Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Suche Lautsprecher: detailreich, direkt, dynamisch, knackig, präzise, transparent .

+A -A
Autor
Beitrag
PausIZ
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Dez 2015, 20:07
Hallo alle zusammen!

Vor einigen Monaten habe ich mich von meiner Kompaktanlage getrennt und mir einen Onkyo A-9050 Verstärker aus dem unteren Preissegment zugelegt, den ich mit den Canton Chrono 508.2 Lautsprechern betreibe. Zu den LS bin ich über einen Freund gekommen, der die gleichen hat. Ich habe somit keine anderen zur Probe gehört. Für den Verstärker habe ich mich wegen dem Preis und den überwiegend positiven Bewertungen entschieden. Wie ihr seht, bin ich ein Neuling auf diesem Gebiet und bin mit der Klangcharakterstik der jeweiligen LS-Hersteller nicht vertraut ...

Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass die Canton eher etwas bassbetont sind und bei manchen Aufnahmen - für meinen Geschmack - zu undifferenziert und detailarm klingen. Zum Vergleich, wenn auch eher unpassend: Ich verwende auch Kopfhörer (Bayerdynamic DT 880), die eher analytisch und direkt klingen - genau das mag ich und vermisse es bei den Lautsprechern.
Ich höre meistens Live-Aufnahmen, Konzerte, unplugged. Rock, Pop, aber auch mal ruhige Stücke und Instrumentalmusik.

Was ich suche sind Lautsprecher, die, um es mit Klangbegriffen zu beschreiben, idealerweise so klingen sollten: analytisch, anspringend, detailreich, direkt, dynamisch, knackig, präzise, sauber, temperamentvoll, transparent, trocken.
Mein Budget: max. 2000 EUR für das Paar.

Raumgröße: 20m²
Ausstattung: 'normales' Wohnzimmer mit einigen Möbeln und Laminatfußboden ...
Hörabstand: ca. 4m
Sitzposition: auf dem Sofa, Kopf also in ca. 1m Höhe
Lautstärke: von leise (abends / nachts) über Zimmerlautstärke bis hin zu etwas höherem Pegel
Lautsprecherart: am liebsten Standlautsprecher

Was würdet ihr mir empfehlen?

Was ich bisher über die Quadral Platinum M5 gelesen habe, trifft schon ganz gut zu. Leider sehe ich keine Möglichkeit, diese irgendwo Probe zu hören.

Ich freue mich über euer Tipps und Vorschläge. Danke


[Beitrag von PausIZ am 14. Dez 2015, 21:20 bearbeitet]
avh0
Inventar
#2 erstellt: 14. Dez 2015, 20:14
Da könnten Dynaudios etwas sein, die sind unspektakulär, aber detailiert.
Excite X34, oder wenn weniger Bass reicht eine kompakte Focus.
dejavu1712
Inventar
#3 erstellt: 14. Dez 2015, 20:22
Dir ist aber schon klar das der Raum, die Aufstellung und der Hörplatz den
Klang eines jeden LS mehr oder weniger stark beeinflussen können.

Bevor man etwas empfehlen kann, sollte man wissen wie es bei dir aussieht.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 14. Dez 2015, 20:26
dejavu hat natürlich vollkommen Recht!

Allerdings schreit Deine Klang-Beschreibung nach den Cabasse Bora, die man mit etwas Verhandlungsgeschick vielleicht mit deinem Budget kaufen könnte?
ATC
Inventar
#5 erstellt: 14. Dez 2015, 20:30
Moin,

mit der M5 hast du wieder was bassbetontes

Wenn es gebraucht sein darf:
http://www.hifi-foru..._id=171&thread=12923

Bei Neuware entspricht die German Maestro Linea S deinen gesuchten Beschreibungen:
http://www.german-ma...io/Linea-S/#ms-f-one

Gruß
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 14. Dez 2015, 20:37

PausIZ (Beitrag #1) schrieb:

analytisch, anspringend, detailreich, direkt, dynamisch, knackig, präzise, sauber, temperamentvoll, transparent, trocken.


Diese klanglichen Beschreibungen wird jeder für sich etwas anders interpretieren, dazu kommt wie gesagt der Raumeinfluss etc.

Für mich trifft z.B. das meiste oben weder auf die Dynaudio noch auf die Cabasse Bora zu, obwohl beides sehr gute LS sind.
avh0
Inventar
#7 erstellt: 14. Dez 2015, 20:38

dejavu1712 (Beitrag #3) schrieb:
Dir ist aber schon klar das der Raum, die Aufstellung und der Hörplatz den
Klang eines jeden LS mehr oder weniger stark beeinflussen können.


Deshalb wird aber aus den Canton auch kein Detaildarestellungswunder,
auch wenn der Raum natürlich nicht unwichtig ist.
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 14. Dez 2015, 20:46
Eine Canton spielt mitunter Detailreicher als so manche weich gespülte Dynaudio!

Wie auch immer, ich habe nie behauptet das die jetzige Canton der richtige LS ist,
aber erfahrungsgemäß machen die üblichen Hörräume das Ergebnis nicht besser.
A-Abraxas
Inventar
#9 erstellt: 14. Dez 2015, 20:48
Hallo,

dejavu1712 schrieb:
... der Raum, die Aufstellung und der Hörplatz den Klang eines jeden LS mehr oder weniger stark beeinflussen ...
Bevor man etwas empfehlen kann, sollte man wissen wie es bei dir aussieht.

das wäre schon wichtig ... letztlich nutzen Dir Vorschläge aber nur als Anregung, welche Lautsprecher Du Dir - nach Möglichkeit bei Dir zu Hause - selbst mal anhören solltest.

