4000 können das nicht vollständig.

Die Frage dabei ist aber, ob man das haben muss oder überhaupt hört.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Feb 2015, 16:49 bearbeitet]
psyk0
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 16. Feb 2015, 08:27
Sorry und noch eine Frage:

Da ich die guten Teile auf Teppich aufstellen werde, empfiehlt sich wohl sowas Spikes?
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 16. Feb 2015, 09:14
Frag mal den Importeur was er diesbezüglich mitliefert bzw. mitliefern kann.
Meyersen
Stammgast
#28 erstellt: 16. Feb 2015, 17:47

Tywin (Beitrag #25) schrieb:
Hallo,

nein, die DF-8 laufen auch an leistungsschwachen Verstärkern sehr gut. Mit dem hohen Wirkungsgrad auch an leistungsschwächsten Röhrenverstärkern oder D/T-Amps.
...
VG Tywin

Moin,

und wieder mal Einspruch vom Importeur...

Ein wirklich schwacher Röhrenamp bringt an Stand-LS wie den DF-8 keinerlei Spaß, wenn man nicht nur untere Zimmerlautstärke fährt.

Auch D-Amps oder kleine Tripath mit wenig Power machen keinen richtigen Sinn. Zwar haben die DF-8 einen relativ hohen Wirkungsgrad, aber ein satter und dabei präziser Bass braucht schon ein wenig Kontrolle und damit ein Paar Watt.

Ich habe die DF-8 mit diversen Amps gehört, auch mit Röhren und D-Amps. Leise geht mit allen Amps, aber Hifi-gerechte Pegel z. B. bei einem Live-Konzert oder einem Schlagzeugsolo von Curt Cress, gehen mit 15-W-D-Amps nicht wirklich, das macht einfach keinen Spaß. Und highendige schwachbrüstige Single-Ended Trioden sind absolut keine Option für die DF-8. Da wären z. B. Dynavox Impulse V mit 97 dB/W/m die bessere Wahl, wenn auch nicht ganz ohne Klangverfärbungen.

Bei DF-8 + Röhren-Amps bildet für mich beispielsweise der Dynavox VR-70E2 die leistungsmäßige Untergrenze, 2 x 35 Watt soll der VR-70 bringen. Da geht aber bei höheren Pegeln schon ein wenig die Präzision den Bach runter.

Ein aktueller Pioneer A-30 (nur ein mögliches Beispiel) als konventioneller Transistoramp reicht mMn aus, um sich im Wohnzimmer einen Gehörschaden zu holen. Einige Kunden haben den A-30, und das Feedback war ausgesprochen zufrieden. Der Sony TA-F220 reicht also sehr wahrscheinlich auch aus, wenn auch nicht sauber für den vollen Pegel, den die DF-8 liefern können. Aber auch das, was der TA-F220 schafft, tut dann bei normalempfindlichen Hörern schon weh im Ohr...

Gruß aus Königslutter

Kai
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 16. Feb 2015, 18:55
Hallo Kai,

Du brauchst keinen Einspruch erheben, wenn Du meinen Text noch mal lesen willst. Meine und deine Aussagen widersprechen sich nämlich in keinem einzigen Punkt

Aber schön, dass Du Dich mit deinen Erfahrungen hier einbringst. Bezüglich der Frage nach den Spikes kannst du doch sicherlich noch das Zubehör von Proson anbieten?

Wie viel Vorlauf brauchst Du eigentlich, wenn ich deinen Vorführraum an einem Samstag Vormittag mal besuchen möchte? Mich interessiert der Klang der Dynamite S61 und der Challenger brennend.

LG Tywin
Meyersen
Stammgast
#30 erstellt: 16. Feb 2015, 21:25
Moin Tywin,

der Einspruch beziehst sich auf den Terminus "Mit dem hohen Wirkungsgrad auch an leistungsschwächsten Röhrenverstärkern oder D/T-Amps."

In diesem Sinn war eine Korrektur sinnvoll, da man mit der DF-8 und einem 5-Watt-Röhrich nur auf den Bauch fallen kann. Auch mit kleinen D-Amps macht der Betrieb von DF-8 nicht wirklich Sinn.

