Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Stereokomponenten gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
LenaLars
Neuling
#1 erstellt: 24. Jan 2016, 21:24
Hallo zusammen,

nachdem die Suche nach neuen LS vorletztes Jahr gut gelaufen ist, sollen nun neue Elektronikkomponenten her. Wahrscheinlich muss die komplette Kette ersetzt werden, daher stehen wir ganz am Anfang und sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Gehört wird, bisher über einen Technics SL-PS670D an einem Technics AX-7 an einem paar Monitor Audio Platinum 200, Raumgröße z.Z. ca. 20 qm (es soll aber Potential nach oben vorhanden sein). Vorgesehenes Gesamtbudget liegt bisher bei ca. 4-5 k€.

Musikstile nahezu queerbeet von Klassik über Percussion zu Metal. Bisher nur von CD, aber...

Uns schwebt folgendes vor:
1) Ein neuer Stereoverstärker soll her
2) Die CDs sollen weiterhin hörbar bleiben, langfristig aber auch mal digitalisiert werden
3) Es soll ein Streamingdienst (Spotify oder Tidal o.ä.) integriert werden
4) Es soll ein Multiroomsystem (a la Sonos Play 1 o.ä.) für Küche+Bad geben
5) Mittelfristig wollen wir die auf den Rechnern schlummernde Musik auf eine NAS auslagern
6) Ton des TV und DVD/Blueray sollen auch über die Anlage im Wohnzimmer laufen

Im Prinzip geht es also um eine Kette aus Netzwerkplayer + (DAC) + CDP + Vor-/Endstufenkombi oder Vollverstärker.

Jetzt zur Realisierung und den Fragen:

Gehört haben wir nun:
a) vorhandener CDP + Bluesound Node 2, beides über die DAC-Karte eines Accuphase E-260
Diese Kombi wurde uns wärmstens vom Händler empfohlen, hat uns aber klanglich überhaupt nicht zugesagt (irgendwie saft- und kraftlos, keine Dynamik, egal von welcher Quelle)
Zudem eher am oberen Ende des Budgets, CDP austauschen wäre erstmal nicht drin, ebenso müsste ein paar Streamingboxen für die Küche+Bad warten.

b) vorhandener CDP + Bluesound Node 2 an einem Cambridge Audio Azur 851D + 851W
Schon besser, überzeugt aber auch nicht (Bühne wenig ausgeprägt, Tiefen fehlten), CDP austauschen brachte auch keinen Erfolg.

Was anderes konnte uns der Händler erstmal nicht zeigen; daher haben wir das Netz durchsucht und sind eigentlich ratloser als zuvor.

Insbesondere der Netzwerkplayer macht uns Probleme, da der Node 2 zwar schön ist, aber kein Display zum Titel/Cover Anzeigen besitzt. Bedienung über Apps ist schon toll, aber ein Display hätten wir doch gerne. Spotify/Tidal plus Stream (DLNA?) von der geplanten NAS sollte er auch können.

Die Musik soll auf eine NAS damit sie auch vom Rechner aus abrufbar ist, einen Netzwerkplayer mit HDD scheidet wegen des geplanten Multiroom aus. NAS ist da einfach variabler (Aufrüstung, auch für andere Daten nutzbar). Zudem gibt es ja auch welche mit integrietem CDP und Digitaleingängen für TV/BlueRay und Vorverstärkerfunktion - eigentlich Ideal, da der Platz im Wohnzimmermöbel nicht allzu üppig ist.

Wir denken also, Dreh- und Angelpunkt sollte die Wahl des Netzwerkplayers sein. Denn da wird wohl in Zukunft das meiste drüber laufen. Der Rest ergibt sich dann aus den dann noch zusätzlich notwendigen Komponenten.

Gesucht sind also Vorschläge für eine Kombi im Preisrahmen bis 4 k€ aus
A) Netzwerkplayer incl. Display, CDP und Digital-in (1x Toslink, 1x Koax) + Endstufe
B) Netzwerkplayer incl. Display + DAC/Vorverstärker (mit ausreichend Anschlüssen) + Endstufe

(Bei B) würde der alte CDP erstmal da bleiben, da er einen Toslink out hat. Später kann er dann immer noch ersetzt bzw. ausrangiert werden.)