Zumindest die Größe des Raumes , die Ausstattung ,Hörabstand / Sitzposition und gewünschte bzw. mögliche Pegel müssen bei der Auswahl "passender" Lautsprecher berücksichtigt werden.

Viele Grüße
bassboss77
Stammgast
#10 erstellt: 14. Dez 2015, 20:50

meridianfan01 (Beitrag #5) schrieb:
Moin,

mit der M5 hast du wieder was bassbetontes

Wenn es gebraucht sein darf:
http://www.hifi-foru..._id=171&thread=12923


Gruß


Wollte ich auch Grad schreiben

Hör Grad wieder über die guten Stücke. Läuft Grad Elton John "Made In England "

Ich finde keins der aufgezählten Attribute, welches die 407 nicht beherrscht... meine werden aber höchstwahrscheinlich am Wochenende abgeholt. ..

Grüße
PausIZ
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Dez 2015, 21:07
Danke für eure zahlreichen Antworten. Ich werde meinen Beitrag gleich mit den notwendigen Angaben ergänzen.
PausIZ
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Dez 2015, 08:21
Guten Morgen,

was ist von diesen LS zu halten, die sollen detailliert, mitten- und höhenbetont spielen?! Nubert nuLine 264

Viele Grüße
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 15. Dez 2015, 08:36
Ich kann den Boxen der NuLine Baureihe gar nichts abgewinnen und eine Mittenbetonung haben die Boxen in meinen Ohren nicht. Ob das in Deinen Ohren auch so ist musst Du selbst rausfinden. Es gibt nicht Die Box .... es gibt viele Boxen die unter den heimischen akustischen Rahmenbedingungen mehr oder weniger gut gefallen werden.


[Beitrag von Tywin am 15. Dez 2015, 08:38 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 15. Dez 2015, 12:41
auch wenn der Raum und die Aufstellung natürlich einen enormen Einfluss auf den Klang haben, bringen die Lautsprecher natürlich auch ihre Gene mit ein. Daher kann man meiner Meinung nach schon eine Vorauswahl treffen.
Um das etwas weiter einzuschränken wäre sicherlich das Ergebnis einiger Hörsessions ganz interessant.
ein Paar Elac würden da auf jeden Fall auch auf meiner Liste stehen. Vielleicht die mal mit Klipsch vergleichen und man kann viel besser einschätzen was "analytisch, anspringend, detailreich, direkt, dynamisch, knackig, präzise, sauber, temperamentvoll, transparent, trocken" für DICH bedeutet.
Aber auch ein Vergleich Elac/Dynaudio würde schon zeigen in welche Richtung es tendenziell gehen soll.

Die Nubert kann man sich natürlich direkt nach Hause bestellen und ausgiebig mit den aktuellen Canton vergleichen. Nach meiner Vermutung hat das aber eher wenig Aussicht auf Erfolg.
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 15. Dez 2015, 14:14
Hallo,

mein Hörtipp: ASW Genius 410

Am besten direkt bei MD-Sound anrufen und nach dem Preis fragen

LG
HannoverMan31
Inventar
#16 erstellt: 15. Dez 2015, 15:06
Ich denke, was der TE sucht, sind Lautsprecher, die die Bühne nach vorne zu einem hin holen. Wenn der Sänger, die Instrumente usw direkt im Raum vor einem abgebildet werden, als würde das Ganze direkt vor deinem Sofa abgespielt. Also ehr eine Dirigenten Position bzw erste Reihe als die sonst typische Zuschauer Position weit hinten im Konzertsaal.

Also werden wahrscheinlich Lautsprecher gesucht, die nicht das musikalische Geschehen, in einer tiefen weit nach hinten abgespielten Räumlichkeit wiedergeben - sondern sich der Klang komplett nach vorne aus den Lautsprechern raus löst.
JULOR
Inventar
#17 erstellt: 15. Dez 2015, 15:21

dejavu1712 (Beitrag #6) schrieb:

PausIZ (Beitrag #1) schrieb:

analytisch, anspringend, detailreich, direkt, dynamisch, knackig, präzise, sauber, temperamentvoll, transparent, trocken.


Diese klanglichen Beschreibungen wird jeder für sich etwas anders interpretieren, dazu kommt wie gesagt der Raumeinfluss etc.


Da kann ich nur zustimmen. Das klingt doch nach Magazingeschwurbel. Am besten ist natürlich probehören. Suche mehrere Hifihändler auf und höre dir querbeet an, was sie so da haben. Dann findest du die Box, die dir zusagt. Vielleicht wird es am Ende was ganz anderes.
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 15. Dez 2015, 15:25

JULOR (Beitrag #17) schrieb:
Das klingt doch nach Magazingeschwurbel

Nicht nur das

LG
Luke_Lime
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Dez 2015, 15:34
Selber bauen: Visaton Solo 50
Sehr geil für Liveaufnahmen
PausIZ
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Dez 2015, 18:28

HannoverMan31 (Beitrag #16) schrieb:
Ich denke, was der TE sucht, sind Lautsprecher, die die Bühne nach vorne zu einem hin holen. Wenn der Sänger, die Instrumente usw direkt im Raum vor einem abgebildet werden, als würde das Ganze direkt vor deinem Sofa abgespielt. Also ehr eine Dirigenten Position bzw erste Reihe als die sonst typische Zuschauer Position weit hinten im Konzertsaal.

Also werden wahrscheinlich Lautsprecher gesucht, die nicht das musikalische Geschehen, in einer tiefen weit nach hinten abgespielten Räumlichkeit wiedergeben - sondern sich der Klang komplett nach vorne aus den Lautsprechern raus löst.


