Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anfänger sucht Receiver + Stereo Lautsprecher Paar

+A -A
Autor
Beitrag
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Mai 2015, 15:14
Hallo,

erst mal zu mir. Ich bin nicht so derjenige, der ständig der Musik lauscht und gucke eigentlich nur ab und zu mal TV oder z.B. etwas, das ich aufgezeichnet habe (ESC z.B. :D). Auch ab und an mal einen Film. Ich habe einen Samsung und einen Philips TV und nutze dort die integrierten Lautsprecher. Der Ton vom Philips ist noch ok, der vom Samsung ist so schlecht, dass man tw. Mühe hat die Dialoge in Filmen zu verstehen. Neulich war ich bei meinem Cousin und wir haben ein paar Filme geguckt und er hatte ein paar Boxen, die irgendwie über einen Receiver liefen, kurz gesagt, das macht schon erheblich mehr Spaß so einen Film zu gucken.

Der Philips TV steht in meinem Zimmer, der Samsung gehört meinen Eltern und ich hoffe, dass wenn ich mir Stereo-Lautsprecher + Receiver anschaffe, ich meine Eltern auch davon überzeugen kann. Wenn ich welche kaufe, sollen diese schon gut für einen Einsteiger sein (jedoch nicht übertrieben, sonndern gutes Preis-Leistungsverhältnis)! Jetzt arbeite ich mal die Fragen ab.

Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

Ich würde aber das Budget darauf beschränken, was eben nach obiger Beschreibung sinnvoll ist. Ich will das mal mit Grafikkarten für den PC vergleichen. Ich würde jetzt z.B. ungern für 10% bessere Leistung das doppelte zahlen oder sowas. Insgesamt rechne ich mit Receiver zusammen mit max. 800€. Günstiger wäre sehr schön! Der Receiver soll überhaupt keinen Schnickschnack haben, echt so wenig wie möglich. Ich erhoffe mir, dass ich den anschalten muss und das war es dann.

Wie groß ist der Raum?

Ca. 15m²

Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Hm, der Raum ist ca. 3x4,50m oder so und die Boxen sollen an die 3m lange Seite. Dort könne sie auf kleinen Schränken stehen beide. Die Schränke sind ca. 1,20m hoch.

Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?


Am ehesten Standlautsprecher, 2 Stück. Können groß sein, wenn es sein muss. Schön wäre es, wenn es nicht noch einen Subwoofer dazu braucht.

Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein.

Welcher Verstärker wird verwendet?
Der wird auch noch benötigt.

Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
TV (+Aufzeichnungen), Blu-Ray, MP3s

Wie laut soll es werden?
Zimmerlautstärke

Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

Keine Ahnung, so tief es nötig ist, damit es gut klingt.

Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

Kein gesteigerter Wert. Es soll gut klingen, Stimmen sollen klar verstehbar sein. Es soll voll und rund klingen.

Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

Interne von den TVs. Wie eingangs beschrieben, der Ton ist einfach schlecht, gerade bei dem einem TV versteht man z.B. beim Tatort viele Dialoge kaum, man hat das Gefühl, bestimmte Frequenzen fehlen komplett. Es fehlt einfach Fülle.

Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

Es sollte nicht zu schwer anzuschließen sein, nicht übertrieben viele Funktionen haben, die ich nicht brauche und wo ich tagelang brauche, um sie zu verstehen, wenn überhaupt. Es sollte einfach aufzustellen sein, gute Qualität haben und einen merklich besseren Ton bereitstellen.

Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)

Ich möchte über das Internet bestellen, ich möchte nirgends probehören oder sowas.


[Beitrag von scheichfarbe am 31. Mai 2015, 15:16 bearbeitet]
haumti
Stammgast
#2 erstellt: 31. Mai 2015, 16:22
Die Idee die Boxen auf Schränke zu stellen ist aus Klangtechnischer Sicht ein Super-Gau.
Ich würde Passive oder Aktive Kompakt-LS auf Ständern auf Ohrhöhe mit 50cm Platz zu allen Seiten aufstellen.
Ein Paar JBL LSR 305:
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305.htm
Auf Ständern:
http://www.amazon.de...0T084V0KPY7K06A6T84A
Receiver ist hier nicht nötig da die Boxen Aktiv sind.
Subwoofer ist bei der Raumgröße nicht nötig.