Was wir bisher gefunden haben:
1) Pioneer N-70A (Wie steht es da mit App-Bedienung und Multiroom?)
2) Cambride Audio Azur 851N (Wie steht es da mit App-Bedienung und Multiroom?)
3) Cocktail Audio X40 (Slot-in CD, wie steht es mit Spotify/Tidal und Multiroom, App-Bedienung?)
4)Pro-Ject Stream Box (Wie steht es da mit App-Bedienung und Multiroom?)
5) Mark Levinson 519 (ok, das ist ganz neu, gefällt uns optisch extrem gut, aber der Preis dürfte wohl alles schlagen, was ist mit Multiroom, App-Bedienung etc?)

Irgendwie kann das doch nicht alles sein, oder? Wir freuen uns auf Vorschläge!
Liebe Grüße,
LenaLars


[Beitrag von LenaLars am 24. Jan 2016, 21:25 bearbeitet]
Highente
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2016, 10:21
Mir gefällt die R Serie von T&A ausgenommen gut.

Ich mach mal einen neuen Vorschlag
T&A MP 2000 und PA 2500 R
http://www.ta-hifi.de/index.php?id=665


Allerdings sollte man beim Klang einer Anlage nie vergessen, dass die Elektronik nur geringe Auswirkungen auf den Klang hat. Viel entscheidender sind.

A Raumakustik
B Aufstellung der Lautsprecher
C Wahl des Hörplatzes
D Lautsprecher

und dann kommt irgendwann auch mal die Elektronik.

Edit: Oh liegt wohl etwas über dem Budget


[Beitrag von Highente am 25. Jan 2016, 10:23 bearbeitet]
A_K_F
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jan 2016, 10:33
Die T+A's liegen aber deutlich über dem Budget.
Schau Dir mal den HIFIAkademie netPlayer an (inkl. CD-Laufwerk und DAC für 2435 €).
dejavu1712
Inventar
#4 erstellt: 25. Jan 2016, 10:41
Mal darüber nachgedacht das der mäßige Klang an den LS und der Interaktion des Raumes gelegen haben könnte?

Normale Elektronik hat darauf keinen wesentlichen Einfluss, daher macht es meinen Erfahrungen wenig Sinn einen
Großteil des Budgets für teure Verstärker und DAC auszugeben, das hast Du ja am eigenen Leib (Ohr) erfahren und
trotz High End Verstärker mit DAC war das Ergebnis eher mäßig, daher solltest Du deine Vorgehensweise überdenken.

Soll als Zuspieler nur ein CDP angeschlossen werden oder gibt es noch weitere Geräte?

Da Du mit dem Gedanken spielst ein Multiroom System zu integrieren kann ich dir Sonos wärmstens empfehlen, den
Hersteller gibt es schon lange, der Support stimmt und die Bedienung ist genial, der Betrieb funktioniert absolut stabil,
alle wichtigen Musikdienste sind integriert, die Zonen Erweiterung funktioniert easy und ist jeder Zeit möglich.

Ich betreibe z.B. ein Sonos Connect als Vorstufe und Streamer, angeschlossen ist nur noch ein BDP, mehr Geräte
benötige ich nicht um auf hohem Niveau Musik zu hören, für den guten Klang sorgen zwei Aktivboxen mit DSP, im
Vergleich zu einer High End Vorstufe habe ich keinen Unterschiede hören können die den Einsatz rechtfertigen.

Mit den MA Platinum 200 hast Du ja gute LS, prinzipiell würde ein Sonos Connect und eine Endstufe ausreichen,
Alternativen zum Sonos Connect sind der Bluesound Node und die Denon Heos, die Node 2 halte ich persönlich
für übertrieben, vor allem in der Konfiguration mit dem Accuphase und zusätzlichen DAC, das sieht so aus, als
wollte der Händler möglichst teure Geräte verkaufen und hat dabei hauptsächlich an seinen Geldbeutel gedacht.