Danke für diese gelungene Umschreibung - das trifft ziemlich genau auf das zu, was ich suche und wie ich es mit meinen Kopfhörern empfinde.



JULOR (Beitrag #17) schrieb:

dejavu1712 (Beitrag #6) schrieb:

PausIZ (Beitrag #1) schrieb:

analytisch, anspringend, detailreich, direkt, dynamisch, knackig, präzise, sauber, temperamentvoll, transparent, trocken.


Diese klanglichen Beschreibungen wird jeder für sich etwas anders interpretieren, dazu kommt wie gesagt der Raumeinfluss etc.


Da kann ich nur zustimmen. Das klingt doch nach Magazingeschwurbel. Am besten ist natürlich probehören. Suche mehrere Hifihändler auf und höre dir querbeet an, was sie so da haben. Dann findest du die Box, die dir zusagt. Vielleicht wird es am Ende was ganz anderes.


Ja, das Probehören werde ich noch diese Woche in Angriff nehmen, denke nur so kann ich mir einen Eindruck verschaffen, was mir zusagt und welche Klangcharakteristiken die jeweiligen Hersteller aufweisen.

Kein Magazingeschwurbel, ich habe noch nie eine Hifi-Zeitschrift gelesen, lediglich einige Testberichte und Käufermeinungen im Netz in den letzten Monaten.


Fanta4ever (Beitrag #15) schrieb:
Hallo,

mein Hörtipp: ASW Genius 410

Am besten direkt bei MD-Sound anrufen und nach dem Preis fragen

LG


Wenn ich die entdecke, höre ich sie mir an.


Luke_Lime (Beitrag #19) schrieb:
Selber bauen: Visaton Solo 50
Sehr geil für Liveaufnahmen


Danke, dazu fehlt mir das Wissen, um Fehler zu vermeiden. Denke, das ist etwas für Leute, die sich mt der Materie auskennen.

Noch eine Frage zum Probehören: Das habe ich noch nie gemacht bei einem Händler - soll ich meinen Verstärker mitnehmen? Lieblingsmusik auch? Oder haben Händler für solche Zwecke "Referenzmusik"?
avh0
Inventar
#21 erstellt: 15. Dez 2015, 18:54
Auf jeden Fall eigene Musik mitnehmen, die Du kennst und magst.
Mickey_Mouse
Inventar
#22 erstellt: 15. Dez 2015, 19:21

avh0 (Beitrag #21) schrieb:
Auf jeden Fall eigene Musik mitnehmen, die Du kennst und magst.

das ist immer so ein zweischneidiges Schwert...

wenn man schon einige Erfahrungen mit "Test-Hören" hat, dann kann man sich auch gut Musik zusammen stellen die die Bereiche abdeckt auf die es einem besonders ankommt.

das Problem ist nur: wenn man diese Erfahrung nicht hat und sich z.B. an seine Raummoden zuhause gewöhnt hat, das als "kräftigen Bass" auslegt und darauf dann achtet (an welcher Stelle des Liedes fangen die Wände an zu wackeln), dann "fehlt" einem dieses Gedröhne evtl. beim Probehören.

Ich finde es immer ganz interessant sich auch vom Verkäufer eine Auswahl vorspielen zu lassen. Kennt man die Musik "in und auswendig", dann wird alles was anders klingt als das was man zuhause stehen hat "komisch" klingen. Daher ist es ganz gut auch unbekannte Stücke dazwischen zu haben, um sich auf die Unterschiede zwischen den Probe-LS zu konzentrieren und nicht auf die Unterschiede zu den LS zuhause. Das kann man (und sollte man natürlich auch) ja mit bekannter Musik zusätzlich machen.
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 15. Dez 2015, 19:22

Also werden wahrscheinlich Lautsprecher gesucht, die nicht das musikalische Geschehen, in einer tiefen weit nach hinten abgespielten Räumlichkeit wiedergeben - sondern sich der Klang komplett nach vorne aus den Lautsprechern raus löst.


Wenn Du die Lautsprecher an die Wand pappst, wird sich nach meinen Erfahrungen kaum eine räumliche Tiefe - einer Aufnahme die das hergibt - entfalten können.

Das hat nach meinen Erfahrungen mit einer ausreichend guten Positionierung der Lautsprecher im geeigneten Stereodreieck und mit den akustischen Rahmenbedingungen zu tun.


[Beitrag von Tywin am 15. Dez 2015, 20:56 bearbeitet]
avh0
Inventar
#24 erstellt: 15. Dez 2015, 20:55
Wie will man einen Lautsprecher probehören, wenn man die Musik nicht kennt?
Außerdem soll nicht des Händlers Musik gefallen, sondern die eigene Musik.
Das hat auch den Vorteil, dass man gleiche Stücke immer wieder hören kann.
Mickey_Mouse
Inventar
#25 erstellt: 15. Dez 2015, 21:25
man kann doch auch mit unbekannter Musik verschiedene LS vergleichen?!?

bitte nicht falsch verstehen, ich würde auch eigene Musik (zusätzlich) mitnehmen. Es kann aber niemals schaden auch mal über den Tellerrand zu gucken.
avh0
Inventar
#26 erstellt: 16. Dez 2015, 01:27

Mickey_Mouse (Beitrag #25) schrieb:
Es kann aber niemals schaden auch mal über den Tellerrand zu gucken.

Ja, das ist stets richtig.

Ich kam mal im einer CD zum Hörtest, meinte der Händler, von der Band hätte er eine bessere Aufnahme.
Ja, stimmte, machte mehr Spaß und wurde (bis heute) in meinen Testkanon aufgenommen.
Dadof3
Inventar
#27 erstellt: 16. Dez 2015, 03:09

Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass die Canton eher etwas bassbetont sind und bei manchen Aufnahmen - für meinen Geschmack - zu undifferenziert und detailarm klingen. Zum Vergleich, wenn auch eher unpassend: Ich verwende auch Kopfhörer (Bayerdynamic DT 880), die eher analytisch und direkt klingen - genau das mag ich und vermisse es bei den Lautsprechern.