Das habe ich natürlich ausgetestet, da es ja auch von Dynavoice entsprechende D-Amps gibt. Das hat einfach keinen Sinn. Es wäre doch absurd, rund 800€ für Boxen auszugeben, um nur dann 5-10% des Leistungsvermögens - nicht nur auf den Pegel bezogen - der LS zu nutzen.

Echt nett ist die Kombi von DM-6 und dem bereits genannten Dynavox VR-70E2 mit etwas höher eingestelltem Ruhestrom. Die beiden Teile mögen sich wirklich, das klingt richtig rund.

Spikes bzw. Boxenfüße: Ich scheue mich, da generelle oder allgemeingültige Aussagen zu machen. Auf Teppich und geradem Boden stehen die DF-8 bei mit im Vorführraum ohne "Schuhe". Das hat vor Allem praktische Gründe, ich muss ja sehr oft Boxen verschieben oder austauschen. Die glatten Grundplatten der DF-x-Serie ermöglicht ein leichtes verschieben auf Teppich.

Und: Auch Spikes mit Teller drunter machen schöne runde und tiefe Abdrücke im Teppich -das mögen sehr viele Frauen gar nicht gern sehen... Klangfördernd sind Spikes auf Teppich höchtswahrscheinlich auch nicht. Auf Holzboden machen mMn dämpfende Moosgummifüße Sinn, um die LS ein wenig zu entkoppeln.

Vorlaufzeit für Probehören: In der Regel kann man das kurzfristig hinbekommen. Die nächsten 3 Wochenenden sind aber schon verplant, zum Teil aber auch privat. Einfach eine Mail schreiben, und evtl. gleich ein paar WE vorschlagen. Dann einigen wir uns schon auf einen Termin.

Gruß

Kai
psyk0
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 17. Feb 2015, 08:51
Na ich höre mir das erstmal so an, Nachrüsten ist ja kein großes Ding - bin mir sowieso noch nicht ganz klar, ob An- oder Entkoppeln bei meinem/unserem Boden mehr Sinn macht.

Wie ist das denn mit der Einspieldauer bei diesen feinen Türmen?

Grüße!
Tywin
Inventar
#32 erstellt: 17. Feb 2015, 09:23
Hallo,

ich konnte bei den DM-6 und den DF-8 keine Veränderungen des Klangs nach einer Einspielzeit feststellen. Für meine Ohren klingen sie - wie fast alle anderen Lautsprecher auch - Out-Of-The-Box einwandfrei.

VG Tywin
Meyersen
Stammgast
#33 erstellt: 17. Feb 2015, 14:45
Moin,

Einspieldauer? Keine Ahnung, sorry.

Hört sich vielleicht blöd an, aber es ist sehr wahrscheinlich viel eher so, dass man sich Stück für Stück an den neuen Lautsprecher gewöhnt, konzentriert hinhört, und sich so allmählich ein bestimmter Eindruck im Kopf festigt. Ich persönlich habe bisher diesbezüglich keine anderen Erfahrungen sammeln können. LS und andere Hifi-Geräte haben mMn "out of the box" gut zu funktionieren, Basta!

Mag aber durchaus sein, dass es High-End-Boxen gibt, die ihre 100 Stunden brauchen, bis alle Sicken so weich gewalkt sind, dass sie richtig funktionieren...

Gruß

Kai
Meyersen
Stammgast
#34 erstellt: 17. Feb 2015, 14:46
Ups, Tywin war schneller...
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 17. Feb 2015, 18:59
Hey Kai, wir sind einer Meinung, da sollten wir die Korken knallen lassen
psyk0
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 08. Mrz 2015, 11:46
Hallöle liebe Fachgemeinde!