Meine Erfahrungen gehen dahin, das teure Exoten mit dem Bedienkonzept und dem Support der "Multiroom Spezialisten"
nicht mithalten können, der Aufpreis lohnt sich überhaupt nicht, auch weil diese Sparte eine geringe Halbwertzeit aufweist
und durch ständige Neuerungen einem raschen Wandel unterlegen ist, da sind ständige Updates ein ganz wichtiger Punkt.
Flamm
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Jan 2016, 15:28
Hab nen NAD C356BEE DIGITAL am Sonos Connect hängen mit FS ELAC 247.1 über LWL und bin vollstens zufrieden.

Insofern stimme ich DejaVu voll zu.

Beste Grüße
LenaLars
Neuling
#6 erstellt: 25. Jan 2016, 17:33
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Anregungen.

Ja, uns ist klar dass der Raum und die LS den größten Einfluss auf den Klang haben. Deshalb haben wir die Neubeschaffung der Anlage ja auch mit den LS angefangen und nicht mit der Elektronik. Aber dass die teure Elektronik eigentlich schlechter klingt als die alte Technik, das hätten wir dann doch nicht erwartet.

@dejavu
Als Zuspieler ist CDP und eben Netzwerk gesetzt. Vinyl ist kein Thema.
Aber ab und zu soll aber auch TV und der Sound vom Bluray-Player im Wohnzimmer drüber laufen, wenn wir mal nen Film schauen.
Deshalb die Überlegung in Richtung DAC, da alle Quellen digitale Signale liefern.

Sonos hatten wir auch schon im Blick, waren allerdings unsicher was das Streamen in HiRes angeht. Daher hatte der Händler zu Bluesound geraten, da dort die 192 kHz und 24bit möglich sind.
Könnte Sonos das Hardwaremäßig, wenn die Software das irgendwann man können sollte?
Mangels geeigneter Hörproben konnten wir uns noch keinen Eindruck verschaffen, ob das HiRes streamen denn auch wirklich notwendig ist.

Ich höre gerade raus, dass Ihr eher zu einer sehr schlanken Kette tendiert, richtig?

Viele Grüße,
LenaLars
dejavu1712
Inventar
#7 erstellt: 25. Jan 2016, 17:58
Wie kommst Du darauf, das die neue Elektronik schlechter klingt als die Alte?

Objektive Vergleiche sind sehr schwierig und da muss man sich fragen wie das
Probe hören ausgesehen hat, zu Hause, beim Händler, mit welchen LS, unter
welchen Bedingungen, Pegel usw. und so fort, also alles nicht so ganz einfach.

Das gleiche gilt für den High Resolution Sound, die meisten können nicht mal
MP 3 mit 128 k/bit von 320 k/bit bzw. von CD unterscheiden, gebracht hat es ja
beim Hörtest nichts, hier wird dem Käufer viel erzählt, selten hat es Hand und Fuß.

Meine Musik habe ich wegen des guten Gewissens in 320 k/bit gespeichert, das
spart Speicherplatz und einen Unterschied höre ich nicht, obwohl meine LS eine
schlechte Aufnahme sofort entlarvt, aber was schlecht aufgenommen ist, macht
High Resolution auch nicht besser, wie gesagt, das Nadelöhr ist an anderer Stelle.

Ich habe mich dazu entschieden eine "schlanke Kette" zu nutzen und höre Musik
hauptsächlich von der NAS oder mit Spotify, eine CD habe ich schon ewig nicht
mehr aufgelegt, warum auch, ich brauche das nicht mehr um zufrieden zu hören,
das heißt aber nicht das alle User so denken, jeder muss halt seinen Weg gehen.
LenaLars
Neuling
#8 erstellt: 25. Jan 2016, 19:13
Hatten den Accuphase mal in unserem Zimmer angeschlossen und per altem CDP zugespielt (über die DAC-Karte). Daher der direkte Vergleich, dass die alte Technik uns klanglich besser gefallen hat.
Ich muss sagen, dass wir den Unterschied beim MP3 128kbit / 320 kbit definitiv hören - Auch wenn als Quelle "nur" der Audio-Out der Laptop-Soundkarte an der bisherigen Anlage angeschlossen war. Beispieltrack selbst in 128 kbit / 320 kbit umgewandelt, sollte also defintiv am "hören" liegen, denke ich.