Danke für diese gelungene Umschreibung - das trifft ziemlich genau auf das zu, was ich suche und wie ich es mit meinen Kopfhörern empfinde.

Sicherlich geht da noch mehr als bei den Chrono*, aber die größte Beschränkung bei der Erreichung dieses Ziels ist der Raum. Da kann man noch so gute Lautsprecher haben, an einen Kopfhörer kommt man in dieser Disziplin nicht heran, wenn man sein Wohnzimmer nicht radikal der akustischen Optimierung unterziehen will.

Lautsprecher können das natürlich unterschiedlich stark unterstützen. Aus meiner Sicht könnten dich Studiomonitore deinem Ziel am nächsten bringen. Die sind meist sehr neutral, detailreich und analytisch, und haben meist eine recht starke Bündelung, was in akustisch suboptimalen Räumen große Vorteile hat, wenn man im Sweet-Spot sitzt. Sie sind außerdem meistens für eine wandnahe Aufstellung anpassbar.

Wie weit sitzt du von den Lautsprechern entfernt? Wie laut soll es werden können?
_________
* Die Chrono sind an sich nicht bassbetont, sondern zählen praktisch zu den eher hell abgestimmten Lautsprechern. Ich vermute, dass sie durch wandnahe Aufstellung bei dir zu viel Bass entfalten.
JULOR
Inventar
#28 erstellt: 16. Dez 2015, 10:22

Kein Magazingeschwurbel, ich habe noch nie eine Hifi-Zeitschrift gelesen, lediglich einige Testberichte und Käufermeinungen im Netz in den letzten Monaten.

Naja, Testberichte halt. Welche getesteten Lautsprecher entsprachen denn diesem Ideal?


analytisch, anspringend, detailreich, direkt, dynamisch, knackig, präzise, sauber, temperamentvoll, transparent, trocken.

Wer will schon LS, die detailarm, verhangen, undynamisch, weich, unpräzise, schmutzig, ohne Temperament und feucht klingen?
Anspringend kann dagegen schnell nerven und die zurückhaltende Box wird auf Dauer als angenehmer empfunden. So, will gar nicht weiter darauf herumreiten, aber eine so lange Liste von worthülsen habe ich lange nicht mehr gelesen. Oft beschränkt es sich auf höhenbetont, bassbetont oder neutral.

Tatsächlich wären Bilder vom Raum und eine Skizze hilfreich.
Sowie diese Tipps: http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
PausIZ
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 16. Dez 2015, 13:00

Dadof3 (Beitrag #27) schrieb:

Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass die Canton eher etwas bassbetont sind und bei manchen Aufnahmen - für meinen Geschmack - zu undifferenziert und detailarm klingen. Zum Vergleich, wenn auch eher unpassend: Ich verwende auch Kopfhörer (Bayerdynamic DT 880), die eher analytisch und direkt klingen - genau das mag ich und vermisse es bei den Lautsprechern.


Danke für diese gelungene Umschreibung - das trifft ziemlich genau auf das zu, was ich suche und wie ich es mit meinen Kopfhörern empfinde.

Sicherlich geht da noch mehr als bei den Chrono*, aber die größte Beschränkung bei der Erreichung dieses Ziels ist der Raum. Da kann man noch so gute Lautsprecher haben, an einen Kopfhörer kommt man in dieser Disziplin nicht heran, wenn man sein Wohnzimmer nicht radikal der akustischen Optimierung unterziehen will.

Lautsprecher können das natürlich unterschiedlich stark unterstützen. Aus meiner Sicht könnten dich Studiomonitore deinem Ziel am nächsten bringen. Die sind meist sehr neutral, detailreich und analytisch, und haben meist eine recht starke Bündelung, was in akustisch suboptimalen Räumen große Vorteile hat, wenn man im Sweet-Spot sitzt. Sie sind außerdem meistens für eine wandnahe Aufstellung anpassbar.

Wie weit sitzt du von den Lautsprechern entfernt? Wie laut soll es werden können?
_________
* Die Chrono sind an sich nicht bassbetont, sondern zählen praktisch zu den eher hell abgestimmten Lautsprechern. Ich vermute, dass sie durch wandnahe Aufstellung bei dir zu viel Bass entfalten.



Moin Moin!

Ich sitze ca. 4m von den LS entfernt, die LS stehen ca. 3,8m nebeneinander und stehen ca. 30cm vor der Wand.
Es soll nicht sehr laut sein (Party), eher "normal" bis etwas lauter, so dass ich die Musik auch in anderen Räumen hören kann.
Es ist nicht so, dass die Chronos zu basslastig sind, da habe ich mich undeutlich ausgedrückt. Den Bass kann ich schon so einstellen, dass er mich nicht stört. Mir fehlt da dieses analytische und neutrale.



JULOR (Beitrag #28) schrieb:

Kein Magazingeschwurbel, ich habe noch nie eine Hifi-Zeitschrift gelesen, lediglich einige Testberichte und Käufermeinungen im Netz in den letzten Monaten.

Naja, Testberichte halt. Welche getesteten Lautsprecher entsprachen denn diesem Ideal?


analytisch, anspringend, detailreich, direkt, dynamisch, knackig, präzise, sauber, temperamentvoll, transparent, trocken.