Gruß
Alex
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 31. Mai 2015, 16:50
Wenn Du eh kaum Musik hörst und nur ab und zu mal TV schauen willst, empfehle ich Dir ein Paar Yamaha NX-50 und gut ist. Man kann sogar noch eine zweite Quelle anschliessen.

http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=2288
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Mai 2015, 16:56
Hehe, alles klar. Ist immer toll, wenn man keine Ahnung hat, profitiert man von Beratung immer am meisten.

Aktive Boxen kämen mir entgegen, dann muss ich mich gar nicht mit einem Receiver abgeben. Kann ich
eigentlich Sound, der vom PC per HDMI an den Fernseher übertragen wird (wird dann bislang von den TV-integrierten Lautsprechern ausgegeben) auch über die Aktivboxen ausgeben lassen?

Ja mit dem Aufstellen wird schwierig, der Fernseher ist recht weit in der Ecke. Müsste den sonst noch mal Umstellen, aber er ist per Wandhalterung befestigt. Die Ständer begreife ich nicht so ganz, da bei Amazon nie Boxen draufstehen. Stehen die einfach auf dem Boxen und die Boxen oben drauf? Das ging leider nicht, da dort die Schränke sind. Ich werde mal ein Bild machen!

Die Idee mit Aktivboxen ist sonst super, auch dass kein Receiver oder Subwoofer benötigt wird gefällt mir. Gibt es noch eine Alternative zu den Boxen, habe öfter "Nubert" gehört, dass die gut wären. Das Design der vorgeschlagenen gefällt mir leider nicht, da ich da was schlichtes, eleganteres bevorzugen würde. Bild kommt dann gleich.
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 31. Mai 2015, 17:06

scheichfarbe (Beitrag #4) schrieb:


Aktive Boxen kämen mir entgegen, dann muss ich mich gar nicht mit einem Receiver abgeben. Kann ich
eigentlich Sound, der vom PC per HDMI an den Fernseher übertragen wird (wird dann bislang von den TV-integrierten Lautsprechern ausgegeben) auch über die Aktivboxen ausgeben lassen?



Ja, den Fernseher einfach über den Kopfhöreranschluss an die NX-50 verbinden. Zum Fernsehen/Flime schauen reichen die UNS!!! völlig aus. Tatort und Co. erklingt damit in völlig ungewohnter Qualität und speziell die Wiedergabe von Stimmen ist hervorragend.
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Mai 2015, 17:14
So, damit man ne Vorstellung hat, da sollen die Boxen hin, dachte ursprünglich rechts und links vom TV auf die Schränke:

http://fs1.directupload.net/images/150531/jyooxpoo.jpg

TV hat 42" falls das bei der Einordnung der Größenverhältnisse hilfreich ist.

Von Sound versteh ich so viel wie ein Schwein vom Klettern


[Beitrag von scheichfarbe am 31. Mai 2015, 17:18 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 31. Mai 2015, 17:54
Hallo Scheichfarbe,

bei diesen bescheidenen Positionierungsmöglichkeiten kommen nach meinen Erfahrungen z.B. die folgenden LS infrage:

Passiv:

Magnat Vector 201
Dali Zensor 1
Highland Audio Aingel 3201/Oran 4301

Aktiv:

Tannoy Reveal 402

Die Lautsprecher solltest Du mit dämpfendem Material von den Schränken entkoppeln, damit die nicht mitschwingen.

VG Tywin
Ingo_H.
Inventar
#8 erstellt: 31. Mai 2015, 18:07
Auf so Pads zum Beispiel (bei den Yamaha NX-50 ist sowas nicht nötig, da reichen die klitzekleinen Gummifüsschen die untendran sind):

http://www.musicstor...DH7MUCFQgcwwodKYUAvw

Wenn Du dann allerdings von rechts auf den TV schaust, hast Du nicht annähernd ein Stereodreieck, weshalb ich nicht so viel Geld ausgeben würde. Deshalb mein Tip: Bestell Dir mal die NX-.50 und schicke die einfach wieder zurück, wenn Du mehr willst und halte danach Ausschau nach so Lösungen wie von Tywin vorgeschlagen.

PS: Nicht dass hier ein falscher Eindruck entsteht: Musik hören wir selbstverständlich über unsere Hifi-Anlage, wenn es nicht gerade irgendeine Sendung im TV ist.
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 31. Mai 2015, 18:14
Hallo,

die Dali Zensor 1 gefallen mir gut vom Aussehen, sind auch bei Amazon top bewertet. Aber was brauche ich dazu noch? Ich könnte das TV wie gesagt auch weiter in die mittig montieren, dann ist links und rechts mehr Platz.