Nach der tollen Beratung hier, wollte ich mich doch noch mit einem mini-Review (Achtung: Laien-Review!) der Dynavoice DF-8 zurückmelden:

Zunächst/Vorweg: Offensichtlich ist mein Geschmack doch nicht so ganz neutral wie ich dachte (Tywin hatte das ja schon mit den Beyerdynamics KH angedeutet), sprich ich bin durch meine frühere Umgebung/Hardware wohl ein bissel Effekthascherei geschädigt

So nun zu den feinen Lautsprechern:
Bestellung und Versand funktionierten bei Kai problemlos und schnell - von dem 4mm² Kabel was ich mir dazu geordert hatte (Amazon+Hermes), konnte ich das leider nicht behaupten... Naja, wie ich feststellen musste, fällt das eher in die Voodookategorie, beim späteren Probehören und vergleichen war evtl. eine eingebildete (maximal 3%) Besserung zu verspüren - Nichts desto trotz sieht es so aber nach mehr aus

Wie aus meiner jetzigen Sicht verständlich, war der erste Eindruck beim hören relativ ernüchternd, denn die LS taten was sie sollten, neutral und solide den Sound widergeben (HIFI eben ). Jedoch fiel mir direkt positiv die Räumlichkeit (hoffe das nennt man so) und sehr klare Wiedergabe auf. Auch erwartungsgemäß, fehlte mir untenrum etwas mehr Druck (s.o. Effekthascherei), hier konnte aber der Equalizer meiner X-Fi nachhelfen - nebendem habe ich noch dieses feine Review für das Feintuning zu Rate gezogen --> Dynavoice DF-8 detailierter Test und in den Bereichen, die leicht abfallen (bzw. Übergangsbereichen) "nachgebessert" (wahrscheinlich schlagen die meisten schon jetzt die Hände überm Kopf zusammen ). Natürlich ist die Aufstellung das wichtigste und hier habe ich sehr viel rumprobiert, da bei mir nur eine suboptimale Aufstellung möglich ist. Somit kam ich um eine Einwinklung nicht herum und bin jetzt bei ~20°, was laut Test wohl ok sein sollte um nicht zuviel im Frequenzbereich jenseits 10k zu verlieren. Boxen stehen auch sehr wandnah (mehr Bass, kein dröhnen, ist wohl der massiven Bauweise der Wohnung zuzuschreiben) und Bass-Atemlöcher sind beide auf, X-Change bin ich jetzt bei +4db, +2db gefällt mir aber auch. Zusätzlich habe ich testweise beide Boxen auf Betonplatten (die jeweils mit einer Gummimatte/Waschmaschinenmatte vom Boden entkoppelt sind) auf - und jetzt kassiere ich bestimmt wieder - M8 Schrauben aufgebockt. Und das war jenseits von Voodoo - noch mehr Details (vllt. weil jetzt höhere Position?!), Bässe noch sauberer/knackiger als vorher - einfach genial! Das Ganze "Zubehör" habe ich jetzt nachdem ich die Wirkung als merkbar und positiv empfunden habe schwarz seidenmatt gefärbt, da eine Betonplatte doch recht rustikal aussieht - Sobald ich aus der Studentenbude raus bin, werde ich mir da wohl feinere Sachen zulegen.

Macht richtig spaß jetzt (soviel Musik wie ich in den letzten Wochen/Monaten gehört habe, habe ich womöglich die letzten 2 Jahre nicht... liegt natürlich auch mit an den KH)!!! Wenn ich z.B. bei Truckfighter - Kickdown die genialen Drums höre, erzeugen die LS immer wieder ein fettes Grinsen Diese wunderbaren "schnalzig/fluffigen" Drums!

Jetzt natürlich das aber: Ich hätte natürlich mit anderen LS vergleichen sollen, hatte tatsächlich ja nur im Media Markt die Cantons gehört, wobei mir nur die Vento zusagte, da kostet aber auch eine soviel wie beide DF-8 - daheim hatte ich nur ein Paar alte Jamo Power 160R und Noname Lautsprecher aus meiner Jugend (111 DM das Stück damals ) - einen Vergleich hab ich trotzdem unternommen - naja, der Ausgang dürfte wohl klar sein - die alten Boxen können auch spielen - sobald man aber auf die DF-8 switchte, war der ganze Raum erfüllt (der hohe Wirkungsgrad wurde hier auch direkt deutlich) und vom Detrailreichtum brauch ich auch nicht reden, so in der Richtung wäre das wohl mit eine Teufel MK2 auch gewesen... Verglichen habe ich natürlich auch immer noch nebenher mit den Beyerdynamics DT770 Pro und nach viel rumgetweake bin ich nun erstaunlich nah an diesem Klangbild (manchmal auch besser!)!
Letztendlich war ich mir nach viel rumsurfen, lesen, hören und rumexperimentieren sicher, dass das meine neuen Lautsprecher sind! Und Ausbaufähig ist das Ganze zukünftig ja auch noch