Wer will schon LS, die detailarm, verhangen, undynamisch, weich, unpräzise, schmutzig, ohne Temperament und feucht klingen?
Anspringend kann dagegen schnell nerven und die zurückhaltende Box wird auf Dauer als angenehmer empfunden. So, will gar nicht weiter darauf herumreiten, aber eine so lange Liste von worthülsen habe ich lange nicht mehr gelesen. Oft beschränkt es sich auf höhenbetont, bassbetont oder neutral.

Tatsächlich wären Bilder vom Raum und eine Skizze hilfreich.
Sowie diese Tipps: http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


Was ich eben über die Elac FS 267 gelesen habe, ist wahrscheinlich das, was ich suche.
Also sollten die LS eher analytisch, neutral und weniger bassbetont klingen. Hoffe, damit könnt ihr mehr anfangen, als mit meiner Beschreibung am Anfang.

Viele Grüße
JULOR
Inventar
#30 erstellt: 16. Dez 2015, 13:53
Damit sind wir beim Thema, sehr schön. Ich finde die Elac eher höhenlastig. Sie sind zwar trocken und knackig (ja, mir fallen auch keine besseren Begriffe ein), aber für mich auf Dauer anstrengend. Sie klingen im ersten Eindruck "wow", dann nerven sie mich. Aber sie haben durchaus ihre Freunde und sind gute LS. Mir gefällt der wärmere und zurückhaltende Dynaudiosound besser, der oben als "weichgespült" beschrieben wurde.
PausIZ
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 16. Dez 2015, 16:04

JULOR (Beitrag #30) schrieb:
Damit sind wir beim Thema, sehr schön. Ich finde die Elac eher höhenlastig. Sie sind zwar trocken und knackig (ja, mir fallen auch keine besseren Begriffe ein), aber für mich auf Dauer anstrengend. Sie klingen im ersten Eindruck "wow", dann nerven sie mich. Aber sie haben durchaus ihre Freunde und sind gute LS. Mir gefällt der wärmere und zurückhaltende Dynaudiosound besser, der oben als "weichgespült" beschrieben wurde.


Deine Beschreibung der Elac macht mich schon neugierig, ich werde am WE einen der Elac-Händler in Kiel oder NMS aufsuchen, einige LS Probehören und mich beraten lassen. Bin gespannt. Ich werde dann von meinen Eindrücken berichten.

Eine Skizze werde ich anfertigen, macht wegen der Bemaßung wahrscheinlich mehr Sinn, als ein Foto.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 16. Dez 2015, 16:12

PausIZ (Beitrag #29) schrieb:

Ich sitze ca. 4m von den LS entfernt, die LS stehen ca. 3,8m nebeneinander und stehen ca. 30cm vor der Wand.


dann mache doch bitte ein test, in dem du sie 1 m nach vorne rückst und sich auch viel näher ransetzt, ein ca. 2,5 m dreieck wäre gut, dann wirst du mehr deine lautsprecher hören und nicht die reflexionen und moden die dein raum erzeugt.

4 m abstand in einem wohnzimmer kann nicht präzise sein.
JULOR
Inventar
#33 erstellt: 16. Dez 2015, 16:14
In Kiel empfehle ich dir Hört-sich-gut-An. Sehr nettes Personal und die haben so ziemlich alles von Elac da.
die Zweigstelle in NMS kenne ich nicht persönlich

dann höre dir dort auch mal die Dali Zensor oder Ikon an. Das wäre eine Alternative. Und zum Vergleich auch mal was von Dynaudio.


[Beitrag von JULOR am 16. Dez 2015, 16:15 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#34 erstellt: 16. Dez 2015, 18:05
Hallo

PausIZ schrieb:
Ich sitze ca. 4m von den LS entfernt, die LS stehen ca. 3,8m nebeneinander und stehen ca. 30cm vor der Wand.


Soulbasta schrieb:
4 m abstand in einem wohnzimmer kann nicht präzise sein.

das stimmt so allgemein nicht - bei konventionellen LS (wie z.B. den Canton Chrono) ist es zutreffend.

dann mache doch bitte ein test, in dem du sie 1 m nach vorne rückst und sich auch viel näher ransetzt, ein ca. 2,5 m dreieck wäre gut, dann wirst du mehr deine lautsprecher hören und nicht die reflexionen und moden die dein raum erzeugt.

ja, wieder bezogen auf "konventionelle" LS

Wurde denn schon über den zur Verfügung stehenden Platz und das Budget Angaben gemacht , ansonsten gibt es durchaus LS, die auch bei 4m Abstand noch sehr präzise spielen können
http://www.avantgard...antgarde-trio-02.jpg
oder etwas kleiner
http://www.acapella.de/de/hornlautsprecher/atlas.php
noch kleiner
http://martion.de/product/bullfrog

Viele Grüße
Fanta4ever
Inventar
#35 erstellt: 16. Dez 2015, 18:49

A-Abraxas (Beitrag #34) schrieb:
Wurde denn schon über den zur Verfügung stehenden Platz und das Budget Angaben gemacht

Liest du die Threads nicht in denen du postest ?

Lieber mal sinnfrei 3 Lautsprecher raushauen die am Thema vorbei gehen und einen auf oberschlau machen

Du meine Güte...

LG
ATC
Inventar
#36 erstellt: 16. Dez 2015, 21:39
Moin,

hier wäre noch ein klasse Angebot welches passen könnte,

http://www.ebay.de/i...c:g:jDAAAOSwcBhWW3WF
PausIZ
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 16. Dez 2015, 22:19

JULOR (Beitrag #30) schrieb:
Damit sind wir beim Thema, sehr schön. Ich finde die Elac eher höhenlastig. Sie sind zwar trocken und knackig (ja, mir fallen auch keine besseren Begriffe ein), aber für mich auf Dauer anstrengend. Sie klingen im ersten Eindruck "wow", dann nerven sie mich. Aber sie haben durchaus ihre Freunde und sind gute LS. Mir gefällt der wärmere und zurückhaltende Dynaudiosound besser, der oben als "weichgespült" beschrieben wurde.