Brauche dann einen Receiver. Brauch ich auch einen Subwoofer?


[Beitrag von scheichfarbe am 31. Mai 2015, 18:18 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 31. Mai 2015, 18:29
Ob Du einen Subwoofer brauchst entscheidet dein Hörgeschmack. Die genannten LS haben aber alle eine geringe Tieftonwiedergabe, was ein Nutzung unter den gezeigten Bedingungen erst möglich macht. Die Frage ist aber, ob/wo ein SW brauchbar aufgestellt werden soll/kann.
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 31. Mai 2015, 19:21
Den könnte ich aber ja zur Not später noch dazu kaufen oder? Und was benötige ich für einen Receiver, um die beiden Boxen anzuschließen?

Wie gesagt die Dali Zensor 1 gefallen mir sehr gut, die würde ich nehmen, danke bereits für diesen Tipp!


[Beitrag von scheichfarbe am 31. Mai 2015, 19:32 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 31. Mai 2015, 20:00

Den könnte ich aber ja zur Not später noch dazu kaufen oder?


Ja.


Und was benötige ich für einen Receiver, um die beiden Boxen anzuschließen?


Die Zensor 1 können mit jedem Verstärker angetrieben werden. Ich würde/habe für solche Zwecke einen Denon AVR X-1100 für meine Schlafzimmeranlage gekauft und bin damit zufrieden.

Du solltest Dich aber mit so einem - nicht unkomplizierten - Gerät, bzw. der Bedienungsanleitung beschäftigen können und wollen.


Wie gesagt die Dali Zensor 1 gefallen mir sehr gut, die würde ich nehmen, danke bereits für diesen Tipp!


Ich bin da kein "großer" Fan von, da sie mir in den höheren Tonlagen bei höheren Lautstärken schon mal zu giftig klingen. Ich würde lieber mit den Highland Aingel bzw. Oran hören, die angenehmer und voller klingen. Das ist aber Geschmackssache. Außerdem fehlen Dir Vergleiche.

Auch die Tannoy klingen in meinen Ohren detaillierter, runder und angenehmer. Als bequemes Steuergerät könnte man dazu den Marantz NR1504 verwenden, wenn man die Boxen nicht direkt am TV anschließen will/kann.

Der Marantz hat aber ein schlechteres Einmessprogramm als der Denon. Der Denon hat dagegen keine Anschlüsse für aktive Lautsprecher.


[Beitrag von Tywin am 31. Mai 2015, 20:09 bearbeitet]
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 31. Mai 2015, 20:17
Hm, ich glaube dann versuche ich doch die TANNOY Reveal 402 oder? Sind ja deutlich günstiger, wenn dann auch noch der zusätzlich Receiver wegfällt. Einfacher ist es auch. Kann ich denn die Lautstärke von denen irgendwie ändern oder wie liefe das ohne Receiver? Ich bin mir nicht sicher, ob der Fernseher das mit steuern kann.

Können die auch dicht an die Wand? Bei den Dali stand da, sie müssen sogar dicht an die Wand, da die darauf ausgelegt sind.
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 31. Mai 2015, 20:50

Hm, ich glaube dann versuche ich doch die TANNOY Reveal 402 oder?


Ich habe weit über 100 Lautsprecher gehört und viele davon zu Hause probiert und bin damit noch lange nicht fertig. Du solltest so viele Lautsprecher wie möglich hören und zu Hause probieren wenn Du ein für Dich gutes Ergebnis bekommen willst.


Kann ich denn die Lautstärke von denen irgendwie ändern oder wie liefe das ohne Receiver? Ich bin mir nicht sicher, ob der Fernseher das mit steuern kann.


Schau mal in die BDA deines TV-Gerätes oder probiere die Audioausgänge deines TV-Gerätes bezüglich der Regelbarkeit aus. Zumindest der Kopfhörerausgang lässt sich immer regeln.


Können die auch dicht an die Wand?


Die kann man auf den gezeigten Schränkchen betreiben. Sie sollten aber - wie alle Lautsprecher - vorne am Rand der Stellfläche positioniert werden, damit nicht schon durch die Stellfläche unschöne Schallreflexionen entstehen.