Schlanke Kette sehen wir inzwischen auch so - daher auch die Frage nach Geräten.
Ideal wäre also ein Streamer, an den der CDP, TV und BDP angeschlossen werden plus Endstufe (Oder die Endstufe gleich mit drin). Nur haben wir da noch nichts gefunden...
LG
LenaLars
dejavu1712
Inventar
#9 erstellt: 25. Jan 2016, 19:35
Wenn Du der Meinung bist den Unterschied zu hören, dann möchte ich das hier auch nicht weiter vertiefen.

Warum den BDP am Streamer anschließen, der ist doch am TV angeschlossen und der am Streamer, wäre ja doppelt gemoppelt!

Also bleiben CDP und TV, High Resolution und Multiroom Fähigkeit soll auch sein, somit bliebe wohl nur der Bluesound Node 2
oder vielleicht noch der Denon Heos Link dazu eine Endstufe mit Trigger Steuerung, wie z.B. die flache Class D von Rotel
ATC
Inventar
#10 erstellt: 25. Jan 2016, 20:04
Moin,


ich würde eventuell noch ein, zwei Jahre warten,
da kommen sicher noch einige interessante Geräte auf den Markt , "Gegner" des Bluesound werden folgen, da steckt noch einiges in den Kinderschuhen,
wahrscheinlich ärgert man sich dann in einigen Jahren ein "überholtes" Gerät für viel Geld erworben zu haben.

Beim Verstärker könntet ihr einen Lyngdorf TDAI 2170 testen, gibt es auch mit HDMI Anschlüssen um TV, Bluray usw. einfach einzubinden,
uvm., nicht zuletzt die klangveränderten Filterfunktionen und Einmessmöglichkeit auf den Raum.

Gruß
jo's_wumme
Inventar
#11 erstellt: 25. Jan 2016, 20:20
Warum nicht einfach ein günstiges Gerät probieren und bei nicht gefallen wieder retour:

Yamaha R-N602

Oder einen AVR mit 3 Zonen (duck und weg...).


[Beitrag von jo's_wumme am 25. Jan 2016, 20:21 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 25. Jan 2016, 20:22
Nun, dann hätte das Warten vermutlich nie ein Ende....

Ich bin vor 10 Jahren auch ins kalte Wasser gesprungen und habe ein Sonos
Multiroom System in meinem Haus installiert, da war sowas noch absolutes
Neuland und es gab keine Alternative auf dem Markt, heute hat fast jeder
Hersteller etwas in der Art im Programm, das mehr oder weniger gut funktioniert.

Der Bluesound Node 2 kostet mit 549€ auch nicht gerade Unsummen, dafür
sollte man eigentlich einen langjährigen Support a la Sonos erwarten können.


[Beitrag von dejavu1712 am 25. Jan 2016, 20:31 bearbeitet]
LenaLars
Neuling
#13 erstellt: 25. Jan 2016, 21:38
Ok, da hatten wir echt einen Denkfehler drin, mit dem BDP. Danke!

Sorry, wenn ich gerade auf dem Schlauch stehe: Wie soll das gehen mit dem Node? Der Node hat keinen Digitaleingang - und wenn ich das richtig Verstanden habe, einen analogen Klinkeneingang - vielleicht nicht die Dauerlösung für den CDP? Wie also kommt das Signal vom TV zum Verstärker?
Das ist doch gerade mein "Problem" ich finde bisher keinen Streamer mit Analog + Toslink in bzw. zwei Toslink in.

Yamaha R-N602, Denon und Rotel schaue ich mir mal an, hatte ich bisher nicht auf dem Schirm.

Tja, die Sache mit dem Warten sehe ich ähnlich wie Dejavu1712. Allerdings wäre es echt eine Überlegung, nur einen Streamer (dann den Sonos) zu nehmen, den an den AVR zu hängen und zu warten, was da noch so kommt.

LG LenaLars
ATC
Inventar
#14 erstellt: 25. Jan 2016, 22:05

dejavu1712 (Beitrag #12) schrieb:
....heute hat fast jeder
Hersteller etwas in der Art im Programm, das mehr oder weniger gut funktioniert.