So in etwa würde ich auch den Klang meiner Kopfhörer beschreiben, was mir wiederum so gut gefällt und mich nicht stört, dass ich gelegentlich beim Muskihören und bei normaler Lautstärke einschlafe ...



Soulbasta (Beitrag #32) schrieb:

PausIZ (Beitrag #29) schrieb:

Ich sitze ca. 4m von den LS entfernt, die LS stehen ca. 3,8m nebeneinander und stehen ca. 30cm vor der Wand.


dann mache doch bitte ein test, in dem du sie 1 m nach vorne rückst und sich auch viel näher ransetzt, ein ca. 2,5 m dreieck wäre gut, dann wirst du mehr deine lautsprecher hören und nicht die reflexionen und moden die dein raum erzeugt.

4 m abstand in einem wohnzimmer kann nicht präzise sein.


Ok, das probiere ich am WE aus. Ich habe da schon so eine Ahnung, wie sich das auswirken wird: wenn ich mich näher an den LS befinde, wirken diese klarer und detailreicher.


JULOR (Beitrag #33) schrieb:
In Kiel empfehle ich dir Hört-sich-gut-An. Sehr nettes Personal und die haben so ziemlich alles von Elac da.
die Zweigstelle in NMS kenne ich nicht persönlich

dann höre dir dort auch mal die Dali Zensor oder Ikon an. Das wäre eine Alternative. Und zum Vergleich auch mal was von Dynaudio.


Genau den meine ich auch. Na, dann sollte ich wohl genügend Zeit einplanen ;-)


meridianfan01 (Beitrag #36) schrieb:
Moin,

hier wäre noch ein klasse Angebot welches passen könnte,

http://www.ebay.de/i...c:g:jDAAAOSwcBhWW3WF


Danke für den Tipp. Doch werde ich mir erst einmal anhören, was der Händler so zu bieten hat und mir einen Überblick verschaffen.
glenfarclas
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 17. Dez 2015, 21:20

avh0 (Beitrag #2) schrieb:
Da könnten Dynaudios etwas sein, die sind unspektakulär, aber detailiert.
Excite X34, oder wenn weniger Bass reicht eine kompakte Focus.


Mit der X34 kann ich nur zustimmen, die hatte ich vor kurzem mal gehört. Weder langweilig noch "wow", vielleicht mit einem etwas weicheren, runderen Bass als einige Konkurrenten. Aber: räumlich, schnell, sauber, nie nervend und dennoch enorm präzise und involvierend. Man hörte Musik und keinen "Klang". Zudem sind solche Leckerbissen von Dynaudio irre wertstabil. Eine contour 1.3 gibt es selbst nach 25 Jahren nicht zum Schnäppchenpreis.
avh0
Inventar
#39 erstellt: 17. Dez 2015, 21:29
Ich habe erst kürzlich fast ein Duzend Boxen in der 2000 Eur Klasse asgehört, keine wr so sauber und neutral abgestimmt und keine spielte so tief.
bassboss77
Stammgast
#40 erstellt: 17. Dez 2015, 21:51
Ich hab hier neben der Elac Fs407 eine Focal/Jm lab 816 jubilee. .. die faszinieren auch auf ihre Art und haben mich bewogen vor meinem größeren Projekt auf eine große Focal Aria oder Electra umzusteigen! Dies als Tipp. Könnte Dich auch begeistern...
HannoverMan31
Inventar
#41 erstellt: 18. Dez 2015, 04:28
Phonar Veritas sollte sich der TE auch unbedingt mal anhören. Lebendig und dynamisch, dennoch absolut neutraler Klang. Vermutlich das neutralste, was es bis 3000 Euro gibt, zumindest im Hifi/Home Bereich.
PausIZ
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 18. Dez 2015, 18:37
Moin!

Heute war ich beim Händler (in Kiel) und habe einige Stunden lang diverse LS probegehört. Ich werde mich mit meinen Eindrücken zu den gehörten LS kurz halten, da ich nun festgestellt habe, wie fein - aber denoch ausschlaggebend - die Unterschiede zw. den einzelnen Herstellern und / oder Modellen sein können. Alles meine persönlichen und rein subjektiven Eindrücke und ohne Gewähr:

- Dynaudio Exite X34: zu warmer Klang; mir nicht neutral und detailliert genug

- Elac FS 267: Tiefen und Höhen ziemlich gut, dafür Mitten zu wenig; für mich nicht lebendig genug

- DALI Zensor 7 - Ikon 6 MK2 - Opticon: bei denen habe ich mit meinen Notizen etwas geschludert und kann sie den drei Modellen nicht zuordnen, das hole ich aber nach. Jedenfalls hat mir ein LS besonders gut gefallen, also Mitten und Höhen eher betont und ein relativ klarer und neutraler Klang. Einen anderen empfand ich als "gedämpft"

- Focal Chorus 716: klanglich ziemlich ansprechend, jedoch in den Höhen manchmal etwas zu spitz, sonst hat mich dieser LS schon begeistert, vor Allem auch bei dem Preis (ca. 1k€ / Paar)

- Focal Aria 936: ja, das ist es im Grunde, was ich suche - recht betonte Mitten, Höhen gut bis ausreichend (könnten für meinen Geschmack etwas mehr sein) und wahrscheinlich mehr als ausreichend Bass (ist aber nicht das Kriterium bei mir, auf das es ankommt). Nicht so sehr neutral und analytisch, dennoch ziemlich "lebendig". Jedes Mal als ich auf diese LS umgeschaltet habe, hatte ich bei meinen Live-Aufnahmen das Gefühl, ich würde 10, 20m näher an der Bühne sitzen. Stimmen und Instrumente (teils deutlich) mehr betont, allgemein "voluminöser" und keine unangenehmen Spitzen. Hat jede (auch schlechtere) Aufnahme aufgewertet.
Allerdings - nach einem Gespräch mit dem Verkäufer - mit hoher Wahrscheinlichkeit zu groß für meinen "Hörraum" von ca. 20m², weil dann zu bassbetont und wummernd (ihr wisst sicherlich was ich meine).
Dann noch ein Quervergleich zw. den Aria 936 und den Focal Electra 1008 BE ...