Wie nahe Du welche LS an schallreflektierenden Flächen positionieren kannst muss Du ausprobieren. Ob 10cm oder 30cm reichen, kann ich nicht wissen.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Tywin am 31. Mai 2015, 20:51 bearbeitet]
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Jun 2015, 05:30
Und was ist mit Aktivboxen von Nubert? Würde sonst deine Empfehlung heute Abend bestellen, wenn die wirklich gut sind. Nubert nuPro A-100


[Beitrag von scheichfarbe am 01. Jun 2015, 05:31 bearbeitet]
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Jun 2015, 15:13
Will sich keiner zu den Nuberts äußern? Diese wären fernbedienbar und leiser (weniger Grundrauschen). Wären die eine gute Alternative?
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 01. Jun 2015, 15:16
Hallo,

ich kenne diese Boxen nicht.

VG Tywin
Ingo_H.
Inventar
#18 erstellt: 01. Jun 2015, 15:30
Wo sitzt Du eigentlich? Ganz rechts (weil der Fernseher eingewinkelt ist)? Das wäre nämlich absolut suboptimal, da Du dann ja völlig außerhalb des Stereodreiecks sitzten würdest.


[Beitrag von Ingo_H. am 01. Jun 2015, 21:54 bearbeitet]
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Jun 2015, 15:57
Ich glaub ich mache doch mal ne Skizze, ne schlechte, sonst ist das schwer zu beschreiben.
tinnitusede
Inventar
#20 erstellt: 01. Jun 2015, 16:04

scheichfarbe (Beitrag #1) schrieb:




Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
TV (+Aufzeichnungen), Blu-Ray, MP3s


es werden also verschiedene Quellgeräte sein, analog und auch digital, die du hören möchtest. Haben die, von dir erwähnten Aktiv-LS überhaupt die Möglichkeit, dass man mehrere Geräte anstöpseln kann und eventuell auch über eine Klangregelung verfügen, so dass du den Ton nach deinem Empfinden verändern kannst, falls der Wunsch aufkommen sollte?

Hans
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Jun 2015, 19:12

tinnitusede (Beitrag #20) schrieb:

scheichfarbe (Beitrag #1) schrieb:




Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
TV (+Aufzeichnungen), Blu-Ray, MP3s


es werden also verschiedene Quellgeräte sein, analog und auch digital, die du hören möchtest. Haben die, von dir erwähnten Aktiv-LS überhaupt die Möglichkeit, dass man mehrere Geräte anstöpseln kann und eventuell auch über eine Klangregelung verfügen, so dass du den Ton nach deinem Empfinden verändern kannst, falls der Wunsch aufkommen sollte?

Hans



Ja, das sieht alles danach aus. Ich überlege die Nubert nuPro A-200 zu kaufen!
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Jun 2015, 14:23
Ich habe mir die Nubert nupro A-200 in weiß bestellt. Berichte, wie die mir gefallen!
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Jun 2015, 20:37
Die Nubert nupro A-200 sind da, im Set direkt bei Nubert für 700€ bestellt und ich muss feststellen, dass sogar der integrierte Lautsprecher meines Fernsehers einen besseren Klang bietet. Aus den Boxen kommt so gut wie gar nichts raus, eine große Enttäuschung.

Vielleicht hab ich auch was falsch gemacht, aber hab sie eigentlich angeschlossen wie in der Anleitung beschrieben. Hab darüber jetzt ein wenig die Lust verloren, weiter zu gucken. Günstigere Boxen brauch ich ja dann wohl kaum probieren, teurere kommen eigentlich nicht infrage, das war schon so das Maximum, das ich investieren wollte, aber dann muss eine Verbesserung spürbar sein, keine Verschlechterung.
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 11. Jun 2015, 20:44
Du machst ganz sicher etwas falsch. Frag mal jemanden aus der Bekanntschaft der sich damit auskennt.
Ingo_H.
Inventar
#25 erstellt: 11. Jun 2015, 21:13
Ich tippe auch sehr sehr stark auf einen Bedienfehler, wenn man natürlich auch einen Defekt der Lautsprecher/Kabel nicht ausschliessen kann. Ausschliessen kann man aber definitiv dass die Nubert schlechter als die TV-Lautsprecher klingen sollen (auch wenn ich die nicht kenne).
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 11. Jun 2015, 21:19
Ich schließ die Boxen morgen mal per USB an den PC an. Da sollte ja dann wenig Spielraum für Fehler sein.
tinnitusede
Inventar
#27 erstellt: 11. Jun 2015, 21:24
Wie hasst du denn Fernseher und die Aktivboxen verbunden?

Hans
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 11. Jun 2015, 22:15
Ich hatte erst mal mit dem SPDIF-Coaxialkabel 3m die Boxen untereinander verbunden. Bei der linken Box mit Buchse "link out", in der rechten mit "SPDIF in". So stand es in der Anleitung.