Richtig,
aber eben meist eher weniger gut

Da aber gerade in diesem Bereich aktuell in absehbarer Zeit einiges passiert, würde ich warten bzw. halt einen billigen (Zwischen)Schritt mit Sonos machen,
das kann das was es kann wenigstens zuverlässig, immerhin.

(Aber von mir aus natürlich auch gerne jetzt schon mit einem anderen Gerät, das ist mir selbstverständlich auch recht )
dejavu1712
Inventar
#15 erstellt: 26. Jan 2016, 07:46
In der Tat, hatte ich wohl übersehen, dann bleibt wohl nur noch der Denon Heos Link, der hat einen Cinch Line In,
einen optischen Digital Eingang, USB und Aux In in Form einer Mini Klinke, somit stehen dir genügend Eingänge
für dein Vorhaben zur Verfügung, der Heos kann soweit ich weis zwar kein High Res. aber hochauflösenden Formate.

denon-heos-link-silver


@meridian

Hellseher?

Und Du weißt, das die Geräte der Zukunft alles besser machen bzw. können und nur noch ein Bruchteil kosten!
ATC
Inventar
#16 erstellt: 26. Jan 2016, 11:09

dejavu1712 (Beitrag #15) schrieb:


@meridian

Hellseher?

Und Du weißt, das die Geräte der Zukunft alles besser machen bzw. können und nur noch ein Bruchteil kosten!


Klar bin ich ein Hellseher Mr. Glenn Fresh, das weißt du doch schon.

Die ganzen Bugs von welchen man liest und bei einem selbst oder bei Händlern schon aufgetreten sind,
dazu die öffentlichen Mitteilungen von einigen Firmen auf deren Homepage mit der Bitte Geduld für das nächste Update aufzubringen,
dazu muss man dann kein Hellseher sein um zum Schluss zu kommen das es nur besser werden kann.

Dazu kann man sich auf diversen Vorführungen bei Händlern oder auch Messen mal mit Leuten unterhalten die nichts mit dem Verkauf zu tun haben

Muss man halt von Spanien aus öfter mal wieder etwas reisen um auf dem Stand zu bleiben,
und nicht in jedem Thread von der eigenen, alten Anlage erzählen welche ach so toll ist,
interessiert nämlich keinen...
LenaLars
Neuling
#17 erstellt: 28. Jan 2016, 12:08
Das Heos Link von Denon schaut schon mal vielversprechend aus, habe mal eins zum Testen bestellt. Überzeugt bin ich aber noch nicht vom Klinkeneingang und der fehlenden HiRes Unterstützung. Für eine Endstufe muss ich mich dann noch entscheiden, aber da gibt's ja genug Auswahl.

Bei meiner Suche bin ich nun aber auch auf den Raspberry Pi gestossen und werde mich damit mal näher befassen. Da es das, was ich haben will z.Z. nicht gibt, bleibt mir wohl nur das selbst bauen ;-) getreu dem Motto zum Hellsehen:
„Die beste Art, die Zukunft vorauszusagen, ist, die Zukunft zu erfinden“. Alan Kay

LG LenaLars
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr!
JohnMcClaine am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 13.12.2014  –  42 Beiträge
Neue Anlage ca. 200?
elektrorasenmäher am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  36 Beiträge
SL-QD33: Passende Technics-Stereokomponenten gesucht!
fbaur am 16.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  3 Beiträge
Kleine Anlage mit Potential nach oben (ca 500?)
Sephiroth93 am 27.09.2013  –  Letzte Antwort am 21.10.2013  –  19 Beiträge
Technics Kompaktanlage? ?
bass2k4 am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 27.08.2004  –  5 Beiträge
LS gegrillt, neue müssten her, ca. 300 EUR
Hilikus am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  32 Beiträge
Neue LS gesucht!
Chrische! am 29.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.08.2008  –  16 Beiträge
Technics SL-PG 4 wirklich so gut?
seoman am 29.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  4 Beiträge
Neue Boxen gesucht
Rescue.Me am 11.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  10 Beiträge
Technics Verstärker
wwjokerk am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sonos
  • NAD
  • Lyngdorf
  • Denon
  • BLUESOUND
  • T+A
  • Rotel
  • Accuphase

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 104 )
  • Neuestes Mitgliedfht
  • Gesamtzahl an Themen1.346.012
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.443