Natürlich habe ich mit den LS auch noch andere Einsatzgebiete wie PC Games getestet - grandioser Sound (gut war zu erwarten ) - zusätzlich würde ich momentan fast sagen, dass hiermit eine bessere Lokalisierung als mit meinem alten 5.1 System möglich ist. Das habe ich für solche Zwecke übrigens zweckentfremdet - Logitech Z-5450 - hier spielt bei Bedarf nur noch der Subwoofer, was in den tieferen Bereichen die DF-8 (wenn auch nur dezent unterstützend) andickt.

Ich nehme an die HIFI Profis würden bei mir nicht ganz soviel Freude haben, aber am Ende zählt: Ich finds geil

Nochmal vielen Dank für die Beratung und Tipps, war letztlich alles zielführend!

Viele Grüße,
psyk0
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 08. Mrz 2015, 12:01

psyk0 (Beitrag #36) schrieb:
Das habe ich für solche Zwecke übrigens zweckentfremdet - Logitech Z-5450 - hier spielt bei Bedarf nur noch der Subwoofer, was in den tieferen Bereichen die DF-8 (wenn auch nur dezent unterstützend) andickt.


der dröhnt nur, aber tiefer spielt er bestimmt nicht, wenn es dir gefällt dann ist das so. viel sBass mit den boxen.
Tywin
Inventar
#38 erstellt: 08. Mrz 2015, 12:21
Hallo psyk0,

Danke für deine ausführliche Rückmeldung. Ich hab mich beim Lesen deines Berichtes amüsiert und Dir bei deinen Aktionen vor meinem inneren Auge zugeschaut

Der Aufwand den Du getrieben hast um das Klangergebnis deinen Wünschen und den akustischen Rahmenbedingungen anzupassen hat sich letztendlich gelohnt.

Ich habe vor kurzer Zeit auch etwa 8 Stunden rumgetüftelt, bis der Klang in meinem Schlafzimmer meinen Wünschen entsprach und auch das hat sich gelohnt.

Hast Du Lust ein paar Bilder im Dynavoice Thema zu posten? Die anderen DV Owner und Interessierten könnten von deinen Erfahrungen profitieren.

Ich wünsche Dir noch viel Spaß beim Musikhören und einen schönen Restsonntag!

LG Tywin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynavoice DF-8 probehören?
Donsiox am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  5 Beiträge
Yamaha A-S501 und DYNAVOICE Definition DF - 8
Germanius545 am 08.11.2016  –  Letzte Antwort am 10.11.2016  –  10 Beiträge
Kaufberatung Boxen, 200-400?
Fuffzehn am 29.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.11.2011  –  7 Beiträge
Kaufberatung Boxen ~400 Euro
hapsen am 21.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  5 Beiträge
Multimediafähiger Verstärker für Dynavoice DF-8 (oder Verstärker + Zubehör?)
Lemalian am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 02.12.2013  –  9 Beiträge
Verstärker für Dynavoice DF-8 (an DJM-350)
Geschnetz am 23.06.2016  –  Letzte Antwort am 23.06.2016  –  11 Beiträge
Kaufberatung Studentenbude / Partytauglich 800 ? Budget.
realseal am 21.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.03.2012  –  33 Beiträge
Gebrauchte Lautsprecher 400?-800?
Dynamikus am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 25.12.2007  –  10 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für Boxen Klassiker Heco Precision 400
Bert89 am 24.09.2016  –  Letzte Antwort am 25.09.2016  –  10 Beiträge
Kaufberatung Kompaktanlage 200-400?
Badmicha am 19.05.2011  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • beyerdynamic
  • Klipsch
  • Canton
  • Magnat
  • Teufel
  • JBL
  • Yamaha
  • Logitech
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.592