Habe dann in den Kopfhörerausgang des Fernsehers das in der Anleitung mit "Stereo Klinke-Cinch-Kabel (3,5 mm Klinke Cinch, 1,5m)" bezeichnete Kabel Kabel gesteckt (die Seite mit dem Klinkenstecker). Auf der anderen Seite sind die beiden Cinch-Stecker, ein roter und ein weißer. Die habe ich bei der linken Box bei L aus in und R eingesteckt, wie in der Anleitung beschrieben. Die Buchsen sind auch rot und weiß, wie die Stecker.

Dann die Boxen unter Input auf AUX umgestellt. Es kommt was an, aber sehr leise, fast nicht zu hören. Hab auch mal mein Handy, das ebenfalls nen Kopfhörerausgang hat statt dem Fernseher angeschlossen, aber das war auch nicht besser.

Lautstärke bei den Boxen hab ich so gelassen, war 40 eingestellt. Das dürfte nicht so leise sein.


[Beitrag von scheichfarbe am 11. Jun 2015, 22:17 bearbeitet]
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 11. Jun 2015, 22:25
Gestern wollte ich die Boxen auch mal direkt an den Blu Ray Player anschließen, einen Philips BDP-7500, bei dem ich einen Ausgang entdeckt hab, der dem Tosklinkeingang an der Box entspricht. Beim Philips BDP-7500 stand da "Optical Digital Audio Out" an der Buchse, an den Nuberts heißt es Tosklink in. Hat gepasst und ich hab die Box im Menü auf Input "Opticl" gestellt, für "Digital optischer Eingang". Aber da kam gar nichts. Ton lief weiter über das TV-Gerät, leider.


[Beitrag von scheichfarbe am 11. Jun 2015, 22:26 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#30 erstellt: 11. Jun 2015, 23:06
die Lautstärke des KH-Ausgangs sollte im Menü des Fernsehers einstellbar sein, also da ruhig bis knapp max. aufdrehen, auch wird er einen opt. Ausgang haben, um die LS dort anzuschließen.
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 12. Jun 2015, 05:00
Das ist mein Fernseher: http://www.p4c.phili...04H/12&scy=de&slg=de

Ok, in der Anleitung steht noch was von einem SPDIF Out, Digital Audio Out. Das könnte ich mit dem SPDIF-Kabel der zweiten Box mit der linken Box verbinden, das ginge auch. Mal sehen, was das gibt.


[Beitrag von scheichfarbe am 12. Jun 2015, 05:04 bearbeitet]
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 12. Jun 2015, 05:30
Das hat sofort geklappt, klingt auch schon etwas besser, finde die Lautstärkeanpassung dennoch verwirrend. Man kann den auf Mute schalten den Fernseher, trotzdem kommt weiter Ton und dennoch hat man das Gefühl, dass es lauter wird, wenn man den Ton an der Fernbedienung aufdreht. Heißt das interne und externe Lautsprecher arbeiten jetzt parallel?

Habs getestet, die laufen beide parallel, über die Fernbedienung kann ich nur die internen steuern, offenbar? Die Nuberts dann nur über die Fernbedienung der Boxen?

Bei der Suche nach der Regelung für die Lautstärke des SPDIF-Ausgangs hab ich nun die Lautstärkeverstellung des Kopfhörerausgangs gefunden


[Beitrag von scheichfarbe am 12. Jun 2015, 05:35 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#33 erstellt: 12. Jun 2015, 08:47
nur etwas besser,

eigentlich müsste es bei den LS doch ordentlich krachen, natürlich auch über den KH-Ausgang, wie sieht es denn da konkret aus?, es müssen doch nicht unbedingt die digitalen Eingänge sein.
Auf jeden Fall ist die Lautstärke der Fernsehlautsprecher und des Kopfhörers unabhängig zu regeln, so kannst du die internen auf Null stellen, wenn nur über Kopfhörer gehört wird.

Hans
tinnitusede
Inventar
#34 erstellt: 12. Jun 2015, 09:10

scheichfarbe (Beitrag #32) schrieb:

Habs getestet, die laufen beide parallel, über die Fernbedienung kann ich nur die internen steuern, offenbar? Die Nuberts dann nur über die Fernbedienung der Boxen?
:D


das wird schon okay sein, die digitalen Ausgänge haben einen festen Pegel, er verändert sich über die interne Regelung nicht.
Ältere FS hatten einen analogen Chinch-Ausgang, da hätte dafür eine FB gereicht.