- Focal Electra 1008 BE: eher miiten- und höhenlastig, ohne dass es unangenehm wird, also ziemlich neutral - von "Wärme" nicht viel zu hören. Für mein empfinden dynamisch und auflösend, konnte also viele Details und Instrumente locker (teils deutlich) heraushören. Auch Dinge, die manche nicht hören möchten, wie schmatzen, Nebengeräusche, Zuschauer, usw. Die Bässe kamen im Laden nicht so zur Geltung, was aber an dem großen Raum liegen soll und sich in kleineren Räumen ganz anders abzeichnen soll.
Fazit: Diese LS erinnern mich sehr an meine Kopfhörer, was mir auch der Verkäufer bestätigt hat, aufgrund seines Empfindens. Für morgen ist dann geplant, die 1008 über's WE auszuleihen und bei mir probehören. Mal schauen. Preislich liegen sie deutlich über meinem Budget - aber was soll's, man muss sich auch mal was Gutes tun ;-) ich werde nächste Woche berichten.

- Cabasse, Phonar Veritas (würde ich mir auch gerne anhören) und German Maestro: keine auf Lager

Nochmals danke für Eure Tipps und Vorschläge!

Schönes WE und viele Grüße
Dadof3
Inventar
#43 erstellt: 18. Dez 2015, 18:58

PausIZ (Beitrag #42) schrieb:
- Dynaudio Exite X34: zu warmer Klang; mir nicht neutral und detailliert genug
(...)
- Focal Aria 936: ja, das ist es im Grunde, was ich suche - recht betonte Mitten, Höhen gut bis ausreichend (könnten für meinen Geschmack etwas mehr sein)

Du scheinst sehr auf Höhen zu stehen, denn es gibt nicht viele Menschen, die sich noch mehr davon wünschen als bei der Aria. Auch sind die Excite eigentlich recht neutral und nicht warm. Die Mitten sind bei Aria eher etwas zurückgenommen, für mich sind sie der einzige wirkliche Schwachpunkt an diesem sonst für die Preisklasse sehr guten Lautsprecher. Vor allem aber sind sie nicht wirklich das, was ich angesichts der Beschreibung "detailreich, direkt, dynamisch, knackig, präzise, transparent" primär empfohlen hätte, daher überrascht mich deine positive Wertung etwas.


Allerdings - nach einem Gespräch mit dem Verkäufer - mit hoher Wahrscheinlichkeit zu groß für meinen "Hörraum" von ca. 20m², weil dann zu bassbetont und wummernd (ihr wisst sicherlich was ich meine).

Ich denke, dir würde auch eine 926 ausreichen.

Die Electras sind wirklich feine Teile! Und die sind auch "detailreich, direkt, dynamisch, knackig, präzise, transparent . "
Pat65
Inventar
#44 erstellt: 18. Dez 2015, 19:07
Hallo,
kauf dir gebrauchte DCM Time Windows (Transmission Line). Habe sie selber Zuhause und die hören sich sehr gut an. Wenn mal welche angeboten werden so um 300 €.
PausIZ
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 18. Dez 2015, 19:09

Dadof3 (Beitrag #43) schrieb:

PausIZ (Beitrag #42) schrieb:
- Dynaudio Exite X34: zu warmer Klang; mir nicht neutral und detailliert genug
(...)
- Focal Aria 936: ja, das ist es im Grunde, was ich suche - recht betonte Mitten, Höhen gut bis ausreichend (könnten für meinen Geschmack etwas mehr sein)

Du scheinst sehr auf Höhen zu stehen, denn es gibt nicht viele Menschen, die sich noch mehr davon wünschen als bei der Aria. Auch sind die Excite eigentlich recht neutral und nicht warm. Die Mitten sind bei Aria eher etwas zurückgenommen, für mich sind sie der einzige wirkliche Schwachpunkt an diesem sonst für die Preisklasse sehr guten Lautsprecher. Vor allem aber sind sie nicht wirklich das, was ich angesichts der Beschreibung "detailreich, direkt, dynamisch, knackig, präzise, transparent" primär empfohlen hätte, daher überrascht mich deine positive Wertung etwas.


Allerdings - nach einem Gespräch mit dem Verkäufer - mit hoher Wahrscheinlichkeit zu groß für meinen "Hörraum" von ca. 20m², weil dann zu bassbetont und wummernd (ihr wisst sicherlich was ich meine).

Ich denke, dir würde auch eine 926 ausreichen.