[Beitrag von tinnitusede am 12. Jun 2015, 09:11 bearbeitet]
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 12. Jun 2015, 11:46

tinnitusede (Beitrag #33) schrieb:
nur etwas besser,

eigentlich müsste es bei den LS doch ordentlich krachen, natürlich auch über den KH-Ausgang, wie sieht es denn da konkret aus?, es müssen doch nicht unbedingt die digitalen Eingänge sein.
Auf jeden Fall ist die Lautstärke der Fernsehlautsprecher und des Kopfhörers unabhängig zu regeln, so kannst du die internen auf Null stellen, wenn nur über Kopfhörer gehört wird.

Hans


Also nachdem ich die Lautstärkeregelung für den Kopfhörerausgang gefunden habe, kann man das schon ordentlich laut stellen. Die Lautstärke der Boxen hab ich gleich gelassen, aber ich musste nicht an das Maximum für den Kopfhörerausgang ran, da es schon davor recht laut ist. Die internen Lautsprecher hab ich deaktiviert jetzt.

Über SPDIF out lässt sich glaub ich die Lautstärke des nicht regeln denk ich. War aber auch direkt nach Anschluss schon ziemlich treffend.

Bei beiden möglichen Anschlüssen muss die Lautstärkeregelung aber wohl über die Nubertboxen erfolgen.
scheichfarbe
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 12. Jun 2015, 11:49

tinnitusede (Beitrag #34) schrieb:

scheichfarbe (Beitrag #32) schrieb:

Habs getestet, die laufen beide parallel, über die Fernbedienung kann ich nur die internen steuern, offenbar? Die Nuberts dann nur über die Fernbedienung der Boxen?
:D


das wird schon okay sein, die digitalen Ausgänge haben einen festen Pegel, er verändert sich über die interne Regelung nicht.
Ältere FS hatten einen analogen Chinch-Ausgang, da hätte dafür eine FB gereicht.


Ich habe ja an der Box relativ viele Eingänge, u.a. ja die angesprochene SPDIF-Buchse (digitaler Eingang) und den für die Cinch-Stecker. Kann ich auch beide parallel an den TV anschließen, da man ja den Eingang über die Box aussuchen kann? Damit man schnell vergleichen kann? Oder sollte es so oder so keinen Qualitätsunterschied geben? Der SPDIF wäre mir lieber.

Die Fernbedienung ist eigentlich ganz gut, man kann Lautstärke regeln, Ton ganz stumm stellen, und die Eingänge USB/AUX/SPDIF wechseln, sowie Bass und Mitten/Höhen regeln.


[Beitrag von scheichfarbe am 12. Jun 2015, 11:52 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#37 erstellt: 12. Jun 2015, 12:18
auf jeden Fall kannst du beide parallel anschließen, die Eingänge beeinflussen sich nicht. Ob der opt. klanglich besser ist, kann ich nicht sagen, da musst du konzentriert hören. Sehr schön finde ich es, dass die Nubert auch über eine Klangregelung verfügen, wenn da nicht irgendwo der Wurm drin ist, sollten die schon einen tollen Sound machen.

Hans
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfänger sucht Receiver !
mefju am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 15.08.2009  –  40 Beiträge
Anfänger sucht Stereo-Boxen
m439 am 01.03.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  8 Beiträge
Anfänger sucht guten Receiver
MaverikSL am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  6 Beiträge
Anfänger sucht gute Lautsprecher!
Ilucha87 am 19.12.2013  –  Letzte Antwort am 20.12.2013  –  3 Beiträge
Terratec Noxon iRadio sucht gute Stereo-Lautsprecher
auburn am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  8 Beiträge
Anfänger sucht Stereo-System für 700-800Eur
pakanajuhla am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  8 Beiträge
Anfänger sucht neue Lautsprecher bis 2000
frankii am 12.10.2007  –  Letzte Antwort am 13.10.2007  –  10 Beiträge
Stereo AV Receiver + Lautsprecher gesucht
obamer am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  4 Beiträge
Blutiger Anfänger sucht Hilfe (Lautsprecher)
WarlordXXL am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 04.03.2009  –  13 Beiträge
Meine Mutter sucht.
eightieskid am 06.10.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Dali
  • Denon
  • Nubert
  • Magnat
  • Teufel
  • JBL
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitglieddanzit
  • Gesamtzahl an Themen1.345.368
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.154