Die Electras sind wirklich feine Teile! Und die sind auch "detailreich, direkt, dynamisch, knackig, präzise, transparent . " :prost



Na, dann legt bloß nicht zu viel Wert auf meine laienhaften Aussagen ;-) Ich bin halt mit der Terminologie nicht vertraut.
Ich werde mir die X34 noch einmal anhören, jedoch haben sie mich einfach nicht überzeugen können. Brauchen die etwa mehr Schub als andere LS?
Wie sind Höhen, Mitten und Tiefen definiert? Also wie groß welches Frequenzspektrum?
Die 926 hatten die - glaube ich - nicht auf Lager. Ich frage mal nach. Die kleineren (916 oder 906) haben mir nicht gefallen.
Dann lag ich wenigstens mit den Electras einigermaßen richtig ...
PausIZ
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 18. Dez 2015, 19:15
@Dadof3: Liegt vllt. daran, dass es mit steigender Frequenz mehr zu hören / herauszuhören gibt ;-)
Es sind wahrscheinlich mehr die Mitten, die ich interessant finde. Kann nur nicht sagen wo es genau anfängt und wo mich die Höhen anfangen zu nerven ...
Aber gerade bei der Aria 936 fand ich Stimmen und Instrumente angehobener als bei fast allen anderen LS.


[Beitrag von PausIZ am 18. Dez 2015, 19:17 bearbeitet]
ATC
Inventar
#47 erstellt: 18. Dez 2015, 19:20
So,

nach deinen Beschreibungen hätte ich ein weiteres Schmankerl,
wo kommst du eigentlich her, vllt find ich ja mal was in deiner Nähe
https://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=7695994882&
avh0
Inventar
#48 erstellt: 18. Dez 2015, 19:22
Die Aussagen zur X34 haben mich auch irritiert, denn eigentlich ein recht neutraler Lautsprecher mit leichte Bassüberhöhung.
Ist aber völlig egal, denn es muss Dir gefallen und nicht uns.
Stimmen sind Mittenbereich, keine Höhen, das trifft auch auf die meisten Instrumente zu.
Dadof3
Inventar
#49 erstellt: 18. Dez 2015, 19:23

meridianfan01 (Beitrag #47) schrieb:
wo kommst du eigentlich her, vllt find ich ja mal was in deiner Nähe



PausIZ (Beitrag #42) schrieb:
Moin!

Heute war ich beim Händler (in Kiel)





PausIZ (Beitrag #45) schrieb:
Ich werde mir die X34 noch einmal anhören, jedoch haben sie mich einfach nicht überzeugen können.

Brauchen sie ja auch nicht. Neutral ist nicht jedermanns Sache, und das ist auch völlig ok so.


Brauchen die etwa mehr Schub als andere LS?

Ja, etwas, aber daran liegt es nicht.


Die kleineren (916 oder 906) haben mir nicht gefallen.

Geht mir ähnlich.


[Beitrag von Dadof3 am 18. Dez 2015, 19:27 bearbeitet]
PausIZ
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 18. Dez 2015, 19:28

meridianfan01 (Beitrag #47) schrieb:
So,

nach deinen Beschreibungen hätte ich ein weiteres Schmankerl,
wo kommst du eigentlich her, vllt find ich ja mal was in deiner Nähe
https://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=7695994882&



Dadof3 (Beitrag #49) schrieb:

meridianfan01 (Beitrag #47) schrieb:
wo kommst du eigentlich her, vllt find ich ja mal was in deiner Nähe



PausIZ (Beitrag #42) schrieb:
Moin!

Heute war ich beim Händler (in Kiel)

;)


Ich merke, ihr ergänzt euch ganz gut
Ich komme aus Itzehoe, ca. 50km von Hamburg entfernt. Das Schmankerl ist leider zu weit weg


avh0 (Beitrag #48) schrieb:
Die Aussagen zur X34 haben mich auch irritiert, denn eigentlich ein recht neutraler Lautsprecher mit leichte Bassüberhöhung.
Ist aber völlig egal, denn es muss Dir gefallen und nicht uns.
Stimmen sind Mittenbereich, keine Höhen, das trifft auch auf die meisten Instrumente zu.


Ich höre mir die LS auf jeden Fall noch einmal an und befrage ggf. den Verkäufer zu den Klangeigenschaften
mroemer1
Inventar
#51 erstellt: 18. Dez 2015, 19:30
Bei der gewünschten Klangcharakteristik und der Raumgröße fallen mir die beiden hier ein:

http://www.ebay.de/i...d:g:AdsAAOSwHnFVqSMI

oder:

http://www.ebay.de/i...4:g:ulcAAOSwd0BVymyH

Tests gibt's von beiden im Netz.


[Beitrag von mroemer1 am 18. Dez 2015, 19:32 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Lautsprecher?
bosna505 am 16.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.06.2011  –  30 Beiträge
Suche Kompakt-Lautsprecher
gsusftw am 02.11.2015  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  12 Beiträge
Suche lautsprecher mit S/PDIF
audioengine am 10.01.2015  –  Letzte Antwort am 11.01.2015  –  12 Beiträge
Suche Lautsprecher für unter 200?
lukatsch am 05.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2011  –  5 Beiträge
Suche Verstärker für Dali Ikon 7 MK2
Vladislav1307 am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 07.09.2015  –  7 Beiträge
CD-Player bis1500 euro dynamisch, hochton feinauflösend
kühlwalda am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  25 Beiträge
Suche gute Kompakte Lautsprecher wegen Umstieg.
sven037381 am 30.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.07.2007  –  14 Beiträge
Suche Lautsprecher!
harrybusch am 24.02.2003  –  Letzte Antwort am 17.03.2003  –  83 Beiträge
Suche Lautsprecher
Knarf am 28.09.2003  –  Letzte Antwort am 01.10.2003  –  21 Beiträge
Suche Lautsprecher...
Durian am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Dali
  • Nubert
  • Elac
  • ASW
  • Dynaudio
  • beyerdynamic
  • Audiophysic
  • Unison Research

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedOlli4Hifi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.544
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.828